Schwelmer Pils

 
Brauerei Brauerei Schwelm Schwelmer Pils Bierbilder einsenden
BrauortSchwelm Note
RegionNordrhein-Westfalen
9,86

(50 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,7% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schwelmer Pils schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das einzig Spektakuläre an diesem Bier ist dieser kuriose Erdbeerduft...

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,6,5,12,6 - 6,25


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Verhindern die feinen Schwebstoffe das Freisetzen von Kohlensäure? Dieses sogenannte Pils erinnert mit seinem Hauch von Aprikosenaroma an süddeutsche Brauereierzeugnisse. Wo liegt Schwelm denn?

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,6,11,6 - 6,60


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich ganz OK. Ein wenig fruchtig im Geschmack und leicht unangenehmer, bitterer Nachgeschmack.

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,10,8,11,8 - 8,40


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da überzeugt nur der Nachgeschmack. Im Antrunk lasch und süß.

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,9,7,13,8 - 8,00


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das soll also ein Pils sein! Schmeckt für mich eher wie ein stärker gehopftes Kristallweizen.

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,9,6,10,6 - 7,05


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ausgewogenes Pils mit angenehmer und gut runterlaufender Süffigkeit. Doch verfehlt es die Note Gut, weil der doch leicht durchschnittliche Pilsgeschmack überwiegt.

Biertest vom 8.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,11,9,12,9 - 9,15





Online-Tests

Ententreiber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Abschlußtest! Die Brauerei ist insolvent, der Betrieb eingestellt, die Reste werden verkauft. Ich habe noch ein paar Flaschen bekommen und eine davon musste heute dran glauben. Wie desöfteren berichtet wurde, soll die Qualität sehr schwankend sein. Mein Bier war Klasse. Die Optik der Ploppflasche finde ich 1A, das Bier bildete im Glas eine feste Schaumkrone und es schmeckte wirklich gut. Wieder eine kleine Brauerei platt. Schade drum.

Biertest vom 16.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,15,12 - 12,00


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mildes Pils, leichte malzig-süße Note. Abgang wird dann hopfig-herber. Insgesamt recht würzig und ausgewogen. Süffiges Pils der Mittelklasse. Danke an Erzengel!

Biertest vom 29.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,10 - 10,60


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Pils hat ein mildes, leicht getreidiges Aroma und eine gute Süffigkeit.
Es schmeckt mehr nach einem Landbier, denn nach einem Pils - Dennoch ein gelungenes Bier !

Biertest vom 3.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,12,10 - 9,95

Ein etwas unausgewogenes leicht metalisch wirkendes, recht leichtes Pils ohne besondere Stärken - Geht so !

Biertest vom 21.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,10,8 - 8,20


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ie 0,5 Bügelflasche sieht gut aus und hat schlichtes aber schönes Design, gefällt mir. Beim öffnen ist war ein leider kein "Plopp" zuhören sondern mehr ein zischen. Das Bier sieht im Glas goldgelb aus. Die Krone ist grobporig, sahnig, groß und stabil. Der Geruch ist malzig und hopfigwürzig. Der Antrunk ist würzig hopfig, ich finde es etwas zu würzig. In der Mitte war es leicht wässrig aber der hopfige Geschmack ist noch vorhanden. Der Abgang ist hopfenherb und metalisch trocken außerdem seifig. Ich finde das Pils leider nicht gelungen, schmeckt unausgewogen.

Biertest vom 26.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,4,6,11,5 - 6,15


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ohne die "DLG-Orden" sieht das Etikett wieder ganz gelungen aus. Das Pils schmeckt recht lack, mild und irgendwie verwaschen. Zudem stört mich ein eklatenter Beigeschmack von Seife, der vor allem im Nachgeschmack auftritt. Immerhin ist es gut süffig, sonst eben nicht so mein Fall.

Biertest vom 17.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,9,6,11,7 - 7,40


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Ein ziemlich dunkles Gold. Schöner Farbton.
Die Krone: Sehr kräftig, fein und standfest.
Der Duft: Insgesamt nur gering ausgeprägt, mit leichter Malzigkeit und sehr wenig Hopfen.

