Rhenania Alt

 
Brauerei Eichener Brauerei Rhenania Alt Bierbilder einsenden
BrauortKreuztal-Eichen Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,98

(19 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt4,8% Vol.
Bis zum 28.2.2002 von der Privatbrauerei Rhenania Robert Winrichs KG in Krefeld gebraut. Marken-, Brau- und Lieferrechte wurden an die Krombacher Brauerei verkauft, die seit dem das Bier in der zu Krombacher gehŲrenden Eichener Brauerei braut. Eigene Homepage des Bieres: www.rhenania-alt.de
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Rhenania Alt schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,7,8,9,8,8 - 8,10


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,9,11,11,7,11 - 10,30


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,5,8,5,5,6 - 6,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,8,8,6,7,7 - 7,45





Online-Tests

Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

da es das bier ja seit einiger zeit nur noch vom fass gibt, war ich sehr erfreut das ich es in einer lokalen kneipe trinken konnte, der geschmack ist gut, es geht gut runter. würde mich freuen wenn es dieses bier wieder in flaschen geben würde...

Biertest vom 28.1.2013, Gebinde: Fass Noten: 10,11,12,12,-,11 - 11,21


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht nach Schwarzbrot... Röstaromen und Malzig leicht Bitter, aber ich finde sehr süffig!

Biertest vom 26.9.2009 Noten: 9,9,11,10,9,9 - 9,45


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich komme ich dazu dieses bekannte Krefelder Altbier zu trinken! Krefeld? nee, anscheinend ist die Brauerei von der Krombacher Brauerei aufgekauft worden den es wird jetzt in Kreuztal-Krombach gebraut. Für ein Alt hat es relativ viel Schaum, der Schaum ist nahezu weiß und hält ca. 3min. Dieses Alt ist Süffig, Rostmalzig, bisschen Herb und vielleicht ein bisschen zu malzig. Im Nachgeschmack eher schwach. Fazit: mittelmäßig-gut sowohl im Geschmack als auch im Preis.

Biertest vom 26.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,13,9,10,11 - 11,10


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichtes Malz- und Brotaroma tritt mir entgegen, ein wenig nach Erde riecht das Gebräu auch.
Es hat eine große schaumige beschfarbene Krone, die fast vollständig verschwindet, und einen dunkelroten Körper.
Es schmeckt leicht bitter, der Geschmack ist nur kurz anhaltend.
Das Alt ist leicht, trocken mit verhaltener Kohlensäure, zu Blumig für meinen Geschmack.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,6,10,6 - 6,80


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1636
ersma: "frisch und freundlich" steht auf dem etikett. bislang ist mir noch kein bier unfreundlich begegnet... krombach braut das ganze, wie unverhohlen auf dem rücketikett gesagt wird.
kupferfarben und unperlig mit viel mittelfeinem schaum, der beim langsamen sacken grober wird.
der geruch ist säuerlich stechend und bringt nur sehr dezent röstmalzige noten mit sich. der antrunk ist herb-röstmalzig mit pappiger note. zur mitte wirds leicht bitter und säuerlich, die bittere steigert sich richtung abgang weiter. hier kommt eine rauchige note hinzu, die aber leider das ganze nicht mehr aufzufangen vermag.
die 0.5-l-pulle kommt mit etwas drögen etiketten daher. bringen zwar ne moderne goldumrandung mit, aber weder der buttergelb-nach-ocker-verlauf noch die schlichte schrift können überzeugen. einzig die alu-halskrause punktet, denn sie ist in den gleichen farben bedruckt wie die etiketten.
fazit: ja, probiert der braumeister sein bier nicht mal? das ist nicht das, was man als "alt" vorgesetzt bekommen möchte.

Biertest vom 17.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,5,7,8,6 - 6,70


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Rhenania Alt kommt doch ursprünglich aus Krefeld am Niederrhein, oder? Jetzt wird es jedenfalls in Kreuztal-Krombach im Siegerland bei der nach dem Ortsteil benannten Megabrauerei gebraut.

Ich erstand mir im Herbst 2006 ein paar Flaschen davon bei Trinkgut in Siegburg (wo es wie so manches andere Alt, das sie im Sortiment hatten, seit kurzem gar nicht mehr geführt wird; anscheinend wird in unserer Kölsch-Gegend doch sehr wenig Alt getrunken).

Ich notierte im Oktober und November 206 dazu:

++ Farbe: leicht rötlich-mittelbraun; Duft: röstig-würzig, anfangs wenig, da zu kalt, wenn etwas wärmer, kommt leichte Säuerlichkeit durch; Geschm.: dto., etwas süßlich, aber auch herb; Abg.: dto.; BTO 15/12/12/12/14/12
++ röstig-würzig, etwas süßlich, sonst herb
++ Duft: intensiv röstig; Geschm.: dto., herb, etwas süßlich; Abg.: dto., Röstigkeit überwiegt sehr
++ röstig-würzig
++ röstig-würzig, etwas süßlich, sonst herb
++ röstig-würzig, intensiv, leicht bitter, leicht trocken

Fazit: Ein sehr gutes Altbier für meinen Geschmack.

Biertest vom 28.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,12,12,14,12 - 12,40


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an den Doppelbock für das Bier.
Trocken malziger, etwas rauchiger Geruch. Trockener Malzantrunk, etwas wässrig udn von einer herben Note durchzogen. Im Mittelteil ist die herbe Note weiter deutlich erkennbar, zum Glück ist die Wässrigkeit nun verschwunden. Im Nachgeschmack klingt das Bier leicht röstmalzern aus, wobei die Herbe von Bitterkeit abgelöst wurde. In Ordnung, aber keine Besonderheit.

