Köstritzer Schwarzbier

 
Brauerei Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH & Co. Köstritzer Schwarzbier Bierbilder einsenden
BrauortBad Köstritz Note
RegionThüringen
11,15

(100 Tests)
SorteSchwarzbier
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Köstritzer Schwarzbier schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hat das Potential zum deutschen Guinness zu avancieren: So eine Kombination von rauchig-röstigen Aromen und unbeschwerter Süffigkeit findet man selten.

Biertest vom 17.10.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 13,12,11,12,8,11 - 11,35


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,10,12,14,13,13 - 12,65


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier... Yeah! Für jeden, der Schwarzbier aus Angst vor Süße eher meidet, ist Köstritzer die reinste Erlösung. Und wer würde schon Goethe widersprechen?

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,11,12,11,10,11 - 11,20


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,11,11,10,12,11 - 11,10


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,10,13,12,13,12 - 11,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,11,10,10,13,12 - 11,40





Online-Tests

Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Design der Flasche ist wirklich gut und macht einen edlen Eindruck. Das Bier ist im Glas genauso schwarz wie in der Flasche. Die standfeste Blume gefällt mir ebenfalls. Der Antrunk ist überraschend, ich hatte ihn süßer erwartet. Dafür eine sehr schöne rauchige Note. Im Mittelteil Noten von Kaffee und Lakritz. Dabei meldet sich der Hopfen eindeutig zu Wort und wird zum Abgang hin bestimmender. Ich habe hier Vergleiche mit Guinness gelesen, es wurde ebenfalls von einer blonden Seele gesprochen. Beides kann ich bestätigen. Wir haben hier wirklich ein Bier der Oberklasse mit einer hopfenbetonten Süffigkeit. Leider ein wenig säuerlich, deshalb leichte Abzüge.

Biertest vom 29.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,12 - 11,70


FuturePerfect meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das aus dem thüringischen Ort Bad Köstritz stammende Köstritzer Schwarzbier wird heute als das meistgetrunkene Schwarzbier Deutschlands angesehen und macht diesem Ruf bei näherer Betrachtung alle Ehre. Es macht vom Aussehen her mit einer kräftigen und sehr dunklen Farbnote und festem Schaum einen außerordentlich edlen Eindruck, der durch das sehr malzige und kräftige Aroma, was allerdings die Süffigkeit ein wenig drückt, bestätigt wird. Schwarzbier ist im Gegensatz zu Bieren Pilsener Brauart nicht bekannt dafür, außerordentlich gut "runterzugehen", da es doch sehr malzig schmeckt. Überraschend unaufdringlich ist daher der Nachgeschmack, welcher leichter, aber nicht zu wässrig oder zu bitter in Erinnerung bleibt und den Gesamtgenuss treffend abrundet. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass der Ruf dieses Bieres keineswegs der Qualität vorauseilt, da es durch ein kräftig malziges Aroma überzeugt und zu den geschmackstechnisch kräftigeren Vollbieren gezählt werden kann. Alle Freunde solcher Biere sollten dieses Bier zumindest einmal probiert haben.

Biertest vom 7.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,9,13,12,13 - 12,50


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eines der besten schwarzbiere die ich bisher getrunken hab. geschmacklich sehr weit vorne, geht wirklich gut runter. es lohnt sich zu trinken...

Biertest vom 28.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,11,13,12 - 12,00


Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin kein Schwarzbiertrinker, aber dieses überrascht mich sehr. Sehr stark Röstaromatisch bei den ersten beiden Schluck. Danach ist das Röstaroma weg. Sehr sehr süffig und sehr lecker. Gerade richtig in der Herbst / Winterzeit.

Biertest vom 4.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,13,13,12 - 12,45


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die dunkle Flasche mit seinem Etiketten sind einfach genial aus, echt toll gemacht. Im Glas sieht echt schön scharz aus, dazu eine -bräunliche mittelprorige Schaumkrone die sich lange hält. Es riecht sehr röstmalzig der Antrunk ist schön röstmalzig im Mittelteil würzig und frisch und hopfig. Im Abgang noch würzig und röstmalzig mit einer leichten bitter Note, einfach lecker fast wie GUINNESS. Fazit: Würde das schwarz Bier jeden Empfehlen der auf schwarz Bier steht vorallem auf den röstmalzigen Geschmack. Von mir bekommt das Bier auf jeden Fall ein: Daumen hoch!!!

Biertest vom 17.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,13,14,13 - 12,90


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes sortentypisches Schwarzbier!

Aussehen:
schönes Tiefschwarz, Scham ordentlich.

Antrunk:
Ueberraschend süffig, ähnlich dem Guiness.

Geschmack:
Sehr ähnlich wie bei den irischen Stouts. Vielleich noch etwas wuchtiger.

Abgang:
Schwer zu beschreiben, jedenfalls lecker und lange anhaltend.

Fazit:
Ein gutes typisches sortenreines Schwarzbier. Empfehlenswert. Ein "German Stout"

Biertest vom 24.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,13,15,13,14 - 14,05

Nachtest 2012

Farbe: Tiefschwarz wie das Guinness, Schaum ordentlich.
Antrunk:
Röstmalzig-Kaffeeartig, den Hopfen spürt man auch.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben und noch eine leichte Caramel-Note kommt hinzu.
Abgang:
Die Aromen bleiben bis zum Schluss.
Fazit:
Ein sehr gutes Schwarzbier, wahrlich ein "German Stout".

Biertest vom 2.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,13,12 - 12,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett sieht edel aus, in schwarz/rot gehalten, der Schriftzug ist in Fraktur gedruckt. Sehr schöne, recht stabile Blume. Der Antrunk ist mild und sehr malzig. Im Durchgang bleib ein sehr angenehmes Aroma am Gaumen. Im Abgang kommt dann das rauchige Aroma rüber. Der CO2 Gehalt ist genau richtig. Ein herrliches Spitzenbier. Sehr zu empfehlen !

Biertest vom 10.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,12,13,12,14 - 13,45

Dieses mal teste ich es aus der Dose. Diese scheint für den Export hergestellt zu sein. Auffällig ist, dass die Dose zu 50% in chinesisch beschriftet ist. Nun zum Bier: Die Blume ist cremig und sehr standhaft. Der Antrunk ist malzig und unterlegt mit Röstaromen. Leider nicht so intensiv wie aus der Flasche. Im Durchgang wird es dann leicht herb. Der Abgang ist leider wässig.
Fazit: Aus der Flasche ein Spitzenbier, aus der Dose leider nur mäßig...

