Pinkus Jubilate

 
Brauerei Brauerei Pinkus Müller Pinkus Jubilate Bierbilder einsenden
BrauortMünster Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,42

(28 Tests)
Sortesonstiges
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Pinkus Jubilate schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Wido meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einschenken entsteht ein kräftiger Schaum,der jedoch sehr schnell zusammenfällt. Das Bier hat exakt die gleiche Farbe wie ein Altbier : Bernstein trifft es am besten.
Es "perlt" - der co2-Gehalt scheint sehr hoch. Die Blume hat eine sehr deutliche Karamellnote im Geruch. Leider findet sich diese im Antrunk gar nicht wieder - hier kommt zuerst etwas wässrig eine leichte Malznote. Im Durchgang schließt sich sofort eine mäßig ausgeprägte Hopfenbittere an, die auf Grund des Karamellduftes erwartete Süße fehlt gänzlich - das Bier ist im Nachgeschmack eher etwas herb.
Gut trinkbar - aber mein Lieblingsbier wird es wahrscheinlich nicht.

Biertest vom 8.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,11,12,12 - 11,55


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Braun bis Bernstein und klar zeigt sich Pinkus Jubilate im Glas. Der Einschenkvorgang führt zu einem kräftigen Aufschäumen. Allerdings zerbröselt die Krone auch wieder innerhalb einiger Sekunden. Ein süßlich-malziger Geruch mit Elementen von Karamell steigt in die Nase. Das Aussehen geht in Ordnung.
Süß und leicht apfelfruchtig beginnt das Jubilate und hält dies auch bis zum Ende durch. Ein Hauch Röstmalz, etwas Karamell, die Geschmacksnoten sind okay, aber nicht besonders kräftig. Es wirkt sogar zwischendurch zu wässrig und inhaltsleer. Später kommen etwas Herbe und etwas Kakao hinzu. Ansatzweise ist im Abgang auch holziger Hopfen zu vernehmen.
Fazit: Geht in Ordnung, aber für ein gutes Bier ist es mir zu dünn.

Biertest vom 16.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,10,8 - 8,75


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunderschöner dunkler Bernstein im Glas, den man auch gut von oben betrachten kann. Denn Schaum ist hier praktisch nicht vorhanden. Prickelt dahin wie bei einer Fassbrause. Dezenter Malzgeruch. Schlanker Geschmackstrip, fast kastrierte dunkle Attitüden, leicht lieblicher Antrich, schwach aushopfend. Aber irgendwie gefällt dieser zurückgezogene Mix und passt gut gekühlt sicher auch zu weiteren warmen Abenden.

Biertest vom 11.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,10,10,10 - 9,80


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarben steht es im Glas. Die zunächst stattliche Krone erweist sich leider als recht kurzlebig. Malziger und deutlich staubiger Geruch. Antrunk ebenso. Der schlanke Körper und die aktive Kohlensäure lassen das Bier durchaus spritzig wirken. Süffig ist es auch. Das Malz ist vielschichtig und hält ein paar Überraschungen bereit: fruchtig ist es, nussig und weit hinten kommt etwas marzipanartiges durch. Der minimal hopfige Abgang wirkt rund und harmonisch. Ein freundliches, unkompliziertes Bier.

Biertest vom 18.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,12,10 - 10,40


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

PINKUS JUBILATE: Das Flaschendesign weicht von der hier abgebildeten deutlich ab. Meine Pulle ist in Weiß und Bronze mit roten Elementen gehalten. Wirkt etwas überladen. Da wäre man besser beim alten geblieben. Mein Pinkus hat übrigens 5,3%. Das Bier selbst ist nicht wirklich dunkel, sondern eher bernsteinfarben mit viel leicht beigem, mittelfeinen Schaum. Sieht gut aus. Der Geruch ist röstmalzig bis säuerlich. Der Antrunk beginnt röstig und minimal herb. Der Hopfen kann sich leider auch zur Mitte hin nicht wirklich behaupten und bleibt konstant im Hintergrund. Zum Ende kommt auch nicht mehr viel...das Bier bleibt konstant gleich. Alles in allem gut trinkbar, sehr süffig, allerdings relativ lasch. Da habe ich mir von diesem laut Etikett "Dunklen Jubiläumsbier" doch etwas mehr versprochen. Schade. Doch in gewisser Weise finde ich es auch recht sympathisch. Fazit: Süffig-seichtes und vor allem massenverträgliches Bierchen, ohne grobe Fehler...allerdings auch ohne echte Stärken.

