Schwarzer Steiger

 
Brauerei Feldschlösschen Schwarzer Steiger Bierbilder einsenden
BrauortDresden Note
RegionSachsen
8,94

(60 Tests)
SorteSchwarzbier
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schwarzer Steiger schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl ich voll bin (oder weil ich voll bin) macht mir der Steiger nicht den Abt schwarz.

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 12,8,9,10,10,8 - 8,95


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 14,7,8,7,13,8 - 8,55


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 9,5,3,5,8,5 - 5,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 11,5,5,5,10,5 - 5,85


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Überhaupt nicht vergleichbar mit anderen ostdeutschen Schwarzbieren. Der Steiger schmeckt nach gelutschtem Rost. STEIGERUNGSFÄHIG!

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 13,4,4,3,9,4 - 5,00


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 12,6,5,6,10,6 - 6,65


Ivonne meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 12,2,4,6,6,7 - 6,10





Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat eine stabile schaumige Blume. Leider fehlen die Blubberbläschen optisch komplett. Auf der Zunge hingegen ist es wie ein Fegefeuer. Viel zu viel CO2. Der Antrunk ist geschmacklich nicht gerade der Beste, irgendwie seifig. Im Durchgang fehlen uns die Worte. Im Abgang wird es herb und zugleich lasch, quasi ohne Würze.

Biertest vom 25.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,5,5,9,5 - 5,50


Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign hebt sich nicht von dem anderer Schwarzbiere hervor. Aussehen ist okay, der Schaum etwas grobporiger und heller als bei Köstritzer.

Geschmacklich ist der Schwarze Steiger nicht wirklich toll. Von einem Schwarzbier kann man deutlich mehr Charakter erwarten, Röstmalz ist erst im Nachgeschmack wirklich zu erkennen. Etwas süßlich, ansonsten schmeckt das Gaze fast ein bisschen wie Altbier, und das mag ich nun gar nicht.

Biertest vom 23.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,4,6,5,5 - 5,45


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Schaumkrone dieses Sächsischen Bieres ist dicht und hält gut, ausserdem ist sie sehr dunkel, auch der Körper ist so dunkel wie es sich für ein Schwarzbier gehört. Der Geruch ist stark nach Kohlensäure, brennt schon ein bisschen. Es ist sehr Süffig und geht ohne Probleme runter, trotzdem ist es nicht wässrig, dürfte aber dennoch etwas Aromastärker sein. Es schmeckt etwas malzig, leicht bitter dies hält bis zum Nachgeschmack und leicht säuerlich was aber auch vorallem im Nachgeschmack zum Vorschein tritt. Fazit: Ein Bier das mich nicht wirklich überzeugt, aber dennoch die Bedingungen für die guten Noten erfüllt. Eigentlich ist es mir zu langweilig und mild im Aroma. Das habe ich selten, das ein Bier die Einzelnoten verdient, die Gesamtnote mir aber nicht ganz angemessen erscheint.

Biertest vom 8.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,11,8,12,9 - 9,45


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch lässt nichts gutes vermuten. Einerseits riecht es nach Malzbier, gleichzeitig aber auch unangenehm muffig. Dieser Geruch rührt von der stabilen Schaumkrone her. Nascht man von der Schaumkrone, macht sich der muffige Geruch auch im Geschmack des Bieres bemerkbar. Zum Glück verhält es sich mit dem Geschmack des eigentlichen Bieres anders. Der dominante Malzgeschmack ist süßlich - hier kommen wieder Erinnerungen an Malzbier auf - gleichzeitig aber auch leicht trocken, was auf den langen Darrvorgang zurückzuführen ist. Bei der schwarzen Farbe vermutet man eher einen noch trockeneren Geschmack. Hopfennoten kommen kaum zur Geltung. Insgeamt weiß das Bier zu gefallen. Wäre nicht der unangenehme Geruch, würde die Bewertung sogar noch besser ausfallen

Biertest vom 8.5.2009, Gebinde: Fass Noten: 13,11,12,10,-,10 - 10,78


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SCHWARZER STEIGER:
Das Etikett wirkt etwas überladen und ist farblich schlecht abgestimmt. Im Glas macht das schwarze einen herkömmlichen Eindruck: Gute dunkle Färbung mit mäßiger Schaumbildung...typisches Schwarzbier halt. Der Geschmack allerdings enttäucht. Er ist schlichtweg langweilig. Ein wenig röstmalz paart sich mit ausgeprägtem Hopfen (!) Malzige süße? Nein, nicht wirklich.Fazit: Das Bier schmeckt nicht schlecht, aber es ist absolut nicht typgerecht. Somit ist es vielleicht interessant und auch probierenswert, aber einem Schwarzbier-Fan wirds wohl kaum schmecken.

