Mönchshof Original

 
Brauerei Kulmbacher Brauerei AG Mönchshof Original Bierbilder einsenden
BrauortKulmbach Note
RegionBayern
9,65

(60 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
Mönchshof Homepage: www.moenchshof.biz
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Mönchshof Original schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 10,5,6,7,8,6 - 6,50

Bayrische Pilsner schmecken meistens für jevergestählte norddeutsche Testerzungen irgendwie unausgewogen und labberig. Da macht auch das Mönchshof keine Ausnahme, obwohl dieses trotzdem ganz angenehm rüberkommt und mich geschmacklich eher an ein Münchner Helles mit etwas mehr Hopfen erinnert, da es im recht würzigen Antrunk gleichzeitig sehr mild schmeckt.

Biertest vom 16.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,9,10,9 - 9,45


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 9,11,13,11,10,11 - 11,05

Obwohl frisch eingegossen, schmeckt das Bier leicht abgestanden. Nur der hopfige Eindruck ist angenehm, wird jedoch durch eine malzige Süße gedämpft. Irgendwie unausgeglichen.

Biertest vom 16.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,9,4,8 - 8,45


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 9,9,10,10,12,9 - 9,45


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 10,9,11,11,11,10 - 10,20


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 10,9,10,8,9,9 - 9,10


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Scheißpils ! Schmeckt nach gar nix, fast faulig, viel zu süß, gegen Null tendierender Nachgeschmack. Einfach leider das schlechteste deutsche Pils, das ich je getrunken habe. Willi will weg vom Mittelmaß.

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: 0,5l Bügelflasche Noten: 10,4,9,4,8,5 - 5,95





Online-Tests

Scottie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht ordentliches Pils, Hopfenaromen kommen durch, Herbe und Malzsüße sind vorhanden. Für ein Pils einen Tick zu süß, dennoch lecker :)

Biertest vom 3.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,12,11 - 11,05


Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils von Mönchshof sieht im Krug eigentlich ganz Ok aus. Leider hält sich die Schaumkrone nicht sehr lange.

Der Antrunk ist nur ein wenig herb und wird zur Mitte hin ein Bischen würziger.

Der Nachgeschmack ist etwas bitter aber noch in Ordnung.

Die Flasche gefällt mir mit ihrem traditionellen Mönchshof-Design.

Fazi: Ein ungewöhnliches aber noch gut trinkbares Pils aus dem Hause Mönchshof.

Biertest vom 6.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,10,9 - 8,90


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelb mit später fetzenartigem Schaum. Riecht frisch und angenehm, wobei wir damit auch schon beim Höhepunkt waren. Denn geschmacklich wird allemal nur dünne Hausmannskost geboten. Etwas citrusbehaftet, recht mild, fast hellbierartig. Keinesfalls schlecht, aber ein Pils?

Biertest vom 19.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,10,9 - 9,05


Toni1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe das genannte Bier vor einigen Tagen im Biergarten der Mönchhof vor und nach dem Besuch des Brauereimuseums getrunken und schätzengelernt.
Als überzeugtem Augustiner-Hell-Trinker ergeben sich ganz neue Perspektiven. Weiter so Mönchhof.

Biertest vom 9.7.2011, Gebinde: Fass Noten: 13,13,14,12,9,14 - 13,20


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bügelflasche sieht richtig schön aus das Etikett bzw die Etiketten sehen auch sehr gut aus - einfach Top. Es "PLOPPT" beim öffnen echt gut. Es hat eine helle goldene Farbe.
Die Krone ist auch sehr schön, feinporig und stabil leider etwas zu wenig Kohlensäure.
Es richt leicht süßlich.

Es schmeckt recht mild und hat einen kleinen hopfigen Geschmack. Es ist recht frisch und mild außerdem sehr süffig.

Fazit: Ein recht mildes Pils für manche Pils trinker etwas zu mild.

