Leikeim Wintertraum

 
Brauerei Brauerei Leikeim Leikeim Wintertraum Bierbilder einsenden
BrauortAltenkunstadt Note
RegionBayern
9,52

(34 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Leikeim Wintertraum schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vollmundiges Bier mit brotigem Geruch, das jedoch für mich nix mit Winter am Hut hat.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 8,10,11,9,5,10 - 9,55


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erstens nicht Winter, zweitens kein Traum. Keine Rezenz, wenig charakterstark und plörrig ist es auch. Man kann es trotzdem trinken.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune BŘgelflasche Noten: 9,8,11,8,11,8 - 8,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das einzig winterartige ist die sehr dezente Marzipan-Note. Trotzdem absolut trinkbar.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune BŘgelflasche Noten: 10,9,12,9,7,9 - 9,45


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier in bester Leikeim-Tradition mit leckerem Aromahopfen. Nur frage ich mich, wie die Altenkunstädter auf den Namen Wintertraum kommen. Es ist eher ein frisches Sommerbier. Naja, schlechte Träume kriegt man trotzdem nicht von.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 11,11,11,12,4,11 - 10,80


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Licht brennt auch in diesem Bier, doch leider ist es nur ein Neonlicht.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 9,7,12,9,4,9 - 8,90





Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht jetzt etwas schlichter aus. Auch der Inhalt enttäuscht. Das Bier hat zwar eine schöne, dunkelgelbe Farbe, die Blume ist aber schwach und verabschiedet sich schnell. Geschmacklich eher durschnittlich. Leicht hopfig, aromatisch und mild. Im Nachgeschmack aber nachlassend, es wird ein wenig wässeriger. Ein unspektakuläres Bier. Kein "Wintertraum"!

Biertest vom 10.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,9,9,9 - 9,20


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zunächst muss man sagen, dass das Etikett nicht mehr so schön aussieht wie auf dem Foto.
Im Glas eher blassgelb mit brüchiger Krone - also auch nicht so doll. Aber schon der Geruch suggeriert bereits die wunderbare hopfennussige Geschmackskomponente, die das Bier fortan prägend dominiert. Ausgespochen lecker, süffig und umwerfend austariert. Die hatten davon mehrere Kästen im Getränkemarkt stehen - einer gehört dann morgen mir. YEAH!

Biertest vom 2.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,13,13,10,12 - 11,90


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gold-gelbes Bier strömt in mein Glas. Es bildet sich eine große Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist sehr mild und leicht süß. Zur Mitte hin kommt der Hopfen dazu und das ganze wird etwas herber. Der Abgang ist sehr mild mit einer leichten Malznote im Hintergrund.
Alles in allem ist dieser Bier recht ordentlich, sticht jedoch nicht aus der Masse heraus.

Biertest vom 2.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,8,9,10 - 9,75


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier im Glas sieht einigermaßen gut aus. Die Blume wird sehr schnell grobporig und fällt dann relativ schnell zusammen. Der Antrunk ist weich-würzig. Im Durchgang schmeckt man eine leichte Süße. Das Aroma schwindet deutlich. Im Abgang wird das Bier nahezu geschmackslos und muffig. Wir hatten mehr erwartet.

Biertest vom 14.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,8,5,9,7 - 6,85


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In diesem mauen Sommer kann man ruhig mal ein Winterbier testen ;-)
Die Bügel-Flasche des Winterbiers ziert ein rotes Etikett mit Eiskristallen drauf. Das Bier ist rotblond im Glas, türmt eine dichte und stabile Krone auf und riecht schön würzig.
Geschmack: Grasig hopfiger Antrunk, dezente Herbe, im Abgang etwas lieblicher malzig werdend. Der Nachhall ist dann recht trocken.
Fazit: Ordentliches Export. Vielleicht liegts ja an der Jahreszeit. Aber mir kommt das Leikeim nicht ganz stimmig vor. Der grasige Hopfen ist zwar nett, trotzdem fehlt dem Bier zur Perfektion noch ein ganzes Eckchen.
Kurz: Gehobener Durchschnitt. Gut trinkbar. Nicht mehr, nicht weniger.

