Holsten Pilsener

 
Brauerei Holsten-Brauerei AG Holsten Pilsener Bierbilder einsenden
BrauortHamburg Note
RegionHamburg
9,41

(96 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
StammwŘrze: 11,2%
Bittereinheiten: 28
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Holsten Pilsener schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

saubere Pilsoptik
blumiger, leicht süsslicher Geruch
weicher Abgang, aromatisch ausklingend

Biertest vom 28.2.2008, Gebinde: Dose Noten: 11,9,8,9,8,9 - 9,00


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,13,13,12,12,12 - 12,30


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,6.5,6,5.5,10.5,7 - 6,92


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,8,9,6,9.5,8 - 7,92


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,11,12,9,6,11 - 10,60


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,10,12,7,13,11 - 10,40


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,6,7,6,8,8 - 7,15





Online-Tests

Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten vom Fass. Mit eines der typischen massen Biere.Reist nich vom Hocker übliche hellgelbe Farbe gut und stabile Blume.Im Antrunk leicht herb und hopfig und das durchweg bis zum Schluss,mit leichter süffiger Note absolut trinkbar nix besonderes halt und Prost!!

Biertest vom 10.1.2013, Gebinde: Fass Noten: 9,9,7,7,7,9 - 8,30


Holsteiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schlichtes Gebinde muss nich für billig stehen, ein gutes Bier brauch kein Aushängeschild. Schade ist immer wenn des aussehen geändert wird.
Das Bier riecht bekoemmlich. Der antrung ist leicht wuerzig herb. Daran ändert sich auch nicht viel. Der Abgang enttäuscht etwas, da hier der Mut zum geschmach gefehlt hat, schade. Aber keine negativen aromen. Es ist kein aufregendes geschmackserlebnis aber sehrgut trinkbar.
Der preis von durchschnittlich 1,10 ist als sehr angemessen zu bewerten.

Biertest vom 12.11.2012, Gebinde: Dose Noten: 12,12,10,9,8,10 - 10,25


Licherpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

holsten ist ein typisches hamburger hafenbier.die krone bleibt lange stehen.das bier ist goldgelb und perlt sehr auf.der antrunk ist herb.allerdings kommt im abgang nicht mehr,was sehr schade ist.da wäre sehr viel mehr drin gewesen.so bleibt der geschmack auf der strecke.schmeckt nicht sehr gut.die herbe ist auch ziehmlich primitiv.ist kurz herb und mehr nicht.standart-bier in hamburg.liegt vieleicht auch am günstigen preis.

Biertest vom 5.11.2012 Noten: 10,7,9,3,9,6 - 6,70


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neues aus dem Norden.
Ein sehr künstlicher Geschmack. Bitter,metallisch....Bähhhhh Kommt dem Effes sehr nahe...

Biertest vom 22.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,5,3,-,8 - 6,63


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Pils mit einer mittelmäßigen Blume. Vom Geschmack her ein typisches Pils aus dem Norden. Hopfenbetont aber leicht herb. Ein Pils von der Stange, nichts besonderes. Es läßt sich aber trotzdem gut trinken.

Biertest vom 12.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,9,9 - 9,30


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem Einguss gute Schaumkonsistenz, das Bier an sich zeigt sich zwar farblich auf der Höhe, riecht aber nicht so einladend. Das geht schon in Richtung leicht gallig, billig.
Dann auch im Geschmack etwas gallig, jedoch mit angenehmer Malzbasis unterfüttert. Der Nachgeschmack ist schwammig, keine finale Kernigkeit, geschweige denn Charakter, vielleicht sogar als wässrig zu bezeichen.

Biertest vom 14.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,7,11,8 - 8,05


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten knallt am Dolsten! :D

Und außerdem ist es ungenießbar.

Es ist unausgewogen und viel zu bitter.

Von Süffigkeit kann wirklich keine Rede sein, wenn man nach jedem Schluck eine Fresse, wie beim Zitronenessen ziehen muss.

Die Pulle sieht billig aus und passt daher zum Inhalt.

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 7,1,-,-,2,2 - 2,50


Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem Öffnen ein Geruch nach Hopfen und feuchtem Getreide. Die Farbe Blond, die Blume ist schön, hält ausreichend lang für eine gute Benotung.

Im Antrunk ordentlich herb mit kräftiger Malznote im Unterbau. Bemerkenswerter, hopfenbetonter Abgang, der in einen getreidigen Nachgeschmack übergeht. Selten ein Bier getrunken, dass im Mittelbau so kernig ist. Ein echtes, norddeutsches Pilsener. Absolut gelungen!

Biertest vom 4.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,13,11,12 - 12,30


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten Pilsener hat eine für ein Pils etwas dunklere Farbe dazu ordentlich eine CO2, alleine die Krone könnte ein wenig ausgeprägter sein.

Der Antrunk ist nordisch Herb geprägt, wobei dieser Eindruck nur am Anfang bestehen bleibt.
Ab dem 3-4 Schluck schmeckt das Bier deutlich süßer und Malziger als noch zu Anfang.
Der Nachgeschmack ist ebenfalls zum Anfang sehr malzig, lässt sich dann aber schnell von einer Malzig süßen Note ablösen.

Fazit: Holsten schmeckt nicht schlecht, aber im Gegensatz zum anderen bekannten Bier aus der Hansestadt sieht es doch dann sehr alt aus!