Biertest vom 27.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,12 - 11,70


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch ist dieses Bier ganz gut gelungen. Eine schöne helle Farbe und die Schaumkrone ist einfach super. Geschmacklich ein typisches, bayerisches Pils. Mild, leicht wässerig aber sehr süffig. Ein gutes Bier, aber für ein Pils zu weich und zu süß.

Biertest vom 29.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,9,9,10 - 10,00


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Echt leckeres Bier ! Etwas wässrig, daher auch sehr süffig. Zu empfehlen Preis/Leistung mässig. Die Aufmachung ist spektakulär ! Der Thor`s Hammer ist am Flaschenhals zu sehen. Es kann aber auch ein Anker sein.

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,12,12 - 10,50


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schöne Flasche mit einem schönen Bier. Wer's fränkisch mag, kommt voll auf seine Kosten. Weit weniger bitterbrackig als das Kellerbier aus gleichem Hause, sondern gut gehopft und mit frischer Note. Seit ein paar Jahren auch außerhalb von Franken immer mehr zu finden, was kein Schaden ist. Schlägt die Fernsehbiere bei weitem!

Biertest vom 2.6.2009 Noten: 13,13,13,10,15,14 - 13,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier schäumt gut zu einer stabilen Krone auf, die von sahniger Konsistenz und recht haltbar ist. Leicht süßlich vorn, dann kommt Malz, den Nachgeschmack beansprucht aber der Hopfen komplett für sich. Ein Bier mit komplexen Geschmacksstrukturen. Schon herausragend. Prädikat: Überdurchschnittlich

Biertest vom 2.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,12,12,11 - 11,00


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ploppt...das wars zum positiven...im Glas grober Schaum und helle Farbe...Geschmacklich sehr sprudeliges Hopfenaroma mit würzigem Mittelteil...keine würdige Marke!

Biertest vom 17.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,8,6,7 - 7,05


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#97
Die Flasche is nich so toll. Im Glas aber akzeptabel. Der Antrunk ist hopfig und sehr herb was sich monoton auch durch den Mittelteil zieht. Der Abgang ist genauso herb und klingt dumpf ab.
Ich hab mir mehr erwartet, da is das Landbier durchaus besser.

Biertest vom 17.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,6,6,7,7 - 7,05


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Original der Mönchshof aus der Bierstadt Kulmbach ist in einer 0,5l braunen Bügelflasche abgefüllt. Das Etikett ist wenig auffällig. Der Inhalt: nach dem Einschenken steht es hellgelb und klar mit weißem Schaum, der sich bald setzt, im Glas. Wenig Blume , wenn dann leicht braumalzig. Im Antrunk dann auch gerstenmalzig. Dieser Geschmack verliert sich dann nach und nach im Mittelteil, in welchem außer Brauwassergeschmack nichts mehr folgt. Im Abgang dann leicht herb, aber immer noch wässrig. Fazit: ein durchschnittliches Industriebier, wenig Niveau.

Biertest vom 6.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,6,5,9,6 - 5,95


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MÖNCHSHOF ORIGINAL: Das Etikett der Bügelverschlussflasche ist ja im allgemeinen ganz ok...jedoch finde ich die Darstellung des Mönchs nicht ganz gelungen. Wirkt irgendwie kitschig. Im Glas macht das Mönchshof eine gute Figur. Schön kräftig goldene Farbe und eine satte und recht haltbare Schaumkrone. Geschmacklich kommt es recht mild daher. Sehr feinwürzig und leicht süßlich, mit einer recht zurückhaltenden Hopfigkeit. Fazit: Angenehmes, süffiges Pils mit ein bischen zu wenig Hopfen für meinen Geschmack. Trotzdem ein leckeres, gut abgestimmtes Pils.

