Schwelmer Bernstein

 
Brauerei Brauerei Schwelm Schwelmer Bernstein Bierbilder einsenden
BrauortSchwelm Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,17

(52 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schwelmer Bernstein schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt das Schwelmer anfangs noch nach einer komplexen Komposition aus würzigen Röstmalzen und sanft ausklingenden Aromahopfen, so verliert es sich im Laufe der Verköstigung in einer undefinierbaren Süße. Ein Bier mit zwei Gesichtern.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,9,8 - 8,30


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker Bier!! Mhhhhhm... angenehmes Hopfenaroma kombiniert mit schön rauchigem Geschmack. Dazu sehr rezent, was das Ganze zu einem harmonisch, eleganten Bier macht.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,11,12,11 - 10,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht gerade ein Spitzenbier, aber absolut trinkbar.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,8,9 - 9,10


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker, aufregend und durchaus trinkbar.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,10,10 - 9,75





Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hübsche Flasche, appetitlicher Inhalt.
Gut süffig, malzig ausgelegt, stellenweise limonadenhaft süsslich. Dazu etwas Röstmalz, milder Abgang. Fazit: Frauenbier (was keine Wertung darstellt)

Biertest vom 21.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein relativ malzbetontes Bier mit 5,0 Vol. und etwas lang anhaltendem Nachgeschmack - OK !

Biertest vom 21.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,10,9 - 9,00


Soylent Grün meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein mir sehr gut schmeckendes Bier von schöner Optik und angenehmen Aroma.
Es ist recht mild und läuft runter wie Wasser.
Für mich perfekt für einen Skatabend oder ähnliche Anlässe in kleiner geselliger Runde.
Die Farbe ist, wer hätte es gedacht, bernstein. Die Krone recht stabil. Aber wichtiger ist ja der Geschmack und der überzeugt mich. Erfrischend und bekömmlich. Da greife ich gerne zu.
Prost

Biertest vom 16.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,12,12,13,13 - 12,85


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein kommt in einer 0,5 Bügelflasche zu mir,das Etikett ist nett gestaltet mit dem Brauhaus versehen. Beim eingiessen merkt man schnell das sich eine gute Schaumkrone bildet. Das Bier ist farblich wie soll es auch anders sein bernsteinfarben, was sich aus der Mischung von hellen und dunklen Röstmalzen entwickelt. Eben diese Röstmalze verleihen dem Bier auch seinen leicht herben süffigen Geschmack. Es schmeckt frisch und nicht zu süss, etwas Malzig und nicht zu herb. Wer dunkle (Schwarz/Braunbiere) liebt ist beim Schwelmer Bernstein gut aufgehoben. Ein nicht zu herbes aber geschmacklich mit den verschiedenen Röstmalzen abgestimmtes süffiges Bier. Immer wieder gerne und Prost!!

Biertest vom 23.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,10,12 - 11,75


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die 0,5 Bügelflasche macht einen sehr guten Eindruck auch die Etiketten sind ok. Im Glas siehts hell Bernsteinfarbend aus. Die Krone ist mittelporig, normal groß aber leider unterdurchschnittlich stabil. Es riecht angenehm, röstmalzig und hopfig. Da freu ich mich schon auf den ersten Schluck. Der Geschmack ist angenehm röstmalzig und hopfig. Der Abgang ist ein etwas zu herb, aber es bleibt trotzdem ein ausgewogenes Bier und ist außerdem sehr süffig. Ein sehr gutes Bier!

