Lindenbräu Vollbier

 
Brauerei Lindenbräu Lindenbräu Vollbier Bierbilder einsenden
BrauortGräfenberg/Fränk. Schweiz Note
RegionBayern
11,49

(14 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Lindenbräu Vollbier schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich zum Jahresausklang kann ich noch ein vorzügliches Bier testen.
Eine farbe wie dunkler Bernstein, die Schaumkrone ganz ordentlich, nicht ganz im vorderen Bereich.
Aber was für ein Aroma - ganz unterschiedliche Malzaromen lassen sich hier erschmecken, ruppiges Münchner Malz, etwas Karamalz und auch eine Spur von Röstmalzstoffen, wunderbar.
Zum Ende findet sich auch Bitterhopfen, damit von dem Ganzen auch mehr getrunken werden kann.
Das alles ist eine Braukunst wie wir es nur noch selten erleben.

Biertest vom 28.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,14,13,13,13 - 13,20


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim öffnen der Flasche ertönt nur ein sehr magerer Plopp... Die feinporige Blume steht gut. Nach dem ersten Schluck dachte ich mir "lecker"! Das Bier ist malzig, frisch und spritzig. Im Durchgang ist es leicht muffig, was aber als angenehm empfunden wird. Der CO2-Gehalt ist perfekt abgestimmt. Für mich ein Spitzenbier!

Biertest vom 1.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,9,12 - 11,75


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkles Kupferbaraun, klar, keine Perlung, mäßige Krone. Grasig-fruchtiger Geruch , feine Röstmalaromen.
Im Antrunk überraschend fein, leicht und erfrischend. Dennoch baut sich ein runder, voller und kerniger Körper auf. Viele feine Malzanklänge, Karamell und Röstmalz (feine Bitterschokolade) treten fein hervor, es bleibt ein langanhaltener, fruchtiger Nachgeschmack.
Ein sehr gelungenes Bier!

Biertest vom 24.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,14,12,14 - 13,55


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön klassisch gestaltete Flasche, für ein Dunkles ein sehr heller Inhalt. Die Malznote ist dominant und sehr gelungen. Leicht angeröstet, trocken und durch und durch authentisch. Sehr süffig. Fein hopfiger Nachgang. Wirklich gut, schade, dass ich nur eine Flasche davon habe.

Biertest vom 29.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,13,12,10,12 - 11,85


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Langhalsflasche mit Bügelverschluss ist schon mal klasse. Rötlich-kupfern im Glas, Schaum hält nicht lange. Im Antrunk malzig, dann wässrig werdend. Nachgeschmack kaum vorhanden. Süffig, aber es fehlt das gewisse Etwas. Kann man aber sehr gut trinken.

Biertest vom 12.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,7,12,10 - 10,25


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Langhalsige 0,5l-Bügelpulle, wenig ansprechendes Etikett. Lindenbräus Vollbier riecht würzig und malzig, leichte Röstaromen sind feststellbar. Es ist dunkel im Glas mit Rotstich und bildet wenig Krone, die sich schnell verzieht. Eher enttäuschend.
Geschmack: Vollmundiger Antrunk, brotig. Lieblich-süffig. Angenehm schokoladig im Abgang.
Fazit: Leckers, süffiges dunkles Bier aus Franken!
Der Schwerpunkt liegt auf den leicht röstigen, schokoladigen Malzaromen. Hopfenherbe sucht man eher vergebens.
Lindenbräu Vollbier ist ein ausgezeichnetes Bier!

