Löwenbräu Hefe Weissbier

 
Brauerei Löwenbräu AG Löwenbräu Hefe Weissbier Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
10,96

(28 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Löwenbräu Hefe Weissbier schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weizentypisches Aussehen bei leicht angetoastetem Farbton. Auch trotz zeitlich ausgedehnter Testarbeit, sprudelt die LöwenWeisse noch wie frisch eingeschenkt. Das Aroma ist vorwiegend bananig.
Unter der erwähnten Langzeit-Sprudeligkeit leidet die Süffigkeit (ganz abgesehen von der Tatsache, dass das ganze Gas auch wieder raus muss). Der Abgang ist wieder bananig und ein bisschen pelzig und vergleichsweise dünn.
Alles in allem ein durchschnittliches Weizen.

Biertest vom 29.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,7,8,9,8 - 8,35





Online-Tests

caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gelungenes Weizen hat alles worauf es ankommt. Eine leichte süße, wenig hefig, bananig, Kohlensäure ist in ausreichender Menge vorhanden. Lecker

Biertest vom 29.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,11,11 - 10,85


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein weiters Hefeweizen, mal sehen.

Aussehen:
Trüb, Bronzefarben, Schaum ist ordentlich.

Antrunk:

Brotige Malzaromen, Bananencharakter eher dezent. Sehr viel Kohlensäure.

Mittelteil:
Die Kohlensäure bleibt konstant stark, doch der Bananengeschmack wird noch schwächer.

Abgang:
Die Kohlensäure bleibt bis zum Schluss, doch die Malzaromen verblassen, aber eine etwas zu starke Herbe für ein Weizen kommt hervor.

Fazit:
Ein soweit gutes süffiges Weizen, doch sind die typischen Aromen zu schwach für eine Spitzenwertung. Vorallem ist das Bananenaroma zu schwach und das typische Nelkenaroma fehlt völlig. Ich bleibe bis auf Weiteres beim Schneider.

Biertest vom 17.4.2012, Gebinde: Dose Noten: 11,10,12,9,9,11 - 10,60


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da diese Weisse aus der Dose kommt, erwarte ich nicht allzuviel. Aber mal sehen...
Im Glas macht es einen sehr guten Eindruck. Dunkelgold bis bernsteinfarben und trübe. Dazu eine sehr feinporige gut beständige Krone, die nur leicht abfällt. In der Nase der typische fruchtige Hefeton eines Weizen. Im Antrunk angenehm, da die Kohlensäure nicht zu sehr kratzt und daher eine komfortable Weiche vorhanden ist. Am Gaumen gute und typische fruchtige Hefe und leichte Malznoten. So ist es auch sehr süffig. Obwohl man die Kohlensäure beim Trinken nicht so merkt, muss man ganz schön rülpsen. Im Abgang wird die Hefe von dezenter Säure und Herbe begleitet.
Tja, ich weiß nicht, ob man zwischen Dose und Flasche einen Unterschied merken würde, aber diese Weisse aus der Dose kann man schon trinken. Wesentlich bessere Weizen gibt es da schon, jedoch ist auch dies kein schlechtes.

Biertest vom 8.6.2011, Gebinde: Dose Noten: 12,10,11,9,8,10 - 10,10


EazyE meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Keine Ahnung wie viele Hektoliter ich von diesem Bier getrunken habe. Ich liebe die Süffigkeit dieses Bieres die Unmenge an Kohlensäure! Die Hefe kommt schon an 4. Stelle.
Das Bier könnte ich blind unter 1000 Weissbieren erkennen. Wobei das auch das einzig gute Bier der Brauerei Löwenbräu ist, das Original kann man rauchen

Biertest vom 15.5.2011, Gebinde: Dose Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ist mal ein leckeres Bier: schön bernsteinfarben, würziger Antrunk und ein langer hefiger Abgang!

Biertest vom 11.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,14,14,12,13 - 13,35


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas sieht dieses Weizenbier ganz manierlich aus obwohl die Schaumkrone leider rasch verschwindet. Geschmacklich leicht herb aber trotzdem sehr süffig. Ein ordentliches Weißbier von der Löwenbräu Brauerei, hätte ich nicht gedacht!

Biertest vom 6.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,10,11 - 11,25


georg82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Münchner Hefeweizen überzeugt mich. Das
Aussehen des Biers ist für mich fast perfekt: bernsteinfarben und trüb. Der Geruch ist O.K. könnte vielleicht etwas besser sein. Der Geschmack ist sehr gut, fruchtig, hefig. Ein sehr süffiges Bier.

Biertest vom 3.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,14,14,14,14 - 14,00


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche macht deutlich mehr her als die anderer Sorten dieser Brauerei.
Im Glas sieht es kräftig und satt aus. Der Geschmack ist sehr fruchtig süß und das ganze ist wegen der ordentlich vorhandenen Kohlensäure sehr erfrischend.
Fazit:
Ich bin positiv überrascht!