Biertest vom 22.8.2011, Gebinde: Dose Noten: 10,9,8,10,6,9 - 8,95


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt wie erwartet herb nordeutsch; ja und es ist auch "erfrischend herb und ehrlich". Im Nachgeschmack könnte es schon etwas mehr auftrumpfen. Bin trotzdem positiv überrascht, ein Pils, dass ich mir im Sommer für eine Grillparty vorstellen kann und somit eine preiswerte Alternative zum "Dr. Oetkerbier" bietet.

Biertest vom 23.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,9,11,10 - 10,25


Ratboy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich drücke es mal so aus: Wenn man einen Trupp Bauarbeiter bei bzw. nach der Arbeit beisammen sitzen sieht, dann trinken diese Leute oft Holsten. Warum aber immer gerade diese Marke mag man sich fragen? Ganz einfach: Diese Leute verstehen eben anscheinend etwas von ihrem Fach und auch von Bier (welches sie vielleicht öfter trinken als andere Leute)! Nur so ist mir das zu erklären! Holsten ist einfach solide: es schmeckt gut, hat nen guten nachgeschmack, lässt sich in größeren mengen bequem trinken und erzeugt nicht unbedingt einen schädel am nächsten tag. Holsten ist einfach qualität und das schmeckt man hier wirklich finde ich. Es verbindet einen guten mittleren Preis mit einem guten geschmack.

Biertest vom 19.2.2010 Noten: 12,13,12,12,10,12 - 12,05


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten Pilsener ist mit seinen 29 Bittereinheiten das herbste Produkt, das die Brauerei in Hamburg verlässt. Geruch, Antrunk und Abgang, alles fällt ziemich herb aus. Der Abgang hält zudem recht lange an. Im Geruch wird noch eine leichte Malznote spürbar, die dann beim Trinken aber eher untergeht. Der Kohlensäuregehalt ist durchschnittlich. Kommt nicht an Jever oder Flensburger Pilsener ran, dennoch empfehlenswert!

Biertest vom 17.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,10,11,12,12 - 11,45


Bierb├â┬Ąuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein typisches nordisches Pils, nicht der Bringer aber ein absolut gutes durchschnitts Bier.

Biertest vom 26.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,7,9,9 - 8,30


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blume steht gut, aber zu wenig Blubberbläschen. Der Antrunk ist herb und schlägt ins bittere über. Dann kommt so ein modriges Aroma durch. Der Nachgeschmack der auch wieder modrig ist verweilt ne Weile. Kann man trinken, ist aber nur Mittelklasse-Bier !

Biertest vom 30.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,10 - 9,65


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Longneckflasche mit klassischem Label, nix dran auszusetzen. Gute feine Schaumbildung, Krone von mittlerer Haltbarkeit. CO2-Schnüre: kaum. Nordisch, aber nicht zu herb, im Antrunk säuerlich und hopfig, dann malzwürzig. Mittellanger gemeinschaftlicher Abgang von Hopfen & Malz. Gott erhalz. "Holsten knallt am dollsten" hieß es früher mal. Knallen tuts nicht, aber schmecken. Für mich ein gutes Pils, nicht zu herb. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 22.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,11,12,12,9,11 - 10,80


hsvdenga meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen des Bieres ist genauso wie ich mir ein Pils vorstelle. Ich habe das Bier schon aus der Dose, Flasche, vom Fass, ja sogar aus der PET-Flasche getrunken, obwohl ich PET-Flaschenbiere an sich nicht wirklich mag.

Das Aroma ist für mich der Pilsgeschmack überhaupt! Am Nachgeschmack könnte man unter Umständen noch etwas feilen, ist ein wenig zu aggressiv, aber ansonsten ein TOP Gebräu!

Biertest vom 18.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,13,12,12,13 - 13,10


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche, naja, im Glas sieht es ok aus, eine Blume ist auch vorhanden.
Geschmacklich anders als bei einem nordischen Bier erwartet.
Komischer Beigeschmack, aber durchaus trinkbar.
Fazit:
Lieber auf der Autobahn bleiben und erst in Flensburg halten.

Biertest vom 8.9.2009 Noten: 8,8,9,7,6,8 - 7,90


MichaelT. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nordisch, lecker und gut! Insgesamt etwas schwer, durch eine gewisse Malzigkeit, die dennoch der allgemeinen guten Herbe nichst anhaben kann. Auf die Süffigkeit wirkt sich dies allerdings ein kleinwenig negativ aus. Dennoch ein schönes, nordisches Pils aus Hamburch - kann man immer wieder mal trinken und geniessen - und für 9,99 € pro Kiste auch finanziell interessant

Biertest vom 5.7.2007 Noten: 14,12,10,12,9,12 - 11,75

früher ein kräftig herbes Pils mit einer feinen, malzigen Note - aber seit einiger Zeit ist es wässriger geworden und lasch im Geschmack - die Bittereinheiten wurden von 29 auf 27 reduziert, so dass unser verweichlichtes Volk keine Geschmacksverirrung bekommt - ein wirklich herbes Männer-Bier ist das nicht mehr ... Beck´s im Übrigen auch nicht ... ich hoffe nur, dass Jever und Flens diesen Trend nicht mitmachen ... Durchschnittsplörre gibt es schon genug und wenn dir das Bier zu herb ist, bist du halt zu schwach!!! So einfach ist das