Das Schwelmer Pils stellt sich als sehr milder Vertreter seiner Gattung heraus. Ein milder, malzblumiger Antrunk geleitet sanft zu einem würzigeren Mittelteil über. Die Süffigkeit ist hoch. Der Abgang bringt eine feine Hopfennote, fast gar nicht herb, mit minimaler Seifigkeit, einer Spur Nuss und angedeuteter Harznote. Der Abgang mindert die Süffigkeit, komplettiert aber recht gut die restlichen Geschmackseindrücke.

Biertest vom 18.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,11,12 - 11,15


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schaumkrone hält mittelmäßig. Seltsam säuerlich-citrusartiger Geschmack dabei etwas wässrig. Der Nachgeschmack ist dagegen recht unspektakulär und leicht herb. Fazit: Interessant, aber nicht Pils typisch, insgesamt mittelmäßig.

Biertest vom 12.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,7,12,8 - 8,10


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erster Eindruck im Glas, sieht einladend aus, das Aroma ist feinwürzig und schmeckt am besten leicht gekühlt, angenehm im Nachgeschmack. Die Flasche fällt durch seinen Bügelverschluß auf. Mein Fazit ein gutes Pils das man bedenkenlos weiterempfellen kann

Biertest vom 11.11.2009 Noten: 12,11,10,12,13,11 - 11,20


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Bügelflasche, wie alle Schwelmer Biere. Das Etikett wird dominiert von dem "Schwelmer"-Schriftzug in einer Jugendstil-Schrift. Dazu passen auch die klaren, kräftigen Linien, in denen das Brauhaus gezeichnet wird, sowie die floralen Ornamente am Rand des Etiketts.
Das Pils ist gelbgolden, fast ein bisschen in Richtung bronze bzw. orange gehend. Die Krone ist feinporig, aber nicht sehr stabil. Die Aromen des Geschmackserlebnisses kommen in folgender Reihenfolge: Ein Hauch von Frucht, dann kräftige Herbe und Säure, die Herbe hält noch länger an. Zwischendurch kommt auch ein bisschen Malz raus, sogar ein Hauch von röstaromen. Ein Bier mit vielen, teils recht kräftigen Geschmacksrichtungen und -nuancen, eine wohltuende Abwechslung zu den geschmacksamputierten Massenbieren unserer Zeit! Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber unbedingt probierenswert!

Biertest vom 16.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,13,13,12 - 11,75

Die Bügelflasche mit dem Jugendstil-Etikett gefällt mir wirklich sehr gut, das selber sieht wegen der kurzlebigen Krone nicht so gut aus. Malz, fruchtige Süße und hintenraus pilsige Hefeherbe bestimmen den Geschmack dieses Bieres. Ich würde es nicht unbedingt als pilstypisch beschreiben, dazu ist es insgesamt zu mild. Das wiederum kommt der Süffigkeit zugute. Insgesamt ungewöhnlich, aber ordentlich. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 23.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,12,10,14,11 - 10,45


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pilstypische Farbe, sehr schöne und feine Schaumkrone. Im Antrunk sehr grasige Aromen, eine kleine Malzsüße kommt im Mittelteil hinzu. Das Schwelmer Pils ist nur leicht gehopft und daher auch nicht so herb im Abgang wie das Durchschnittspilsner. Im großen und ganzen halten sich Malz und Hopfen hier geschmacklich die Waage. Obwohl das Schwelmer Pils demonstrativ aus der Reihe tanzt, finde ich es nur leicht besser als Mittelmaß. Allles in allem kein schlechtes Bier!

Biertest vom 20.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,7,10 - 10,25


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein für meinen Geschmack etwas zu wässriges Pils. Zur Not kann man es trinken, aber da gibt es doch bessere Alternativen!

Biertest vom 26.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,9,10,9 - 8,95

Ein leicht blasses gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist recht mild und leicht hopfig. Zur Mitte hin wird es leicht süßlich und es ist ein leichtes Fruchtaroma zu schmecken. Der Abgang ist leicht herb und es bleibt ein etwas seifiger Nachgeschmack.
Alles in allem kann dieses Pils mich nicht so wirklich überzeuge. Es ist viel zu mild und auch sonst ist es höchstens ein Durchschnittspils mit merkwürdigem Nachgeschmack.