Biertest vom 15.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,10,10 - 9,90


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Flasche und schön dunkel im Glas. Der Antrunk ist würzig-malzig. Im Abgang würzig herb. Sieht besser aus als es ist lässt sich aber trinken.

Biertest vom 18.1.2009 Noten: 12,11,8,8,13,9 - 9,50


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist schön mit Schriftbänern aus der Jahrhundertwende, genauso schön is die pech schwarze Farbe. Der Antrunk ist malzig, nur leicht süß un etwas herb. Die Süffigkeit ist ziemlich neutral. Der Abgang ist würzig herb und malzig.
Es gibt bessere Vertreter seiner Zunft.

Biertest vom 10.1.2009 Noten: 12,9,7,9,12,9 - 9,15


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche im 19. Jahrhundert-Stil macht schon was her...Der (sieht aus wie) Grenadier lässt es sich irgendwo auf'n Weingebiet schmecken...?...Im Bier ist kein Weinaroma zu entdecken...stattdessen wechselt sich malzig mit hopfig ab...herbe würzigkeit beherrscht den Abgang...Der Nachgeschmack ist intensiv würzig...ach so...die Farbe im Glas is auch schön dunkel...so das wars...thühhüüs Tom Schniedel!

Biertest vom 9.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,8,13,9 - 9,20


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht süffiges Schwarzbier das man problemlos trinken kann.

Biertest vom 3.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,9,10 - 9,70


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das dunkle rot-braune Bier in meinem glas wird von einer karamellfarbenen und einigermaßen stabilen Schaumkrone gekrönt.
Der Antrunk ist herb und nur leicht süßlich. Der Mittelteil wird dann deutlich milder, aber die Süße nimmt nur leicht zu. Zudem wird das ganze auch ein wenig säuerlich. Der Abgang wird dann wieder klar vom Hopfen dominiert und es mischt sich eine leichte Rauchnote hinzu.
Mir fehlt hier ein wenig die Süße und die Süffigkeit. Außerdem schmeckt dieses Bier ziemlich trocken. Mich erinnert dieses Bier eher an ein Pils als an ein Schwarzbier. Es schmeckt schon ganz ordentlich, aber von einem Schwarzbier erwarte ich einfach mehr!

Biertest vom 10.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,9,11,9 - 9,25


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne stabile hellbraune Krone. Kaum Malz, eher Hopfen im Antrunk, schmeckt nicht wirklich nach Schwarzbier, für ein Schwarzbier zu lasch. Schmeckt eher nach Pils. Sehr ungewöhnlich, aber nicht unlecker. Co-Tester Haichen meint: Schwarzpils

Biertest vom 29.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,7,8 - 8,85


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzer Steiger... sächsischer Braukunst verpflichtet.
Auf der Braunglasflasche befindet sich ein nettes gemäldeartiges Etikett.
Die feinporig, cremige Schaumkrone hält sich tapfer über diesem weinroten Schwarzbier.
Im Antrunk leicht malzig, wird es im Mittelteil aufgrund des zugesetzten Hopfen etwas herber und endet im Abgang trotzdem mildgehopft.
Fazit: Süffig.

Biertest vom 27.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,13,10 - 10,65


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wohllöbliches Bier, geht gut runter und genauso gut wieder hoch. Für Freunde des schnellen Schädels absolut zu empfehlen! Auch dank des Namens ein Genuss. Schwarzbier, wie es im Buche steht, danke liebe Steiger :)

Biertest vom 24.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,10,1,8,15,7 - 7,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süffiges Schwarzbier mit leichtem malzbetonten Geschmack und gut dosierter Herbe im Abgang.
Fazit : Ordentlich !