Biertest vom 4.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,11,10 - 10,25


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder ein Winterbier. Diesmal ein helles, eher ungewöhnlich in diesem "Genre". Die Flasche kommt etwas kitschig daher, geht aber noch, winterlich ist die Schneelandschaft auf jeden Fall. Solides helles Bier, das mich aber auch nicht zu Jubelstürmen verleitet. Deutliche Hopfennote, aber nicht überpräsent. Solide.

Biertest vom 10.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,11,10 - 10,20


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Toller Geruch nach würzigem Malz. Leider nur wenig Schaum und noch weniger CO2 im Glas vorhanden. Der Antrunk ist süßlich und würzig mit holzigen Aromen. Der Körper ist recht dünn mit noch mehr kräftiger Malzwürze, die im Nachgeschmack säuerlich und seifig wird. Die Flasche sieht ganz ok aus.
Der Wintertraum gefällt mir nicht, zu brotig und unharmonisch.

Biertest vom 29.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,7,11,8 - 8,35

Toller Geruch nach würzigem Malz. Leider nur wenig Schaum und noch weniger CO2 im Glas vorhanden. Der Antrunk ist süßlich und würzig mit holzigen Aromen. Der Körper ist recht dünn mit noch mehr kräftiger Malzwürze, die im Nachgeschmack säuerlich und seifig wird. Die Flasche sieht ganz ok aus.
Der Wintertraum gefällt mir nicht, zu brotig und unharmonisch.

Biertest vom 29.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,7,11,8 - 8,35


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier im Glas sieht überhaupt nicht winterlich aus.Eher wie ein "normales Helles" mit schnell zusammensackender Krone.Es riecht malzig, der Antrunk ist frisch und relativ spritzig.Danach steht das Malz im Vordergrund.Finde nicht das dieses Bier zum Winter passt!Durchschnittsexport mehr nicht!!!

Biertest vom 18.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,9,10 - 9,70


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Leikeim kommt, wie alle Biere aus Altenkunstadt in einer braunen Bügelflasche mit 0,5l daher. Das Etikett ist etwas kitschig, wie bei anderen Winter. bzw. Weihnachtsbieren eben auch. Zum Inhalt: nach dem Einschenken steht es goldgelb und klar mit wenig Kohlensäure im Glas. Der Schaum setzt sich alsbald. Die Blume riecht gerstenmalzig mit leichtem Röstaromen. Im Antrunk süßlich-malzig, folgt der Mittelteil etwas fahl-abgestanden. Im Abgang dann etwas ein Anflug von hopfiger Herbe. Ich meinte auch etwas von Schokoaromen herausgeschmeckt zu haben. Fazit: so recht überzeugt hat es mich nicht, es gibt bessere Winterbiere.

Biertest vom 17.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,13,10,8 - 9,40


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Festbier mit nicht allzu stabiler Krone. Hopfig mit leichter Herbe. In der Mitte schmeckt man den auf dem Etikett beworbenen Aromahopfen deutlich (zu deutlich?) heraus. Zum Ende wirds mild mit vanilligem Abgang. Gute Süffigkeit. Fazit: Ordentlich.

Biertest vom 22.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,10,13,10 - 10,15


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Wintertraum riecht etwas sauer, leicht nach Hefe und frischem Brot (nicht unbedingt so winterlich).
Das Bier hat eine durchschnittlich große weiße schaumige Krone, die fast völlig verschwindet, der Körper ist goldfarbend.
Der Geschmack startet leicht süß und endet leicht säuerlich. Er ist normal lange anhaltend.
Es hat einen leichten bis mittelschweren Körper und eher viel Kohlensäure, die Textur ist trocken. Der Abgang ist leicht metallisch mit einem adstringierendem Finish.

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,9,9,8,8 - 8,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr gelungen aus - mal ein bisschen anders, nicht so blau wie alle anderen Weihnachtsbiere. Das Bier im Glas ist in Ordnung, aber der Schaum fällt ziemlich schnell in sich zusammen. Das Bier ist würzig, zum Ende hin aber eindeutig zu säuerlich. Macht keinen Spaß und ist auch nicht wirklich süffig!