Biertest vom 3.9.2009 Noten: -,-,-,-,-,- - ,00


jonnys-biertest.de meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die feingeporte Schaumkrone ist von steifer Konsistenz und besitzt eine solide bis gute HWZ. Die Farbe: sehr blasses Gelb mit Grünstichen. Eine blumige Hopfennase ist zu erhaschen, ebenso ein malziger Unterton mit subtil säuerlichem Nachhall. Der Antrunk ist malzig-schlank, unkompliziert, charakteristisch, leicht herb im unschönen Sinne. Hochvergoren ist es (sollte das nicht eigentlich jedes Pilsbier sein? - ja, dies ist eine Kritik), dennoch ist ein spürbarer Malzkörper (pos.) mit mäßiger Wässrigkeit (neg.) zu vernehmen. Rezenz beschert es aufgrund seines schäumenden Charakters während des Trinkens nicht. Der Abgang siedelt sich qualitativ deutlich weiter unten ab: herber, aber uneleganter Hopfengeschmack, der zu lang nachklingt und einen unwillkommenen metallischen Hauch mit sich zieht. Dies wirkt sich auch auf die Süffigkeit aus!

Fazit: Solides Pilsbier mit metallischem Hopfenton und damit Schwächen im Abgang.

Biertest vom 17.3.2009, Gebinde: PET Noten: 7,9,5,3,3,6 - 5,80


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

gibts bei uns fast nur in der pet flasche ganz schlecht..auch damals aus der dose sehr dosiger geschmack..holsten kenne ich aber auch vom fass und aus der glasflasche..volkommen ok recht herb, trotzdem malzig..gut und trinkbar..
also finger weg von pet und dose

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: PET Noten: 9,10,9,4,-,8 - 7,94


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zitat Flasche: "Erfrischend herb und ehrlich im Geschmack"
Moment!...ehrlich?...sieht nicht nach einem 0815-Text aus...Welche Brauerei steht denn heutzutage noch "ehrlich" hinter dem gebrauten?...mal schaun: Veltins V+ - ehrlich chemisch...ja sicher...also Respekt an Holsten!...nun aber mal wirklich zum "ehrlichen" Geschmack...Der Antrunk gestaltet sich malzig-hopfig...Im Ausklang sehr sprudelig...gewöhnungsbedürftig..Nach kurzem Schock alles wieder OK...Trinkbares "ehrliches" Massenbier!

Biertest vom 13.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,9,9,9 - 9,05


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten riecht grasig und etwas nach Zitrone. Es bildet eine schöne und stabile Schaumkrone. Der Geschmack ist herb und wird deutlich vom Hopfen dominiert. Ein bisschen Säure ist dabei, wirkt aber nicht aufdringlich. Der Nachgeschmack ist leicht würzig, verschwindet aber schnell.
Typisches Pils, das man eigentlich immer problemlos trinken kann.

Biertest vom 11.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,8,9,10 - 9,55


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchweg trinkbar, is nix besonderes aber auch nich gut.
Fazit: Hat alles was ein Bier braucht.

Biertest vom 10.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was soll ich nur schreiben? Trinkbar ganz klar. Im Antrunk spritzig-herb und im Abgang bitter-herb. Außerdem finde ich die Flasche irgendwie schlecht gestaltet. Die Form der Etikette könte etwas einheitlicher daherkommen, aber das hat mit Bier reichlich wenig zu tun. Deswegen plädiere ich immer noch auf trinkbar.

Biertest vom 10.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,8,5,8 - 8,15


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein kräftig & herbes hopfenbetontes Pils mit guter Süffigkeit.
Fazit : Gutes Pils !

Biertest vom 1.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,11,12 - 12,05

Ein kräftig & herbes hopfenbetontes Pils mit guter Süffigkeit.
Fazit : Gutes Pils !

Biertest vom 20.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,11,12 - 12,05


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein rundum gelungenes Pils das keine schwächen hat!!!!

Biertest vom 14.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,11,12 - 11,95


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einen Schönheitspreis gewinnt das Holsten nicht, doch hässlich kann man es auch nicht nennen. Die Schaumkrone wirkt ein wenig künstlich, steht aber ganz gut.
Der Geruch ist einladend hopfig, mit eher zurückhaltender Malzigkeit.

Ebenso kommt es geschmacklich daher.
Typisch norddeutsche Hopfennote, allerdings nicht so herb wie andere Vertreter der Sorte. Die Malzigkeit kommt vollmundig, aber dennoch zurückhaltend daher - ebenfalls typisch norddeutsch. Leider muss das Holsten seinem Massenbiercharakter Tribut zollen - keine Experimente, also auch keine interessanten Aromen.

Auch im Nachgeschmack wirken die Aromen stimmig, aber eher konventionell.

Fazit: Ein angenehmes Pils. Kein wirkliches Massenbier, aber auch keine Neuerfindung der Braukunst. Guter Kompromiss!

