Leikeim Premium-Weisse

 
Brauerei Leikeim Leikeim Premium-Weisse Bierbilder einsenden
BrauortAltenkunstadt Note
RegionBayern
9,84

(30 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Leikeim Premium-Weisse schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Soso, eine alte Bügelflasche mit schönem Etikett läßt schon mal hoffen. Würzig, recht hopfig, aber mit etwas eigenwilligem Beigeschmack, der nicht jedem zusagen wird - mir auch nicht, trotzdem eines der besseren Weizen.

Biertest vom 22.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,9,14,11 - 10,95


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Premium Weisse" steht auf dem Etikett und die aufwendig gestaltete Bügelverschlußflasche mit Wappenprägung im Flaschenhals macht dieser Bezeichnung auf den ersten Blick auch alle Ehre. Auf den zweiten Blick wirkt die Verpackung allerdings so (im)perfekt wie das geliftete Gesicht einer alternden Filmdiva. Auch die Optik im Glas ist aufgrund mäßiger Hefetrübung zwiespältig. Versöhnlich wirkt da eine feine Vanillenote, die in die Nase steigt und auch im Antrunk bestehen bleibt. Dezente Fruchtaromen schwingen mit und verbinden sich mit einer ebenso dezenten Lakritznote. Das Malz bildet eine solide Basis und der Hopfen kommt im angenehm herben Abgang gut zur Geltung. Der Körper dieses Bieres ist schlank und die Kohlensäure reichlich vorhanden. Nicht unbedingt "Premium" aber jederzeit einen Test wert.

Biertest vom 2.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,9,10 - 10,10


riederle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weissbier von Leikeim ist recht hell für ein bayerisches (okay fränkisches) Weissbier, der Schaum ist schön feinporig. Der Geschmack ist ungewöhnlich und eigentlich nicht das, was ich mir von einem guten Weissbier erwarte. Starke Hopfennote, fehlende Malzsüße, obwohl der Alkoholgehalt auf einen hohen Stammwürzegehalt schließen ließe. Für meinen Geschmack für ein Weißbier etwas zu herb und etwas zu dünn.

Biertest vom 3.4.2010 Noten: 9,8,7,8,9,8 - 8,00


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So muss ein Weizen eigentlich aussehen. Orangeleuchtend, fette Schaumkrone. Riecht wie ein Zitronen-Hefekuchen. Wie erwartet guter Hefeanzug. Mildwürzig, citrusfruchtig, wenig ausgeprägte Malzbasis. Wirkt insgesamt mehlig - das bremst die Süffigkeit und Frische. Ein spezielles Weißbier

Biertest vom 24.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,10,12,10 - 10,25


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr viel, feiner Schaum, sieht nach Flaschengärung aus. Eher helle, nur leicht trübe Farbe, einige größere Klumpen Heferückstände schwimmen am Glasboden.
Vom Geschmack ein ungewöhnliches Weizenbier, herb und leicht wässrig, von Bananenaroma keine Spur. Leicht fruchtige Aromen, kombiniert mit deutlicher Hopfennote. Schön spritzig, aber leider auch ein wässriger Körper.
Leikeim Premium-Weisse finde ich insgesamt nicht so gelungen, eher ein schwächeres Weizen.

Biertest vom 17.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,8,10,9 - 9,30


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch eine schöne Flasche und ein schönes Bier. Hellorange, trüb, tolle, stabile, mittelporige Krone.
Der Geruch ist dünn, süßlich, citrusbetront. Der Antrunk ist spritzig, leicht malzige, säuerliche Noten überwiegen. Es entwickelt sich nur eine dezente Hefigkeit, kaum Süße, zum Ende Herb, dezente Fruchtsäuren. Ein Bier ohne Kanten - ohne einen besonderern Charakter.

Biertest vom 13.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,12,10 - 10,30


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin von den Leikeims bisher nur so lala ausgekommen, weil meine hohen erwartungen(der erzählungen von freunden wegen) nicht so recht erfüllt wurden. Bei diesem Bier ist es anders! Es riecht verdammt gut, und ist trübe(das mag ich). Es schmeckt ausgesprochen rund und ist trotzdem nicht nur hefig alleine, auch die Würze stimmt!
So kann ein Hefebier schmecken!
Gut!

