Sünner Kölsch

 
Brauerei Gebr. Sünner GmbH & Co. KG Sünner Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,18

(40 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Sünner Kölsch schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

kaum Blume; riecht leicht getreidig; mit getreidig ist auch das Aroma zu beschreiben; ist im Abgang leider unangenehm bitter und pelzig; wirkt alles nicht sehr harmonisch ;

Biertest vom 30.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,6,11,7 - 7,20


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,7,6,11,11,8 - 8,45


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,8,7,7,10,8 - 8,00


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,8,10,8,6,7 - 8,10





Online-Tests

mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Absolut zu empfehlendes Kölsch.

Es ist süffig und schmeckt sehr getreidig.

Lecker.

Dazu ist es ein wenig günstiger als die Konkurenz aus der Domstadt!

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 11,14,14,11,10,12 - 12,25


Ententreiber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grüne Flasche und Kölsch geht irgendwie gar nicht. Ich bin da auch nicht ganz objektiv, weil Bier irgendwie in braune Flaschen gehört. Im Glas sieht das Kölsch einfach klasse aus. Hell-Goldgelbe Farbe, Schaumkrone...alles da. Am Geschmack stört mich irgendetwas, was ich nicht genau erklären kann. Es ist irgendwie kribbelig wie Brause oder fast wie Weizenbier. Nicht vom Geschmack, sondern von der Kribbelei.

Biertest vom 21.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,8,7,9,3,7 - 7,85


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign geht so, ist ganz ok. Ins Glas ergießt sich ein kräftig goldgelbes Bier mit mittelporiger Krone, die schnell verfliegt. Das Kölsch duftet kölschig, also fruchtig hopfig. Der Antrunk erfolgt mild hopfig mit einer guten fruchtigen Süße im Hintergrund. Das Bier hallt fruchtig vergoren nach, zudem moderat hopfig. Der restliche Verlauf gestaltet sich ebenfalls mild hopfig, kaum herb, mit angenehmer Fruchtigkeit.

Biertest vom 3.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,10,11,10 - 10,10


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche hat keine Gebrauchsspuren die Etiketten sind schön grün gestaltet und passen zur grünen Flasche. Im Glas sieht das Kölsch hellgoldgelb aus und hat viel CO2. Die Krone ist grobporig, durchschnittlich groß und nicht stabil. Der Geruch ist getreidig, gut würzig hopfig und ganz leicht malzig. Im Antrunk ist es schön hopfenherb, dezent malzig süß angenehm. In der Mitte schmeckt es angenehm hopfenherb und im Abgang schmeckt es immer noch angenehm hopfenherb, leider auch dezent metalisch. Die Qualtität es hopfen überzeugt im Geschmack einfach lecker, dabei ist es schön süffig ein leckeres Kölsch.

Biertest vom 28.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,12,12,11 - 11,15


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf der Flasche ein hübsches Etikett, aber die Flasche ist grün! In der Stange habe ich ein stark sprudelndes, aber wenig schäumendes Kölsch. Es verströmt einen fruchtigen-malzigen Geruch mit einer deutlichen Hopfennote. Der Geschmack ist fruchtig und säuerlich (Orange) mit kerniger Herbe im Nachtrunk. Ein rezentes und sehr erfrischendes Kölsch. Gefällt!

Biertest vom 16.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,13,11,9,11 - 11,05

Vom Fass im Sünner Biergarten:

Sehr helles, beständig perlendes Bier, schaumstabil. Das Aroma ist vorrangig zitrusfruchtig und blumig, zurückhaltende malzige Süsse, im Nachgschmack hopfig-herb. Erfrischend aber für ein Kölsch zu rezent, was die Süffigkeit dämpft. Ansonsten eine tadelloses Bierchen.

Biertest vom 14.8.2010, Gebinde: Fass Noten: 11,11,9,11,-,11 - 10,68


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe Grün assoziiere ich einfach nicht mit Kölsch, aber die Flasche und das Etikett des Sünner-Kölsch sind grüner als Werder-Bremen. Immerhin: das Bier ist schön gelb und appetitlich. Der Duft ist sehr kräftig, malzig-süsslich und kölschtypisch. Die Süffigkeit ist ebenfalls gut, das Aroma besticht durch eine citrusfruchtartige Frische. Begleitet wird das Ganze von einer kräftigen Hopfen-Herbe, die hier fast schon zu sehr in Richtung Pils geht. Ansonsten aber definitiv eines der besseren Kölsch.

