Krombacher Pils

 
Brauerei Krombacher Brauerei Krombacher Pils Bierbilder einsenden
BrauortKreuztal Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,17

(130 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Krombacher Pils schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,12,8,12,10,12 - 11,10

Klare goldgelbe Farbe; würziger Geruch. Angenehm vollmundig im Antrunk; hintenrum etwas dünn, aber schmerzlos.

Biertest vom 9.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,9,10,10 - 10,15


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,11,10,8,12,10 - 10,05

Recht mild mit einer feinen Hopfung, in sich immer stimmig und ohne wirklichen Fehler. Mit Krombacher sollte eigentlich jeder, der einem Pils nicht völlig abgeneigt gegenüber steht, glücklich werden können. In der Tat ein gutes Massenpils, denn es kann ja nicht nur Spezialitäten in der Welt des Bieres geben.

Biertest vom 25.8.2002, Gebinde: 0,33 braune Flasche Noten: 11,10,11,9,8,10 - 10,00


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,10,10,9,8,10 - 9,55


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,9,8,6,9,7 - 7,90


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,11,12,6,6,7 - 8,45


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,10,12,9,4,10 - 10,15


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,11,10,11,11,11 - 10,75





Online-Tests

Scottie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hat mit einem Pils nichts zu tun. Gehört zur Einheitsplörre der Großbrauereien. Wenig Geschmack, die Würze und die Farbe erinnern eher an ein Exportbier als an ein Pils...

Biertest vom 3.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,9,2,10,3 - 4,80


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein sehr gutes pils, bei uns hier im sauerland neben warsteiner & veltins weit verbreitet, es schmeckt jedoch sehr viel besser als veltins.
eine flasche krombacher zutrinken lohnt sich immer.

Biertest vom 29.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,11,12,13 - 12,50


Holsteiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier schmecht im Antrunk etwas zu blumig.
Im Mittelteil etwas herb/hopfig sagen böse Zungen, und meinen Bier füer ältere!
Im Abgang schmecht es erst wie richtiges Bier richtig schön hopfig, und
nicht nach hefe"

Biertest vom 19.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,13,9,10 - 10,30


Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wollte eigentlich kein Massenbier mehr probieren, aber die vielen positiven Stimmen hier haben mich dennoch dazu ermuntert es zu tun.
Leider bin ich auf den Hintern gefallen. Riecht erstmal richtig lecker aus der Flasche. Bereits am Gaumen angekommen entfaltet sich bei mir ein ekliger bitterer Geschmack dessen Nachgeschmack auch nicht mehr so schnell vergeht. Ich brauchs nicht mehr.

Biertest vom 14.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,3,6,6 - 6,60


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch Krombacher zähltv ja zu jenen Bieren die sehr stark beworben werden und das vorallem bei Sportsendungen im TV als eine Perle der Natur. Es scvhneidet ein wenig besser ab als die bisherigen TV Biere die ich getestet habe, aber im vergleich zu anderen Bieren ist es eben auch nicht so wirklich was besonderes. Krombacher kann man aschon gut trinkern, aber das kann ich von vielen bieren sagen und sonst sticht Krombacher auch nicht wirklich aus der Masse hervor

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,9,10 - 10,20

Ein gold-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist leicht wässrig und leicht würzig. Zur Mitte hin mischt sich ein Hauch Hopfen dazu, aber es bleibt etwas wässrig. Auch der Abgang ist leicht wässrig und man schmeckt nur einen Hauch Hopfen heraus.
Alles in allem kann mich das Lrombacher Pils nicht wirklich begeistern. Notfalls ist es trinkbar, aber da gibt es einige bessere Alternativen in Sachen Pils. Irgendwie hatte ich dieses Bier besser in Erinnerung.

Biertest vom 25.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,8,7,9,7 - 7,75


Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frischer Geruch, Farbe des Bieres und die Blume sind in Ordnung. Die Blume hält sich durchschnittlich lange.
Der Antrunk ist würzig, es ist eindeutig Pilsgeschmack, könnte aber etwas herber sein, ein bischen mehr Hopfen hätte dem Bier gut getan. Nach dem eigentlich guten Antrunk und einem soliden Malzkörper fehlt auf einmal etwas: der Abgang! Der ist fast nicht vorhanden, weshalb auch kein überzeugender Nachgeschmack festgestellt werden konnte. Immerhin ist es süffig. Insgesamt ein Bier, bei dem man keinen Fehler macht und das man jederzeit trinken kann. Im Vergleich zu anderen Massenbieren durchaus respektabel. Schade, dass dem Bier hinten raus die Luft ausgeht.

Biertest vom 22.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,8,8,9 - 9,45


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher mag ich überhaupt nicht.

Ich weiß nicht, wahrscheinlich liegt es am Hopfen.

Ich kann es einfach nicht trinken.

Es schmeckt auch leicht abgestanden.

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 5,3,3,3,5,2 - 2,90


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine relativ stabile Krone thront über einem goldenen Pils mit genug Co2.

Das Krombacher Pils bekommt man hier fast an jeder Tanke/ Kiosk und ist da immer die beste Alternative zu Becks, Paderborner & Co.
Krombacher ist für mich eines der Biere was man eigentlich immer trinken kann, sprich wenn’s nichts Besseres gibt kann ich damit gut leben.
Kein zu mildes Bier sondern schon mir Pils Charakter von daher schon lecker!

Krombacher wird nie mein Lieblingsbier sein aber eine 11er Kiste hat mir schon das ein oder andere Wochenende versüßt!

Biertest vom 29.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,8,12,12,11 - 10,80


Ententreiber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Man bekommt es überall, der Vorteil ist, dass man auf keiner Feier damit aneckt, weil keiner meckert. Aus der Flasche getrunken war mir etwas zuviel Kohlensäure drin, im Glas schmeckt es besser und sieht natürlich auch besser aus. Ein Massenbier, das durch die Dauerwerbung gepuscht wird aber auch ganz gut schmeckt. Ach ja, der Regenwald ist jetzt auch wieder etwas länger haltbar :-)

Biertest vom 16.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,7,12,6,10 - 9,85


Fassolaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klares Bier, leider etwas wenig bläschen, schöne krone, die aber nach kurzer zeit quasi komplett verschwindet. Das Bier schmeckt bitter würzig beim ersten Schluck, ist aber im NAchgeschmack etwas dünn und nurnoch bitter. Das Aroma entspricht ganz dem wie das Bier schmeckt, lecker würzig, aber etwas dünn. Gutes Durchschnittspils, aber nichts für jemanden dessen Lieblingsbier nicht das Pils ist.

Biertest vom 2.8.2011 Noten: 9,9,8,8,10,9 - 8,75


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht erst mal sehr gut. Die Blume steht anfangs recht gut, bricht aber nach kurzer Zeit ein. Auch Blubberbläschen suche ich vergebens. Der Antrunk ist leicht bitter und würzig. Gut abgestimmt! Im Durchgang geht es mild weiter zur Sache. Fast zu mild... Im Nachgeschmack kommt es dann wieder leicht bitter rüber. Für mich ein recht gutes Massenbier.

Biertest vom 25.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,9,9,10 - 9,60


Steinadler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Krombacher Pils gehört zu den meistgetrunkenen Bieren in Deutschland. Dementsprechend besitzt die Brauerei auch eine ordentliche Portion Selbstvertrauen, sodass sie auf dem Etikett ihr Bier stolz als "Eines der besten Biere nach Pilsener Brauart" beschreibt. In Verbindung mit der billigen Gestaltung des Etiketts, in dem es wie zig andere Biere mit Weiß und Gold einen "edlen" Eindruck erwecken will, gehen bei solch einer Selbstbeschreibung sofort die Alarmglocken an.
Im Glas macht das Bier dann allerdings schonmal einen guten Eindruck. Gold-Gelb präsentiert es sich mit einer äußerst stabilen Schaumkrone. Super.
Im Geschmack zeigt sich sodann ein schönes Hopfenaroma, das dem Bier eine angenehme Herbe verleiht, die vor allem im Nachgeschmack noch länger erhalten bleibt. Zum Hopfenaroma gesellt sich eine gewisse Malzsüße, sodass das Bier weder zu herb, noch zu süß wird. Insgesamt fehlen dann aber auch nennenswerte Höhepunkte. Das Bier wirkt vielmehr einseitig und gradlinig.

