Neumarkter Lammsbräu Pilsner

 
Brauerei Neumarkter Lammsbräu Neumarkter Lammsbräu Pilsner Bierbilder einsenden
BrauortNeumarkt in der Oberpfalz Note
RegionBayern
9,84

(28 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Neumarkter Lammsbräu Pilsner schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen der Flasche ist perfekt. Erinnert mich an die alten Flaschen aus den guten alten 80zigern. Geruch nach dem öffnen der Flasche ist auch noch okay. Malziger Duft kommt einem entgegen. Der Geschmack im allgemeinen ist eher lasch. Schmeckt nach garnix. Brauch ich nicht kauf ich nicht mehr.

Biertest vom 8.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,3,15,4 - 5,05


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr helles Goldgelb mit flacher Schaumkrone ergießt sich im Glas. Der Geruch ist getreidig und hopfenbetont. Der Antrunk fällt malzig-würzig aus. Im Abgang wird es dann deutlich hopfig-herb. Überzeugendes Pils, das keine Wünsche offen lässt.

Biertest vom 30.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,12,14,11,13 - 12,50


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gold-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine große und einigermaßen stabile Schaumkrone.
Der Antrunk ist recht süßlich. Im Mittelteil mischt sich ein Hauch Herbe hinzu und ein leicht grasiges Aroma mischt sich hinzu. Der Abgang ist auch eher süß mit einem Hauch Hopfenherbe.
Alles in allem ist das Lammsbräu Pilsener durchaus trinkbar, aber aus der Masse ragt es nicht wirklich heraus. Zudem ist es ein eher süßliches Pilz und könnte für meinen Geschmack deutlich herber daherkommen. Menschen die es eher weniger herb mögen, sollten dieses Bier allerdings durchaus mal antesten.

Biertest vom 8.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,8,9,9 - 9,20


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kamillengelb mit schöner Krone. Im Geruch leicht pappig-hopfig. Etwas aufgesetzter Würzhopfen, zu wenig körperfüllender Malzunterbau. Das ganze wirkt etwas kastriert und unausgeglichen.

Biertest vom 6.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,8,8,9,9 - 9,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das "Gold der Oberpfalz" (s.Etikett) ist blankblond und bildet eine schöne und stabile Krone aus. Schon beim Öffnen der Flasche erreicht ein deutlicher Hopfenduft die Nase. Etwas Süße erschnuppert die nase direkt über dem Testbier. Aromahopfig und süß ist dann auch der Antrunk, im Mittelteil wirds ein ganz bisschen herb. Nachgeschmack ist allerdings kaum vorhanden, nur ganz hinten kann man noch etwas Säure und Hopfenherbe erahnen.
Durchaus süffiges Pils ohne übermäßige Herbe und leider fast ohne nennenswerten Nachgeschmack.
Prädikat: ordentlich

Biertest vom 7.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,10,7,8,9 - 9,50


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht intensiv nach Hopfen, leicht grasig. Optik: Eher ein trübes Pils. Geschmack: Pils-untypische Mischung, im Antrunk süßlich. Dann herb, leicht bitter. Der Hopfen dominiert deutlich den Gesamteindruck. Mittelklasse.

Biertest vom 24.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,8,8,10 - 9,50


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MHD: 08.06.10

Sieht pilstypisch aus und verströmt einen grasigen Hopfendurft. Kräftiger Hopfen dominiert das Bier, leider ist er von grasiger, "grüner" Natur. Somit ist das Pilsner kernig bis harsch und nicht gerade süffig. Das Edel-Pils aus gleichem Haus war heute haushoch überlegen.

Biertest vom 6.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,7,9,9,9 - 8,90


triailteoir meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Aussehen mit stabiler Krone. Leicht säuerlicher Geruch. Das Aroma überrascht nach dem ersten Schnüffeln dann doch. Statt "würzig herb" wie auf der eher schlichten Flasche angegeben ist es eher fruchtig-süß, aber angenehm. Ein insgesamt sehr süffiges Bier, dass, obwohl es ganz gut schmeckt, den Namen Pils aber zu unrecht trägt.

