Huber Weisses

 
Brauerei Hofbrauhaus Freising Huber Weisses Bierbilder einsenden
BrauortFreising Note
RegionBayern
10,34

(39 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Huber Weisses schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal 'n Weizen aus der alten Domstadt Bayerns (was ist schon München?). Leider hält der Geschmack nicht, was der Geruch verspricht und die anfängliche Spritzigkeit verfliegt sehr schnell zuungunsten der Süffigkeit. Schade!

Biertest vom 22.1.2003 Noten: 12,10,10,7,10,9 - 9,35


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Bekömmlich durch wenig Kohlensäure" steht drauf. Durchschnittliche, schale Plörre ist drin.

Biertest vom 10.1.2003 Noten: 7,7,8,7,10,7 - 7,30


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht zwar angenehm fruchtig, ist aber im Geschmack eigenartigerweise ein bischen wässrig. Außerdem hat es einen bitteren Nacgeschmack, der penetrant lange anhält.

Biertest vom 10.1.2003, Gebinde: Glaslasche Noten: 11,6,8,6,9,6 - 6,95


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ne Menge Schlieren im Glas lassen mich Schlimmes befürchten. Das Bier ist aber ganz in Ordnung. Für ein Weizen ein bischen dünn und nicht so recht prickelnd, aber mit angenehmem Nachgeschmack.

Biertest vom 10.1.2003, Gebinde: Glaslasche Noten: 10,9,11,11,12,10 - 10,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt irgenwie ein bischen nach englischem Weingummi. Fruchtig ist beim Weizen ja okay, aber ein bischen was anderes muss auch schon kommen!

Biertest vom 10.1.2003 Noten: 11,7,8,7,10,8 - 8,10


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchschnittliches Bier, das einen nicht ins Verderben trinken lässt.

Biertest vom 10.1.2003 Noten: 12,10,8,8,5,8 - 8,55





Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hefetrübe Brühe mit weicher kleiner Blume. Spritzig hefig weizig fruchtig, lecker. Mehr kann ich nicht sagen.

Biertest vom 27.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,10,12 - 11,05


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das trübe Bier hat eine sehr stabile Blume. Der Antrunk ist leicht fruchtig und etwas trocken. Im Durchgang kommt die Hefe gut zur Geltung. Hier schmecke ich zusätzlich eine leichte Säuerlichkeit. Am Ende wird es dann wieder trocken auf der Zuge. Trinkbar, aber nicht mein Fall!

Biertest vom 30.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,6,6,9,6 - 6,90


Vriehg meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch zielich neutral, Schaum hält sich nicht sonderlich lange. Normale Trübung und durchschnittlicher Hefegehalt.
Alles soweit in Ordnung, bayrischer Weißbierstandard. Der Geschmack ist allerdings gar nicht mein Ding. Aufdringlich seifig, im Abgang dann deutlich metallisch-alkoholisch. Da hätte ich deutlich mehr erwartet.
Gut, dass ich nur 1 Flasche mitgenommen hab'.

Biertest vom 12.1.2012 Noten: 9,3,4,3,10,4 - 4,50


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht im Glas erst mal recht normal aus, goldgelb-trüb mit relativ wenig Schaum.
Würziger Antrunk mit recht eigenwilligem Beigeschmack, der mich nicht 100%-ig überzeugt,
mittellanger Abgang, der Beigeschmack bleibt - gut, aber nicht überragend.

Biertest vom 5.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,10,9,11 - 10,35


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßlich von Hefe angetan steigt´s ein.Saüre arbeitet sich den Hopfen mittig zurecht.Dieser benetzt feinhaütig den Abgang.Mild fluffig direkt ins Weißbierherz!Geiles Etikett mit dem Eisbären in Blau...

Biertest vom 14.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,13,12,12 - 12,15


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr rundes, schön fruchtig-hefiges, helles Weissbier mit prima Süffigkeit.