Biertest vom 7.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,10,9,11 - 10,80


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das HOLSTEN PILSENER macht im Glas einen recht ordentlichen Eindruck. Zwar ist es ein wenig blass, aber die langlebige Krone macht schon ordentlich was her. Es ist im Antrunk unerwartet wenig herb. Da ist man von anderen nordischen Pilsenern (z.B. Jever, Flens) heftigeres gewöhnt. Es wirkt sehr frisch und ein klein wenig grasig. Im Mittelteil gesellen sich sogar dezent malzige Aromen dazu, ohne den hopfigen Charakter zu stören. Fazit: ordentliches Pils

Biertest vom 3.12.2008 Noten: 10,13,12,11,11,12 - 11,75


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder mal ein Pils aus dem hohen Norden. Über die Flasche selbst ist genug kommentiert worden. Zum Inhalt: beim Einschenken steht es goldgelb und recht ansehnlich mit dünnem weißem Schaumteppich im Glas. Die Blume ist so gut wie nicht wahrnehmbar, vielleicht schwach nach Braumalz riechend. Im Antrunk kommt dann auch wenig rüber, wiederum leicht malzig. Der Mittelteil ist leicht verwässert. Der Abgang dann wenigstens einigermaßen hopfig-herb. Fazit: fällt im Vergleich zu anderen nordischen Pils-Bieren leider zurück.

Biertest vom 30.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,12,11,8,8 - 9,35


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erinnert mich sehr an das Ganter Pilsener.... deshalb gibts natürlich auch gute Noten .. wobei Ganter und Holsten natürlich von ganz verschiedenen Flecken in Deutschland stammen! ;-)

Biertest vom 6.10.2008 Noten: 12,14,11,14,12,13 - 12,85


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Holsten knallt am dollsten!!!" Wer kennt nicht diesen dummen Spruch. Eigentlich schade. Holsten ist ein Pils, welches in meinen Augen sehr oft unterschäzt wird. Im Antrunk hopfig würzig mit einem etwas kräftigerem, leicht bitterem Nachgeschmack. Wenn ich allerdings so 10-15 Jahre zurück denke, hatte ich diese Pils viel herber in erinnerung. Ähnlich wie bei Beck`s. Ist auch mittlerweile viel milder geworden. Zum Holsten kann ich nur sagen, ein gut trinkbares Bier für viele Gelegenheileten.

Biertest vom 3.10.2008 Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


darryl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt nicht schlecht, hat aber einen etwas zu bitteren Nachgeschmack.

Biertest vom 17.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,6,5,12,9 - 8,85


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Blume dieses Bieres ist ziemlich unstabil. Das Aroma ist für ein Pils durchschnittlich, der Nachgeschmack ist zu bitter und eher kurzweilig. Im großen und ganzen nicht das Gelbe vom Ei.

Biertest vom 13.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,7,6,4,9,4 - 5,10

Herb-frischer und leicht (angenehm) hopfiger Antrunk, nicht sehr intensiv. Sanfter werdend, die Bitterkeit wird erst angedeutet und nimmt dann schnell zu. Etwas verwaschener Abgang, der mild frischer Herbeton steht hervor, wie vorher schon mit leichtem Hopfenton.

Biertest vom 12.8.2008, Gebinde: Fass Noten: 10,8,9,10,-,9 - 9,10


snej81an meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

herber geschmack und trotzdem süffig typisch norddeutsch würde ich sagen für ein massenbier aber ganz gut

Biertest vom 27.3.2008 Noten: 12,10,12,12,13,12 - 11,75


Elton meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier schmeckt mir sehr gut.Es ist sehr süffig und hat einen schönen herben Nachgeschmack. Auch das Aroma des Bieres lädt zum Trinken ein. Ein leckeres nordisches Bier.

Biertest vom 25.3.2008 Noten: 13,12,13,13,9,12 - 12,25


Koese meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier aus Hamburg. Ein wenig abgestimmt für den Massengeschmack aber wenn man den Kasten günstig für 8,80 € im Supermarkt bekommt spielt das keine Rolle. Für alle Gelegenheiten ein prima Bier. Süffig, guter Nachgeschmack, schöne Farbe, hält den Schaum prima.

Biertest vom 13.2.2008 Noten: 9,10,12,12,9,11 - 10,85


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fein im Geschmack, keineswegs durchweg nordisch, also nicht übermäßig herb. Im Abgang noch eine Spur besser als das Krombacher. Ein leckeres Pils, zudem erschwinglich und passend zu jeder Situation.

Biertest vom 12.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,9,11 - 10,75


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten ist eins der letzten "großen" Pilsener die ich noch nicht getestet hatte. Für ein Pils aus dem hohen Norden unerwartet wenig herb. Im Mittelteil gesellen sich sogar malzige Aromen dazu, vollmundig. Im Abgang nochmal richtig herb, herber als am Anfang. Gutes Pils!

Biertest vom 2.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,12,9,-,11 - 11,00


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich konnte es kaum glauben, aber ich hatte das berühmte Holsten tatsächlich noch nicht getestet. Aber das ist ja problemlos nachzuholen. Gut gekühlt schütte ich mir das "nordische" Pils in mein Testglas und erfreue mich an der kristallklaren goldgelben Farbe, den sehr munteren CO²-Perlenschnürchen und der etwas grobporigen, aber recht standhaften Schaumkrone. Wirklich nicht schlecht! Die Nase erschnuppert einige milde Malznoten, aber dominant ist (wie erwartet) der Hopfen. Ja, so sind sie - die Pilsner aus dem Norden. Der ungeduldig angesaugte große Antrunk prickelt zart auf der Zunge und der mittelschwere Körper schafft es problemlos, die Malz- und Hopfenaromen in angenehm ausgewogener Weise durch den Mund zu spülen. Noch bevor ich meinem Testkumpanen Roland irgendetwas positives über das Bier sagen kann, hat der rechte Arm automatisch bereits Nachschub reingeschüttet. So beschränkt sich meine Zuneigung auf ein bewunderndes Kopfnicken und ein bioleksches „Mmmmmmh!". Obwohl der allzeit dominante Hopfen den Geschmack beherrscht, so kommt doch auch das Malz durchaus zu seinem Recht. Jetzt werden einige denken: „Was will denn dieser Spinner? Das ist doch ein völlig durchschnittliches Pils." Ich hatte vorher vier Biere getestet, die mir leider alle nicht geschmeckt hatten, daher war das "einfache" Holsten mein Retter dieses Testtages. Ein ordentliches Pils, welches ich ohne zu Zögern immer wieder trinken würde.

