San Miguel Especial

 
Brauerei San Miguel San Miguel Especial Bierbilder einsenden
BrauortBarcelona Note
RegionSpanien
8,17

(62 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu San Miguel Especial schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,9,7,6,8,7 - 7,30

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 7,4,7,4,8,6 - 5,75

Chemische Plörre mit eigenartigen Beigeschmack nach Tetrapack-Wein (zumindest stelle ich mir den so vor). Da kennt man auch aus südlichen Sonnenländern deutlich bessere Biere. Hier zieht wohl nicht einmal mehr die Floskel "Vor Ort im Urlaub schmeckts bestimmt viel besser".

Biertest vom 27.9.2002, Gebinde: 0,5l Dose Noten: 9,4,6,4,9,5 - 5,45


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,3,7,5,9,5 - 5,90

Das Especial des heiligen Michael sticht nicht hervor aus der Masse langweiliger Urlaubsbiere.

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 6,6,7,5,7,6 - 6,05


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Flüssigkeit hat einen widerlich chemischen Nachgeschmack. Ich glaube, daß sogar Engländer besseres Bier brauen können. Die Flasche ist langweilig.

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 8,4,6,2,6,3 - 4,10


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,5,5,4,12,4 - 5,20

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 7,5,6,3,9,4 - 4,85


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,3,7,3,7,4 - 4,80

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 13,6,5,5,7,5 - 6,05


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 9,5,11,8,7,5 - 6,85


Baby meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 4.5.2002 Noten: 8,5,7,5,8,5 - 5,75


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,7,4,8,6,7 - 7,25


Chreyschi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,5,6,6,9,7 - 6,90





Online-Tests

Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

San Miguel, ein klangvoller Name für ein Bier. Beim Brauen des Biers in meiner getesteten Flasche wurde übrigens kein Mais zugesetzt. Als Inhaltsstoffe sind Wasser, Gerstenmalz und Hopfenextrakt angegeben. Das Geräusch beim Einfüllen klingt schon mal gut. Schöne, goldgelbe Farbe und schicke, einigermaßen haltbare Blume. Der Geruch ist frisch-würzig, man spürt den Hopfen. Malziger Antrunk, der Hopfen legt sich prickelnd darüber. Der Geschmack entwickelt sich, wird leicht brotig mit ganz wenig Süße. Der Abgang kann überzeugen. Ein malziger Abschiedsgruß an die Geschmacksnerven. Nicht süß, aber dafür mit einer etwas kantigen Hopfennote. Das Bier wird seinem klangvollen Namen gerecht. Bei Gelegenheit kann es auch eine Kiste sein.

Biertest vom 23.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,11,12,12 - 12,00


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich hellgoldgelb mit mäßiger CO2-Aktivität. Die kaum vorhandene feinporige Krone fällt schnell auf wenige Millimeter zusammen. Im Geruch leicht malzig, wirkt aber irgendwie auch leicht süßlich chemisch. Der Antrunk kommt spritzig und malzig. Im Mittelteil zeigt sich auch leichte Mälze. Dazu kommt noch eher weniger toller pappig herber Hopfen. Im Normalfall sollte das doch eher aromatisch sein - ist hier aber wirklich nicht der Fall. Trinken lässt es sich aber doch ziemlich leicht. Im Abgang tut der ziemlich bescheidene Hopfen das seinige - echt kein sonderlich tolles Aroma. Im längeren Abgang wirkt der Hopfen dann sehr herb und fast schon unangenehm. Ein Genussbier ist dieses Gebräu eher nicht - Als Urlaubsbier, wenn man nichts anderes bekommt, kann ich mir aber eventuell vorstellen, vielleicht zwei davon zu trinken. Dass es das hier bei uns in Österreich zu kaufen gibt, halte ich aber für mehr als überflüssig.

Biertest vom 4.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,9,4,13,6 - 6,50


wolf7265 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Spanisches. Im Antrunk noch zu ertragen aber dann kommt ein fieser Geschmack nach Altpapier und Chemie. Habe mich immer gewundert daß das Zeug auch mittlererweile bei uns verkauft wird.

Biertest vom 3.9.2011, Gebinde: Dose Noten: 10,4,5,3,9,4 - 4,85


djmike meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei diesem Bier ist es komischerweise so das es im Urlaub besser schmeckt wie daheim.Wohl weil man eben
so manches damit Verknüpft,z.b.
die Hotelbar,das Essen usw.

Biertest vom 19.2.2011 Noten: 8,8,8,8,8,8 - 8,00


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute mal ein spanisches Bier mal sehen wie es schmeckt.

Die Flasche sieht ganz gut aus mir gefällt das Schiff in der Mitte über den Schriftzug hat irgendwas.