Biertest vom 5.2.2012, Gebinde: Dose Noten: 12,9,9,7,9,8 - 8,60


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr dunkle Farbe mit anfangs schöner, fester Schaumkrone. Relativ leicht im Antrunk, dann voller & üppiger werdend. Sehr schöne Röstmalz Aromen mit deutlichen Kaffeenoten. Sehr süffig, bekömmlich & lecker.

Biertest vom 2.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,12,6,12 - 12,05


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Rauchiges, fruchtiges Aroma ein wenig herb, süffig. Rundum gelungen...

Biertest vom 31.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,14,13 - 12,65


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da wohl bekannteste und verbreiteste Schwarzbier Deutschlands.
Bitter-aschiges Aroma, dazu kalter Kaffee (mag ich persönlich nicht so) und ohne jede Spur Süsse.
Hat mich persönlich noch nie besonders überzeugen können ...

Biertest vom 20.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,8,10,8 - 8,30


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, heute ist Deutschlands bekanntestes Schwarzbier dran, im Glas ist es tatsächlich fast schwarz mit cremiger Schaumkrone, ordentlich Kohlensäure und ein malziger Geruch. Der Antrunk ist dann auch ziemlich malzig, im relativ kurzen Abgang kommt der Hopfen und eine gewisse Herbe durch, trotzdem noch recht süffig.

Biertest vom 17.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,9,11,10 - 10,15


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein großartiges Bier. Es ist in der Tat richtig schwarz und besitzt einen leicht ausbaufähigen Papyrusschaum. Alles, was man schon riecht, schmeckt man dann auch. Insgesamt süffig-leicht sahnig, würzig, salzig, lakritzig, kaffeeartig, frisch und trotzdem wohltuend ruhig fließt es dahin. Die nachfruchende Kombination aus leichter Säure und wohldosierter Herbe setzt der Sache dann die Krone auf. Und, unerreicht ist das galante Einschleichen marginal schwacher lieblicher Noten, ohne dass man es zugeben möchte, dass sie überhaupt fühlbar da sind. In Summe ist dieses Schwarze noch perfekter durchkomponiert als mein bisheriger Favorit aus Stralsund. Es war wohl ein Fehler, dieses Produkt aufgrund einer dämlichen Fernsehwerbung bisher zu meiden.

Biertest vom 7.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,14,12,13 - 12,90


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf das Köstritzer sollte jeder Deutsche stolz sein.

Was gibt es schönes als im Herbst/Winter Abends mit Freunden oder Bekannten am Kamin zu sitzen und über die Welt zu diskutieren und dabei ein schönes Köstritzer-Glas in der Handy zu halten.

Es verkörpert einfach das Gute, Gemütliche, Besinnliche!

Die Farbe des Köstritzers ist rabenschwarz, wie es sein sollte. Der Schaum ist stabil und schön.

Das Köstritzer gefällt beim Riechen, Schmecken und der Nachgeschmack ist ebenfalls sehr lecker.

Im Vergleich zu anderen Schwarzbier ist das Köstritzer sehr ausgewogen und süffig. Es ist nicht zu süß und nicht zu herb. Auch schmeckt es nicht wie kalter Kaffee.

Ich habe es leider noch nie vom Faß getrunken. Das werde ich mal in Thüringen nachholen. Hmmmmmmmmmmm dann geht für mich ein Traum in Erfüllung...

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Chris&Tobi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unser erstes Schwarzbier. Wir waren positiv überrascht! Es war ein leckeres Bierchen mit Potenzial, es noch einmal zu versuchen. Der Slogan "Das Schwarze mit der blonden Seele" trifft zu.

Biertest vom 14.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,10,13,11 - 11,15


simonaushessen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr gutes Schwarzbier, das man zu jedem Anlass trinken kann.

Biertest vom 17.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,10,12 - 11,75


miraculix meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer ist seit vielen Jahren mein Standard- Schwarzbier. Habe in den 90ern Mönchshof probiert - aber muß sagen: Köstritzer ist um die entscheidenden Nuancen besser:

- dunkler
- süffiger
- trotzdem herber
- unaufdringlich
- absolut keine Rübe am nächsten Tag machend
- ehrlich


Ein Schwarzbier an der Spitze von Deutschlands Schwarzbieren.

miraculix

Biertest vom 2.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,6,9 - 10,50


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Netto hat gerade einen 6er Pack mit 0,33l Flaschen, aber ich habe nur ein kleine Flasche mitgenommen. Im Glas sieht das Bier recht Ordentlich aus. Tiefschwarz mit einer schönen Schaumkrone.Der Geruch Malzig genau wue der erste Antrunk.Keine Herbe zu spüren. Gefällt mir.Stelle mir gerade vor ds Bier in Bock Form...wäre doch was...:D

Biertest vom 13.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,12,12,12,13 - 13,00


l i s a meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das erst mal im letzten jahr getrunken. mir wurde es auf meiner urlaubsfahrt nach der müritz angeboten. einfach spitze dieses bier. ich trinke nur noch das köstritzer.

Biertest vom 7.10.2010 Noten: 15,15,15,15,12,15 - 14,85


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich ziemich schwarz ist es mit einer stabilen beigen Krone. Dem Glas entströmt ein fruchtig-malziger Geruch, leider zeitweise auch mit säuerlich-muffiger Beinote. Der Antrunk gestaltet sich mild aber mit kräftigem Malzaroma. Es folgt ein kräftig röstmalziger, herber Nachgeschmack. Ein zupackendes Bier, würzig aber nicht süßlich, sondern bestens balanciert. Ein Klassiker.

Biertest vom 27.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,11,10,11 - 10,65


Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die eine Hälfte der Flasche hab ich zum kochen benutzt, die andere währenddessen getrunken. Köstritzer hat sich für beides bewährt.

Das Bier ist zappenduster mit schön stabilem cremefarbenem feinporigen Schaum. Die Flasche sieht edel aus.

Geschmacklich ein sehr schönes Schwarzbier, auch wenn ich helle Biere bevorzuge. Auf eine sehr angenehme Weise vom Röstmalz dominierter Geschmack, keineswegs süßlich, eher mit einer feinen Bitteren gesegnet. Ein Bier zum gelegentlichen Genießen. Lecker!

Biertest vom 20.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,9,10,12,11 - 10,70


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarz mit leicht brauner Krone. Sieht nicht schlecht aus. Kräftigr Malzgeruch mit einer starken aber angenehmen Hopfennote. Frisch würziger Geschmack mit einem malzig hopfigen Nachgeschmack. Ein interessantes Bier.

Biertest vom 17.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,10,10 - 9,80


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer Schwarzbier sieht im Glas sehr einladent aus, eine schöne Blume und tief schwarz. Das Aroma ist etwas dünn und schwer zu beschreiben, auch der Nachgeschmack ist weder richtig gut, noch richtig schlecht. Dafür ist die Flasche gut gelungen. Ab und an eine Flasche ist o.k aber einen Kasten würde ich mir nicht kaufen.