Biertest vom 1.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,9,6,10 - 9,85


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist auch vom Fass, angenehm hefig mit einer leichten herben Note, welches mich beim Abgang an ein Pils erinnert. Fazit: gutes trinbares Kölsch; 033/03/03.

Biertest vom 23.6.2009, Gebinde: Fass Noten: 10,10,10,9,-,10 - 9,84


homer simpson meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker sowohl vom Fass, als auch aus der Flasche.

Sehr süffig.

Schmeckt am Besten im Sünner Biergarten und bei Oma Kleinmann ;-)

Biertest vom 22.4.2009, Gebinde: Fass Noten: 10,10,11,9,12,10 - 10,10


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch ist wirklich klasse. Durch seine hopfig-herbe Note erinnert das Sünner zunächst an ein Pils.Eine leicht süßlich-malzige Note gesellt sich jedoch hinzu, die auch im Antrunk zur Geltung kommt. Hopfig-herb sind die dominierenden Geschmacksnoten. Das Sünner kann bezüglich der Bittereinheiten natürlich nicht mit einem kräftigen Pils mithalten, hier überzeugt aber ganz einfach die Qualität des Hopfenaromas. Leider bekommt der Geschmack gegen Ende durch den geringer werdenden Kohlensäuregehalt eine leicht metallische Beinote. Wäre diese Tatsache nicht vorhanden, würde die Gesamtnote wahrscheinlich noch besser ausfallen. Nichtsdestotrotz bleibt ein durchaus positiver Gesamteindruck.

Biertest vom 9.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,12,13,10,12 - 12,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine keline Schaumkrone die sehr schnell wieder verschwunden ist. Der Antrunk ist leicht süßlich und fruchtig. Der Mittelteil wird dann deutlich herber und würziger. Sowohl süße als auch das Fruchtaroma treten klar in den Hintergrund. Zum Ende hin nimmt sowohl der würzige Geschmack als auch die Herbe nochmals zu. Wenn ich nicht wüsste, dass da ein Kölsch in meinem Glas ist, würde ich denken ich trinke gerade ein Pils.
Mir gefällt dieses Bier wirklich recht gut. Ich bin nicht der größte „Kölschfan“ aber wahrscheinlich kann mich dieses Bier gerade deswegen überzeugen, weil es mich an ein ordentliches Pils erinnert.

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,10,9,9 - 9,20


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

SÜNNER KÖLSCH: Die grüne Longneckflasche hat mich lange Zeit abgeschreckt, dieses Bier zu testen - einfach zu viele miese Erfahrungen damit. Aber wie auch immer...here we go! Das schlichte, ebenfalls in grün gehaltene Etikett mit goldener Umrandung spricht mich persönlich sehr an...nur mit dem kleinen am Flaschenhals kann ich wenig anfangen. Im Glas macht es farblich einen recht herkömmlichen Eindruck für Kölsch, jedoch ist die Krone wirklich spitze! Groß, feinporig und stabil, wie bei einem guten Pils! Doch diese pilsähnliche, was mich hier optisch noch begeistert, finde ich leider auch im Geschmack. Das Sünner beginnt zuerst malzig - süßlich und spritzig, dennoch macht sich schnell der Hopfen breit. Dummerweise eine Spur zu breit, wie ich finde. Er erdrückt alles andere. Fruchtigkeit vermisse ich gänzlich. Geschmacklich geht dieses Bier allgemein schon in Ordnung...aber nicht als Kölsch! Fazit: Ganz ok, aber eher was für einen Pilstrinker. Der richtige Kölsch-Fan ist mit Sünner nicht gut bedient. Die älteste noch existierende Brauerei Kölns kann mich nicht überzeugen.

Biertest vom 8.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,10,10,12,10 - 10,50


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kölsch in grünen Flaschen zu verpacken ist keine schlechte Idee, mein Interesse hat es jedenfalls geweckt. Das Bier riecht ansprechend fruchtig und bildet mittelmäßig viel Schaum. Schon bei der Betrachtung fällt eine ungewöhnliche Rezens auf. Der erste Schluck ist unangenehm, ich muss an Zahnpasta denken. Das setzt sich glücklicherweise nicht fort. Der Geschmack startet süßlich, es prickelt auf der Zunge. Allmählich kommt nun ein wenig der kölsch-typischen Fruchtigkeit hervor, bleibt jedoch weitestgehend im Hintergrund. Dominierend ist ein kratziger Hopfen. Der Nachgeschmack ist malzig und leicht süß.
Auf den Etiketten wird stolz mit der Gründung der Brauerei vor fast 180 Jahren geworben. Das sollte eigentlich genug Zeit sein um ein hervorragendes Bier zu entwickeln, das Sünner Kölsch ist leider nur Mittelmass.

