Küppers Kölsch

 
Brauerei Küppers Brauerei Küppers Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
7,67

(68 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Küppers Kölsch schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelber Körper unter schnell und spurlos verschwindender Blume. Es riecht dumpf nach Hopfen. Im ersten Eindruck sticht eine satte Rezenz hervor, später stört ein seifigiger, bitter nachhängender Nachgeschmack. Wirkt billig.

Biertest vom 3.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,5,7,5 - 6,00


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,9,9,11,11,9 - 9,40


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,9,8,8,10,9 - 8,85


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,7,7,8,10,7 - 7,50


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,10,10,8,8,9 - 9,10





Online-Tests

Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die 0,5 Flasche sieht gut aus und hat schlichtes Design. Das Bier sieht im Glas goldgelb aus und die Krone ist sehr klein. Der Geruch ist hopfig, fruchtig dazu malzig ein sehr schöner Geruch. Der Antrunk ist malzig, fruchtig und spritzig, außerdem ein schönes Zusammenspiel mit dem CO2-Gehalt. In der Mitte kommt der hopfen gut durch ist aber schon zu bitter. Der Abgang nicht so schön, säuerlich und metalisch, so gar nicht mein Fall. Habe schon bessere Kölsch getrunken, ich kann dieses Kölsch leider nicht empfehlen.

Biertest vom 28.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,5,7,10,7 - 7,10


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dezenter Geruch, aber immerhin frisch. Leicht malziger Antrunk, schlanker Körper, hopfiges Finale. Nicht übel, könnte aber ein edleres Hopfenprofil vertragen. Ein Kölsch, das der Sortenbeschreibung als hochvergohren und hopfenbetont näherkommt als viele andere Marken. Wiedereinmal bestätigt sich, dass die Kölner Verbund Brauerei z.Zt. gute Arbeit macht.

Biertest vom 29.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,8,10,9 - 9,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das letzte der "grösseren Kölsch" das mir bei meinen Tests noch gefehlt hat. Die Flasche ist eher langweilig, das Aussehen ohne Auffälligkeiten. Das Aroma ist eher malzig/mild (verglichen z.B. mit einem Gaffel) und leicht schal, die durchaus vorhandenen herberen Geschmäcker sind ansatzweise hopfig aber auch deutlich metallisch. Auch das typische Kölsch-Aroma ist hier nur schwach ausgeprägt. Insgesamt eher durchschnittlich.

Biertest vom 11.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,7,9 - 8,60


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blankes Blondes mit mittelstabiler Krone. Frisch und hopfig im Antrunk, im Mittelteil fruchtig-süßlich und dann malzwürzig. Der Nachgeschmack nach malzwürze hält leider nicht lange an. Süffig ist es aber, das muss man schon sagen. So kommen wir zu einem Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 28.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,7,7,9 - 9,15


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Golden in der Farbe, sehr stabile Blume. Instensiv hopfiger Geruch. Der antrunk ist dünn und alles andere als Spritzig. In der Intensität sind Malz, Hopfen und Wässrigkeit die Geschmacksmerkmale. Nach dem sehr wässrigen Körper meldet sich eine unstimmige Herbe im Nachgeschmack.

Biertest vom 28.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,5,6,3,9,5 - 5,85


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Golden.
Die Krone: Groß und stabil.
Der Duft: Fruchtig und leicht hopfig.

Malziger und leicht fruchtiger Antrunk. Eine große Menge aromatischer Hopfen verschafft sich Platz. Soweit, so gut. Der Abgang gefällt mir weniger gut. Der Hopfen dreht ins Parfumartige.
Fazit: Geht so.

Biertest vom 20.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,6,6,7 - 7,30


Captain Crazy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Kölsch ist dieses Bier definitiv zu bitter und herb. Das hat negative Auswirkungen auf die Süffigkeit.
Im Glas, also nur so zum Ansehen ins Regal gestellt oder so, ist es allerdings recht schön ;-)

Biertest vom 28.5.2009 Noten: 10,5,3,4,8,6 - 5,60


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht aus wie ein Kristallweizen, riecht weizig-hopfig. Antrunk hopfig, leicht fruchtig, etwas spröde. Weiter geht es säuerlich und metallisch. Am Ende gar hohl-wässrig. Nicht mein Fall!

