Ritter First Premium Pils

 
Brauerei Brauerei Brinkhoff GmbH (Brau und Brunnen AG) Ritter First Premium Pils Bierbilder einsenden
BrauortDortmund Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,75

(28 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Ritter First Premium Pils schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein angenehmes Pils der unteren Preisklasse. Im Nachgeschmack macht sich leider bemerkbar, daß der Braumeister wohl mit der Hopfenkelle in den Sudkessel gefallen zu sein scheint. Trotzdem ordentlich.

Biertest vom 7.6.2002, Gebinde: 0,5 l grüne Flasche Noten: 7,10,8,9,3,9 - 8,50


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 7.6.2002, Gebinde: 0,5 l grüne Flasche Noten: 8,8,10,7,3,6 - 7,10


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das "billig" schmeckt man. Sehr bitterer Nachgeschmack, der ziemlich penetrant ist und nicht weggehen will. Es kommt mir so vor, als hätte man das falsche Brauwasser benutzt.

Biertest vom 7.6.2002, Gebinde: 0,5 l grüne Flasche Noten: 7,6,8,5,3,5 - 5,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 7.6.2002, Gebinde: 0,5 l grüne Flasche Noten: 8,8,9,6,3,7 - 7,20


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 7.6.2002, Gebinde: 0,5 l grüne Flasche Noten: 9,8,10,8,2,9 - 8,50





Online-Tests

Bergheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes trinkbares Pils, entdeckt hier in Pulheim bei Köln im "trink gut",
aber das der Kasten gut 10
Eur kostet, kann ich nicht
nachvollziehen, schmeckt eigentlich zu mild und fade als Dortmunder Pier. Da hat ja das Siegel Pils (7,99Eur)
(Kasten) noch mehr Aroma.
Oder das leckere Thier (10Eur).
Nun ja, mal probiert als Rarität, aber als Feierabendbier ganz gut, aber der Preis steht in keinem Vergleich zum Geschmack.
Schaaade!

Biertest vom 27.11.2009 Noten: 12,12,12,12,6,12 - 11,70


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da steht auf dem Rückenetikett etwas von Brautradition aus dem Revier, und dann heißt das Bier "First". Ziemlich blöde...
Im Geruch grasig und getreidig, Farbe und Schaum gehen in Ordnung.
Ritter First ist ein malzbetontes, schlankes Pils. Recht rezent und süffig. Der Geschmack tendiert zu einem milden bayrischen Hellem, nur im Nachgeschmack ist kurz die pilstypische Hopfennote zu schmecken.
Das Etikett sieht nach Billigbier aus. Leider weiß ich den Preis nicht mehr, deshalb habe ich keine Ahnung ob es wirklich ein günstiges Bier ist...
Ich finde das Ritter First ganz zufriedenstellend. Habe schon viel schlechtere Pilsbiere getrunken.

Biertest vom 16.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,7,10 - 10,25


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlechtes Pils.Nur dünn hopfig und pappig im Abgang.
Der Preisklasse entsprechend.

Biertest vom 1.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,7,7 - 6,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ritter ist im Antrunk recht hopfig ausgefallen. Es folgt ein pelzig & bitteres Aroma gefolgt von einem laffen Nachgeschmack. Fazit: Es gibt deutlich bessere Biere aus Dortmund !

Biertest vom 22.5.2009 Noten: 8,6,5,6,8,6 - 6,15


zizou-sven meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nichts sehr ansprechend.
Sieht schon billig aus, die Schaumkrone sieht man kaum. man kann es aber gut saufen.

Biertest vom 17.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,7,9,10,4,7 - 7,20


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Etiketten wirken ein wenig billig, nicht sehr ansprechend. Das Bier ist relativ hell. Die Schaumbildung ist ordentlich. Das Ritter First schmeckt wie viele Dortmunder Pilsbiere würzig, es ist allerdings weniger kräftig als andere. Das Malz kommt gut zur Geltung. Zum Ende wird es noch mal erfrischend herb, bleibt aber sanft. Ein gutes Pils, mir ist es aber ein bisschen zu mild.

Biertest vom 16.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,8,5,9 - 9,05


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Öffnen strömt mir getreidig, frischer Geruch entgegen, der mich stark an ein anderes Bier Namens Becks erinnert.