Biertest vom 13.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,11,8 - 8,25


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Flasche und toller Inhalt.Sehr gute süffigkeit und angenehmer Abgang.
Prima!!

Biertest vom 12.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,12,12 - 11,35


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön süffiges Kölsch in schön gestalteter Flasche.
Fazit : Leever zwei Kölsch !

Biertest vom 9.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,11,15,12 - 12,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

etikett und flasche in grün... wirkt sehr stimmig.
der schaum des bieres ist leider schnell verschwunden.
frisch und hopfig riecht es, der antrunk ist sehr gut hopfig, es wird kurz leicht malzig aber keineswegs süss, ist ganz gut süffig.
also, nichts überragendes aber gut zu trinken und bekömmlich

Biertest vom 13.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,11 - 11,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit einiger Zeit ist das Sünner Kölsch in optisch deutlich aufgewerteten Flaschen im Markt. Leider scheint man pünktlich zu diesem Anlass auch an der Rezeptur geschraubt zu haben, vielleicht um das Kölsch vom neuen Bio Colonia abzuheben, wohl eher aber, um es dem pilstrinkenden Massengeschmack anzunähern. Vielleicht spart man aber auch einfach bei den Zutaten ein paar Euro. Vorbei sind die Zeiten des fruchtig hopfenfrischen Sünner Kölsch, das auf den zweiten Schluck wirklich zu begeistern wusste und von mir sogar kastenweise gekauft wurde. Jetzt haben wir es mit einem unerträglich pilsaffinen Bier zu tun, das mit Kölsch nicht mehr viel zu tun hat und schon allein deswegen ziemlich überflüssig wäre - dass es dann einfach nur wie ein mäßiges Massenpils mit billiger Herbe und recht muffigem Nachhall schmeckt, fällt da kaum noch ins Gewicht. Adé, Sünner Kölsch - aber so mag ich dich nicht mehr.

Biertest vom 14.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,9,8,14,7 - 8,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Sünner Kölsch kommt in einer 0,5l-Grünglasflasche mit etwas bauchigem Hals zu mir. Die Etikettierung in Dunkelgrün-Gold ist ordentlich, aber unspektakulär. Im Glas helles, gut schäumendes, für ein Kölsch noch recht schaumstabiles Bier. Nun habe ich schon länger kein Kölsch mehr getrunken und so ist mein Urteil mit Vorsicht zu genießen; ich befinde dennoch, das dieses Kölsch aus der laut Rücketikett ältesten Brauerei Kölns schmeckt wie ein Gemisch aus Italo- und Goldbier schmeckt. Etwas säuerlich, sehr flach und dünn. Nicht gut, auch wenn es Tradition hat.

Biertest vom 15.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,5,4,10,5 - 5,35


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich trinke dieses mir empfohlene Koelsch aus dem originalen Suenner-Koelsch-Glas.
Mir faellt auf jeden Fall ein malziger Geruch ein. Suesslich-malzig.
Die Krone ist klein, haelt nicht lange, soll aber angeblich so sein bei einem Koelsch.
Im Glas faellt mir die gelbe und leicht goldene Farbe des Bieres auf.
Das Bier ist wirklich erfrischend, es schmeckt suess und hinterher etwas bitter, ebenso im Nachgeschmack. Suenner Koelsch ist ein "kerniges" Bier, der Geschmack hat eine reife Qualitaet. Ich spuere nach der halben Flasche, wie es mir scheinbar durch die ganzen Glieder stroemt und mich laehmt.
Ein ehrlich qualitatives, serioeses Bier, trotzdem liegt es nicht zu schwer im Magen und ist dazu frisch.

