Herforder Weihnacht Original

 
Brauerei Brauerei Felsenkeller Herforder Weihnacht Original Bierbilder einsenden
BrauortHerford Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,86

(39 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt5,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Herforder Weihnacht Original schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,6,5,7,6 - 6,45


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es handelt sich hier um ein wässriges Bier. Sehr leicht im Geschmack, wobei die 5,8% definitiv nicht herauszuschmecken sind. Ich befürchte aber, morgen wird man es merken...Egal -es schmeckt!

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,11,12,12,10,11 - 11,35


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für'n Dunkles zu leicht, für'n Helles zu dunkel, die Süße ist auch nicht weihnachtlich. Deswegen eine Vier mit Hang zur Drei.

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,7,8,4,8,6 - 6,45


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,7,6,6,8,7 - 7,15


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,8,10,10,9,10 - 9,55


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,8,9,7,10,8 - 8,50


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,4,4,3,10,5 - 5,15


Pascal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,8,4,2,13,3 - 4,75





Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziges Bier, ein wenig fruchtig und leicht röstig. Im herunterschlucken wird es eine Spur säuerlicher. Passabel in Summe.

Biertest vom 26.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,10,9 - 8,60


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr ordentlich aus. Das Bier im Glas ebenfalls, sehr dunkel, aber nicht schwarz, feiner Schaum. Startet malzig-mild, nicht so kräftig wie erwartet, aber keinesfalls lasch. Mehr und mehr würzig, leicht röstig. Harmonisch-würziger Abgang, wobei das Bier insgesamt noch etwas kerniger sein könnte. Aber nicht schlecht!

Biertest vom 12.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,10,9 - 9,30


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich sieht dieses Bier im Glas ansprechend aus, von einer Blume kann aber kaum die Rede sein. Geschmacklich sehr mild, süffig und angenehm. Im Nachgeschmack aber leider viel zu wässerig. Schade. Ein leckeres Bierchen aber irgendwie nichts besonderes.

Biertest vom 19.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,6,9,10 - 9,65


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein orangefarbenes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine kleine cremefarbige Schaumkrone die jedoch schnell wieder verschwunden ist.
Der Antrunk ist fruchtig und leicht malzig. Der Mittelteil wird dann etwas malziger und das Fruchtaroma zieht sich in den Hintergrund zurück. Der Abgang ist ebenfalls leicht malzig-süß und es mischt sich eine leichte Herbe hinzu.
Das Herfrorder Weihnacht Original gefällt mir recht gut. Es ist zwar recht mild, aber durch das Fruchtaroma und das Malzaroma gefällt es mir dennoch recht gut.

Biertest vom 6.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,12,10,9,10 - 9,95


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die feste Krone spannt sich über ein etwas leicht perlendes super-weichmalziges karamellfruchtiges Getränk, welches im ganzen mild schmeckt.

Biertest vom 7.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,15,10,13 - 13,85


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder Weihnacht... das bernsteinfarbene Festtagsbier.
Die feinporige Schaumkrone hält sich lange über diesem orangenbraunen Weihnachtsbier.
Im Antrunk schwach malzig. Im Mittelteil malzig. Im Abgang dezent gehopft.
Fazit: schlankes Christkind.

Biertest vom 21.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,11,11 - 10,95


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas erscheint eine rötlich braune Farbe. Der Geruch ist malzig mit einer leichten Hopfennote. Der Antrunk ist sehr kräftig malzig mit einem hopfigen, fast schon etwas bitteren Beigeschmack. Man schmeckt den etwas höheren Alkoholgehalt. Im Abgang und im Nachgeschmack überwiegt der kräftige Hopfengeschmack. Ein starkes Bier mit kräftigen Aromen. Leider etwas zu bitter.

Biertest vom 19.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,8,11,8 - 8,70


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als 100. Test kommt natürlich nur ein Festbier infrage!
Rotbraunes Festbier mit kurzlebiger Krone. Malz vorne, auch den Alkohol schmeckt man raus. Schmeckt ein bisschen wie Bockbier. Bisschen wässrig, deutlich zu wenig Kohlensäure.
Nicht so dolle.