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,9,8 - 7,85


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Leikeim Winterbier kommt wie alle Leikeims in der brauereieigenen Flasche mit eingeprägtem „Leikeim“-Schriftzug zur Verkostung. Das Etikett ist weihnachtlich-rot umrandet und zeigt eine verschneite Dorf-Winterlandschaft – passt wunderbar zur nahenden Weihnachtszeit und vermutlich ebensogut auf einen festlich gedeckten Tisch. Das Rücketikett klärt auf, dass es sich um ein Bier handelt, das an das Leikeim original Landbier angelehnt ist. Das lässt hoffen, habe ich letzteres doch in guter Erinnerung. Und tatsächlich – das Winterbier enttäuscht nicht. Feinporig, verlässlich aufschäumend, angenehm in der Farbe, das sind die ersten Sinneseindrücke der Augen. Aber auch der Gaumen wird zufriedengestellt: Lecker-süffiges Bier, mit einem Schuß Malzigkeit aber auch dezent gehopft – so steht es denn auch auf dem Rücketikett. So hält es wunderbar die Balance zwischen angenehmer Hopfenfrische und leicht weihnachtlichen Anklängen. Leider fehlt die „Landbier“-Referenzflasche, um mögliche Unterschiede herausarbeiten zu können. So oder so: Nicht alle Leikeims können mich überzeugen, dies jedoch gehört zu der Gruppe, die sich beliebt macht.

Biertest vom 13.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,13,12 - 12,05

Nachtest 5.3.2008:
Ohne auf Details einzugehen: Ich glaube, ich lag mit meiner im Vergleich zum Landbier etwas besseren Bewertung richtig. Das Winterbier schmeckt noch etwas runder, der Hopfen hält sich einen Tuck mehr im Hintergrund, das tut dem Bier gut – und dem Verkoster.

Biertest vom 14.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,13,12 - 12,05


jules meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Leikeim Wintertraum ist vom geschmack her hopfig und mild aber für ein Wintertraum fehlt die Gewisse süffigkeit und die Blume fällt sehr sehr schnell herab

Biertest vom 28.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,11,10,14,13 - 12,35


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfiger Antrunk.
Dezent gehopft steht auf der Flasche, im Antrunk macht sich dies bereits bemerkbar. Das hopfige Aroma gefällt mir, es fehglt aber der nächste Schritt, statt der etwas säuerlichen Wässrigkeit wäre die eine würzige Note angebracht. Dieser Ton kommt erst im Nachgeschmack auf, dort aber sehr mild, zudem etwas getreidig.

Biertest vom 21.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,8,11,10 - 9,95


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Flasche wie alle von Leikeim, mit Plopp und den typischen Erkennungsmerkmalen auf der Flasche und dem Etikettendesign. Rotschillernd umramt mit Bilderbuchschneelandschaft. Schön - doch realitätsfern bei Frühlingstemperaturen draussen (1. Biertest 2007 am 02.01.). Aber bei der Vorstellung, dass es so sein könnte... Geruch: hopfig, süßlich, würzig. Normale "Pilsfärbung", kaum sichtbare und nur langsam aufsteigende Kohlensäure im Glas. Die angegebene Füllmenge wird genau erreicht. Die Blume steht kräftig und lange lebend über dem Bier, cremig und steif, nur die Porenbildung ist etwas zu grob, aber dennoch OK. Der Antrunk überzeugt mit schöner süffiger Süße und deftig würzigem Hopfenkörper. Bitterer Gesamteindruck im Mittelteil, deutliche Malzsüße schwingt harmonisch mit. Süßer, würzig hopfiger Abgang, schön süffig und nussig. So geht es denn auch im Nachhall weiter, die würzige und nussige Note überwiegt. Schönes Bierchen, und wie so oft bei Leikeim mit der herberen nussigeren Gangart. Gefällt mir.