Biertest vom 16.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,9,8 - 8,15


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja leider werde ich auf der wohnlichen Nähe öfters mit dem Schwelmer Pils konfrontiert! Das Pils ist seit 40 Jahren schlecht leider hat sich nicht viel daran geändert weil ein neuer Braumeister dort. Im Volksmund sagt man das eine Rolle Aspirin bei jeden verkauften Kasten dabei ist. Vor kurzen haben sie auch noch ein naturtrübes auf dem Markt gebracht, ich finde das schmeckt wesentlich besser. Die Flasche finde ich sehr gelungen.

Biertest vom 4.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,3,9,5 - 5,90


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schöne gestalltete Ploppflasche, da erwartet man doch einiges. Leider! Die Schaumkrone ist zwar in Ordnung, ist lange stabil, aber das Pils schmeckt einfach billig. Ein Pils von der Stange! Schade, sah beim Kauf so gut aus.

Biertest vom 2.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,7,12,8 - 7,90


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na Holla.Schönes Pils das sehr getreidig und mild mit einer leichten herbe punkten kann.Könnte auch Landbier draufstehen!

Biertest vom 7.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,10,10,10 - 10,55


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SCHWELMER PILS: Schöne, für ein Pils recht seltene Bügelverschlussflasche...gefällt auf Anhieb!!! Von der Farbe her vielleicht nicht gerade das kräftigste Pils, aber die schöne und vor allem sehr haltbare Schaumkrone überzeugt voll und ganz.
Vom Geruch her kommt es sehr frisch daher. Angenehm hopfig aber auch sehr fruchtig. Riecht nach Zitrusfrüchten und....Erdbeeren!?!? Ungewöhnlich...Mal sehen wie es sich geschmacklich schlägt...Hopfig, dezent herb mit schönem Malzhintergrund. Sehr ausgewogen und stimmig. Aber auch die zitrusaromen kommen zum Vorschein was dieses Bier schön spritzig-frisch erscheinen lässt. Wirklich gut und echt ungewöhnlich für ein Pils. Fazit: Gelungenes Bier und weit, weit weg vom Pilsener Mainstream. Sollte man auf jeden Fall mal versucht haben.

Biertest vom 2.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,13,12 - 12,45

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,13,12 - 12,45


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Thx an Kiwi fürs Pils.
Es hat ne dunkel-orange Fäbrung, der Schaum erinnert an frisch gezapftes und der Antrunk gestaltet sich mild. Es gibt einen leicht nussigen Unterton und es wirkt etwas bio-artig. Es ist sehr hopfig, nicht zu würzig, im Abgang minimal herb und zu wässrig. Honignoten setzen sich nach mehreren Schlücken frei.
Fazit: Gut trinkbar, dieses Honig-Pils.

Biertest vom 2.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,11,9 - 9,20


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So muss ein Bier aussehn! Es leuchtet goldgelb, sprudelt nicht zuviel und nicht zuwenig, und entwickelt eine schöne feinporige Schaumkrone, die sich lange hält.
Riechen tuts fast genauso gut, lecker getreidig und hopfenblumig.
Ich trau mich kaum dieses Kunstwerk von eingeschenktem Bier zu zerstören, indem ich es trinke, doch der Geschmack tröstet über den Verlust hinweg.
Trotz ausgeprägter Hopfenblume nur schwach herb, was ansonsten auch nur die schwache Malznote erdrückt hätte. Gleichzeitig schafft dieses edle Gebräu noch eine gewisse Spritzigkeit, lediglich bei der Vollmundigkeit zeigen sich erkennbare Schwächen anhand einer leichten Wassernote, die aber kaum weiter stört.
Im Nachgeschmack leistet sich das Schwelmer keine Schwächen. Eine einzige Hopfenblume, die sich lang und frisch im Rachen hält.
Süffig ist es dank Spritzigkeit, schwacher Malznote und frischem Abgang auch.