Fazit: Insgesamt schmeckt das Bier ganz gut.
Rückblickend erscheint mir die Selbstbeschreibung als eines der besten Pilsbiere dann aber doch etwas überheblich, auch wenn es kommerziell eines der erfolgreichsten Biere in Deutschland ist.
Es gibt weitaus bessere Pilsener Biere.

Biertest vom 29.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,9,5,9 - 8,90


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Supermarkt-Pils-Blindprobe mit Bitburger, Warsteiner, Krombacher und Falkenfelser (Netto-Eigenmarke):

Probe No. 4:

Fast Geruchsneutral, nur ein minimaler Hauch einer künstlich wirkenden parfümartigen Hopfennote ist zu erahnen. Der Geschmack ist etwas kräftiger mit zunächst herben und etwas seifigem und später anhaltend bitterem Hopfen. Unausgewogen und unerfreulich!

Biertest vom 23.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,5,5,10,6 - 6,15


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht normal aus da sie ja nicht unbekannt ist, den wer kennt Krombacher nicht.
Die Schaumkrone hält sich sehr durchschnittlich lange.
Es riecht leicht bitter und es sieht im Glas schön gold-gelb aus, es hat ein sehr guten CO2 Gehalt.
Im Antrunk schmeckt es herb und leicht bitter .
In der Mitte hopfig/bitter.
Im Abgang ist es hopfig und etwas trocken aber nicht unangenehm.

Fazit: Ein gutes Bier, für Partys/Feiern super geeignet.

Biertest vom 27.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,10,10 - 10,30


tuedde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ich finds schade, dass dem bier oft seine marktstellung zum verhängnis wird...meiner meinung nach ist es ein sehr leckeres pils. ist zwar eher milder als andere vertreter der gattung, aber schmeckt trotzdem schön abgestimmt und rund. gelungenes produkt aus kreutztal!

Biertest vom 10.5.2010, Gebinde: Dose Noten: 11,10,13,12,8,10 - 10,75


balmunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist mir ein Rätsel warum dieses Bier so beliebt ist zumindest wenn man von Pils spricht. Für ein Pils ist es:Viel zu Dunkel,Fehlt die Bittere nahezu komplett,Viel zu malzaromatisch. Daher von mir als Pils nicht wirklich zu bewerten. von der Optik her mittlerweile sehr altbacken. Da sieht man was mit einem Riesenwerbeetat ereicht werden kann...

Biertest vom 31.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,9,4,8,9 - 7,90


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einen äußerst schweren Stand hat dieses bundesweit so erfolgreiche Bier bei uns auf der Ostalb. Dies ist für mich nun nach meinem Test auch erklärbar, denn die meisten Schwaben aus unserer Ecke trinken entweder ein Exportbier, welches malzlastig-mild ist oder ein Pils, das aber dann auch wirklich wie ein echtes Pils schmeckt. Und das Erfolgsgeheimnis des Krombacher Biers im übrigen Teil der Republik scheint zu sein, dass es genau zwischen diesen Extremen steht und versucht, möglichst jedermann/jederfrau gerecht zu werden. Krombacher ist ein Bier ohne Ecken und Kanten, welches objektiv gesehen durchaus trinkbar ist, aber nicht wirklich begeistern kann. Wir Ostalb-Schwaben brauchen's nicht und trinken, wenn's wirklich mal ein Konsensbier sein soll, lieber ein Rothaus-Tannenzäpfle aus dem "feindlichen" Badenerland.

Biertest vom 14.2.2010, Gebinde: Fass Noten: 11,8,10,8,-,8 - 8,63


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jeder kennt´s jeder trinkt´s-Auf zum TÜV!Erfrischend anmalzend,durchsäuert in der Basis mit hopfiger Zügel und starker Zug zur Süffigkeit.Zum Zelten gehen immer Dosenpaletten dieses milden Pilses für 3 Tage mit.Das geht auch noch handwarm;-)

Biertest vom 8.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,10,11 - 10,85


hsvdenga meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

112 Bewertungen bisher => das deutet auf ein sehr bekanntes und beliebtes Bier hin, was ich absolut verstehen kann.

Das Design ist zwar sehr schlicht und nichts Besonderes, aber dafür hat das Bier klare Stärken in Sachen Aroma, Süffigkeit sowie Nachgeschmack.

Über das Aussehen des Bieres kann man auch nicht klagen.

Ein gutes Pils!

Biertest vom 18.9.2009 Noten: 12,14,12,12,8,12 - 12,10


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier hat sich im Laufe der Zeit dem Geschmack der Durchschnittsbiertrinker angepaßt. Für die breite Masse ok, aber mir fehlt das Herbe eines Jevers! Fazit: Man kann nichts falsch machen…; 013/01/02.

Biertest vom 13.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,8,9 - 8,95


stülpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wird also auch für Kinobesucher bereitgestellt; dieses Pils ist fast überall zu haben, kein Wunder, es ist der Marktführer, und während ich es teste, wird mir klar, ja - dieses Bier ist gemacht,um beim Durschnittsbiertrinker anzukommen.
Das Aroma ist anfänglich gar nicht übel,leicht bitter, wenig malzig. Jedoch genau dieser hopfig-herbe Geschmack, bleibt bis zum Schluss erhalten, keine Veränderung, ein immer gleichbleibender Geschmack, nach hinten hin, eine eher wässrige Note; mit diesem Bier kann man bei Feiern nichts falsch machen!

Biertest vom 11.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,7,12,9 - 9,00


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch das, was man erwartet. Riecht typisch pilsig, maischig, leicht süßlich und hopfig. Im Geschmacksverlauf gute Balance zwischen Hopfen und Malz, leichte Radlernuancen im Hintergrund. Lediglich der Nachgeschmack könnte besser sein. Zu lange schwingt eine unnötige Bitternote nach, die nicht einmal nach Hopfen schmeckt. Das große Plus dieses Bieres ist die weitumspannende Verfügbarkeit zu jeder Tageszeit(Tanke). Und es wird im Zweifel dem Durchschnitt genügen.

Biertest vom 11.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,8,11,10 - 9,75


Toemmers meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ist einfach das Marktführerpils, und das hat seine Gründe. Durch den milden, wenn man es böse meinen würde wässrigen Geschmack ist es trinkbar für jedermann. Der Preis ist für ein solches Pils zwar ziemlich hoch, aber die Jngs aus Kreuztal können sich das bei dem Absatz auch erlauben. Im Glas sieht das Pils sehr schnieke aus, goldgelb mit einer schönen Krone und viel Co2. Man freut sich richtig auf die Erfrischung die einem bevorsteht bis, ja bis man es dann tatsächlich im Mund hat. Der Geschmack ist mit einem BmW(Bier mit Wasser) zu vergleichen. Der Herbe Nachgeschmack hauts dann aber wieder ein bisschen raus. Die Flasche selbst wirkt ansprechend, normal für einen Marktführer.
Fazit: Gutes Party-/MassenPils aber definitiv nichts für Genießer oder Menschen die ein herberes Pils bevorzugen!

Biertest vom 7.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,5,12,14,11 - 9,60


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

..isn massenbier aber dafür gut trinkbar..recht malzig...richtig gutes bier mit eigenem charakter trinke ich dann beim bierwandern im frankenland

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,9,10 - 9,55


Kaotsiro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach ein Super Bier, zu der es keine Alternative gibt.

Biertest vom 7.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,14,15 - 14,95


Blockwogenstüermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch ein klassisches Pils. Krombacher Pils zählt zwar nicht zu den ganz herben Pilsenern in Deutschland, weiß aber trotzdem durch einen Geschmack zu überzeugen, der sowohl eine gewisse malzige Würze als auch einen angenehm hopfig-herben Geschmack enthält. Der Antrunk wirkt insgesamt ein wenig trocken, zu keinem Zeitpunkt aber unangenehm. Dieser ausgewogene, für ein Fernsehbier doch recht kräftige Geschmack hält auch im Abgang lange an.

Biertest vom 26.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,10,12 - 11,75


1ch24 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Super Bier total süffig.
Bei diesem Bier bezahlt man gerne etwas mehr. Praktisch auch die Elfer Kästen wenn man unterwegs ist.