Biertest vom 23.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,6,8,7 - 7,40


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe mich mal wieder nach einem Kölsch gesehnt und geschaut, ob es eins in Kassel gibt, bei mir um die Ecke in Niestetal im REWE gab es... KÜPPERS, meine Erinnerung damals in Köln war nur, dass es sehr durchschnittlich bzw. unterdurchschnittlich wäre. Ok, testen wir es und finden es heraus.
Der Antrunk ist bitter-säuerlich, riecht schon nach nassen Herbstblättern, der Beigeschmack ist kratzig und wirkt billig, Papierartig ist der Unterton. Das Wasser ist grob-sprudelig, die Farbe ist OK, sieht, vorerst wie ein normales Kölsch aus, aber der Käseartige Geruch macht mich stutzig. Das Kölsch ist so trocken, dass die Zunge schnell austrocknet, sodass man gleich ein anderes Bier danach bräuchte. Fazit: Garantiert kein Durstlöscher und nicht so ernstzunehmendes Kölsch in meinen Augen!

Biertest vom 19.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,6,8,10,8 - 7,95


zizou-sven meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht grad mein Fall. ich konnte es kaum runterbekommen.

Biertest vom 17.1.2009 Noten: 7,5,1,5,2,0 - 2,45


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich ist die flasche eher unansehnlich, aberm ir gefällt der Kellner mit den ganzen Biergläsern.
Von der Farbe auf jeden Fall schön kräftig goldgelb, aber eine Blume entsteht leider nicht. Geschmacklich ist da auch nicht wirklich viel zu sagen, außer dass es eben keine wirklich interessanten Dinge zu sagen gibt, jedoch auch nichts negatives festzustellen ist. Trinken kann man das Küppers ganz gut, aber wer eher auf den Genuß aus ist sollte sich vielleicht eher anderen Bieren zuwenden.

Biertest vom 6.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,10,9 - 9,35

Die Schaumkrone dieses hellen gelben Bieres ist leider nur sehr kurzlebig und schnell wieder verschwunden.

Der Antrunk ist leicht fruchtig und etwas bitter. Im Mittelteil nimmt diese unangenehme Bitterkeit noch zu bevor sie im Abgang ihren Höhepunkt erreicht.

Hier fehlt mir eindeutig die frische und Spritzigkeit die ich bei einem Kölsch einfach erwarte. Zudem gefällt mir dieser bittere Geschmack einfach nicht wirklich. angenehm herb schmeckt anders.

Biertest vom 22.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,8,6,8,7 - 6,90


roadrunner-82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit 16 Jahren das erste und einzige mal aus der Blechdose getrunken. Ging gar nicht. Das einzige Kölsch in meinem Leben das noch halbvoll in den Müll geflogen ist.

Biertest vom 2.10.2008, Gebinde: Dose Noten: 5,2,2,2,8,4 - 3,40


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist das wirklich Bier? Beim Einschenken schäumts wie verrückt, einige Momente später ist nurnoch eine regungslose blasse Flüssigkeit übrig, die eher an Urin als an Bier erinnert.
Geruch und Geschmack sind nicht der Rede wert, absolut labberig und laff. Immerhin löst es noch keinen Kotzreiz aus. Der kommt aber im Abgang, der von einer ekelhaft-penetranten Bittere, die absolut nicht an Hopfen erinnert begleitet wird. Abgerundet wird das Ganze durch einen nachhängenden Kotzegeschmack.

Fazit: Schmeckt im wahrsten Sinne des Wortes wie schonmal getrunken. Geht garnicht!

Biertest vom 19.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,5,3,2,6,4 - 3,70


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der schlechte Nachgeschmack und die fehlende Spritzigkeit lassen keine gute Note zu.

Biertest vom 7.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,5,3,7,5 - 6,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Antrunk noch OK, wird es im Mittelteil und im Nachgeschmack zunehmend unangenehm säuerlich herb.
Fazit : Für ein Kölsch viel zu wenig süffig - Lieber "Dein" als "Mein" Küppers !