Biertest vom 28.2.2009 Noten: 12,12,12,10,9,11 - 11,15


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Mr. Evil für das Bier. Süßer und hopfiger Geruch. Aromatisch-süßer Start, dessen Niveau sich durchzieht bis in den Ausklang. Hier dann ein wenig herber. Untypisches und eher süßes Pils. Trotzdem ganz nett, irgendwie.

Biertest vom 11.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen des Bieres:OK
Aroma:herb
Süffigkeit:schlecht
Aussehen der Flasche:Ok
Gesamteindruck:Nicht mein Fall

Biertest vom 22.12.2008 Noten: 7,4,3,3,7,4 - 4,15


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche wirkt ehr unauffällig und schlicht. Im Glas sieht es durchschnittlich aus mit etwas wenig CO² Perlen und einem groben Schaum. Genauso mäßig wirkt auch der Geschmack und Nachgeschmack, der alles in allem bitter ist mit zu schwachem Hopfen- und Malzaroma.
Das Bier ist mehr oder wenig langweilig, aber einen Pluspunkt bekommt es für sein Biosiegel.

Biertest vom 7.12.2008 Noten: 7,7,6,6,6,7 - 6,65


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlichte Flasche, die in einem Getränkeladen kaum auffallen würde. Aber im Bioladen schon. Im Glas kann Das Neumarkter Lammsbräu überzeugen und auch das Aroma ist gut abgestimmt. Es stört nur dieser altbekannte "Afaalgen"-Geschmack, der das Bild trübt. Vielleicht schmeckt auch nur so der Doldenhopfen. Wer weiß es?
Und genau ebendieser Geschmack tritt im Nachgeschmack richtig zur Geltung und das wars mit dem "Spitzenpils". Außerdem kann man im Nachgeschmack eine leichte metallische Note erkennen.

Biertest vom 6.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,10,6,8,10 - 9,95


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das feine Ökologische Bier...ohne Gentechnik...laut Hersteller...Nein mal im ernst muss ein Bier nach BIO schmecken nur weil ein Etikett drauf klebt...sicherlich Geschmacksache...Ich bin zumindest kein Anhänger der deutschen "Bio-Bewegung"...nun aber mal zur Bewertung...Optik OK bis gut...Doch schon der Geruch verursacht bei mir Angstzustände Kategorie 2... (Biowürze)...Im Mundraum dann eher harmlos kaum Bitterkeit...Der Nachgeschmack allerdings erinnert an "Afa-Alge"...Fazit: nich mein ding!!!

Biertest vom 2.12.2008 Noten: 11,6,9,4,7,6 - 6,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem ich vor einiger Zeit einmal das „Edel Pils“ aus gleicher Brauerei verkostete, ist jetzt das „Pilsner“ an der Reihe. Wobei für mich zunächst – wie auch später – offen bleibt, ob es zwischen Edel und normalen Pilsner einen Unterschied gibt. Denn auch dieses Bier hat 4,8% - und offensichtlich die gleichen Eigenschaften wie der edle Bruder (von dem ich leider keine Vergleichsflasche zu Hand habe). Deshalb gilt dessen damalige Kritik praktisch eins-zu-eins: Das Neumarkter Pilsner kommt in einer dickbauchigen 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Das Etikett ist nicht spektakulär, aber ordentlich – manchmal ist ja weniger mehr, das Etikett beschränkt sich im Wesentlichen auf die Angabe der Sorte, der Brauerei und den Bio-Hinweis. Im Glas ist es ein helleres mit ordentlichem und vor allem dauerhaften Schaumverhalten. Die Geschmacksverprobung erfüllt die hohen Erwartungen, die sich beim Namen Lammsvräu mittlerweile bei mir eingestellt haben: Ein überaus rundes Pils mit gepflegter Hopfennote, die aber gleichzeitig eine gewisse Blumigkeit aufweist. Das Rücketikett weist dann auch nicht nur schlicht den Inhalt „Hopfen“, sondern „Naturdolden-Hopfen“ aus. In der Tat, man könnte sagen „doldig“ – wobei mir nicht klar ist, was denn das Gegenteil von „Naturdolden“ sein soll. Vielleicht „Kunstdolden“? Oder doch eher „Hopfen-Extrakt“? Wie auch immer, das Lammsbräu ist genau meine Kragenweite. Mag die Oberpfalz verschlafen sein – die (meisten) Lammsbräu-Biere sind etwas für Frühaufsteher (Kenner). Gerne wieder.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,12,12 - 11,90