Biertest vom 15.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,12,5,13 - 12,60


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich glaub ich werd nie ein Freund von norddeutschen Bieren. Nachdem Flensburger und Jever schon gefloppt haben haut mich dieses Bier auch wahrlich nicht vom Hocker. Viel zu starkes Hopfenaroma. Da fehlt en bissl die Würze…

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Dose Noten: 10,9,10,7,12,9 - 9,10


floheesch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein absolutes Liblingsbier!
So zu sagen meine Hausmarke!!!!

Biertest vom 22.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,15,12,12,13 - 13,40


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen : weiß-golden, Aroma : malzig-hopfig-süß, Süffigkeit : je mehr desto besser, Nachgeschmack : angenehm-nordisch, also ein gutes Bier!!!

Biertest vom 4.7.2007, Gebinde: PET Noten: 12,12,12,12,12,15 - 13,20


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der Werbung kennt man dieses Bier ja, denn es ist eines dieser Biere die ordentlich umworben werden. Man versucht ja Holsten als das Bier für wahre Männer zu etablieren
Meine Erwartungen waren daher auch nicht so hoch, aber mal wieder eine kleine Überraschung, denn schmecken tut es doch recht gut. Schon nach dem eingießen bin ich erstaunt wie gut es sich im glas macht, aber was den Geschmack angeht bin ich noch skeptisch. Aber es schmeckt doch ziemlich gut und kann sich von dem ein oder anderen Markenbier ein wenig abheben. Von der angepriesenen herbe schmeck ich zwar nicht viel, aber schön süffig ist es trotzdem.

Biertest vom 16.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,6,11 - 10,70


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden - mein Geschmack war, ist und wird diese Bier nie werden. Den letzten Kasten hab ich quasi geschenkt bekommen, selbst würde ich mir es nur in der allergrößten Not kaufen und dann nur eiskalt aus dem Kühlschrank zu mir nehmen.

Biertest vom 11.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,5,5,9,6 - 6,30

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden - mein Geschmack war, ist und wird dieses Bier nie werden. Den letzten Kasten hab ich quasi geschenkt bekommen, selbst würde ich mir es nur in der allergrößten Not kaufen und dann nur eiskalt aus dem Kühlschrank zu mir nehmen.

Biertest vom 11.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,5,5,9,6 - 6,30


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wirklich gutes Pils. Tolle Farbe im Glas, angenehmes Aroma und guter Nachgeschmack, bleibt in guter Erinnerung.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,9,10 - 10,15


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Getreidig-pilsig-säuerlicher Geruch. Das Geschmacksbild ergibt sich aus einer annehmbaren Herbe, gepaart mit verhaltener Malzigkeit.
Holsten ist ein Durchschnittspils.

Biertest vom 17.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,8,9 - 9,10


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auffallend beim Holsten ist zuerst sein feinporiger Schaum. Der erste Geschmack ist sehr wässrig, ich hatte es anders herber in Erinnerung. Es schmeckt, als wäre das einst gute Bier weichgespült worden. Im Nachhall sind mit guten Willen noch ein paar Hopfenauszüge zu erkennen.
Der einzige Höhepunkt bei diesem Biers ist das Etikett mit dem Ritter als Wappen.
Eine große Enttäuschung.

Biertest vom 7.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,12,9,12,9 - 9,45


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hamburg, holsten, pils. das ist die reihenfolge. die drei hamburger faltigkeit ist holsten edel, holsten pilsener, und astra. man sieht die flaschen in allen öffentlichen verkehrsmitteln und in jedem mülleimer. und wir beginnen hier mit dem "holsten pilsener", dass bier für die oberschicht. der schaum steht gut und feinporig, dass bier hat ne menge kohlensäure und die farbe ist heller als die vom "holsten edel". das aroma ist ebenfalls frischer und man riecht feinen hopfen. das macht sich auch beim antrunk bemerkbar, im mitteleil wirds leicht metallisch, was dann vom hopfen überdeckt wird und später sehr süffig runtergeht. der abgang ist wirklich sehr gut. fazit: typisches, gutes norddeutsches pils.

Biertest vom 20.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,12,9,11 - 11,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Beweis: Die Zeit heilt nicht alle Wunden! Als W15er geradezu gezwungen worden dieses Gebräu zu trinken, denn es gab sonst keinen Alk in der Kaserne. Mensch, bin ich froh, dieses Ekel-Gebräu nicht mehr trinken zu müssen; man muß wohl die Sturmflut in den 70ern überlebt haben, um dieses Pils wirklich gut zu finden...Sail away!!