Biertest vom 20.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,11,10,12 - 11,85


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht ganz OK im Glas aus, aber mal sehen, wie es schmeckt, vom aussehen sollteman sich ja nicht beeindrucken lassen, wie ich gelernt hab. Oh man bis jetzt hab ich den Eindruck dass Mönchshof bei mir nur durch ihr weihnachtsbier etwas punkten konnten. Dieses Pils gefällt mir nicht wirklich, denn es schmekct nach kaum irgendwas und ich möchte den Begriff "labrig" einfach mal übernehmen denn das passt recht gut. wobei ich sagen muss, wenn ich was schmecke ist es ein etwas saurer und unschöner Geschmack.

Biertest vom 30.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,9,11,9 - 8,95

Der Antrunk dieses gold-gelben Bieres ist etwas süßlich und schon hier ist es recht bitter. Im Mittelteil wird es ein wenig würziger, aber die Bitterkeit wird immer dominierender. Der Abgang ist dann nur noch durch die stets zunehmende Bitterkeit geprägt.
Das Mönchshof Original gefällt mir nicht, da hauptsächlich der Hopfen herauszuschmecken ist und mir auch die Frische und Spritzigkeit eines guten Pils fehlen.

Biertest vom 3.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,7,6,11,6 - 6,80


mo-esch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Pils, das es sein will, ist das Mönchhof original sehr sehr mild und erinnert eher an ein bayrisches Helles. Es steht gut und goldgelb im Glas, wobei der Schaum recht kurzlebig ist. Dies jedoch könnte auch am verwendeten Glas gelegen haben.

Biertest vom 17.10.2008, Gebinde: Fass Noten: 11,8,9,8,-,8 - 8,47


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder ein klasse Bier von Kulmbacher Mönchshof. Gehört zu den besten Pils' der Welt. Viel Arbeit steckt hinter diesem Bier.

Biertest vom 6.10.2008 Noten: 13,13,10,12,14,12 - 12,05


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas recht hell mit einem feinporigen Schaum, der jedoch nicht sehr lange hält. Der Geruch ist hopfig mit einem leicht zitronigen Aroma. Antrunk und Abgang wirken leicht wässrig, der Nachgeschmach dagegen ist umso herber. Ich hatte mehr erwartet.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,7,9,12,9 - 9,05


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb steht es im Glas, mit dichter, hoher und stabiler Krone.
Hopfig-frisch ist der Geruch, wie bei einem Pils norddeutscher Art. Der Antrunk enttäuscht dann aber bereits, es wird zunehmend bitterer. Der beigesetzte Hopfenextrakt schlägt zu.
Auch in der Mitte bleibt das unangenehm bittere dominierend. Der Hopfenextrakt behält mit aller Gewalt die Überhand.
Wieder so ein Bier, welches gnadenlos dem Kostenfaktor geopfert wurde. Schade.

Biertest vom 29.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,-,8 - 7,94


stechlin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier trinke ich nur im Sommer - aber dann freue ich mich jedesmal über den satten Plopp beim Öffnen.
"Mönchshof Original" ist ein relativ mildes Pilsner, dafür unwahrscheinlich frisch und süffig. Eins der ganz wenigen Biere wo die Flasche nach einem Zug leer ist - es geht mir runter wie Öl.

Biertest vom 6.6.2008 Noten: 12,13,13,12,13,13 - 12,75


snej81an meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

man merkt eine spur mehr hopfen für ein massenbier sehr gutes produkt sehr süffig und relativ mild TOP

Biertest vom 26.3.2008 Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit Wiedererkennungswert!

Feines hopfenbetontes Bierchen aus Kulbach, welches sich doch von den üblichen Pilsbieren abhebt. Besonders der feine Nachgeschmack überzeugt. Prima !

Biertest vom 19.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,11,13,12,12 - 12,05


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eine feincremige, bald instabile, blume blüht auf einem hellgelbem bierkörper mit mässiger kohlensäureaktivität. im antrunk ist der mönch überwiegend malzig, feinhopfig im mittelteil und im abgang. die pulle ist mir zu unpersönlich : es fehlt mir das urtümliche, die authentizität...es schmeckt trotzdem gut!