Biertest vom 18.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,10,8,11 - 10,65


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne bananig-gelbe und angenehm trübe Farbe. Der Geruch ist mild-süßlich, schon fast wie Zuckerwatte. Im Antrunk ist das Bier vollmundig, leicht säuerlich, aber etwas laff. Zum Hauptteil kommt eine angenehme milde Hefenote hinzu, allerdings keine typisch weizige Süße. Zum Nachgeschmack ist das Bier etwas herb-trocken, dazu leicht säuerlich und ganz leicht hefig. Auf der Zunge bleibt eine herb-säuerliche, ganz leicht hefig-milde Note
--> Für ein Weizen zu säuerlich herb und nicht hefig-süßlich genug.

Biertest vom 1.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,10,7,12,7 - 8,10


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Leikeim hat eine gute Schaumbildung und ist recht trüb. Der Geruch ist sehr stark hefig und fruchtig-säuerlich. Das Weizen ist an sich sehr lecker im Geschmack, recht frisch und nicht zu bananig, aber eben leiderleider auch etwas wässrig. Der Nachgeschmack bringt ein kleinwenig herbe mit sich, jedoch auch die bekannte Wässrigkeit. Gerade im Sommer ist dieses Weizen jedoch am besten trinkbar, vor allem durch die Frische, die dieses Bier hier bietet.

Hier kann man ruhig nochmal zugreifen.

Biertest vom 16.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,10,12 - 11,45


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes orangefarbenes Hefeweizen mit mittellang anhaltender Krone.
Etwas bitterer im Antrunk als andere Hefeweizen, dann Säure.
Insgesamt aber weizenmild. Wird nicht mein Lieblingsweizen.

Biertest vom 28.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,6,13,8 - 8,15


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe lange nach diesem Bier Ausschau gehalten, ich bekomme meist nur die anderen Sorten angeboten. Nun hab ich nen Laden gefunden und probiere es. Im Glas macht es für ein helles HW eine ordentliche Figur. Der Geruch läßt einen herben Einstieg erwarten. Der Antrunk ist herblich gestaltet, würzig, (dunkel)malzig, fruchtig und hefig. Im Abgang angenehm säuerlich werdend. Meine Version hat auch 5,5%. Das Bier hat seinen eigenen Charakter, Fans von diesem Bier sollten auch das Hefeweizen von Held-Bräu probieren. Es schmeckt recht ähnlich.

Biertest vom 6.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,12,14,12 - 11,90


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Premium Weisse riecht stark nach Citrus und Limonen, ziemlich fruchtig und blumig, auch ein wenig nach Hefe.
Das Bier hat eine normal große weiße schaumige Krone und einen wolkigen leicht orangen Körper.
Der Geschmack ist eher leicht süßlich und nur kurz anhaltend.
Die Textur ist relativ wässerig und leicht cremig mit viel Kohlensäure und einem leichten Körper.
Ein angenehmes Weißbier.

Biertest vom 8.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,10,7,10 - 9,65


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön aussehendes helles Hefeweizen mit 5,5 vol. in toller Flasche.
Leider kann das Bier geschmacklich nicht so überzeugen (etwas wässrig, recht geringes Aroma). Trotzdem nicht schlecht !

Biertest vom 8.5.2008 Noten: 12,10,11,10,14,10 - 10,55


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb trüb, mit dichter, hoher und stabiler Krone präsentiert es sich im Glas.
Die Nase kann hefig-metallige und dezent süßliche Töne erkennen. Der Antrunk zeigt sich dezent fruchtig, etwas in Richtung Orange tendierend. In der Mitte verliert sich das fruchtige immer mehr in Wässrigkeit um beim Abgang vollends verschwunden zu sein.
Typisches Industriebier ohne Charakter.

Biertest vom 3.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,-,7 - 7,36


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Leikeim kommt in der brauereieigenen 0,5l-Bügelverschlußflasche auf den Tisch. Das goldverzierte Etikett zeigt auf schwarzem Grund das Bild einer Kapelle im Getreidefeld, gut und freundlich gemacht. Ins Glas gefüllt ist es zunächst ein ebenfalls erfreulicher Anblick: Bernsteingoldgelb mit ordentlichem Schaum, der sich standhaft hält. Das Bier selbst ist hefetrüb. Soweit die positive Seite. Entscheidend ist jedoch, was „hinten raus kommt“. Und das gefällt mir nicht: Schon aus der Flasche schlug mir beim Schnuppern ein brotiger Geruch entgegen, und dieser Eindruck der Nase setzt sich leider auch im Mund fort. Da helfen abschließende Aromen wie on angegorenem Obst auch nicht wirklich weiter.