Biertest vom 7.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,6,9,6 - 6,60


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett sieht wirklich hübsch aus. Fällt direkt ins Auge. Im Glas hats ne satte goldgelbe Farbe, die Krone hält sich nicht sonderlich lange. Beim Geruchstest sind nur einige malzige Töne zu entnehmen. Der antrunk ist ebenfalls sehr malzbetont, im Nachgeschmack wirds sehr herb. Also ich kann die ganzen negativen Beurteilungen nicht nachvollziehen, an diesem Kölsch gibts nix zu meckern. Dem Slogan aufm Etikett kann ich voll und ganz zustimmen!!! "Erfrischend und bekömmlich"

Biertest vom 17.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,9,12,10 - 9,80


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

KÜPPERS KÖLSCH hat einen sehr mäßigen Ruf. Viele sagen es sei en Billig- oder gar Maurerbier. Ich persönlich find das nicht ganz angebracht. Sicherlich ist es auf der Kölsch Skala nicht oben zu finden, aber doch sicherlich im Mittelfeld. Ich finde es recht blumig, aromatisch und leicht süßlich mit einem vergleichsweise kräftigen Abgang.

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,9,9,11 - 11,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch riecht ein bisschen nach Malz und recht stark nach Hopfen.
Die Krone ist weiß und schaumig, der Körper ist perlend und goldfarbend.
Der Anfangsgeschmack ist leicht süß und hält nur kurz an.
Das Bier ist leicht bis mittelschwer, trocken und unglücklicherweise ein wenig wässerig mit verhaltener Kohlensäure.
Es gibt bessere Kölsch.

Biertest vom 17.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,6,7,6 - 6,50


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Oettinger unter den Kölsch-Bieren. Jahrelang das meistgetrunkene Kölsch und dann wurde die Werbung aufgegeben und es ging bergab...Dabei ist es gar nicht sooo schlecht. Ziemlich würzig und überhaupt nicht wässrig wie 90% der Kölsch-Biere. Eher etwas dumpf-herb und daher nur bei reichlich Werbung Massen-kompatibel. Insgesamt Durchschnitt.

Biertest vom 25.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,11,9 - 9,40


kapor meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich glaube es ist das hopfigste Kölsch das ich kenne. Nur etwas für hartgesottene Gaumen. Mir schmeckt es zu metallisch zu medizinisch. Süffigkeit stellt sich nicht ein. Der Abgang ist unangenehm und kratzig. Aus meiner Sicht extreme Geschmacksache.

Biertest vom 29.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,3,5,9,4 - 5,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lange her seit ich das letzte mal ein Kölsch getestet habe. Sehr süffig, feinmalzig, würzig bis in den Nachtrunk. Gutes Kölsch.

Biertest vom 14.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,12,12,-,12 - 11,82


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Kölsch seit langer Zeit. Es wird auch für längere Zeit wieder das letzte gewesen sein, auch wenn es weitaus schlimmere Biere gibt.

Biertest vom 12.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,10,8,7,8 - 8,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht malzsüsslicher Antrunk. Mittel fällt dann schnell mit deutlicher Hopfigkeit auf, die dem Bier abrupt die Süffigkeit nimmt. Tendez dabei leider einen Tick zu knorzig umd holzig.
Finish sehr trocken und eindringlich gehopft. sicherlich ein streitbares Bierchen - das sich durchweg wie ein Pils der harten Art trinkt.

Biertest vom 6.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,15,9 - 9,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch ist durchaus herb. Feinmalzig. Erfrischend ist es nicht. Durchschnittlich.

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,9,8 - 8,45


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an maly pivo. Geruch aus der Flasche mehr malzig als hopfig, aus dem Glas hopfig. Viel EiweißschneeSchaum, der sich gar nicht so schnell verabschieden möchte. Farbe blassgold. Im Antrunk hopfig aromatisch, errinert mich an Aprikoseschnaps. Die Fruchtigkeit wird mit jedem Schluck deutlicher, dadurch wirkt das Bier erfrischend. Obwohl mit vollem Geschmack, ist es ein leichtes Bier, und ziemlich süffig. Nachgeschmack ist leicht herb. Meine Empfehlung: zur Erfrischung zwischendurch.

Biertest vom 22.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,9,11 - 11,05


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich will ehrlich sein, das ist mein allererstes Kölsch. Irgendwann ist immer das erste mal. Ich finde das Küppers gar nicht so schlecht. Feiner Schaum, angenehmes Aroma, sanfter Antrunk, im Abgang etwas herber. Nicht schlecht!