Biertest vom 26.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,13,12,13 - 13,10


KSK-Buddy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein ist ein hausgebrautes Bier, welches nur mit natürlichen Zutaten gebraut wird. Es werden z.B. keine gepressten Hopfen-Pellets verwendet, sondern frischer Hopfen und das schmeckt man. Zuerst die Flasche: eine schön gestaltete Bügelflasche mit hochwertigem Design, die einfach was hermacht! Schüttet man das Schwelmer Bernstein ein, so bildet sich schnell eine gute Schaumkrone. Das Bier ist farblich tatsächlich bernsteinfarben, was ja aus der Kombination von hellen Malzsorten und dunklem Röstmalz entsteht. Der Röstmalz verleiht dem Bier auch einen herberen Geschmack im Austrunk. Es schmeckt frisch, aber nicht zu süß, malzig, aber nicht zu herb. Es ist die Kombination, die das Schwelmer Bernstein zu einem besonderen Bier werden läßt. Wer es bereits probiert hat, wird es später wieder trinken wollen. Und das ist die höchste Auszeichnung, die man einem Bier eigentlich geben kann.

Biertest vom 12.8.2010 Noten: 15,14,15,14,15,15 - 14,70


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für dieses Bier wurde sowohl dunkles als auch helles Malz verwendet. Das schmeckt man auch, dass sich dieses Bier positiv zwischen Dunkel und Hell bewegt, wobei der dunkle Teil durch das röstmalzige Aroma überwiegt.Schade ist, dass das dieses Bier wenig Kohlensäure enthält und vom Körper her etwas wässrig wirkt. Das Röstmalzaroma hält lange an, der Hopfengeschmack hingegen ist eher zurückhaltend.

Biertest vom 9.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,10,11,13,11 - 11,25


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat tatsächlich eine Bernsteinfarbe aber die Blume ist allerdings rasch verschwunden. Das Flaschenetikett auf der Ploppflasche sieht ganz nett aus. Geschmacklich anfangs recht malzig, aber im Nachgeschmack leicht wässerig. Ein durchschnittliches Bier, mehr nicht!

Biertest vom 8.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,9,9,10 - 9,65


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie bei Schwelmer Üblich in einer schönen Bügelflasche.Im Geschmack kräftig und besonders, mal was anderes und auf jedenfall was für alle die gerne mal ein gutes Dunkles trinken.

Biertest vom 17.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,13,11 - 11,20


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tatsächlich Bernsteinfarbend und mit gut aufschäumender aber nur mittelmäßig haltender Schaumkrone. Es riecht würzig-hopfig. Intensiv blumig schmeckt es dazu malzig und hopfig, auch etwas Honig, mein Geschmack ist es nicht aber trinkbar ist es, ausserdem kommt der Geschmack, nicht so häufig in Deutschland vor. Dieses Bernstein schmeckt mir besser aus der Flasche da der mir nicht so gut gefallende Geschmack sich nicht so stark entfaltet. Fazit: Naja, trinkbar.

Biertest vom 31.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,9,10,9 - 8,95


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Bernsteinfarben.
Die Krone: Gutes Aufschäumen, beachtliches Volumen, gute Haltbarkeit.
Der Duft: Malzig, leichte Rauchnote.

Süßmalziger Antrunk, wobei die Malzaromen ausgesprochen lecker sind. Etwas Karamell, ein klein wenig Brot, ein bisschen Honig. Eine leichte Fruchtnote liegt mit im Geschmack. Von Anfang an begleitet aromatischer, blumiger Hopfen das Malz. Sehr angenehmer, eher aromatischer als herber Abgang. Süffig.
Fazit: Das Schwelmer Berntstein gefällt mir sehr gut. Kein komplex gestricktes Bier, aber lecker und süffig.

Biertest vom 29.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,11,13 - 12,75


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tatsächlich ergießt sich ein bernsteinfarbenes Bier in mein Glas. Es bildet sich eine kurzlebige und grobporige Schaumkrone.
Das Bernstein entpuppt sich als leicht herbes Bier, dass aber schnell in die süßliche Richtung schwenkt. Allerdings prägt mal wieder ein sehr wässriger Charakter dieses Bier. Ich weiß nicht ob es an meinen Geschmacksnerven liegt oderc es wirklich so viele wässrige Biere gibt. Es ist zwar ein trinkbares bier, da es zumindest nicht unangenehm schmekct, aber ansonsten zeichnet es sich auch nicht wirklich durch guten Geschmack aus!