Die Schaumkrone ist ok, nichts außergewöhnliches halt durchschnitt. Es hat eine schon goldige Farbe. Es riecht sehr würzig etwas hopfig.
Der Antrunk ist würzig (mildhopfig) und leicht süßlich wahrscheinlich durch den Mais. der CO2 Gehalt ist gut. In der Mitte ist es auch süßlich und würzig. Im Abgang etwas bitter herb.

Fazit: Ein Bier, was anders schmeckt als andere, halt Durchschnitt.

Biertest vom 28.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,11,12,10 - 10,00


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Aussehen der Flasche nix besonderes ist halt ein spanisches Massenbier.Der
Geruch ist Malzig-Getreidig. Der Antrunk dann sehr süss. In der Mitte ist die Süsse weiterhin ausschlaggebend.Der Abschluss kam mir etwas sehr Würzig-Getreidig vor.
Ist zwar insgesamt nicht meine Geschmacksrichtung, aber durchaus als Export zu erkennen, wenn auch etwas schwach.Für den Spanienurlaub reicht es aus.

Biertest vom 9.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,7,9,8 - 8,00


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn man nach Malaga fliegt ist das erste grosse Gebäude ausserhalb des Flughafens eine San-Miguel-Brauerei. Das nach dem Erzengel Michael benannte Bier ist eines der populärsten spanischen Biere und an jeder Tankstelle erhältlich. Der Geruch des etwas schal dreinblichenden Bieres ist leicht säuerlich und erinnert an Orangenschalen die zu lange im Kompost-Eimer gelegen sind. Das Aroma ist glücklicherweise harmlos und eher dünnlich, erst im Nachgeschmack kommen wieder Aromen von Desinfektionsmittel und kompostiertem Hopfen hervor. Fazit: Absolut nicht mein Geschmack, am ehesten noch eiskalt aus dem Fass geniessbar.

Biertest vom 14.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,5,1,9,4 - 4,45


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute also mal ein spanisches Bier. Mal sehen was mich dieses mal erwartet.
Also weghauen kann man dieses Bierauf jeden Fall sehr schnell,ob man es aber möchte isteine andere Frage. Es schmeckt mir doch extem wässrig und sogar ein wenig bitter im Nachgeschmack.
also geschmacklich ganz schwach. Na ja werds mir nicht wieder holen. Wenn man es mir umsonst anbietet würd ich aber wohl nicht nein sagen (sollte nichts anderes da sein), da es zumindest nicht schlecht schmeckt, da es nach fast gar nichts schmeckt. Das das aber alles andere als gut ist, ist selbstverständlich.

Biertest vom 11.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,9,6,9,6 - 6,90

Ein leicht blasses gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine sehr kleine Schaumkrone die innerhalb von wenigen Sekunden verschwunden ist.
Der Antrunk ist recht wässrig und leicht säuerlich. Der Mittelteil wird leicht süßlich, aber auch leicht metallisch. Der Abgang ist merkwürdig bitter, etwas süßlich und wieder metallisch.
Dieses Bier ist absolut nicht mein Fall. Selbst wenn nichts anderes da wäre, müsste ich es mir zweimal überlegen ob ich dann nicht auf Bier verzichten sollte.

Biertest vom 2.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,6,5,8,6 - 5,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das San Miguel ist ein sehr mildes, ja schon wässriges Bier mit leicht hopfigem Aroma und fadem Nachgeschmack
Fazit : Langweiliges Massenbier aus Spanien !

Biertest vom 24.7.2009, Gebinde: Fass Noten: 9,7,8,6,9,8 - 7,70


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei diesem Bier kommen Urlaubsererinnerungen hoch. Leider nicht nur gute. ;-)
Nach dem Abitur habe ich dieses Getränk in rauhen Mengen am Starnd von L´loret zu mir genommen. Lauwarm und direkt aus der Dose...das war so wiederlich, dass mein Körper nach 5 Tagen "gestreikt" hat und ich auf eine andere Biersorte (Heineken. Nun, auch nicht die Ofenbarung. Immerhin aus der Flasche ganz annehmbar) umgestiegen bin.
Aber mal sehen: dieses Bier kommt zwar auch aus der Dose, ist aber schön kühlschrankgekühlt und wird in eine Tulpe umgefüllt.
Also, los geht´s!!
Die ordentlich gelbe Farbe und eine zuverlässig stehende Schaumkrone lassen immerhin darauf schließen, dass dieses Getränk ein Bier ist, von dem ein leicht getreidiger Geruch ausgeht. Die Kohlensäure wirkt schön prickelnd, aber ansonsten ist dem Bier außer einer leichten süßlichen Nuance geschmacklich nicht viel zu entnehmen. Der Abgang wirkt herb, aber leider auch muffig.
Fazit: besser als ich geahnt hatte...falls ich aber wieder mal in Spanien landen sollte, würde ich mich aber nach Alternativen umsehen.