Biertest vom 7.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,10,8,12 - 11,35


dobier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schöne Bügelflasche mit ansprechendem Ettiket. Ökö - nun gut. Kupferfarben gießt es sich ins Glas, die Blume steht schön feinporig. Malzig, süßlich und brotig riechts.
Der Antrunk ist süßlich und malzig, der süße Geschmack klebt an der Zunge und ich empfinde ihn geradezu als aufdringlich. Das ist nicht süffig, das ist süß. Nein, ich finde es nicht sonderlich gut.

Biertest vom 21.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,7,7,12,9 - 9,15


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pinkus Jubilate ist ein rötlich-braunes Bier mit schönem Malzaroma und guter Süffigkeit.
Fazit: Eines der besseren Pinkus-Biere !

Biertest vom 3.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,10,6,10 - 10,25


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein süffiges rotes Bier das mit Honignuancen schön zu trinken ist.

Biertest vom 1.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,9,10 - 9,90


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelbraune Farbe, weniges verheissender Duft, für ein dunkles wenig süßlich, aber auch sont wenig.
Liegt behäbig im Mund, etwas säuerlich-malzig, klingt säuerlich-hopfig aus,leicht röstig,schwach. Wo ich hier so die Vortester sehe-hatte ich vielleicht eine schlechte Flasche?
Naja,Pinkus sagt mir trotzddem bisher nich so zu.

Biertest vom 31.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,7 - 7,45


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Dunkles mit feinporiger Krone. Süß im Antrunk, dann kommt das Malz hinzu. Den Alkohol schmeckt man gar nicht, schmeckt wie ein Malzbier, nur nicht so süß. Im Abgang etwas brotig. Sehr gut trinkbar.

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,9,12 - 11,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1976
ersma: pinkus braute schon öko, als es den begriff noch gar nicht gab. heute nach bioland-richtlinien. warum das bier „jubilate“ heißt, wird weder auf flasche noch auf der heimseite erklärt.
dunkel bernsteinfarben (hell bronzefarben) mit viel leicht beigem, mittelfeinen schaum, der stabil ist.
der geruch ist dezent röstmalzig.
röstmalziger antrunk mit herben noten, die schnell zunehmen und eine hopfig-herbe mitte bescheren. der abgang ist würzig, ebenfalls hopfenbetont, bringt aber malzige aromen mit, etwa karamell, etwa honig.
die 0.5-l-plopp-pulle kommt im pinkus-typischen design. die brauerei hat offensichtlich großes vor, die zutatenliste auf dem rücketikett ist in sechs sprachen abgefasst.
fazit: trinkbares bier, das mich aber nicht vom hocker haut.

Biertest vom 29.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,10,9,10 - 10,10


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bestellt bei bierzwerg.de! Sehr schöne Flasche. Im Glas zeigt sich ein schönes Bernsteinfarbenes Bier. Schon beim Geruch erkennt man die Frische! Der Antrunk bestätigt das voll und ganz! Es schmeckt absolut frisch und natürlich, zudem ist es noch herrlich rezent und gut süffig. Aromatisch kommts leicht malzig-süßlich daher, der Abgang ist sehr angenehm herb. Ein sehr sehr leckeres Bier, zu dem ich gerne öfters greifen würde. Nur leider ists im Saarland nicht erhältlich. Bio-Biere werden mir immer lieber!!! TOP!

Biertest vom 12.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,10,11,11,12 - 11,40


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dem Kristall-König sei gedankt für dieses leckere Bier.

Dunkles Bernstein schimmert aus dem Glas. Die Krone ist dicht, hoch und stabil.
Kräftig malzige Töne ziehen in Richtung Nase. Das Malz bleibt nicht nur während des Antrunkes dominierend. Allerdings wird es niemals unangenehm süßlich. Dabei bleibt es auch sehr weich und süffig.
Bisher mit Abstand bestes Bier aus Münster.