Biertest vom 29.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,9,11 - 11,35


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas blasses goldgelbe Farbe.
Krone... schnell weg. Antrunk:
herb, hopfig, insgesamt sehr kontrolliert. Dann wird man vom Malz eingelullt.

Biertest vom 29.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,9,8,10,7 - 7,45


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwar ploppt meine Bügelflasche nicht, doch erzeugt sie ein kräftiges Flump!
Eingeschenkt hält sich der weiße Schaum wacker und gibt das gelbliche Pils nur zögerlich her.
Erster Schluck. Wo ist die Kohlensäure? Wo ist das leben? Meinen die das Ernst??? Na Ok!
Es hat gute Ansätze und es schmeckt wirklich interessant (fast nach Kräutern), doch wirkt es schal. Den kurzen Abgang zähle ich mal zu der Vorliebe unserer süddeutschen Nachbarn, die es nicht ganz so hopfenherb mögen. Was bleibt mir zu diesem Pils zu sagen? Daran scheiden sich die Geister.
Zum Druckbetanken bestimmt aufgrund des wenigen CO2 bestens geeignet, zum geniessen eher weniger.

Biertest vom 10.12.2007 Noten: -,-,-,-,-,- - ,00

Dieses Pils gelang mit einem mässigen Pflumpp aus der Bügelflasche. Der entstehende weiße Schaum ist erstmal stabil und cremig und gibt das gelbliche Pils erst zögerlich her. Beim Geschmack fällt ein sehr geringer Köhlensäureanteil auf, der dieses Bier etwas schal schmecken lässt und welcher der ansonsten interresanten Würze nicht eben gut tut. Beim sehr kurzen Abgang fällt der Hopfen nur sehr flüchtig auf.
Mönchshof Original ist ein sehr mildes, trinkbares Pils, das durch seine Süffigkeit zu überzeugen weiß, mehr Kohlensäure würde ihm aber nur gut tun!

Biertest vom 11.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,11,7,10,9 - 8,90


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also von aussen macht das Mönchhofs mal ordentlich was her. Geile Bügelflasche, aus der en ordentlicher PLOPP kommt, und das Bier an sich hat ne herrliche Farbe mit Vorzeige-Blume.
Das Bier war mir bis dato völlig unbekannt, wurd mir aus Stuttgart mitgebracht.
Vom Geruch her isses ziemlich zurückhaltend, der erste Geschmack ist sehr würzig. Ein herrliches Aroma. Ausserdem glänzt das Bier mit ner sehr angenehmen Süffigkeit. Leider geht die Würzigkeit im Mittelteil etwas verloren. Trotzdem, mir schmeckts. Zu empfehlen für die, die das Pils nicht allzu herb mögen...

Biertest vom 1.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,10,13,10 - 10,75


Koese meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Standardbier das ich eigentlich bevorzugt trinke da ich ja auch aus dieser Ecke Frankens komme.

Biertest vom 18.11.2007 Noten: 12,10,11,8,12,10 - 10,15


duncan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit langem schreib ich mal wieder einen Test zum "vom Hören" bekannten "Mönchshof Original Pils". Für kurze Zeit wurden Tests von mir eingestellt, wegen Mangels an Bierbeständen und Zeit. Zu den Anfängen des Tests. Das Aussehen: Ziemlich hell und nicht richtig goldig und eine gute Schaumkrone ist nicht zu erkennen. Aroma: Erinnert stark an ein Billigpils, wegen der leichten, nichts-aussagenden Note und des pappig herben Geschmacks. Süffigkeit: Sie ist wegen des herben Geschmacks eher nicht gegeben und bleibt bei einer schlichten 5. Nachgeschmack: leicht pappig und trockenen Abgang. Der herbe Geschmack schreckt leicht ab, wegen seiner starken Dominanz und das ist ohne den Malzgeschmack sehr ungewöhnlich für ein Pils dieser Art. Aussehen: Das Aussehen ist sehr gut gelungen. Das Ettikett sowie wie Idee darauf ist sehr überzeugend und günstiger Weise schlicht gehalten. Das Aussehen der simplen Gestaltung der Standart-Bügelflasche ist ansprechend und regt zum Kauf an. Gesamteindruck: Hierbei bleibt es bei einer 6, weil mich das Bier im Großen und Ganzen nicht überzeugt hat, bis auf das schöne, einfache Aussehen, ist das Bier nicht zum Kauf weiter zu empfehlen. Die Geschmackvariation ist zu einseitig und bietet keinerlei Abwechslung. Ein langweiliges Bier.