Biertest vom 19.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,7,9,7 - 7,40


BierBär meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum Aroma kann ich eines sagen undzwar :Dominante süße mit leichtem Malzanteil.
Das Aussehen des Bieres finde ich sehr schön dieses Bernstein ist echt Klasse.Der Antrunk ist schön weich malzig, dann bitter werdend.Ein scharfes Prickeln setzt auf der Zunge ein.Nun fängt das Bier an zu kippen!Süßliche, komische herbe und malzige Geschmacksnoten schwirren wirr durcheinander!
Fazit: Bis gegen ende des Mittelteils ein recht ordentliches Bier dann nurnoch wirres unkoordiniertes durcheinander.

Biertest vom 11.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,8,10,9 - 9,35


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder Weihnachtsbier riecht nach Hopfen, auch etwas malzig und leicht alkoholisch.
Es hat eine kleine weiße schaumige Krone, die völlig verschwindet, und einen roten Körper.
Der Geschmack startet leicht süß und endet leicht bitter; er ist nur kurz anhaltend.
Das Bier ist leicht und trocken mit wenig Kohlensäure; leicht adstringierendes Finish.
Ein mildes Bier, gut trinkbar aber nichts besonderes.

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,6,9,9,7 - 7,15


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:Bernstein
Aroma:malzig
Geschmack:Wässrig und herb Nachgeschmack:hopfig,herb

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,5,7,9,7 - 7,15


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dankeschön an Kölschtrinker! Ja an Weihnachten erinnert das Bier im Geruch schon, es is fruchtig und würzig! Ein milder Antrunk, was mich überrascht bei 5,8% erinnert nicht an Festbieren! Sehr gut abgestimmtes Brauwasser! Leicht würzig und fruchtig, erinnert auch an ein Helles! Zum Schluss leider wird der Nachgeschmack unangenehm, es erinnert an alte Äpfel! Fazit: Gutes Christmasbier, bis zum Mittelteil, danach wirklich nicht besonders!

Biertest vom 9.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,11,7,10,10 - 10,00


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Stöpsel für das Bier! Süßer, etwas würziger Geruch, der etwas künstlich wirkt. Das erschnupperte künstliche setzt sich im Geschmack fort, das Bier wirkt überaus muffig, daneben hopfig. Würzig, penetrant bitter - alles ist auf einmal da, das wirkt außerordentlich unkoordiniert und disharmonisch. Im nachgeschmack süß. Muss ich nicht haben!

Biertest vom 13.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,5 - 6,05


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an MoritzF!
Schönes Aussehen, dunkel und viel Schaum. Vielversprechender Antrunk, sehr malzig, röstmalzig und süßlich fruchtig. Ab der Mitte mit einem Begeschmack, den ich nur schwer einordnen kann. Insgesamt ok.

Biertest vom 6.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,7,11,9 - 8,95


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellbernsteinfarben kommt das Festbier zu mir ins Testglas und breitet darin einen malzig-süßlichen Geruch aus. Recht süßlich ist es auch gerade im Mittelteil, der Abgang ist dann recht herb, was insgesamt unausgewogen wirkt, zudem stört eine leicht säuerliche Note etwas, die Malzaromen wirken nicht kräftig genug, insgesamt kein Fest.

Biertest vom 3.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,6,9,7 - 7,30


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1089
ersma: gabs im getränkemarkt meines vertrauens nur im sechser-träger. einen getränkemarkt weiter dann als einzelflasche - da hatte ich natürlich schon das sixpack im kofferraum :-(
rötlich-kupferfarben im glas. schaum ist recht viel, mittelfein und recht stabil.
geruch ist süßlich-malzig, etwas röstmalzig.
antrunk ist co2-arm und dezent. etwas röstmalzige süße. die mitte kommt herber, aber ohne wirklich herb zu werden. der abgang gehört dann wieder den eher mild-süßen aromen. insgesamt harmlos und etwas schwach auf der brust.
die 0.5-l-logneck-pulle kommt mit in bordeaux-rot gehaltenen etiketten daher. ansehnlich, aber auch nicht der überflieger.
fazit: steht "weihnacht" drauf, ist mittelmaß drin. besonders ungünstig, wenn man, weil im sechserträger gekauft, noch fünf flaschen stehen hat, von denen man nu nicht so recht weiß, wohin damit. für gully zu schade, zum verschenken nicht gut genug...
abgesehen davon stellt sich natürlich die frage der namenswahl - "herforder weihnacht original". meinen die im ernst, davon gäbs mal ne fälschung?