Fazit: Ein Bier, an dem sich die Geister scheiden (siehe Bewertungen vor meiner). Kann mich Marienkäfer nur anschliessen mit der Nähe zum Alt-Geschmack. Für Alt-Freunde ein Bier der Oberklasse!

Biertest vom 7.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,12,13,11,12 - 12,30


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzblumig, milder Antrunk- etwas süsslich mit leichtem Würzstrich - zum Mittel stärker. Gewogen im Körper.

Fein aromatisch gehopft, dabei trocken aufflackernder Hopfenschluss. Ein bekömmliches Pils der eher milderen, gleichwohl besseren Sorte.

Biertest vom 18.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,11,11 - 11,00


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sahnig aussehender, kleinporiger schaum krönt dieses pils, welches würzig riecht und auch so schmeckt, wobei das hauptgewicht auf die hopfigkeit gelegt wurde.
beiweitem kein jever, aber ein gelungenes, wohlgehopftes pils

Biertest vom 9.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwelm liegt direkt hinter der Wuppertaler Stadtgrenze, daher ist es hier im Tal recht weit verbreitet. Die Flasche ist ganz hübsch und auch im Glas sieht das Schwelmer Pils nicht schlecht aus. Gesunde Farbe und schöne Blume. Es verströmt einen, für ein Pils merkwürdigen, fruchtigen Duft, der sich auch im Geschmack bemerkbar macht. Der Antrunk ist zunächst wässrig und leicht hopfig. Der Nachgeschmack ist leicht bitter. Dazwischen liegt der schon erwähnte fruchtig-frische Mittelteil. Diese Zusammenstellung wirkt doch sehr eigenwillig, was ja an sich nicht schlimm ist. Mir taugt das Schwelmer Pils nicht so richtig, es lässt sich aber trinken.

Biertest vom 24.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,10,7,12,8 - 8,40


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht so topmodern aus, aber nicht schlecht. Das Bier im Glas ist auch ordentlich, Schaum fällt aber schnell in sich zusammen. Sehr spritzig das Bier. Es schmeckt irgendwie nicht wie ein Pils, eher wie ein Export, kräftig, würzig, eigentlich nicht sehr hopfig. Gutes Bier!

Danke an den Doppelbock für die Flasche!

Biertest vom 27.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,8,9 - 9,00


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Pils kommt in einer schönen Bügelflasche. Beim eingiessen bildet sich wunderschöner, haltbarer Schaum. Ein fruchtiges Aroma steigt in die Nase, da freut man sich doch auf den ersten Schluck! Bei diesem Pils ist alles TOP, schön herb, sehr schöne Aromen und kein ekelhaft bitterer Nachgeschmack. Nach Moritz Fiege Pils ist dieses Pils mein zweitbestes.

Facit: Superlecker!

Biertest vom 28.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,11,11,10,12 - 11,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils präsentiert sich süffig gar rezent, feinmalzig und ist auch herb. Nettes Pils.

Biertest vom 26.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,10,10,11 - 10,45


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jo, das ist also Wuppertals Heimatbier. Das subjektive ganz zu Anfang: ich mag diese Brauerei schon deshalb, weil sie das SCHLEGEL BIER im Lohnsudverfahren braut, und das mit mit bemerkenswerter Leistung. (siehe meinen SCHLEGEL Test).
Schwelmer Pils riecht tatsächlich frisch, offen, locker blumig - nun, es kann die nahe Herkunft zu Düsseldorf und ganz besonders Köln nicht leugnen - fast schon obergärig! Würde bestimmt auch Kölschtrinker zufriedenstellen. Etwas unbedeutender Antrunk, aber schöner herber, eigener Nachgeschmack. Für mich dem KöPi (uch ganz aus der Nhe Düsseldorfs...) sicher vorzuziehen!