Biertest vom 20.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,14,12 - 12,15


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe ist mit mittelgelb und trüb einigermaßen okay. Die Schaumkrone hält sich mit mittelgroßer bis feinporiger Konsistenz ziemlich gut. Da wäre jedenfalls schon mal das kleine Plus fürs Aussehen. Der Geruch gibt sich stark hefig, bananig, aber auch metallisch. Letzteres stört schon ziemlich. Beim Trinken fällt das metallische Aroma aber nicht mehr so stark auf. Im Gegensatz dazu kommt das fruchtig bananige, sowie die Hefe ganz gut heraus. Angenehm kommen dabei aber auch noch leichte Hopfenaromen und schöne Malznoten durch, welche dem Bier ein gutes Volumen geben, welches dem Getränk wiederum eine hervorragende Süffigkeit verleiht. Es ist zwar nicht das beste Weizen, aber ich würde es doch zu den besseren dieser Art zählen.

Biertest vom 10.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,14,13,10,11 - 11,35


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder so ein Bier, das ich garantiert schon getestet habe, mutmaßlich sogar sehr zu Anfang meiner Testerkarriere als eines der ersten. Wie so oft teste ich in meinem Steingut-Weizenglas, kann also nix zum Aussehen sagen. Im Antrunk recht hefig, das ist schön, denn in letzter Zeit waren alle Weizen die ich getestet habe eher rauher und weizig. Hier aber spielt die Hefe die dominante Rolle, es ist sehr fruchtig, nur leicht weizig. Gleichzeitig leichte Säure, die sich zum Abgang hin noch gut entfaltet, das gefällt. Der Abgang ist angenehm. Schönes Weizen!

Biertest vom 17.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,11,12,-,12 - 11,82


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also das Aussehen der Flasche wirkt sehr billig und der Eisbär passt irgendwie gar nicht zum Thema Weissbier.
Egal: Stabile, lang haltende Blume. Die Farbe ist kräftig trüb und sehr einladend. Der Geruch ist fruchtig, bananig. Der Geschmack bestätigt den guten ersten Eindruck, aber im Abtrunk wird es schnell charakterlos und langweilig.
Ein gutes Bier aus Freising, aber zu einem echten Knüller fehlt leider noch eine Ecke.
Fazit: Wenn man mal das Glück haben sollte, es im Getränkemarkt ausserhalb Münchens zu finden, sollte man es durchaus mal probieren, aber nicht zuviel erwarten.

Biertest vom 13.9.2009 Noten: 12,10,10,11,6,10 - 10,15

Erneuter Test der Huber Weisse.
Aussehen der Flasche:
Springt ins Auge, aber wirkt irgendwie unpassend.
Der Geruch ist sehr säerlich.
Im Glas ist es recht dunkel und ordentlich trüb. Die Krone ist mittelporig und leider nicht von langer Dauer.
Im Antrunk ist es saüerlich und ich meine Zitrone rauszuschmecken. Für meinen Geschmack fehlt da ein bisschen die Kohlensäure.
Zur Mitte hin wird es hefiger und man schmeckt Getreide heraus.
In der Mitte ist der SChaum völlig verschwunden, liegt vielleicht aber auch an meinem Glas (Erdinger Alkoholfrei).
Alles in allen bin ich positiv überrascht, dass dieses mal mein Eindruck ein anderer ist, als beim ersten mal.
Lecker, lecker, gerne wieder.

Biertest vom 1.11.2009 Noten: 12,11,12,10,10,12 - 11,45


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht gut aus, allerdings scheint es mir andere Farben als dieses blau zu geben, die besser zu einem Hefeweizen passen. Das Bier im Glas fein trüb, cremiger Schaum. Startet recht mild, dezent fruchtig, in Richtung Aprikose/Pfirsisch. Nicht zu übertrieben hefig. Angenehm milder Abgang mit einer leichten Säuerlichkeit. Ungemein süffig. Gefällt mir gut!

Biertest vom 25.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,9,10,10 - 9,90


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mildes, ausgewogenes Weißbier aus der Domstadt Freising. Der Antrunk ist schwach citrusfruchtig und recht spritzig. Keine groben Fehler; das Aroma ist aber etwas zu dünn und wenig charakteristisch geraten. Wasser und Kohlensäuregehalt sind angenehem und erzeugen eine gute Süffigkeit. Kann man gut trinken, muß aber auch nicht unbedingt öfter sein. O.k.