Biertest vom 23.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,6,12,7 - 7,30

Heute gefällt mir das Premium Weisse deutlich besser: Während die Flasche schon beim Ersttest punktete und auch das Aussehen schon seinerzeit in Ordnung war, überzeugt das Premium Weisse auch mit fruchtig-süffiger Note, so dass man es schön wegschlürfen kann. Da muss wohl ein anderes mal noch eine dritte Flasche zum Test herhalten, sind doch die Bewertungen zu unterschiedlich, als das daraus ein klares Bild würde.

Biertest vom 27.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,12,11 - 11,15


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier haben wir eine souverän und meiner Meinung nach wunderschön gestaltete Bügelflasche, die weder kitschig noch überladen wirkt. Das Ploppen ist aller Ehren wert. Heftige Fruchtaromen sind beim Geruch als erstes festzustellen: Banane, Pfirsich und auch leicht nach Honig. Farbe: sattes Tieforange, der Schaum ist ein schweres Cremekissen. Der Geschmack ist ebenso fruchtig wie der Geruch, jedoch nicht süßlich. Abgang und Nachhall vermitteln eine dezente bittere Nuance, die aber unaufdringlich bleibt. Ein sehr vollmundiges Bier, das aber nicht allzu brotig wirkt, sondern mit erhöhter Würzigkeit hohen Genuss und Süffigkeit erzielt. Toll!

Biertest vom 18.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,13,12 - 12,20


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ohm-Zeichen muss standartmäßig bei dieser Brauerei als Etikettenvorlage herhalten. Schwarzer Hintergrund und goldene Schrift mit goldenen Ähren und Löwen. Und die typische Kirche im Dorf eines kleinen Bergdorfes, heile Welt in harten Zeiten. Geruch: bananig, hefig. Helle Bernsteinfärbung des Bieres plus mittelmäßige Trübung durch die Hefe. Geringe sichtbare Kohlensäure. Die Schaumkrone hält sich erwartungsgemäß famos und ist schön feinporig, cremig und steif. So muss ein Bier aussehen. Der Antrunk ist dezent hefig bananig, etwas wässrig gar. Im Mittelteil mehr Aroma durch die Gerste, hopfig und leicht würzig angehaucht im Abgang mit unterschwelliger Säure. Diffuser Nachhall aus Hefe, Gerste und Hopfen. Das beste daran ist a) der Bierschaum und b) die noblen Etiketten. Mehr Schein als sein.

Biertest vom 14.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,8,7,8,14,8 - 8,75


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenig Hefe und ein brotiger Geschmack, den man eher bei einem dunklen Weizen erwarten würde. Der Nachgeschmack ist unauffällig, im Aroma guter Durchschnitt.

Biertest vom 14.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,9,12,11 - 10,60


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht fruchtiger, sehr hefiger Antrunk. Dieses leckere hefige Aroma hält bis zum Abgang durch und wird danach durch eine kurzzeitige Hopfigkeit mit anschließender Wässrigkeit ersetzt. Im Antrunk mischen sich auch malzige Aromen hinzu, die stetig an Stärke abnehmen aber dennoch bis in dern Nachgeschmack erkennbar sind. Leckeres Sommerbier wenns warm ist.

Biertest vom 6.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,15,11 - 11,35


Uli2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen hat eine blasse Farbe.Schmeckt etwas zusehr nach Hopfen und ist im nachgeschmack etwas säuerlich

Biertest vom 25.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,10,8 - 8,10


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Die Farbe ähnelt der meines Sofas, ein trübes Braun. Sehr schön ist die Krone: cremig und standhaft. Der Duft lässt sich als feinfruchtig-hefig beschreiben.
Der Geschmack ist mild, nur mäßig fruchtig (dezent nach Banane) und auch nur wenig zuckrig. Überhaupt sind die Aromen nicht besonders ausgeprägt. Dabei hinterlässt die Premium-Weiße von Leikeim ein samtiges Mundgefühl, ja es ist so, als ob sich ein feiner Belag auf den Zähnen niederlegt.
Fazit: Schöne Flasche, gutes Aussehen, mäßiger und zu flacher Geschmack.

