Schlüssel Alt

 
Brauerei Zum Schlüssel Schlüssel Alt Bierbilder einsenden
BrauortDüsseldorf Note
RegionNordrhein-Westfalen
11,64

(45 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schlüssel Alt schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leicht rot-braube Farbe; ist im Aroma schön röstmalzig, vermischt mit einer gewissen Herbe; ist recht süffig; wird dann im Nachgeschmack angenehm bitter und ein wenig rauchig; wirkt dabei die ganze Zeit schön frisch ! Lecker !

Biertest vom 15.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,13,11 - 10,85





Online-Tests

Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schlichtes aber stimmiges Flaschendesign.
Optisch schwarzer Tee im Glas, sehr feine CO2 Perlen, stattliche Krone.
Riecht blumig nach Citrus.
Malzig mit leichter Schärfe im Antrunk, längst nicht so "angebrannt" wie erwartet. Walnuss und angenehme schwache Säure im Verlauf auf verhalten malziger Grundlage.
Ich bin ja eigentlich kein Altbierfan, das Schlüssel gefällt mir aber überraschend gut.

Vielen Dank an Patrick für das Mitbringsel.

Biertest vom 15.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,12,11 - 11,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Michael, der mir dieses Bier mitgebracht hat. Die Bügelverschlussflasche, samt Etikett ist gelungen. Besonders die Frakturschrift gefällt mir sehr. Was außergewöhnlich ist, dass 0,50€ Pfand erhoben werden. Das Bier im Glas ist sehr dunkel und baut eine sehr mächtige, feinporige Blume auf, die lange mein Auge erfreut. Sehr einladend.
Der Antrunk ist malzig und würzig. Im Durchgang kommt sofort der Hopfen durch, und das Bier entfaltet seine Aromen gut aus. Eine angenehme Bitterkeit macht sich breit. Diese Aromen verweilen bis hin zum Abgang. Nicht übel. Negativ finde ich den hohen CO2-Gehalt, der das Bier im Mund aufschäumen lässt. Das drückt die Süffigkeit enorm.

Fazit: eine gute Harmonie zwischen Malz und Hopfen. Wenn mal nicht der hohe CO2-Gehalt wäre...

Biertest vom 26.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,7,10,10,10 - 9,80


Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Altbierig, spritzig, sehr malzig und aromatisch gerstig. Abgänglich noch malziger, bitterer, hölzern und Cherryaromatisch.

Biertest vom 19.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,10,12 - 11,90


miedo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinke Alt nicht all zu oft, aber dieses überzeugt vollkommen! Wenn Alt dann bevorzugt dieses. Ein sehr guter Geschmack mit einer Süffigkeit, die seinesgleichen sucht.

Biertest vom 15.6.2012 Noten: 13,13,15,12,13,13 - 13,15


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Erzengel für's zusenden!

Die Flasche wirkt sehr altdeutsch, passt perfekt in die Eichenholztrinkstube. Schönes und ansprechend herbes Aroma, von der Säuerlichkeit genau richtig plaziert. Der "verbranntes Toastbrot-Geschmack", der Altbier gewöhnlich in unterschiedlicher Ausprägung begleitet, ist hier nicht so stark ausgeprägt, dafür kommt stellenweise Karamellbonbon-Aroma rüber. Ein gelungenes Alt.

Biertest vom 21.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,12,10,12 - 11,45


Steinadler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schlüssel Alt stellt aktuell mit einem Bieraustoß von ca. 19000 Hektoliter (2008) die kleinste der vier Düsseldorfer Hausbrauerein dar.
Original Schlüssel wird dabei auf der Bolkerstraße im Herzen der Altstadt gebraut.