Biertest vom 20.1.2010 Noten: 11,10,9,10,12,10 - 10,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#820
das wohl berühmteste thüringer bier...
in meiner leider geschlossenen stammkneipe gab`s dieses leckerli vom fass. viele gestandene pilstrinker gönnten sich es hin und wieder..
wohl wegen der blonden seele..
heute zum ersten mal aus der flasche..
schwarz wie ein schwarzes sein sollte steht es im glas, der schaum ist mischporig (mit eindeutiger tendenz zum feinen) und recht standhaft. schön.
das flaschendesign geht in ordnung. der hinweis auf goethes angebliche vorliebe für dieses bier zaubert mir ehr ein lächeln auf`s gesicht. ich fand nämlich hier (Ilmkreis/Thüringen) schon ab und an schilder an häusern die beteuerten: "hier wohnte goethe nicht..."
ist also aufgrund der allgegenwärtigkeit dieses schreiberlings (und ,und ,und !!) keine wirkliche sensation...

der schaum auf den lippen schmeckt leicht salzig, hat somit einen hauch von stout.
herbmalzig ist dieses bier, schmeckt nach kaffee, karamell, leicht röstig. der abgang lässt zusätzlich hopfpenspuren ahnen.
hauptcharakter ist wohl die malzige schwere (in verschiedenen nuancen), süsse lässt sich (wie bei diversen thüringer artverwandten) nicht schmecken.
ich würde es gerne einmal testen ohne zu wissen was es ist... voreingenommen ist man ja, ob man will oder nicht

Biertest vom 4.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,11,12 - 12,05


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: so stelle ich mir ein Schwarzbier vor. (schwarz wie die Nacht, und einer bräunlich-weisen Schaumkrone). Als positiv bewerte ich auch den geringen CO2 Gehalt, der von anderen als Manko bewertet wurde. Erinnert mich an irische Biere.
Schöne Malzaromen dominieren, so will ich es haben. Zum Ende kommt der Hopfen immer mehr zum Tragen und drängt eventuelle malzig-süße Überhangversuche in den Hintergrund. Dies macht es tatsächlich zu einem süffigen Schwarzbiergenuss. Den Spruch mit der "Blonden Seele" kann ich durchaus unterschreiben.
Klare Punktabzüge für den Einsatz von Hopfenexrakten !

Biertest vom 12.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,13,13,12,13 - 12,90


jerk2k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Schwarzbier das sehr gut zu trinken ist. Antrunk is malzig, Aroma ist etwas kratzig (vergl. mit schlechtem Whisky) jedoch sehr süffig und guter Nachgeschmack.

Biertest vom 11.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,9,14,12,14,12 - 12,25


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das nächste Schwarzbier ist aus Köstritz und aus der Flasche 0.33. Beim Eingießen entsteht eine stabile Blume, sehr gelblich, und die Farbe des Bieres ähnelt einem „Schwarzen Loch“. Es riecht und schmeckt malzig und es ist süffig. Noch süffiger ist das Bier frisch vom Fass auf der Maiwoche. Fazit: Empfehlenswertes Schwarzbier; 029/03/03.

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz klar: das Bier sieht super aus und läßt nahezu kein Licht durch. Es ist durch und durch ein gutes Bier.

Einzig habe ich den Antruk und den Abgang zu bemängeln: der Antrunk ist mir zu bitter. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das so sein soll.
Der Abgang ist etwas metallisch.

Trotz des eher pilstypischen Alk-Gehalts von 4,8% ist das ein eher kräftiges Bier, paßt gut zu herzhaftem Essen. Gerne wieder!

Biertest vom 26.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,8,10,10 - 9,75


rink meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

zum ersten mal probiert auf einen Radtour an die Elbe entlang, jezt fahre ich von Holland nach Deutschland um ein par Kasten zu holen

Biertest vom 16.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,12,12,13 - 12,85


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist mir schleierhaft, warum ich dieses Bier noch nicht getestet hatte. Vermutlich, weil es allzu werbetechnisch aggresiv in den Getränkemärkten angepriesen wird. Nun gut, da ich es als Faßbier noch in guter Erinnerung hatte, probierte ich heute mal die Flasche. Zu dieser selbst halte ich das Etikett im Vergleich zum Inhalt ausgewogen. Zu jenem jetzt: das Bier steht nach dem Einschenken schwarz und im Licht mit leicht dunkelroter Farbe mit braungelbem Schaum im Glas. Der Vergleich zum irischen Guiness ist vom Aussehen her durchaus berechtigt. Die Blume riecht leicht nach Lakritze. Im Antrunk tut sich zunächst wenig, aber beim zweiten Schluck, also quasi im Mittelteil legt es richtig los, malzige Röstaromen, die sich bis einen leichten Rauchgeschmack steigern, folgen dann Kakao- und Kaffeegeschmack. Der Abgang erinnert sehr an Zartbitterschockolade. Fazit: Auch wenn viele anderer Meinung sind, dies ist ein Spitzenbier.

Biertest vom 30.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,14,15,14,14 - 14,15


Stahlie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein spitzen Bier!!Schmeckt gut Rauchig und mittel bitter,,Gute Harmonie finde ich..Sehr süffig und CO² geht noch..

Biertest vom 12.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,15,12,13 - 13,30


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark alkoholischer Geruch, sehr schaumige Schaumkrone. Leicht malziger Antrunk, erinnert leicht an Kaffee, im Mittelteil wird es etwas cremig, nach ner Zeit kommt das Bittere herraus... das dann lange änhält. Sehr vollmundig zum Abschluss, erinnert ein bisschen an Karamel! Fazit: OK, dieses Schwarzbier

Biertest vom 24.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,11,8,9 - 9,40

Danke erstmal an nen Arbeitskollegen, der mir eine Bierflasche von seinem 6er Träger geschenkt hat. So kommt man auch kostenlos an Bier :)
Nun zum Köstritzer, dieses Schwarzbier, der Radeberger Gruppe, hat leider nicht mehr so einen traditionellen Geschmack wie manch andere Kleinbrauereien in Thüringen. Es ist nur durchschnittlich in meinen Augen. Im Glas lies es sich schwarz einschenken mit einem leichten Rotstich. Die Schaumkrone ist recht stabil und besitzt eine kastanienartige Färbung, ein mild-röstiger Geruch steigt einem entgegen. Der Antrunk gestaltet sich malz-würzig, der Mittelteil wirkt zu trocken und nur leicht aromatisch. Der Abgang ist dann wässrig und metallisch. Am Ende kann man einen leichten walnussartigen Beigeschmack erkennen. Fazit: kein spannendes Schwarzbier!