Biertest vom 23.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,11,8,12,7 - 8,45


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: "hoher anteil an vitaminen und mineralstoffen garantiert höchsten qualitätsgenuß", steht auf dem rücketikett. na, vitamine und mineralien an sich als garant für guten geschmack? ich weiß nich...
kräftige farbe, mäßig trüb, feiner schaum. unperlig.
geruch hefig, bananig, süßlich. antrunk süßlich, gleich gefolgt von aktivem hopfenaroma. mitte süß-würzig, malz macht sich bemerkbar. abgang ist herber. hopfen dominiert, aber ohne bitterkeit.
plopp-flasche ist sehr gelungen. schwarz-goldener hintergrund, im etikett eine dorfkirche inmiten von getreidefeldern. ährenumrahmt, dazu wappen.
fazit:

Biertest vom 17.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,10,13,10 - 10,05


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Altenkunstadt liegt direkt am Main gegenüber von Burgkunstadt. Das Leikeim kommt in einer wirklich edlen Flasche, die gegen die Abendsonne gehalten herrlich golden glänzt. Leider kämpft auch dieses Bier mit einer extremen Hefe Verfestigung, obwohl es noch einen vollen Monat haltbar ist.

Sehr reifer fruchtiger Anzug, mit vollem Körper. Leicht alkoholisch und dezente Säure, die jedoch noch gewogen ist. Im Sturz dosierte Bittere, die ich als Besonderheit des Leikeim interessant finde. Wenngleich es die Süffigkeit mindert, überzeugt das Leikeim durch seine sehr fruchtige Reife, wie eine erfahrene vollbusige Frau in der Blüte ihres Lebens.

Biertest vom 2.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,9,11,15,11 - 11,00


donkie1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt definitiv nach Geklautem. Leider bin ich mir übner die Herkunft des Originals nicht schlüssig. Tippen tu ich auf Tucher oder ähnlich üblem Zeugs.

Biertest vom 25.12.2004 Noten: 9,9,6,6,9,5 - 6,50


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also da falle ich mit meiner Benotung mal ziemlich aus dem Rahmen. Mir ist dieses Weizen zu bitter. Schmeckt, als hätte der Braumeister ein bißchen zu viel Hopfen genommen.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,6,6,10,7 - 7,20


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Premium-Weisse aus Leikem macht seinem Namen alle Ehre. Ansprechende Bügelflasche mit "Plob-Effekt". Das Aroma ist ausgeprägt mild und fruchtig, der Nachgeschmack fruchtig und hefig. Ingesamt sehr süffig. Fazit: Gut!

Biertest vom 30.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,13,10,12,11 - 11,25


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe ist mittel-trüb-gelb, nicht so toll aber.. Aroma: Hefig, aber auch leider nicht so ganz perfekt.. Geschmack: Mild, gut, sortentypisch. Fazit: Sehr schöne Bügelflasche, schönes Etikett, nicht so tolle Farbe, und auch Aromamässig kein Meilenstein. Doch Geschmacklich ganz OK!

Biertest vom 27.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,12,15,12 - 11,75


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weizen aus der Bügelflasche. Das Konzept finde ich eigentlich wenig überzeugend, aber es sieht mit den schönen Etiketten sehr ansprechend aus. Auffällig ist auch, dass man die trüb-gelbliche Färbung durch das Braunglas schimmern sieht.
Die Krone ist sehr fein und herrlich standhaft, die Farbe hefetrüb. Das Leikeim riecht recht hefig.
Die Kohlensäure ist eher hoch dosiert, denn gering. Der Geschmack ist dann aber trotz kohlensäurekaschiertem Antrunk recht fruchtig und angenehm weich mit leichter Süsse.
Fazit: Am Anfang war die Kohlensäure - dann kommt aber auch schon der fein aromatische und überaus süffige Mittelteil/Nachgeschmack. Der Nachklang ist wirklich schön versöhnlich und lecker, allerdings auch leicht zuckrig. Insgesamt schön weich, mild und fruchtig.
Spitzenweizen mit kleinen Schwächen - dennoch empfehlenswert!

Biertest vom 1.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,13,11 - 11,55


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein fruchtiges Weizen, dass sehr süffig daher kommt. Ein Premium das weder hopfig noch säuerlich ist. Trinkt sich nett.

Biertest vom 12.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,10,11 - 11,10


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erfrischendes Hefeweißbier - unverkennbarer Charakter - leckerer, leicht säuerlicher Nachgeschmack - wirklich gut!

Biertest vom 13.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,10,10 - 9,85




Leikeim Premium-Weisse

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,70
Aroma 9,87
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,29
Aussehen der Flasche 11,70
Subj. Gesamteindruck 9,61
Total 9,84




www.biertest-online.de