Quilmes

 
Brauerei Quilmes Industrial (QUINSA) S.A. Quilmes Bierbilder einsenden
BrauortBuenos Aires Note
RegionArgentinien
6,09

(32 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Quilmes schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

‚Argentina’s favourite beer’ steht heute auf dem Prüfstand. Äußerlich unterscheidet sich das Lager aus Buenos Aires nicht von anderen internationalen Lagerbieren: Hellgoldig mit dünnem aber hartnäckigem weißem Schaum wartet es auf mein kritisches Urteil.
Der erste Schluck weckt schöne Erinnerungen an abenteuerliche Trinkgelage in abgelegenen Gegenden. Schmeckt irgendwie südamerikanisch: So mit einer leicht süßlichen Note und dumpfen Extrakthopfenfinish.
Einen halben Humpen später lässt die Begeisterung jedoch deutlich nach, da das Quilmes zwar würzig, doch für deutsche Zungen etwas unausgewogen daherkommt.
Nicht wirklich gut, aber sympathisch und vor Ort zu einem 400g-Rindfleisch-Lappen bestimmt genussfähig.

Biertest vom 8.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,11,8 - 7,95


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 7,7,8,6,4,7 - 6,85


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 8,6,7,4,10,6 - 6,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fiese Plörre; schmeckt nach garnix; Süffigkeit geht gerade noch, aber der Rest ist nur noch übel; penetranter Nachgeschmack, der einfach nicht weggehen will.

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 8,4,7,4,7,4 - 5,00


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 9,5,9,5,7,5 - 6,10


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 12,4,8,5,7,5 - 6,10


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erschreckend ! Gut ! Für das, was sich dahinter vermuten ließ durchaus angenehm frisch, aber etwas fad auf die Dauer. Der Maisgeschmack gibt dem Ganzen eine interessante Note. Und die Chemie führt leider auch geschmacklich zur Abwertung.

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 9,9,10,7,9,8 - 8,45





Online-Tests

Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier stammt aus dem Bierpaket vom Bierzwerg.

Im Glas ist dieses Bier doch sehr blas. Auch Schaum bildet sich so gut wie keiner.

Der Antrunk ist sehr süßlich und wird zur Mitte hin irgendwie muffig.

Der Abgang ist mir zur säuerlich.

Die Flsche mit dem blau dominierten Etikett sieht aber eigentlich noch ganz OK aus.

Fazit: Nicht unbedingt empfehlenswert!

Biertest vom 31.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,6,5,7,6 - 6,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr helles, sehr klares Lager mit wenig Schaum. Hopfenduft erreicht die Nase schon beim Eingießen. Hopfiger Antrunk, dann schnell süßlich. Im Mittelteil malzig, im Nachgeschmack etwas erdig und muffig.
Prädikat: geht so

Biertest vom 22.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,6,5,10,6 - 6,30


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der nächste Latino wird als "Argentinas favortie beer" deklariert, wir werden sehen.
Die Flasche ist leider schon mal schicker als das Bier. Der CO2 Gehalt stimmt zwar aber der Schaum ist zu schnell wieder weg.

Der Geruch ist eher mäßig, nur eine leichte Süße dringt empor, der Nachgeschmack ist zwar sehr Hopfig und intensiv aber leider auch zu schnell abgeklungen.
Die Süffigkeit ist hingegen recht überzeugend, das Quilmes geht gut runter ohne zu Wässrig zu schmecken.

Alles in allem ist das Quilmes trinkbar, in der heißen Sonne Südamerikas versüßt es einem bestimmt die eine oder andere Stunde!


Biertest vom 23.3.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,12,9,11,8 - 8,95


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier im Glas sieht gut aus. Bin gespannt. Der erste Schluck ging noch. Aber das war es dann auch. Ab den Durchgang schmeckt es irgendwie komisch. So nach Mais. Das E224 ist der Hammer. Das Bier können die Argentinier selber trinken. Und das ohne uns...