Schlüssel Alt gibt es als Flaschenbier ausschließlich in der traditionellen 0,5 l Bügelverschlussflasche. Interessant ist hierbei, dass die älteren Flaschen noch etwas anders geformt waren und der Name der Brauerei als eine Art Relief auf der Flasche vorhanden war. Die neuen Flaschen haben das nicht mehr. Schade eigentlich. Das Etikett ist insgesamt schlicht gehalten, macht aber einen seriösen und guten Eindruck.
Das Schlüssel hat, verglichen mit dem Schumacher oder Füchschen, eine etwas dunklere Farbe. Es macht einen guten Eindruck im Glas und besitzt auch eine schöne cremige Schaumkrone. Perfekt. Im Geschmack zeigt es sich dann würzig-mild mit einer gewissen fruchtigen Note. Lecker. Auch der Hopfen kommt dabei nicht zu knapp und verleiht dem Bier eine angenehme Herbe, wenngleich er im Gegensatz zu den anderen 3 Hausbrauereien nicht ganz so kräftig ist. Dadurch ist das Schlüssel trotz der ausgeprägten Würze insgesamt als mildestes Bier der Düsseldorfer Hausbrauerein zu charakterisieren.
Es ist dabei durchweg sehr süffig.

Fazit:
Ein sehr leckeres, traditionelles Altbier das würzig-mild in Erscheinung tritt.
Interessant ist besonders, dass dieses Bier als Flaschenbier ganze 3 Monate hält. Die Flaschenbiere der anderen 3 Hausbrauerein haben ein Mindeshaltbarkeitsdatum von nur 4-5 Wochen.
Insgesamt ist das Schlüssel ein sehr gutes Altbier.

Biertest vom 18.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,11,13 - 12,80


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schöne Altväter-Oldschool-Plopp-Flasche! Rotbraun glänzt das Alt im Glas, lecker röstmalzig und etwas blumig gestaltet sich der Antrunk, Süße ist dabei, Malzbonbon. Hintenraus malzbitter. Ein Hauch Metall, schade. Trotzdem hält der inhalt, was die flasche verspricht: Ein leckeres bodenständiges Alt!
Prädikat: lecker

Biertest vom 3.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,13,11 - 11,20


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der besten Altbiere in Deutschland. Malzig, rauchig, bitter, süffig! Sehr gut!

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an alsan für dieses Alt. Bügelflasche mit einfach gehaltenem Etikett, gefällt. Hellbraun im Glas, Schaumentwicklung doch recht erheblich. Im Antrunk etwas muffig malzig, es entwickelt sich dann etwas Malzaroma, auch leichte Herbe, der Abgang gerät relativ trocken malzig. Typisches Alt, die Malzaromen bleiben aber hinter den Erwartungen zurück.

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,9,9,-,9 - 9,17


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Immer wenn ich mal nach Düsseldorf komme, zieht es mich in den Schlüssel. Dort gibt es für meine Begriffe die beste Weißwurst. Jawoll ihr Bayern, ihr habt richtig gelesen ! Ach ja, und natürlich das beste Alt in Düsseldorf gibt es dort auch.
Ein weiterer Grund im Schlüssel einzukehren.

Rötlich-braun mit dichter, hoher und stabiler Krone zeigt es sich im Glas.In Nase und gaumen startet es malzig. Röstmalz und leicht säuerliche Töne gesellen sich dazu. Zunehmend wird es herber, bleibt aber immer angenehm ausgewogen mit den anderen Aromen, die sich bis ins Finale sehr beständig zeigen.

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Fass Noten: 10,11,12,11,-,11 - 11,05


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SCHLÜSSEL ALT: Die Bügelverschlussflasche hat eine schön Form. Erinnert leicht an eine kleine Sektflasche. Das Etikett allerdings ist nicht so der Renner. Im Glas macht das Schlüssel einen sehr guten Eindruck. Schöne Farbe, gut haltbarer, feinporiger Schaum. Der Geschmack ist sehr ausgewogen. Die malzige süße und das herbe Hopfenaroma harmonieren prächtig miteinander.Dazu kommt dann noch die Altbiertypische Röstmalzigkeit, die sich ebenfalls prächtig einfügt. Fazit: Aromatisch, süffig und einfach nur lecker!