Biertest vom 14.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,11,9 - 8,90

Auch bei meinem Nachtest strömt ein bernsteinfarbenes Bier in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist leicht hopfig und auch ein Hauch Malz ist zu schmecken, bleibt aber recht wässrig. Der Mittelteil ist etwas süßer und leicht würzig, aber abermals recht wässrig. Der Abgang ist leicht blumig und süß, doch auch hier bleibt das Bier sehr wässrig.
Auch mein Nachtest bestätigt, dass mir dieses Bier einfach viel zu wässrig ist um wirklich gut abschneiden zu können.

Biertest vom 16.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,8,7,9,7 - 7,65


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ausgeprägter Geschmack nach Röstmalz und Tannenharz. Ziemlich sperrig und unkonventionell in den Aromen, erinnert mich ehesten an ein Altbier.
In Richtung Abgang kommt die Malzsüße gut raus und wird leider immer stärker und blumiger.
Interessantes, probierenswertes Bier. Leider zu Süß werdend.
Mir gefällt ja grundsätzlich die Gestaltung der Schwelmer Biere überhaupt nicht, deshalb finde ich das Etikett dees Bernstein auch wenig gelungen.

Biertest vom 13.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,8,9,10 - 10,00


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche sieht sehr gut aus. Das Gleiche gilt auch für den Inhalt. Das Ganze heißt nicht umsonst Bernstein (das es da auch farbliche Nuancen gibt weiß dann doch jeder;)).Ich mag den süßlichen Geschmack und die damit verbundene Milde. Es ist nicht ganz so süß, dass man mit dem Gesicht in eine "Süßestarre" verfällt, aber doch milder als andere Biere.
Der Vorteil für den Mann : man muss sich nicht rechtfertigen Mädelsbier zu trinken, da dort Bernstein draufsteht und nicht irgendwas von Gold

Biertest vom 20.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,12,11 - 11,00


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu Beginn schmeckt das Schwelmer leicht süßlich, dann kommt ein frischer Röstmalzgeschmack hinzu und zieht sich durch das ganze Bier.Zudem wird es würzig, leicht "holzig", ist allerdings Kohlensäurearm.
Fazit: Mittelmaß

Biertest vom 20.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,12,10 - 10,15


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SCHWELMER BERNSTEIN:
Die Flasche weiß zu gefallen und der Inhalt sieht ebenso gut aus. Die Privatbrauerei Schwelm hält ihr Versprechen und kredenzt ein tiefbernsteinfarbendes Bierchen. Auch die cremefarbende Schaumkrone ist recht fein und hält sich recht stabil. Zum Geschmack: Der Antrunk ist mild, malzbetont und wird begleitet von einer würzigen Blumigkeit. Angenehm! Im Haupttrunk machen sich Röstmalzaromen und eine ganz leichte Hopfenbittere bemerkbar. Alles sehr ausgewogen. Aber das Bier könnte insgesammt etwas kräftiger sein. Fazit: Gutes Bier. Empfehlenswert!

Biertest vom 4.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,12,12 - 12,30


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich ist es für ein Dunkles zu hell, es ist eben, wie der Name schon sagt, bernsteinfarben. Das Bier wird von einer weißen Krone von guter Haltbarkeit bedeckt. Im Antrunk mild von leichter Säure begleitet, wird es dann ganz leicht fruchtig und süß, bis sich zum Schluß doch das Malz meldet, ein paar Röstaromen sind auch dabei. Insgesamt sicher eines der besseren Biere, könnte aber etwas mehr Charakter haben.

Biertest vom 13.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,13,11 - 10,80


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wiedermal stand ein Dunkles aufm Testtisch. Die Flasche ist recht gut anzuschaun, wirkt aber meiner Meinung nach etwas künstlich gestaltet… Notizen: Farbe etwas heller als Bernstein. Aroma sehr ausgewogen röstmalzig und leicht hopfig, der Abgang ist sehr herb. Das Schwelmer Bernstein hat eine sehr gut ausgewogene Aromenvielfalt, könnte jedoch etwas süffiger sein. Ansonsten ein lecker Bierchen!