Biertest vom 10.7.2009, Gebinde: Dose Noten: 11,7,8,4,8,7 - 7,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte es in der Glasflasche. Der Antrunk ist bitter-herb. Etwas zu bitter geraten. Der Abgang klingt ziehmlich schnell ab. Im allgemein kann man das Bier mal testen.

Biertest vom 15.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,9 - 9,45


Kingsman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach das beste spanische Bier auf dem Markt. Riecht zwar etwas künstlich nach Bier, vom Geschmack her aber lange nicht so herb wie andere bekannte deutsche Biere und eisgekühlt absolut trink-und geniessbar!

Biertest vom 19.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,8,6,9,10 - 9,25


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einschenken entsteht eine ordentliche Schaumkrone, die aber rasch wieder verschwindet. Das Bier sieht ordentlich aus, schmeckt aber leicht wässrig. Am strand von Spanien geniessbar, daheim aber nicht unbedingt.

Biertest vom 8.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,8,9 - 8,95


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SAN MIGUEL ESPECIAL:
Das Design der 0,33er Flasche ist ganz gut. Schöner, recht moderner Aufbau, schlicht und ansehnlich. Gefällt mir. Auf der Rückseite ist unter Zutaten nichts in Richtung Stabilisatoren, Antioxidationsmitteln oder sonstiges zu finden. Wenn es der Wahrheit entspechen sollte: Gut so! San Miguel verwendet jedoch Mais...mal sehen wie er sich widerspiegelt. Im Glas macht der Katalane farblich einen durchschnittlichen Eindruck. Die Schaumentwicklung ist bescheiden und der spärlich vorhandene fällt relativ schnell in sich zusammen. Geschmacklich kommt es irgendwie ungewohnt daher. Recht malzig- süßlich, mit einem eigenartigen, schwer definierbaren, aber nicht gerade schlechten Beigeschmack. (Vielleicht der Mais?) Zum Ende hin wird dieser Beigeschmack stärker und entwickelt sich tatsächlich in Richtung Mais. Leider ist der Abgang etwas sehr kurz geraten. Desweiteren macht der Spanier einen recht sprizig-erfrischenden Eindruck. Fazit: Ungewohnt, aber nicht schlecht. Kein Bier, was ich wieder kaufen würde. Aber bei einem Sppanien Urlaub würde ich nicht abgeneigt sein.

Biertest vom 17.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,8,12,10 - 10,25


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist hellblond und klar, die Krone hält nicht allzu lang. Leichte Bittere vorn, dann etwas Malz, zum Schluss Hopfen. Der bleibt auch noch einige Zeit auf dem Gaumen. Ein bisschen erinnert es im Charakter an Bockbier. Ist insgesamt ordentlich, trinkbar allemal.

Biertest vom 19.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,8,9 - 8,80


zizou-sven meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schmeckt etwas "intensiver" als deutsches bier. nichts dran auszusetzen, nur am Aussehen. Insgesamt ordentlich

Biertest vom 17.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,8,5,7,6,8 - 6,90


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sieht frisch und prickeld aus, ist süss.... und süss.
erinnert ehr an fanta als an bier....
und schmeckt definitiv auch bei 20°C auf `nem sonnigen hotelbalkon nicht.

Biertest vom 14.12.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,5,6,5,9,5 - 5,75


shalafi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das einzig was an diesem Bier gut ist, ist das Design der Flasche. Sonst zu herb, bitter im Nachgeschmack.

Biertest vom 6.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,9,3,12,7 - 7,00


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun mal das Bier, welches mir im Spanienurlaub eigentlich immer recht gut schmeckte. Das Gebräu, welches ich erwarb, ist in einer braunen 0,33er Flasche mit goldenem Hals abgefüllt. Aber auch in der Dose sah ich es schon.Nun zum Inhalt: nach dem Einschenken steht es goldgelb mit weißer Schaumkrone im Glas. Bei leichter Malzblume kommt auch leichter Malzgeschmack zum Vorschein. Im Mittelteil leicht verflachend, kommt es im Abgang leicht hopfig daher. Fazit: im Urlaub schmeckte es mir besser, jetzt wirkt es etwas schal. Trotzdem nicht ganz so schlecht, wie es andere schilderten.