Biertest vom 23.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,9,10,10 - 10,20


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die etwas altmodisch etikettierte Flasche beinhaltet ein schön dunkel kupferfarbenes Bier, welches entfernt an ein Altbier erinnert. Der Schaum ist recht stabil und von hellbeiger Farbe. Die Nase erschnuppert ein feines malziges Aroma, aber keineswegs süßlastig, obwohl sogar Nuancen von Toffee und Kräuter zu erahnen sind. Der Antrunk bestätigt die Eindrucke der Nase, der Körper ist recht kräftig, die Balance zwischen kräutriger Hopfigkeit und süßer Malzigkeit wird gewahrt. Gegen Ende kommt noch ein wenig Röstmalzigkeit dazu, die ein wenig bitter erscheint. Die CO²-Gabe ist in etwa mit der beim Altbier zu vergleichen, also recht moderat. Obwohl bekannt sein dürfte, daß der gerresheimer so seine Probleme mit süßen und malzigen Bieren hat, so ist der Steiger doch ein grundehrliches Bier, welches ich gerne wieder trinken werde.

Biertest vom 9.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,8,9,10 - 9,70


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schwarte Steiger riecht recht kräftig nach geröstetem Malz, auch etwas süß (ein wenig wie Cola).
Der Körper ist schwarz und hat eine durchschnittlich cremige weiße Krone, die fast vollständig anhält.
Der Geschmack ist zu Beginn etwas bitter, er endet aber eher mild.
Das Bier ist trocken, mittelschwer, es hat nur wenig Kohlensäure.
Nicht schlecht.

Biertest vom 25.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,12,10,10 - 9,90


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarz wie ein Stollen, aber sicher nicht aromatisch wie ein Schwarzbier. Hat was von einem Ghanaer, der noch nie was von Löwen, rundem Leder und Afrika Cup gehört hat. Das Weißbrot unter den Rapern. Die Enttäuschung unter den Schwarzbieren! Macht nur außer Reichweite der Geschmacksnerven eine gute Figur. Auf der Zunge zeigt das schwarze Gold 0 Charakter!

Biertest vom 14.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,3,9,4,12,5 - 6,20


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwie hat mir der Schwarze Steiger schon ein bißchen Angst gemacht, als ich ihn bei Edeka im untersten Regal habe stehen sehen. Das Etikett wirkt etwas überladen und pseudohistorisch, im ganzen sieht die Flasche eher billig aus.
Optisch kann man mit einem Schwarzbier nicht viel falsch machen, geschmacklich hat mich allerdings auch noch keins überzeugen können.
Überhaupt ist das einzige was einem in Erinnerung bleibt ein abgestandener, leicht fauliger Nachgeschmack und beim besten Willen konnte ich keine anderen erwähnenswerten Aromen herausschmecken. Schon das Köstritzer fand ich alles andere als empfehlenswert, vor diesem Bier kann man nur warnen.

Biertest vom 9.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,4,6,3,7,4 - 5,10


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eins der seichteren Schwarzbiere, nicht weit entfernt von der Wässrigkeit - hier erwarte ich von einem Schwarzen mehr Würze. Im Abgang eine erstaunliche Herbe. Kein besonders gutes Schwarzbier.

Biertest vom 19.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,7,7,-,7 - 7,17


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Jens!

Schwarze Farbgebung mit braunsich, röstig-malzig-säuerlich in der Nase.
Säuerlich malzig in der Mitte, mangelnde Rezenz, Abgang schön röstig, mittellang, leicht bitter, ok.
Ganz brauchbarer Abgang, ansonsten nichts spezielles und durchwachsen- kann man probieren, trinkbar.

Biertest vom 15.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,10,10,9 - 8,90


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hopfig-röstmalzig, anständiger Schaum, ganz dunkel braune Farbe. Antrunk fruchtig-röstmalzig, leicht lieblich, aber nicht süß. Der Abgang ist ein bisschen staubig, Nachgeschmack fruchtig-leicht herb. Die Flasche macht einen guten Eindruck, besonders der junge Mann auf dem Etikett.

Biertest vom 3.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,9,12,10 - 9,85


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht gut aus, da kann man wirklich nichts gegen sagen. Im Glas sieht das Bier auch gut aus, das Aroma ist etwas merkwürdig, da es nicht zu einem Schwarzbier passt. Sehr fruchtig, frisch, fast wie bei einem Export. Der Geschmack ist auch für ein Schwarzbier untypisch, da er nicht sehr malzig ist, im Gegenteil, eher spritzig-frisch und würzig. Es schmeckt an sich nicht schlecht, aber eigentlich eben nicht wie ein Schwarzbier.