Biertest vom 7.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,11,10,11 - 10,65


Mapex meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich die persönliche Bierentdeckung der letzten Jahre.

Hübsche Bügelflasche, sahniger feiner Schaum und eine sanfte Kohlensäure.

Das Bier bietet einen malzigen Antrank mit etwas süsser Note der aber bald von kräftigem Hopfen und einer fruchtigen leicht zitrusartigen Richtung abgelöst wird.

Nicht umsonst hat dieses Bier aus der kleinen schwelmer Brauerei einen festen Freundeskreis bis weit in das zentrale Ruhrgebiet.

Biertest vom 8.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,13,14,13,14 - 13,80


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier hat eine schöne Schaumkrone. Es riecht deutlich nach Hopfen, aber nicht allzu streng. Das Schwelmer Bernstein wäre ein leckeres, malziges Bier, wenn es nicht diesen sauer-alkoholischen Beigeschmack hätte.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,9,10,9 - 9,10


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht etwas nach Hefe mit einem Hauch von Essig.
Der Körper ist bernsteinfarbend; es hat eine normal große schaumige weiße Krone, die völlig verschwindet.
Es schmeckt leicht bitter, der Geschmack hält nur kurz und mild an.
Das Bier ist eher leicht, trocken (ein wenig wässerig, aber nur ein wenig) mit ziemlich wenig Kohlensäure.
Nichts besonderes.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,6,6,6,7 - 7,00


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bernstein macht im Glas eine recht gute Figur. Der Geruch ist röstig und fruchtig zugleich, darunter noch eine malzige Note. Es schmeckt getreidig, malzig und eine rauchige Note drin im Mittelteil durch. Kurz vor dem Nachgeschmack breitet sich noch kurz eine Säuerlichkeit aus, im Nachgeschmack ist es dann röstig. Außerdem ist dieses Bier noch sehr süffig.

Insgesamt ein Produkt der Spitzenklasse!

Biertest vom 4.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,10,11 - 11,55


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bernstein ist süffig, hat ein angenehmes Aroma und eine tolle Farbe. Zwar kein Überflieger, aber doch ein sehr gutes Bier für jede Gelegenheit.

Biertest vom 5.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,11,12 - 11,80


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht würzig und vollmundig, gepaart mit für meinen Geschmack zu viel Herbe. Im Abgang etwas zu bitter, aber noch gut zu trinken.

Biertest vom 30.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,9,9,-,10 - 9,82

Der Name Bernstein verspricht ein leckeres Bier, auch das Etikett sieht einladend aus. Im Antrunk klebrig süß, dazu gesellt sich aber völlig unpassend eine röstmalzige Herbe, die ins Bittere geht. Alles in allem enttäuschend.

Biertest vom 28.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,7,7,-,7 - 7,35


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an den Doppelbock für diese Flasche. Ich habe sie mal "blind" verkostet, da das Feld, in dem normalerweiße das MHD steht, nichts abgedruckt war. Naja, schlecht war es jedenfalls noch nicht. Die Flasche sieht nicht spektakulär aus, aber ordentlich. Das Bier im Glas ist sehr ansehnlich, tiefdunkel, feiner Schaum, herbes Aroma. Der Geschmack ist ebenfalls sehr herb, irgendwie auch "hart", etwas unausgewogen, metallern. Nicht wirklich süffig das ganze, bedingt empfehlenswert!

Biertest vom 13.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,6,7,8,8 - 7,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein ist feinmalzig, relativ herb und röstmalzig. Moderat süffig. Kantig. Nur passabel.

Biertest vom 26.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,10,8 - 8,20


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk mild, malzbetont mit schmeichelnden Honig Aromen - begleitet von einer würzigen Blumigkeit.

Fluss lieblich gehopft, läuft dabei sehr bekömmlich aus. Ein süffig, geschmackvolles Bierchen.