Biertest vom 16.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,7,5,4,12,6 - 5,90


Mistral meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Mönchshof Original kommt in einer recht dekorativen braunen Bügelflasche daher. Beim eingiessen bildet sich eine schöne volle -nicht sehr langlebige- Pilskrone. Der erste Antrunk gibt ein wunderbar frisches und nicht zu aufdringliches Hopfenaroma preis, dass dann mit einer leichten und interessanten Zitrusnote einhergeht. Die Malzkomponente tritt sehr in den Hintergrund und ist nur wenig wahrnehmbar. Süffiger und schöner Abgang mit einer leichten -widerum nicht zu aufdringlichen- Hopfennote. Wunderbar! Eins meiner liebsten Biere, dass hier in NRW Gott sei Dank regelmäßig erhältlich ist und auch in größeren Mengen ohne Nachwehen genossen werden kann. Für mich eine klare Empfehlung aus der Kulmbacher Brauerei AG!

Biertest vom 15.8.2007 Noten: 13,14,14,13,11,13 - 13,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kulmbacher Original kommt in der 0,5l-Bügelverschlußflasche zu mir. Darauf abgebildet – natürlich – ein Mönch mit Bierkrug in der Hand. Das Etikett ist o.k., aber so richtig sympathisch ist mir dieser Mönch nicht, schaut irgendwie etwas verkrampft au seinen Bierkrug. Im Glas schäumt das Mönchshof gut und längeranhaltend stabil auf. Der Gaumen erfährt eine leichte Bitternote vom Hopfen, die auch im Nachhall verbleibt, das könnte etwas besser sein. Nachdem ich zuvor ein Mönchshof Landbier hatte, würde ich im Zweifelsfall das Original Pils bevorzugen – aber ein außergewöhnliches Bier ist leider auch dies nicht. Solide Hausmannskost.

Biertest vom 26.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00

Nachtest vom 18.7.2007:
Die optischen Eindrücke werden bestätigt bleibt, im Geschmack finde ich heute die seinerzeit empfundenen Bitternoten nicht wieder, im Gegenteil, es wirkt eher süßlich. Heute leichte Abzüge in diesen Kategorien, im wesentlichen wird der Ersttest aber bestätigt.

Biertest vom 18.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,10,10 - 9,70


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht gewöhnliches Pils. Die Flasche sieht ziemlich eintönig aus, das Bier is auch recht uninteressant. Irgendwie fehlt jedes Besondere, was auffällig wäre. Empfehlen kann ich dieses Bier daher nicht.

Biertest vom 16.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,7,8 - 8,05


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bier kommt mit sehr viel feinporigem Schaum und leichtem Fruchtaroma ins Glas. Farbe extrem blass und nicht sehr ansprechend, die Blume ist dafür recht stabil. Der Antrunk ist süßlich malzig und mit wenig CO2. Für ein Pils kommt zu wenig hopfige Herbe rüber. Auch im Mittelteil bleibt der Geschmack lieblich malzig. Auch im Abgang keine Besserung in Sicht. Fazit: Es bleibt ein schaler Nachgeschmack

Biertest vom 29.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,7,6,12,6 - 6,90


