Reudnitzer Pilsner

 
Brauerei Leipziger Brauhaus zu Reudnitz GmbH Reudnitzer Pilsner Bierbilder einsenden
BrauortLeipzig Note
RegionSachsen
9,02

(30 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Reudnitzer Pilsner schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,11,11,14,9,12 - 11,25


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,12,13,14,6,13 - 11,95


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 5,12,12,11,8,11 - 10,55


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,11,11,10,7,10 - 9,85


Pascal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,12,11,12,10,12 - 11,35





Online-Tests

Bauch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Bier mit wenig Kohlensäure aus Leipzig, wo auch das berühmte Sternburg gebraut wird. Der Geruch ist leicht getreidig.
Das Bier hat einen ausgeprägen bitteren Geschmack, was nicht jedermanns Sache ist. Angenehmer ist dagegen die leicht getreidig-malzige Geschmackkomponente, die zur Bitterkeit des Bieres passt, aber eher im Hintergrund bleibt.
Für mich gehört das Reudnitzer Pilsner leider nicht zu den Lieblingsbieren.

Biertest vom 12.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,7,9,7 - 7,50


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein weiteres Mitbringsel aus Leipzig ... auf der Flasche steht geschätze 87mal "Reudnitzer Pilsner Premium", das nenn' ich mal ein einprägsames Etikettendesign. Kräftig derbes Hopfenaroma entströmt der Flasche, andere Tester nennen so etwas "grasig", ich weiss aber nicht wie Gras schmeckt ... wirklich nicht ;-). Das Aroma ist ebenfalls deutlich herb ausgefallen, allerdings entschädigt eine leichte Malznuance, die etwas verspätet einsetzt, für diese Einseitigkeit. Der Abgang ist etwas wässrig und dann einfach nur herb. Für meine Begriffe ein sehr langweiliges Bier, das man aber bedenkenlos trinken kann.

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,7,8 - 7,90


Bierb├â┬Ąuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na, ich kenne das Pils noch aus alten DDR Tagen. Bloss keine weisse Klarglassflasche kaufen hat man mir gesagt. Aber der doofe Wessi kauft gleich einen ganzen Kasten Anfang 1990 in Leipzig. Sicher waren auch drei klare Flaschen dabei. Ich habe noch nie so gekotzt. Heute dagegen wo wieder steril gearbeitet wird und die Kronkorken nicht rostig sind finde ich das die Leipziger durchaus ein gutes Pilsner brauen.

Biertest vom 13.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,10,10 - 9,85


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Doch ein relativ gelungenes Etikett in Gold und Schwarz.Mit dem Hinweis das es sich hier um ein Premium Pils handelt. Der Geruch wirkt hopfig,würzig,frisch. Mittelmässige Pilsfarbe nicht goldgelb wie man so gewohnt eher ein tick heller. Angenehmer Kohlensäureanteil,langsam aufsteigend. Die Blume hält sich durchschnittlich lange. Der Antrunk ist mildmalzig, mild gehopft, mildsüßlich. Im Mittelteil deutlich herber und würziger, auch süßlich. Der Abgang ist etwas aromareicher,würziger, herbhopfig am Ende bei moderater Süße. Der Nachgang entfaltet nun endlich das volle Aroma dieses Bieres, es hält lange an. Der gesamt Geschmack, nicht zu herb, eher süß aber doch angenehm.

Biertest vom 9.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,12,10,9,12 - 10,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche sieht edel aus. Starker Hopfeneinschlag, würzig, aromatisch. Frisch und rezent, süffig überdies, ein tadelloses, sehr gutes Pils.

Biertest vom 27.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,14,14,13,-,13 - 13,35


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herzlichen Dank an Kappldav.

Das Reudnitzer steht goldgelb im Glas. Die Krone ist fein, halbhoch und einigermaßen haltbar.
Intensiv hopfige Töne ziehen zur Nase. Hopfig-herb ist denn auch der Antrunk, dabei wirkt es aber etwas trocken.
Die Mitte wird weiterhin von kräftigen hopfig-herben Tönen beherrscht. Dabei gerät es manchmal hart an die Grenze zum bitteren. Es wird jedoch nie unangenehm.
Typisches Pils norddeutscher Prägung. Recht ordentlich.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,10,-,10 - 9,89


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pils aus Leipzig in Longneckflasche. Beim Etikett wurde viel Goldfarbe eingesetzt. Das Reudnitzer Pilsner riecht süßlich-würzig und bildet ein ausgezeichnete Krone aus: Fein und stabil.
Geschmack: Wenig Aromatisch, fast wässrig. Eine leichte Süße dominiert malzig, der Hopfen ist nicht auszumachen - ist überhaupt welcher drin? Der Nachhall ist klebrig süß.
Fazit: Man hätte ruhig etwas Hopfen ins Bier geben können - vor allem weil man ja offensichtlich vorhatte, ein Pils(e)ner zu brauen. Mir ist das Reudnitzer zu fade und ausdruckslos.
Kurz: Unterdurchschnittliches Pilsener, dem die pilstypische Herbe völlig abgeht.