Biertest vom 25.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,10,13 - 12,60


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder einmal in der Hausbrauerei Schlüssel: Mal sehen ob das Alt mit dem Schlüssel Sticke mithalten kann. Es sieht optisch schon einmal sehr schön aus, die Farbe ist Altbiertypisch und die Schaumkrone hält recht gut, leider bekomme ich dieses mal, ein nicht ganz volles Glas! :-o. Dieses Alt ist im Antrunk recht Süffig, teilweise leider etwas wässrig und der Geschmack kommt nur mittelmäßig gut rüber. Im Mittelteil ist es leckerer als im Antrunk. Der Mittelteil ist leicht säuerlich, hopfig und röstmalzig. Der Abgang ist überdurchschnittlich hopfig und weiterhin röstmalzig. Während diesem Test fällt mir auf das sich das Bier Geschmacklich steigert, ab der Mitte gefällt es mir gut. Fazit: Doch ein gutes Alt, der Antrunk senkt allerdings die Noten, das Sticke von Schlüssel ist besser gewesen!

Biertest vom 13.12.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,11,12,11,-,12 - 11,68


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier haben wir es mit einem altbier direkt aus der Altstadt von Düsseldorf (laut Etiket) zu tun. Im Vergleich mit diebels kann es aber nicht richtig mithalten. Trotzdem haben wir es mir mit einem ganz guten Altbier zu tun. Zumindest hat es mich dazuz gebracht die Düsseldorf Hymne (natürlich von den Toten Hosen gespielt) einzuschalten, denn altbier ist schon was feines.

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,10,11 - 10,90

Auch das Schlüssel Alt hat es erneut in mein Glas geschafft um erneut getestet zu werden.

Bernsteinfarbe ergießt sich das Altbier in mein Glas. Der Schaum ist sehr feinporig und wirklich sehr stabil.

Der Antrunk fällt leicht Röstmalzig aus. Eine spur von Bitterkeit vermischt sich mit einem leckeren Karamellaroma. Zum Abgang hin kommt noch eine Würze hinzu und das ganze wird etwas herber.
Das Schlüssel Alt konnte mich auch dieses Mal begeistern, wobei es doch noch etwas zulegen konnte.
Dieses altbier mag nicht so herb sein wie andere altbiere, aber geschmacklich gehört es sicherlich zu den besten Altbierne die ich bisher getrunken habe!

Biertest vom 21.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,11,12,12,13,12 - 12,20


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein malziger, an dunkles Brot erinnernder Geruch ist vorhanden, es riecht auch ein wenig geröstet und leicht nach Hopfen (säuerlich) – ein angenehmes Aroma.
Das Alt hat eine sehr große schaumige Krone, von der das meiste erhalten bleibt. Der Körper ist dunkelrot.
Der Geschmack beginnt leicht süß und endet verhalten bitter.
Es ist leicht, trocken und mit verhaltener Kohlensäure.
Ein gutes Alt.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,9,9,8,10 - 9,95


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Farbe, schöner feinporiger Schaum. Endlich mal wieder ein Bier bei dem sich sowohl Hopfen wie auch Malz klar herausschmecken lassen. Der Geschmack ist sehr vielschichtig: Süßlich malziger Antrunk, anschließend leichte Herbe mit einigem an Kohlensäure, zum Schluss kommen auch noch die obligatorischen Röstmalzaromen. Das Ganze ist sehr nett abgestimmt, süffig und selbstverständlich nicht wässrig. Schlüssel ist mit Sicherheit eines der besten Altbiere überhaupt.

Biertest vom 30.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,13,11,13 - 13,05


d-maas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

vom fass und aus der flasche ein tolles altbier. wer in der düsseldorfer altstadt ist sollte dieses bier auf jeden fall testen.

Biertest vom 29.5.2008, Gebinde: Fass Noten: 14,13,12,12,12,13 - 12,75


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Alt fällt lediglich leicht röstmalzig auf. Feinmalziges Aroma. Es wirkt edel röstmalzig und hat insgesamt ein feines Bouquet.