Biertest vom 18.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,8,6,9 - 8,75


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hopfiges Aroma, blaßgelbe Farbe, viel Schaum der sich schnell abbaut. Milder Antrunk mit ganz leichter Herbe, die sich langsam über die Zunge zum Gaumen vorarbeitet. Gut gekühlt im ersten Moment ein Durstlöscher, besonders an warmen Tagen. Die Milde bleibt auch bei jedem weiteren Schluck. Es baut sich kein Geschmackserlebnis auf, daher auch nicht gerade süffig. Wenn der alc. Gehalt nicht wäre, könnte man dieses Bier für ein Mixgetränk halten, bei dem die chemischen Geschmacksverstärker verdunstet sind. Fazit: Fades Bier nur für den ersten Durst

Biertest vom 17.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,6,6,7,6 - 6,70


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Langezeit habe ich um das Küppers Kölsch einen großen Bogen gemacht, da es nicht gerade den besten Ruf hat. Langhalsflasche und Etikett kommen jeden Falls schon einmal recht modern daher, ohne die Herkunft zu verleugnen.

Die Schaumkrone steht nach dem Einschenken schön feinporig. Auf der Zunge ist der erste Eindruck ein nussiger Geschmack. Gar nicht mal so schlecht. Im Abgang es mir dann doch etwas zu flach und hätte doch eine Spur würziger sein können. Trotzdem bin ich froh, dass sich meine Befürchtungen nicht bestätigt haben.


Biertest vom 1.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,-,11 - 11,31


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Küppers Etiketten fallen durch das gelbliche Ocker sofort ins Auge, die goldene Umrandung tut ihr Übriges dazu. Gelungen; gelungen auch mit welcher Leichtigkeit der Kellner von anno dazumal das 6kg-Servierblech mit Bier drauf hält. Geruch: gering süßlich, gering würzig. Etwas heller als das Durchschnittsbier, stört aber nicht. Die Kohlensäure sprudelt sichtbar im Glas und steigt schnell auf. Die 0.5L im Glas werden von einer schön steifen Krone gedeckelt, die mittelmäßig lange hält und cremiger / feinporiger könnte. Der Antrunk ist sehr mildwässrig mit dezent eingesetzter Süße. Mildes Brauwasser mit einem Schuss Dextroenergen und einem Schuss Maggi für die Würze (und Farbe?) im Mittelteil. Der Abgang feinsüßlich, schwach angehopft und angewürzt der süße Nachhall. Süffig, aber eigentlich hätte man Goldbiere gar nicht erfinden müssen...

Biertest vom 28.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,9,6,12,7 - 7,30


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Erstes Kölsch !

Ich war wirklich gespannt wie ein Kölsch schmeckt. Nun hat ein Bekannter ein Küppers mitgebracht.

Farbe: sehr helles Gelb, fast wie ein Goldbier

Antrunk:
leicht hopfig-malzig aber auch wässrig.
Die Wässerigkeit setzt sich bis am Schluss fort.
Abgang:
Leicht hopfig, doch eher schwach.

Fazit:
Ich bin negativ überrascht wie ein Bier, das Obergärig gebraut ist, so fade wässrig schmecken kann. Das kennt man sonst nur von Billig Lager und Pilsenern. Der Bierfilter muss extrem leistungsstark sein.....,wie beim Millers.

Die Bewertung ist für mich schwierig, da ich noch keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Kölschbieren habe.
Werde noch andere versuchen,
doch sollen alle so wie das Küppers schmecken, dann gute Nacht.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,12,6,6,7 - 7,60


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt irgendwie sehr nichtssagend...Der Antrunk gestaltet sich lasch und lutschig, um es mal so zu bezeichnen. Irgendwie schmeckts nach nix. Im Abgang gesellt sich dann urplötzlich eine leichte Hopfennote dazu, die den Gesamteindruck nicht zu retten vermag.

Unterm Strich ein schwaches Kölsch. Nicht umsonst unter dem Beinamen "Knüppels" Kölsch bekannt....

Biertest vom 28.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,8,11,8 - 8,60


Autun meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das goldgelbe Bier verliert recht schnell seine Schaumkrone und ist für meinen Geschmack etwas wässrig. Man kanns mal trinken, aber empfehlen würde ich es nicht.

Biertest vom 28.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,9,9 - 8,95


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinkbares, schon hopfenbetontes, aber auch sehr ruppiges, unausgewogenes Kölsch.

