Oettinger Urtyp

 
Brauerei Brauerei Gotha GmbH Oettinger Urtyp Bierbilder einsenden
BrauortGotha Note
RegionThüringen
8,56

(40 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,6% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Oettinger Urtyp schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 12.6.1998 Noten: 9,8,8,9,9,9 - 8,70


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 12.6.1998 Noten: 10,8,5,6,8,7 - 7,05


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 12.6.1998 Noten: 10,9,8,8,6,8 - 8,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 12.6.1998 Noten: 9,9,5,5,8,8 - 7,35





Online-Tests

Kummi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In wirtschaftlich schweren Zeiten versucht man bekanntlich zu sparen. In meinem Fall war ich gerade am Sparen auf ein neues Auto da mir mein güldener Cörsi unter dem Hintern weg zu faulen drohte. Aber das führt zu weit: back to Biertopic! Das Öttinger’sche Biersortiment ist seit Jahren ein Garant für ausgelassene Stimmung und breites Lächeln auf der Parkbank bzw. unter der Brücke. Kein Discounter kommt mehr an diesen herrlich spritzigen Freudenspendern vorbei. Es ist ein wahres Volksbier – ein Getränk dessen Ruf durch die Wartereihen der Arbeitsagenturen wie Donner hallt. Mild hopfig im Geschmack schmeichelt es der Zunge. Dabei ist es stets spritzig und erfrischt den Atzen von Welt auch an heißesten Sommertagen. Das Design der Flasche ist angelehnt an alte Klassiker wie z.B. die Mona Lisa – lässt jedoch auch den gewissen Hauch von Moderne und jugendlicher Flippigkeit nicht vermissen. Da die zugesetzte Kohlensäuremenge genau richtig dosiert ist reicht es zwar für sporadische Artikulationen in der Trinkrunde – es bleibt jedoch noch genug Platz im Magen für eine ganze Kiste des goldenen Liebesnektars! Einfach ein traumhaftes Bier für wenig Geld!

Biertest vom 9.9.2010 Noten: 6,9,10,-,9,9 - 8,82


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht malziges und zugleich würziges Urtyp mit leicht herben Abgang. Insgesamt eines der besseren Oettinger, dass geschmacklich okay ist. Gerne wieder!

Biertest vom 18.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gebraut in MGL. Schönes bronzefarbenes Bier mit durchschnittlich haltbarer Krone. CO2-Perlen Fehlanzeige: Das Bier könnte mehr Kohlensäure vertragen. Im Geschmack malzig, bitter und etwas dumpf. Man kann es trinken, genießen aber ist etwas anderes.

Biertest vom 22.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,7,6,7,7 - 7,35


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch dieses meiner Oettingerreihe wurde in Mönchengladbach gebraut. Die Schaumkrone hält mittelmäßig. Geschmacklich ist es säuerlich hopfig ansonsten noch ein wenig wässrig. Mir gefällt es nicht so gut, trotzdem ist es eins der besseren Urtyp Biere die ich bisher getrunken habe (waren aber erst ca. 4-6). Fazit: Noch trinkbar.

Biertest vom 4.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,8,11,7 - 7,45


emjay28 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oettinger ist immer mit einem negativen Image behaftet. Für einen Preis von rund 0,35€ die Flasche bin ich auch eher skeptisch an dieses Bier herangegangen.

Der Schaum ist leicht beige, fein und stabil. Die Farbe ist bernstein.

Der Geruch hat malzige und leicht nussige Komponenten und wirkt rein und frisch.

Der Antrunk ist angenehm weich, etwas wässrig mit nussigen und leichten Karamellaromen.

Der Nachtrunk ist herb ohne bitter zu sein.

Insgesamt ist Oettinger Urtyp ein leichtes, etwas wässriges, süffiges und nussiges Bier. Das Preis/Leistugnsverhältnis ist gut.