Biertest vom 20.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,13,10 - 10,40


serengeti meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Studentenbier! Schmeckt immer noch, auch 30 Jahre nach Abschluss des Studiums. Das H-W koennte vielleicht etwas mehr Aroma haben und auch der Nachgeschmack ist manchmal etwas metallisch, dochab der dritten Halben fliesst das H-W wie Oel die Kehle hinab! einer meiner Weissbier Favoriten!

Biertest vom 4.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,12,12,13 - 12,65


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flaschengestaltung ist zwar etwas Weissbieruntypisch aber originell und gefällt mir. Der Inhalt der Flasche gefällt mir aber weniger. Die Schaumkrone verschwindet recht schnell und der Geschmack ist ein etwas wässrig und fade. Da gibt es bessere Weißbiere.

Biertest vom 23.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,12,9 - 8,85


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was hat denn ein Weißbär auf einem Weißbier zu suchen xD? Naja, ich finde die Idee gar nicht mal schlecht und außerdem passen die Farben hellblau und weiß ja auch zu den Bayrischen Landesfarben. Das Bier Schäumt gut auf und die Schaumkrone fällt mittelmäßig schnell in sich zusammen. Geschmacklich gefällt es mir mittelmäßig, es ist ziemlich hefig und bananig. Im Nachgeschmack etwas fruchtig. Fazit: Durchschnitt

Biertest vom 20.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,9,12,8 - 8,65


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wow, ein finnisches Weißbier!?? Nee, auch wenn das Etikett mit dem Eisbären und der verschneiten Brauerei darauf hin deuten, dieses HW stammt aus Freising bei München, also ein Bazi Bier. Schaut recht gut aus mit nur minimaler Trübung und feinporigem Schaum. Es riecht fruchtig und minimal hefig. Der Antrunk ist aromatisch und erfrischend zugleich. Gewinnt gegen Ende eine schöne trockene Note und klingt länger nach. Insgesamt ein ordentliches HW ohne besondere Höhe- oder Tiefpunkte. Insgesamt aber zweifelsohne in sich stimmig gebraut und auch als Erfrischung eine Bereicherung!

Biertest vom 14.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch schön anzusehen: trübes beige-orange, allerdings ohne eine lang anhaltende Schaumkrone.
Das Aroma ist hefig-fruchtig, zudem leicht herb.
Im Geschmack sehr ausgewogen, vordergründig dominiert ein kräftiger Hefe-Eindruck. Zudem ist es obstig, so Richtung Banane & Aprikose. Im weiteren Verlauf wird das Weißbier etwas trockener und es kommt eine herbe Vanillenote hinzu, hat fast etwas dezent Rauchiges.

Ein rundes und leckeres Weizen, auch wenn es nicht vollkommen ist.

Biertest vom 18.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,10,12,10 - 9,90


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Weißbier sieht im Glas mit imposanter und feiner Schaumkrone und seinem rötlichen Orange sehr gut aus. Frisch-bananiger Geruch. Geschmacklich zeigt sich das Bier zwar nicht von der lasch-wässerigen Sorte, lässt aber auch die erhoffte Sämigkeit vermissen. Recht säuerliche Angelegenheit, die insbesondere im Abgang aber auch eine herbere, fast schon bittere Note zulässt. Gut trinkbar, aber einerseits etwas unspektakulär und andererseits etwas unausgewogen.

Biertest vom 18.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,9,10,9,5,9 - 9,45


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Huber Weisse Original kommt in der 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Die Etikettierung in Himmelblau ist gewöhnungsbedürftig, der Eisbär darauf auch – auch wenn der Bezug vom weißen Eisbär zum Weissbier klar sein dürfte. Im unteren Bereich des Etiketts ist dann wohl das Brauereigebäude. Ums kurz zu machen: Gutes Weissbier, nicht zu trocken, nicht sehr fruchtig, könnte etwas mehr Schaum vertragen, aber eine runde Sache. Leider ist rund auch nicht außergewöhnlich, und deshalb gibt es dann doch keine Spitzenplatzierung.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,8,11 - 10,75


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herzlichen Dank an Roland vom Kadu Birkenfeld für die Flasche. Schaut im Glas exzellent aus. Riecht genau so, wie ein Weizen riechen muss... Schmeckt vollmundig und schön hefig. Im Nachgeschmack kommt das Fruchtige un Bananige sehr gut hervor. Ein klasse Weizen, welches ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal getrunken habe...