Biertest vom 8.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,13,12,13 - 12,70


harlemtogetha meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das aussehen ist weltklasse. eigentlich leicht zu erkennen wegen der helligkeit und schaum is genug vorhanden. die süffigkeit und der nachgeschmack jedoch ist zu überbieten und der alk.-gehalt ist auch mäßig. sonst aber ein gutes deutsches Standart-Bier.

Biertest vom 15.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,10,6,9,8,12 - 10,45


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Keine besondere Flasche. Fades Bier beim dem das Aroma sich kaum entfaltet.Massenbier das viele Fans hat.

Biertest vom 23.12.2008 Noten: 7,6,5,6,6,6 - 5,95


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Mit Felsquellwasser gebraut"
"Eine Perle der Natur"
...zwei Ausschnitte aus der Folge: "Die 10 nervtötensten Werbesprüche der Welt"...Aromatisch mit Sicherheit auch unter den "10 langweiligsten Bieraromen anzutreffen"...damit wäre auch schon alles gesagt...ach ja hopfig malzig ausgewogen...gäähhn...Die Aufschrift "Langweiliges Massenbier" wäre treffend...

Biertest vom 11.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,6,6,5,6 - 5,90


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu diesem Bier lässt sich kaum was schreiben, deswegen werde ich es bei drei Sätzen belassen. Die Aromen verschwimmen Massenbierartig; und zwar extrem. Der Nachgeschmack ist auf Kosten der Süffigkeit zu bitter.

Biertest vom 11.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,6,9,7 - 6,90


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da trinke ich doch tatsächlich zum ersten mal in meinem Leben ein Krombacher! Eine sehr gelungene Mischung aus Hopfen und Malz. Unglaublich süffig und ja.... ja ungewöhnlich - und das als Massenpils. Schmeckt irgendwie nach "billiger Qualität", aber dennoch machen die tollen Aromen dies weg. Gutes Bier.

Biertest vom 10.12.2008 Noten: 13,14,14,13,11,12 - 12,80


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist zwar pregnannt, aber durch die FarbKombinationen und den großen weiß Anteil wirkt es jedoch nicht ansprechend auf mich. Im Glas eine sehr schöne Darstellung eines Pilseners. Der spritzige Antrunk lässt viel erhoffen, es folgt allerdings nur ein ausgewogener Mix aus Hopfen- und Malzaromen, was mich ehr langweilt. Der Nachgeschmack gestalltet sich ähnlich wenn auch zu schwach.
Das Krombacher ist ein unverkennbares Massenbier ohne besonders hervorstechende Aromen. Daher lautet mein Fazit: Man kann es mal gut auf ner Fete trinken, aber für das bewusste Genießen ist es nicht gemacht.

Biertest vom 10.12.2008 Noten: 13,9,9,8,8,9 - 9,20


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Merkwürdig anmutende Schaumkrone, die immerhin voluminös ausfällt. Seltsam seifig-muffig der Geruch. Sieht eher künstlich als natürlich aus.

Entscheidend jedoch wie immer der Geschmack.
Der fällt zwar sehr vollmundig aus, hat jedoch kaum geschmackliche Nuancen zu bieten. Einzig bemerkenswert ist bezeichnenderweise eine platte Hopfigkeit.

Im Abgang kommt etwas wie Hopfigkeit auf, doch eine Blume oder sonstwelche Nuancen wollen sich auch hier nicht entfalten.

Die Flasche vermerkt: "Original Brauereiabfüllung" - man hüte sich vor billigen Kopien, die man erst selbst abfüllen muss!

Fazit: Dieses Bier ist einer der Gründe weshalb Massenbiere als charakterlos verschrien sind. Macht geschmacklich nichts falsch weil es wenig macht.

Biertest vom 30.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,8,12,8 - 8,15


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das KROMBACHER PILS hat eine schöne, goldgelbe Farbe. Die Blume ist nicht gerade besonders feinporig, aber doch recht haltbar. Der Antrunk ist mild-würzig, ganz leicht süßlich und getreidig. Im Mittelteil noch eine Spur würziger mit steigender Tendenz zur Hopfigkeit. Diese Tendenz steigert sich weiter bis zum Abgang. Dieser ist jedoch leider relativ kurz. Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass das Krombacher einen nahezu perfekten Kohlensäuregehalt aufweist. Ist noch lange nicht selbstverständlich. Was mir fehlt ist jedoch die Eigenständigkeit. Es hebt sich nicht gerade ab. Aber das ist wohl normal... ist hat ein Massenpils. Fazit: Gutes Pils, wenn auch nicht von besonderem Charakter.

Biertest vom 12.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,12,13 - 12,40


biertester77 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Premium-Pils, dass man sowohl vom Fass als auch aus der Flasche genießen kann.

Biertest vom 16.8.2008, Gebinde: Fass Noten: 13,13,12,12,12,13 - 12,65


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe sehr häufig Krombacher getrunken, jedoch noch nie als Mitglied von BTO. Also...fein herber, leicht fruchtiger Antrunk. Wirkt ein wenig wässrig. Im Abgang ebenso. Ein gutes Bier, dem ein wenig "Bums" fehlt.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,12,11 - 11,00


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Klassiker unter den Bieren! Was soll man dazu sagen, schmeckt gut und geht immer, gibt zwar bessere aber eindeutig ein gutes Pils :)

Biertest vom 2.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,12,8,11 - 10,90


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Krombacher habe ich aus der Flasche genossen, 0.5l Langhals, ein besonderes Geschmackserlebnis, WEIL :
Die Aromanoten eine Einheit und kein Chaos bilden, das heisst malzig-hopfig geht es los, darauf wird es mit dem Zusammenspiel der Kohlensäure frisch-ZITRONIG, eine wie ich finde neue Erfahrung für mich im Bereich der Pilstestung. Zitrone find ich gut! Der Nachgeschmack ist leicht und weich abklingend, die Zitrone hallt nach...
Fazit: Das Krombacher fand ich bis heute immer abstossend, da Vögel wie G. Jauch damit warben, um dem Regenwald zu helfen. Die Reklame vor Formel1-Rennen "Eine Perle der Natur..." klebt wie Baumharz in meinen Ohren....es hat mich genervt!
Es sind alles Vorurteile! Das Bier ist spitze!

Biertest vom 26.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,15,15,-,15 - 14,47


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht vollmundiges Pils das gut abgestimmte Aromen hat.

Biertest vom 26.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,10,11 - 10,65


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wahrhaft ein Spitzenpils. Mild und nicht zu herb. Kann man bei jeder Gelegenheit trinken. Der Satz aufm Etikett „Eines der besten Biere nach Pilsener Brauart“ ist durchaus berechtigt…

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,13,12,11,12 - 12,45

Biertest vom 24.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,11,11 - 11,40


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Öffnen der Flasche entfaltet sich ein wunderbar getreidiger Geruch, jedoch fehlt hier die Frische, die ich von einem Pils kenne, der verstärkte Hopfengeruch. Die Krone ist sehr fein und hält sich besonders lang. Der Antrunk beginnt mit einer herb-malzigen Note. Zum Mittelteil hin wird das Bier plötzlich süß, darunter muffig bitter, passt nicht zusammen. Der Nachgeschmack ist ebenfalls penetrant süß, ohne jede Herbe. Es erinnert mich an ein wenig spektakuläres Landbier/Lager.

Hat wenig mit Pils zu tun.

Biertest vom 19.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,7,9,8 - 8,30


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nichtssagender, neutraler Geschmack. Nicht besonders herb oder bitter, aber auch nie zu mild.
Schaumkrone war stabil und schön weiß. Das Pils goldgelb.

Für die Kirmes oder auf Feiern gut geeignet. Zum Genuss eher nicht.