Biertest vom 17.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,10,12 - 11,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier knallt beim Öffnen wie eine jungfräuliche Haubitze.

Antrunk weich malzig, fruchtig unterlegt, etwas nuss . Mittel faltet eine aufkeimende Bittere, die im Sturz stark zunimmt und trocken hart ausklingt. Nachgeschmack sehr lang und hopfenbetont, nur seicht kratzig mit einer begleitenden Röstnuance. Sehr nachhaltiges Bier, charakterstark.

Biertest vom 20.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,8,13,12,12 - 11,35


Luaz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut Trinkbares Altbier mit großer Krone.Relativ Mild.Es hat nen leichten Nachgeschmack der aber angenehm und unaufdringlich ist.(Like Duckstein).Im großen und ganzen sehr lecker und angenehm zu Trinken,jedoch leider nicht sehr weit verbreitet.

Biertest vom 8.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,6,9,15,12 - 10,50


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich notiere:
Im Antrunk zunächst vielleicht ein wenig wässrig, aber dann kommt jedoch schnell ein schön würzig-röstmalziger Mittelteil und angenehm herber Nachgeschmack ins Spiel.
Fazit: Leckeres Altbier.

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,12,11 - 11,20

Ich notiere:
Im Antrunk zunächst vielleicht ein wenig wässrig, aber dann kommt jedoch schnell ein schön würzig-röstmalziger Mittelteil und angenehm herber Nachgeschmack ins Spiel.
Fazit: Leckeres Altbier.

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,12,11 - 11,20


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Kappldav123. Geruch malzhopfig, reichlich Schaum (grobporig), rostbraune Farbe. Antrunk malzig-hopfig frisch-fruchtig, der nächste Schluck bringt mehr Herbe und Nachgeschmack ist herbbitter. Die Flasche ist auf den ersten Blick eindrucksvoll, nur die goldene Schrift auf dem gelben Hintergrund?

Biertest vom 1.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,7,6,11,9 - 8,65


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach die Nummer 2 in Düsseldorf! Danke an zaubii für den schönen Abend! Dieses Alt, ist etwas heller, als die anderen Altbier in der Altstadt, es ist süsslich, wie Süssstoff, hat nen leicht rauchigen Beigeschmack, rösitiger Kaffegeschmack breitet sich dann im Mittelteil aus, der Abgang zeigt sich sehr Geschmacksneutral. Fazit: Mildes Fassbier und ziemlich gut!

Biertest vom 18.7.2007, Gebinde: Fass Noten: 11,10,10,13,-,13 - 11,84


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1517
ersma: danke an jan, bzw. dessen freund, der so nett war, mir diverse düsseldorfer biere mitzubringen.
orange-kupferfarben stehts im glas. recht schaumig, allerdings ist der schaum nicht von der stabilsten sorte.
der geruch ist dezent röstmalzig und ale-ig mit leichter rauchnote.
der antrunk ist deutlich röstmalzig, mit leichter rauchigkeit und note von kaffee und karamell. die mitte wird herber, wobei das aroma erhalten bleibt. der abgang ist hopfig-würzig mit kaffenote. hält lange im mund.
die 0.5-l-plopp-pulle hat ansehnliche etiketten schones logo, kein schnickschnack.
fazit: das obergärige, ale-ige kommt etwas wenig zum tragen. aber die intensiven aromen lassen darüber hinwegsehen. probierenswert.

Biertest vom 11.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,13,11 - 11,25


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich ein feines Bier. Das Aussehen im Glas und das Aroma erinnert sehr an einen Bock. Der Geschmack teilweise auch. Würzig herb, sehr, sehr lecker. Schmeckt mir viel besser als das Uerige.