Biertest vom 20.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,8,9,8 - 7,85


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe sehr dunkel mit verhältnismäßig blasser, nicht sehr dauerhafter Blume. Wenig Aroma. Der Antrunk ist mild und etwas malzig. Nach einigen Schluck kommt dann noch ein etwas kräftiger Geschmack rüber, der nicht lange anhält. Im Abgang etwas wässrig. Fazit. Habe etwas mehr Lieblichkeit erwartet.

Biertest vom 2.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,8,13,9 - 9,10


Steppke1981 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schade, dass es hier in München keinen Steiger gibt. Somit muss ich wohl oder übel öfters nach DD...
Steiger ist und bleibt einfach das beste Bier!!!!

Biertest vom 1.6.2007 Noten: 10,12,14,12,15,15 - 13,45


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

nachdem ich in letzter zeit von einigen schwarzbieren aufgrund des süßstoffs sehr übel überrascht worden bin, hab ich diesmal bereits im getränkemarkt diese grausige option ausgeschlossen. wasser, gerstenmalz, hopfen. so muss das sein.

geschmack. keine süße, erinnert daher an köstritzer. röstmalz spielt die hauptrolle, doch auch der hopfen ist noch deutlich erkennbar. ich habe jetzt zwar keinen direkten vergleich zum köstritzer aber ich denke, dass hier der malz doch etwas dominanter gegenüber dem hopfen ist und wohl auch noch etwas kräftiger geröstet wurde, was auch wesentlich zur herbe beiträgt, die sich vor allem im nachgeschmack manifestiert.

insgesamt ist mir der schwarze steiger etwas zu zaghaft. mehr röstaromen und mehr rauch hätte ich mir gewünscht. dadurch kann schonmal langeweile aufkommen, dennoch ist es ein von grundauf gutes bier. nicht süß, aber auch alles andere als blond (beides im positiven sinne).

Biertest vom 3.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,9,11 - 10,80


sway meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hatte noch nie vorher schwarzbier getrunken, ausser man zählt guinness dazu, aber dann hab ich mal den schwarzen steiger getestet und ich war begeistert. er schmeckt nicht so rauchig wie köstritzer, aber der geschmack an sich ist deutlich besser. kann ich nur weiterempfehlen!!!

Biertest vom 6.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,12,14,11,14 - 13,70


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ist schon mal eine Klasse besser. Ordentliches Schwarzes aus dem Osten. Feiner Hopfen-Malz-Charakter, sauber, guter Abgang. Allg. etwas leicht und zu vorsichtig, aber das scheint der Stil zu sein.

Biertest vom 5.1.2007 Noten: 11,11,9,9,11,10 - 10,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein deutsches Schwarzbier, dass dem Original nahe kommt und nicht so sch...lecht schmeckt wie Köstritzer! Dieses Schwarzbier ist zum Glück nicht sauer! Es hat den typisch malzigen Antrunk mit rauchigem Abgang, der Schwarzbier so sympathisch werden lässt!

Biertest vom 26.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,6,10 - 10,30


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das "schwarzer steiger" wirbt mit seiner sächsischen qualität. bitte, gerne. wenns was hilft! tuts nämlich leider in diesem falle nicht. der schaum steht zwar gut (vielleicht etwas grobporig) und die farbe ist tasächlich fast schwarz, aber schon beim aroma wirds langweilig. eine spur röstmalz und etwas süßliches kommt mir in die nase. beim antrunk kann ich kleine nuancen von malz erschmecken. die für so ein bier typische, leichte süße und kräftige malzigkeit ist kaum vorhanden, viel mehr kommt das "schwarzer steiger" fast herb und wie ein pils daher. der abgang ist gar nicht so schlecht, aber das bier ist einfach kein gutes "schwarzbier". eine echte enttäuschung!

nachtrag: heute morgen habe ich nachlesen können das schwarzbiere schon ins "pilsige" spielen sollen /können. das hat dann zwei seiten: ich freue mich die nähe zum pils rausgeschmeckt zu haben. aber ich ärger mich über mein unwissen. im vergleich zum "köstritzer" schmeckt das "schwarzer steiger" allerdings wirklich ganz anders!

Biertest vom 24.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,6,9,9,8 - 8,45


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herr Schwarzer Steiger kam am 24.11.2006 zu uns in die Firma.
Durch seine dunkle Farbe und sein schwach röstiges Aroma war er in allen Unternehmensbereichen einsetzbar.
Sein säuerlich-prickelnder Geschmack war wenig typisch für ein Schwarzbier und machte ihn für den Massenmarkt interessant.
Auf Grund seiner nur latent vorhandenen Kaffee-Note im Abgang war er bei seinen unerfahrenen Kollegen überaus beliebt.
Herr Schwarzer Steiger verläßt unser Unternehmen aus eigenem Wunsch.
Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute.

