Richmodis Kölsch

 
Brauerei Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. Richmodis Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,47

(26 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Richmodis Kölsch schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,5,6,8,6,7 - 6,95


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,2,1,1,6,1 - 2,20


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,6,7,7,6,7 - 7,10


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,7,8,10,8 - 8,00





Online-Tests

Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Rewe-Markt in meiner Heimat preist ein neues Produkt in seinem Sortiment an: Richmodis Kölsch. Schön, das bedeutet für mich ein neues Testbier.
Das Aussehen: Golden Bierkörper; eine sehr verhaltene Schaumentwicklung; ein malziger Duft mit deutlichen Getreidenoten, leider aber auch Parfüm. Dem Duft nach zu urteilen ist der Hopfen nicht von der besten Sorte. Ach nein, ich sehe gerade, es handelt sich um Hopfenextrakt.
Der erste Schluck führt zu einem sehr süßen Antrunk. Auch geschmacklich stellt sich der Eindruck von Getreide ein. Der Mittelteil präsentiert sich zu wässrig. Am Ende wird es dann stumpf und muffig mit schwach-herben Elementen. Auch hier scheint Parfüm durch, es schmeckt nach Lösemittel.
Fazit: Der Test war kein Vergnügen. Unharmonisch, wenig lecker, nicht süffig. Meinetwegen kann Rewe das Richmodis Kölsch wieder aus den Regalen nehmen.

Biertest vom 2.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,2,3,7,3 - 3,80


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit langem endlich mal wieder ein Kölsch! Die Flasche ist sehr lieblos gestaltet. Das Bier im Glas ist kräftig goldgelb, allerdings verschwindet der Schaum innerhalb von 10 Sekunden. Unglaublich. Geschmacklich kann das Richmodis sich allerdings beweisen. Es schmeckt für ein Kölsch kräftig hopfig, würzig und eigentlich recht lecker. Gut durchschnittliches Kölsch!

Biertest vom 21.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,9,6,9 - 9,05


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ süffig und für ein Kölsch leicht herb.Die Schaumkrone verschwindet aufgrund von wenig Kohlensäure recht schnell wieder.
Gutes Kölsch.

Biertest vom 14.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,9,10 - 9,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kölsch mit relativ viel Kohlensäure und guter Süffigkeit.
Fazit: Schön das es dieses Kölsch doch noch gibt !

Biertest vom 13.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,11,9,11 - 10,80


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Richmodis kommt in der ziemlich langweilig gestalteten 0,5l-Braunglas-Pfandflasche zu mir: Weißer Grund, gold-grüner Rand, dutzendfach vorher vergleichbar gesehen. Bis auf einen Punkt: Das rückseitige Etikett ist bei meiner Flasche verkehrtherum, also um 180 Grad gedreht, aufgepappt. Ob das immer so ist, weiß ich nicht – habe auch dieses Bier als Einzelflasche auf der Durchreise gekauft, und das ist auch gut so – oder nicht weiter schlimm, wie man es nimmt: Das Richmodis Kölsch ist halt recht durchschnittlich, eines von vielen Kölsch eben. Immerhin fällt mir, der ich Kölsch nur sporadisch trinke, hier die gute Kohlensäure auf, die das Bier auch nach etwas längerer Zeit noch frisch hält. Im allgemeinen soll Kölsch ja fix verzehrt werden, hier kann man sich etwas länger Zeit lassen. Weiter keine Auffälligkeiten.

Biertest vom 1.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,8,9 - 8,95


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlichte aber schöne Flasche. Colonia est mater. Schaumkrone in Ordnung. Aroma ist fruchtig. Antrunk etwas herb und auch frisch, jedoch etwas wässrig, wie ich empfinde. Der Nachgeschmack hat erst eine leichte saure Note, dann brotartiger Geschmack (im positiven Sinne), der etwas herb ist und man gleich den nächsten Schluck aus dem Kölschglas nimmt, das schon fast leer ist. Süffig !

Das Bier ist aber schon etwas besonderes, da ich noch nie so einen milden, gleichzeitig aber auch schönen Nachgeschmack bei einem Kölsch hatte. Kein Vergleich mit dem "genüsslich gieslern" (Giesler Kölsch wirklich Mist)

Eine Alternative, das Richmodis ! Durchschnittliches Kölsch. Hat sich gelohnt es kennen zu lernen.

Biertest vom 19.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,10,9 - 9,15


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch ist mittelmäßig malzig, die Süffigkeit ist dabei moderat. Etwas harziger und würziger Nachgeschmack. Durchschnittlich.