Biertest vom 7.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,10,11,11 - 11,00


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkele und bräunlich-rote Farbe, die geradezu geheimnißvoll wirkt in Kombination mit der altertümlichen Bügelverschlußflasche. Malzig-röstiger Geruch. Ganz leicht sind Bitterstoffe auszumachen.
Der Geschmack dieses Altbieres ist sehr, sehr aussagekräftig: malziger Oberton, dabei weich und blumig fließend. Kaffeeartige Aromen wechseln sich ab mit Nuancen von Bitterschokolade. Röstig-fruchtige Hintergrundstimmung. Zum Abgang hin steigert sich die angenehme Bittere und bringt dieses hervorragende Bier gekonnt zum Abschluß.
Ein wunderbares Alt. Komplex und vielschichtig im Körper. Sogar die Flasche in ihrer Schlichtheit macht einen guten Eindruck. Sehr gut. Sehr gutes Alt.

Biertest vom 3.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,13,12,14 - 13,40


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dank an MoritzF!
Ein weiteres Altbier aus einer Düsseldorfer Hausbrauerei. Schönes Aussehen mit tollem Schaum. Hopfig-herb, deultiche Röstmalz- und Karamellnoten. Trockener Abgang und herber Nachgeschmack. Gut!

Biertest vom 18.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,12,12,12 - 11,95


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem ich Vorgestern das Massenbier Diebels Alt trank, nun heute als Alternative die Hausbrauerei Schlüssel Alt aus Düsseldorf. Für die geübte Zunge ist der feine Unterschied direkt erkennbar. Dieses Alt schmeckt wesentlich komplexer und hat mehr Aromen, jedoch ohne den trinkenden zu erschlagen.

Biertest vom 28.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,12,12,13 - 12,85


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine weitere Altbier-Ikone und mit Recht! Die Süffigkeit kennt keine Grenzen! Das Malz wird durch diese typische Bittere abgepuffert und steigert das Geschmackserlebnis geradezu ins Unermessliche! Ich bekenne ein Altbier-Fan zu sein.

Biertest vom 17.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,15,13,12,13 - 13,20


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein feinwürziges Aroma beginnt von Anfang an, den Gaumen zu beglücken. Nach einem leicht süßen Mittelteil kommt der Altbiertypische röstmalzige Geschmack zum Vorschein, der zusammen mit einem hopfigen Beiton einen guten Abgang bildet. Gutes Alt!

Biertest vom 29.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,12,12 - 11,90


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach Gatz und Schlösser jetzt das dritte Alt am Abend. Das Schlüssel kommt in einer sehr schönen 0,5l-Bügelverschlussflasche mit relativ schlichtem, aber zur Flaschenform passendem Etikett in Grundfarbe pastellgelb mit grüner, altmodischer Schrift auf den Tisch.
Auf der Rückseite werden die Inhaltsstoffe und deren Herkunft (Rhein-Mosel, Hallertau) angesprochen. Das ist doch Konsumenteninformation. Nach zwei zumindest nicht umwerfenden Geschmackserlebnissen gefällt mir - als nicht Alt-Experte - das Schlüssel deutlich besser. Farblich errinert es an Rotbuche, ist nicht ganz so dunkel. Der Schaum ist im Vergleich zu den beiden Vortests stabil. Im Mund und Gaumen wirkt das Schlüssel erfrischend, gar nicht "alt". Im Abgang ist eine leichte Grasigkeit wahrnehmbar, zu meiner Zufriedenheit finde ich weder Anklänge von Süß noch bleibende Herbe. Auch wenn ich weder ausgesprochener Alttrinker oder -kenner bin: Ich glaube, dieses Alt gefällt mir gut. Wenn man ihm etwas vorwerfen kann, dann vielleicht, dass es etwas zu "dünn" geraten ist - dafür entschädigen 5% auf der Richterskala, die ja auch nicht schlecht sind, und die Tatsache, dass es dadurch recht süffig wird. Es besteht Wiederholungsgefahr - und ich bin mir nach diesem Geschmackserlebnis nicht sicher, ob ich ein Alt finde, das mir noch besser schmeckt. Unter diesem Aspekt hat die Benotung möglicherweise sogar noch Potential nach oben. Will mich aber noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich bisher nur wenige Altbiere unter Benotungsaspekten getrunken habe und möglicherweise doch noch was Besseres kommt.