Biertest vom 19.5.2008, Gebinde: Fass Noten: 10,9,10,8,-,9 - 9,10


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils mit der vielen Werbung im TV und mehr als Unterstuezung, ich habe es mir endlich einmal geholt.
Im Glas hat es eine hellgoldene Farbe mit einer cremigen, ueberaus leckeren, langanhaltenden Krone. Der Schaum ist wirklich extremst dick und lecker. Ich lege nicht viel Wert auf Werbung. Aber: Der Geschmack hat mich ueberwaeltigt. Mild, zart beim ersten Schluck. Cremig, umhuellt sanft den Rachen und verleiht ein wunderbares Aroma. Erfrischend und sehr sueffig. Verhaeltnismaessig wenig Kohlensaeure. Krombacher hat eine Note in sich, die ist schwer zu beschreiben, aber sie erfuellt nahezu alle Wuensche eines Pilstrinkers, oder in diesem Falle, einer Pilstrinkerin. Ich kann mir kaum ein besseres vorstellen. Was noch gut im Kontrast zu diesem Pils stehen wuerde, ohne an Qualitaet und Geschmack zu verlieren, waere ein ordentlich herbes, wuerziges Bier. Dieses ist ideal mild und fein.

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,15,13,15 - 14,45


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmacklich etwas wässriges Pils, dass sich ansonsten keine groben Schnitzer leistet.
Fazit: Trinkbar ohne jedoch zu überzeugen

Biertest vom 11.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,10,11,9 - 9,30


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leicht hopfenbitter, sattgelb mit akzeptablem schaum, ansonsten ereignisslos.
ein bier das jeder trinken wird der bier trinkt!!

Biertest vom 10.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,9,9,9 - 9,30


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Genau wie bei Hasseröder stößt einem die Fernsehwerbung von Krombacher (die Rede ist von der wiederbelebten "Rettet den Regenwald"-Aktion) übel auf - trotz aller vorhandenen Sympathien für Günther Jauch.
Während die Hasseröder-Werbung schlicht einfach nur peinlich ist, so fließt die Scham doch hier bei Krombacher mitten in den Alltag hinein: In dem Moment, wo man die Bierflasche auf das Laufband an der Kasse hievt, wird die Verkäuferin wohl von einem denken, man sei sehr von sich überzeugt und richtig stolz darauf, etwas für die Umwelt getan zu haben (selbst wenn man nur eine einzelne Flasche kauft und keinen ganzen Kasten) und will es womöglich jedem unter die Nase binden. Fernab dieser doch etwas übertriebenen Gedankenschweifen ein solides Pils. Im Vergleich zu anderen Massenbieren wie Warsteiner oder König Pilsener deutlich der klare Favorit.

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,9,12 - 11,85


BottomsUp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes, einfaches Pils - nicht mehr und auch nicht weniger. Relativ süffig, leicht würzig, trinkt sich unkompliziert und gut.

Auf Feiern nie verkehrt, wer Pils mag, mag auch Krombacher.

Biertest vom 9.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,10,12 - 12,15


überhopfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 27.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,12,12 - 12,00


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, hinter dem großen Namen steht ein mittelmäßiges Geschmackserlebnis. Nicht ganz so fad wie Tatort, aber irgendwie doch der passende Werbepartner.

Biertest vom 4.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,11,11 - 10,95


Beer_boys_No.1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute testen wir einmal eines der bekanntesten Biere Deutschlands. Der Song, der Wald, die Idylle alles im Blick. Dazu die goldig anmutende Färbung des Pils. Wir meinen: Das beste Beispiel für ein Pils, schön malzig, nicht zu süß mit sanftem Hopfenaroma und explizitem Abgang. Hier merkt man die Qualität und Güte der Rohstoffe und auch beim Preis von 65 ct pro Flasche lädt zum Genuss ein.
Lediglich die zu schlicht gehaltene Flasche, im unstrukturierten, einfallslosen Design, wirkt etwas deplatziert.
Fazit: Ein genüssliches Bier für alle Anlässe - Fußball, Abendessen mit gehobener Gesellschaft oder einfach so!

Biertest vom 3.2.2008 Noten: 12,13,11,13,8,12 - 11,95


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit dem Bier kann man nichts falsch machen, absolut massentauglich - muss ja nicht zwangsläufig schlecht sein. Schönes Pils, nicht zu herb, angenehm hopfig.

Biertest vom 31.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,8,8,10 - 9,85


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier beweist es sich mal wieder - ein Massenbier entspricht dem Durchschnitt der Trinkgewohnheiten. Man kann es sehr gut zu allen Gelegenheiten trinken, aber der gewisse Charakter fehlt mir irgendwie. Das Etikett ist okay, diese Flaschenform mag ich nun mal gar nicht.

Biertest vom 3.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,9,10 - 9,90


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr schönes Pils aus dem Sauerland bzw. Siegerland. Hat eine schöne goldene Farbe, einen feinen Hopfengeschmack, ist süffig und ordentlich im Abgang. Könnte etwas mehr Tiefe haben, aber für ein Standardpils ist es sehr gut. Für Einsteiger durchaus geeignet.

Biertest vom 16.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,10,10,12 - 11,25


Macianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit Krombacher kann man mich jagen - eckligst - das schlechteste Gebräu nach Oettinger - einfach igitt. Habe selbst dem Wirt das Krombacher vom Faß wieder in den Ausguss geschüttet. Leute, die nur Krombacher zu Hause haben - da werde ich zum Mineralwassertrinker.

Biertest vom 6.7.2007 Noten: 9,0,0,0,9,0 - 1,35


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein super Pils. Davon kann man wirklich begeistert sein. Die Flasche ist wie bei den meisten großen Brauereien nicht so top, aber es geht schon. Der Inhalt der Flasche entschädigt völlig dafür. Ein Bier der Oberklasse!

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,11 - 11,00


Nordwind meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ist ein Bier, welches ich eigentlich immer trinken kann, Für mich das Beste unter den Fersehbieren. Vollmundig, nicht zu wässrig, aber dennoch süffig.

Biertest vom 29.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,11,11 - 11,15


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute steht das gegenwärtig meistgetrunkene Bier in Deutschland auf dem Prüfstand, allerdings ist dies wohl ein Wanderpokal, denn ich kann mich an Zeiten erinnern wo Köpi oder Warsteiner die Nase vorn hatten.

Ich muss schon sagen dieses Bier ist sehr auf den Massengeschmack getrimmt, somit schmeckt es auch mir nicht wirklich schlecht. Wobei es mir für ein Pils zu mild und zu Malz betont ist. Dies gilt besonders für die Süße im Abgang.

Wie gesagt nicht schlecht, aber für ein großes Bier fehlt der Charakter

Biertest vom 8.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,12,10 - 10,10


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es verspricht mehr als es hält. An sich ganz lecker, nur ein etwas unangenehmer Nachgeschmack stört.

Biertest vom 25.2.2007 Noten: 9,9,9,8,10,9 - 8,90


Bierfreak3 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich mit das beste Bier überhaupt was ich zu jeder Jahreszeit gerne trinke.

Biertest vom 31.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,13,14,14,14 - 13,80


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ dunkle goldfarbene Farbe für ein Pils, kaum Schaum. Im Antrunk sehr weich. Sehr zurückhaltendes Aroma, viel Rezens. Sehr mild gehopft. Kaum Nachgeschmack. Oberflächlich zusammengebraut, für eine grosse Pilsmarke viel zu schwache Qualität. Kaum zu glauben, das die Brühe auch noch Marktführer ist. Zumindest tu ich was für den Urwald, für den gekauften Kasten Bier. Das Krombacher geht im direkten Vergleich mit Spitzenbieren wie Augustiner Pils und Leikeim Premium völlig unter. Auch Bitburger und
Flensburger sind um Welten besser. Ich bringe den Kasten wieder zurück.

Biertest vom 18.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,6,4,12,5 - 5,75


Tschabo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ansich ist schon ein sehr leckeres Pils. Es ist zwar Massenware, also für den allgemeinen Geschmack abgestimmt, aber das haben die Sauerländer sehr gut hinbekommen.
Gut gekühlt aus dem 5-Liter Fass, ist dieses Pils eine schöne Alternative zum Flaschenbier.
Ist der erste Druck vom Fass erst runter, bekommt man mit ein bißchen Geschick ein 0,3 Liter Glas mit einem Mal voll.

Partyeignung:
Ein Fass für maximal 2 Personen. Das sollte der Standard sein. Für kleinere "Sit in`s" zu empfehlen.

Gesamturteil:
Empfehlenswert. Für Besuche mit wenigen Leuten sehr gut geeignet. Dann sollte man das 5-Liter Fass vorziehen. Es muss aber unbedingt gut gekühlt sein!