Biertest vom 9.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichter, etwas bittermalzig getreidig unterlegter Antrunk. Nicht unbedingt rund zu nennen.
Mittel mit moderatem Hopfenlauf, irgendwie etwas breit - geht dann recht süffig ins Finish.
Insgesamt zu farblos - ohne Körper.

Biertest vom 7.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,8,9 - 8,95


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Kölschtrinker, der die Flasche mir per Post zukommen lassen hat.
Das Richmodis Kölsch, wie ich gehört hab, wird oft gern in Bonn getrunken, aber ehrlich gesagt, hat mich dieses Kölsch gar nicht, obwohl meine Freundin Bonnerin ist :D Es ist viel zu dünn, hat keine Schaumkrone und enthält zu viel Kohlensäure! Schmeckt leicht trocken ist auch nicht sehr fruchtig. Fazit: Wirklich unteres Mittelmaß, nicht meine Sache...

Biertest vom 25.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,5,6,8,7 - 7,10


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1418
ersma: danke an den kölschtrinker für dieses bier.
recht kräftige pilsfarbe. viel schaum, der sich für ein kölsch recht stabil zeigt und paulchens gestz nur widerwillig gehorcht.
geruch ist leicht säuerlich mit stumpfer herbe im hintergrund. leichte alu-note
antrunk süßlich mit säuerlichen und herben noten. zur mitte wirds etwas herber. der abgang ist malzig mit etwas hopfen. insgesamt recht mild.
die standard-pulle kommt mit eher einfallslosen etiketten. mäßig.
fazit: in der welt der kölschbiere gibts besseres - aber auch schlechteres.

Biertest vom 29.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,8,8,7,8 - 8,10


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider nur mäßige Optik dieses Kölsches. Stark hopfig-herb im Geruch.
Das Geschmacksempfinden ist zunächst weich. Dann wird es ziemlich bitter, beinahe unangenehm.
Kein Happy-End, der Ausklang. Er wirkt seifig-muffig mit einem Einschlag nach alten Pilzen.
Um Himmels Willen! So hätte ich das Richmodis Kölsch auf gar keinen Fall eingeschätzt. Dieser Test stellte wahrlich kein Vergnügen dar. Hervorzuheben an dieser Geschmacks-Gurke ist die mäßige Süffigkeit.

Biertest vom 6.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,6,3,4,4 - 4,35


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Golden Kölschfarbe, schöner homogener Schaum. Der Geruch ist süßlich-würzig.
Ein etwas trockeneres Kölsch. Es ist kurz angebunden, versprüht wenig außergewöhnliche Aromen. Schmeckt aber durchaus ok, Kölsch liegt mir scheinbar als Sorte. Dank Kölschtrinker konnte ich das herausfinden.

Biertest vom 27.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,8,10 - 9,45


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dank an FaustusI (bin mir nicht mehr 100% sicher, von wem ich es habe).
1 Monat vor Ablaufdatum wird es Zeit. Kaum Schaum, aber schön goldgelb. Insgesamt recht herb, nicht besonders vollmundig, eher schwach im Aroma, dürfte viel kräftiger sein.

Biertest vom 27.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,10,11 - 10,80


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch dieses Kölsch hat mir FaustusI zukommen lassen!
Schmeckt sehr frisch und hopfig. Im Nachgeschmack dünn. Sehr süffig.

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,13,9,-,11 - 11,00


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Richmodis Kölsch gehörte noch bis vor wenigen Jahren zu Königsbacher, wurde aber an Gaffel verkauft, als Königsbacher von Karlsberg übernommen wurde. Ich trank es schon öfters, habe aber nur zwei Verkostungsnotizen, beide vom April 2005 und beide von der Flasche:

+ leicht würzig, samtig, rezent, etwas wässrig; Abg.: etwas bitter
++ samtig, würzig, leicht bitter, leicht süßlich

Fazit: Ein eher mildes Kölsch, und samtig, wie es sich für ein Kölsch gehört, und somit guter Durchschnitt unter den Kölschen.

Biertest vom 11.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,12,11,14,12 - 12,25


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie die Flasche, so auch der Geschmack. Diese These bestätigt sich beim Richmodis Kölsch. Aschfahl und neutral-flach kommt der Rheinländer daher. Auffallig die Pisshellgelbe Färbung des Gerstensaftes. Alles in allem nicht Fisch nicht Fleisch, aber doch annehmbar und recht süffig.