Biertest vom 16.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,13,14,12,8,13 - 12,25


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, die Flasche haut mich nicht gerade vom Hocker, aber die Schrift gefällt mir. Ins Glas ergiesst sich ein rötlich, hellbraunes Bier, mit flacher, mittelporiger Krone. Schaut schon mal lecker aus. Beim Dufttest dominiert das Süßmalz eindeutig! Der Antrunk zeigt sich jedoch gegenteilig. Kräftige Röstmalzaromen geben hier den Ton an! Erst im Nachgeschmack wird’s ein wenig süßer! Zur Mitte wird’s ein wenig karamellig. Eigentlich ganz gut, aber aufgrund der vielen „guten bis sehr guten“ fränkischen Dunklen eher unauffällig…

Biertest vom 11.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,9,10 - 10,20


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Kupferbraun.
Die Krone: Klein, cremig und gut haltbar.
Der Duft: Honigsüßes verbindet sich mit Malzaromen und einer Spur aromatischen Hopfens.

Geschmacklich kommen zunächst, wie erwartet, Honigsüße und Malzaromen durch. Doch schnell werden die Aromen von etwas Säuerlichem überlagert, geht dann in eine harzige Note mit leichter Bittre über, um mit einer Mischung aus Harz, Süße und kräuterfrischem Hopfen auszuklingen. Etwas lascher CO2-Gehalt.
Fazit: Kein überragendes fränkisches Bier, doch solide.

Biertest vom 9.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,10,8 - 9,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

optik: bernstein, feine standhafte blume
geruch: süss, malzig, karamellig
geschmack: wieder so ein fränkischer malzhammer, unbeschreiblich aber typisch für fränkische braukunst, karamellig,, röstig, würzig, im abgang ein hauch hopfen. superbier

Biertest vom 10.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,10,13 - 12,70


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder Einmal ein sehr gutes Bier aus Gräfenberg, in der Fränkischen Schweiz. Schon die Flasche, im Format der 60er Bügelflaschen, mit einfachem, schlichtem Etikett, weckt Neugier. Zum Inhalt: nach den Einschenken steht eine erstaulich lange haltbare Schaumkrone in hellbeiger Farbe im Glas. Das Bier selbst ist bernsteinfaren und klar. Die Blume verrät deutlich Malzaromen. Im Antrunk angehm mild, leicht süßlich. Der Mittelteil leicht hopfig, folgt der Abgang von samtenen, feinen Röstaromen. Da auch der Alkohol sich erstaunlicherweise nur ganz zum Schluß meldet, ist das Bier sehr süffig. Fazit: ich habe das Gefühl, wenn das Bier ausgetrunken ist, unbedingt noch eins zu trinken.

Biertest vom 22.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,15,14,14,14 - 14,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Vollbier ist röstmalziger Natur. Die Süffigkeit hält sich dadurch in Grenzen. Das Aroma fällt nicht auf. Geht.

Biertest vom 28.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,10,9 - 8,90


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht süßlicher Malzantrunk mit herben Beiton. Etwas süßlicher Unterton im Mittelteil, etwas wässrig, röstiger werdend. Eine angenehme Karamellnote kommt neben der Röstigkeit auf und kann sich auch im Abgang erfolgreich halten. Süffiges und süßes Bier.

Biertest vom 12.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,11,8,8,10 - 9,20


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig, nicht besonders würzig, eher seicht. Sehr süffig. Nicht genug Tiefgang.

Biertest vom 29.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,11,8,-,9 - 9,17


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Selten so ein gutes Bier getestet!
Der Antrunk ist süßlich-malzig, aber im Mund entfaltet sich eine tolle süßliche Note mit starken Anklängen an Toffee. Die Süffigkeit ist absolute Spitze, samtig weich läuft es die Kehle herunter. Die Karamelnote, gepaart mit schönem Röstmalz und angenehmer Hopfennote bleibt noch lange im Mund erhalten.
Vielleicht schmeckt das Bier auch so toll, weil die Brauerei als eine der Wenigen noch eine eigene Mälzerei besitzt...

Biertest vom 10.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,15,15,12,15 - 14,65




Lindenbräu Vollbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,92
Aroma 11,57
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,14
Aussehen der Flasche 10,53
Subj. Gesamteindruck 11,57
Total 11,49




www.biertest-online.de