Biertest vom 16.10.2003 Noten: 9,11,12,12,11,12 - 11,50

Ich bein beileibe ja kein Pilstrinker, aber dieses hier ist mal wieder so eins, das mich nicht sofort erlangenweilen lässt. Nun gut, kein Überhammer, aber bemerkenswert ist diese sehr eigene Stilistik, die man unter hunderten von Pilsen herausschmeckt. Tendenziell ist dies eher ein hopfenherbes Pils und erinnern an mein "favoured", nämlich Hochstift Pils aus Fulda.

http://www.biertest-online.de/cgi-bin/show/ebs.pl?Bier=Hochstift+Pils

Biertest vom 24.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,15,7,14 - 13,05

Wenn ein Pils in der Nähe meiner Wahlheimat Düsseldorf, dann ganz sicher das Schmelmer Pils aus der Plöpp. Riecht wieder mal unverkannbar nach Getreide, frühlingshaft, nach frisch gemähtem Grass, kernig und bissig, dabei gut ausgewogen mit eigener Handschrift. Schade, dass die Jungs aus Schwelm ihr gutes Bier hinter solch Geschmacklosetiketten verstecken müsssen. Mehr Mut zur Ästhetik. Vielleicht auch zum Retro-Style.

Biertest vom 16.9.2007 Noten: 9,10,12,12,3,13 - 11,35


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an MoritzF. Dunkler getreidiger Geruch. Leicht getreidiger Antrunk mit dezent herben Noten, auch eine leichte Hopfigkeit kommt ab und an durch. Später zeigt sich eine deutliche Grasigkeit, die auch im weiteren Verlauf nicht mehr weichern will. Unterstützt wird sie von kurzweiliger Trockenheit, im Nachgeschmack von halbherziger Bitterkeit. Ein Pils, dass sich von anderen seiner Art unterscheidet, ob nun positiv oder negativ, sei dahingestellt.

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,8,6,7,7 - 7,05


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an MoritzF!
Goldgelbe Farbe, große Schaumkrone, die sehr haltbar ist. Recht hopfig-herb, sehr gut mit einem leichten Malzhintergrund ausgewogen. Eher trockenes Mundgefühl. Rundum gelungen.

Biertest vom 20.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,12,12 - 11,85


domstädter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die flasche machte mich neugierig. ...ich mag ja bügelflaschen. und am abend, zu star wars II, da dachte ich, teste ich mal das schwelmer.

also, man kanns ganz gut trinken, keine frage. schmeckt aber nicht so besonders. erster eindruck: recht wenig geschmack, wäserig?? naja, dann schmeckt man doch was, es bleibt aber eher fad. der nachgeschmack ist komisch. der schaum war schnell weg und luftblasen gabs kaum. was soll ich sagen, als beiwerk zu starwars ganz nett, doch als biergenuss nicht zu empfehlen.

Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,9,6,11,6 - 7,20


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht herb, hopfige Aromen, auch leicht holzig. Schwacher, schnell bitter Nachgeschmack. Nichts für mich.

Biertest vom 30.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,9,7,-,7 - 7,70


Bierprofessor meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

War in früheren Jahren ein absolutes Spitzenpils.
Schmeckt nur noch wässrig.
Riecht irgendwie nach Früchte.

Biertest vom 27.12.2006 Noten: 0,0,0,0,15,1 - 1,15


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwelmer Pils schmeckt natürlich im wahrsten Sinne des Wortes! Malzige Süße, leckerer Hopfen gesellt sich dazu - und zwar in seiner schönsten Form: feinherb, aromatisch, wohlbekömmlich! So, wie es meist nur die kleineren Brauereien zustande bringen!
Ein leckeres Pils aus einer exquisiten Brauerei!
Sehr zum Wohle
Shane

Biertest vom 10.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,13,12,13,13 - 13,10


't biertje meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön, dass es noch so lokale Brauereien gibt, die ihre Kontrapunkte setzen gegen die Einheitsgeschmäcker der Großkonzerne!
Schwelmer Pils ist ein wunderbares Beispiel für eigenwilligen Genuss in der obersten Kategorie.
Schön sind Farbe und Schaum, langsam aber gleichmäßig entwickelt sich der Geschmack zu einem kräftig-würzigen Volumen mit mild-herbem Akzent und verklingt wunderbar sanft.
Die Flasche - im Jugenstil-Look - gefällt auf Anhieb.
Meine Empfehlung: Fahrt nach Schwelm, genießt dort in authentischer Atmospäre den Blick auf die Schiefer-Fachwerkhäuschen und probiert es selbst, das Pils aus der Schwelmer Privatbrauerei, die einst dem Zugriff der Großen entwichen ist und nun als eine der letzten regionalen Bierküchen im Raum zwischen Wuppertal und Hagen die Bevölkerung mit einem handwerklich ausgezeichneten Gerstensaft versorgt.