Biertest vom 30.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,9,10 - 10,20


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben


Spritzig hefiger Antrunk mit fruchtig – obstiger Note. Ausgewogener Hefekörper, leicht angehopft im Sturz. Sehr süffig und bekömmlich, ein reifes Weizenbier.

Biertest vom 4.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,14,11 - 11,55


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne ockergelbe bis orange Farbe, prächtiger Schaum. Recht fruchtiges Aroma, leider ist das Weizen trotz durchschnittlicher 5,4 % etwas zu alkoholisch im Geschmack. Eher als Winterweizen trinkbar.

Biertest vom 29.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,10,6,9 - 9,20


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch schon mal ganz nett, nur der Schaum hält nicht sehr lang. Sehr fruchtig im Aroma, mit angenehmer Hopfenherbe abgerundet. Die Aromen erinnern an Aprikosen. Gut abgestimmtes Bier mit mildem, süffigen Charakter und langem Nachhall.
Hab für dieses Bier mal vor 10 Jahren einen Slogan entworfen, der dann auf die Weissbiergläser geschrieben wurde. War im Rahmen eines Preisausschreibens.

Biertest vom 1.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,12,12 - 12,15

Haltbare weisse Schaumkrone, typisches Ocker. Leicht durchsichtig, insofern kein Hefemonster.
Der Geruch deutet das Huber an.
Frisches Brot und Bohnenkraut in der Nase.
Leicht wässriges, fruchtig würziges Bier umspült den Gaumen.
Im Abgang deutliche Hopfennoten aus würzig-zitrusfruchtigen Sorten.
Der Hefeanteil dürfte höher sein, sonst eines meiner Lieblingsweizen.

Biertest vom 31.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,13,13,14 - 13,55


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die feine Hefe des Huber "Weisses" verteilt sich ungleichmäßig im Glas (d.h. meist im oberen Teil), besitzt überwiegend grobbläsrigen, weißen Schaum und riecht nach Hefe. Im Antrunk zeigt sich das Bier äußerst mild, fruchtig und ist sehr süffig. Im Mittelteil kommt ein ganz klein bisschen rauchiger Eindruck hinzu, der auch im Nachhall nicht verblasst. Die Fruchtigkeit übernimmt jedoch klar die Führung. Insgesamt gesehen gute Eigenschaften für ein Weißbier, etwas mehr Würze wäre nicht schlecht. Die Fruchtigkeit und Süffigkeit ist außerordentlich.

Biertest vom 21.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,15,11,9,12 - 11,45


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier weist eine beinahe trüb-schlammige Optik auf und könnte sich gelungener präsentieren - was ich aber eher nebensächlich deute.
Geruch hefefruchtig und kaugummiartig. Fein. Auch der Geschmack kommt fruchtig rüber. Mitte und Abgang haben noch etwas Herbe und durststillende Säuerlichkeit aufzuweisen.
Ein angenehmes Hefeweizen. Und der Huber bläst die Tuba!

Biertest vom 17.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,11,11,10,11 - 10,80


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Ockergelb, hefetrüb.
Die Krone: Schönes, kräftiges Aufschäumen, wie es sich für ein ordentliches Weizen gehört.
Der Duft: Hefig, eine Spur Banane oder eher Fruchtmix.

Sehr prickelnd setzt sich die Kohlensäure auf der Zunge fest, so als würde Hubers Eisbär mit seinen Tatzen über selbige kratzen. An Geschmacksaromen ist zunächst Fruchtiges zu verspüren, mit Schwerpunkt auf Zitrus. Später, wir nähern uns dem Abgang, kommt ganz Klar Banane durch, unterlegt durch Hefe. Viel was anderes vermag ich geschmacklich nicht wahrzunehmen.
Fazit: Ist o.k., ein typischer Vertreter seiner Gattung. Aber sicher nix spektakuläres.