Biertest vom 11.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,10,6,9 - 9,05


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Rhenania Alt habe ich in der 0,5l-Flasche in einem Mülheimer Getränkemarkt bekommen. Es muß Jahrzehnte her sein, dass ich das letzte Mal ein Rhenania im Mund hatte. Kinder, wie die Zeit vergeht. Die Etikettierung in grün-bräunlichen Pastellfarben mit grüner Schrift geht in Ordnung. Wie mir das Etikett sagt, stammt das Bier aus der Krombacher-Brauerei – offensichtlich war das nicht immer so, denn die Original-Rezeptur stammt, wie das Rücketikett aussagt, aus Krefeld. Oder lese ich das alles falsch und das Rhenania kommt nach wie vor aus Krefeld, nr Krombacher ist Eigentümer? Nun gut, was solls. Im Glas aufschäumendes, leicht blässliches Alt. Geschmacklich ohne Höhen und Tiefen, Mainstream eben, so dass es eigentlich nicht mehr zu sagen gibt. Gut trinkbar, aber kein Überflieger. So gut wie das Krombacher Pils im Vergleich zu anderen Pilsen punktet, kann das Rhenania aus meiner Sicht im Alt-Vergleich nicht bestehen. Aber wie gesagt, übel ist es nicht. P.S.: Auch meine Flasche weist 4,8%, und nicht wie in der Datenbank, 4,4% aus.

Biertest vom 30.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,8,9 - 8,80


gaertner26441 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein bier wie es nur der eigene braumeister moegen kann ... das wort ekelhaft beschreibt es wohl am besten.
selbst fuer lau kann man das zeug nicht ertragen!

Biertest vom 19.4.2006, Gebinde: Fass Noten: 9,3,2,0,9,2 - 2,90


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine recht positive Überraschung: Ordentlicher Schaum, furchtiger, leicht säuerlicher Duft.
Dafür gibt es aber eine enorme Aromenvielfalt bereits im weichen Antrunk, der Körper ist auch voll da, und der Abgang, naja, darüber lässt sich streiten, etwas undifiniert, röstmalzig, kaum hopfig, dafür aber trocken und fruchtig zum gleichen Zeitpunkt.
Auf jeden Fall ganz gewiss kein schlechtes Massenalt.

Biertest vom 22.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,10 - 10,10


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also 4,4%alc ist nicht richtig.. bei mir steht 4,8%!!
Sonnst: Farbe: Typisch Altbier, die Krone hält auch bischen. Aroma. Kaum hopfig, bischen nach Röstmalz, nach Kaffee und nach nassem Papier. Nicht so toll. Geschmack: Durschnittlich, trinkbar, mehr nicht. Geht so. Nachgeschmack: Sortentypisch, ein wenig mehr malzig als andere Altbiere. Fazit: Trinkbares Massenaltbier!

Biertest vom 12.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,9,9,13,9 - 9,05


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aussehen der flasche: irrelevant
aussehen des bieres: für altverhältnisse recht klar und lichtdurchlässig. mäßige schaumbildung.
geruch: leicht süßlich, von der alt-typischen röstigkeit merke ich nicht viel.
geschmack: im antrunk fällt zunächst der hohe kohlensäuregehalt auf, der jedoch beim schlucken in den hintergrund tritt. die süße findet sich nicht wieder, dafür jedoch eine leicht bittere röstigkeit, die sich bis in den nachgeschmack hält. lässt sich alles in allem recht angenehm trinken, allerdings kann man kein besonders intensives geschmackserlebnis erwarten - im gegenteil: zum abgang hin entwickelt sich eine leichte wässrigkeit und nach einigen gläsern bleibt eine leicht störende säuerlichkeit im mund zurück.
trotzdem für mich eine gerngesehene abwechslung.

Biertest vom 1.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,10,-,11 - 10,21


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Rhenania ist ein durchschnittliches Alt. Sehr aromatisch, jedoch vermisse ich den eigenen Charakter. Ein wenig malzig, mit einem Spiel zwischen Röstigkeit und süße. Wenig bittere Komponenten und sehr süffig.

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Fass Noten: 9,10,11,9,-,10 - 9,89


Feinschmecker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die alte Krefelder Privatbrauerrei hat es leider nicht geschafft, sich Deutschlandweit zu festigen.Es ist immer noch ein besonderes Alt,das leider nach der übernahme von Krombacher dem Diebels Alt sehr nahe kommt.

Biertest vom 29.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,10,12,13 - 12,25


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer einmal das Glück (oder Pech ???) haben sollte durch Krefeld zu gehen, der dürfte auf den Namen Rhenania ganz unweigerlich Stoßen - man kann sich in dieser Stadt gar nicht vor verstecken: Krefeld einziges Massenbier!
Ganz ehrlich: Krefeld ist keine schöne Stadt, Krefelds ganzer Stolz ist Deppenmetal à la Blind Guardian und genauso schlecht ist dieses Alt!
Unterste Schublade....nun gut, keine dicken Ausfälle, aber nicht sein Geld wert.
"Ausreichend" Minus.

Biertest vom 18.2.2002 Noten: 9,5,5,6,3,4 - 5,05




Rhenania Alt

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,60 (9,25)
Aroma 8,40 (7,25)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,60 (7,75)
Aussehen der Flasche 9,33 (9,25)
Subj. Gesamteindruck 8,80 (8,00)
Total 8,98 (8,02)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de