Biertest vom 2.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,1,3,3,3 - 3,00


Tsing-Tao-Trinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Hamburger kann man das Bier nur gut finden;) Ein gutes Pils was man als Hamburger abundzu mal trinken sollte;)

Mfg

Biertest vom 25.10.2006 Noten: 12,11,12,11,9,12 - 11,55


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nichts besonderes.
Unspektakuläres Durchschnittspils.
Trinkbar

Biertest vom 9.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,10,8 - 8,20


Kronkorken meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Pils mit schwacher Schaumkrone. Leicht herb im Antrunk, dennoch etwas muffig im Abgang.

Biertest vom 25.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,8,8,8 - 7,70


Kafeetrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten knallt am dollsten - sagt der Volksmund. Und der hat bekanntlich immer Recht.

Biertest vom 17.9.2006 Noten: 9,12,10,12,9,12 - 11,25


plk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten knallt am dollsten. Naja, nicht immer. Aber Holsten Pilsener ist echt nicht zu verachten. Ein Bier das süchtig machen kann.

Biertest vom 13.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,11,11,10 - 10,40


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich weiss nicht, irgendwie werde ich nicht warm mit der Pilsflaschenoptik. Also Augen zu und durch. Souveräne Schäumung und olfaktorisch nichts Neues: herb halt. Hier ist im Mund aber eher Süße angesagt, vor allem im ersten Drittel. Im Abgang dann wieder eine knackige Herbe. Eine groteske Malzigkeit meine ich tief unten im Rachen zu erschmecken. Als Feierabendbier mit Erfrischungsfaktor ist das Holsten aber bestens zu gebrauchen.

Biertest vom 4.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,7,8 - 7,90


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grün-golden gehaltene Etiketten mit schwarzer und goldener Schrift; Premium hingegen in kleinen Lettern und rot. Kann man also als Pilskenner gedankenlos kaufen, steht ja da was es ist. Geruch: hopfig, würzig. Normale Pilsfarbe. Sichtbare natürliche Kohlensäure. Schöne stabile Schaumkrone mit der gewissen Steifigkeit. Leichte Grobporigkeit, trotzdem schön cremig. Schaut gut aus. Im Antrunk kommt dieses Pils würzig und getreidig daher. Zum Mittelteil hin entwickelt sich das Aroma in Richtung Malzwürze mit unterschwelligen Süße. Zu guter Letzt kehrt sich der Geschmack nochmals um und wird hopfig würzig im Abgang. Moderate Herbe, wegen der unterschwelligen Süße (wie üblich bei den Bieren der Holsten-Brauerei) kommt noch die gewisse Süffigkeit hinzu. Abwechslungsreiches Pils, das sich gut trinken läßt (und sogar im tiefsten Erzgebirge erhältlich ist!). Ergo: schönes Ding, du!

Biertest vom 12.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,9,11,10,11 - 10,85


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon öfters getrunken und heute endlich mal getestet, hatte es jedoch nicht als überragend im Gedächtnis das Holsten. Die 0,5l Flasche kommt im klassischen Holsten-Design, goldene Farbe, der Schaum ist gut und recht standfest. Im Antrunk etwas herb, Mittelteil und Abgang ebenfalls herb-hopfig, jedoch nicht besonders dominant sondern eher zurückhaltend. Für mich ziemlicher Durchschnitt, keine Besonderheiten und für mich somit im Mittelfeld zu finden.

Biertest vom 10.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,9,9,8 - 8,65


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Umgang mit Klassikern ist schwieriger als weitläufig angenommen, denn: Die Zeiten ändern sich. Was gestern noch den Höhepunkt markierte, ist heute nur noch Etappe auf einem Weg, der in eine andere Richtung führt. Trotzdem (oder gerade deshalb?) erfreut sich das Holsten großer Popularität.
Das Aroma ist hopfig, bitter und etwas grasig. Der Nachgeschmack überrascht durch eine malzige Milde, die dann allerdings wieder von hopfigen Noten verdrängt wird. Alles in allem typisch "nordisch", was auch eine meist unterschlagene Milde beinhaltet. Unvollendet bleibt das Bier trotzdem.

Biertest vom 21.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,12,9 - 9,30


lestat meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum ersten Mal Holsten. Also los. Der Antrunk gestaltet sich typisch norddeutsch, also zeinmlich herb. Was wieder untypisch ist, die Herbe verfliegt umgehend wieder. Zur Mitte hin wird das Bier ziemlich malzig, der Nachgeschmack ist fast nicht vorhanden. Außer einem leichten hopfigen Nachhall ist da nichts zu spüren. Das beste an diesem Pils ist die Aufmachung des Flaschenettikets. Sehr mäßig!

Biertest vom 1.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,6,11,9 - 8,80


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Strohgoldene Farbe; haltbare und noch große Krone; frischer, blumiger Duft.
Der Antrunk ist feinherb, wenig süß, eher etwas trocken. Eine feine Säure ist zu spüren. Das war's eigentlich schon: herbe und saure Elemente verstärken sich im weiteren Verlauf.
Fazit: Selbst für ein Pils ist das geschmacklich zu wenig.

Biertest vom 17.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,6,5,6 - 6,80


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein stinknormales Pils ohne Eigengeschmack. Immer trinkbar, aber ohne geschmackliches Highlight.
Das Holstendesign insgesamt ist allerdings alles andere als stinknormal, sondern gefällt mir sehr gut. Vom Fass schmeckt es natürlich besser als aus der Flasche, allerdings fehlt mir auch dort der Eigengeschmack.