Biertest vom 3.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,11,12,12 - 11,10


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sünner Kölsch gibt es in fast jedem Supermarkt in Köln und ist in einer 0,5l Grünglasflasche zu haben. Das Aroma ist leicht getreidig und malzig. Der Antrunk erweist sich als angenehm frisch. Es ist in jedem Fall genügend Kohlensäure vorhanden. Im Abgang lässt sich eine leicht herbe, überaus wohlschmeckende Note feststellen. Außerdem ist noch ein ganz leicht fruchtiger Geschmack zu spüren, welcher das Kölsch zum Erlebnis macht und nicht zu einem faden Gesöff. In den letzten Jahren ist die Sünner Brauerei sehr innovativ und hat einen Kundenzuwachs bekommen. Ich finde immer häufiger Gaststätten, die Sünner Kölsch führen.
Facit: Ein sehr gelungenes und wohlschmeckendes Kölsch. Kann ich nur weiterempfehlen. Dem Werbespruch "Kölsch von seiner schönsten Seite" kann ich nur zustimmen. Weiter so !

Biertest vom 12.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,10,10,12 - 12,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gut gehopftes und süffiges Kölsch, das im Abgang aber etwas zu herb und seicht wird. Durchschnittlich.

Biertest vom 8.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,8,-,9 - 9,35


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch fällt süffig auf, ist feinmalzig und im Nachgeschmack recht harzig. Durchschnittlich.

Biertest vom 22.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,8,9,9 - 9,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichter durchaus spritziger Malzkörper, getreidige Note - die zum Mittel einen mild-aromatischen Hopfenflug entfaltet.

Zug süffig, mit nachhaltig würzigem Finish, das widerrum nur sehr fein gehopft ist. Sehr angenehm und bekömmlich.

Biertest vom 10.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


Nic meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach nur eins der leckeresten biere die esgibt !!!

Biertest vom 12.9.2007 Noten: 12,14,15,12,14,14 - 13,65


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein liebliches, eher malzbetontes Kölsch, dass zu Gefallen weiß, denn Fruchtigkeit und Hopfen sind auch vernehmbar und runden dieses Kölsch wunderbar ab.

Biertest vom 26.8.2007, Gebinde: Fass Noten: 12,10,12,10,-,11 - 10,94


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin ja froh, dass es noch "normales" Bier gibt, nachdem es mir grade bei dem Stara Bohemia fast die Schuhe ausgezogen hat. Also die Flasche vom Sünner Kölsch sieht ganz gut aus, nicht spektakulär, aber gut. Das Aroma ist auch nicht schlecht, fruchtig, spritzig. Im Antrunk setzt sich dieser Eindruck fort, der schwindet aber bald und das Bier wird irgendwie mit jedem Schluck langweiliger. Nicht dass es schlecht schmecken würde, aber der Geschmack ist mit der Zeit einfach eintönig.

Biertest vom 6.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,9,8 - 8,15


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Blume hat mich enttäuscht: Etwas herb, ein wenig keksartig - mehr nicht.
Als Entschädigung dann ein ausgeprägter Geschmack mit guter Süffigkeit und hopfigem Abgang.
Ansprechend gestaltetes Etikett: schlicht und aufgeräumt.
Sünner ist ein Kölsch mit ein paar Schwächen. Unterm Strich hat es mich doch überzeugt.

Biertest vom 25.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,11,10,11,10 - 9,55


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 722
ersma: das bier habe ich einem tausch mit faustusl zu verdanken.
eher helle farbe, ordentlicher schaum, der mittelfein und recht stabil ist.
geruch ist hopfig-würzig mit malz und irgendwas dumpem im hintergrund.
antrunk ist malzig-süßlich. typischer kölsch-geschmack, aber von der milden sorte. ein gaumenschmeichler. zur mitte kommt der hopfen deutlich hervor, das malz bleibt aber im hintergrund vorhanden. abgang sanft, hopfig-malzig mit angenehmer würzigkeit.
die 0.5-l-longneck-pulle kommt ansprechend daher. die etiketten sind schlicht und gut: goldumrandet stehen auf dunkelgrün name, wappen etc.
fazit: mild, aber eines der besseren kölsch.

Biertest vom 6.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,12,11 - 10,80


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sünner Kölsch aus Köln-Kalk wird tatsächlich noch in einer eigenständigen Privatbrauerei gebraut, so viel ich weiß. Vor sechs Jahren oder so hatte ich auch mal einen Kasten davon, seit dem trank ich es nur sehr selten und habe auch nur zwei Notizen von der Flaschenversion vom Juli und August 2005:

- recht bitter
+ im Antrunk etwas süßlich, aber sonst trocken und etwas bitter, aber etwas süßlich dann auch noch

Fazit: Es ist mir eigentlich zu bitter, aber doch trinkbar. Und das grüne Etikett gefällt mir sehr gut.