Biertest vom 9.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,7,8,7 - 7,80


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer Schwarzbier richt beim öffnen ziemlich malzig und im Glas errinert es mich an alte Cola. Was allerdings nicht weiter stört, weil das Bier mit seinem etwas süßlichem und malzigem Aroma überraschend gut schmeckt.
Alles in allem nen schönes Schwarzbier was man gut weiterempfehlen kann.

Biertest vom 7.12.2008 Noten: 7,9,9,8,10,9 - 8,70


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzbier mit ordentlichem Geschmack...etwas zu wenig CO2...mit seltsamen unidentifiable Nachgeschmack, welcher zum Glück nich all zu stark ist...umweltfreundliche Pfandflasche und mit dem neustem Aufdruck "Bier bewusst genießen"...na dann prost

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,7,10,10 - 9,35


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr zu empfehlendes Schwarzbier, dass gegen das Licht gehalten einen rötlichen Schimmer offenbart und mit dem stabilen Schaum einen guten äußeren Eindruck vermittelt. Auch der schön malzige Geschmack mit einer leichten Bitternote spricht für das Köstritzer Schwarzbier, das außerdem mit einer guten Süffigkeit überzeugen kann.

Biertest vom 12.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,11,10,12 - 11,75


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also irgendwie bekomm ich beim städtlichen "Lino" immer die Krätze! Der bietet nämlich 2 Biere an: Bitburger und Köstrizer! Und dann trinke ich als "Bitburger-Überhaupt-Nicht-Möger" sogar ein Bitburger. Das sagt alles über Köstrizer aus.

Biertest vom 6.10.2008 Noten: 11,0,2,1,7,1 - 2,30


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das KÖSTRITZER SCHWARZBIER ist gut malzig, aber nicht süß. Später, im Abgang kommt auch eine solide herbe zum Vorschein, sowie ein feines Lakritzaroma. Fazit: Gut

Biertest vom 29.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,11,11 - 11,25


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne hellbraune Krone, recht stabil. Angenehme Malz- und Röstaromen, ein bisschen wie Schwarzbrot.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,9,8,9 - 8,65


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der alles überlagernde Röstmalzgeschmack lässt leider keine süffigkeit entstehen.

Biertest vom 24.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,6,6,9,6 - 7,05


joerni77 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr leckeres Schwarzbier, typisch süffig, ohne dabei in die geschmackliche Belanglosigkeit der meisten anderen Schwarzbiere abzusinken! Definitv in meinen TOP-3!

Biertest vom 5.6.2008 Noten: 13,15,14,14,12,15 - 14,35


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir gefällt schon die Flasche recht gut, die Etiketten sehen edel aus. Auch im Glas sieht das Köstritzer wunderbar aus, es kommt kaum Licht durch. Der milchkaffefarbige Schaum ist etwas grobporig, macht aber definitiv Appetit. Der Geschmack ist malzig, aber nicht süß. Im Abgang wird es sogar einigermaßen herb. Im Nachgeschmack lässt sich auch ein feiner Lakritzgeschmack feststellen. Mir schmeckt dieses Bier gut. Weil es nicht zu süß ist, hat es eine hohe Alltagstauglichkeit.

Biertest vom 31.5.2008 Noten: 10,12,10,12,10,11 - 11,00


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:schwarz
Aroma:sehr angenehm,malz,süss
geschmack:leicht,malz
ng:sehr gut
kann ich empfehlen.

Biertest vom 1.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,10,12 - 10,95


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr dunkles Bier, fast schwarz, leichter Rotstich. Leicht dunkle Schaumkrone.
Das Aroma ist malzig, leichte süffige Süße und etwas Bitterkeit.
Es ist trocken mit einer leichten Bitterkeit, keine Süße im Antrunk.
Vom Körper her ist es Trocken, es hält mittellange an.
Ein gutes leckeres Schwarzbier, kommt knapp hinter dem Störtebeker zusammen mit dem Dithmarscher.

Biertest vom 22.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,14,9 - 9,25


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchaus trinkbares Bier mit gutem Aussehen. Gut Süffig. Aufpassen schön kalt trinken sonst ungeniessbar (normal bei Schwarzbier).

Biertest vom 14.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,9,11,10 - 10,00


biertestmonster meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Köstritzer ist ein im geschmack nicht zu ferachten gutes bier.Süfig tüffig net müffig.

Biertest vom 6.3.2008 Noten: 9,12,11,9,6,12 - 10,80


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So das *Deutsche Guinness* so oder so ähnlich schon in zahlreichen Getränke-Zeitungen gelesen.

Ich glaube Köstritzer kennt jeder der Bierkenner und Biergeniesser ist!

Nunja dieses kleine schwarze mit dem cremig weißem Schaum verströmt ein vanillig karamelliges, leicht röstmalziges aber dennoch weiches Aroma.

Das Aroma weiß zu gefallen!
Im Antrunk kommen wie schon im Aromatest Vanille Noten zum vorschein!Das ganze gestaltet sich , für ein schwarzes, hopfig zum Mittelteil hin.

Schmeckt sehr seicht und geschmeidig!
Das Köstritzer gleitet nahezu sanft durch alle Ecken des Mundes und zeigt beim Finish seine röstig malzige leicht toastige Seite.Der Abgang ist gaaaanz sanft!

Dieses Bier muss unnbedingt nochmal vom Faß´getestet werden .

ÄSCHT LEGGGA!

(nur die Flasche mag ich net so ..)

Biertest vom 6.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,13,10,13 - 12,40


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also zumindest farblich muss das Köstritzer sich nicht genieren! Es ist schwarz. Die Seele ist natürlich auch blond - aber genau das treibt mich dazu, für den Geschmack eine 11 rauszurücken. Dunkle und schwarze Biere müssen bei mir eine gewisse Süße vorweisen. Herb darf ein Flens sein.

Biertest vom 4.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,11,12,12 - 11,80


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Guiness ist das nun wirklich nicht. Zwar lassen sich durchaus angenehme Röstmalzaromen rausschmecken, alles in allem bleibt das Köstritzer doch belanglos lasch im Geschmack. Paßt aber ganz gut zu Rosinen und Nüssen, wobei die Rosinen und Nüsse dabei eindeutig besser schmecken.

Biertest vom 19.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,9,7,12,7 - 8,05


jozi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Köstritzer Schwarzbier heißt nicht umsonst das Schwarze mit der blonden Seele, da es nicht so herb wie manch andere Biere ist, kann man es auf dauer genießen, dadurcch ist natürlich auch die Süffigkeit gegeben. Ich habe Köstritzer Schwarzbier schon lange zu einem meiner lieblings Biere erkoren.