Biertest vom 15.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,6,8,9,6 - 7,10


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Äußerlich alles o.K., kein Unterschied zu anderen Bieren seiner Art.
Geruch ist malzig-süßlich. Der Antrunk dann sehr süß, nicht so mein Ding. In der Mitte ist die Süße weiterhin dominierend, wird aber immer wieder von Wässrigkeit bedroht. Finale etwas getreidig.
Ist zwar insgesamt nicht meine Geschmacksrichtung, aber durchaus als Export zu erkennen, wenn auch etwas schwach. Die kräftige Süße ist dennoch etwas störend.

Biertest vom 15.10.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,6,6,6,-,6 - 6,31


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer kennt diese Zeug nicht!?!? Jeder Spanienurlauber, also so ziemlich jeder Deutscher, hat diese Bier bereits getrunken. Wässriger Antrunk, leicht bitterer Nachgeschmack und mitten drin 5,4%, von denen man nichts schmeckt. Kein vergleich zu dem auf den Kanaren so beliebten "Tropical".

Biertest vom 7.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,7 - 7,45


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

diesmal in der Flasche....
Duft: getreidig.
Antrunk: Getreidig und CO2-ig. Dann kommt nix mehr wirklich erwähnenswertes.. eine schäbige bitterkeit am Schluss...

hmm... naja

Biertest vom 18.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,6,7,7 - 6,90


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Spanien Testland #13… Zufällig fand ich im Supermarkt das spanische San Miguel, welches von vielen Bekannten sehr hoch gelobt wird. Das Flaschenäußere macht jedenfalls mal nen klasse Eindruck. Ins Glas gegossen, machts ebenfalls ne gute Figur. Schöne sattgelbe Farbe, mittelporige langlebige Krone, und ein Duft, der leicht hopfig würzig daherkommt. Der Antrunk ist zunächst sehr ungewohnt. Wird zuerst von einer komischen Süße umgeben, im Nachgeschmack wird’s sehr intensiv getreidig, aber auch im Nachgeschmack kommt noch etwas von dem Süßlichen durch. Zum Finish hin schmeckts dann wieder anders, nämlich leicht nach Mais. Alles in allem kein schlechtes Bier. Zwar etwas eigenartig, aber keinesfalls schlecht…

Biertest vom 10.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,11,10 - 10,00


Hessen Flambi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ich genieße es immer wieder im urlaub und bin jedesmal überrascht wie bekömlich es ist! mir hat ein bierbrauer bestätigt das es am zusatz von mais liegen kann. schade das man es hier in deutschland eher selten bekommt. die spanier verstehen es bier zu brauen!!! einzig das cruzcampo schmeckt mir noch besser.

Biertest vom 10.9.2008 Noten: 12,13,15,12,12,13 - 13,00


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Spanien ist mein Land Nr. 8! Die Etiketten sind ansprechend und aufwendig gestaltet. Dieser Spanier Schäumt eher wenig, doch sonst ist es optisch nicht schlecht. Der Geruch ist würzig. Hopfig-herber Geschmack, garnichtmall schlecht! Für meinen Geschmack hat es allerdings ein bisschen zuviel Kohlensäure. Fazit: Gut trinkbar, hopfenbetont.

Biertest vom 4.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,12,13,11 - 11,10


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich bei all meinen Bekannten in Spanien im Kühlschrank vorzufinden (mitunter sind die Dosen auch im Tiefkühler und kommen 10 Minuten vor Verköstigung in die Sauna... äh... auf den Balkontisch). Das Etikettendesign ist meiner Meinung nach eine gelungene Kombination aus traditionell und modern. Das Bier an sich ist nicht nur in der Madrider Großstadthitze genießbar!!

Biertest vom 23.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,11,12,12 - 11,55


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

gutes aussehen, körper plus krone! der antrunk ist maistypisch mild und weich, im zug ebenso wie der abgang leicht und wässrig.

Biertest vom 23.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,5,9,7 - 6,70


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum ersten auf meiner Flasche steht ganz deutlich Premium Lager und nicht Export was zwar eher zu den 5,4% (die man übrigens in keinster Weise schmeckt) passen würde. Zum anderen Spanien ist nun alles andere als ein Bierland, was auch die Zutat Mais zeigt. Wozu dann die Erwartungen so hoch schrauben, wenn ich so einige Vortests lese muss ich mich schon wundern. Fazit: Selbst aus Bayern habe ich da schon schlimmeres getrunken, und das ganze Gelaber von wegen fehlender Individualität im Geschmack kann ich eh nicht mehr hören (lesen) denn es handelt sich hierbei um Bier und das soll auch nach Bier schmecken.