Neben dem Hellen meine zweitliebste Oettinger Sorte, im Gegensatz zum Pils ist das hier richtig gut.

Biertest vom 24.10.2008 Noten: 10,9,10,9,8,10 - 9,60


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dass es von Oettinger auch nen Urtyp gibt is wohl irgendwie n mit vorbei gegangen. Naja wie auch immer. Das Etikett sieht zwar besser aus als das vom Pils, aber sehr schön ists auch nicht gerade. Im Glas siehts für ein Oettinger sehr ungewohnt aus. Sehr schöne Blume, schöne rötliche Bernsteinfarbe. Das Aroma ist schon mal sehr würzig. Der Antrunk weiss zu überzeugen. Sehr würzig. Schmeckt fast schon etwas röstmalzig. Nach und nach machen sich leichte Hopfenaromen breit. Wenn ich’s nicht besser wüsste, würde ich hier auf ein Bockbier tippen. Schlecht ist das Oettinger Urtyp nun wahrlich nicht, aber vom Hocker hauen tuts mich auch nicht (höchstens wenn ich 6 oder 7 Stück in Folge trinke, hihi).

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,6,8,9,9 - 8,95


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Ein helles Kupferbraun.
Die Krone: Cremig und haltbar, das Oettinger Urtyp ist schön anzuschauen.
Der Duft: Zwar nicht wahnsinnig intensiv, dafür lecker. Karamell, würzig, grasiger Hopfen… .

Der allererste Eindruck: Scheint etwas wässrig zu sein. Der Eindruck verfliegt jedoch sehr schnell. Geschmacklich zeigt sich das Oettinger Urtyp sehr vielfältig: Feinherbe Noten im Antrunk mischen sich mit bockbierähnlichen Aromen. Stark gesüßter Anfang mit Karamellzulage, würziger Mittelteil, röstmalzige Anklänge. Im Abgang gibt es sich zuerst leicht brotig, wird dann deutlich aromatisch. Das kräuterfrische Aroma hallt auch länger nach.
Fazit: Für ein solches Bier könnte Oettinger auch einen höheren Preis verlangen … .

Biertest vom 4.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,7,12 - 11,45


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dem Glas entströmt ein leicht süß Geruch, es riecht auch etwas nach Brot.
Der Körper ist dunkelorange; er hat eine große weiße schaumige Krone, die fast vollständig erhalten bleibt.
Normal süßer Start & Finish, eher kurz anhaltend.
Das Bier ist leicht, trocken und etwas wässerig, es hat verhaltene Kohlensäure.
Das Bier ist ganz OK, aber nichts besonderes.

Biertest vom 4.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,9,6,8 - 8,45


geberthold meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

dieses Bier der Billig-Brauerei Oettinger ist besser als man vermuten könnte. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Sicher ist dies kein Spitzenbier, aber allemal trinkbar und sein Geld mehr als wert. Gesamtnote: Empfehlenswert!

Biertest vom 29.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,9,6,12 - 10,95


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Mönchengladbacher Urtyp macht im Glas eine recht schöne Figur. Der Geruch ist auch sehr angenehm - hopfig und recht fruchtig sogar. Das ganze fängt recht herb und trocken an mit einer gewissen Hopfennote, im Mittelteil wirkt das Ganze noch einmal verstärkt. Ein wenig röstmalzig und mit herber Note verhallt es dann langsam und angenehm im Nachgeschmack.

Insgesamt ist dieser Urtyp mit satten 5,6% alc. sehr schmackhaft, jedoch nicht herausragend.

Biertest vom 13.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,7,10 - 10,10


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In der Nase süß-malzige Züge mit einer Andeutung von Honig. Allerdings wenig ausgeprägt. Diese Linie zieht sich auch durch den Gschmack: wässrig mit einer gewissen Herbe, wobei auch noch etwas Säuerlichkeit mit reinkommt.
Neee...