Biertest vom 29.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,11,-,12 - 11,63


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pinkus Jubilate kommt in der normalen 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Das titan/golden hinterlegte Etikett zeigt den Stich einer Stadt, vermutlich ist das wohl Münster. Leider wirkt es etwas unausgegoren: Neben Gold noch ein bisschen Weiß, dann Rot, dann verschiedende Schriftarten..naja, ich betrachte lieber das Bier. Das ist dunkelbrau-rötlich, noch durchscheinend. Geschmacklich wie bei Bieren in dieser Farbe häufig anzutreffen natürlich malzbetont, mit mehr Volumen als viele Altbiere – die ja auch braun sind - , aber dennoch nicht zu den richtig vollmundigen Bieren zählend. Nicht, dass ich missverstanden werde: Ein Altbier ist es nicht, eben ein Dunkles, dass sich wie wohl alle Pinkus-Biere auf die Fahnen schreibt, mit Öko-Zutaten gebraut worden zu sein. Das macht die Brauerei bezüglich ihres Programms sympathisch, das Bier macht es aber noch nicht zum Spitzenreiter. Guter Durchschnitt im positiven Sinn.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwermalziger Anzug mit leicht abtragender Johannisbeernote und einem Anflug von Räucherschinken.
Bekömmlich, weicher Körper, der fruchtig mit einem seichten Hopfenstrich abläuft. Das Bier weist wenig CO² auf und ist insgesamt rund zu nennen.

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Bügelflasche, sieht anders aus als das Foto!
Wie dunkles Kupfer mit geringer Blume sieht es doch ganz gut im Glas aus. Geschmack leicht rauchig, würzig und noch einigermaßen erträglich süß im Nachgeschmack.

Biertest vom 23.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,9,12,11 - 11,05


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum Jubiläum des 500. Tests, passend das Pinkus Jubilate. Kupferne Optik, die sich gut macht und Erwartungen weckt.
Malziger, aromareicher und frischer Geruch. Geschmacklich malzig, brotig. Ein wenig mehlig und flach erscheinend. Ziemlich fader Abgang.
Hier hätte ich mehr erwartet. Pinkus Jubilate ist einfacher Durchschnitt.

Biertest vom 3.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,8,9,8 - 8,25


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schäumt wie verrückt. Irres Kackbraun. Leichter Whiskyduft. Sehr runder, etwas rauchiger Geschmack mit wunderbarem Abgang. Vielschichtig, aber nicht aufdringlich, vielleicht sogar zu zurückhaltend, um in Spitzenbewertungen vorzustoßen. Prost!

Biertest vom 24.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,14,10,13 - 12,75


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aha, ein "pinkus müller's jubilate". mehr davon. wie bei den meistens pinkus bieren mecker ich mal wieder am schaum, aber die farbe erinnert leicht an kirsche und lädt ein. is ja auch ein dunkles jubilate. es riecht röstmalzig und ist leicht scharf in der nase. der antrunk ist wider erwarten recht laff, dann wirds aber sehr stark in mittel um mir dann einen starken abgang zu präsentieren. dabei kommt die röstmalze immer wieder durch und erinnert leicht an das leckere caramalz. interessant ist der durchschimmernde hopfen in richtung abgang. beides sehr verspielt und grandios miteinander abgestimmt. wunderbar.

Biertest vom 14.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,11,12,9,11 - 10,50


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Verwässerter Malzgeruch. Malziger Antrunk, der im Mittelteil stärker wird und im Nachgeschmack röstmalzern wird. Dazu kommt einezurückhaltend herbe Note im Mittelteil, auch dieses Aroma wird im Nachgeschmack stärker, tendiert dort aber eher zum Bitteren. Im Nachgeschmack überzeugt auch das frische hopfige Aroma. Einfach strukturiertes Bier ohne Schwächen.

Biertest vom 4.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,8,10 - 9,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr würzig und vollmundig und lange anhaltend. Danach stark getreidig, selbst noch im Nachtrunk. Schmeckt!

Biertest vom 1.2.2007 Noten: -,12,11,12,-,12 - 11,82


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Jubiläumsbier "Jubilate" gilt dem Gründer Pinkus Müller; zu seinem 100. Geburtstag feiert er sich gewissermaßen noch einmal selbst. Aber das hat Stil, denn das Bier - ein Dunkles - ist durchaus gelungen. Es liegt tiefrot im Glas und zeigt sich von der äußerst schaumfreudigen Seite; der Schaum ist zudem sehr fein und cremig. Ohne es zu übertreiben, fährt das Jubilate bei fünfeinhalb Umdrehungen kernige Röstmalzaromen auf. Es könnte vielleicht zur Feier des Tages noch kräftiger sein, ist so aber immerhin sehr süffig. Auch der anfangs noch etwas brausige, später vollmundig runde Nachgeschmack gefällt.