Biertest vom 24.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,9,7,8,15,8 - 9,05


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Hell gelb, kurzlebige Krone. Aroma: Nicht so ganz angenehm, ziemlich nach "Billigbier" riechend. Geschmack: Gut getreidig, ausgewogen, und sogar ziemlich süffig, trotzdem aber nicht ganz so gut. Nachgeschmack: Trinkbar, aber ziemlich langweilig, nichts besonderes. Fazit: 08/15 Standartkölsch. Geht so..

Biertest vom 21.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,11,8,9,8 - 8,30


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine edle, dezent gestaltete Flasche beinhaltet eine wenig schäumende, öbergärige Flüssigkeit von heller, blasser Farbe, die sich als sehr süffig, lecker,aber auch etwas neutral und charakterschwach erweisst.
Von der Flasche gut, vom Fass jedoch etwas besser, da hier der Nachgeschmack wegen leichter Säuerlichkeit etwas mehr Charalter zeigt. Nur ausserordentlich nennenswert wird es trotzdem nicht- im Sonderangebot kann man davon aber schonmal nen Kasten mitnehmen, finde ich.

Biertest vom 5.7.2005 Noten: 9,10,-,9,11,10 - 9,76


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neutest vom 7.10.2005:
Weitestgehend süffiges Kölsch, außer dem muffigen Beigeschmack, der stört dann doch. Desweiteren hat das Bier nichts außergewöhnlich Positives oder Negatives zu bieten, einfach ein Standard-Kölsch ohne den richtigen Geschmacksantrieb!

Biertest vom 16.12.2004, Gebinde: Fass Noten: 9,8,10,9,-,9 - 9,00


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe es gestern Abend im Sünner-Brauhaus Zum Walfisch aus der 5l-Selbstzapfstange getrunken. Den vorherigen Testern kann ich mich nur anschließen. Im Prinzip ein gutes, spritziges Kölsch mit einer ordentlichen Malznote. Jedoch bleibt der Nachgeschmack etwas auf der Strecke.

Biertest vom 20.11.2004, Gebinde: Fass Noten: 12,11,10,6,9,10 - 9,70


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Aussehen, ansatzweise ist ein kräftiger Farbton zu erkennen. Das Bier riecht recht fruchtig. Es behält seine Frische den ganzen Test über. Die Aromen sind unaufdringlich, aber vorhanden, leicht hopfenbitter - sehr erfrischend. Im Nachgeschmack leicht süßlich und sehr mild. Süffig. Fazit: Spritziges, erfrischendes Kölsch.

Biertest vom 19.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,10,10,11 - 11,10


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist sehr süffig und schmeckt gut-auch wenn der Geschmack nicht sehr ausgeprägt ist und der Nachgeschmack schnell verhallt kann man es doch gut genießen

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,7,9,12 - 11,15


StixX meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da wohn ich kaum nen halbes Jahr in Köln und kannte von früher nur Pils-Bier.
Um mich voll zu integrieren hab ich mich dann der fast unzähligen Kölsch-Sorten angenommen. Und Sünner ist so lecker, das nehm ich sogar als Mitbringsel mit in den Norden...

Biertest vom 15.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,13,12,10,13 - 12,15


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Selten fiel mir ein Urteil so schwer:
Sünner ist zwar süffig und durchaus lecker ohne lasch zu sein, biete aber auch nichts Besonderes.
Eigentlich besteht kein Grund zur Kritik, da es keine negativen Aspekte gibt.
Aber irgendwie fehlt mir das gewisse etwas, das ein Kölsch zu einem Spitzenkölsch macht.
Die Farbe und der Schaum sind für ein Kölsch sehr schön, der Geruch ist angenehm malzig und appetitlich.
Ein mildes Kölsch, welches aber -zum Glück- nie im Leben Binding-lasch ist.
Süffig und für den Preis sehr gut.
Ein charkteristischer Nachgeschmack hätte diesem Bier nicht geschadet!

Biertest vom 9.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,8,8,10 - 9,95




Sünner Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,30 (9,75)
Aroma 10,08 (7,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,48 (8,00)
Aussehen der Flasche 10,43 (9,75)
Subj. Gesamteindruck 10,16 (7,50)
Total 10,18 (7,93)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de