Biertest vom 3.12.2006, Gebinde: Dose Noten: 14,12,12,14,12,14 - 13,30


pandulf meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ist ein Bier, das böhmische Qualitäten aufweist. Die Farbe ist gold-gelb, der Geschmack schön malzig, ohne das Bittere zu vergessen und der Abgang ist betont hopfig. Genau die bitter-hopfige Komponente ist selten bei einem solch toll aussehehenden und würzigem Bier. Die gewisse Herbe im Abgang sowie der restliche Eindruck des Bieres erinnert schwer an Budweiser. Noch einen Tip: Besonders gut schmeckt Krombacher aus dem modernen "Staropramen-Glas" aus Prag. Fazit: Großes Lob ans Sauerland und die Westfalen!

Biertest vom 29.11.2006 Noten: 13,12,12,11,12,12 - 11,95


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typisches Massen-Pilsener !

Was soll man dazu sagen ?
Ein Allerwelts-Pils ohne Charakter, völlig glattgebügelt und einfach zun reinkippen da.

Fazit:
Als Partybier bedingt geeignet, doch wer Style hat nehme lieber Budweiser Budwar oder Pilsener Urquell.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,6,3,7,4 - 4,50


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, nun ist das Mainstream- Bier aus dem Sauerland dran:
Goldgelbe Farbe mit einer feinporigen Schaumkrone, die sich ordentlich hält, das macht Durscht. Für alle, die Bier sehr schnell und daher schon direkt aus den Flaschen verköstigen: Nehmt Euch Zeit, dieses Pils in ein Glas einzugießen, dann schmeckt es gleich um Längen besser! Denn ansonsten wird der herbe Abgang zu penetrant und muffig. Doch so ist der Nachgeschmack hopfig lecker.
Am Anfang und im Mittelteil ist das Pils würzig und leicht süsslich, aber nicht besonders prägend sondern relativ mild, als ob es Niemandem wehtun will. Aber so kann es natürlich auch nicht vollends überzeugen.
In gewisser Weise kann ich schon verstehen, warum es das meistgekaufte Bier in Deutschland ist. Ich vermute mal, Otto- Normalverbraucher würde das so begründen:
"Es schmeckt ganz gut, und meinen Freunden und Bekannten, die hier immer mal vorbei schauen, bestimmt auch. Warum deshalb ein Risiko beim Bierkauf eingehen?"

Biertest vom 10.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,11,11,9 - 9,40


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ist ein rundum gutes Bier ohne große Schwächen.

Der Antrunk präsentiert sich dezent malzig, dann gewinnt jedoch rasch ein hopfiger Geschmack die Oberhand.

Der Nachgeschmack ist ebenfalls recht hopfig, aber noch im Rahmen. Soll heißen, nicht zu bitter.

Krombacher ist somit ein solides, gut trinkbares Pilsner"

Biertest vom 31.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,9,12 - 11,85


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher Pils stellt an den Biertrinker keine größeren Anforderungen.
Spritzig im Antrunk, Mitte und Abgang mit ausreichender Bitterkeit und schwachem Malzton.
Ein sehr weiches Bier.
Krombacher Pils ist auf eine möglichst breite Konsumentenschicht abgestimmt, ohne eigenwillige Geschmacks- oder Aromaspitzen.
Nicht übel. Allerdings auch glattgebügelt.

Biertest vom 28.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,7,9,10 - 8,90


Tsing-Tao-Trinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mhh gleich zu Anfangs gute Schaumkrone und schöne Farbe. Jedoch ist der Geschmack etwas zu Herb sonst wäre es ein echt gutes Pilsener. Der Nachgeschmack ist süsslich. Und Aussehen der Flasche ist auch ok. Sicherlich ein Gutes Bier , jedoch nicht das beste!

Mfg

Biertest vom 25.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,12,12,11 - 10,80


Autun meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier beim Test hatte ich jetzt eine Flasche, aber in meinem Stammlokal gibt es Krombacher vom Fass und ich muß sagen die goldgelbe Farbe und der Geruch lädt zum Trinken ein und man wird absolut nicht enttäuscht.Das Aroma ist wirklich gut, allerdings ist der Nachgeschmack nicht sehr ausdauernd. Alles in allem ein komplettes Bier, welches man nur empfehlen kann.

Biertest vom 22.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,12,12,12 - 12,25


placebo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides, ordentliches Pils, wenn auch untypisch mild für ein Pils. Würziges, mild herbes Aroma, vollmundiger Charakter. Ganz lecker, auch wenn ich herbere Pils bevorzuge. Kann man gut trinken...vor allem in grösseren Mengen.

Biertest vom 11.10.2006 Noten: 10,12,12,12,11,12 - 11,75


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich anständiges, ausgewogenes Massenpils.
Unter diesen Gesichtspunkten kann ich Arminia Bielefeld sogar fast verzeihen, daß sie nicht mehr für Herforder laufen (obwohl ich H. etwas lieber mag)!

Biertest vom 9.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,10,11 - 10,65


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie erwartet etwas zu herb für meinen Geschmack. Trotz aller Herbe scheint das Hopfenaroma noch durch, was positiv zu bewerten ist. Auch eine für ein Pils überdurchschnittliche Würze im Nachgeschmack ist deutlich erkennbar. Wenn es nicht so herb wäre, könnte es mir sehr gut schmecken. Auch so kommt noch ein passables Pils dabei heraus, dessen kräftige Note man in diesen Gefilden oft vergeblich sucht.

Biertest vom 21.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,10,12,-,10 - 10,35


Dreigestirn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Walter, Ronny und Caro (Dreigestirn) testeten Krombacher gegen Veltins. Die Farbe war in Ordnung, der Schaum stand wie Algemarin in der Badewanne aber der Geschmack war enttäuschend. So wird der Regenwald nicht gerettet. Vom Antrunk bis zum Nachhall am Zäpfchen schmeckte Krombacher uns kontinuierlich bitter & süß.
Keine Überraschung so wie beim Veltins, das zwei unterschiedliche Nuancen aufwies. Angeblich eines der besten Biere Deutschlands, jedoch keines für uns. Wir testen weiter!

Biertest vom 9.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,6,8,7 - 6,70


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beschränken wir uns auf das eigentliche Produkt und lassen die peinliche Regenwald-Kampagne außer Acht. Krombacher Pils tut niemanden weh, ist nicht so bitter-herb wie die norddt. Pilsener, sondern hat eine hervorragende Süffigkeit durch eine gekonnte Symbiose zwischen Hopfen und Malz, lecker!! Es mangelt etwas an Eigenständigkeit, an Charakter, aber trotzalledem ist es wohlbekömmlich und schmackhaft!

Slainte
Shane

Biertest vom 8.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,11,12,12 - 12,30


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenig ansprechendes Äusseres, doch das muss ja nichts heißen. So gold gelb wie es jetzt im Glas aussieht, macht es schon Lust auf mehr. Beim Einflößen wird klar: in allen Segmenten überwiegende Herbe. Sehr geradliniges Pils mit wenig Höhen oder Tiefen, einfach nur herb von vorne bis hinten. Aber das auf recht hohem Niveau.

Biertest vom 2.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,9,8,10 - 9,90


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher - das Massenpils mit einer gewissen Süße. Blassgelb und stabile Schaumkrone. Geschmacklich nichts besonderes, allerdings grenzt es sich von anderen Massenbieren mit einer gewissen Süße ab. Ein Pils, das immer schmeckt und für die Masse gebraut ist. Inzwischen ist es in ganz Europa zu bekommen.

Biertest vom 10.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,12,11,12 - 11,95


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Krombacher Pils kommt in der klassischen 0,5l Flasche zu mir auf den Tisch. Das Etikett ist stimmig und gelungen. Farblich in Ordnung, der Schaum hält sich bei mir eine ganze Weile. Im Antrunk weich und mild, später macht sich ein dezenter Hopfengeschmack breit. Insgesamt also ein Pils der milderen Sorte; frisch, süffig, ein nettes Bierchen allemal, für die Spitzenklasse fehlt jedoch noch etwas.

Biertest vom 11.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,10,10,9 - 9,65


BanMan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach eines der besten Biere. man erhält es auch so gut wie überall.