Biertest vom 21.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,9 - 9,15


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gegenüber den ami-mexikanischen Bieren muss man konstatieren, dass dieses Bier einen Geschmack hat - wenn auch keinen ausgeprägten oder gar guten! Neben der ganzen Wäßrigkeit etwas süß (vermutlich Malz) und etwas herb (sowas ähnliches wie Hopfen) - fertig ist der Urlaubsdrink für Leute, die keine Sangria mögen ;)

Biertest vom 13.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,3,3,3,3 - 3,30


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das war bislang das schlimmste Bier, das ich probieren durfte/mußte/leider auch wollte. Es stank fürchterlich beim Öffnen der Flasche, aber das MHD war noch längst nicht erreicht. Der Gestank wirkte sich auch auf den Geschmack aus. Es schmeckte fad und leicht bitter, aber doch komplett abgestanden. Es sieht wie Bier aus, ist aber undefinierbar, was den Gesamteindruck betrifft. Nie wieder!

Biertest vom 29.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,0,3,1,7,2 - 2,65


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hopfig-getreidig, anständiger Schaum, der aber schnell grobporig wird, goldige Farbe. Also für ein Export/Spezial ist es nicht so tolle. Antrunk hopfig-getreidig und schwach. Auch der nächste Schluck bringt nichts anderes, hopfig-getreidig-wässrig. Es ist aber nichts störendes im Geschmack und die Getreidigkeit ist angenehm. Dadurch relativ süffig. Nachgeschmack getreidig-leicht herb. So ganz schlecht ist es nicht.

Biertest vom 10.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,12,10 - 9,60


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hopfiges aroma mit hefenote. farbe recht blass. viel schaum, der allmählich eine etwas grobporige und relativ stabile blume bildet. übrigens steht unter dem ESPEZIAL noch CERVEZA. schaler antrunk, der in der folge etwas an würze gewinnt. bleibt aber trotzdem im weiteren verlauf blass und ohne viel geschmack. im abgang kommt eine ganz dezente herbe. fazit: für diesen geschmack bzw ,, GENUSS " zu teuer. eigentlich nicht mehr als ein billiges schankbier

Biertest vom 5.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,6,8,6,7 - 7,90


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Von dem "normalen" San Miguel kaum zu unterscheiden. Statt "Cerveza" steht "Especial" unter dem Logo. Im Glas ziemlich hell, fast gar kein Schaum. Auch das Aroma ist so gut wie nicht vorhanden. Der Geschmack ist dafür eine positive Überraschung. Nicht so säuerlich wie bei anderen spanischen Bieren, dafür fein würzig, im Abgang fast "getreidig" - sehr lecker!

Biertest vom 22.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,11,12,10,10 - 9,80


Nic meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

kann gut trinken auch wenn die Flasche nicht die schönste ist ;-)

Biertest vom 12.9.2007 Noten: 12,12,12,10,9,12 - 11,55


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das San Miguel, das ich sonst nur aus Urlaubsgefilden kenne, habe ich anlässlich einer Aktion in einem Real-Supermarkt erworben. Es kommt in einer in Deutschland sonst unbekannten Pfandflaschenform – 0,33l in einem Flaschenkörper, der einen zu kurz geratenen Longneck ausweist – und dem typischen San-Miguel-Schriftzug in roten und grünen Lettern zu mir, das Ganze unterlegt in Gold- und Weißtönen. Da weiß man, was man hat – der Wiedererkennungswert ist hoch und es kommen Urlaubsgefühle auf. Im Glas hat es eine ordentliche Gelbfärbung, der Schaum ist feinporig und haltbar. Ob das wohl etwas mit dem Mais zu tun hat, der laut Zutatenliste enthalten ist? Wie auch immer, obwohl ich ein Verfechter des deutschen Reinheitsgebots bin – das San Miguel schmeckt auch in Deutschland: Gut gekühlt ist es erfrischend, mit deutlicher, aber nicht unangenehmer Hopfenherbe und dennoch süffigem Abgang. Mit 5,4% sorgt es obendrein dafür, dass es nicht als Schmalhans daherkommt. Also, mir schmeckts als willkommene Abwechslung richtig gut.

Biertest vom 14.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,11,11 - 11,15


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlecht ist dieses Bier keineswegs, nicht zuletzt, weil es nicht so wässerig ist wie manch anderes Südsee-Bier. Mit 5,4 Umdrehungen ist dieses "International Premium Lager" dann auch recht kräftig. Wahrscheinlich ist es dem verwendeten Mais zu verdanken, dass im Aroma die gewünschte Stimmigkeit fehlt; zu einem säuerlichen Unterton mischen sich gleichzeitig eine dezente Süße und eine kräftigere Herbe. Solide Kost, aber zu unentschlossen, um zu begeistern.

