Mauritius Zwickauer Pilsener

 
Brauerei Mauritius Brauerei Mauritius Zwickauer Pilsener Bierbilder einsenden
BrauortZwickau Note
RegionSachsen
9,80

(31 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Mauritius Zwickauer Pilsener schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,9,8,10,10,10 - 9,65


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,8,10,7,10,10 - 9,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 5,3,5,0,8,3 - 3,30


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,9,8,7,8,8 - 8,00


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,4,7,3,9,4 - 4,85


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,5,10,5,8,8 - 7,50





Online-Tests

DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

1. Eindruck des Bieres, beim eingießen in das Glas baut sich eine recht schöne und feinporige Blume auf, diese steht gut im Glas und hält sich lang. Die Farbe ist klar und Hellgold.

Geschmack des Bieres, im Antrunk fruchtig malzig mild würzig. Der Durchgang gestaltet sich weiterhin fruchtig malzig, hier kommt aber auch der Hopfen gut durch, eine angenehme Bitterkeit legt sich auf die Zunge. Der Abgang bleibt hopfig und mild malzig süß, verfliegt aber etwas zu schnell. Der CO² Gehalt ist gut abgestimmt.

Fazit: Ein relativ rundes Bier, einzigstes Manko bei diesen Bier ist das der fruchtig-süße Beigeschmack etwas überwiegt. Oberste Mittelklasse.

Biertest vom 3.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,8,9,9 - 9,20


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier habe ich in einem hübschen Lokal in der Zwickauer Altstadt verkostet. Das Mauritius ist ein angenehmes, eher mildes Pilsbier, das dennoch noch als pilstypisch durchgeht. Kein absolutes Spitzenbier, aber durchaus gut trinkbar und bekömmlich.

Biertest vom 3.2.2012, Gebinde: Fass Noten: 10,10,11,10,-,10 - 10,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Antrunk ist weich und CO2 betont. Im Durchgang kommt es etwas säuerlich rum, was aber noch im Rahmen ist. Im Durchgang wird es dann herber. Der Geschmack hält lange an. Kein Spitzenbier, aber durchaus zu empfehlen.

Biertest vom 5.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,10,9,9,9 - 8,75


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eingetauscht bei Kappldav, Danke! . . . Die Flasche ist aufwendig gestaltet, mit Goldpapier und drei Etiketten. Das Pils macht gleich einen guten Eindruck, was die Bitterkeit angeht ist es ziemlich genau an der Obergrenze dessen was mir persönlich zusagt(aber eben nicht darüber). Davon abgesehen leider etwas einseitig aber grundsätzlich ordentlich. Zum Ende hin entfaltet sich ein gewisses Dosenbieraroma - leider...

Biertest vom 28.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,7,10,9 - 9,05


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch wie ein Pils eben aussieht, somit alles o.K.

Intensiv hopfig riecht es und auch der Antrunk zeigt sich von seiner hopfigen Seite. Das Bier wird ordentlich herb, leider dabei auch etwas trocken. Der Hopfen überdeckt alles andere und lässt so keine Ausgewogenheit zu. Durch die trockenen Töne kommt auch keine rechte Süffigkeit auf.

Biertest vom 18.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,8,9,-,9 - 9,00


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bestellt bei bierzwerg.de! Das Etikett sieht doch mal schön nobel aus! Der goldene Hintergrund gefällt mir! Im Glas absolut Pilstypisch. Goldgelb, der mittelporige Schaum verschwindet allerdings recht schnell. Der Geruch ist kräftig hopfig-herb. Der Antrunk fällt eher etwas malziger aus, der Hopfen kommt erst im Nachgeschmack richtig durch. Das Bier bleibt bis zum Finish angenehm und gut ausgewogen. Trinkt sich wirklich gut. Gutes Pilsbier!!!9

Biertest vom 11.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,10,10,9 - 9,20


PGRocker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.5.2009 Noten: ,,,,, - 0,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

frisch, trocken anmälzender Aufzug. Knackig- etwas würzige Hopfennote im Mittel. Fällt aromatisch, deutlich bitter ins Finish.

Klassisches Pils mit schönen Bittereigenschaften.

Biertest vom 1.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,10,12 - 12,05


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche gefällt: erinnert mehr an Sekt als an Bier, sauberer Aluhals ohne überklebten Kronkorken, eigenes Etikettenformat und viertes schräg geklebten Etikett "Privatbrauerei".
Im Glas golden, fast zu dunkel für ein Pils, wenig CO2, eine bei mir nicht funktionierende Blume und milder malzwürziger Geruch. Durchschnitt.
Vom Antrunk bis Mittelteil verhalten würzig und süßmalzig, sehr süffig. Im Sturz einsetzender stärkerer und kantiger Hopfen vor weniger süßlichem Malz, Deutliche Hopfenbetonung, aber nicht norddeutsch bitter. Laut Deklaration soll es "Aromahopfen" sein, kann dem aber nicht so recht zustimmen. Im Nachgeschmack lange ausklingender Hopfen mit an HopfenEx erinnerndem Charakter.

Fazit: Schön mildes und süffiges Pilschen, welches leider vom Hopfen etwas verholzt wird.