Biertest vom 30.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,8,10,8 - 8,80


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich eines der besseren Weihnachts- und Festbiere, die ich bisher kenne.
Malzbetont solide, leider nicht rund und vollmundig genug, jedoch ohne Fehlaromen (sauer, bitter, etc.) und sehr gut trinkbar.

Biertest vom 22.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,12,10 - 10,30


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßlich, malziger Geruch. Macht lust auf mehr.
Der Geschmack ist überraschend zurückhaltend - zwar sehr malzig, doch auch wässrig. Daneben schwingt eine leichte Hopfennote mit, die jedoch bis zum Ende hin vom Malz überlagert wird. Im Rachen hallt der MAlz etwas nach, während die Herbe des Hopfens sich schnell verflüchtigt.

Das Herforder Weihnachtsbier ist nicht so schwer wie erwartet - es geht gut runter. Auch die 5,8 Umdrehungen wirken sich nicht auf den Geschmack aus. Alles in allem bin ich positiv überrascht.

Biertest vom 21.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,9,8,10 - 9,80


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht mildes Weihnachtsbier, man könnte auch sagen lasch - haut mich jedenfalls nicht vom Hocker. Etwas malzig, im Nachgeschmack schnell abflachend. Nichts überragendes.

Biertest vom 17.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,9,8,-,8 - 8,17


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Rauh-herber Geruch mit malzigen Funken. Lascher Antrunk, der eine wässerige Malzigkeit und eine abgedriftete Herbe vorspielt, wobei beide Elemente ziemlich konfus und ungeordnet erscheinen. Ab dem Mittelteil wird eine energische Süsse eingeführt, die bis zum Abgang reicht und neben der Herbe unpassend wirkt. Alles andere als ein Volltreffer!

Biertest vom 10.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,6,8,7 - 7,20


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In Herford feiert man Weihnachten mit diesem Festbier.
Insgesamt sehr hopfenwürzig mit weichem Nachhall.
Mir persönlich zu malzig-süß ausgefallen.
Nach dem Genuß einer Weihnachtsgans jedoch ein braubarer Absacker mit Gegengewicht.

Biertest vom 28.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,8,10 - 9,80


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger, mit aromatischem Bitterhopfen unterlegter Antrunk.
Der Herforder Weihnachtsmann präsentiert dezent die 5,8 Pferde unter der Haube und gleitet leicht wärmend ab. Fein- würziges Finish, dass nochmal den Aromahopfen zur Geltung bringt.
Kein schlechtes Bier.

Biertest vom 9.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,11,11,11 - 10,45


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So langsam muß jetzt aber mal gut sein mit den ganzen Winter- und Weihnachtsbieren. Es ist schließlich bereits Februar. Aber das hier nehme ich natürlich noch mit. Kristallklar und kupferfarben läuft es ins Glas und baut sich eine mittelprächtige, nicht sonderlich lang anhaltende Schaumkrone auf. Überhaupt ist wohl nicht besonders viel CO² in diesem Bier vorhanden. Dann schnuppere ich mal dran: malzig, süß, mit Spuren von Karamell oder Honig. Alles wird aber von einer seltsam unnatürlichen Säure überdeckt. Ich sauge mal etwas vorsichtiger an und habe damit wohl getan. Trotz der 5,8 % Alkohol ist der Körper eher schwächlich und hat Mühe die weihnachtlichen Aromen durch den Mund zu stemmen. Besonders weil die vorher erschnupperte Säure dann in eine fiese chemische Bitterkeit umschlägt, die den gesamten Abgang zu einer Quälerei werden läßt. Also dieses Experiment ist den Herfordern gründlich in die Hose gegangen. In Herford werde ich nie Weihnachten feiern.

Biertest vom 5.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,5,4,9,5 - 5,90


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder Weihnacht kommt in der 0,33l Braunglasflasche auf den Tisch. Die Etikettgestaltung in Samtrotmetallic mit goldenem Rand passt gut zur Saison (wobei Weihnachten zum Zeitpunkt des Tests schon längst vorbei ist). Der Schnuppertest überzeugt zwar nicht – irgendwie riecht es kartoffelig – aber die rötliche Bernsteinfarbe geht in Ordnung. Schaum ist mäßig, geschmacklich geht es leicht ins Malzig-Süßliche. Nun, ich sag mal so: hatte beim Brauort „Herford“ Schlimmeres befürchtet, und als Ganzjahresbier definitiv ungeeignet. In der kalten Jahreszeit kann ich es mir aber gut vorstellen, am Kamin oder zu einem gepflegtem Essen. Kein Überflieger, kein allzugroßer Reiz, aber ein Bier, das in Ordnung geht