Biertest vom 6.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,12,11 - 11,15


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich "Original Schlüssel" steht aus der Flasche.
0,5L Ploppflasche mit Firmeneigenem Logo, im Glas geprägt. Schön. Farbe: Dunkelbraun, sortentypisch, die Krone hält auch bischen. Aroma: Mild, anfangs angenehm, später schwach, aber OK. Geschmack: Toll!!! Nach gutem Hopfen, sehr angenehm, auch ein wenig malzig. Ich finde es sehr schön, wenn ein Altbier auch mehr Geschmackrichtungen hat als nur "HERB". Eine leichte malzige Note im Hintergrund ist sehr angenehm. Nachgeschmack: Sehr gut, hopfig, ein bischen mild malzig. Fazit: Herrliches Alt!!!!!!! Handwerklich gebraut, aus besten Zutaten.. was kann man sich mehr wünschen??

Biertest vom 12.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,15,14,12,14 - 13,40


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht recht schick und schön altbacken-traditionell aus.
Das Bier selber ist recht hell für ein Alt, schmeckt dann auch nicht unbedingt sehr alttypisch, da es sehr malzig ist und der Abgang die typischenm Altrösytaromen nur anzudeuten vermag.
Aber es ist recht körperreich.
Es kommt zwar bei weitem nicht ans Füchschen ran, aber schlecht ist es trotzdem nicht.......

Biertest vom 30.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,12,11 - 11,45


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Düsseldorfer kann ich mit dem gutem Gewissen eines Altbiertrinkers sagen: dat Schlüssel is ächt Spitze! Beim Eingießen bildet sich ein stabiler Schaum und die Nase wird von fruchtigen Malzaromen umschmeichelt. Die Farbe ist ein kräftiges Kupferbraun. Der Antrunk ist äußerst angenehm, weich und hat im Nachgeschmack nicht die etwas aufdringliche Bitterkeit des Uerige Alt. Ich hatte es vorher noch nie aus der Flasche getrunken, werde es aber jetzt öfter mal tun, denn es macht keinen großen Unterschied zur Faßversion. Echt Klasse!

Biertest vom 6.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,15,12,12,12,12 - 12,45


Chris01 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super Bier, es ist sehr süffig, hat einen malzigen Geschmack, und wer es vom Fass trinkt, kann nicht mehr aufhören. Für mich das beste Altbier.

Biertest vom 26.7.2005, Gebinde: Fass Noten: 14,15,15,15,15,15 - 14,90


lovejuice meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

als Düsseldorfer kennt man ja so seine Biere. Das Schlüssel ist ein sehr aromatisches Alt mild und süffig im Vergleich mit dem Uerige oder dem Schuhmacher. Ich liebe es als Frühjahrsalt auf der Bolkerstr. zusammen mit derFrühjahrssonne meine Nummer eins zu dieser Zeit. Feinhopfig, fast feminin. Auch das einzige was als Kasten und Flaschenalt mein Wohnzimmer sieht.

Biertest vom 10.6.2005, Gebinde: Fass Noten: 14,13,14,13,15,14 - 13,75


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bereue es beim Test, daß ich es nicht vom Faß getrunken habe. Neben der gewohnten Altfarbe eine extrem feste Krone. Ansonsten kann ich mich nur Marienkäfers Test anschließen. Blumige Nase, Mild-würziger Antrunk, dezente Süße und sommerliche Leichtigkeit! Ein sehr gelungenes Gebräu!

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,13,9,12 - 12,05


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein Alt, das mir einigermaßen schmeckt. Sicherlich sehr mild und ein wenig süss, aber ich mag ja "Frauenbiere". Abgang feinhopfig. Insgesamt recht gelungen.

Biertest vom 12.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,10,10,9 - 9,20


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein leckeres Alt. Angenehme, nicht übertriebene Hopfennote. Schön süffig.