Biertest vom 26.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,13,6,12,11 - 10,30


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würzigkeit ist etwas da, auch leicht malzig, ansonsten der Hopfen eher bitter, zu herb für meinen Geschmack. Frisch immerhin.

Biertest vom 5.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,10,8,-,9 - 9,00


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Ein Schluck Heimat" - für mich als wohnhaften Zwickauer im wahrsten Sinne des Wortes. Jede zweite Gaststätte oder Kneipe in der Gegend hat ein Schild mit dem Logo der Brauerei draußen hängen und der Slogan "ProBIER´s", den man häufig auf Bussen sieht, ist längst kultig. Da ich beruflich mehr im Chemnitzer Raum tätig bin, dort wo also "Braustolz" die große Lokalmarke ist, hat man auch außerhalb seines Wohnortes immer noch ein Stück, oder besser gesagt einen Schluck, Heimat in der Hand.

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,12,12,12 - 11,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Mauritius Pilsener wurde in der Halbliter-Braunglasflasche gekauft. Goldene Aluhalskrause, gold-platinfarbenes Etikett, auf dem auf dunkelgrünem Hintergrund der „Mauritius“-Schriftzug bogenförmig zu finden ist, beides strahlt Seriösitat aus. Der „dynamisch“ leicht ansteigend platzierte weitere schmale Etikett-Aufkleber „CMA-Prämiert“ macht mich eher mißtrauisch...wer mit so etwas auffällig wirbt, hat’s oft nötig. Dieses Bier jedoch nicht, wie ich erfreut feststellen kann: Im Glas macht es eine hervorragende Figur, der Schaum ist fein und wirklich ungewöhnlich stabil – bei Sahne hätte man sie wohl zu lange geschlagen, dieses Bier wirkt mit dem Schaum aber auch nach längerem optisch frisch. Das gilt auch für den Geschmack: Feinherb, mit Körper, recht lebendig, kann man es sehr gut trinken. Die meisten „ostdeutschen“ Pilsener, die ich kenne, haben mich nicht begeistern können – dieses hier ist jedoch ein richtig gelungenes Bier. Nachdem auch das Bockbier aus gleichem Haus meine Zustimmung fand – was bei Bockbieren grundsätzlich eher selten ist! – sollte man sich diese Brauerei auf jeden Fall merken.

Biertest vom 13.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,11,11 - 11,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach zwei Wochen spanischem Bier nun endlich mal wieder ein deutsches. Die Flasche sieht wirklich gut aus. Trabantwerbung auf dem Kronkorken ist witzig. Im Glas ist das Bier okay, ziemlich spritzig. Das Aroma ist irgendwie "staubig". Der Geschmack ist wirklich gut, im Antrunk fein hopfig, im Abgang schon etwas säuerlich (was mich schon wieder an das spanische Bier erinnert). Insgesamt wirklich gelungenes Bier, das man empfehlen kann!

Biertest vom 21.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,10,9,10,9 - 8,90


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist feinmalzig und fällt im Antrunk etwas würzig auf. Der Nachgeschmack ist phasenweise herb. Ordentliches Pils.

Biertest vom 16.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen im Glas könnte besser sein. Die Blume könnte einen Tick länger blühen, etwas mehr Kohlensäue im Glas könnte es auch sein. Aber ansonsten farblich ok.

Leicht würziger und malziger Antrunk, nach ein paar Zügen kommt ein feinherber Geschmack hinzu und auch im Nachgeschmack ist das Bier angenehm herb, nicht zu herb.

Fazit: Kann man gut trinken.

Biertest vom 17.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,12,12 - 11,75


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Knackig hopfiger Geruch. Der Antrunk erscheint noch recht weich, bevor im Mittelteil, aber auch besonders im Abgang, der Wind umschlägt und ein stark metallernes und hopfiges Aroma auftaucht. Die Metallernkeit stört wirklich gewaltig, selbst der Schaum ist geschmacklich dadurch ungemein belastet. Leider ist es nicht das einzige Produkt der Brauerei, dass diesen Makel aufweist. Mit der Zeit nimmt die Intensivität der Metallnote jedoch glücklicherweise ab, bleibt trotzdem noch in einem zu starken Rahmen vorhanden, aber ansonsten kommt die derbe Hopfigkeit mehr zur Geltung. Das Metallerne nimmt immer mehr ab, sodass ein zwar lasches, aber mäßig hopfig-würziges und leicht süssliches Bier übrig bleibt. Der letzte Eindruck rettet das Bild zumindest etwas!