Biertest vom 19.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Küppers überrascht durch seine blasse Farbe und ein angenehmes Metall-Aroma.
Antrunk, Mitte und Abgang sind hervorragend von vorne bis hinten wässrig.
Juckt mich nicht.

Biertest vom 12.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,4,3,4,6,4 - 3,95


old_oppa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

absolutes Baustellenbier.
In Australien sagt man dazu it taste like cat piss

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,3,3,4,5,1 - 2,65


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Küppers Kölsch kommt in einer 0,5l.Longneckflasche zu mir. Das gelbe Etikett mit grüner Schrift ist relativ schlicht, durch die ebenfalls gelbe Banderole erkennt man das Küppers Kölsch allerdings schnell wieder. Im Glas ist das Küppers kölsch-typisch hellgelb-durchsichtig, der Schaum ist recht stabil. Alles andere ist ziemlich schwach: schmalbrüstiges, Bier, zu dem mir eigentlich nicht mehr einfällt, als „zu dünn, um gut zu sein“. Wasser mit etwas Geschmack.

Biertest vom 24.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,8,10,8 - 8,05


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe bei einem Einkauf für eine Tauschaktion versehentlich das Küppers Kölsch einmal zuviel gekauft. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil ein Neutest eh schon lange nötig ist. Die Verwendung von Hopfenextrakt wird im Geschmack bemerkbar und dämmt die Trinkfreude sehr schnell ein. Nicht nur der Absatz ist gesunken, auch das preisliche Niveau sinkt weiter. Es bewahrt zwar eine gewisse Süffigkeit, aber das dominante bitter-herbe Hopfenextrakt stört das Gesamtbild doch deutlich. Als Testobjekt noch okay, aber als ständiges Genussmittel würde es mir überhaupt nicht zusagen. Ein Arbeiterbier, welches mich an Brinkhoffs erinnert!

Biertest vom 12.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,7,7,7 - 7,25


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tatsächlich, ich hatte noch gar keinen Küppers Kölsch-Test hier eingetragen, also hole ich das jetzt mal nach:

Im Januar 2002 notierte ich bei einem Küppers Kölsch vom Fass:
+ leicht bitter, samtig

Zwischen Juli 2002 und Januar 2006 notierte ich bei sieben Flaschenverkostungen:

+ würzig, bierig
+ würzig, leicht bitter
+ Duft: süß-bitter-würzig; Geschmack: leicht bitter; Abgang: bitter; BTO: 14/11/10/7/12/11
++ Farbe: mittelgoldgelb; Duft: würzig, leicht süßlich; Geschm.: süßlich-würzig; Abg.: dto., später leicht trocken; BTO 15/13/13/13/12/13
+ Farbe: mittelgoldgelb; Duft: leicht hopfig-bitter, würzig; Geschm.: dto., trocken; Abg.: trocken, später etwas süßlich dabei; BTO 14/10/9/10/11
++ würzig, leicht bitter, etwas süßlich, leicht süßer als Sünner Kölsch
+ hopfig-bitter, recht würzig, recht schwer für ein Kölsch, im Abg. auch trocken; BTO 14/12/11/10/14/11

Fazit: Das ehemalige Massenkölsch ist durch die zurückgegangene Produktionsmenge und die Übernahme von Brau und Brunnen nicht besser geworden, ist aber nach wie vor ein gutes Durchschnittskölsch.

War da eigentlich schon immer Weizen mit drin?

Biertest vom 11.4.2006 Noten: 14,12,11,10,12,11 - 11,35


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: eines der wenigen kölsch, die man auch im norden bekommt.
mittelblond mit viel recht haltbarem schaum.
geruch ist dezent. ein wenig hopfig. antrunk rauh. leicht bitter, leicht malzig, aber unausgewogen und nicht von der zarten lieblichkeit, die ich von anderen kölsch kenne. zur mitte wirds schnell blass, lediglich eine leicht hopfige bittere ist noch da. der dezente abgang ist malzig leicht bitter. würde dieses kölsch jemand als erstes seines lebens trinken, würd er wohl kaum jemals wieder kölsch trinken.
flasche ist farblich auf jeden fall ein hingucker. quietschgelbe etiketten. aber ziemlich antiquiertes design.
fazit: könnte geschmacklich durchaus auch "oettinger-kölsch" heissen.