Biertest vom 8.9.2009 Noten: 13,12,12,12,14,13 - 12,60


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, nach 2,5 Jahren melde ich mich wieder zurück. Nach dieser doch recht langen Auszeit widme ich mich nun wieder dem Testen von Bier :-)

Das Löwenbräu HefeWeizen kommt in einer schlichten Longneck Flasche zu mir ins Glas. Die Farbe und die Krone sind in Ordnung. Der Antrunk ist relativ mild-hefig. Das Weißbier ist insgesamt sehr spritzig und frisch, im Abgang jedoch recht herb, somit für mich nur guter Durchschnitt.
Trinkbar, aber für den Preis gibt es etliche Weißbiere die besser sind.

Biertest vom 1.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,9,10 - 9,95


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit dem Weizen hat Löwenbräu mal wieder passabel abgeschnitten.

Das Bier ist ordentlich hefetrüb, creme-gelb in der Farbe mit einer schönen Krone.
Der Geruch ist fruchtig-süsslich, an Banane erinnernd. Der Antrunk bestätigt diesen Eindruck, die Hefigkeit ist sehr ausgewogen und rundet den Geschmack des Bieres ab. Ein wenig fehlen die Spitzen im geschmack und das gewisse Etwas um es zu einem mehr als guten Gebräu werden zu lassen.

Biertest vom 16.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,11,11 - 11,10


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für die zwei Frontetiketten der Löwen Weisse hat die Münchener Traditionsbrauerei gleich sechs(!) Löwen "rekrutiert". Das Design ist aber ansonsten schlicht und gut gelungen. Der Inhalt der Flasche ist von heller, weizentypischer Farbe. Die Schaumkrone wirkt geradezu sahnig und ist sehr langlebig.Es verbreitet sich ein hefiger, bananenfruchtiger Geruch, dessen Aroma auch den Antrunk dominiert. Eine weizenmalzige Süße kommt hinzu, die von einem leicht staubigen Unterton begleitet wird. Der Hopfen meldet sich spät und sehr verhalten. Säure ist so gut wie gar nicht vorhanden. Ein gutes, malzig-süßes Weißbier, mehr sähmig denn spritzig, dem jedoch ein paar Charakteristika eins Spitzen-Bieres fehlen.

Biertest vom 13.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,13,13,12,12 - 12,25


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht eher mäßig aus. Wirkt etwas trist. Das Weizen Im Glas sieht schon besser aus. Sehr trüb, sehr hoher Schaum und die Farbe ist etwas dunkelgelb / orange. Der Antrunk fällt fruchtig getreidig aus, nur wenig hefig. Das Weizen hat eine wirklich gute Süffigkeit, aber es ist mir einen Tick zu süß, hier komtm zu viel Fruchtaroma durch. Es mangelt eindeutig an Hefe und etwas Säuerlichkeit. Ansonsten angenehm zu trinken.

Biertest vom 10.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,12,8,8,9 - 9,35


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht im Glas wie ein typisches helles Weißbier aus. Der Antrunk ist frisch, mild, fruchtig und hefig. Überwiegend mild, süffig und süsslich. Geschmacklich etwas altbacken, d.h. ohne weiteres mit anderen Weißbieren verwechselbar. Keine eigene Note. Das Bier hat alle typischen Weißbiermerkmale, aber es bleibt hier trotzdem "nur" obere Mittelklasse.

Biertest vom 15.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,10,9,11 - 11,10


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht gutes Hefeweizen, welchem jedoch das Besondere fehlt.

Biertest vom 17.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,9,11 - 10,75


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Weizen das durch eine gute süffigkeit durchaus überzeugen kann.

Biertest vom 17.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,8,10 - 10,05


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Geruch extrem nelkig, hefe-süßlich und fruchtig. Ein wahrer Co2-Sturm im Glas und eine stolze, langlebige Schaumkrone prägen die Optik. Geschmacklich recht lieblich, nelkig und frisch hefefruchtig, irgendwie ein Obstmix, gar nicht vordergründig Banane. Das Bier fällt schnell in einen citusherben Nachgeschmack, der anhält und gefällt.Vielleicht alles in allem etwas zu lieblich, da lässt ein Franziskaner grüßen, jedoch niemals so oberflächlich wie dieses - da viel intensiver!

Biertest vom 16.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,12,12 - 12,25


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In der Tat, erstaunlich gut. Das Münchner Massenweizen hat eine gesättigt feine und trübe Farbe und bildet sehr feincremigen Schaum aus. Der Antrunk ist einmalig frisch und säuerlich fruchtig, absolut erfrischend und süffig. Wässerigkeit, flache Aromen und mulmige Pappigkeit im Abgang, das weist dieses Weizen alles nicht auf. Eine wirklich schöne Sache, und dann auch noch ansprechend verpackt!