Biertest vom 22.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,13,12 - 12,15


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Winterbiere sind diese Tage der Zeit entsprechend der Renner in den Getränkemärkten. Und ich versuche natürlich in der Zeit in der sie verfügbar sind soviele wie möglich davon zu testen.
Doch was macht eigentlich ein solches Bier aus? Offenbar erwarten manche Tester beim Wort Winter Aromen von Spekulatius, Zimt, Marzipan und Nüssen. Das ist erst einmal verwunderlich, denn die Rohstoffe sind ja, soweit sich der Brauer ans Reinheitsgebot hält, die gleichen wie bei jedem anderen Bier. Offenbar ist da manchmal der Wunsch Vater des Gedankens. Eine Handvoll Webseiten von Brauereien, die Winterbiere anbieten, hat auch nichts derartiges zutage gefördert - niemand reklamiert hier ein Bier mit dem Geschmack der klassischen Weihnachtsgewürze zu brauen. Eher liest man überwiegend ganz allgemein von Würze, Vollmundigkeit und einem leicht höheren Alkoholgehalt. Und das ist auch das was ich mit einem Winterbier in Verbindung bringe.

Genug abgeschweift, hier gehts schließlich um ein ganz bestimmtes Winterbier, den Wintertraum von Leikeim. Kannte ich mangels Erwähnung auf der Webseite vorher auch noch nicht. Schmeckt den Vorgaben gemäß recht würzig und ist sehr süffig. Finde ich sogar besser als die meisten anderen Leikeimbiere.

Biertest vom 17.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,13,11,-,12 - 12,00


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leikeim ist mir als Brauerei irgendwie unsympathisch, das Winterbier verstärkt diesen Eindruck irgendwie. Hellgelb ist es im Glas und zeigt einen recht dünnen Antrunk, in der Mitte findet man dann die typischen etwas lieblichen Malzaromen, gen Ende wirds dann laff, sehr laff, kaum herb, aber sehr langweilig.
Nicht nur dass es hier wieder mal keinerlei Winterbezug gibt, das Bier ist einfach ein total langweiliges Helles das wohl hauptsächlich über den Namen und die Flasche verkauft wird.

Biertest vom 5.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,7,10,8 - 8,10


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Wintertraum aus Altenkunstadt überrascht durch seine helle Farbe, weniger durch eine instabile Krone.
Der Nachgeschmack vornweg: Hopfig beginnend zeigt er sich nach und nach malziger, süßer und findet in einer nussigen Note seinen Abschluß.
Das Aroma ist gekennzeichnet durch eine milde, feine Hopfigkeit, die von Malznoten begleitet wird.
"Gebraut in Anlehnung an unser original Landbier, abgerundet mit feinstem Münchener Malz" - Diese Beschreibung des Herstellers auf der stimmigen Flasche kann man so stehen lassen und möchte hinzufüge: Ein erfrischendes Bier, das Wohlgefühl zu vermitteln weiß.

Biertest vom 28.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,12,12,10 - 10,45


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder hallt das verräterische "Phump - Klink!" durch die Testhallen des gerresheimers. Eine Bügelverschlußflasche wird geöffnet. Das Etikett sieht aus wie ein billiger Adventskalender - Kitsch as Kitsch can! Erste Überraschung beim Eingießen: es ist ein hellgelbes Bier und ich hatte irgendwie eher etwas dunkleres erwartet. Aber Farbe und Schaumkrone sind durchaus ansprechend. Die Nase nimmt leichte malzige Kräuter- und Fruchtaromen wahr. Im großen Schluck des Antrunks wandelt sich die abfängliche Freude: der Körper ist etwas schwächlich geraten und der einzige dominante Geschmack ist der von Malzbonbon. Dieser Wintertraum ist mir viel zu süß, Hopfen ist viel zu dezent eingesetzt. Den Nachgeschmack kann man genauso vergessen wie das Bier an sich. Langweilig-öder Durchschnitt, nichts um davon zu träumen.

Biertest vom 11.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,9,7 - 7,45


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: es scheint unter den brauereien einen wettbewerb zu geben, wer das kitschigste etikett auf ein winter- oder weihnachtsbier bringt. meine güte, gibts da auswüchse.
kräftig goldene farbe, viel schaum, der schnell ziemlich grob wird.
geruch süßlich, wenig hopfig. antrunk nicht sehr winterlich. süße dominiert mit einem angenehmen nebengeschmack, den ich nicht definieren kann. zur mitte wirds zunehmend herber, ohne den nebengeschmack zu verlieren. angenehm hopfiger abgang. die brauerei ordnet es in die export-schiene ein. dem würde ich mich mal so anschließen. habs trotzdem als "saison" eingeordnet, weil es ja dem namen nach in die winter-saison gehört.
flasche: s. o. etikett zeigt in rotem rand eine schneelandschaft mit heimelig beleuchteten häusern.
fazit: winter ja, traum? nicht so ganz.