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger Antrunk mit lieblichen Malzboucet, mittel faltet einen weichen Hopfenstrich, der sich aromatisch quellend in den Sturz legt.
Leicht salzig, endwürzig im Finish.

Biertest vom 6.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,10,11 - 10,85


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne goldgelbe Farbe, markante Blume. Getreidig im Antrunk, schon im Mittelteil stellt sich aber ein markanter Hopfengeschmack ein, der zum Ende hin noch stärker wird. Gutes Bio-Pils.

Biertest vom 5.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,6,10 - 10,20


snej81an meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

rechtgetreitiger geschmack gleichzeitig süffig .. brauerei verwendet nur biorohstoffe insgesamt aber nicht die beste brauerei in neumarkt

Biertest vom 26.3.2008 Noten: 10,9,12,12,12,12 - 11,35


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Macht im Glas wenig Rumoor, und wenig Schaum... Der Geruch ist sehr Getreidig. Riecht echt wie ein Brot. Der Antrunk dann recht Brotig, aber auch etwas säuerlich, recht ausgewogen, wobei die Getreidige Note überwiegt. gegen Ende (das Geschmackserlebniss hält sich recht lange) kommen nochmal leichte Hopfennoten hinzu. Alles in Allem lekker. Ich vergass zu erwähnen dass sich das CO2 sehr schön einmischt, dass ist ein echter Pluspunkt!

Biertest vom 16.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,11,12,11 - 10,45


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Feinherbes, gut gehopftes Pils. Es entwickelt sich eine gut dosierte Würze zum Mittelteil hin. Charakterloser Abgang, zumindest gleitet es nicht ins Bittere ab. Ordentliches Pils.

Biertest vom 15.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,12,9,-,10 - 10,52


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute war mal wieder BIOLadentag...
Riecht typisch fränkisch; erinnert mich stark an die Kulmbacher Ecke. Kerniger stechender Pilsgeruch . Schöner deftiger Antrunk, eigenständiges Malzaroma.
Dieses Pils wird nur mit reinen Ökuzutaten gebraut; nur nur mit reinem Doldenhopfen.
Lecker Pils, lecker Pils.......

Biertest vom 16.8.2002 Noten: 10,12,11,13,13,12 - 11,85

Für mich stellen die mittlerweile wohl bundesweit erhältlichen Produkte aus Neumarkt ein Art Referenz in Pilsbieren dar. Da muss man auch gar nicht mehr wohlwollend in Schubladen denken und "na, ist eben ein Biobier" murmeln. Auch konentionell arbeitende Brauereien werden es schwer haben, gegen diese Pilsener Biere anzukommen. Merkwürdigerweise fällt das einfache Pilsnener von Lammsbräu kaum gegen das Edel-Pils ab, es wirkt etwas weniger gehopft und etwas malziger, aber wirklich nur marginal! Sicher ist der bissige Hopfen auch hier nich sehr deutlich schmeckcbar. Insgesamt ein sehr gut gemachtes und fein abgestimmtes Pils das auf jeden Fall irre Lust macht auf die nächste Flasche. Bei den Verbraucherfreundlichen Preisen trotz Biosiegel muss ich in die Welt hinaus schreien: Danke, dass es euch gibt!

Biertest vom 30.9.2007 Noten: 13,14,11,13,10,14 - 13,10


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftig goldfarbend, wenig Geruch und leicht wässerig, überwiegend feinherbe Hopfenaromen. Teurer Bio Durstlöcher!