Biertest vom 31.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,10,12,10 - 9,80


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Weihnachtsbier kommt in einer schlicht-eleganten, in christbaumkugelkompatiblem metallic-rot gehaltenen Flasche daher. Das war es dann aber auch schon an Positivem. Die Farbe des Bieres ist bernstein-orange, es liegt aber träge im Glas, und der Schaum ist nicht der Rede wert. Ein seltsam chemischer Geruch kitzelt die Nase. Die Aromen sind in erster Linie eins: lasch. Malzbetont süß zwar, aber primär doch wässerig. Im Nachgeschmack entfaltet sich dann zu allem Überfluss eine fast schon penetrant zu nennende, pappig-klebrige, leicht bittere Note, die dann auch noch die Süffigkeit beeinträchtigt. Das leichte Zimtaroma würde zwar ins Bild passen, kann aber nichts mehr retten. Diesem Bier fehlt ganz klar die von einem Weihnachtsbier, gerade bei dieser alkoholischen Stärke, erwartete Vollmundigkeit und Wärme. Notfalls trinkbar, aber wahrlich kein Knaller.

Biertest vom 18.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,6,13,7 - 7,55


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier schäumt recht gut auf. Mir gefällt die feinperlige Blume, welche sich einigermaßen lange hält, sowie die dunkle Farbe.

Der Antrunk ist recht vollmundig und trotzdem eher mild. Selbst der Mittelteil kann nicht viel richten. Der Abgang kann es aber mit überwältigender Kraft. Die interessante Malz-Süße entfaltet sich und haftet lange auf der Zunge. Später tritt noch eine feine Bittere hinzu, welche schon fast an ein Schwarzbier erinnert. Die Fruchtigkeit fehlt aber. Allerdings kommt das Bier etwas wankend daher. Zum einen sind auch etwas säuerliche Aromen erkennbar, zum anderen ist die Malz-Süße vorhanden. So kommt es zum offenen Konflikt. Die unbeliebte Säuerlichkeit geht in Führung, wird aber von der Süße überholt. Ein kerniger Beigeschmack geht als Sieger hervor.

Biertest vom 1.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,10,10,9 - 9,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarbe. Markantes Festbier. Weniger süffig. Leicht mit Röstmalz versetzt, dafür schmeckt jedoch den Alk. heraus. Es ist noch als akzeptabel zu bezeichnen.

Biertest vom 9.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,12,8 - 8,45


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut, dass die Weihnachtszeit vorbei ist und diese Gebräu für ein dreiviertel Jahr von der Verkaufsfläche verschwindet. Ein übler kratziger Chemiegeschmack macht meinen Geschmacksknospen den Garaus.

Biertest vom 4.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,9,3,9,7 - 7,15


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Bernstein, bzw. hell-braun, OK. Aroma: sehr leicht, malzig. Geschmack: Wässrig-herb, flach, nicht so toll. Nachgeschmack: Gut hopfig herb. Fazit. Kein gutes Bier, aber probieren sollte man es schon..

Biertest vom 4.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,7,8,11,8 - 8,10


bierwernerli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schmeckt auch schon erheblich vor weihnachten-ein bier mit kräftigem geschmack,bockbiertrinker werden es mögen-weihnachten sollte das ganze jahr sein...

Biertest vom 7.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,12,8,12,15 - 12,90


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkelrotblondes Festbier in einer braunen Longneckflasche. Nicht sehr stabile, gelbliche Blume. Geruch nach süßem Alkohol und Hopfen. Antrunk herb-brotig, im Mittelteil kommt süße Würze hinzu, den Abgang erledigt herber Hopfen, Nachgeschmack würzig und herb mit geordnetem Rückzug. Rezenz: mittel. Im Gesamteindruck recht unausgewogenes Festbier mit deutlich zuviel Alkohol. Fazit: Der Weihnachtsmann in seiner Weisheit meidet dieses Bier. ;)
(Anm.: heißt diesmal "Premium")

Biertest vom 31.10.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,4,7,8,7 - 6,40




Herforder Weihnacht Original

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,20 (10,00)
Aroma 8,74 (7,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,03 (6,12)
Aussehen der Flasche 9,96 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 8,74 (7,00)
Total 8,86 (7,41)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de