Kingfisher Premium Lager

 
Brauerei UBSN Ltd. Kingfisher Premium Lager Bierbilder einsenden
BrauortFaversham, Kent Note
RegionGroßbritannien und Nordirland
6,19

(29 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,8% Vol.
Indisches Bier in England gebraut
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Kingfisher Premium Lager schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So kalt, wie ich es kredenzt bekommen habe, ging's direkt. Trotzdem von Bier weit entfernt. Ein penetranter, künstlicher Nachgeschmack zerstört alles.

Biertest vom 6.9.2002, Gebinde: 0,33l grüne Flasche Noten: 11,6,5,4,7,5 - 5,70


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 3,3,9,5,9,4 - 4,90


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 6,6,9,7,3,6 - 6,45


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Plörrig-wässrige Brühe. Da trink ich lieber Apollinaris, das hat mehr Geschmack. Viel zu viel Kohlensäure. Vergleichbar mit alkoholfreiem Bier.

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 6,1,9,3,9,2 - 3,80


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei diesem Bier könnte wieder einmal die Devise helfen: Lieber ein dünner, aber brauchbarer Geschmack, als ein grottenschlechter. Aufgrund dieser eher Mineralwasser ähnelnden Geschmackscharakteristik aber wohl eher nur unter indischer Glutsonne wirklich zu geniessen.

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 6,6,11,7,7,7 - 7,35


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 7,6,8,6,6,7 - 6,80


Nils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 6.9.2002, Gebinde: 0,33l grüne Flasche Noten: 9,6,7,5,7,7 - 6,75


Florian meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 20.4.2002, Gebinde: 0,33 grüne Flasche Noten: 7,5,10,6,5,7 - 6,90





Online-Tests

Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Anbitternder Auftrunk, leicht malzig - süsslicher Körper. Bittere nimmt im Sturz zu, dabei holzig nachziehend. Wenig aromatischer Hopfenflug. 08/15 Lager - dem man zu gute halten kann, dass es wenigstens nicht auf Hopfen verzichtet.

Das süsslich- bittere Boucet ist gewöhnungsbedürftig.

Biertest vom 16.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,6,8,6 - 6,70


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schon mal standardmäßig nach Touristen-Lager aus. Im Glas steht ein goldgelbes Gebräu, welches die Krone sehr schnell verliert. Viel CO2 steigt empor. Der Geruch ist hopfig, dezent muffig und leicht metallisch. Der antrunk erfolgt hopfig süßlich, etwas zu süßlich. Im Hintergrund wirkt ein säuerlicher Ton mit, absolut gewöhnungsbedürftig. Der Abgang ist angenehmer. Gut Hopfig aromatisch, sehr herb. Komischer Teil. Weder gut, noch schlecht.

Biertest vom 2.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,10,9,8 - 8,20


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Indisches Bier aus England, da bin ich ja gespannt! Die Flasche mit dem Kolibri sieht eigentlich nicht schlecht aus. Das Bier im Glas geht auch noch, obwohl die Blume nicht lange hält. Vom Geschmack her aber enttäuschend. Wässerig, künstlich und mit einem eigenartigem Nachgeschmack. Dieses Bier schmeckt mir persönlich zu exotisch. Muß nicht sein!

Biertest vom 13.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,5,10,6 - 6,25


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kingfisher ist schwach aufschäumend, die Blume hält sich nur kurz. Das Bier ist recht lebendig im Glase und zeigt einen würzigen Geruch.

Der Antrunk ist rezent sämig. Dadurch kommt eine überwiegend trockene Würze auf, die zum Abgang hin immer mehr verwässert. Der Abgang darüber hinaus auch überwiegend säuerlich.

Biertest vom 4.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,9,6,10,7 - 7,20


der flaschensammler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde, das schmeckt eher nach Sekt als nach Bier...

Biertest vom 2.5.2009 Noten: 8,3,4,4,9,6 - 5,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, 0,66L Flasche ... das ist doch was dachte ich mir, und ausserdem, welche Brauerei macht schon Werbung auf einem eigens im Kingsfisher-Design gestalteteten Flugzeug? (gesehen am Flughafen Heathrow) ... Leider geschmackich eine herbe Enttäuschung, viel Kohlensäure, viel küstlich wirkender Hopfen, eher pilsartiger (schlechtes Pils in diesem Fall) Nachgeschmack, wässrig durch und durch. Es fehlen vollkommen jedes Volumen oder Tiefe. Immerhin zum Essen-runterspülen geeignet, und daher mit einer guten Süffigkeitswertung.