Biertest vom 7.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,12,13,14 - 13,10


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geiler malziger, fast schon rauchiger Geschmack! Sehr würzig. Ist wohl nicht Jedermanns Geschmack, aber probiert sollt man’s mal haben!!! Ich find’s super!!! Hab bis jetzt 3 Schwarzbiere getrunken un 3 mal gabs hohe Punktzahl. Das macht doch Freude auf mehr!!!

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,13,12,15,13 - 13,25


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wohl eines der besten Schwarzbiere, an dem sich alle anderen messen lassen müssen. Wirklich ein Genuss, dieses "schwarze Gold". Würd ich sofort wieder trinken.

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,12,11 - 10,70


M05 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

zu diesem hervorragenden Schwarzbier ist alles bereits beschrieben

Biertest vom 22.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,13,10,11,12 - 12,00


duncan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schaum ist sehr, sehr standhaft und stabil. Er baut sich nur langsam ab und es ist für den standart sehr dunkel, was ich an bieren sehr schätze. Das Aroma ist herb, was für das schwarze normal ist und etwas leicht bitter, was aber nicht aufdringlich wirkt. Es ist sehr süffig für ein Schwarzbier, und ich würde mir jederzeit einen Kasten davon kaufen wenn ich bock auf schwarzes habe!^^ Der nachgeschmack ist relativ süßlich und hat einen leichten, bitteren stich! Das Aussehen der Flasche ist für ein Schwarzbier absolut passend und übereugt im Großen und Ganzen! Mein Gesamteindruck ist, dass ich es nur weiterempfehlen kann, an die Schwarzbiertrinker, sowie an die die gerne mal ein Schwarzbier testen möchten. Ein wirklich gutes Schwarzbier.

Biertest vom 25.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,10,9,11 - 11,30


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer hat eine schöne dunkelbraune Farbe, auf dem eine für Flaschenbiere annehmbare beige Schaumkrone sitzt.
Im Beginn stechen auf der Zunge starke Lackritzaromen angenehm hervor. Leider ist das Köstritzer im Abgang etwas wässerig und kann das anfängliche Niveau nicht halten.
Trotzdem ist es ein gut trinkbares Bier.

Biertest vom 19.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,10,6,14,12 - 11,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hauptsächlich malzige Aromen natürlich, eine leichte Süsse im Antrunk ist auch dabei. Im Abgang dann sogar etwas rauchig. Insgesamt auch recht süffig und ein sehr gutes Bier.

Biertest vom 11.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,12,-,13 - 12,64


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig mit deutlich herbem Ton, so kann man das Bier in kurzform beschreiben. Ein bitterer Ton ist ebenfalls vorhanden, wenn auch nur leicht als Unterton. Die im Mittelteil bestehende WÜrze ist leider nicht sehr ausgeprägt und setzt sich im Nachgeschmack ganz und gar nicht fort, hier ist das am Anfang herb-malzige Aroma wieder allein und klingt - zu schnell - ab.

Biertest vom 24.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,8,11,8 - 8,75


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Schwarzbier ist dieses Bier beileibe nicht! "Das Schwarzbier mit der blonden Seele!" Wenn man der Werbung vertrauen mag, schmeckt jedes Schwarzbier säuerlich-herb. Zum Glück ist dem nicht so! Nee, das ist ein Schuss in den Ofen! Nur die Optik ist mit einem veritablen Schwarzbier identisch, der Geschmack ist einfach übel! Die Werbung trägt hier exotische Blüten...nur ein Kampftrinker wird glücklich mit diesem Sauer-Stoff!

Biertest vom 11.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,6,9,6 - 6,55


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das "köstritzer schwarzbier" hat einen wunderbaren grob- und feinporigen (ja, im wechsel) stehenden schaum. die farbe ist schön dunkel, tatsächlich fast schwarz. ganz groß. es riecht lecker röstmalzig und ich freue mich auf den antrunk. etwas lasch am anfang entwickelt es sich dann zu nem wirklich leckeren bier. ich finds besser als das "schwarzer steiger".

Biertest vom 30.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,9,11 - 10,40


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzes Etikett, golden umrandet, mit weißer und roter Schrift. Eigenwerbung auf der Rückseite ohne schöne Weichspülinformationen. Geruch: süßlich, schwach nach Röstmalz. Schöne sehr dunkelbraune, leicht ins dunkelrötliche gehende Bierfärbung. Bei den aktuellen Lichtverhältnissen kann ich keine Kohlensäure im Glas entdecken. Für ein Bier dieser Kategorie durchschnittliche Schaumhaltbarkeit, die restlichen Eigenschaften sind gut. Der Antrunk ist herb würzig, ein wenig wässrige Süße, trotzdem röstmalzig. Im Mittelteil pappige Süße, schwache Restaromen, kräftige Würze. Im Abgang herbes Röstmalz, geringe Süße, schwache Süffigkeit. Der Nachhall ist dann auch herbwürzig, leicht angeröstet. War nicht ganz das schmackhafteste Bierchen, da zu wenig Malzaroma und insgesamt zu bitter abgestimmt, auch fehlt es an Spritzigkeit.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,7,8,12,9 - 8,95


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer Schwarzbier duftet schön röstmalzig mit einer Andeutung von Lakritze.
Der Antrunk ist etwas grobperlig, gefolgt von einer süßlichen Kaffee-Note. Den Abschluß findet das Ganze in einem recht trockenen Finish.
Gut gelungen!

Biertest vom 9.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,12,10,12 - 11,65


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon länger her, dass ich das Köstritzer getrunken habe, finde Schwarzbier eigentlich nicht so wahnsinnig toll, jetzt nochmal überprüfen, ob sich daran etwas ändert. Flasche eher traditionell-konservativ, aber doch irgendwie sympathisch. Es sieht schön dunkel-schwarz aus, Schaum ist kurzlebig. Schmeckt erwartungsgemäß malzig-röstig, im Nachgeschmack erinnert es mich tatsächlich etwas an kalten Kaffee. Kurze Lakritzsüße, die durch relativ schnell einsetzende Wässrigkeit abgelöst wird. Ab und zu ein Schwarzbier ist schon ok, aber auch dieses Bier bekehrt mich nicht wirklich zum Fan.

Biertest vom 27.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,8,10,9 - 8,85


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Massenbier geht das wirklich in Ordnung: Schwarz,lichtundurchlässig,gut stehende Blume, nur leicht süßer, röstiger Duft, geschmacklich anfangs dünn, gen Mitte aber sehr dicht und voll, mild rauchig-röstmalziger Abgang der recht lange bleibt.