Biertest vom 26.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,3,3,-,9,3 - 4,41


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Argentinien = Bierland Nr. 35!!!
Die Flasche sieht wirklich aussergewöhnlich gut aus! Im Glas steht nach dem Ausschank ein goldgelbes Lagerbier, welches so glasklar ist, dass es scheinbar bis zur Unendlichkeit filtriert wurde. Die Krone ist grobporig perlend, und innerhalb weniger Sekunden verschwunden. Ein Geruch ist fast überhaupt nicht wahrnehmbar, minimal süßhopfig. Der Antrunk fällt sehr künstlich süß aus, mit einem modrigen Nachgeschmack. Ein Hopfenaroma ist kaum wahrnehmbar, der künstliche süße Geschmack übertünscht hier alles. Zur Mitte wird’s auch nicht wirklich besser. Zum Finish hin kommt ein dezentes Malzaroma heraus, der das Ganze aber auch nichtmehr retten kann. Quilmes – Argentina’s Worst Beer!!!

Biertest vom 16.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,3,5,4,12,4 - 4,70


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zuerst das Positive: Das Bier sieht gut und schön perlig aus, die Flasche hat ein nettes Design, das blaue Etikett gefällt mir gut. Leider hält der Geschmack nicht mit. Wässrig, seltsam zitronig bitter im Rachen und ohne richtiges Aroma. Vielleicht schmeckt es in Argentinien selbst besser - ist ja oft so dass Bier dort wo es gebraut wird am besten schmeckt - hier würde ich nichtmal einen Radler damit mischen wollen. Schade nur dass ich die Flasche nicht in, wie auf dem Rücken der Flasche steht, einem Collection Depot in SA (?) zurück geben kann, dann hätte ich wenigstens einen Refund von 5ct bekommen. Anmerkung: den Rest des Rückenetikettes hätte ich besser nicht gelesen ... was da alles drin ist: Antioxidante, Estabilizante, Dioxido ... mir graust!

Biertest vom 11.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,4,3,9,5 - 4,85


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

naja, schmeckt n bissel wie das amerikanische bud. etwas mehr geschmack.. sonst ähnlich.

Biertest vom 29.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,6,5,6 - 6,15

Nachtest: diesmal etwas kühler(das Bier ca. 10Grad) hier isses 28Grad heute...

Blasser Bierkörper im Glas. Der Schaum iss ok; Mittelporig.
Duft:Leicht getreidig und säuerlich.
Antrunk: Frisch durch CO2 Einfluss, dann sauer, und in leichte Getreidearomen und im Abgang der recht weit hinten liegt, kommt nochmals der Hopfen zum Vorschein und vermischt sich mit Säuerlichkeit. Naja, schmeckt nicht gerade nach viel. Wer auf säuerliches Bier steht ist hiermit gut beraten. Für mich nur zwischen 3 und 4 mit 4er Tendenz

Biertest vom 30.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,7,6,10,6 - 6,20


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht etwas nach Hopfen und leicht säuerlich.
Die Krone ist klein, weiß und perlend, sie verschwindet sehr schnell, der Körper ist gelb und sprudelt.
Es schmeckt leicht süß und hält nur kurz an.
Das Bier ist leicht, wässerig und hat viel Kohlensäure.
Nichts besonderes!

Biertest vom 17.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,6,6,8,6 - 6,40


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht wirklich nicht schlecht aus, das Format ist schon typisch für eine ausländische Spezialität. Sieht im Glas auch ordentlich aus. Schmeckt nicht zu herb, trotzdem gut gehopft, sehr frisch, sehr süffig - nicht schlecht!

Biertest vom 2.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,9,9 - 8,85


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines meine Traumländer, doch das Bier habe ich in Darmstadt gekauft, in Buenos Aires bei 35 Grad ist es bestimmt gut, doch hier bekam es nur einen Exotenbonus.
Schaumkrone schnell verschwunden, riecht metallig, schmeckt metallig, leicht säuerlicher Antrunk, Metallgeschmack bleibt auf der Zunge, sehr dünnes Bier, leicht spirituosenartig, südländisches Bier, sehr Hell, Maisbier, leicht seifiger Abgang. Fazit: Noch trinkbare Chemiebrühe, südländischer Charakter!