Biertest vom 13.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,5,4,6,4 - 4,65


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oettinger Biere sind nicht durch die Bank gleich gut, da sticht dieses hier mit weitem Abstand heraus. Malzig, süffig, ausgewogen würzig - kurzum: Lecker! Und zudem auch noch günstig. Wenn jetzt Oettinger die restlichen Biere noch auf dieses Niveau bringt, steht dem Aufstieg der Marke aus dem Billigbierbereich nichts mehr im Wege.

Biertest vom 12.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,13,11,8,12 - 11,60


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Marke Original OeTTINGER Urtyp... gebraut in Schwerin.
Wieso neben dem normalen Exporttyp, noch ein „besonderes“ Exportbier mit 0,2% mehr alc. gebraut werden muss weiß nur die Oettinger Brauerei selbst.
Dieser Urtyp wurde in eine normale, braune 0,5Liter Mehrwegflasche abgefüllt, welche sich mit dem berühmten Layout einen Oettingeretikett schmücken darf. Beim Urtyp speziell in rot, grün, brau, weißer Farbkombination.
Der mittelporige Schaum verschwindet rasch wieder und lässt diesen wenig Kohlensäurebläschen besitzenden, rotorangen Urtyp schal aussehen.
Mild, malziger Antrunk. Geschmeidiger milder Körper im Mittelteil. Blumig mildgehopfter Abgang. Dieser Oettinger Urtyp ist nicht unangenehm.

Biertest vom 11.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,10,12,10,9,10 - 9,85


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt ein bisschen wie ein Export. Feinherb, dann malzige Aromen, im Nachtrunk ein etwas hopfig und herb. Lecker.

Biertest vom 13.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,11,12,-,12 - 11,64


Picard meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also Urtyp ist einfach mal nur genial!!! Bollert voll rein (umdrehungen) und lässt sich echt gut wegtrinken, perfektes Bier für ne Party mit hohem Alkoholverbrauch, aber auch für nen ich trink mir einen an Abend allein nicht zu unterschätzen. Günstig gut Urtyp!!! danke ötti für diese Bier

Biertest vom 7.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,15,12,14,15 - 14,25


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

An sich ist dieses Bier ja nicht schlecht, das muss ich sagen. Erinnert wirklich sehr an ein Bock, nicht nur von der Drehzahl. Aber es stellt sich ein schlimmer Verdacht ein. Ich habe an zwei aufeinanderfolgenden Tagen dieses Bier und das St. Gothardus Spezial getrunken (in Gotha in einer Zweigstelle von Oettinger gebraut). Und ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass es sich hier um ein und dasselbe Bier nur mit anderem Etikett handelt. Es sieht gleich aus, schmeckt genauso, hat die gleiche Drehzahl und kommt auch noch aus derselben Brauerei. Was spricht dagegen? Aber das Bier ist ein gutes, das ich auch wieder trinken würde.

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,10,8,10 - 9,70


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Urtyp ist sehr malzig. Der Nachgeschmack ist auch würzig, wodurch die Süffigkeit moderat bleibt. Ein feines Bier konnte man nicht erwarten, Hausmannskost - durchschnittlich.

Biertest vom 19.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie alle Oettingers kommt auch dieses in der schlichten 0,5l Braunglasflasche zum Konsumenten. Das Etikett ist im Grundton pergamentfarbig, darauf grüne Schrift, und die „Tradition verpflichtet“-Medaille darf natürlich auch nicht fehlen. Im Glas hat es eine, nun, wenn es kein Billigbier wäre, würde ich sagen „wunderschöne“, also, warum hier nicht, wunderschöne ins rötliche gehende ambergelbe Farbe, erinnert an ein Bockbier. Auf der Flasche steht zwar „Export“, aber bei 5,6% passt diese Bezeichnung nicht so recht in die Schublade, in die ich Exports normalerweise stecke. Nachdem ich den reichlichen Schaum bewundert habe – der sogar zumindest als Basisrest erstaunlich haltbar ist, komme ich zur Geschmacksverprobung. Erster Eindruck beim Antrunk: Etwas dünnliches Bier, bessert sich aber mit weiteren Schlucken. Etwas malzig, etwas herb, passt für mich in keine richtige Ecke. Kann man aber – für 35cent – allemal trinken. Also, nichts wirklich Gutes, aber gerade weil es in keine Schublade passt, ganz interesant.