Biertest vom 4.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,9,4,9,6 - 6,35


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das UK-Kingfisher ist in keinsterweise mit dem originolem aus Indien vergleichbar! Der Schaum ist übelst, die Flasche ist kleiner ... Das echte Kingfisher trank ich zwischen 1992 und 1997 in Indien...das waren noch Zeiten!!!

Biertest vom 13.9.2008 Noten: 0,9,6,3,9,5 - 5,15


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

etwas überladen wirkt die flasche, es hat etwas gedauert bis ich feststellte, daß mein inder ein brite ist. der schöne "kingfischer" versöhnt ein wenig!
es riecht hopfig, ist hellgelb, hat strammen schaum (schaumstabilisator inside)
der hopfen bleibt anwesend, es wird andeutungsweisse bitter ist insgesamt aber doch sehr mild und sehr "kurz" im nachgeschmack.
trotzdem frisch und gut gekühlt recht süffig

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Essen in dem pakistanischen Restaurant war hervorragend, das Bier hingegen...
Der Kolibri auf der Flasche hat mir sehr gefallen, die kaum vorhandene Schaumbildung hingegen war schon die erste Enttäuschung. Das mir ein unangenehmer saurere Geruch entgegenkam machte die Sache nicht besser und dieses Aroma setzte sich auch konsequent im Geschmack fort. Es mag vielleicht nicht stillecht sein Jever beim Pakistani zu trinken, es erspart einem aber auf jeden Fall eine ungangenehme Erfahrung.

Biertest vom 1.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,7,3,12,4 - 4,75


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kingfisher kommt in der 0,33l-Grünglas-Einwegflasche zu mit. Auf dem gold-rot-weißem Etikett schwirrt ein bunter Kolibri herum. Die Etiketten klären auf, dass dieses Bier ursprünglich wohl aus Indien stammt – das von mir verkostete aber in England unter Lizenz gebraut wurde. Enthalten sind auch Ascorbinsäure und Schaumstabilisator E 405. Von letzterem merkt man allerdings nicht viel – der Schaum vergeht schnell.Übrig bleibt ein hinreichend süffiges, jedoch leichtes und irgendwie leicht künstlich riechendes Biergetränk, das mich nicht so recht zu begeistetern mag. Immerhin – es ist nicht zu herb, wie man es oft bei deutschen Billigbieren erlebt hat. Umgekehrt – was nutzt ein weiteres mehr-oder-weniger-Leichtbier. Kann man gut drauf verzichten.

Biertest vom 17.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,7,8,7 - 7,50


Kamikaze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja was soll Mann schon zu sagen... die Bewertung sagt alles!

Biertest vom 13.12.2007 Noten: 6,4,12,3,12,7 - 6,85


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Taj Mahal in der Nymphenburger Straße hat das KF als DAS indische Bier angpriesen. Etwas Malz im Mittelteil, das wars. Eine wässrige Brühe ohne Charakter

Biertest vom 8.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,4,4,7,6 - 5,30


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pizza Hut hatte indische Wochen mit einem, so wörtlich "indischen Exportbier", welches lt. Etikett in Lizenz gebraut wird. Und zwar in GB.
Optik mäßig. Hopfiger Lagergeruch. Der Antrunk ist zunächst hopfig-herb mit einer leicht grasigen Note. Der Mittelteil weist einige fruchtige Tendenzen auf, ist jedoch rasch vorrüber und macht einem süß-malzigen Abgang Platz.
Nix Berrauschendes. Erwähnenswert sind noch der halbwegs passable Antrunk inkl. Mittelteil. Der Abgang paßt nicht ins Gesamte.
Schaumstabilisator und Antioxidationsmittel setzen bei mir die Gesamtwertung um einen Punkt herab.

Biertest vom 26.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,7,5,6,5 - 5,75


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

im indischen Restaurant in Dover zu indischem Essen getrunken. Passt an sich gut zum Essen, für sich alleine wirkt es aber eher schal, abgestanden. Malzbetont, ziemlich langweiliges Lager. Das im gleichen Lokal erhältliche Bangla war erheblich besser.