Biertest vom 17.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,5,4,6,5 - 5,65


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch haut mich nicht vom Hocker, ist aber trinkbar. Die Flasche mit dem gelben Logo sieht fürchterlich aus. Allgemein zu Kölsch: Die meisten kommen mir vor wie Pilswassergemixe, da schmeckt man nichts von 4,8%.

Biertest vom 5.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,6,9 - 8,85


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

küppers-ihm eilt ein ruf weit über die stadtgrenzen kölns hinaus. dieser ist nicht von besonderer güte. dies belegt auch der test. der blonde kölner erweist sich als rüder zungenraufbold, als ein pirat der plörre. kitzelnder kotzgeschmack kommt rüde auf die geschmacksinne, wo er sich gleich obszön darzustellen versucht. dies gelingt ihm auch. der inbzegriff des bröckchenbieres, sprich des bieres, das nach frisch ausgespiehenen schmeckt. einzig das kultige design und der kultfaktor retten hier noch einiges.

Biertest vom 3.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,3,2,9,4 - 4,10


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Küppers Kölsch schäumt ganz gut auf, die Blume hält sich gut.

Milder Antrunk. Zum Mittelteil wird das Bier etwas würziger. Ebenso im Abgang. Weiterhin etwas malzig. Ganz nett süffig.

Biertest vom 2.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Seekuh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde Küppers immer wieder grandios und freue mich, wenn dies auch in anderen Städten z.B. München erhältlich ist

Biertest vom 27.10.2005 Noten: 15,14,13,14,-,14 - 13,94


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas macht das Küppers eine mittelmäßige Figur. Helles gelb und ein wenig trüb, die Blume hat keine besonders hohe Lebensdauer. Der Antrunk ist hopfenbetont, leicht herb. Im Nachgeschmack tritt eine hohe Wässrigkeit hervor. Fazit: Mittelprächtig.

Biertest vom 24.10.2005, Gebinde: Fass Noten: 7,9,10,6,-,7 - 7,63


Mot├Ârhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pfui bah, das Zeug kann man nicht trinken, es sei denn, man ist KÖLNER!!!! Das Zeugs sieht mir etwas nach Urin aus. Allein schon die Bestellung in Köln: Köbes, komm mal........

Biertest vom 15.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,0,0,0,7,6 - 3,35


der strotmann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tut mir Leid!
Bin zwar Kölsch Trinker aber irgendwo hört die Liebe auf.

Biertest vom 7.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,3,7,0,9,4 - 4,75


Druckbetankung meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier das seine Ruf als Billigbier gerecht wird. Es ist wässrig, schmeckt nach Baustelle und am nächsten Tag klebt der Hals seltsam süffig. Es verursacht fiese Kopfschmerzen und wässriger Bierschiss ist vorprogrammiert. Der schmeckt wahrscheinlich nicht viel anders als das Bier selbst, es kommt so wieder raus wie es reinkam, nur auf anderem Wege. Fazit: Niggz für dich!!!

Biertest vom 27.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,8,3,5,3 - 4,45


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Et Küppers, das ist irgendwo und irgendwie wirklich ein Stück Köln, obwohl diese Brauerei gerade in den letzten Jahren viel von der wirtschaftlichen Rezession abbekommen hat.
Erst die Einstellung des Weizenbieres ,,Küppers Wieß", dann die Übernahme durch Domkölsch.....Und jetzt sehen viele Küppers Kölsch nur noch als Proletenhaften Billigableger von Dom Kölsch, und das, liebe Leser,ist wirklich Schade.Denn das Küppers schmeckt, werde ich jetzt feststellen!

Küppers Kölsch wird seid Einführung des Dosenpfandes nur noch in den üblichen Kästen verkauft, also 20er Kästen mit 0,5l Flaschen.
Auffällig an den Kästen ist, dass sie gänzlich gelb sind. Und dieses queitschende Gelb, ja das wird nur unterbrochen vom grünen Küppers Kölsch Schriftzug.
Die Flaschen folgem an sich dem Trend und sind recht schlank geformt , braun gehalten, und auch hier dominiert die gelbe Farbe mit dem grünen Küppers Kölsch Schriftzug, gekrönt von einer Abbildung eines Köbes mit Kölschkranz.
Die aktuellen Küppers Kölsch Stangen tragen auch diese Symbole stolz zur Schau, sie sind etwas schmaler und höher als die klassischen Kölschstangen.
Ins Glas gegossen zeigen sich direkt die typischen Charakteristika des Küppers Kölsch.
Die Farbe ist kölschtypisch hell, allerdings mit etwas vollerer Farbe als arttypisch, und der Schauim ist extrem feinporig.