Biertest vom 5.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,9,15,10 - 10,00


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu Silvester gab es Holsten,so ein Glück,weil hab ich ja noch nicht getestet!Geruch typisch norddeutsch grasig,hopfig!Antrunk angenehm herb zur mitte hin nachlassend, am Ende eher mild, ohne bitterren Nachgeschmack!Farbe sehr klar und hell,Schaum nur kurz haltbar!

Biertest vom 1.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,9,11 - 11,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das ideal standard bier.
zwar recht getreidig und gut gehopft gen ende, bietet es dennoch keine besonderen akzente.
man verpasst nichts wenn man nicht zu diesem bier greift

Biertest vom 1.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,9,9 - 9,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: bier aus der heimat. der imagewandel der firma ist erstaunlich. vom bauarbeiter-bier (im praktischen 30er-kasten und in der knolle, prädikat "edel") zum "premium" pils (longneck-bottle, 24er-kasten). inhalt schmeckt hü wie hott, aber wer gerne mehr bezahlt...
auffallend großporiger schaum, der sich lange hält. klassisch hopfiger geruch. geschmack ist im antrunk leicht herb. die herbe steigert sich zur mitte hin und nimmt im nachgeschmack zugunsten einer leichten malzigkeit ab. stets deutlich hopfig.
sehr feinperlig. erstaunlich angenehmer gesamtgeschmack.
zur flasche: tja, siehe oben. schlecht ist, daß der text auf der rückseite fast unleserlich ist, aufgrund der silbernen edelstreifen (sorry, ich meinte natürlich "premiumstreifen")
fazit: besser als sein ruf, teurer als sein "ordinärer" bruder.

Biertest vom 16.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,6,9 - 9,30


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gab es hier früher fast nur in Büchsen und schmeckte mir damals eigentlich überhaupt nicht, heute nun der Test mit Flasche und ich war recht positv angetan, hatte es wirklich schlechter in Erinnerung. Geruchlich zwar etwas muffig, dafür aber geschmacklich doch schon trinkbar, wenn auch mit einer nicht leugnenden wässrigen note, die von Schluck zu Schluck immer schlimmer wird. Eben ein massenbier ohne sonderlich viel Charakter!

Biertest vom 15.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,9,9 - 8,40


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Massenpils aus Hamburg-Altona für Deutschland und die Welt. Da gefällt mir Holsten-Edel geschmacklich doch noch besser. Warum sich dieses Bier so gut verkauft, ist mir ein Rätsel. Wieder mal ein Premium Bier, das dann doch nur mittelmäßig ist. Auch die derzeitige Plakatwerbung ist eher peinlich und wirkt wie ein abgemilderter Abklatsch der Astra-Urtyp Werbung. Tröstend ist, daß es weitaus schlimmere Pilsener gibt.

Biertest vom 26.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,7,8,8 - 7,75


Harry meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unter dem Namen Holsten haette ich mir eigentlich ein besseres Bier vorgestellt. Am Anfang ist es recht suess der Nachgeschmack ist mir jedoch zu bitter. Wahrscheinlich da ich aus dem Sueden komme ist es mir zu Friesisch Herb.

Biertest vom 18.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,2,4,9,7 - 6,05


rieslingfiesling meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

....auch hier hilft nur der blanke hohn: "Kein Mensch kann es begreifen - die Marke muss noch reifen: vom Fauxpas zum Ärgernis - der Braumeister fehlt ganz gewiss....."

Biertest vom 14.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,3,3,3,4,3 - 3,15


Nelson meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm herb und eine solide hopfige note zeichnen dieses Pils aus. Ansonsten eher einen Maßenprodukt, daher eher durchschnitllich, aber nicht schlecht.

Biertest vom 5.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,9,9,9 - 9,25


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grobperlige Blume mit guter Haltbarkeit. Sieht auch aus der Flasche wie frisch gezapft aus. Geschmacklich typisch norddeutsches Aroma, jedoch nur bedingt herb und kurz im Abgang. Insgesamt harmonisch und ausgeglichen.

Biertest vom 20.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,10,10 - 10,30


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten Pilsener ist mein letztes Massenpils, alle anderen dürfte ich mittlerweile getestet haben. Ist zwar nicht so herb wie das Jever, kann aber durchaus mit seinem Hopfenaroma prahlen. Der Nachgeschmack zieht sich für meinen Geschmack ein wenig zu lang. Ein Durchschnitts-Pils!

Biertest vom 8.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,11,11 - 10,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jo wat soll ich als Holsteiner Jung dazu noch sagen. Das Pilsener ist frisch und angenehm gehopft. Der Abgang typisch norddeutsch ordentlich lang mit ausgeprägten, dabei jedoch zu keinem Zeitpunkt aufdringlichem Nachgeschmack. Ein Allerweltsbier, ohne Frage, allerdings ein geschmackvoll und durchaus gelungenes.

Biertest vom 28.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,12,9,10 - 10,30


Olivator meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten Pilsener ist eigentlich ein ganz anständiges nordisches Bier. Es ist erfrischend im Antrunk und kann ein gutes herbes Aroma vorweisen. Der einzige größere Minuspunkt ist der irgendwie fade lang anhaltende Nachgeschmack. Trotzdem gut zu trinken.