Biertest vom 5.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,5,9,12,8 - 7,80


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Quilmes habe ich in einer 0,33l-Einwegbuddel für 1,29 € in Oristano auf Sardinien gekauft und teste es am 30.6.2007. Damit wäre ich bei Nummer 7 der Sardinien-Testreihe angelangt. Das Etikett ist in blau gehalten, silber umrahmt, in der Mitte auf weißem Grund der Quilmes-Schriftzug. Blau-weiß - das soll wohl die Nationalfarben Argentiniens symbolisieren. Insoweit - das Etikett ist zwar etwas schlicht, aber passt zur Herkunft dieses Bieres. Im Glas nur mäßiges, dafür allerdings immerhin noch feinporiges Schaumverhalten, das Bier selbst gelb und dabei klar wie Wasser. Der Inhalt gehört zwar insgesamt auch zur Leicht-Fraktion, aber im Vergleich zu den auf Sardinien nicht nur gekauften, sondern auch dort produzieten Bieren schmeckt es noch einigermaßen nach Bier. Auch dies ist kein Bier für den Feinschmecker, aber es ist durstlöschend und erfrischend.

Biertest vom 15.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,9,8 - 8,45


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche habe ich aus dem Zisch und auch nur für Testzwecke gekauft.
Optisch sehr schwach, kaum Schaum, plörrig anmutend.
Im Geruch herb-muffig nach Zigarrenasche. Geschmacklich herb-wässrige Züge. Seifiges Beiwerk mit einem chemischen Oberton (lt. Etikett auch Stabilisator - Frage ist, was man hier stabilisieren will?).
Quilmes ist einfach nur schlecht.

Biertest vom 11.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,3,3,3,6,3 - 3,25


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich glaube das haben die uns als rache fürs WM aus rübergeschickt. Süßsauer im Geruch, Schaum hält 20 Sekunden. Geschmacklich nichtssagend mit leicht Chemischer Note.

Biertest vom 14.6.2007 Noten: 6,3,3,3,8,3 - 3,55


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sauermalzig duftet es aus dem Glas. Beim Schnüffeln keimt in mir der Verdacht, dass Reis oder Mais mitverbraut wurde. Die Flasche weist leider überhaupt kein Verzeichnis der Inhaltsstoffe auf.
Süßer Antrunk, der ebenfalls an Mais-Reis denken lässt. Trockener, nichtsagender Abgang. Der Mundraum fühlt sich anschließend an wie frisch geraspelt.
Fazit: Lieber ein argentinisches Rind als ein argentinisches Bier.

Biertest vom 20.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,5,4,4 - 5,45


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Land #53
Absolut wässriger Antrunk, ist da was? Ja gut, ein herbes Aroma im Hintergrund, es ist ja schon peinlich das zu erwähnen bei der Laschheit. Im Mittelteil kommt immerhin eine leichte Süße hinzu, der Höhepunkt des Bieres, denn auch die im Nachgeschmack auftretende Malzigkeit ist alles andere als stark. Kann man in größeren Mengen am Strand trinken..

Biertest vom 25.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,9,4,7,4 - 5,75


Bier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja. Das soll argentiniens bekanntestes und bestes Bier sein? Na dann: Buenas Noches!
O.K.: Ich will mal nicht fiess sein. Wie ein anderer Biertester dieser Seite schon richtig bemerkte ist dieses Bier in warmen Mittagsstunden zu gutem Essen schwer in Ordnung, allerdings ist die Sueffigkeit von uebelster Sorte. Da dieses Bier ausser in Dosen meistens nur in 1 Liter Flaschen verkauft wird, ist dies ein echtes Problem. Der erste Liter laeuft gut, danach sollte man am besten die Marke wechseln um der Waessrigkeit des Geschmacks zu entgehen. Trotzdem gilt: Wenn nichts anderes da ist kann man Abende auch gut mit diesem Bier verbringen, insofern man Bier liebt.
Karl Sost - Prost!