Führt man das Kölsch dann in den Mund, so stellt man sofort die typische starke Hopfenbetonung fest.
Eine Eigenart des guten Küppers ist aber die leichte Malznote sowie der recht herbe und nicht gerade süssliche Nachgeschmack, dem man einem Kölsch nicht unbedingt zugetraut hätte. Dennoch bleibt das Bier leicht, süffig und elegant im Geschmack. Keine Spur also von billigem Pennergesöff, sondern vielmehr ein klassisches obergäriges Kölsch mit starker eigener Note.
Und ich finde diesen finwürzigen Geschmack eines guten Pilsener Bieres, gepaart mit Leichtigkeit und Süffigkeit , doch ansprechend.

Ein leckeres Bier mit einer traurigen Geschichte und einer recht traurigen Zukunft, bedenkt man, dass. das Küppers Brauhaus alsbald seine Pforten bis auf weiteres schließen wird.
Dabei hat das Bier mehr verdient, schmeckt es doch gewiß nicht schlecht, ist qualitativ hochwertig, und, das beste zum Schluß:
Es ist recht günstig mit unter 10€ pro Kasten.
Dennoch,man sollte Küppers nicht als billige Alternative zu ,,richtigem" Kölsch ansehen,sondern als geschmacklich eigenständiges, qualitativ hochwertiges Produkt.
In diesem Sinne:
Prost.........

Biertest vom 28.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,9,9,12,10 - 10,10


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Krone ist fein, aber sehr vergänglich. Wie bereits oft genug erwähnt, glänzt der Geschmack im wesentlichen durch Abwesenheit. Im Abgang ist jedoch eine dezente Hopfennote zu vernehmen, welche sich kurz nach dem Schlucken allerdings wieder in Luft auflöst. Selbst für Kölsch-Verhältnisse charakterschwach. Wenn man sich konzentriert und alle Sinne außer dem Geschmackssinn abschaltet, kann man die Herbe genauer analysieren und stellt kurzzeitig eine leicht röstige Fruchtigkeit fest. Küppers Kölsch als elegant zu bezeichnen halte ich für übertrieben - "aalglatt" oder einfach "blass" wären passende Ausdrücke. Aufgrund dieser Eigenschaften geht Küppers Kölsch sicher selbst bei Nicht-Biertrinkern ganz gut runter, viel Sinn macht das ganze jedoch nicht...

Biertest vom 14.6.2005 Noten: 8,7,11,8,9,9 - 8,75


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein umstrittenes Kölsch. An sich trinkbar, aber kein Überflieger. Irgendwie ist es labberig. Zu wenig Hopfen und Malz din.

Biertest vom 18.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,9,8,6,8 - 7,85


K├Âlsch4life meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch ist im Preisleistungsverhältnis der RENNER! Der Geschmack ist nicht zu verwechseln, mit markantem aber eleganten Abgang,einfach zum geniessen!
Peace Kölsch4life

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,13,8,11 - 11,10


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Top Kölsch, das zudem sehr günstig zu erstehen ist

Biertest vom 10.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,15,10,6,13 - 12,05


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Hell-gelb. Aroma: Na so was...!!! Überhaupt kein Aroma!!! !!! Es riecht nach NIX!!! Wirklich. Geschmack: Süffig, erfrischend, aber es schmeckt nicht nach Hopfen und Malz.. sonnst ist es OK. Fazit: Schmeckt nicht schlecht oder unangenehm,aber irgendwas fehlt da.. (Alles was ein Bier braucht- fehlt diesem Bier...) Aber : Trinkbar!

Biertest vom 26.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,9,10 - 8,95


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchschnittliches Aussehen; Farbe: hellgelb; wenig Bewegung im Glas; kurzlebige Krone.
Süßer Geruch. Süßer, leicht-würziger Antrunk, sehr erfrischend. Der gute Eindruck wird durch den zu wässerigen Nachgeschmack deutlich reduziert – dennoch ein prima Kölsch.