Biertest vom 19.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,11,11 - 11,10

Der Neu Test ist nötig, weil es nach dem öffnen nach saure Gurken riecht. Der Geschmack erinnert mich an Bauernhof, in etwa wie Kuhmist, ohne je welchen probiert zu haben. Fazit: Das Bier ist mir Sympatisch, ein Öko Bier das Öko schmeckt und auch so aussieht (zumindest die Flasche)!

Biertest vom 9.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,11,11 - 11,15


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Faszinierendes Gelb, aber sehr dünner Schaum. Riecht frisch einladend, leider mit leichter Plastiknote. Intensiv getreidiger Antrunk, ziemlich salzig, erinnert an Brühwürfel. Der Alkohol ist nicht richtig in den Geschmack eingebunden. Nachgeschmack etwas schwach für den heftigen Antrunk. Trotzdem interessantes Bier.

Biertest vom 24.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,11,10 - 10,10


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr hopfiger Antrunk, auch der Mittelteil wird vom Hopfen dominiert, ein süßer Ton kommt hier dazu. Ein angenehm malziges Aroma kommt ebenfalls auf, das in einen recht herben Abgang führt. Frisches, sehr "rein" schmeckendes Pils, empfehlenswert!

Biertest vom 5.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,12,10,11 - 11,15


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bioplakette auf den Etiketten stimmt mich nachdenklich, habe ich doch schon Brauereien gehabt, die unter der Bezeichnung "Öko" ein stinknormales Massenbier veräußern. Anders bei der Neumarkter Lammsbräu: Dass hier mit feinem Doldenhopfen gearbeitet wurde, riecht man dem herrlich frisch duftenden Bier bereits an. Auch im Geschmack zeigt sich die Hopfenherbe von ihrer feinen Seite; im Großen und Ganzen ist das Bier zwar herb, aber eher mild. Sicherlich nicht ganz billig, dafür aber wenigstens keine Mogelpackung.

Biertest vom 21.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,14,13,13,8,13 - 12,70


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das "Gold der Oberpfalz". Und dann auch noch Bio. Und "fair zum Bauern". Aha. Ein Gutmenschenbier also. Wir werden sehen. Die Flasche sieht ziemlich bieder aus, aber ok. Schaumbildung sehr nett.Geruch würzig-herb. Hat einige Pilseigenschaften, ist aber etwas säuerlich. Leicht unausgewogen. Herb-schal im Abgang und Nachgeschmack. Trotz des etwas suspekten Geschmacks ganz ok.

Biertest vom 26.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,6,8,7 - 7,00


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süsser Geruch, der an belgische Biere erinnert. Der Geschmack ist nicht ungewöhnlich für ein Bio-Bier, süsslich-honigartig aber im Abgang sehr herb. Mal eine durchaus attraktive Alternative aus dem Bio-Sortiment!

Biertest vom 5.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,10,8,9 - 10,35


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein BIO Bier. Alte 0,5l Flasche, die man vor der Einführung der NRW Flasche benuzte. Kleinere Brauereien in Bayern benuzten diese aber immer noch!
Farbe: Mittel gold-gelb, OK. Aroma: Schwach, aber doch interessant. Geschmack: Hopfig, kaum malzig, typisches Pils, kaum Süße, schmeckt so "trocken". Nicht schlecht, aber auch nicht besonders toll! Nachgeschmack: Gut hopfig herb, ordentlich gehopft. Fazit: Geht so, nichts besonderes die 0,99€ für eine Flasche würde ich für dieses Bier NICHT nocheinmal bezahlen .

Biertest vom 5.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,11,9 - 9,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Blume und perlend. Würzig, hopfiges Pils. Markante Qualität.

Biertest vom 17.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,9,10 - 10,15




Neumarkter Lammsbräu Pilsner

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,41
Aroma 10,10
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,30
Aussehen der Flasche 9,55
Subj. Gesamteindruck 9,80
Total 9,84




www.biertest-online.de