Biertest vom 24.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,6,8,6 - 6,80


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche: goldig angehauchte Etiketten, nett designed. Einzig der dunkle Mann mit dem "Peace"-Zeichen will mir nicht so recht einleuchten (Bilder auf meiner Homepage). Geruch: leicht getreidig herb, anfangs mit einem leicht seifigen Stich. Satte Gelbfärbung des Bieres mit leichtem Hang zum Blassen. Etwas mehr Kohlensäure im Gebräu, das fällt sofort am Glasrand auf. Die Blume hält sich mittelmäßig bis durchschnittlich und neigt zum Grobporigen. Na, dann wollen wir mal das CMA-prämierte Pils kosten. Der Antrunk ist herbsüßlich blechern. Ungwohnter, sicherlich einzigartiger Geschmack. Im Mittelteil herbblechern. Im Abgang herb, leicht aufdringlich. Dieses Pils versucht mit aller Macht herbfrisch zu wirken - doch so frisch wie die typisch norddeutschen Biere wird das nicht. Dieses herbsüße Blecherne (Hopfen!!)... wirkt sogar irgendwie weich und rund, auf jeden Fall nicht wie billiges Metall... edelblechern trifft es genau, der Geschmack muss tatsächlich so gewollt sein. Warum auch nicht? Hebt sich damit ab von den Massenbieren und produziert einen völlig eigenen Geschmack, der trotzdem nie unangenehm wird.

Biertest vom 26.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,7,9,8 - 7,75


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht nur in Sachsen sondern auch im Fristo Getränke Markt Berlin, bekommt man diese unauffällige aber mit viel Gold versehende Flasche, die sich als mit das beste rausstellte was die Wiedervereinigung bisher zu bieten hatte! So muß ein Pils schmecken. Edelstes Hopfenaroma mit einem leichten Zartbitterschokoladen Stich und ein angenehmer Abgang, der nach mehr verlangt!

Biertest vom 21.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,13,11,12 - 12,25


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Brauerei ist anscheined stolz, eine regionale zu sein und will nicht Deutschlandweit verbreitet werden, so lese ich auf jeden fall den Hinweis auf der Rückseite, der bei Bieren wie Bekcs wohl nicht stehen könnte:"[...]denn ihr Zwickauer Pilsener wird ganz in ihrer Nähe[...]gebraut". Frisch, grasig und hopfig riehct das Bier, das ein wenig trüb im Glas liegt. Der hopfige Antrunk wird schnell von einem bitteren Aroma überholt, welches im Mittelteil und in Teilen den Nachgeschmack dominiert. Eine feine Würze kommt im Nachgeschmack dazu. Hat was, muss man schon sagen.

Biertest vom 30.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,12,8,12 - 11,15


amadeus81 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das beste bier was ich kenne, mir kommt nichts anderes ins haus, schade das es es nicht in ganz Deutschland gibt, sondern nur regional, aber ich hoffe das sich das noch ändert

Biertest vom 13.10.2005 Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In Pirna zu kaufen. Farbe: Mittelhell-gelb, geht so.. Aroma: Angenehm hopfig. Geschmack: Frisch,hopfig, gut! Nachgeschmack: Herb, ziemlich herb!. Fazit: Gutes Bier aus Sachsen.

Biertest vom 5.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,14,13 - 12,65

Was soll den das??? Es sollte PILS sein. Normales PILS. Statt desen sehe ich in meinem Glas eine trübe gelbe Brühe. Sollte das naturtrübes sein? sicherlich nicht!!!
Farbe: Trüb gelb. Optisch nicht ansprechend. Geschmack: Leicht süßlich, malzig. Geschmack: Süßlich, wässrig. Nachg.: Leicht herb, irgendwie seltsam. Fazit: Habe Angst das Glas austrinken. 90% endet in der Toilette, da ich mich nicht vergiften möchte. Ich würde es nicht als ungeniesbar bezeichnen aber sehr ungewöhnlich. Garantiert kein PILS!
Schwer zu glauben was es bedeuten sollte.. Hat die Brauerei das Bier ins schmutzige Flasche abgefült oder was? Ich weiss es nicht....

Biertest vom 12.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 0,9,3,3,10,1 - 3,15

Test N° 2.:
Farbe: Hell gelb, ziemlich hell! Aroma: Sehr schwach, leicht malzig. Geschmack: Metalisch, malzig-wässrig. Nachgeschmack: Metalisch, leicht herb. Fazit: Kaum aromatisch und metalisch schmeckend.. hmm. nicht so toll.

Biertest vom 10.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,4,6,11,5 - 6,00


Bierfried meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kein Reisser. Solides , günstiges Bierchen. Besser als erwartet. Enttäuschender Nachgeschmack.

Biertest vom 6.2.2005 Noten: 6,11,4,5,8,9 - 7,60


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

riecht nach Karnickel,würziges Aroma,fleischiger Nachgeschmack

Biertest vom 22.11.2002 Noten: 14,14,15,12,12,13 - 13,35


Steffen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Voll lecker das Bier.
Schade das es das nur in Sachsen geben darf.

Biertest vom 14.10.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,15,15,13,15 - 14,75


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der besten Biere aus Sachsen,was jeden überzeugen sollte,die heimische Braugerste und der edle Aromahopfen garantieren Genuß vom feinsten...

Biertest vom 2.2.2002 Noten: 13,15,15,15,15,15 - 14,80




Mauritius Zwickauer Pilsener

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,50 (8,33)
Aroma 10,14 (6,33)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,37 (5,33)
Aussehen der Flasche 10,33 (8,33)
Subj. Gesamteindruck 9,77 (7,16)
Total 9,80 (7,09)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de