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

lauter, kräftiger plöpp. sehr schön. der geruch ist pilsig und getreidig, allerdings nicht wirklich gut. der geschmack ist da schon besser.
insgesamt zwar ziemlich lasch und nicht wirklich wie ein pils sein sollte. im abgang kommt intensiver hopfengeschmack auf.
insgesamt ist es jedoch zu nichtssagend und malzig, irgendwie wässrig. bayerisch halt. der nachgeschmack setzt nach einigen sekunden plötzlich aus, fast so als würde er einfach abgeschaltet... sehr komisch.

durchaus trinkbar, aber das "pils" auf dem etikett lies mehr erwarten. im endeffekt nur ein weiterer beweis für die unfähigkeit und geschmacklosigkeit der bayern.

Biertest vom 23.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,8,8,9 - 9,10


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Pils in der tat viel zu untypisch "mild". Aber das habe ich von einem Bayer ja auch nicht erwartet. Für ein Bayrisches ganz lecker. Es fehlt aber das gewisse etwas.

Biertest vom 28.2.2007 Noten: 10,10,12,11,12,10 - 10,55


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einschenken verströmt das Mönchshof Original den typischen Pilsgeruch. Die Farbe ist für ein Pils relativ dunkel, einen guten Eindruck macht die stabile Schaumkrone.
Beim trinken schmeckt das Bier im ersten Moment nach nichts, dann aber treten starke Hopfenarmomen hervor, die sich aber nicht lange halten.
Ein unauffälliges Bier weder gut noch schlecht.

Biertest vom 29.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,12,6,9,9 - 8,85


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mild, malzig, etwas Hopfen. Als "Mönchshof Original" in Ordnung, als "Pils" jedoch eher Etikettenschwindel; vom Typ klar ein Münchner Helles. Insgesamt recht ordentlich. Wieder mal bestätigt sich, das ein "Pils" südlich des Weißwurstäquators Main so überraschend ist wie der Inhalt einer Wundertüte. Man weiß nie, was man kriegt...

Biertest vom 2.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,12,10 - 10,35


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit kernigem Knall öffnet sich der Bügelverschluß. Ein netter Beginn.
Die Schaumkrone und die Farbe gehen für ein Pils durchaus in Ordnung.
Allerdings könnte das Aroma mehr Hopfen besitzen. Der Antrunk und der Mittelteil sind nicht genau definierbar. Zu uneinheitlich sind für meinen Geschmack Herbe und Malzigkeit.
Es folgt ein intensiver, leider auch künstlich anmutender Nachhall des Mönchshof Original.
Man möge es zur Buße trinken.

Biertest vom 19.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,9,8,8 - 8,15


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bügelflasche, jedoch nicht sonderlich attraktiv gestaltet. Interessant sind bayrische/fränkische Pilsner ja allemal, weil man echt nie weiß, was einen erwartet. Die Farbe des Biers ist kräftig golden, nicht unbedingt so wie man sich das von einem Pils erwartet. Sieht aber wirklich gut aus. Auch was den Schaum angeht. Geruch erinnert eher an ein Helles. Auch vom Geschmack her denkt man nicht unbedingt, dass das ein Pils ist. Höchstens die (äußerst dezente) Herbe im Abgang erinnert noch an ein Bier dieser Brauart. Es ist einfach zu mild, zu malzig. Trotzdem ein gutes Bier.

Biertest vom 7.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,8,10 - 9,75


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ploppt wunderbar. Angenehmer Geruch und hopfiger Nachgeschmack. Schmeckt auch einem dem Pils eher abgeneigten wie mir. Und das Etikett macht richtig was her.

Biertest vom 17.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,9,13,10 - 10,15


Bierdimpfl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein "Pils" welches keines ist. Trotzdem außerordentlich süffig aber erst wenn der muffige Geruch sich verzogen hat.
Fängt sehr hart an aber verändert sich zu einem zu mild gehopften stark malzigen Geschmack welcher sehr schnell wieder verschwindet. Kann man sehr gut trinken und ist auch für Intensivtests geeignet.
Die Glasflasche und das Etikett finde ich sehr ansprechend.