Biertest vom 18.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,8,10 - 10,15


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe ist tiefgolden, fast schon bernsteinern. Der sich bildende Schaum ist grobporig und wenig haltbar. Es riecht süßlich und malzig.
Der Antrunk hier ist auch süßlich, der Mittelteil röstmalzig bis zum getreidigen Overkill. Der Abgang danach ist unangenehm. Der Nachgeschmack aber ist noch schlimmer: das ist eine wahre Aufforderung zum Rauskotzen. Ein schreckliches Bier, schnell weg damit. Igitt.

Biertest vom 9.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,1,1,0,7,1 - 1,65


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht lasches Bier, das erkennt man sofort. Der vorherrschende Ton ist hopfig, wirkt aber, genauso wie der herbe, ebenfalls vordergründige Ton, verwässert. Nun, im Grunde wars das schon. Sicherlich trinkbar, nur wer will ein so verwässertes und labriges Bier?

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,5,8,5 - 5,35


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach das beste Bier von Oettinger.
Farbe super, co2 u. Blume ok, sehr süffig trotz 5,6 Umdrehungen.
Das sollten einige mal trinken, ohne zu wissen, daß es von Oettinger kommt!!!

Biertest vom 30.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,14,12,10,12 - 11,90


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

manch schlechte bewertung kann ich hier einfach nicht nachvollziehen.
ein erfrischendes export mit einigen umdrehungen, das sich hinter der hochpreisigen konkurenz nicht zu verstecken braucht.
wird nicht mein stammbier, ist aber durchaus lecker und eckt nirgndwo an.

nachtrag:
mittlerweile hat es das ötti-urtyp zumr hausmarke bei uns geschafft. die gründe liegen auf der hand: 1. lecker, 2. günstig (heute im angebot 5 €/kasten), 3. mag es meine frau, die sonst nur löwenbräu mag, auch. was will man mehr? da pfeif ich auf das pseudo-wertige etikett. lecker!

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,10,12,6,12 - 11,30


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etikett: OeTTINGER üblich billig, hab jetzt erst gelesen, dass diese Brauerei die größte in D ist was den Bierausstoß angeht. These: Wer billig braut und keine Kohle in Werbung investiert wird sooo groß; könnten sich etablierte "Marken" - Brauereien mal eine Scheibe von abschneiden. Geruch: etwas seifig, geringfügig süßlich, ansonsten duffus, neutral. Dunkelgolden die Farbe, fast bockbierartig. Schwache Eigenkohlensäure. Gefälliger Schaum, der mittelmäßig lange hält und seine Grobporigkeit nur schlecht verbergen kann. Mittelmäßig feste Blume, leichte Cremigkeit. Soweit OK. Im Antrunk gewollt würzig, im Mittelteil mit deutlichen Fehlaromen (Urinstein) behaftetes Bier. Im Abgang gewollt hopfig. Schmeckt insgesamt entfernt nach Urin, stark übersäuert; gegen Testende geringer werdene Aromen - einfach nur noch lasch (aber auch weniger Urin). Wenigstens keine Blecharomen bei den Hopfenpellets. Also trinke ich das Bier brav aus. Die 27cent hätte ich mir sparen können. Spätestens jetzt hätte ich den Spruch erfunden: Aussehen ist nicht alles, auf die inneren Werte kommt es an; hier versagt dieses Bier jedoch total. Mieses Gebräu kurz vor der Wegkippgrenze. Deutsche achten halt mehr auf den Preis (wie der Opi vor mir, der 4 Kästen davon einlud und nur eine Kiste Hasseröder). Diese Flasche stammt aus Gotha.