Biertest vom 24.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,7,9,12,9 - 8,75


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jetzt bin ich auch mal reingefallen. Laut eBay-Beschreibung hatte ich zwei Flaschen „original" indischen Bieres ersteigert, leider kommen beide als Lizenzbräu aus England. Naja - auch nicht so schlimm! Test ist Test. Das Kingfisher kommt von der Shepherd Neame Brewery in Faversham, Kent. Das Etikett ist ganz ansprechend gestaltet, abgebildet ist der Große Eisvogel (Kingfisher), nach dem das Bier seinen Namen hat. Im Glas macht es sich das hellgelbe Bier unter einer ziemlich brüchigen Schaumkrone bequem. Ein unangenehmer, etwas muffiger Geruch macht sich kurzfristig nach dem Öffnen breit. Dann kommt aber doch süßliches Malz durch und Nuancen von feuchtem Getreide. Ich nehme den großen Antrunk und meine Zunge sucht vergebens das leichte Prickeln von ein wenig CO². Dieses Bier schmeckt fast schal, es ist langweilig malzig-süßlich und erst gegen Ende kommen Nuancen von grasigem Hopfen mit ins Spiel. Dieses Bier reicht bestenfalls dazu, ein scharfes Curry runterzuspülen, zu mehr nicht. Ob das indische Original besser gewesen wäre?

Biertest vom 4.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,7,12,7 - 7,35


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe wohl noch nie so lange gebraucht, um ein Bier zu trinken, ich musste es quasi runterwürgen. Nach ca 30 min war ich befreit. Antrunk dünn, irgendwo ein kleiner Hopfenfurz. Nachgeschmack = Null. Keine Ahnung, warum das nachgebraut wird. Meine Meinung ist, dass man weder was Schlechtes, schlecht nachbrauen, noch etwas vielleicht Gutes schlecht nachbrauen sollte. Kotzplörre!

Biertest vom 13.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,3,0,0,13,1 - 1,66


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schließe mich den Ausführungen der Vortester an: Das Bier ist wirklich ausgesprochen dünn und wässerig! In der Brühe rührt sich nichts. Man kann es trinken, aber genießen kann man das Kingfisher nicht!

Biertest vom 8.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,6,10,8 - 7,70


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf dem interessant geformten, aber unspektakulären weissen Etiketten des Kingfisher ist der Namensgebende Vogel abgebildet. Auffällig häufig wird auf die Notwendigkeit einer ausreichenden Kühlung des Bieres vor Genuss hingewiesen - meistens steht dies synonym für "diese Brühe ist so widerlich, man kann sie nur halb tiefgefrohren runterwürgen". Hoffentlich bewahrheitet sich diese Befürchtung nicht. Das Lager riecht hopfig-maischig, dem Beck's durchaus ähnlich. Die Farbe ist Golden und die feine Krone steht dank Schaumstabilisator recht lange. Im Glas ist wenig Bewegung (CO2) erkennbar.
Kingfischer schmeckt leicht maischig, im besten Falle süsslich-würzig, dann aber schnell flach, schaal und trocken-pappig. Der Nachgeschmack ist wirklich muffig trocken.
Fazit: Kann man wirklich nur eiskalt geniessen. Die schaal-pappige Trockenheit im Nachhall macht fast schon wieder Durst; und das nur Sekunden nach dem letzten Schluck!
Kingfisher ist mehlig, pappig, dünn, fast wässrig und staubig-muffig. Aber wirklich ekelhaft ist es nicht - es schmeckt nur einfach nicht! Bei 30°C im Schatten und eisklat angenehm, ansonsten nicht. Enttäuschnd, aber nicht widerlich.

Biertest vom 14.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,6,10,6 - 6,60


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#268 15.Mai.2003. Indisches Bier in britischer Lizenz. Schöne hellblonde Farbe, mittelprächtige Blume, die etwas hält(Aussehen:10). Süß-säuerlicher Geruch. Süß-säuerlicher Antrunk, der von einem säuerlichen Mittelteil gefolgt wird, der rasch herber und bitter wird, bitterer Abgang. Nachgeschmack bitter und säuerlich mit einem eigenwilligen, mehligen Fehlaroma. Das Kingfisher ist rezent. Unter den Zutaten ist unvermälzter Weizen. Fazit: Mäßiges Gebräu.

Biertest vom 15.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,2,8,5 - 5,50


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmacklich völlig uninteressant - keine Blume, kaum Nachgeschmack.

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,2,0,3,10,3 - 3,05


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Schaum habe ich nicht vie - er verschwindet schnell.
Alles andere laff, blaß, leblos.
Ein tolles Bier zum eiskalttrinken, bei dieser Temperatur schmeckt man eh nichts!

Biertest vom 12.2.2002 Noten: 8,5,9,2,11,4 - 5,35




Kingfisher Premium Lager

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 7,50 (6,87)
Aroma 5,76 (4,87)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 4,90 (5,37)
Aussehen der Flasche 9,66 (6,87)
Subj. Gesamteindruck 5,90 (5,62)
Total 6,19 (6,08)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de