Der Körper ist schlank, besitzt jedoch einen leicht aufliegenden, getreidigen Malzkörper. Das Mittel bringt einen moderat zum Finish stärker aushopfenden Bitterstrich. Finish trocken - hopfig auslaufend !

Schlank, trocken, herb - klassische Pils Qualitäten. Gut !

Biertest vom 21.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,12,11,11 - 11,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das First kommt in einer 0,5l-Grünglasflasche mit konvexem Flaschenhals zu mir. Das Etikett macht mich in seiner Schlichtheit – grüner Schriftzug auf weißem Grund, drüber eine Krone, das wars dann auch schon fast – nicht an. Immerhin, das rückseitige Etikett weist die Brauerei Brinkhoff als verantwortlich aus – könnte ja was taugen.. Im Glas ist eine deutliche, goldgelbe Pilsfärbung erkennbar (+) – der Schaum ist allerdings nicht überzeugend (-). In der Nase hopfig, schlägt dieser Eindruck etwas ungehobelt auch im Mund durch. Man gewöhnt sich zwar dran, aber so richtig lecker finde ich es nicht, im Gaumen bleibt ein herber Nachgeschmack hängen. Insgesamt liefert das First für mich keine überzeugende Vorstellung ab.

Biertest vom 31.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,5,7 - 7,25

Nachtest 7.7.2008
Nun gut, etwas besser mag es heute sein – ich hatte allerdings auch Durst, da schmeckt dann Vieles erträglicher. Trotzdem: Die Grundtendenz – etwas holprig und herb – bleibt.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,6,8 - 8,00


Fürst Hansa von aus der Dose meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ritter halt, Dortmunder Pils mit Tradition. Eins vorweg: Das normale Pils schmeckt mir ehrlich gesagt besser als das teurere First. Kalt schmeckt es ganz okay, aber der Ritter haut einem dermaßen die Hopfenkeule übern Scheitel (wird im Nachgeschmack richtig garstig), dass man sich wirklich von dem Geld lieber eine größere Menge Hansa holt. Schmeckt schließlich besser und auch Do.
"Feines Premium Pils"? Ah ja. Besser als Premium Pils ohne fein, also, tolles Etikett, das irgendwie kultigere normale Ritter-Logo viel zu klein. Außerdem steh ich irgendwie nicht auf Grünglaspullen.
Beim besten Willen nicht süffiges, überhopftes 08/15-Pils.

Biertest vom 15.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,6,5,4,7,6 - 5,55


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein völlig solides, austauschbares Pils ohne besonderer Handschriften. Gähn!

Biertest vom 20.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,8,9,9 - 9,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist feinmalzig und durchaus süffig. Im Nachgeschmack kräftig hopfig. Ordentlich.

Biertest vom 28.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Name und Aussehen der Flasche sind schonmal recht dürftig. Geschmacklich dann herb, gar bitter und nicht besonders süffig. Langweiliges Pils.

Biertest vom 11.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,7,6,5,6 - 6,44


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein mildgehopftes Pils, das mir im Nachgeschmack zu mild ist, aber insgesamt ordentlich und grundsolide daherkommt.

Biertest vom 21.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,9,10 - 10,45


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Geruch hopfig und herbe, etwas getreidig. Der Antrunk kommt ziemlich frisch rüber, dann wird es rasch angenehm bitter. Kräftiger und herber Abgang.
Solides Pils des Ruhrgebiets - schnörkellos und gut zu trinken.

Biertest vom 2.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,11,11 - 10,75


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein solides Bier von dem es sicher viele dieser Art gibt. Nichts besonderes aber auch nichts wirklich schlechtes. Es gibt da deutlich bessere Biere.

Biertest vom 31.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,9,9 - 9,30


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das am Anfang leicht hopfige Bier wird mit der Zeit mittelherb, aber zu keiner Zeit ernst zu nehmend bitter. Dafür ist im Nachgeschmack leider ein metallernes Aroma ausmachbar, das aber zu kurz anhält, um ernsthaften Schaden zu verursachen. Das Pils ist recht einfach gestrickt, besticht meiner Eminung nach allerdings durch seinen milden Geschmack, der eine Stufe unter den meisten herben Pilsen steht. Ich kann gegen dieses Bier keine schlechten Worte finden.