Biertest vom 13.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,8,14,12 - 11,55


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Mönchshof Original Pils kommt in einer hübschen 0,5l Bügelflasche. Das Etikett ist farblich schön gestaltet, nur der abgebildete Mönch will mir einfach nicht gefallen. Farblich eher strohgelb, der Schaum ist durchaus gut und hält sich eine ganze Weile. Geschmacklich eher gewöhnungsbedürftig. Teilweise zu süß, im Mittelteil und im Angang mit netter Hopfennote. Will aber irgendwie nicht so recht zusammen passen. Durchaus ein trinkbares Pils mit dem PLOPP-Effekt, aber nicht`s was ich unbedingt empfehlen kann.

Biertest vom 30.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,9,10,8 - 8,85


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Mönchshof Pils Original (gibt es auch ein Unechtes?) liegt mit strohgelber Farbe im Glase. Es zeigt eine voluminöse, plus-minus haltbare Krone mit unterschiedlich grober Porenstruktur. Der Duft ist schwach entwickelt und süßlich. Hübsch ist - im Gegensatz zum Lager aus dem selben Hause - das Flaschenetiket.
Ungewöhnlicher, zwischen süß und herb hin- und herschlitternder Geschmack. Durchaus würzig. Bitterer, würgender Nachhall. Der Kohlendioxidanteil ist mäßig bzw. nimmt sehr schnell ab, so dass das Mönchshof Pils einen abgestandenen Eindruck macht.

Biertest vom 14.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,4,3,11,4 - 4,60


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Aufschrift exrta fein dosierte Hopfenzugabe und die Ergebnisse der anderen Tester ließen ja eigentlich ein mild süßes Bayern Bierchen Erwarten! Ich war dann sehr überrascht, für Süddeutschland schon fast ein Hopfenhammer mit lang anhaltenden herben Nachgeschmack! Nachtest 21.03 Entäuschung, heute war der Hopfen leider weniger pregnant. Fragt mich nicht wies kommt!??

Biertest vom 3.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,9,11 - 10,85


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schaumfreudiges Exemplar mit einem unangenehmen, stark muffig-herben Geruch. Kernigeres, gehopftes Bier mit ungewöhnlichem Malzeindruck. Der Abgang ist sehr langanhaltend herb. Ich bin besseres aus Kulmbach gewohnt!

Biertest vom 1.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,8,10,9 - 9,20


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: das pils schenkt sich ein wie ein fassbier, sehr schaumig. das ist für flaschenbiere ungewöhnlich. pilsige farbe, eher grober aber ungemein langanhaltender schaum. klassisch hopfiger geruch. antrunk süßlich. kurze zeit später entwickelt sich eine - immer noch süßliche, aber sehr angenehme - würze. netter, aber undefinierbarer abgang. die im etikett erwähnte "besonders fein dosierte hopfengabe" interpretiere ich mal als "besonders wenig - irgendwo mussten wir ja sparen". aufgrund der nicht vorhandenen hopfen-bittere ein sehr un-pilsiges pils. flasche: 0.5-plopp-flasche, cooles, blaues design. der popel-grüne mönch stört ein wenig, aber das macht der farblich abgestimmte (also blaue) gummiring des verschlusses wett. fazit: als bier ok als pils nicht.

Biertest vom 28.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,9,6,11,7 - 7,55


Dr. Schuh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr helles Bier. Sehr süffig für ein Pils, wenig Nachgeschmack. Leicht wässrig ohne individuelle Note.

Biertest vom 16.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,13,5,9,5 - 6,60


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mann O Mann! Ich glaube meine bayrische Pils-Testwoche geht langsam in die Hose. Schon wieder ein malziges Helles was unter dem Decknamen Pils verkauft wird. Da kann auch die CO2-gestählte Blume nichts rausreißen.