Biertest vom 6.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,8,8 - 8,10


donkie1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit der Bezeichnung "Wintertraum" verbinde ich allenfalls ein Wochenende in St.Moritz. Ganz sicher aber nicht ein geschmacksfernes Gebräu aus dem Fränkischen.

Biertest vom 25.12.2004 Noten: 9,9,0,3,9,1 - 3,55


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit mächtigem und recht stabilem Schaum und goldgelber Farbe. Schöne Bügelverschlussflasche mit etwas kitschigem, aber dennoch nettem schwarz-rotem Etikett. Aroma schwach, läuft dennoch gut runter. Nachgeschmack etwas zu herb.

Biertest vom 7.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,11,9,11,11 - 10,25


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön anzusehnende Pulle. Die Blume steht auch länger. Dezent Würzig und etwas malzig im Aroma. Es trinkt sich ganz gut, was man der Süffigkeit zu verdanken hat. Im Nachgeschmack leicht hopfig. Insgesamt wirkt es rezent. Dieses Winterbier sollte man sich nicht nur zur Winterzeit können dürfen.

Biertest vom 20.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,11,12,12 - 11,75


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bügelflasche hat ein sehr gelungenes Etikett. Das Bier sieht dafür blass aus. Auch der sehr runde Geschmack lässt Würze und Charakter vermisssen.
Ein schlechtes Winterbier!

Biertest vom 15.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,10,12,5,14,9 - 8,85


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Aussehen her ist das Leikeim Wintertraum ein absolut durchschnittliches: hellblonde Farbe, leicht malziger und saurer Geruch und 'ne Blume. Ist o.k., aber eben durchschnittlich.
Geschmacklich vor allem dezent (in jeder Hinsicht). Wenig Aroma. Im Nachgeschmack leicht herb und leicht säuerlich. Was fehlt ist der Pfiff. Jedoch erstaunlich süffig und erfrischend.
Die Bezeichnung Winterbier ist mir auch nicht erklärlich. Verpackt in einer heimeligen Weihnachtsverpackung. Die gibt Bonuspunkte.

Biertest vom 12.11.2004 Noten: 9,8,12,8,14,9 - 9,40


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: hell gelb, geht so.. Aroma. Bäääääh, pfui!!! Unangenehm, chemisch, stechend sauer (auch wenn nur leicht) untypisch. Geschmack: Nicht so toll, würzig, na ja.. Nachgeschmack:Wässrig, nicht gut. Fazit: "Leikeim WinterALBtraum!" wäre eher besser.. Klar steht: kein gutes Bier!!

Biertest vom 4.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,1,6,6,11,6 - 5,60


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Cremige Blume, wie man sie selten sieht. Schöne hellblonde Farbe(Aussehen:15). Geruch süß und leicht metallisch. Antrunk getreidig süß. Mittelteil leicht malzig, getreidig und säuerlich. Die Säure ist jedoch keiner Frucht zuzuordnen. Abgang herb-säuerlich. Nachgeschmack erst süß-getreidig und säuerlich, später herber werdend. Der Wintertraum ist rezent. Eine klare Malznote, wie man sie vielleicht von einem Winterbier erwarten würde, fehlt. Fazit: Vom Winter darf man nur träumen, ordentlicher Export.

Biertest vom 2.1.2003 Noten: 15,7,8,8,11,8 - 8,70


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

gold-gelbe Farbe,leichter Zimt-Geschmack,leichte Blume...Für ein Wintertraum ausgereift.....

Biertest vom 18.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,12,12,15,12 - 12,70




Leikeim Wintertraum

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,93 (9,40)
Aroma 9,41 (9,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,96 (9,40)
Aussehen der Flasche 11,00 (9,40)
Subj. Gesamteindruck 9,35 (9,40)
Total 9,52 (9,48)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de