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,1,0,3,1 - 1,75


Charlie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Oettinger heute kommt aus Mönchengladbach. Export mag ich eigentlich nicht so, aber dieses hier schon. Schön süffis und süsslich.
Es schmeckt im abgang irgenntwie wie Schnaps.lol.na ja, bei 5,6 Umtrehungen. Bei meinen Bierhändler des vertrauens nur 5,80 ( 10 Liter wohl bemerkt ).Fazit: ich werd mir es noch öfter kaufen.na denn Prost!!!!!!!!!!!!!!!

Biertest vom 25.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,14,12,14 - 13,25


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkel rot-kupferfarben ist das letzte der zehn zu testenden Oettinger-Biere. Die Schaumkrone ist eher mickerig und auch der CO²-Gehalt scheint mir etwas zu niedrig. Es sieht einem schalen Altbier recht ähnlich. Zuerst scheint das Bier nach garnichts zu riechen, doch nach einer Weile kommen grasige Hopfennoten hervor, begleitet von feuchtem Getreide, Stroh und etwas Karamell. Geht doch! Der Antrunk ist ebenfalls unspektakulär und hauptsächlich süßlich-fruchtig, erst im Abgang wirds dann kräftig hopfig. Nicht 100%ig ausgewogen, aber auf dem Weg dorthin. Das Urtyp hat also für die Oettinger-Biere noch das Unentschieden gerettet: nach zehn getesteten Bieren steht es 5:5, wer hätte das gedacht? Gar so furchtbar sind die Oettinger Biere also gar nicht.

Biertest vom 14.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,8,8,9 - 8,85


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: die brauerei (oder die brauereien?) oettinger sollten statt 500 sorten mäßig bis schlecht zu brauen lieber weniger und dafür besser produzieren.
hier also ein schön bernsteinfarbenes, nahezu schaumfreises bier.
kräftiger, würziger geruch. antrunk süßlich und würzig. schnell dominiert malzigkeit, die sich durch die mitte bis in den abgang hinzieht. dort aber mit deutlich hopfiger note.
flasche ist besser als sonst übliches oettinger-08/15. beige-bräunlich marmorierter hintergrund. ok. der rest ist wie immer.
fazit: eines der besseren biere des oettinger-konglomerats.

Biertest vom 9.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,9,9,9,9 - 8,80


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, Urtyp ist wohl mehr ein Werbegag. Ein normales Export ist drin in der Flasche. Fürs Geld dennoch ein gutes Bier.

Biertest vom 30.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,9,6,10 - 9,80


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

'Urtyp, das besondere Exportbier' ist auf dem Etikett zu lesen. Das weckt hohe Erwartungen. Das Aussehen ist noch ok, der erste Schluck weckte aber Assoziationen an alte, feuchte Socken. Im weiteren Verlauf stellte sich ein leicht säuerlicher Geschmack ein. 'Urtyp' deutet es schon an, das Bier schmeckt wie die zufälligen Ergebnisse frühester Braukunst: stark verbesserungswürdig.

Biertest vom 9.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,2,5,8,3 - 4,10

Ich konnte es einfach nicht glauben, dass die Oettinger Produkte an jedem Ort qualitativ gleich gebraut werden, denn mit denen aus Gotha hatte ich fast immer üble bis übelste Erfahrungen gemacht, während Mönchengladbach ganz gut wegkam. Für die Probe aufs Exempel habe ich mir nun noch einmal eine Flasche Oettinger Urtyp genehmigt, die bei uns mittlerweile in der Mönchengladbacher Version angeboten wird. Und siehe da: Das Bier machte einen viel gefälligeren Eindruck, ohne allerdings auch jetzt vollends zu gefallen. Malzige Aromen dominieren den an sich recht ausgewogenen Geschmack, von alten Socken ist nichts mehr zu spüren. Jetzt wird auch klar, dass das Urtyp als dunkles Export (oder einfach nur als Dunkles) gelten soll, und es ähnelt dem Bernstein, so wie es etwa bei der Schwelmer Brauerei vertrieben wird. Es kann natürlich sein, dass Oettinger seine Rezeptur insgesamt verbessert hat - auch das wäre der Dokumentation wert -, dass meine Geschmacksnerven aber einer Täuschung unterlegen sind, halte ich für ausgeschlossen.