Biertest vom 4.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,10,9,11,8 - 8,60


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, hier stand natürlich die klassische Dosenversion zur Verfügung, getestet im Juli 2006. Goldene Dose mit weißen, grünen und roten Elementen. Klassisch, erkennt man immer im Getränkemarkt, dem Freibeuterschiff sei dank. Industriemarke schlechthin, schmeckt das Zeug denn auch? Mal sagen, an diesem Bier kommt man auf Mallorca nicht vorbei, das Standartbier schlechthin. Aber ist es daheim auch so gut wie am Mittelmeer? Geruch: malzig, leicht hopfig. Wäre es ein Pils, müßte ich jetzt die etwas wässrige Beinote in der Färbung bemängeln, somit leicht heller als ein Durchschnittspils. Gemächlich dahinsprudelnde Kohlensäure im Glas. Die Schaumkrone jedoch ist eine der besten schlechthin. Sehr steif mit toller Form, durchaus cremig und nur gering grobporig; dem Mais sei dank. Noch dazu hält sie sich überdurchschnittlich lange über dem Bier. Der Antrunk ist irgendwie würzig (mildhopfig) und leicht süßlich. Im Mittelteil deutlichere Malzaromen und Süße. Müßte fast klebrig sein das Zeug, ist es aber nicht. Im Abgang würzig angehauchte Süße. Erst süßlicher, dann würziger, leicht ins Hopfige umkippender Nachhall. Für mich muss ein Lager so schmecken - entgegen aller Kritik hier schmeckt es keinesfalls lasch, auch ein zitrusartiger, traubiger Unterton ist vorhanden und frischt den Geschmack auf. Und: es sind auch keine Antioxidationsmittel drin. Wasser, Gerstenmalz, Mais, Hopfen - das war es. Hätte nicht gedacht, dass es in Deutschland ebenso gut schmeckt wie im Urlaub. Mal ein Massenbier das mich überzeugt - wenn es gut gekühlt ist.

Biertest vom 25.2.2007, Gebinde: Dose Noten: 13,12,8,10,12,11 - 10,80


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der Biere, das es hier beim Spanier zu den leckeren Tapas zu bestellen gibt. Reicht aber an die spanische Küche bei weitem nicht heran.
Farblich sieht San Miguel Especial noch recht normal, sprich langweilig pilsfarben aus. Die anfangs schon recht kleine Krone schmilzt zusammen wie Eis in der prallen Sonne Barcelonas. Nur der Duft nach Malz versöhnt ein klein wenig.
Ein säuerlicher, malz-fruchtiger Geschmack, bekannt von den Bieren dieser Welt paart sich stöhnend mit einem säuerlich-mineralischen Abgang. That’s it, amigo.
Fazit: Mit Urlaubsstimmung kann dieses Bier nicht punkten. Aber die Tapas tragen sicher ihren Teil zur Benotung bei und helfen diesem globalen Einheitsgebräu ein wenig nach oben.

Biertest vom 6.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,7,9,7 - 7,35


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe und Schaum des San Miguel Especial sind noch ok.
Der Geruch ist etwas uneinheitlich, malzig gewisse Hopfennoten.
Der Geschmack ist überwiegend malzig, etwas schwer, wobei die langersehnte Herbe sich erst im Abgang meldet.
Zu spät, für meinen Geschmack.
Massenbier ohne klare Aussage.

Biertest vom 2.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,6,7,6,7 - 6,80