Biertest vom 19.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,13,15,15 - 14,05


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 761
ersma: dank an moritzf für dieses bier.
sehr kräftige güldene farbe, eher wenig schaum, dieser ist aber recht stabil.
geruch ist süßlich, wie ein export. recht unpilsig.
antrunk unperlig, wenig hopfig, insgesamt recht dezent. leichte honig-artige malznote.
zur mitte hin wirds deutlich herber, aber irgendwie pappig. der abgang gestaltet sich hopfenbetont, würzig. insgesamt kein typischer pils-vertreter.
die 0.5-l-plopp-pulle ist schlicht und gut, auch wenn die zwei medaillen vorne drauf stören. "cma"- und "dlg"-prämiert. das ist fast so schlimm, wie "premium" auf die pulle zu schreiben. schön ist der dreifarbig bedruckte porzellankopf.
fazit: nach dem bernstein-bock und dem alt aus gleichem hause enttäuschend.

Biertest vom 2.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,8,7,13,7 - 7,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Mittel gold gelb, solide Krone. Aroma: Extrem süß-malzig, wirklich SÜß! Das sollte PILS sein?? Hee?
Geschmack: Süffig, malzig, kaum herb(!). Leider ein sehr unangenehmer Beigeschmack.. Nach CHLOR, bzw. Seife, bzw. Reinigungsmittel. Klar würde mein Bierglas vorher NICHT mir sowas gereinigt :o)
Nachgeschmack: Rezent, würzig, komischer Beigeschmack. Trinkbar.. aber Komisch. Fazit: Ich weiss nicht.. Kaum herbes Pils mit "Badeanstaltgeschmack" Nicht mein DING! Wirklich nach Seife+Chlor schmeckend..

Biertest vom 2.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,6,6,11,6 - 6,90


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Krone steht, lange, fein, gut , leider gibt sich das Bier etwas blässlich, riecht grasig.
Dafür zeigt es dann einen recht vollen Antrunk.
Besonders herauszustellen ist der Hopfenherbe, aromatische Abgang, der einhergeht mit einer starken Würzigkeit und die Süffigkeit etwas einschränkt.
Insgesamt aber ein Pils das bis auf die Farbe doch besticht.
Nett.

Biertest vom 25.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,12,11,11 - 10,90


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwelmer Pils riecht klar hopfig, bildet sehr viel feine und auch standhafte Schaumkrone und ist kräftig malzgolden im Glas.
Geschmack: Vollmundig, würziger Antrunk, würzig-hopfig im weiteren Verlauf mit dezent herbhopfigem Finish.
Fazit: Klasse Pilsener der würzigen Art. Hopfen und Malz ergeben hier eine kernig-süffige Einheit. Kein Wunder, Schwelmer Pils wird ja auch ohne Hopfenauszüge gebraut. Das Pils ist insgesamt gelungen: Schöne Optik, feiner Geschmack.
Könnte von mir aus sogar noch herber sein. Dennoch ist Schwelmer Pils was für den ganzen Abend!

Biertest vom 18.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,11,11,11 - 11,20


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich schätze mal, dass 95% aller Kneipen in Schwelm und Umgebung Schwelmer im Anstich haben. Früher hatte Schwelmer einen schlechten Ruf(besonders das Pils), doch seit dem die Brauerei von einem Schwelmer Unternehmer aufgekauft wurde, schmeckt das Pils überraschenderweise gut.
Vom Faß ist es ein wirklich aromareiches und süffiges Bier. Schöne Blume, schöne Farbe. Aus der Flasche ist es auch trinkbar, aber natürlich nichts gegenüber einem Fassbier! Das geht aber wohl jedem Bier so.

Biertest vom 4.1.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,12,14,9,6,12 - 11,55


Motörhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, Schwelmer Bernstein, wer es süffig süss mag.......