Hochachtungsvoll
Kristall-König KG

Biertest vom 24.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,6,6,6,6 - 6,10


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarze Farbe beim Schwarzen Steiger aus Sachsen. Der Schaum ist nur Durchschnitt, ebenso wie das Etikett. Im Antrunk ist der Schwarze Steiger eher süßlich und malzig, gegen Ende wird er dann herber (feinherb). Durchschnittliches Schwarzbier, würde ich sagen, mehr gibt`s zum Schwarzen Steiger auch schon nicht mehr zu schreiben.

Biertest vom 3.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,9,8 - 8,40


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle Etiketten. Düster schwarz der Himmel; vor einer grünen Hügellandschaft steht der Bergmann und hebt glücklich sein Glas. Idyllische Erzgebirgsszene. Geruch: diffus, leicht nach dunklem Röstmalz. Dunkel und fast undurchsichtig die Farbe des Bieres. Nur geringe Eigenkohlensäure. Schöne, recht lang vorherrschende Blume. Die Cremigkeit geht OK trotz der leichten Grobporigkeit. Im Antrunk würzig, leicht hopfig. Im Mittelteil hopfig und mild im Geschmack. Trinke ich hier etwa ein Pils? Im Abgang mild und nur ganz wenig röstmalzig, geschmacklich vorherrschend ist das Hopfenaroma. Schwacher Nachhall aus einem Hopfen- / Malzgemisch. Ähem, ich dachte eigentlich, ich hätte ein Schwarzbier gekauft. Ich erwarte RÖSTaromen und kein deutlich über dem Durchschnitt liegendes Pils. Fällt schwarzbiergeschmacklich somit durch, erfüllt aber die Pilskriterien mit Ausnahme der Farbe. Folglich ein Zwitterbier der süffigen Art. Und für Leute, die schwarz sehen und Pils mit leichtem Röstmalzeinschlag schmecken wollen. Massenschwarzbier ohne wirkliche Seele.

Biertest vom 27.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,10,13,9 - 9,65


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig-süßlich im Antrunk, im Mitelteil eher dezent hopfig-herb. Der Nachgeschmack ist zwar noch leicht malzig, könnte jedoch gerne um einiges kräftiger sein. Wer ein mildes Schwarzbier möchte, ist hier richtig, ich bevorzuge etwas kräftigere Kameraden.

Biertest vom 4.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,6,13,10 - 9,35


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der schwarze Steiger schäumt nicht so gut auf, die Blume hält sich nur recht kurz. Farblich ist das Bier recht schwarz gehalten gehalten. Die Durchsicht wird einem dadurch erschwert. Geruchlich zeigt sich das Bier deutlich malzig, leicht röstmalzig und trotzdem dünn.

Der Antrunk des Bieres ist malzig gehalten, allerdings eher in den süsslichen Ausprägungen. Danach legt das Bier etwas zu und nimmt leicht röstig-bittere Züge an, welche aber auch schnell wieder nachlassen. Der Abgang klingt wohlgesonnen nach und verharrt nur kurzzeitig am Gaumen. Schwache geschmackliche Ausprägungen, aber süffig.

Biertest vom 26.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,8,10,8 - 8,55


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Steiger ist ein mäßig malziges Schwarzbier mit einer etwas versteckten Spur Wässerigkeit. Etwas aromenschwach, aber das Röstmalz ist trotzdem deutlich erkennbar. Hopfen fehlt jedoch. Nicht das Non-Plus-Ultra!

Biertest vom 25.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,6,13,7 - 7,50


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr geehrte Biertrinker und Biertrinkerinnen!
Farbe: Dunkel, fast lichtundurchlässig.
Blume: Beige, fein und erstaunlich lange haltend.
Geruch: Im Glas eher sauer und unsympathisch.
Antritt: Im Vergleich zum Eibauer überraschend stark, gerade noch erträglich, leicht malzig mit stärkeren Röstaromen. Keine Süße, eher leichte Säure (weniger als der Geruch vermuten ließ). Sorry, ich kann hier kein Metall erschmecken.
Mittelbau: Die Röstaromen dominieren, aber erschlagen das Herbe nicht.
Ausklang: Röstig und leicht herb, langanhaltend.
Fazit: Weniger süffig als z.B. Eibauer, dafür stärker aromatisch, ausgeprägte Aromen. Ein Bier zum Erleben (Genießen?) während man das sehr gelungene Etikett bewundert. Für mich etwas zu hart, da ich eher süße und sanfte Schwarzbiere bevorzuge.
Skol!