Biertest vom 21.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,9,10 - 10,25


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Am See getestet bei mir in Augsburg, war noch ein Mitbringsel ausm Urlaub in NRW. Meine Notizen: brotiger Antrunk, säuerlich, schmeckt wie flüssiges Schwarzbrot, auch der Abgang ist sehr säuerlich. Fazit: Flüssiges Schwarzbrot, exakt!

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,6,9,5,8,6 - 6,44


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

plöpp: anständig.
aussehen: nette farbe, auch wenn ich bernstein anders in erinnerung hab...ist im prinzip ein pils mit rotstich und einer gewissen trübung. die schaumkrone kann sich zunächst sehen lassen, wird aber schnell gröber.

geruch: leicht herb, hopfen und malz.

geschmack: sehr würzig von anfang bis ende. dabei halten sich feine hopfenherbe und der überraschend röstige malz die waage. sehr beeindruckend. leider wird das ganze im mittelteil von einem leicht säuerlichen hauch und auch einer kurz aufflackernden süße begleitet. zum abgang hin ist beides glücklicherweise verschwunden.

verdammt schade, fängt sehr vielversprechend an, aber die se beiden patzer sind unverzeihlich. das tut schon in der seele weh. hätte ein herrausragendes bier werden können.

Biertest vom 9.5.2007 Noten: 9,9,10,11,8,- - 9,66


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-würziger, aber nicht stark ausgeprägter Antrunk, der zum Mittelteil etwas langweiliger wird und eine leichte Malzmuffigkeit beeinhaltet. Würziger, etwas seifenartiger Nachgeschmack. Geht.

Biertest vom 23.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,7,7,7 - 7,25


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich schöne Bernsteinfarbe, süßlicher Geruch. Schmeckt nicht so lecker wie es riecht. Herb-frischer Antrunk mit malziger Note. Trinkbares Bier, kein überflieger.

Biertest vom 27.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,10,8,10 - 10,20


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Schwelmer in großartiger Manier, ohne an das Pils oder das Alt heranzureichen. Wahrlich lecker, aber ich bevorzuge das lecker Pilsken...

Biertest vom 31.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,12,12 - 11,40


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein ist in der Tat bernsteinfarben, der Schaum hat wenig Ausdauer.
Es besitzt einen Geruch nach Honig und hat einen malzigen Oberton im Geschmack.
Hinzu kommt eine prickelnde Fruchtigkeit. Unterschwellig meint man Butter zu schmecken. Insgesamt ein runder Körper, der das Schwelmer Bernstein zu einem gut trinkbaren Bier werden läßt.

Biertest vom 7.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


't biertje meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sympatisch!

Alles an diesem Bier ist so:
Seine Farbe ist warm, der erste Geschmackskontakt mild, fast schüchtern; in der Mitte fühlt man eine überzeugende Unaufdringlichkeit, die auch im Nachklang anhält und den Charakter des Bieres prägt.
Ebenso sind die historischen Hintergründe geeignet, dieses Bier aus der kleinen Schieferhäuschenstadt im westlichen Westfalen zu mögen: Beinahe den "Heuschrecken" zum Opfer gefallen erstand die alte Brauerei durch Privatinitiatve zu neuem Leben, die Bevölkerung hält ihr die Treue und trinkt sie zu neuer Blüte.
Schwelmer sollte man mit allen Sinnen vor Ort trinken, mit Blick auf die alten Fachwerkhäuser und auf den Mittelpunkt des idyllischen Städtchens: nicht die Kirche, nein, die Brauerei.
Ist eben alles sympatisch.