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Uneinheitlich-verzwurbelter Mischmasch-Geruch mit süßen Malz-, aromatisch-frischen Hopfen-, sowie weintraubenartigen Fruchtkomponenten. Schnell erschlaffend und rasch abbauend wie ein löchriger Fahrradreifen * Gelbe, schwebstoff-eingetrübte Farbe, viel CO² und eine stabilisatorgestärkt-feststehende, cremige, leicht künstlich wirkende Schaumkrone erzeugen eine hilfsmittelgeschönte Silikontitten-Optik, die von natürlichem Aussehen so weit entfernt ist wie der 1. FC Köln von der Champions League * Rezent-ploppiger, säuerlich-malziger Antrunk, im Mittelteil durch hohe Wässrigkeit und nicht zueinander passenden süß-sauren Geschmacksnoten sehr unharmonisch-chaotisch umherwirbelnd. Ein verquerer, übergeschnappter, wild durcheinandergewürfelter Kraut-und-Rüben Mix ohne einen Funken Bier-Klasse * Im Abgang erscheinen dann die angedrohten Maistoreros, die weder genug würzige Kraft, noch ausreichend geschmackliches Volumen entwickeln um dem immer säuerlicheren Treiben ein Ende zu bereiten. Im Gegenteil, die ganze Chose verstärkt sich weiterhin im Nachgeschmack und hebt die Schluckapparatur bald aus den Angeln. Amoklaufender Aromenstierkampf in der säuerlich-versumpften Bier-Arena, der jeden gepflegten Geschmack auf die Hörner nimmt. Schlimm! * Ursprünglich von einem Spanier 1890 im Bezirk San Miguel der philippinischen Kapitale Manila gegründet, erwirkten einige Aktionäre im Vertrag von Manila in den 1950ger Jahren eine Trennung der Produktion aufs spanische Festland. Über Lleida, Malaga und Burgos expandierte man auf der iberischen Halbinsel bis 1992 der Danone-Konzern die Mehrheit am Heiligen Michael übernahm und ein Joint-Venture mit dem elsässischen Kronenbourg-Brauer einging. 2000 kaufte sich schließlich die Carlsberger Mahou-Gruppe ein und brachte es unter ihr Dach * Das Especial, ein 5,4%iges Tag-und-Nacht Exportbier, ist die bekannteste Sorte der San Miguel-Brauer. Maisig-mild, fad-wässrig und säuerlich-hopfig will dieses Pauschaltouri-Strandgeplörr alles und jeden bedienen, all-inclusive aus dem Eisschrank. Masse und Kasse statt Rasse und Klasse! Ein abschreckendes Beispiel für gesichtslosen, globalisierten Einheitsbrei ohne eine Spur handwerklichen Könnens. Genormt, geformt und abgefüllt, fehlt nur noch der Strohhalm. Voll für'n Eimer...

Biertest vom 26.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,4,1,9,4 - 4,30


kolben meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja das ist ein Bier für sich, hier in Deutschland kostet es ja richtig viel Geld also hebt man sich den Genuss dieses Bieres eher auf den Urlaub auf und da muss ich sagen, dass es den Zweck zur hälfte erfüllt hat.
Es ist ähnlich wässrig wie Becks nur hat es doch etwas besonderes an sich- vielleicht liegt es auch an der 1,05 liter flasche. Ich meine es ist gar nicht mal schlecht. Der Nachteil ist, dass man es trotz der 35 grad in Spanien, trinken konnte ohne Ende und man(n) einfach nicht besoffen wurde.

Biertest vom 14.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,7,4,9,6 - 6,10


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ordentliches Urlaubsbier, obwohl ein leider etwas mehliger Nachgeschmack zu verzeichnen ist.

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Dose Noten: -,8,8,8,7,8 - 7,94


grobian1978 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moin Kollegen!
Um erlich zu sein, habe ich es mir nicht angesehen und es mir einfach reingezogen. Zu meiner Verteidigung will ich sagen, das es ca.30 Grad Celsius Aussentemperatur, am Abend auf Mallorca, betrug und ich nicht zum Saufen dort war!
Die 1Literflasche hatte mich nicht sonderlich beeindruckt, da ich die Flasche schon von einem Bekannten her kannte, der sie gelegentlich anschleppte. Geschmaklich war ich freudig überrascht und bereue mittlerweile das ich es mir nicht schon früher gekauft habe. Überrascht war ich auch, als ich nach 2Litern und einem leichten "breit sein Gefühl" das erste mal auf die "Volt-Zahl" geguckt habe.
Nach einem "na kein Wunder", einem zufriedenen Seufzer und einem leichten Lecheln, juckte es mir in den Fingern, das Hotel zu verlassen und unten an der Ecke, mir Nachschub zu holen! Aber, wie gesagt, ich war nicht für solche Exzesse dort, und habe in meinem Urlaub, mit meiner Freundin, einen "Ruhigen geschoben".

Also von meiner Seite ist das Bier nur zu empfehlen ;-)))

MfG ein leidenschafticher Bierverzehrer. Prost.

Biertest vom 4.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,12,13 - 11,50


Gasman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bekannter hat mir eine Dose aus seinem Urlaub mitgebrachten "zum Testen"... also für mich der beste Grund erstmal nach Spanien zu fahren! Obwohl ich kein Dosenfreund bin (außer den ganz großen 50-LiterDosen :-)) hat mir dieses Bier hervorragend geschmeckt und ich habe es wirklich genossen!! Nur schade, das es dann so zügig alle war...

Biertest vom 25.7.2005, Gebinde: Dose Noten: 12,12,12,12,8,12 - 11,80


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich setze an, trinke und ich denke „hey, das schmeckt ja wie dänisches Bier“.
Was fällt mir da ein natürlich der Dänenklassiker Mais und AntiOxidantien.