Biertest vom 18.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,7,8,15,8 - 8,50


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schwarz, sogar der Schaum ist braun und gut haltbar. Überraschend trocken und anfangs leicht säuerlich im Antrunk! Beim Geschmack gibt dann überwiegend Kaffeearoma den Ton an. Fazit: Sehr trocken, gewöhnungsbedürftig, aber auch süffig und es hebt sich von der Masse ab, nichts für Süßmäuler!

Biertest vom 27.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,12,12 - 12,10


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der "Schwarze Steiger" wähnt sich in Bergbautradition. Das Etikett der Flasche bestätigt diesen Eindruck. Nur ein kleiner Schönheitsfehler ist erkennbar: Das Bier in der Hand des prächtig uniformierten Bergmanns ist eher hell. Mag der Steiger sein eigenes Bier nicht saufen?
Die Farbe des Steigers ist wirklich fast schwarz. Im Gegenlicht rötlich, insgesamt noch nicht ganz undurchsichtig. Die Krone bildet sich reichlich, ist fein und sehr stabil. Leider riecht der Steiger nicht besonders schwarzbiertypisch: statt röstiger Erdnoten gibt es hier zurückhaltende säure und hopfige Grasigkeit.
Geschmack: Der Geruch verriet es schon: Diese Bier hat keine echten Schwarzbieraromen (Röstmalz, Torfigkeit, erdige Herbe) zu bieten. Stattdessen gibt es sehr unaufdringlich eine leicht säuerliche Note und eine etwas grasige Hopfigkeit, welche aber nicht bitter ist. Ganz dezent schwingt neben einer etwas süsslichen Note auch eine sehr dezente Torfigkeit mit, die man aber mit der Lupe suchen muss.
Fazit: Das soll also ein Schwarzbier sein!? Typische Schwarzbiereigenschaften hat der Steiger nicht, was der zentrale Kritikpunkt wäre. Für ein Schwarzes sind die Aromen viel zu zaghaft. Die Süffigkeit ist daher jedoch hoch.
Der Schwarze Steiger enntäuscht zwar die Erwartungen die man an ein Schwarzbier stellt. Wirklich schlecht schmecken tut er aber auch nicht. Nicht nur im Osten gibt es definitiv bessere Schwarze als den Steiger.

Biertest vom 25.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,6,10,7,12,7 - 8,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: interessant wär die frage, obs auch n weißen steiger gibt. oder n blonden oder so.
sehr dunkle farbe, wie cola oder malzbier. grober, recht stabiler schaum.
geruch ist aus der flasche pissig, aus dem glas zum glück eher brotig herb. antrunk domninant rauchig. vortester schrieben was von "kratzig", das triffts gut. dazu herb-würzig. mitte kommt süßlicher, abgang verliert leider viel von der aromatischen vielfalt. insgesamt ungewöhnlich und interessant, trotz des schwachen abgangs.
flasche ist etwas unaufgeräumt im unteren teil (die kreissegmente mit schrift). ansonsten dominiert ein militärangehöriger mit silberblick das bild. nich so doll.
fazit: schwacher durchschnitt.

Biertest vom 11.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,6,5,7 - 7,50


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es überrascht ein süß-saurer Antrunk und die erstaunlich geringe Malzigkeit. Hinterlässt bei mir sogar einen laschen Eindruck. Im Mittelteil und Abgang wird es dann etwas würziger, wobei die Säure unangenehm im Mundraum hängenbleibt. Der Hopfen kommt nicht zur Geltung.
Wer ein süffiges Schwarzbier erwartet, der wird enttäuscht.

Biertest vom 25.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,8,6,11,5 - 6,55


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sächsiches Schwarzbier, was eine wirklich gute Farbe hat, geruchlich schön malzig, schon fast honigartig, wie ich feststellen durfte. Der Geschmack wirkte auf mich auch etwas honigartig und malzig. Nicht so übel, zumal auch recht suffig. Vom Fass im Feldschlösschen Stammhaus bald noch besser und mundiger als aus der Flasche. Kann man getrost trinken, ist meines Erachtens auch das beste Bier von Feldschlößchen Brauerei.