Biertest vom 8.9.2006, Gebinde: Fass Noten: 11,10,10,11,-,10 - 10,26


placebo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ganz anderes Bier, nicht jedermanns Geschmack, meiner auf jeden Fall nicht. Sehr malziger, ein wenig rauchiger Geschmack, leicht bitter im Nachgeschmack. Schaum hält sich lange, jedoch grobporige Blume...

Biertest vom 25.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,3,8,9,8 - 7,40


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwie hab ich mir bei der ganzen Werbung die um dieses Bier gemacht wird mehr vorgestellt. Ich trink es nicht so gerne, aber ab und an ist es akzeptabel. Kaufen jedoch würde ich es mir nur unter besonderen Umständen.

Biertest vom 9.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,12,10 - 9,95


atschen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig, Würzig, Rauchig, Vollmundig, alles was ein Schwarzbier ausmacht, ein gutes Bier.

Biertest vom 30.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,9,13 - 12,25


wizo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, eines der Lieblingsbiere meines Opas.
Im Guinness Glas schaut aus es auch aus wie Guinness, und das ist immer ein schöner Anblick.
Geschmacklich naja, Schwarzbiere sind net so mein Fall. Köstritzer kann man aber trinken, es ist nicht schlecht, aber mir hat letztens "Schwarzer Steiger" besser gefallen.

Biertest vom 5.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,7,9 - 9,10


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Schwarzbiersaison ist Eröffnet und bei dem schwarzen hier,stimmt alles.Man könnte höchstens sagen ,das es von allen schon einen Tick zu viel des guten bietet!Extrem schwarz und sehr röstmalzig,würzig und voll!

Biertest vom 21.11.2005 Noten: 12,14,12,13,11,13 - 12,80


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielleicht noch nicht das beste Schwarzbier aber schon sehr gut gelungen respekt.Sehr malziger Nachgeschmack und auch schön süffig.Muss man mal probiert haben.Finde aber das man es nicht aus der Flasche geniessen sollte,da wie beim Wein das leckere Aroma erst aus dem Glas zu Geltung kommt.Empfehlung einfach mal probieren.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,13,13,9,14 - 13,45


Ossi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Deutschlands beliebtestes Schwarzbeir ist zwar niocht das beste aber ist unter den guten fest vertreten. Man sollte es schon einmal probiert haben um dies mit beurteilen zu können.

Biertest vom 30.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,12,11 - 10,85


thoas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das gute köstritzer. der klassiker der schwarzbier kultur :) und das sehr wohl verdient.

war es doch köstritzer, das ich hier und da in kneipen anschmeckte und so auf den geschmackvollen pfad der schwarzbiere kam. nicht umsonst schmückt mich ein köstritzer schlüsselband hehe...

köstritzer, das ist schwarzbier ohne störende oder stechende nebengeschmäcker oder aromen. das gute stück gleitet wie von selbst auf die zunge und von da aus in den hals. - keine störende "über-süsse", und dennoch ein angenehmer geschmack. wohl komponiert. davon kann man gut und gern ganze kästen horten! man wird es nicht bereuen.

ein klassiker, wenn nicht der kleine könig! prosit! ;)

Biertest vom 11.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,13,13 - 12,70


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich schätze, daß ich mir jetzt 'ne Menge Feinde mache, denn es ist mir völlig unbegreiflich, wie dieses ganz Getue um das Köstritzer Schwarzbier zustande kommt. Auch der von einigen gerne herangezogene Vergleich mit einem Irish Stout löst bei mir nur ein Kopfschütteln aus. Das Einzige, was Schwarzbier und Stout gemein haben, ist wohl die Farbe. Im Glas erscheint mir das Köstritzer wie ein "angebranntes" Altbier, doch riechen tut es wie eine frisch geöffnete Tüte Haribo-Lakritz. Irrsinnige Malz- und Röstaromen, es riecht wahrlich sehr süß. Kalter Kaffee kommt auch durch. Und der Abgang dauert ungefähr eine halbe Stunde pro Schluck. Nein, Schwarzbier wird wohl nie mein Trinkerherz erobern. Gottseidank sind solche Tests ja rein subjektiv und nicht jeder hat eben den gleichen Geschmack. Wegen mir kann dieser Saft in Thüringen bleiben,

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,6,9,7 - 7,30


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: der fall der mauer hat doch auch sein gutes... ein fast ganz echtes schwarzbier, selbst der schaum ist braun. geruch ist sehr angenehm und weniger süßlich als üblich. der erste schluck wie bei schwarzen so oft etwas dünn. man schicke also einen zweiten hinterher, und plötzich entwickeln sich würze, geschmack, süßlich-herbe aromen, eine leichte lakritz-note. abgang ist sehr angenehm, ohne die übliche (bei schwarzen) klebrig-süße komponente. also ein eher untypisches schwarzes. soll man es darum zur norm erklären? oder verdammen? flasche: übliche 0.5l-pulle, aber etiketten sehr ausgereift vom design. farblich harmonisch (schwarz-rot-gold in anderer reihenfolge ist sicher kein zufall), das halsetikett erinnert an den kreativ-umgeworfenen künstlerschal. seinen merchandise-shop "köstritzer schwarz-markt" zu nennen ist genial :-) fazit: ein rundum gelungener wurf.

Biertest vom 14.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,11,12,13,11 - 10,80


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dat Köstritzer Swattbeer schümt heel goot op. De Bloom is fien, hullt sick aver nich to lang. In'ne Farv is dat Beer schöön swatt, woans een Swattbeer ebend is. De Ruch is molt-rökerig.

Dat Köstritzer geiht loos mit een milden Gesmack vun molt. Daarna ward dat een beeten grannig in Molt un smeckt mehrstendeel rökerig. So blev dat bit to'm End. Dat Roken in'ne Beer is aver nich to dull, daarüm kunnst dat goot supen. Mien Muul freit sick öber dat Beer!

Hochdeutsche Fassung:
Das Köstritzer schäumt ganz gut auf. Die Blume ist fein, hält sich aber nicht zu lange. In der Farbe ist das Bier schön schwarz, wie ein Schwarzbier eben ist. Der Geruch ist malz-räucherig.

Das Köstritzer beginnt mit einem milden Malzaroma. Danach nimmt das Malz etwas zu und wird etwas rauchiger. So gestaltet sich das bis bis zum Abgang. Das rauchige Aroma ist jedoch nicht sehr dominant, so dass das Bier trotzdem recht süffig bleibt. Trotzdem ein Genuß für meinen Gaumen!