Biertest vom 4.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,4,11,9,8 - 7,85


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus dieser kleinen, sehr amerikanisch anmutenden Flasche strömt ein Bier, dessen weniger Schaum schnell einstürzt. Geruch ist muffig-süßlich, im Antrunk ist es neutral verhalten. Aroma hat es sehr wenig, auch im Abgang bzw. Nachgeschmack ist es unscheinbar, es hat eine leichte Süße die auf den von Reis oder Mais schließen lassen könnte, steht aber auf der Flasche nicht drauf.

Biertest vom 6.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,7,6,9,7 - 6,85


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei eBay ersteigert, viel zu teuer (mal wieder) kommt dieser Argentinier zu mir. Aber da es mein erstes Bier aus diesem Land ist, soll’s mir recht sein. Meine Erwartungen sind eh nicht besonders hoch. Die Flasche ist relativ langweilig etikettiert, sagt aber „Argentina’s favorite beer". Na, wollen mal sehen! Im Glas präsentiert sich das Quilmes kristallklar und hell goldgelb. Die Schaumkrone ist nur wenige Millimeter hoch, aber dafür recht haltbar. Die munteren CO²-Schnürchen suche ich in diesem Glas vergebens. Die forschende Nase entdeckt hopfige Noten und Spuren von Früchten, aber eine malzig-getreidige Süße dominiert. Der große Schluck zeigt die Bestatigung. Es schmeckt ebenfalls malzig-süß, der Körper ist schwach und das Bier hat zu wenig CO². Erst gegen Ende und im Abgang meldet sich dann noch ein wenig der Hopfen zu Wort, aber das ist zu spät. Verglichen mit den brasilianischen Massenlagern ist das Quilmes aber doch noch etwas besser. Was aber nicht heißen soll, daß ich es als gut befinde. Dieses Bier müssen wir hier nicht haben.

Biertest vom 4.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,7,8 - 7,90


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Quilmes schäumt mittelmäßig auf, die recht feine Blume hält sich eher kurz.

Im Antrunk zeigt sich nicht sonderlich viel vom Bier. Zum Mittelteil kommt eine leichte Würze auf, allerdings zeigt sich hier auch eine gewisse Wässerigkeit, welche sich bis in den kurzen Abgang zieht. Weiterhin ein leichter Hopfenanflug. Zudem leicht säuerliche Note. Süffig, aber geschmacklich gering ausgeprägt.

Biertest vom 23.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,10,5,10,6 - 6,70


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kann man beim ZISCH kaufen, 0,33L für 1,99 EUR. Na ja..
Farbe: Blaßgelb, die Krone hält ca. 1-2 Min, mehr nicht. Aroma: Nicht so toll, 100% chemisch, typischer "Massenbrühengeruch". Geschmack: Wässrig, lasch, nichtssagend. Nachgeschmack: Typisch "Lager international" Geschmack und vor allem Abgang. Fazit: Trinkbar.. nicht mehr, nicht weniger. Typische Massenbrühe, ohne Charakter.

Biertest vom 24.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,6,7,9 - 7,05


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ja, was soll ich hier sagen. Antrunk leicht hopfenbetont, aber zu wässrig, genau wie der Ausklang. Süffig ist's wohl, aber nicht wirklich gut. Braucht man nicht.

Biertest vom 13.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,6,13,5,9,6 - 7,16


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: hier fehlt das dicke steak, das kindl hatte. also bier pur...
hellblonde farbe, wenig schaum.
geruch hopfig mit süßlicher note. antrunk angenehm, extrem süffig, aber ziemlich harmlos. mitte wird etwas intensiver und hopfiger. das ende süßlich. gut zum süppeln bei hohen temperaturen, geschmacklich erinnerts an ami-dünnbiere.
flasche sieht klasse aus. blau-silbern, schwarzer schriftzug in gelungener schrift.
fazit: "don´t cry for quilmes, argentina..."