Biertest vom 19.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,11,10,15,15 - 13,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein kommt im Schwelmer-typischen Flaschendesign zu mir: 0,5l Bügelverschlußflasche mit Herrenhaus, umrahmt vom Schwelmer-Schriftzug, zu mir. Das Ganze diesmal auf braunorangenem Hintergrund. Toll finde ich diese Designlinie auch dieses mal nicht. Im Glas macht der Inhalt dafür eine gute Figur: Tatsächlich ist das Bier bernsteinbraun, oder, wem das lieber ist, es hat die Farbe von gedämpftem Kirschholz. Zusammen mit dem schönen Schaum, der auch eine weile hält, ist das eine runde Sache. Aus dem Glas strömt mir ein leicht würziger Geruch – Malz und Apfelaromen – entgegen. In der Verkostung ist es angesichts der bernsteinfarbe, die anderes suggeriert, etwas herber – was nicht unangenehm ist. Auch ist es nicht so dünn wie manches Altbier (angesichts der Farbgebung erscheint mir ein solcher Vergleich legitim). Also, das ist mal eine willkommene Abwechslung. Lediglich die Süffigkeit ist zu hinterfragen: Das Bier schmeckt – aber mehrere hintereinander kann ich mir nicht vorstellen.

Biertest vom 3.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,8,11,9,11 - 10,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 763
ersma: das vierte und letzte der brauerei,derer ich dank moritzf habhaft werden konnte.
orange-goldene farbe, ordentlich schaum, der mittelfein beginnt und deutlich gröber wird, bei mittlerer stabilität.
geruch nach feuchtem keller (dabei ists doch gar kein kellerbier...). dahinter etwas malzige süße.
antrunk bringt die gleiche kellerartige note mit, die schon zu riechen war - feucht, muffig. dazu eine rauhe herbe, die zur mitte noch zunimmt. der abgang kommt fast zeitgleich, malzige süße taucht auf, kann aber den hopfen nicht verdrängen. die muffigkeit ist zum glück weg.
auch dieses bier kommt in einer tollen flasche. es stellt sich aber die frage, warum bei allen bieren das halsetikett um einige grad im uhrzeigersinn verdreht aufgeklebt ist.
fazit: der kellergeschmack trübt den genuss nachhaltig. aber auch hier (wie beim pils) ists offenbar tagesform des braumeisters. anders wären die wertungsunterschiede wohl kaum zu erkären.

Biertest vom 2.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,7,9,13,8 - 8,50


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sorte dunkles?`Naja......
Obergarig gebraut ist es, hell, mit leichtem Röstmalzanteil. Eine Kreuzung zwischen Kölsch und Alt? Ich finde es kommt einem Kölsch doch erstaunlich nahe,die Farbe ist nämlich eher hell, der Schaum hält nicht lange, es ist am Anfang schon ein wenig malzsüß, im sehr kurzen ABgang kaum hopfig. Ein sehr mildes Bierchen das sehr süffig ist,aber nicht allzuviel an Aromen mit bringt.
,,Normal".

Biertest vom 7.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,10,9 - 9,20


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bernstein schmeckt mir fast genau wie das Pils, nur das es einen Stich dunkler und rötlicher ist und etwas mehr malzig schmeckt. Trotzdem würde ich immer das Pils dem Bernstein vorziehen, da das Pils einfach vertrauter aussieht. ;)

Biertest vom 22.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,9,11 - 10,70


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Bernstein riecht honigartig und obstig, ist klar bernsteinfarben bzw. rotblond im Glas und bildet eine feine und sehr stabile Krone aus. Ein Anblick, der das Herz erfreut!
Geschmack: Malzaromatisch, ein wenig grasig gehopft, hintenrum dezent herb und anregend. Nicht zuckrig, sehr süffig.
Fazit: Tolles Bier! Sehr aromatisch und garantiert mit gutem Ökohopfen gebraut. Das schmeckt man dem Schwelmer Bernstein an. Die Balance aus Malzigkeit und grasigem Hopfen mit zartbitterem Abgang ergibt ein feines Bierchen, welches wirklich Spass macht. Nur im Nachtrunk ist es mit der Zeit ein wenig süss.
Dennoch eines der besten Biere in letzter Zeit!

Biertest vom 14.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,11,12,9,11 - 11,50


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,5l Ploppflasche. Farbe: Tief-satt-gold-gelb, sehr schön, auch wenn für einen Bernstein ein Tick zu hell. Aber das macht nichts. Solide feste Krone gibt´s auch dazu. Aroma: Kaum aromatisch, sehr schwach. Geschmack: Mild, vollmundig, sehr süffig (!), angenehm. Nachgeschmack: Mild malzig, kaum hopfig. Fazit: Solides Bier, malzig, wenig herb.