Biertest vom 17.7.2005, Gebinde: Dose Noten: 9,10,10,10,10,10 - 9,90


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, es ist ja schon fast alles gesagt:
Eine schönere Farbe für ein richtig dunkles Bier geht doch fast nicht, oder? Auch der Geschmack ist sehr ausgewogen, voll, ohne Aufdringlichkeit. Die Süffigkeit bewerte ich für ein Schwarzbier mit sehr gut - wobei alle Schwarzbiere meines Erachtens nicht dazu gedacht sind, eines nach dem anderen "wegzuzwitzschern" (und damit verbinde ich das Wort "süffig"). Der Nachgeschmack ist würzig, wie es so die Art vieler Schwarzbiere ist, dabei aber keineswegs unangenehm. Eine Empfehlung auch für alle sonst-nicht-Schwarzbier-Trinker. Fazit: Für mich die Referenzgröße unter allen echten Schwarzbieren - ein Lob an die mitteldeutsche Braukunst, die sonst eher mittelmäßig ist.

Biertest vom 11.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,13,12,12,13 - 12,90


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Außerordentliche Schaumbildung. Aroma röstig und malzig. Der Antrunk ebenfalls röstig-malzig, jedoch nich so süß, wie man es von Schwarzbier gewöhnt ist. Pluspunkt. Der röstig-rauhe Grundton führt eine gewisse jedoch sehr dezente Bitterkeit mit sich. Außerdem wirkt das ganze etwas wässrig, was jedoch aufgrund des vollen und runden Geschmacks nicht weiter stört. Die Kohlensäure geht leider schnell verloren. Zum Abgang hin leicht herb, was sich im Nachgeschmack allerdings kaum noch bemerkbar macht.

Insgesamt ein hervorragendes Schwarzbier, sicher auch für Pilstrinker mal eine nette Abwechlung. Top!!

Biertest vom 26.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,11,14,12,13 - 12,85


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu diesem Bier ist alles gesagt, aber noch nicht von allen - daher auch mein Test:
1. Das Köstritzer schmeckt auf den ersten Schluck röstig-malzig, frisch.
2. Es fällt auf, daß das Bier schnell an Kohlensäure verliert.
3. Der Nachgeschmack ist herb, eine Restmalzigkeit klingt mit.
4. Das Köstritzer ist ein gutes Schwarzbier.

Biertest vom 8.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,11,11 - 11,10


tischkoff meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwarzbier überhaupt, für mich absolute Spitze. Gezapft in Norddeutschland leider selten anzutreffen ... und wenn fehlt meistens Kohlensäure.

Biertest vom 3.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,11,10,9,13 - 11,95


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Köstritzer schmeckt recht mild und ist sehr süffig. Es ist nicht überaus malzig und die Würzigkeit hält sich auch in Grenzen. Trotzdem ein anständiges Schwarzbier!

Biertest vom 1.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,11,12 - 11,85


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also eigentlich ist Schwarzbier ja nicht so mein Ding aber dieses hat mich doch sehr positiv überrascht. Leicht malzig im Geschmack und sehr angenehm im Antrunk. Auf jeden Fall eins der besseren Schwarzbiere.

Biertest vom 30.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,11,9,10 - 9,80


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super Aussehen! Stabile, wunderschöne Blume, schwarzfarben mit Rotstich, dazu ein schwacher Malzduft.
Dann ein leicht-süßlich-malziger Antrunk und Röstaromen, allerdings etwas wässrig. Gefolgt wird das Ganze von einem süffig-herben Abgang. Hervorragend ausbalanciert, rezent.
Leider ein etwas geringer Kohlensäuregehalt, was zu einem etwas laschen Eindruck führt. Aber ich vermute mal, das war kneipenbedingt (gezapft vom Faß).

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Fass Noten: 14,12,10,11,-,11 - 11,31


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftig und muffig durchaus einem Dunkel ähnelnd. Minimal malzig und hopfig im Abgang. Nicht schlecht. Wers mag.

Biertest vom 26.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,11,9 - 9,25


kno3rz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

bier vom feinsten! DAS ist ein schwarzbier un nich wie das meisste andre zeug zuckerbruehe!

Biertest vom 15.3.2004 Noten: 15,15,15,15,0,15 - 14,25


Firefucka|41| meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste schwarzbier das es gibt! auch design der flasche is super

Biertest vom 9.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,14,14,14,14 - 13,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzbier, eigentlich nicht mein Fall, aber dieser Kollege kommt wirklich sehr schön.... Vielfältiges Aroma, röstig, knatternd, holzig, so muss ein schwarzes schmecken...... Köstritzer noch immer die Mudder aller Schwoarzen ....

Biertest vom 8.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,4,12,10,10 - 10,20


tom.ass meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzdelikatesse

Als „Das Schwarze mit der blonden Seele“ wird es angepriesen. Hmmh, so ganz kann ich mir nicht vorstellen, warum es eine blonde Seele haben soll, schmeckt es doch durch und durch schwarz. Es ist nicht aggressiv und hat einen schlanken Charakter, vielleicht ist es ja deswegen blond beseelt.

***** Image *****

Was immer sich die Braumeister aus Bad Köstritz auch dabei gedacht haben, es handelt sich beim Köstritzer Schwarzbier jedenfalls um ein beliebtes Gebräu mit einem edlen Image. Auf dem Rückenetikett, der wohl am meist verbreiteten braunen, dickhalsigen Bierflasche ist nicht von ungefähr eine populäre Silhouette des allseits anerkannten Herrn Goethe abgebildet, der sich nachweislich von diesem dunklen Aroma verführt haben lassen soll. Chronologisch kommt das gut hin, denn Köstritzer braut bereits seit 1543.

***** Herkunft *****
Bad Köstritz liegt in Thüringen, und manche Biere dieses Bundeslandes schmecken recht lasch beziehungsweise ausdruckslos. Das liegt an den dortigen Bodenqualitäten, die nun einmal nicht edelste Rohstoffe hergeben. Ob Köstritzer da mittlerweile importiert, oder der Umgebung treu geblieben ist, entzieht sich meiner Kenntnis, doch ich muss sagen, dass Köstritzer Schwarzbier eine bundesländische Ausnahme ist.

***** Zutaten / Alkohol *****

Die untergärig verwendeten Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hopfenextrakt ergeben ein erlesenes und mild-bekömmliches Aroma. Die bei der Herstellung entstandenen 4,8 Prozent Alkohol sind wunderbar unaufdringlich, und daher eignet sich Köstritzer Schwarzbier hervorragend als Getränk zu nicht allzu deftigen Speisen.

***** Geschmack *****

Doch nun etwas konkreter: Im Vorgang erfährt die Zunge ein mittel-verborgenes, feines Prickeln, welches sich grob-dunkelschaumig entfaltet. Im Hauptgang vernimmt man dann den entscheidenden delikat malzigen Charakter, welcher bei einer Stammwürze von 11,4 Prozent angenehm, in Maßen und ausgewogen hervortritt. Der Abgang gestaltet sich minimal wässrig- herb und man muss dazu sagen, dass Köstritzer Schwarzbier schnell dünn wird, das heißt die Kohlensäure entweicht und es schmeckt wie dunkles Pullerwasser.