Biertest vom 3.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,10,12,10 - 10,45


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Name des Gasthauses "Zum Schlüssel" und somit auch der Name des Bieres soll angeblich auf den alten Brauch zurückzuführen sein, die Schlüssel der Stadttore in ebendiesem Gasthaus aufzubewahren. Wie auch immer, die grosse LN-Flasche wirkt in Kombination mit den beigen Etiketten und der altdeutschen Schrift edel. Der verwendete Hopfen kommt aus Hallertau, das Schlüssel Alt riecht aromatsich nach dunklem Malz und Hopfen, die Farbe ist typisch kupferklar und der Schaum ist sowohl reichlich, als auch fein wie stabil. Geschmack: Malzig weicher Antrunk, dann kommt der Halltertauer Hopfen leicht grasig durch und der Abgang ist dezent zartbitter gehopft. Fazit: Solides Alt mit hopfig-grasiger Note. Von mir aus könnte das Schlüssel im Abgang trockener, herbhopfiger zuschlagen. Ein Alt mit einem knackigen Hopfenabgang würde mich mehr beglücken. Dennoch hat das Schlüssel was für sich. Überzeugend, aber nicht überragend.

Biertest vom 15.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,11,11 - 10,70


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neutest vom 10.10.2005:
Sehr leckeres, milderes Altbier. Trotzdem hat es eine sehr feine und ausgewählte Würze, ich meine etwas Karamellmalz heraus zuschmecken. Gut süffig! Für mich die Nr.2 in der Altstadt!

Biertest vom 16.11.2004 Noten: 10,11,12,11,-,11 - 11,05


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schlüssel Alt sieht im Vergleich zu den "drei Großen" wirklich alt aus. Im Aussehen noch in Ordnung wird es im Geschmack abgehängt. Es ist einfach zu wässrig und süß, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Minuespunkte gibt's auch für den unverschämten, WEIBLICHEN Köbes...

Biertest vom 6.9.2004, Gebinde: Fass Noten: 13,9,10,7,-,9 - 9,26


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlüssel Alt wird von Uerige und Füchschen locker abgehängt. In Sachen Aussehen kann es noch gut mithalten, im Geschmack muss es aber ganz klar Federn lassen: irgendwie wässerig und mit einer merklichen Metallnote. Wie vom Fass schmeckt das nicht gerade. Wenigstens am Nachgeschmack gibt es nichts zu monieren, aber in der Gesamtschau schält sich ein Profil heraus, das selbst einem Massenalt nicht gut stünde.

Biertest vom 31.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,6,11,10,11,7 - 8,80


chrisitm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

seit der letzten Geschmacksumstellung beim Füchschen (ca. 1993) meine Düsseldorfer Nr. 1. Wohlige Ausgewogenheit von fast cascade-artigem Hopfenaroma und -geschmack mit sehr angenehmer Malzsüße.. da kam dann auch das in 2002 erstmals nach längerer Pause wieder gebraute dortige Stike nicht mit...

Biertest vom 26.2.2003, Gebinde: Fass Noten: 14,15,15,15,15,14 - 14,50


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gibts nur in Düsseldorf und Umgebeung

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,10,13,10,14,13 - 12,05

Die ewige Nummer 4 der Altstadt "Altbiere". Das Gasthaus "Zum Schlüssel" ist auch so ein Traditionsding wie das Uerige! Gutbürgerlich, aber nicht so vermischt und verwinkelt.
Normale Altfarbe, in der Naser das totale Gegenteil zum Uerige Alt: blumiger, wohltemperierter duft, erinnert ein wenig an das obergöttliche "Bartmann's Kölsch". Starker holziger Antrunk, bleibt immer süffig, leichte Süße schmeckt man heraus. Sonniger, eher altbieruntypischer Nachhall.

Biertest vom 19.10.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,13,12,14 - 13,25




Schlüssel Alt

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,76 (10,00)
Aroma 11,53 (11,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,38 (10,00)
Aussehen der Flasche 11,78 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 11,72 (11,00)
Total 11,64 (10,85)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de