Biertest vom 9.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,7,13,11,11,11 - 10,90


sunnybrewer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes mildes Bier. Welches man wohl in die "Becks Gold Ecke" schieben darf. Schmeckt sehr angenehm. Nicht stark gehopft. Ist aber auch kein Pils! Ein Bernstein eben

Biertest vom 12.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,12,10,15,12 - 12,30


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bernsteinfarbene hat eine schöne Schaumkrone und riecht hefig und herb. Das Aroma ist süsslich-hefig und anfangs noch etwas herb. Mit der Zeit wird das Bier aber immer süsser und das Röstmalzaroma tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Trotzdem gut trinkbar und süffig!

Biertest vom 24.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,13,9 - 9,15


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bernsteinfarbe ist gut gelungen, die Krone und Kohlensäure ansehnlich. Im Geruch ist es süßlich-maischig, ebenso im antrunk. Für meinen Geschmack zu süß und klebrig, um süffig zu sein. Im Abgang will die Süße nicht enden, was auch die passablen anderen Komponenten in den Bewetungskeller reisst!

Biertest vom 12.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,6,5,10,6 - 6,80


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu süß, fast klebrig. Malzig bittere Note mit leichtem Frucht-Touch.

Biertest vom 1.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,7 - 6,85


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessantes Bier, mir gefällts. Durchaus rauchig-würzig im Geschmack, ohne allzu aufdringlich zu sein: also auch erfrischend. Wirkt ein wenig wie eine etwas gemäßigtere Version des hauseigenen Altbiers.

Biertest vom 14.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,11,12,11,13 - 12,45


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süßer, aufdringlicher Geruch, fast wie Nutella, kaum abschwächend und wenig Freude bereitend * Übertrieben sußer, limohaft-penetranter Geschmack nach (zuviel) Malz, unausgewogen und klebrig-pappig * Recht angenehmer, röstig-würziger Nachgeschmack, leicht herb und mit witziger Apfelnote im Hintergrund. Originell, aber das reisst es auch nicht mehr raus * Das Bernstein aus dem Ennepe-Ruhr Kreis mit dem Spezialmalz und dem Aromahopfen erinnert an eine aufgetakelte, ältere Dame im Minirock: Schöne Farbe, eklig-sußes Parfum, deprimierender, "aufgedonnerter" Malzbiergeschmack,
jedoch mit ausgereiftem, versiertem, "lebenserfahrenen" Abgang. Als Cocktail-Bier mit viel Crunched Ice beim Flanieren über die Mode-Meile zu empfehlen. Nice from far, but far from nice. Wie sang einst Wolf Maahn? "ich steh nicht so auf Tennis, mehr auf Rock 'n Roll" - ob er an Schwelmer
Bernstein dachte...?

Biertest vom 22.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,2,4,12,10,6 - 7,00


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würzig-süß, dezent und nicht aufdringlich, angenehm malziger Nachgeschmack.

Biertest vom 14.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,10,10 - 9,90


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#243 23.Apr.2003. Farbe rötlich bernsteinfarben. Blume einigermaßen reichlich und auch einigermaßen stabil(Aussehen:9). Antrunk süß, Mittelteil leicht röstig malzig, Abgang auch noch röstig, in der Spitze vielleicht etwas bitter werdend. Nachgeschmack malzig süß, natürlich auch noch ein bisschen röstig und nach mehreren Schlucken wird es leicht fruchtig. Das Schwelmer Bernstein ist rezent. Fazit: Ganz nett!

Biertest vom 23.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,10,10,9 - 8,90




Schwelmer Bernstein

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,38 (9,00)
Aroma 9,98 (9,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,80 (9,25)
Aussehen der Flasche 10,58 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 10,14 (9,50)
Total 10,17 (9,46)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de