Biertest vom 11.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,8,5,7 - 7,60


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein Kölsch,dass sich ein wenig abhebt....
Normalerweise ist es ja schwer, bei Kölsch echte, gravierende Unterschiede zu schmecken. Richmodis-Kölsch sticht heraus, ob positiv oder negativ, sei einmal dahingestellt.

Die Flasche ist zum Glück normal, also keine Longneckflasche oder dergleichen, das Ettiket ist zwar langweilig,erfüllt aber seinen Zweck.
Im Glas ist die Schaumkrone erstaunlich kräftig und grobporig, sie hält sogar etwas an.
Die Farbe ist nicht ganz so hell wie es Arttypisch wäre.
Der Geruch ist erstaunlich herb, ebenso der Antrunk, dann entfaltet sich ein volles, würziges Aroma, und es gibt einen recht säuerlichen, aber auch vergleichsweise herben Nachgeschmack.

Ich finde Richmodis Kölsch ganz ok, bietet es doch eine herbe Alternative.

Hoffentlich bleibt uns dieses geschmacklich etwas eigenwillige Kölsch noch etwas erhalten.

Biertest vom 4.7.2005 Noten: 10,11,9,10,9,10 - 9,95


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht schonmal unangenehm säuerlich. Der Geschmack ist nicht kölschtypisch, ich hatte auch schon andere helle Biere, die so ähnlich schmeckten. Insgesamt ziemlich unausgeglichen, dies wird vorallem im Abgang deutlich. Zwar lässt es sich trinken, aber es ist nicht notwendig danach zu suchen!

Biertest vom 17.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,10,8 - 7,90


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach längerem suchen konnteich auch dieses in Bonn verbreitete Kölsch hier in Köln erlangen. Warum ist es in Bonn so verbreitet, in Köln so gut wie gar nicht? Ich weiß es nicht. Zwar bietet dieses Kölsch keinerlei echte Besonderheiten, allerdings schmeckt es nun nicht so schlecht, das man es vom Kölner Markt verbannen muss.
Im Mund entwickelt sich kaum Geschmack, es scheint sehr wässrig. Dann entwickelt sich allerdings ein feinherber Geschmack, der im Nachgeschmack ins bittere übergeht, was mich nicht ganz überzeugen konnte.

Biertest vom 13.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,8,12,9 - 8,55


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Richmodis vermochte mich nicht zu überzeugen. Das Bier wirkt holzig-ungeschlacht, lässt sich kaum zuordnen. Zwar nicht unterirdisch schlecht, aber auch nichts Dolles.

Biertest vom 9.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,7,9,8 - 8,20


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Metallisch-dumpfer Geruch des Schaums. Ohne Krone riecht Richmodis besser (malzig), aber immer noch stumpf.
Am Glas bildet sich seltsam viel Kohlensäure. Der Schaum ist für Kölsch überdurchschnittlich gut. Kräftig goldene Farbe.
Komisch herber Antrunk, kein Chrakter im Mittelteil und bitterlich herber Abgang, der an schlechtere alkoholfreie Pilsener erinnert.
Der gräussliche Geschmack von Richmodis veranlasste mich sogar dazu das Haltbarkeits-Datum zu überprüfen (war aber noch "gut").
Fazit:
Unterirdisch! Bitte hinten anstellen oder Brauformel verbessern.
Der Geruch kündet schon Unheil an und der völlig verkorkste Geschmack (wenn ich nicht wüssete, dass Richmodis ein Kölsch ist/sein will, würde ich dagegen wetten) macht Richmodis eigentlich unmöglich.
Dieses sog. Kölsch wirkt unabgestimmt und lieblos zusammengepanscht, Finger weg!

Biertest vom 2.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,3,3,6,4 - 4,25


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eins von unzähligen Kölsch, die man geschmacklich nicht auseinanderhalten kann.
obergärig herb im antrunk, ein richtiges Vakuum ensteht danach im Mund, so laff ist das Zeug!
Hat einen weizenschrotmäßigen Abgang. Ga gibts besseres aus Köln!

Biertest vom 24.1.2002 Noten: 9,5,10,9,6,7 - 7,60




Richmodis Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,66 (9,75)
Aroma 8,22 (5,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,04 (6,00)
Aussehen der Flasche 8,28 (9,75)
Subj. Gesamteindruck 8,40 (5,75)
Total 8,47 (6,06)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de