Biertest vom 30.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,3,12,6 - 6,45


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Muss schon ein guter Mönch gewesen sein der dieses Bier gebraut hat. Hat sein Handwerk verstanden. Sehr angenehm zu trinken der Bursche. Kann man sich öfter antun.

Biertest vom 21.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,12,8,10 - 10,30


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Knall beim Öffnen dieser Bügelflasche war schon rekordverdächtig. Danach kommt aber nicht mehr so viel. Blasse Farbe, wenig nennenswertes Aroma, muffiger Nachgeschmack. Für bayrische Verhältnisse überraschend hopfig, aber irgendwie passt der Hopfen nicht zu diesem Bier. Immerhin aber ein solides Erzeugnis.

Biertest vom 21.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,7,10,9 - 9,05


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Blume mit entsprechendem CO2-Gehalt. Malzig und würzig im Geschmack. Mild und zu malzig für ein Pils.

Biertest vom 21.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,10,9 - 9,50


süßbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist mein Lieblingsbier. Auch bei höheren Verbrauch, keine Nachwehen.

Biertest vom 19.6.2004 Noten: 13,15,12,11,12,14 - 13,20


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Bügelflasche mit hässlichem Etikett. Mild gehopft, dazu leicht süssliche Note. Dadurch sehr süffig. Entfaltet einen tollen Nachgeschmack.

Biertest vom 4.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,12,10,11 - 10,95


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz hübsche Bügelflasche mit Mönch auf dem Etikett.
Das Original Pils riecht ausgezeichnet herblich gehopft. Brotigkeit ist schon zu erschnuppern. Die Krone ist fein und stabil, die Farbe klargolden.
Feinherb gehopft entfaltet das Mönchshof eine knackige Herbe mit schönem Nachgechmack, in den man reinbeissen möchte. Irgendwie schwingt auch eine süss-saure Note mit, was den Gesamteindruck ein wenig trübt.
Insgesamt ein Hopfengeschmack zum anbeissen, aber leider nicht ganz perfekt abgestimmt. Irgendetwas, was ich nicht näher beschreiben kann, stört mich an dem Pils. Der Nachhall ist aber wirklich klasse nussig herbhopfig mit Körper. Wenn man Mönchshof Original Pils noch im Mund hat, schmeckt es nicht besonders, Sekunden nach dem Schlucken entfalten sich jedoch die feinsten Aromen. Irgendwie kurios.

Biertest vom 19.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,13,11,11 - 11,20


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier kommt in einer Bügelflasche mit blauem Gummi. Schöner, cremiger Schaum. Geruch leicht nach Malz. Breit-würzig im Antrunk, wird es Mittelteil deutlich herber. Nicht ganz vollmundig, aber doch sehr aromareiches Geschmackserlebnis. Der Abgang wird von feinem sich steigerndem Aromahopfen gestaltet. Nachgeschmack länglich, aber mit angenehmer Würze. Ein Bier, das satt macht, und daher nicht unbedingt nach einem zweiten verlangt. Fazit: Guter Aromastoff aus Franken!

Biertest vom 3.10.2002 Noten: 12,13,8,11,12,11 - 11,00


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fränkisch harsch an der Nase. riechen eigentlich alle Biere so, die aus Kulmbach kommen? Liegts am Hopfen, am Wasser...?
Aber für ein Massenbier ein toller Geruch..ein wenig Hefig, obwohl völlig ohne Hefe. Im Mund sehr trocken blumig, rosenmässig.....schön.
Vielleicht ein wenig zu überhopft.........das ist geschmackssache!

Biertest vom 4.12.2001 Noten: 10,13,7,8,8,11 - 10,00




Mönchshof Original

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,41 (9,75)
Aroma 9,50 (8,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,98 (8,62)
Aussehen der Flasche 10,57 (9,75)
Subj. Gesamteindruck 9,58 (8,37)
Total 9,65 (8,76)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de