Biertest vom 22.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,4,4,4,12,4 - 5,40


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas wässriger, durchaus hopfig bitter aromatischer Antrunk mit leichter Malzwürze im hintersten Hintergrund. Die Bittere hält sich vom Antrunk bis in den langen Nachgeschmack mit einigem Aroma.



Biertest vom 2.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,7,8 - 7,95


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1530
ersma: danke an kappldav für dieses bier.
mittelpilsige farbe mit vielen perlen. der mittelfeine schaum ist voluminös und gibt sich stabil.
der geruch ist frisch hopfig.
recht herber antrunk, der im hintergrund malzige süße erkennen lässt. zur mitte hin bleibt die herbe bestehen, der hopfen gibt sogar noch ein wenig gas. der abgang ist würzig-herb. erst im späten abgang macht sich das malz deutlicher bemerkbar. sehr nordische geschichte, das ganze.
die flasche ist modern und ansprechend gestaltet. schwarz mit viel gold, grüne schrift.
fazit: man staunt. trotz des prädikats "premium" und einer dlg-gold-prämierung ein gut trinkbares pils. besonders, wenn man die nordisch-herbe art mag. probierenswert.

Biertest vom 28.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,11,10 - 10,40


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Kappldav123. Geruch malzig-hopfig, anständiger aber grobporiger Schaum, der sich tapfer bemüht die hellgoldige Flüssigkeit nicht zu verlassen. Antrunk lieblich malzig-fruchtig, aber nicht süß. Getreidige Aromen kommen dazu und herb ist es zuerst nur dezent. Später wird´s doch herber und im Nachgeschmack leider leicht bitter. Es ist mein erstes Premium, was geschmacklich aus der Reihe tanzt, mehr malzig als hopfig. Die Flasche sieht durch die Kombination von gold und schwarz edel aus. Durch den bitteren Nachgeschmack leider nicht so süffig.

Biertest vom 27.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,8,7,13,9 - 9,15


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Reudnitzer ist ein Leipziger, ergo ein Sachse.
Es riecht angenehm mild nach Hopfen. Das schon klassisch zu nennende Dilemma beim Aussehen des Bieres begegnet uns auch hier: Ist es nun hell-gelb oder blaß?
Das Aroma bleibt sortentypisch, mittelmäßig herb und kennt keine sonderlich ausgeprägten Geschmacksnoten.
Der malzige Nachgeschmack füllt den Mundraum aus und schmeckt dabei auch etwas hopfig, grasig und nach Kräutern.
Die Süffigkeit ist - wie man so schön sagt - "okay". Das Bier im Übrigen auch.

Biertest vom 23.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,9,9 - 8,85


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hab das Bier einmal im Biergarten getrunken und fand es da schon sehr lecker und musste für den Test natürlich gleich eine Flasche kaufen. Es gibt einige Biere, die besser sind, aber sehr viele, die schlechter sind. Es ist ziemlich hell und die Blume sackt schnell in sich zusammen. Aber ansonsten kann ich nur positives an diesem Bier finden.

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,10,10 - 10,20


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein süffiges, leicht herbes, immer trinkbares Bier aus meiner Heimatstadt.

Biertest vom 1.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, gelungen edles Etikett in Gold und Schwarz; außerdem wird einem im Kleingedruckten eingebleut, dass es ein Pilsner Premium ist. Ein CMA-Gütezeichen sowie die DL(R)G-Prämierung werden wohl kaum lügen... Geruch: hopfig, würzig, frisch. Durchschnittliche Pilsfärbung. Moderate Kohlensäure, langsam aufsteigend. Der Schaum steht durchschnittlich lange da, die Steife ist OK, auch so die Cremigkeit. Feinporiger könnte es jedoch zugehen. Dafür ist deutlich mehr als 0.5l im Glas. Der Antrunk ist mildmalzig, mild gehopft, mildsüßlich. Im Mittelteil deutlich herber und würziger, auch süßlich. Der Abgang ist etwas aromareicher, sozusagen würziger, herbhopfig im Finsh bei moderater Süße. Der Nachhall offenbart nun endlich das volle Aroma dieses Bräus, es hallt lange und herbbitter nach. Nun, "Premium-Pilsner im Stil unserer Zeit" trifft es am besten, angepasster Geschmack, nicht zu herb, eher süß - passt schon.

Biertest vom 17.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,10,12,10 - 9,80


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Reudnitzer ordnet sich im Mittelfeld ein.

Das Aussehen im Glas ist gut, die Blume hält sich recht lange und schöne Kohlensäureschnüre ziehen sich im Glas hoch..