Biertest vom 20.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,9,11 - 11,35


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

A priori: Was ist los?
Sorte: Hefe Weizen Dunkel ??
Selten so gelacht! :D
Das ist ein klassisches Dunkel und für mich persönlich noch gelungener als das weitaus bekanntere "König Ludwig Dunkel"!!
Tief-dunkles Bernstein im Glas, ein Aroma nach Röstmalz mit fruchtigem Einschlag, im Antrunk vollmundig Röstmalzig mit leckerem Hopfen dosiert. Nicht zu süß und im Abgang eher trocken nach Holz und Tabak. Ein süffiges Dunkles mit gelungener individueller Note! Bis dato mein bestes Pinkus, ohne Zweifel!

Biertest vom 26.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,13,14,12,13 - 13,30


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Jubilate" heißt ja "Jubelt", also wollte ich mal jubeln und kaufte ein münsteraner Pinkus Jubilate Jubiläumsbier in Köln in dem Biomarkt beim Westbahnhof und notierte im August 2004 dazu:

+ Farbe: mittelbraun; Duft: wenig, etwas säuerlich, etwas malzig; Geschm.: schaumig, wenig, leicht säuerlich-süßlich-malzig; Abg.: wenig; guter Geschmack, aber zu wenig, zu schaumig und wässrig, später dann etwas würziger, da wärmer; BTO 14/10/10/10/15/11

Fazit: Das Bier war zwar ganz gut, aber kein Anlass zum Jubeln.

Biertest vom 12.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,10,10,15,11 - 11,05


captain-emscher meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jubiläumsbier zum 100jährigen. Nach dem Antrunk schnell nochmal auf das MHD geguckt, denn das 100jährige war schon 1999. Alles okay, denn die Münsteraner brauen das Zeuchs immer noch und meine Bügelverschlussflasche wäre theoretisch noch 11 Monate haltbar. Ist nicht schlecht und hat natürlich noch den Öko-Bonus, aber irgendwie ist das ganze nicht mein Ding. Weder Fisch (Pils) noch Fleisch (Export).

Biertest vom 2.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,9,13,11 - 10,85


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Aussehen, feinperlig. Würziger, etwas süsslicher Antrunk. Der Nachgeschmack ist interessant vielschichtig. Viel Malz.
Auf jeden Fall probieren!

Biertest vom 15.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,12,10 - 10,25


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 12.April 2003
Malzig-süßer Cola-Duft mit Maggi-Untertönen im Hintergrund * Ausgewogener
Gerstengeschmack, ansonsten laff und sauer wie ranziger, vergorener Wein mit unangenehm hoher Ethanol-Penetranz * Der stark säuerliche Ton verstärkt
sich im Abgang zu ungenießbaren Essig-Höhen mit schauderhafter
Sodbrenngefahr. Schlimm! * Die "letzte Altbierbrauerei in Münster" hat zum 100. Geburtstag des Gaststätten-Erbauers und Namensgebers "Pinkus Müller", ein dunkles, obergäriges Bier nach Wiener Brauart kreiert, dessen Zutaten aus ökologisch korrektem Bio-Anbau stammen. So löblich diese
Herstellungsweise auch ist, geschmacklich ist das Bier scheiße: Labberig und
abgestanden wie ausgelatschte Turnschuhe und dermaßen sauer, dass man
um seine inneren Organe fürchtet. Vor 100 Jahren mag das Zeug noch trinkbar
gewesen sein, heute gehört es in den abschließbaren Schrank. Den Schlüssel
habe ich weggeworfen, ganz weit weg...

Biertest vom 13.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,5,1,1,12,4 - 4,65


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute war wieder Bioladentag!
Diesmal ein Jubiläumsbier zu Ehren von Pinkus Müller, geboren 1899.
Helles Kupfer im Glas - erinnert mich farblich ans Schumacher Alt. Dennoch süsslicher untergäriger Duft Im antrunk trocken holzig - süße bleibt Gott sei dank aus. Langer rustikaler Nachhall.
Pinkus Müller würde sich erfreuen, wenn er dieses Bier noch erleben dürfte....

Biertest vom 23.8.2002 Noten: 15,13,13,14,11,12 - 12,85




Pinkus Jubilate

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,29
Aroma 10,35
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,07
Aussehen der Flasche 10,30
Subj. Gesamteindruck 10,39
Total 10,42




www.biertest-online.de