Biertest vom 15.10.2005 Noten: 9,9,6,6,6,9 - 7,95


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Pils ist ein sehr hopfenbetontes Pils und kann soweit überzeugen. Aber der Abgang ist schon ziemlich herb und sicherlich nicht jedermanns Sache. Auf jeden Fall gut trinkbar!

Biertest vom 18.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,8,13,9 - 9,20


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kein schlechtes, aber nicht restlos überzeugendes Pils! Neben einer gelbgoldenen Farbe habe ich die Kohlensäure als postiv vermerkt. Jedoch hält die Blume nicht allzulange. Der Geruch des Schwelmer Pils ist etwas grasig. Im Antrunk ist es angenehm mild. Der Körper breitet sich langsam über die Zunge um den pilsherben Abgang einzuleiten.
Eine runde Pilsgeschichte!

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,12,10,10 - 10,45


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht und schmeckt ein wenig fruchtig und ist im Antrunk relativ lasch. Im Mittelteil stellt sich dann eine bittere Note ein. Wenig ausgewogen - ich würde es irgendwo im Niemandsland zwischen Pils und Export einordnen.

Biertest vom 2.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,5,6,9,7 - 7,05


sunnybrewer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwelmer.... aus Freude am guten Geschamck
Ja, den guten Geschmack habe ich gefunden. Nicht all-zu herb aber im Nachgeschmack dann doch die ersehnte Pilsnote. Ein modernes Pils, welches wohl auch den jungen Biertrinker anmieren soll. Allerdings müßet es meiner Meinung nach etwas spritziger sein. Besonder aufgefallen ist mir das Design der Bügelflasche! Spitze!.....

Biertest vom 20.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,11,10,15,12 - 11,90


mauritz1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Finde das Bier gut gekühlt echt ansprechend. Der erste Geschmack könnte etwas intensiver sein. Der Abgang ist dann aber sehr gut. Für jemanden der ein nicht so hopfenreiches Bier bevorzugt sicherlich mal einen Versuch wert.

Biertest vom 19.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,12,13,12 - 11,40


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Schwelmer Pils handelt es sich meiner Meinung nach um ein Produkt der Spitzenklasse. Sieht schon sehr gut und frisch aus das Bier, überzeugt in den Aromen dann aber vollends. Richtig feine Hopfenherbe zeigt sich hier, mit einer leicht fruchtigen Komponente, weniger mit der von Billigpilsenern bekannten aufgesetzten Bittere. Frisch und feinwürzig, von mir immer wieder gern gekauft und getrunken.

Biertest vom 4.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,13,11,13 - 13,05


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.April 2003
Sehr fruchtiger, apfel-aprikosiger Obstsaft-Geruch, der zählebig einem schwachbrüstigen Hopfen weicht * Rezenter, aber unheimlich milder, malziger Geschmack, hochgradig sanft, in hohem Maße süffig-Süddeutsch wirkend * Im Abgang kommen dann diese merkwürdig unpassenden Frucht-Aromen wieder durch, die einen verquer-süßlichen Widerklang hinterlassen und die nicht dort hingehören * Die seit 1830 im Zentrum der westfälischen Kleinstadt Schwelm ansässige Privatbrauerei mit sprudelnder Felsenquelle zeigt bei ihrem Pils zwar gute Ansätze in Form hoher Süffig- und Bekömmlichkeit. Allerdings stören hier die obstigen Komponenten gar sehr, insb. im Nachgeschmack wirkt das Ganze absolut deplatziert. Ergo eiert das Untergärige harmlos und lax vor sich hin, anstatt einen geraden, pilsigen Weg einzuschlagen. "Freude am
guten Geschmack" kommt da leider nur bedingt auf: Zuviel Malz, zuwenig Aroma-Hopfen - ein Bier für die Schwelmer Provinz-Kaffeetanten, ersetzt jede Obsttorte...

Biertest vom 27.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,8,11,3,8,9 - 8,80




Schwelmer Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,46 (7,83)
Aroma 9,74 (7,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,30 (6,83)
Aussehen der Flasche 10,79 (7,83)
Subj. Gesamteindruck 9,82 (7,16)
Total 9,86 (7,57)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de