Biertest vom 8.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,14,11,12,13 - 12,75


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eher zufällig im Supermarkt entdeckt, Löwenbräu war bei mir nicht als Weissbierbrauer bekannt. Die Flasche sieht denn auch eher billig aus. Weniger fruchtig, stark hefebetont mit einer schon im Mittelteil ansteigenden saueren Note. Ein überraschend gutes, endlich mal weniger fruchtiges Weizen.

Biertest vom 29.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,11,12,-,12 - 12,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt im Antrunk wie ein Hefe-Weizen-Limonade-Drink! Merkwürdiges Gebräu!

Biertest vom 11.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,9,12,9 - 9,90


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein anfänglich dezent fruchtiges Aroma ist bis in den Nachgeschmack erkennbar, wo es dann von einem ansteigenden hefigem, später bitter werdenden Aroma übertüntscht wird. Außerdem ist es dort angenehm würzig. Durchaus angenehm zu trinken.

Biertest vom 8.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,7,12 - 11,50


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht herbes Weißbier ohne süße, dafür gering Zitronig. Trinkbar aber ohne Aha Efekt. Auch die süffigkeit hält sich in Grenzen.

Biertest vom 30.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,11,10 - 9,85


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch schönes, orangegelbes Hefeweizen mit ordentlicher Blume, die allerdings – wie so oft – bald nachlässt. Das Etikett ebenfalls in (anderen) pastellgelb-creme-gold-Farben ist fein gearbeitet, aber insgesamt unspektakulär. Damit ist auch die Brücke zum Flascheninhalt geschlagen. Das LöwenWeisse geht durchaus angenehm-cremig den Hals runter, kein wässrig-dünnes Bierchen also. Aber trotzdem fehlt ihm etwas. Damit steht es allerdings m.E. in guter Tradition anderer Löwenbräu-Produkte. Fazit: Kein Bier, mit dem man etwas falsch macht, aber auch kein Leckerbissen.
Test vom 17.12.2006
Das Löwenbräu kommt in einer normalen 0,5l-Flasche zu mir. Die Etikettierung zwei goldenen Löwen, die wiederum ein blaues Löwenwappen halten, ist solide, aber irgednwie auch langweilig. Im Glas erhält man ein orangegelbes, hefetrübes Weissbier, Schaumverhalten ist akzeptabel. Geschmacklich ist es aber so, wie ich es in von Verkostungen in Erinnerung habe, zu denen ich keine Notizen machte: Ziemlich trockenes, wenig fruchtig-und wenig süffiges Weissbier, dem man zwar keinen dünnen Körper vorhalten kann, das für mich aber ein Paradebeispiel eines industriellen Massenbieres ist. Nein, gefällt mir nicht wirklich.
Heute würde ich vergeben: 10/8/8/8/8/8.

Biertest vom 8.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,9,10 - 9,90


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Löwenbräu gehört zur Spaten - Löwenbräu Gruppe der u.a. auch Franziskaner angehört. Die Spaten - Löwenbräu Gruppe ist wiederrum Teil der Interbrew Deutschland (u.a. Beck´s, Diebels, Gilde) und kommt auf einen Ausstoß von ca. 14 mio. hL.

Das Weißbier ist rezent und spritzig. Allerdings keineswegs süss auch die Fruchtigkeit wird verdrängt durch eine sehr dominante bekömmlich, hefige Bitterkeit. Im Finish ungewöhnlich trocken. Sicherlich eine umstrittene Herbe, die dem Bier dennoch gut ansteht. Reizvoll !

Biertest vom 19.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,11,14,10 - 10,10


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das "LöwenWeisse" íst biederer Durchschnitt. Weder die Flasche, noch das Aussehen des Bieres lassen Qualitätsarbeit vermuten. Auch das Bier an sich schmeckt allenfalls durchschnittlich. Fazit: Nur bedingt empfehlenswert.

Biertest vom 30.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,9,8 - 8,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel zu bittrig und herb im Geschmack für ein Weizen.

Biertest vom 2.11.2003 Noten: 8,7,4,3,11,6 - 5,85


BelaFarinRod meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einschenken sticht zunächst die extreme Trübung ins Auge. Der Antrunk ist ziemlich wässrig und eintönig. Im Mittelteil kommt dann der Geschmack nach einem durchschnittlichen Hefeweißbier zur Geltung. Insgesamt ein etwas "anderes" Weizen.

Biertest vom 5.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,11,10,8,9 - 9,20


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt nicht jedem...www.loewenbraeu.de

Biertest vom 12.1.2002 Noten: 12,12,12,12,15,12 - 12,15




Löwenbräu Hefe Weissbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,42 (11,00)
Aroma 10,81 (9,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,59 (8,00)
Aussehen der Flasche 10,73 (11,00)
Subj. Gesamteindruck 10,92 (8,00)
Total 10,96 (8,35)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de