Biertest vom 24.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,11,11,11 - 10,85


Bitchbanger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist ganz O.K, gibt aber bessere Biere aus Dortmund, bzw. der eigenen Brauerei-->Brinkhoff's No.1.

Biertest vom 7.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,9,9 - 8,70


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

...Grad trank ich unten genüsslich das First Pils, diskutierte mit meinem Vater, dass es doch Wickühler als billiges, gut ausbalanciertes, aber auch mildes Ideal Standard Pils noch überbiete, dass es definitiv eine gute Qualität habe,dass man sich davon auch mal einen Kasten ins Haus stellen könne- und lese dann hier die doch eher negativen Kommentare- warum nur?
Auf mich persönlich wirkte es nicht gar so ungelenk, als es sich mit schöner Krone goldgelb ins Glas goss um dann direkt durch ein fein hopfiges Aroma und einen Nachgeschmack,der zwar mild, aber doch hopfig-getreidig ist, mir ein lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Recht süffig und leicht-herb. aber eine milde, eine Ausgewogenheit, die dominiert und macht das Bier unkompliziert, angenehm, aber eben auch nicht charakterlos wie ein Warsteiner, man kann nämlich noch von einem gewissen soliden Geschmacksprofil sprechen. Deshalb taugt das Ritter First Pils in meinen Augen durchaus mehr als das herb-ungelenke normale Ritter Pils.

Biertest vom 6.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,9,11 - 10,65


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht billig aus. Die Farbe ist etwas blass und der Geschmack ist so wie von jedem Durchschnittspils. In der Krone des First Pils ist eine Zacke als 1 dargestellt. Ob man da wohl an den besseren Bruder Brinkhoff's erinnern wollte?

Biertest vom 15.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,9,8,9,9 - 8,10


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ritter First Pils scheint die Billigmarke von Brinkhoff zu sein. Die verwendete Flasche ist die gleiche wie bei der heftig umworbenen "No.1", die Etiketten sind weiss mit güldener Aufschrift und kleinem güldnen Reuter darüber. Ritter ist malzgolden im Glas, bildet viel mittelfeine und nur durchscntllich haltbare Krone. Der Geruch ist hopfig und leicht grasig, was an Brinkhoffs No.1 erinnert. Geschmack: Leicht verwässerter Antrunk, dann aufdringlich hopfig und gleichzeitig mit stechender, metallischer Würze. Der Nachhall ist herbhopfig ohne besondere Finesse. Fazit: Langweiliges 08/15-Pils. Nicht angenehm oder süffig, die metallische Penetranz macht die Süffigkeit zunichte. Der Nachhall hingegen ist annehmbar, wenn auch ohne besonderen Eigencharakter. Kurz: Billigpils für Anspruchslose und solche die es werden wollen

Biertest vom 10.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,9,9,7 - 7,70


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ritter First ist ein unspektakuläres Pils, dass nur durch seinen penetranten bitteren Geschmack auffällt. Dieser zieht den Nachgeschmack deutlich runter und somit auch die Süffigkeit.

Biertest vom 19.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,8,10,10 - 9,75


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht ziemlich penetrant und ist auch nur mäßig süffig. Schlimm ist der Nachgeschmack, weil viel zu bitter.

Biertest vom 2.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,7,4,5,6 - 6,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wohl nicht das schlechteste Bier aus dem Revier, aber auch nicht wirklich berauschend. Ein Bier ohne kapitale Schwächen, wenn auch der aufsässige Geschmack (besonders hintenrum) und das insgesamt billige Flair (das ich allerdings so auch erwartet hatte) nicht gerade Anlass zu Begeisterungsstürmen geben. Mein Tip: Wicküler. Dieselbe Preisklasse, dasselbe geschmackliche Profil, aber deutlich besser.

Biertest vom 10.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,7,8,8 - 8,70




Ritter First Premium Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,50 (7,80)
Aroma 8,70 (8,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,50 (7,00)
Aussehen der Flasche 7,83 (7,80)
Subj. Gesamteindruck 8,70 (7,20)
Total 8,75 (7,40)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de