Biertest vom 1.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,14,5,12,7 - 7,95


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichtgewichtig-blässlicher Geruch mit Spuren von Hopfen und schwach-süßlicher Maisnote. Ansonsten ist jede weitere Geruchsnuance wohl vom Pampa-Winde verweht * Unauffällig-gelbe Farbe, massig CO², unglaublich viele Hautschuppenartige Schwebteilchen, strahlend-weiße, künstlich wirkende, sehr feine, nicht allzu stabile Schaumkrone, die an den Lippen wie eine Seifenblase zerplatzt. Billigliesel statt exotischer Schönheit * Schäumender, Kohlensäuredominierter, uneinheitlicher Antrunk zwischen süß-saurem Hopfengespinst und pappig-weichem Maisgespenst. Substanzlos-ausdrucksschwach spukt dieser argentinische Geschmackskompromiss-Geist wie ein dünnes Bettlaken durch den Mund. Unheimlich in seiner aromatischen Einfallslosigkeit, erschreckend in seinem säuerlichen Habitus * Sehr zurückhaltend-gebremster Abgang, der den Rachen mit Wurststullenartiger Maishaftigkeit fehlbelegt. Da wird der süffige Fuß vom Biergas genommen und im ersten Ödnis-Gang geschmacksneutral dahergeschlichen. Aufregend und prickelnd wie Taschenbillard mit Boxhandschuhen * In Quilmes, einem Vorort von Buenos Aires, gründete der deutsche Einwanderer Otto Bemberg 1890 eine Brau- und Mälzerei. Mithilfe franz. Investoren konnte man in den Jahrzehnten darauf weitere Brauereien in der Umgebung aufkaufen und weitere Produktionsstätten eröffnen. Mittlerweile im Besitz der Luxemburger Quinsa-Gruppe, sowie der AmBev decken die Quilmeraner über 70% des heimischen Biermarktes ab * Das vorliegende Bier ist das "Cristal", ein aus Spanien importiertes Lager mit 4,9% Alk. Maiszusätze und das Konservierungsmittel Kaliumsulfit erwecken zwar nicht gerade viel Vertrauen, sind allerdings nicht so störend wie befürchtet. Es ist eher die austauschbare Aromeneinfalt, gepaart mit wenig anregenden, säuerlich-pappigen Fehltritten, die den Genuss in Richtung minderwertiges Billigbier driften lässt. Pampa-Pampe you better cry for, Argentina...

Biertest vom 13.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,3,9,5 - 5,10


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute ist bei mir Argentinischer Tag; zum Essen ein brettdickes argentinisches Steak; zum Trinken das Quilmes favourite Beer, zur Unterhaltung das Halbfinale Confed- CUP Argentinien – Mexico. „Buen provecho señor“.
Die Flasche ist erfrischend in den Nationalfarben gestaltet.

Quilmes hat einen stark perleneden; chemisch - citrusartigen Antrunk, der schon bei den ersten Zügen an die enthaltenen Mais und Konservierungstoffe erinnern lässt. Spritzig, sehr rezent.
Im Fluss eine wirklich ungehobelte Säure, die den wässrigen Abgang ein bzw. ableitet.
Das ganze ist ein typisches Durstlöscher Hitzebier. Primär darauf ausgelegt in grösster Hitze zu erfrischen. Diese Aufgabe erfüllt es im Stile eines Alsterwassers bravourös. Biergenuss sollte man von dieser neunmalsauren Pampelmuse allerdings nicht erwarten.

Biertest vom 26.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,2,4,3,12,3 - 3,95


Rick meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

irgendwie chemisch im Geschmack

Biertest vom 6.8.2002 Noten: 4,0,0,0,3,0 - 0,55




Quilmes

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 7,64 (8,85)
Aroma 5,46 (6,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 5,48 (5,42)
Aussehen der Flasche 8,57 (8,85)
Subj. Gesamteindruck 5,69 (6,14)
Total 6,09 (6,67)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de