Biertest vom 18.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,8,9 - 9,15


Kamikaze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Billig, knallt gut und sonst ganz Ok. Mehr kann man halt von nem billig Bier nicht erwarten.

Biertest vom 5.3.2005 Noten: 11,10,9,8,6,10 - 9,45


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die interessante Farbe und die anfangs schöne Blume, leider sehr schnell weg, ermutigen mich eine 12 für das Aussehen zu geben. Damit aber auch zum einzigsten positiven Aspekt an diesem Bier. Sehr säuerliches und muffiges Aroma. Der Nachgeschmack verdirbt selbst das letzte kleine Fünkchen Hoffnung! Selbst für ein Export, ist dieses Bier einfach nur schlecht!

Biertest vom 23.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,5,5,10,6 - 6,65


Urtyp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Urtyp, ein Name unter den Göttern hätte es verdient! Das wohl beste und preiswerteste Bier Deutschlands, noch dazu mit einer sehr persönlichen Note. Da können auch die Herren der Hochpreiskonkurrenz einpacken! Süffigkeit 14 Punkte nur weil man im Sommer lieber OeTTINGER Radler trinkt. Einem Jeden nur zu empfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Biertest vom 11.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,14,14,14,15 - 14,65


snakefinger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier kann man lieben oder hassen! Für den "Tag danach" ist´s okay. Nix Dolles, aber für Durst brauchbar. Sieht gut aus - Geschmack mäßig! Zum Wegkippen aber zu schade...

Biertest vom 9.4.2004 Noten: 12,9,9,7,12,9 - 9,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Urtyp. Sind das die Reste der Brauerei.....? Kann das alles sein..........
Es schmeckt einfach nur süss-säuerlich unausgewogen, muffelig. Nich mein Fall, weder als Export noch als Urytpe, hör auf ....

Biertest vom 27.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,5,3,1,4 - 4,10


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#372. Auch Tester müssen mal sparen ;-). Hell kupferfarben. Blume erst reichlich und feinporig, dann aber doch nicht so haltbar. Dennoch ganz hübsch. Malzig süßer Geruch. Bissiger Antrunk, malzig würziger Mittelteil, der im Abgang dann recht unappetitlich wird. Eigenwillig scharf herber Nachgeschmack, der zeitgerecht endet, auf Dauer aber recht säuerlich wird. Der Urtyp ist angenehm rezent. Die Aromen wirken anfänglich noch fein, insbesondere das Malz macht einen guten Eindruck. Der Hopfen, der zunehmend an Einfluss gewinnt, taugt aber nicht viel. Der Oettinger Urtyp wird daher recht unappetitlich. Fazit: Mäßiges aus Gotha.

Biertest vom 29.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,6,6,7,5 - 5,90


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Urtyp? Nee, nicht so toll... Schwer zu beschreiben aber das Bier schmeckt einfach nicht... nur die Farbe ist was wert, was aber nicht ausreichend ist.. Die Brauerei macht auch viele andere, bessere Biere..

Biertest vom 11.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,3,3,9,3 - 4,20


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmack: Säuerlich-bitter, unausgewogen bis schlecht.

Biertest vom 3.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,5,4,6,5 - 5,30




Oettinger Urtyp

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,00 (9,50)
Aroma 8,37 (8,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,05 (7,00)
Aussehen der Flasche 8,05 (9,50)
Subj. Gesamteindruck 8,54 (8,00)
Total 8,56 (7,83)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de