Der Antrunk dann leicht malzig, aber nach ein paar Zügen wird der Geschmack etwas wässrig. Ein leicht herber Geschmack ist nur schwer auszumachen und auch der Nachgeschmack ist nur ein wenig feinherb.

Man kann das Bier problemlos trinken, aber es ist eben nichts besonderes.

Biertest vom 14.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,11,12,10 - 10,45


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr helles Pils mit feinporigem, aber mäßigem Schaum. Malziges Aroma, herber Geschmack. Nicht unbedingt mein Ding, weil etwas zu viel Bitterhopfen verwendet wird.

Biertest vom 11.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,9,7,9,8 - 8,10


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Nicht so schön, relativ blaß, zum Glück solide Schaumbildung. Aroma: Auch aromatisch spielt dieses Bier nicht die I. Liga.. Säuerlich, metallisch, nicht so toll. Geschmack: Ist schon bischen besser.. mild malzig ( nicht wirklich nach Pils) aber auch gut hopfig, das finde ich angenehm. Nachgeschmack: ausgewogen, malzig-herb. Sehr gelungen, und im Abgang auch gut herb. Fazit: Solides Bier, leider keine tolle Farbe, sonnst OK.

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,9,9,12,12,11 - 10,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch, malzbetonter schlanker Körper. Im Fall gibt das Reudnitzer einen aromatischen Hopfenflug frei, der von Qualitätsdolden zeugt.

Dezent würzig (salzig). Alle Erwartungen werden erfüllt - ein Oberklasse Pils.

Biertest vom 31.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,11,11 - 10,90


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche sieht nett aus, kommt aber kaum Geruch raus. Schaumbildung gering, geschmacklich sehr nah am Wasser gebraut. Bis auf eine leichte herbe passiert gar nichts!

Biertest vom 9.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,4,4,5,12,5 - 5,55


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr hell und grobperlig; geringe Kronenentwicklung; hopfenaromatischer Duft, leicht stechend.
Nichtssagender Antrunk. Im Mittelteil leuchten brotige Malzaromen auf. Etwas Säure im Abgang. Nicht zu stark gehopft, so wie ich es mag, aber immer noch so viel Hopfen, wie es sich für ein Bier Pilsner Brauart gehört. Negativ: Mit jedem Schluck hat man das Gefühl, als lege sich ein Belag auf den Gaumen.
Fazit: Ein trinkbares Pils mit kleinen Minuspunkten.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,7,7,6,7 - 6,70


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Faellt mit einer ordentlichen Herbe auf. Es ist etwas malzig. Die Sueffigkeit ist normal fuer ein Pils. Die Herbe ueberwiegt letztendlich. Durchschnittlich.

Biertest vom 28.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier ist der Co2 Gehalt recht gering und auch die Schaumbildung ist nicht so dolle. Farbe ist mir zu hell. Geschmacklich dominieren durchweg Bitterstoffe, die das Trinken etwas negativ aufstoßen. Allerdings hat man zu Beginn den Eindruck einer gewissen Süße, der aber schnell verfliegt. Sehr eigentümlich und wenn cih mich nicht täusche, dann kann es in größeren mengen zu Kopfschmerz führen, denn genau danach schmeckt es, nach kopfschmerzen am nächsten Tag (ja das kann man schmecken). Flaschendesign ist dominiert von Gold, ghet aber in Ordnung. Interessant sit die Assoziation auf dem etiket, wo man im Sachsenwappen eine Ähre eingebaut hat, ja das hat durchaus was...

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,11,9 - 8,80


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche ist hässlich, Bier auch. Ist sehr bitter, aber man kann es trinken. Mit Cola zu empfehlen.

Biertest vom 15.1.2003 Noten: 4,9,7,6,3,8 - 7,05


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blume einigermaßen stabil, aber grobpoorig und nicht ganz weiß. Geruch nach Hopfen. Antrunk spritzig süß-würzig(erinnert an Wernesgrüner), Mittelteil herber mit säuerlicher und süßer Note, Abgang bitterherb, Nachgeschmack chininbitter anhaltend. Nächster Schluck schon nicht mehr beurteilbar und der Rest der Flasche direkt ins Klo. Fazit: Nichts für mich, bitter, bitter!

Biertest vom 26.10.2002 Noten: 10,5,2,1,10,4 - 4,30


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

helles Pilsner,würzig,blumiges Aroma.Ein Muss es zu trinken wer Leipzig besucht......www.reudnitzer.de

Biertest vom 30.3.2002 Noten: 10,15,15,15,14,15 - 14,45




Reudnitzer Pilsner

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,12 (6,40)
Aroma 9,04 (11,60)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,76 (12,20)
Aussehen der Flasche 9,86 (6,40)
Subj. Gesamteindruck 9,08 (11,60)
Total 9,02 (10,99)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de