Biertest vom 8.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,9,11,10 - 10,50


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was soll man hier groß berichten. Ein ganz normales HW ohne große Höhen und Tiefen. Der Prototyp eines durchschnittlichen Standardweizen. Ein zünftigeres Etikett, dann hätten wir überall die 10.

Biertest vom 2.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,8,10 - 9,90


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frischer Hefeantrunk mit herbem, z.T. muffigen Unterton. Das Bier ändert sich kaum, es wird lediglich etwas würziger. Wie FaustusI schon sagt, für ein Sommerweizen zu schwer aber bei den aktuellen Temperaturen in Ordnung.

Biertest vom 14.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,12,6,11 - 10,55


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist mir zu sahnig, es fehlt das spritzige. Dadurch auch nicht süffig genug.

Biertest vom 6.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,6,7,8,8 - 7,75


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal wieder Sonne, und ich sitze mit Huber Weisses an einem Ententeich.....
Sehr bananig, ja. Das stimmt, auch sehr schwer und hefig im Körper ist das orangefarbene Weizen,was aber wirklich überrascht ist die Würze und leichte Herbe im Abgang.

Für ein klassisches Sommerbier zu schwer, finde ich es als Bier an sich aber garnicht so verkehrt wenn man sich drauf einlässt.
Das Logo erinnert durch die Struktur an eine Erdingerlogoparodie.

Biertest vom 16.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,9,9 - 9,40


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ersma: Etiketten mit außergewöhnlichen Tieren sind schön. So auch dieses mit dem Eisbären drauf. Im Glas zeigt sich ein stattlicher Weißbierkörper mit dem dazu passenden Schaum. Vom Geruch her ist es eher neutral bis fruchtig. Ab dem Antrunk steht fest: das Aroma stimmt hier! Weißbiertypische Frucht-Aromen, die teilweise fast schon würzig wirken. Der Kohlensäuregehalt ist eher niedrig, was dem Geschmack sehr zugute kommt. Im Nachgeschmack herrliche Fruchtigkeit, auch beim Hochrülpsen nettes Bananenerlebnis. Dies ist ein sehr gutes Weißbier.

Biertest vom 10.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,13,13,13 - 12,65


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: bier oder bananen-shake - das ist hier die frage.
schon beim öffnen verbreitet sich bananiger geruch, der beim einschenken noch stärker wird. ein trübes, gold-ockerfarbenes bier mit viel feiner perle und sehr feinem, wenngleich nicht sehr haltbarem, schaum.
geruch: banane. antrunk: banane. aber begleitet von markanten zitrus-aromen. dezente hefe. zur mitte wirds etwas ruhiger, es kommt sogar ein hauch hopfen hervor. später wirds wieder süßlicher, der abgang ist dominiert von malziger süße und hefe-geschmack.
die flasche zeigt auf blauem nadelstreifen-etikett vor dunkelblauem grund den berühmten freisinger eisbär. was sonst auch könnte eine bayerische brauerei auf ihr weissbier-etikett drucken?
fazit: starker anfang, der rest wird dem leider nicht gerecht. alberne flasche.

Biertest vom 16.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,7,7,8 - 8,50


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Hefeweizen aus dem Hofbrauhaus-Freising mit einem sehr fruchtigen Aroma. Es trinkt sich gut mit entsprechender Süffigkeit. Im Nachgeschmack ist nur ein geringer Anflug von Sehmigkeit zu verspühren. Lobenswert und macht Lust auf mehr.

Biertest vom 1.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,11,12 - 11,85


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was hat ein Eisbär mit einem Hefeweißbier zu tun? Wahrscheinlich wissen das nicht mal die Freisinger, die für dieses Etikett verantwortlich sind.
Aussehen in Ordnung bis gut. Das Aroma ist eigentlich recht mild, der Nachgeschmack ist aber kräftig-hefig (Tatsache!) und hat eine Getreidenote. Insgesamt gut trinkbar.

Biertest vom 19.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,7,10 - 9,80




Huber Weisses

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,73 (10,50)
Aroma 10,28 (8,16)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,20 (7,66)
Aussehen der Flasche 9,91 (10,50)
Subj. Gesamteindruck 10,34 (8,00)
Total 10,34 (8,41)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de