Biertest vom 5.6.2006 Noten: 15,12,15,14,9,14 - 13,70


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist das Flaggbier der Krombacher - Brauerei aus dem siegerländischen Kreuztal und damit eines der meistgetrunkenen Biere Deutschlands und dessen Fernsehwerbung ist schuld daran, dass ich beim Intro von "Belfast Child" von den Simple Minds immer denke, dass gleich der Tatort anfängt. Ich trank es aber nur viermal (oder so), dreimal vom Fass im November 2001, April 2002 und Januar 2003 im Chinarestaurant "Chinagarten" in Lahnstein, da es im Büfetpreis enthalten war und einmal trank im Juli 2002 ich bei einem Arbeitskreistreffen in einem Studentenwohnheim in Bonn Flasche

Ich notierte zu den drei Gläsern vom Fass:
+ mild, süßlich, kaum bitter
+ mild-würzig
+ leicht bitter, mild-würzig

und zu der Flasche:
/ leicht bitter, vor allem im Abgang; war aber auch zu warm

Fazit: Für ein Pils schmeckt es mir angenehm mild, wobei mir die Fassversion besser mundete, als die Flschenabfüllung.

Biertest vom 9.5.2006 Noten: 14,11,10,8,12,10 - 10,35


Bierschaumflocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also was der Kronkorken meint, ist ja wohl eher umgekehrt. Der männliche Massenbiertrinker trinkt ja wohl massenmäßig Krombacher. Und ist der Bierschlepper. Egal, recht hat er. Das Bier ist im Geschmack ein bekömmliches Bier. Leicht herb, mit einem guten Aroma, verleitet es zum Mehrtrinken.

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,14,9,12,11 - 11,30


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ja, schlichte Understatementetiketten. Verspricht ein 5 Sterne Pils zu sein, nein, sogar eines der besten seiner Art. Ob dem wirklich so ist? Geruch: getreidig und würzig, leicht süßlich. Schöne, Pilsfarbe der kräftig gelben Art. Sichtbare Eigenkohlensäure, die langsam emporsprudelt. Tolle Blume, die überdurchschnittlich lange hält und auch schön formbar beim Einschenken ist - gekonnte Einschenker bringen einen tollen Schaumhaufen zustande. Außerdem findet sich bis zum Testende ein leichter Schaumteppich auf dem Pils wieder; Respekt! Leider jedoch ist der Schaum im Glas doch eher grob- als feinporig, wirkt jedoch sehr konsistent und cremig. Der Antrunk ist schön würzig, trotzdem mild da ganz leicht süßlich, und getreidig. Volles Aroma also gleich zu Beginn. Im Mittelteil noch eine Spur würziger und mit sich langsam breitmachenden Hopfenaromen. Diese bestimmen dann neben getreidigen Noten den Abgang. Würze, getreide und Hopfen sind gut aufeinander abgestimmt. Keine Fehlaromen, weder im Schaum noch im Pils selbst, schmeckbar. 1A Massenpils trotz hochwertiger Hopfenextraktzugabe, das selbst bis Testende nicht lapprig wird.

Biertest vom 3.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,11,12,9,12 - 11,90


Kronkorken meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach einer längeren Pause eine(!) Kiste gekauft und mal wieder getrunken. Gut gekühlt, ist es nach wie vor immer wieder ein Bier zum kräftig trinken. (Was sonst?) Aber was ich meine ist, das dieses Gebräu wohl, so glaube ich, auch von jeden gerne getrunken wird. Sogar von Frauen. Ist doch aber auch klar, dass es ein Bier auch für Frauen geben muß. Denn das schöne Geschlecht möchte ja auch mal das gerne trinken, was sie den ganzen Tag schleppen müssen.

Biertest vom 3.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,13,10,13,12 - 11,55


Bitchbanger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, Massenbier hin oder her, Krombacher hat das Problem der Beliebigkeit und ist einfach austauschbar. Schmeckt nicht schlecht, aber auch nicht gut. Wie Wasser, bloss ein bischen herber.

Biertest vom 9.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,7,8,9,6 - 6,60


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher, das Fernseh-Bier.....
Es kommt mir im Glas mit einer sehr feinproigen Krone goldgelb entgegen,zeigt sich ebenso wie das äußere geschmacklich sehr austauschbar.
leichte hopfenherbe, insgesamt aber sehr mild und irgendwie nichtssagend.
Deshalb: Sehr profillos. Kann man nehmen wenn sonst nichts da ist und stirbt auch nicht dran.
Aber es ist auch kein muss......

Biertest vom 20.12.2005, Gebinde: Fass Noten: 9,8,10,8,-,8 - 8,42


fakioe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit diesem Bier kann man als Pilstrinker absolut nichts falsch machen!

Biertest vom 30.11.2005 Noten: 13,10,10,14,14,12 - 11,90


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gelungenes Massenbier nach dem Motto Masse statt Klasse.Weich im Geschmack nicht herb,kann man gut zu sämtlichen Anlässen wegtrinken.Am Besten schmeckt das Bier zum Siegerländer Dreiklang(Siegerländer Schwarzbrot,westfälischer Schinken und frisch gezapftes Krombacher)erhältlich bei einer Brauerei Besichtigung.Kann man empfehlen wenn man nur 3-4Std Zeit hat.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,12,9,9 - 10,20


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf geht's - Saufen für den Regenwald. Eine derart schwachsinnige Werbekampagne ist mir noch nie untergekommen. Die Gestaltung der Flasche geht mir zu sehr in Richtung "Premium" mit viel Gold. Aber da das Bier im Glas auch sehr schön golden ist und sich der Schaum hervorragend hält, ist mir auch der Regenwald-Schwachsinn egal. Im Mund fühlt sich das Krombacher sehr gut an, das Hopfen-Malz-Verhältnis ist ausgewogen und der qualitativ hochwertige Hopfen erzeugt eine frische Bitterkeit, die sich auch im Abgang weiter fortsetzt. Ein sauberes und ausgewogenes Pils aus der Massenbier-Klasse. Und wer was für den Regenwald tun will, sollte bei Greenpeace spenden und danach ein Krombacher trinken.

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,7,11 - 10,90


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines meiner absolutes Lieblingsbiere, was am sensationellen, unverwechselbaren Abgang und der lange haltenden Schaumkrone liegt!
21.02.06. Entweder haben sich meine Geschmackssinne verändert, oder mein langjähriges Lieblingsgetränk hat etwas an Herbe verloren! Was ich aufgrund der Tatsache das es ja noch Krombacher extra mild gibt völlig daneben finde!
26.2.06 Insbesondere der für den hohen Wiedererkennungswert verantwortliche einzigartige mineralische Abgang ist dem Bier verloren gegangen. Ist denen das Felsquellwasser ausgegangen, oder bin ich geisteskrank!

Biertest vom 2.10.2005 Noten: 13,11,12,13,12,13 - 12,50


monster meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

wer wirklich auf der Suche nach einem durchschnittlichen Bier mit "Schädelgarantie" ist, wird hier auf jeden Fall fündig, Krombacher beweisst, genauso wie Warsteiner, das hohe Umsätze noch lange nichts mit Qualität zu tun haben müssen

Biertest vom 12.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,6,0,9,4 - 4,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: wenn ich ein gutes bier brauen kann, was spricht dagegen, daß ich davon ne flasche mehr braue? das muß nich zwangsläufig zu lasten der qualität gehen (s. becks, jever, warsteiner, radeberger, schneider, u. v. m.)
wir haben hier ein sehr schönes pils von klassischer farbe. der feine schaum könnte etwas länger halten. angenehm süß-hopfiger geruch. der erste schuck überzeugt. super-pils-geschack. im mittel ausgewogen, im nachgeschmack etwas zu süßlich. die flasche ist ansprechend gestaltet (erinnert an englische nadelstreifen). beweis dafür, daß schlichtes design durchaus gut sein kann.
fazit: ein grundsolides, gutes pils

Biertest vom 11.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,9,12,11 - 10,65