Vom Mais der laffe, spülige Antrunk – Subtanzlos. Abgang wässrig, zum Durstlöschen bei 40 grad im Schatten. Citrusartiges Boucet. Halt zum erfrischen gemacht – nicht zum trinken.

Biertest vom 22.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,6,5,9,6 - 5,90


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

San Miguel in der Dose ist Urlaub zum Trinken! Herrlich unaufdringlich, erfrischend und irre lecker. erstaunlich, was man aus Mais alles machen kann. Leider in Deutschland viel zu teuer und selten zu bekommen. Von allen spanischen Bieren ist SM mein Favorit.

Biertest vom 5.5.2005, Gebinde: Dose Noten: 8,11,11,11,9,10 - 10,20


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier schäumt auf, die Blume zerfällt scheinbar in kleine Stückchen und kann sich nicht halten. Der Geruch ist etwas säuerlich.

So gestaltet sich auch der Antrunk: Von den Standbeinen Malz und Hopfen keine Spur, eher säuerlich. Von Schluck zu Schluck gestaltet sich das Aroma etwas angenehmer. Der Mittelteil und Abgang sind wohl bekömmlich, allerdings vermisse ich weiterhin eine Ausprägung der Nuancen. Lediglich feinherbe Aromen sind erkennbar, allerdings nur im geringen Ausmaß.

Biertest vom 21.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,7,5,6,6 - 5,85


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als ich in Spanien war öfters getrunken - Hier im genauen Test hats dann doch anders geschmeckt: Im Vergleich zu den anderen Bieren schlecht. Chemisch - wässrig - bah.

Biertest vom 17.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,9,5,7,5 - 6,10


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neutest vom 07.12.2005:
Bei dem Especial handelt es sich um ein sehr bekanntes Mittelmeerlager. Würzig und hopfig, der Abgang kommt etwas zu trocken rüber. Trotzdem ganz okay für ein Massengesöff aus Spanien!

Biertest vom 6.2.2005, Gebinde: Dose Noten: 9,8,8,7,8,8 - 7,95


Sir-odi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein wirklich tolles bier mit vollem, leicht herben, geschmack und einem sehr angenehmen langanhaltendem nachgeschmack. setzt man die flasche einmal an kann man sie unmöglich wegstellen ohne sie vollständig zu leeren.

Biertest vom 24.8.2003 Noten: 14,13,12,14,15,15 - 14,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir liegt ein original 6-Pack (Dosen a 0,33) aus Barcelona vor.
Schöne, dunkelblonde Farbe und feiner Schaum, der ordentlich steht.
Kaum merklicher Geruch nach Hopfen mit Malznote. Der Geruch ist so schwach, dass man fast die Nase ins Bier tunken muss um etwas zu riechen.
Milder, seltamer Antrunk und noch selsamerer, aber nicht umbedingt schlechter Nachgeschmack, der ganz am Ende leider von hopfig nach mehlig geht. Hier macht sich der Mais wieder negativ bemerkbar.
Alles in allem ist der Geschmack eher mild und dem Geruch ähnlich, da schwer auszumachen.
Der Masiabgang stört mich am meisten.
Trotzdem ist San Miguel gut trinkbar/süffig.
Ein Bier ohne Höhen oder Auffälligkeiten, aber auch mit wenigen nicht wirklich ins Gewicht fallenden Schwächen.

Biertest vom 19.5.2003, Gebinde: Dose Noten: 12,7,8,7,12,7 - 7,90


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Exportbier aus Katalonien, das auch die deutsche Marktkauf-Kette erreicht. Cremige, leicht gelbliche stabile Blume, Farbe etwas zu dunkel für ein Export. Intensiv malziger Geruch. Breiter malziger Antrunk, der rasch recht würzig wird. Im Mittelteil wird das Ganze eigenwillig chemisch-aromatisch, später kommt dann auch leicht herber Hopfen hinzu, Abgang leicht herb. Nachgeschmack erst nur würzig, dann auch herb. Nie bitter. Das Bier ist mit Mais gebraut und enthält diverse Zusatzstoffe. Fazit: Trotz Schwächen durchaus trinkbar.

Biertest vom 17.10.2002 Noten: 11,8,7,6,-,7 - 7,42


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,33 Liter Flasche,gold-gelbe Farbe,schöne Blume,geringes Aroma,sehr herb,sehr komischer Biergeschmack,

Biertest vom 26.9.2002 Noten: 15,6,6,6,15,6 - 7,35




San Miguel Especial

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,20 (9,21)
Aroma 8,07 (5,07)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,31 (4,85)
Aussehen der Flasche 9,46 (9,21)
Subj. Gesamteindruck 8,05 (5,21)
Total 8,17 (5,87)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de