***** Darreichung *****

Ich empfehle daher die zumindest in meiner Umgebung Berlin seltener anzutreffenden 0,33er Flaschen oder den Fassausschank, der allerdings kritisch sein könnte, da zapfen eine Kunst für sich ist und auch hier oft zu dünn serviert wird. Geht also zum Zapfer Eures Vertrauens und trinkt des Ambientes wegen aus dem klassischen und wunderschönen Schwarzbierpokal, den Ihr auf der Internetseite von Köstritzer übrigens ab einen schlappen Preis von 18 € erwerben könnt.

***** Fazit *****

In meinem persönlichen Dezimalschulnotensystem vergebe ich Köstritzer Schwarzbier schließlich eine 2,3. Ein Bier über dem Durchschnitt also, mit Tendenz in Richtung sehr gut. Zum gedankenlosen hinter die Binde kippen eignet sich das Bier in keinem Fall. Es sollte vielmehr zu passenden Gelegenheiten und, wie eigentlich jedes Bier, nicht ausschließlich getrunken werden.

In diesem Sinne – Prost!

Biertest vom 23.10.2003 Noten: 12,13,13,11,11,13 - 12,50


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zweifellos ein Bier der Oberklasse, nicht nur im Schwarzbiersektor. Herrliche schwarze Farbe, im Geschmack offenbart sich dann aber die "blonde Seele": kein bisschen süß, sondern dezent herb im Stile eines Pilsners kommt das Köstritzer Schwarzbier daher. So soll es ja auch sein, süß können ja die Dunkelbiere sein...

Biertest vom 27.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,14,13,14 - 13,50


venomenon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein großartiges Bier.
Vielleicht das beste Bier, auf jeden Fall aber das beste Schwarzbier, das ich je getrunken habe. Kräftiger, nicht so süßer Geschmack, ein herrlicher Nachgeschmack, und süffig ist es auch noch! Dazu schwarz wie die Nacht, schöne Blume, nettes Etikettendesign.
Goethe hatte wirklich Geschmack! ;)

Biertest vom 12.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,14,15,14,14 - 14,25


Force.1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also nicht unbedingt schlechtes Bier,aber nicht das beste. Vieleicht muß man Schwarzbier mögen um es länger trinken zu können. Ich mag denn langen Nachgeschmack nicht,und die bittere Note mag ich auch nicht. Nichts für mich Freunde.

Biertest vom 28.4.2003, Gebinde: Dose Noten: 6,6,-,4,6,6 - 5,64


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süsser Antrunk, feinherber Nachgeschmack.
Sieht aus wie Malzbier, riecht wie Malzbier, schmeckt aber zum Glück nicht wie Malzbier.
Die Herbe im Nachgeschmack übertrifft sogar einige Pilsener.
Ein gutes Schwarzbier, nicht zu süss.
Der Nachgeschmack erinnert an Kaffee.

Biertest vom 10.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,10,11 - 10,90


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

400 Jahre alte Innovation, die sich allmählich verbreitet. So schwarz wie dieses ist keines. Die braune Blume ist einigermaßen stabil. Geruch malzig und ein Hauch Kaffee ist auch dabei. Brotig-röstiger Geschmack im Antrunk, dessen brotiger Anteil sich zurückzieht und herberen Tönen weicht. Es ist ein Anklang von schwarzem Kaffee auszumachen. Im herberen Abgang kann man in der Fassversion einen Zartbitterschokoladengeschmack ausmachen. Angenehmer röstig-malziger Nachgeschmack, der aber auch eine Lakritz- und Karamellnote aufweist. Das Schwarzbier ist angenehm rezent. Alles in allem dominieren komplexe Aromen, die die Süffigkeit ein bisschen einschränken. Fazit: Köstliches aus Köstritz. Probieren!

Biertest vom 15.1.2003 Noten: 7,14,9,12,8,12 - 11,15


Fallenone meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fein! Extra fein! Nicht zu süß, nicht zu malzig. Kräftiger Geschmack, jedoch verhältnismäßig milder Nachgeschmack. Extrem süffig, auch noch nach überschwänglichem Konsum....

Ich würde sagen: Flüssiges Brot in Reinform! Man möchte so ins Glas beißen!


Biertest vom 6.12.2002, Gebinde: Dose Noten: 14,12,13,13,10,13 - 12,80


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist ostdeutsche Legende! Viel gibts zu diesem Bier nicht zu sagen:
Pechschwarze Farbe - lichtundurchlässig!
Dunkeles Bier läßt mich einen würzigen Duft erwarten - Fehlanzeige! Hier riechts durch und durch nach hellem, frisch gärdendem Brotteig. Leiche Aromen von Marzipan und Amaretto! Edel. Leicht säuerlicher Antrunk - wässerig! Dann ein grandioser Abgang, hier sitzt wieder alles richtig!
Für mich neben Beck`s eins der besten gelungenen Massenbiere. Glückwünsch! Sehr unerfreulich für mich, daß diese Brauerei zu BITBURGER gehört. Grrrrrrr :-(

Biertest vom 12.10.2002 Noten: 14,15,11,12,12,13 - 12,90


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßlich-malziger, dennoch aromatisch-frischer Geruch * Schwarzbiertypischer malzig-voller Geschmack, allerdings ohne penetrante Süßheit, dafür etwas wässrig * Im Abgang kommt die versprochene "Blonde Seele" erst recht zum Tragen - süffig-herb, schwungvoll-knackig, fast schon Pilsmäßig * Schon Goethe merkte dem Schwarzen aus Thüringen an, dass hier Spezialisten am Werk waren und es bestätigt seinen exzellenten Ruf durch das volle Malzaroma ohne Aufdringlichkeit mit erfrischend-lebhaftem Nachklang, trotz der leichten Blässe - ja Goethe war gut...

Biertest vom 3.2.2002 Noten: 13,10,13,12,14,12 - 12,05


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier was Goethe schon pflegte,schmeckt stark würzig..

Biertest vom 20.1.2002 Noten: 15,15,13,13,15,13 - 13,60


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Schwarzbier schmeckt das richtig gut, ist nur weiter zu empfehlen

Biertest vom 20.1.2002 Noten: 11,12,9,12,14,12 - 11,55




Köstritzer Schwarzbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,82 (12,50)
Aroma 11,30 (10,83)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,79 (11,50)
Aussehen der Flasche 10,88 (12,50)
Subj. Gesamteindruck 11,22 (11,66)
Total 11,15 (11,56)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de