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-herber, dezent würzig-malziger, recht frischer Geruch mit reichlich nett-adretter Beliebigkeit. Everybody's Darling ohne Schwächen, aber auch ohne viel Ausdruck * Dunkelgelbe Farbe, feinperliges CO2, kaum Schwebstoffe und eine ordentlich stehende, etwas instabile Blume mäßiger Cremigkeit, ergeben ein gutes, aber nicht überragendes Aussehen * Am Geschmack hat sich zunächst nicht viel geändert; nach wie vor mit kräftigem, hopfig-herbem Pils-Biss ohne die Malzwürzigkeit allzu groß zu vernachlässigen. Zupackend und robust-vollmundig, allerdings mit der Zeit erscheint mir das Ganze zu hopfenlastig-unrund. Dieser "unübertroffen-ausgewogene Pilsgeschmack" von damals wirkt nunmehr etwas bockig und unruhig * Besonders ist dies im Abgang festzustellen. Die süffig-weiche, milde Herbe ist nur noch in Ansätzen spürbar. Der Zusatz an Hopfen scheint mir drastisch erhöht, so dass jetzt alle milden und weichen Aromen überdeckt werden. Es geht um ein vielfaches ruppig-bitterer und hemdsärmelig-grobgestrickter ab. Muscleshirt mit hopfigen Schweißflecken, statt elegant-süffiger, makelloser Haute-Couture. Geschmackssache, sicherlich, ich fands trotzdem früher besser! * Am Südwesthang des Rothaargebirges liegt die 1803 erstmalig erwähnte Krombacher Brauerei, die damals verkehrsgünstig an der Durchgangsstraße zwischen dem Siegen-Nassauischen und Kölnischen Sauerland lag. 1890 wurde mit der Herstellung von Pilsener Bieren begonnen und bis 1999 blieb das die einzige Brausorte der Brauer am Fuße des Kindelsbergs. (Der gleichnamige Turm ist heute noch im Wappen zu finden.) Frühzeitiges und intensives Marketing machte das Bier, der im Besitz der Familie Schadeberg befindlichen Privatbrauerei zum derzeit ausstoßstärksten Produkt Deutschlands * Bedeutet Massenware also mindere Qualität? Nicht unbedingt, wie die Siegerländer hier aufs vortrefflichste beweisen. Auch wenn es nicht mehr so rund und würzig-mild daherkommt wie noch vor einigen Jahren, ist es dennoch weiterhin klar über dem Durchschnitt der übrigen Hektolitermillionen-Konkurrenz. Für meinen Geschmack etwas zu zappelig-herbe um wie bisher als Referenzpils durchgehen zu können, überwiegen dennoch die positiven stämmig-geschmackvollen Attribute. Mehr Swatch als Perle, aber absolut trinkbar, egal ob im Regenwald oder beim Jauch-Gucken...

Biertest vom 28.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,11,9,12,13 - 11,90


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt nich. Sehr kostspielig, aber nix dahinter. Äklig!

Biertest vom 20.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,3,3,6,5 - 4,85


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jahaaa. "Massenpils" - wie ein Stigma hängt es an dem armen Krombacher. Versucht man, das Bierchen mal nur nach seinen Konsum-Eigenschaften zu beurteilen, bleibt zu sagen: Keine erkennbaren Schwächen, dafür schöne Farbe, schöne Krone, seidiger Abgang ohne lasch zu wirken, kein unangenehmer Nachgeschmack, aber eine leichte Herbe, wie man sie von einem Pils erwartet. Es fiele mir schwer, zu sagen, was anderes sein müsste, na gut, wer gerne mal am Bier schnüffelt,dem fehlt vielleicht die deutlichere Ausprägung von Duftstoffen. Aber sonst? Mmmm, lecker. Übertroffen vielleicht noch von Budweiser - aber sonst fällt mir als Konkurrenz nicht viel ein.Vor dem Krombacher hab ich mir ein Carlsberg (D) gegönnt - kein Vergleich...

Biertest vom 5.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,14,13,13,14 - 13,65


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut aufschäumend, ferinperlig. Relativ schnell nachlassende Blume.
Im Antrunk recht mild, im Mittelteil ist leichte Herbe zu verspüren, welche sich im sehr kurzem Abgang nicht deutlich hervorhebt. Aromatisch nicht sehr überzeugend, da allgemein nur wenig Aroma vorhanden ist. Charakterschwach! Die geringe Herbe kann das Bier noch in die Mittelklasse retten.

Biertest vom 28.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,8,10,8 - 8,10


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk süss – malzig, weich, geht jedoch schnell in eine moderate Bitterkeit über die sich am Scheitelpunkt etwas festsetzt.

Abgang dann mit weichem, fein- würzigem Aromahopfen. Herbe nur moderat aber angenehm. Rezenz nicht besonders ausgeprägt. Insgesamt recht süffig und ausgeglichen. Vor allem die seichte Würze überzeugt. Körper hat eine behebige Tendenz.
Angesichts der milde bildet es eine nette Mischung irgendwo zwischen süffigem Export und herbem Pils.

Biertest vom 4.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


Dr.Mauser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn auch ein Massenbier, aber mit weitem Abstand das Allerbeste. So und nicht anders muss ein Pils schmecken. Bin vielleicht auch etwas voreingenommen...........

Biertest vom 29.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


schlucki meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Industrieplörre ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Biertrinkers !

BAAAH, BAAAAH , BAAAAH !

Karlskrone ist ein Genuß dagegen ! NA, Werbung ist halt alles !

Pfui, Pfui !

Biertest vom 23.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,3,0,9,3 - 3,45


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Pils das nix kaputtmacht. Schön goldig im Glas, für ein Pils vielleicht nicht hopfig herb genug. Desegen wird da auch so viel von getrunken. Kommt halt jeder Biertinker mit parat.

Biertest vom 18.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,7,6,9 - 9,00


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht gut aus - es glänz herrlich golden. Das Aroma erinnert in Nuancen an ein Oktoberfestbier. Aber es ist mir - für ein Pils - einfach nicht herb genug. Sicher, es ist schön vollmundig, aber m. E. wenig rezent und eigentlich recht mild. Im Nachgeschmack nur leicht bitter. Fazit: Allenfalls Durchschnitt.

Biertest vom 17.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,8,10,9 - 9,20


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde, hier handelt es sich eher um ein Slip als ein Pils. Slip deshalb, weil es für ein Pils rückwärts schmeckt. Erst leicht hopfenbitter, danach leicht malzig-süss. Trinkbar und für das ökologische Regenwald-Gewissen gut. Ansonsten nichts Besonderes!

Biertest vom 2.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,11,9,8,9 - 9,00


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist in Ordnung. Kann jeder trinken, wenn man etwas Besonderes sucht dann ist man hier fehl am Platz.

Biertest vom 13.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,9,3,8 - 7,85


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Massenpils, dass auch gute Eigenschaften enthält, wie z.B. die Frische und die nur leichte Hopfigkeit, die viele Biere nicht auszeichnen. Leider wird das Bier ziemlich schnell schal, sodass das gute Aroma flöten geht. Trotzdem zu empfehlen!

Biertest vom 13.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,11,12 - 11,95


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So hat ein Bier zu schmecken! Obwohl es ein Masenpils ist hat es einen startekn charakteristichen Geschmack. Also wenns mal kein Kölsch gibt ist ein griff zum Krombacher immer eine gute Entscheidung.

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,15,10,10,13 - 12,65


Dietmar Hofheinz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

absolutes Spitzenprodukt mit sehr geschmackvollen und erfrischenden Eigenschaften.

Biertest vom 24.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier für jedermann, mit einem ausgewogenen und langweiligen Aroma und einem ebensolchen Nachgeschmack.

Biertest vom 9.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


ADAM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Formel 1 mäßig, die müßen mit Shell zusammenarbeiten ! Hat ne super Zündung und geht teuflisch ab wie Ferrari mit Schummi !!! brauchen fürs nächste Rennen sprit-Freibier
Nachricht an husmeister@gmx.net

Biertest vom 3.5.2004, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,9,15 - 14,70


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Erstaunlich gut!!! für ein Masenbier. Nicht zu hell! Aroma: Ups!!! Nicht worhanden! Das ist traurig. Geschmack: Doch, ausgewogen, trinkbar. Schade nur, das es nicht nach Malz oder Hopfen riecht.. Fazit: Trinkbares Bier.