Biertest vom 13.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,5,9,8 - 8,20


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich wollte zu Kölsch eigentlich nichts mehr schreiben, weil mich das Zeug einfach nicht anmacht. Aber mit diesem Satz dürfte ich die 50 Zeichen wohl geschafft haben.

Biertest vom 2.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,10,9,7,7 - 7,50


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Volksmund sagt: "Wer F****n leckt und Schw***e kaut, der trinkt auch das was Küppers braut."
Dies versinnbildlicht eindrucksvoll den schlechten Ruf den dieses Bier im Rheinland geniesst.
Die Flasche ist mittlerweile im Longneckstil und wirkt so weniger billig als früher. Gelb ist aber nach wie vor eine Signalfarbe (für schlechten Geschmack?). Das Küppers ist klar golden und mit durschnittlicher Kölschkrone versehen: Wenig stabil, aber noch fein.
Küppers riech billig gehopft und miefig-metallisch.
Relativ neutraler Antrunk, dann leicht metallisch, aber im Abgang doch einigermassen angenehm mildhopfig und trocken. Leider schwingt ein künstlicher Metall- oder Plastikgeschmack mit, der so muffig wirkt wie der Keller eines alten Hauses. Die muffige Note, die schon vor dem Schlucken in der Nase sticht, versaut den Gesamteindruck völlig und macht Küppers als Kölsch inaktzeptabel.
Zum besaufen gerade so zu gebrauchen - mehr aber auch nicht.

Biertest vom 28.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,4,3,9,4 - 4,35


Thomas_Duisburg meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alternative währe Spülwasser!

Biertest vom 28.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,1,2,0,9,1 - 2,20


Der H├Ârr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein durchschnitts-KÖLSCH, welches mittlerweile nichtmal mehr auf dem Bau getrunken wird......

Biertest vom 7.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,7,7,9,10 - 9,25


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses recht weit verbreitete Kölsch bildet wenig Schaum aus und ist im Glas kaum aktiv. Küppers riecht wie ein billiges Noname-Pils, und in einer Blindverkostung könnte es als solches auch ohne Probleme durchgehen. Hier dominiert der Extrakthopfen, das Bier ist trocken und muffig, von kölschtypischer Frische und Fruchtigkeit ist im Lauf der Jahre bei der Marke nichts mehr übriggeblieben. Ein grobschlächtiges Arbeiter-Kölsch, mehr nicht. Dazu passt die Verpackung: Über die Etiketten kann man geteilter Meinung sein; man kann sie abstoßend plump finden oder wenigstens die farblich charakteristische Gestaltung lobend hervorheben.

Biertest vom 2.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,10,7 - 7,80


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 3.Mai 2003
Kaum erkennbarer, hopfig-grasiger Geruch mit mildem Puderzucker-Touch * Ein Geschmack ohne Eigengeschmack (!), blass-reizarm, eine austauschbare, labberige Nichtigkeit * Auch der Abgang hinterlässt ausser einem fetten Rülpser keine besonderen Attribute - nur Wasser und Luft * Das Obergärige Bier aus der Domstadt feiert ganzjährigen Karneval: Es versteckt seine Aromen hinter einer permanenten Maske, die es sich auch nicht entreissen lässt. Immerhin taugt es als Abendbrot-Trunk zur deftigen Wurststulle. Krüppel-Kölsch trägt seine Verballhornung jedenfalls zu Recht, denn man kriegt nen "bekömmlichen" Buckel wenn man es so ohne Beilage trinkt. Ach, feiert Euren Karneval doch alleine, ich will kein fades Kölsch, zumindest keins von Küppers...

Biertest vom 4.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,3,6,8,5 - 5,75


urbi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein bayerisches Kölsch, da hat jemand die Landesgrenzen verlegt?

Biertest vom 2.1.2003 Noten: 7,7,7,7,7,7 - 7,00


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht süffig aber lecker !

Biertest vom 7.8.2002 Noten: 12,11,5,12,9,10 - 9,85


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leichtes Aroma,milder Geschmack,ein süffiges Bier für jede Gelegenheit..........

Biertest vom 3.6.2002 Noten: 11,11,11,11,-,11 - 11,00




Küppers Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,03 (9,00)
Aroma 7,67 (8,40)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 6,95 (8,00)
Aussehen der Flasche 8,33 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 7,48 (7,80)
Total 7,67 (8,17)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de