Biertest vom 28.9.2004, Gebinde: Fass Noten: 11,12,11,9,11,11 - 10,85


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist besser als sein Ruf. Gut im Nachgeschmack. Wird allerdinds auch ziemlich schnell schal. Beim übermäßigem Genuss hängt der Nachgeschmack lange nach.

Biertest vom 14.9.2004, Gebinde: Dose Noten: 10,7,9,10,6,8 - 8,40


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Holsten riecht hopfenherb und ein wenig nach Reifengummi, schäumt recht anständig und sieht ansonsten aus, wie ein Pils halt so aussieht. Schon im Antrunk beginnt es ziemlich herb und bleibt es auch im Mittelteil, bei dem nur eine geringe Würze mit einem leichten Getreidearoma zum Tragen kommt. Der Nachgeschmack ist natürlich auch kräftig herb, wobei die Brauer schon wissen, welche Grenze sie nicht überschreiten dürfen. Somit bleibt das Ganze durchaus süffig.
Tja, wer ein Holsten kauft, will nunmal ein nordisch-herbes Pils und bekommt es auch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Biertest vom 5.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,10,9,11,9 - 8,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffiger Bursche, der angenehm norddeutsch frisch ist. Holsten knallt am Dollsten. Ist nicht mehr wegzudenken. Milde Herbe.

Biertest vom 28.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,10,9 - 9,05


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angesichts der Tatsache, dass es sich um ein Massenbier handelt, ist das Resultat durchaus annehmbar. Wie es sich für ein norddeutsches Pils gehört, ist es vom Hopfen dominiert, ohne aber zu aufdringlich zu werden. Klar, es soll ja den internationalen Biergeschmack befriedigen. Das leblose Aussehen, der wenig haltbare Schaum, die minimal chemische Note im Beigeschmack nebst einer metallischen Komponente sind aber Faktoren, die verhindern, dem Bier mehr als nur gute Trinkbarkeit zu attestieren.

Biertest vom 19.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,9,8,10 - 9,80


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Bier aus ´ner Plastikflasche - vielleicht war ich deshalb negativ vorgestimmt. Wie auch immer: das Aussehen von Holsten ist jedenfalls schlecht (zu hell, perlt zu wenig, Krone ist instabil). Ansonsten schmeckt´s wie ein durchschnittliches Pils - einigermaßen süffig, nicht zu bitter.

Biertest vom 31.1.2004, Gebinde: PET Noten: 4,8,8,8,7,7 - 7,15


Flo2222 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grund solides Bier mit einem recht angenehmen Pilsener- Aroma!

Biertest vom 25.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,12,10,10 - 10,25


Pitter von der Lahn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schnell zerfallende,grobe Schaumkrone.Kurzer Nachgeschmack, im Finish bleibt ein herber Hopfen.

Biertest vom 15.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,10,8 - 8,15


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe ist sehr hell, ziemlich unnatürlich für Pils, Aroma: muffig, übelriechend, schlecht, Blume grobporig, im Antrunk herb-wässrig, im Abgang herb bitter, ohne Charakter. Fazit: Schlechtes Bier, einfach nicht gut...

Biertest vom 26.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 1,0,5,3,9,3 - 2,95


Dennis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Pils !

Lecker im Geschmack, Goldig sein aussehen...

Optisch sehr leicht von anderen aufgrund der Flaschenform zu unterscheiden, daher ein hoher wiedererkennungswert! Kann man sehr gut weiterempfehlen!

Biertest vom 6.8.2003 Noten: 13,14,13,13,14,13 - 13,20


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Nachgeschmack gefällt mir bei Holsten nicht.
Bitter, aber ohne Würze.
Mittelklasse Bier zu einem fairen Preis.

Biertest vom 14.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,6,11,9 - 8,20


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Reißt einen nicht vom Hocker. Diesem Premium würde ich keine Prämie geben.

Biertest vom 21.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,8,10 - 9,90


BelaFarinRod meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten - Auf die Freundschaft. Ein herverragender Tropfen. Nicht zu herb; einfach nur klasse.

Biertest vom 30.10.2002, Gebinde: Dose Noten: 10,13,14,12,11,13 - 12,60


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Liegt erst stark würzig auf der Zunge, um dann den Hopfen rauszulassen. Abgang fein hopfen-herb, leicht bitterer Nachgeschmack. Alles in allem ein ganz normales und überdurchschnittliches Pils.

Biertest vom 29.8.2002 Noten: 9,12,8,11,12,9 - 9,75


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunder gibt es immer wieder :o)

Biertest vom 13.1.2002 Noten: 12,12,11,11,13,12 - 11,75


Gurz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holsten halt..........

Biertest vom 28.11.2001 Noten: 5,2,2,1,2,1 - 1,75


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein leckeres Pils,welches man den ganzen Abend genießen kann,ohne nächsten Tag Bekanntschaft mit einem Kater zu machen.www.holsten.de

Biertest vom 27.11.2001 Noten: 15,10,12,12,15,13 - 12,55




Holsten Pilsener

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,83 (9,71)
Aroma 9,52 (9,07)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,03 (7,78)
Aussehen der Flasche 9,21 (9,71)
Subj. Gesamteindruck 9,41 (9,42)
Total 9,41 (9,18)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de