Biertest vom 1.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,4,9,10,10,11 - 9,55


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Bruder meinte einmal, zwischen den verbreiteten Pilsenern wie Veltins, Krombacher und Warsteiner gäbe es so gut wie keinen Unterschied. Das ist natürlich Unfug, denn schmeckbare Differenzen gibt es schon. Das Krombacher nun gehört - insofern will ich allen Vor- und Nachtestern, die solches beobachtet haben bzw. beobachten werden, zustimmen - zu den kräftigeren der Massenbiere. Wohl muss aber auch klar sein, dass Aroma an sich noch kein gutes Bier macht - und so niedrig darf die Messlatte für eine ambitionierte und sich selbst hohen Ansprüchen aussetzende Brauerei wie Krombacher nicht liegen, dass bereits das bloße Vorhandensein von Geschmack eine gute Bewertung rechtfertigt. Mehr als ein Sympathiebonus darf es dann letztlich eben nicht sein. Betrachtet man die Sache nüchtern, passt beim Krombacher Pils überraschend wenig zusammen. Lediglich die goldene Farbe des Bieres kann überzeugen, die Krone aber handelt sich - obwohl voluminös und standfest - durch ihre Konsistenz gleich die ersten Minuspunkte ein. Irgendwie wirkt der Schaum nicht natürlich, sondern künstlich stabilisiert. Der leicht metallische Geruch ist zudem wenig einladend; das Aroma des Bieres ist dann auch bestenfalls Durchschnitt. Im Antrunk irgendwie wässerig-säuerlich hohl, und eine aufgesetzt wirkende Bittere dominiert dann den nicht gerade zum Weitertrinken animierenden Nachgeschmack. Von wegen Perle der Natur! Ein solides Industriebier, mehr nicht.

Biertest vom 11.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,8,10,8 - 8,70


Dr. med. Mabuse meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ultraüberalltrinkpils.
Überall käuflich, spürbarer Hopfen und sehr angenehm im Aroma, was den Nachgeschmack nicht schwinden lässt und die Süffigkeit nicht beeinträchtigt, sondern ihr zu gute kommt.Schöner gelb-golder Glanz im Glas. Dieses Pils ist das beste der Massenabfüllung. Die Krombacher Braurei unterstützt mit seinem Regenwaldprojekt zudem noch die Natur, daher kommt beim trinken bei mir psychologisch gesehen ein Naturgefühl auf, was sich zudem positiv auf die Süffigkeit auswirkt, da wir ja alle die Natur erhalten wollen. Deshalb tut was für den Regenwald!

Biertest vom 10.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,13,13 - 12,60


Pitter von der Lahn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchschnittliches Pils mit alltagstauglichem Charakter.
Das schwache Aroma trübt den
Körper des Bieres.

Biertest vom 3.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,10,9,9 - 9,30


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der wenigen deutschen "Premium-Massen-Biere" bei dem Werbe-Anspruch und Wirklichkeit sich durchaus nahe kommen. Sehr ausgewogen. Hopfig im Antrunk und im Nachgeschmack, trotzdem mild. Etwas für alle Tage.

Biertest vom 29.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,12,9,11 - 11,10


kleinschlachta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses heiß begehrte Bier ist eins der schlechtesten Biere die ich je trank. Dieses Bier ist mit eins der Schädel Bier schlecht hin. Nach 10 Bieren beleibt das 11 im hals stecken. Ich kann nur sagen das dieses Bier nicht Party geeignet ist.

Biertest vom 17.11.2003 Noten: 9,6,3,4,5,4 - 4,70


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weil mir die doofe Werbung auf den Senkel ging, habe ich Krombacher immer gemieden. Jetzt bin ich positiv überrascht. Das Bier sieht toll aus und schmeckt erstaunlich robust mit einem anhaltend herben Nachgeschmack, aber nicht unangehm. Und das Aroma hat tatsächlich was von Honig.

Biertest vom 27.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,10,9,8,11 - 10,85


Abraxas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie bereits oft zitiert: Eine Perle der Natur und der Braukunst. Nicht das Beste, da es ein Massenbier ist, aber von den Massenbieren bestimmt das Gelungendste. Feste Blume, gelb-golden funkelnd, nicht zu aufdringliches Aroma nach Honig, im Antrunk elegant, der Körper brotähnlich, das frische Hopfenaroma kommt nach dem Körper voll zur Geltung, aber nicht zu stark. Der Nachgeschmack ist ebenfalls leicht hopfenbetont, jedoch nicht aufdringlich lang. Von der Süffigkeit her schreit das Biertrinkerherz nach mehr. Fazit: ein herrlicher Biergenuss für alle Tage.

Biertest vom 24.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,14,10,13 - 13,05


Genusstrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, ich bin mir sicher: So muss ein Pils schmecken. Unglaublich feines Hopfen-Aroma, das sehr "omnipotent" ist aber gleichzeitig nicht aufdringlich wirkt und schon beim Antrunk sehr zum tragen kommt. Der Abgang wird mit einer leichten Bittere gestreckt. Zwar nervt der Alu-Rand der Flasche, aber der famose Geschmack macht das locker wett.

Fazit: Ein Highlight der deutschen Braukunst. Tolles, anhaltendes Aroma gepaart mit extremer Süffigkeit, da nur im Abgang leicht bitter. Hervorragend!!

Biertest vom 5.7.2003 Noten: 11,15,12,14,10,15 - 13,75


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessantes, fein abgestimmtes Pils aus NRW. Nicht aufdringlich und doch charakterstark, leckerer Nachgeschmack.

Biertest vom 28.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,8,10 - 10,15


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Deutschlands #1. Hellblonde Pilsfarbe, feinporige und stabile Blume(Aussehen:15). Süßer, würziger und charakteristischer Geruch. Feinwürziger Antrunk, Mittelteil mit einer charakteristischen Würze, die mich am ehesten an irgendeinen herben Honig erinnert. Zum Abgang hin macht sich eine unterliegende trockenherbe Hopfennote bemerkbar, die dann im Abgang alleine ist. Die Balance zwischen malzig-würzigen und herben Aromen im Nachgeschmack ist einzigartig. Das Krombacher Pils ist angenehm rezent. Das Krombacher hat recht viel Körper, was die Süffigkeit leider etwas beeinträchtigt. Fazit: Gehört zu den Topbieren und Pilsen auf der ganzen Welt.

Biertest vom 12.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,12,15,9,14 - 13,85


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin positiv überrascht:
Für ein Massenpils ungewöhnlich charakterstark.
Leider ein lascher Antrunk, der aber durch den fast brotigen Abgang mehr als wettgemacht wird.
Schwacher, fast malziger (!) Geruch. Klasse Blume.
Krombacher ist frisch und Süffig, der Abgang ist -wie schon erwähnt- unheimlich charakterstark, wie bei kaum einem anderen Pils.
Eine Perle der Natur.

Biertest vom 18.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,14,11,12 - 12,15


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht so herb wie viele andere. War lange Zeit mein Lieblingsbier. Nicht ganz so gut, wie es die Werbung verspricht.

Biertest vom 7.1.2003 Noten: 12,12,12,12,10,12 - 11,90


BelaFarinRod meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 17.7.2002 Noten: 9,10,7,10,10,10 - 9,45


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kernig stichelnder pilstypischer Geruch, kalkweisser Schaum, pilsgelbe Farbe. Hat einen ausgeprägten Mittelteil: ein Aroma von frischem Brotteig am Gaumen. Sowas kenn ich nur von süffigsten bayrischen Vollbieren. Bleibt immer hopfig-rund. Da schmeckt man das technische Know-How dieser Brauerei!
Das Bessere unter den verdammten Massenpilsenern!!!

Biertest vom 22.1.2002 Noten: 10,15,13,14,3,13 - 12,65


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schönes Bier für Partys etc.........!!! :o)

Biertest vom 14.1.2002 Noten: 10,10,9,12,11,11 - 10,60


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Perle der Natur,für die Minuskiste.Nicht so gut wie die Werbung Verspricht.

Biertest vom 14.12.2001 Noten: 10,11,8,8,11,9 - 9,20




Krombacher Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,95 (10,55)
Aroma 10,04 (10,55)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,83 (8,77)
Aussehen der Flasche 9,82 (10,55)
Subj. Gesamteindruck 10,20 (9,66)
Total 10,17 (9,78)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de