Biertest vom 17.5.2005, Gebinde: Fass Noten: 12,10,10,8,11,11 - 10,35


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzbetontes Schwarzbier, feinherb im Abgang. Nicht so kratzig im Rachen, wie manch anderes Schwarzes. Schön herber Nachgeschmack.

Biertest vom 1.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,10,12,10 - 9,80


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzbier ist allgemein keine sehr aromatische Biersorte. Hier hat mich das schwach ausgeprägte Aroma mit unentschlossenen Gersten- und Honignoten aber doch gestört. Der Antrunk ist überraschend mild und vollmundig, ungewöhnlich für ein Schwarzbier, erst zur Mitte hin gewinnen Kaffeenoten die Überhand und leiten auf einen röstig-herben Abgang zu. Der Nachgeschmack ist röstmalzig und lecker. Licht und Schatten also, mit seiner vollmundigen Auslegung besitzt das Dresdener Schwarzbier mit dem strammen Füsilier auf dem Etikett jedenfalls eine eigenständige Persönlichkeit.

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,10,12,9,10 - 9,55


Bierfried meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unspektakuläres, relativ gut aussehendes, gut trinkbares Schwarzbier. Fast wie ein Massenbier.

Biertest vom 6.2.2005 Noten: 12,6,10,8,5,10 - 9,05


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein weniger malziges und süßes Schwarzbier. Mittelmäßig hopfig im Abgang. Kernig, muffig im Aroma. Nicht schlecht!

Biertest vom 14.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,11,10 - 9,80


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle, fast schwarze Farbe. Insoweit passt der Name. Geschmack und Aroma finde ich dagegen eher flach. Mir schmeckts absolut nicht.

Biertest vom 15.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,6,6,7,7 - 7,20


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht so kratzig wie andere Schwarzbiere. Dafür angenehm süffig. Malzbetontes Aroma, im Abgang wunderbar feinherb. Geht fast in den Bereich "Dunkles". Schmeckt der sächsische Steiger.

Biertest vom 11.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,10,10 - 10,20


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich konnte bei dem Bier nichts Metallisches oder Schrottplatzähnliches feststellen, mir hats geschmeckt. Ziemlich mild allerdings für ein Schwarzbier, das gebe ich zu, ich will aber Vokabeln wie "profillos" oder "wässerig" in diesem Fall nicht verwenden, da sie die Sache nicht treffen. Angenehm und süffig, so kann man es eher in Worte fassen.

Biertest vom 17.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,14,12,13,12 - 12,10


wachsfiguren meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

uns schmeckt der schwarze steiger sehr gut und animiert uns zu neuen hoehen. etwas kraeftier im geschmack als z.b. koestrizer und somit genau unser fall. den metallischen geschmack konnten wir nicht feststellen.

Biertest vom 1.11.2003 Noten: 13,12,10,10,13,13 - 11,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste an dem Bier ist die tolle Farbe, aber das ist leider zu wenig.. Ziemlich neutral im Geruch, metalisch im Geschmack, irgendwie nicht ausgewogen.. Andere Schwarzbiere aus der Region schmecken einfach besser..

Biertest vom 4.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,6,6,2,12,5 - 6,20


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Schwarzbier eher flach im Geschmack - kaum Profil.

Biertest vom 28.12.2002, Gebinde: Dose Noten: 9,4,2,1,9,3 - 3,60


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor ostdeutschen Schwarzbieren kann man eigentlich nur ehrfürchtig niederknieen!
Schwarzer Steiger sieht "black" aus, riecht aber unappetitlich nach einer Menge Metallstaub. Billiger schrottplatzähnlicher Antrunk, dunkeles Malz schmecke ich hier nicht, nur billige Zutaten.
Bitte den Braumeister rausschmeissen, dann gehts dem Bier auch wieder besser.....

Biertest vom 18.9.2002 Noten: 13,4,4,5,6,4 - 5,15


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Spezialität in der Tradition der sächsischen Bergleute.

Biertest vom 23.11.2001 Noten: 10,10,10,10,13,10 - 10,15




Schwarzer Steiger

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,90 (11,85)
Aroma 8,50 (5,28)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,28 (6,00)
Aussehen der Flasche 10,43 (11,85)
Subj. Gesamteindruck 8,71 (6,14)
Total 8,94 (6,62)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de