Herforder Pils

 
Brauerei Brauerei Felsenkeller Herford Gebr. Ueckermann GmbH & Co Herforder Pils Bierbilder einsenden
BrauortHerford Note
RegionNordrhein-Westfalen
9,76

(74 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Herforder Pils schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, nun war ich in der Gegend und ich muss sagen: Wenn da nicht Pils auf der Flasche gestanden hätte, hätte ich dieses dunkelgoldene, sehr süße Getränk für ein Export gehalten. Da ist mir Herri lieber.

Biertest vom 19.2.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,5,6,8,6 - 6,40


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,11,10,12,11,11 - 10,70

Würziges und vollmundiges Pils aus Ost-Westfalen mit einem kräftigen Geruch wie nach Bauernbrot. Kein Grund extra hinzufahren, aber wenn man eh in der Ecke ist...

Biertest vom 18.10.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 7,10,10,11,8,10 - 9,75


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,14,13,15,14,14 - 13,80


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,11,12,12,13,12 - 11,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,11,10,10,12,11 - 10,75


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,11,14,11,11,12 - 11,85





Online-Tests

Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder Pils bildet ein flache Schaumkrone. Es riecht würzig und grasig hopfig. Der Antrunk ist kräftig würzig. Der Abgang ist mittelstark gehopft und hält aber recht lange an.

Biertest vom 24.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,10,13,8,12 - 11,50


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett sieht sehr schlicht und einfach aus. Das Bier im Glas ist sehr hell und leicht trüb. Die Blume steht für ein Billigbier gut. Der Antrunk ist sehr flach und gerstenbetont. Der Hopfen kommt leider nur schwach durch. Im weiterem Verlauf wird es etwas fruchtig, aber wirklich nur sehr gering. Im Abgang wird es schon fast wässrig. Fazit: zwar ein trinkbares Bier, mir jedoch zu Charakterlos...

Biertest vom 20.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,6,9,8 - 8,25


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Flasche : diese macht einen billigen Eindruck, sehr übersichtliches und schlichtes Etikett.

Eindruck zum Bier : beim eingießen in das Glas baut sich eine feinporige Blume auf, diese steht ca. 1 Zentimeter über den Glasrand heraus und hält sich gut. Das leicht trübe Bier, was ungewöhnlich für ein Pils ist, hat eine hell-goldene Farbe. Der Geruch ist malzig süß und fruchtig.

Der Antrunk gestaltet sich sehr weich, etwas gersten betont gepaart mit leichter Malznote, was eine gewisse süße mit sich bringt. Der Durchgang wird dann etwas fruchtiger, die süße vom Malz bleibt bestehen. Es wirkt teilweise etwas blumig. Außerdem wirkt es hier schon lasch. Der Abgang lehnt sich daran an, gerstig mit milder süße vom Malz, leicht fruchtige Auszüge mit aufkommender Wässrigkeit. Es wirkt schon sehr lasch am Ende.

Fazit : Ein ziemlich mildes Pils, ungewöhnlich. Es ähnelt mehr einem Hellen.

Biertest vom 20.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,9,4,9,7 - 7,25


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das aktuelle überarbeitete Flaschenetikett ist gelungen.
Im Glas goldig wie es sich für ein Pils gehört, schöne Krone, munteres CO2 Spiel.
Würzig malzig im Antrunk. Erst im Verlauf etwas herber, ganz hinter heraus aber auch eine gewisse unpassende Säuerlichkeit.
Ein brauchbares Großserienpils.

Biertest vom 30.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,11,10 - 10,05


N├â┬Ârten96 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder pils ist das beste bier aus nrw! Der geschmack ist fantastisch, außerdem gibt es beim einschenken eine wunderschöne schaumkrone! Das preis leistungsverhältnis is nur beim nöööörten besser! Kalt sehr zu empfehlen!!:)

Biertest vom 20.3.2012 Noten: 15,14,13,15,15,13 - 13,75


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der Dose!

Mäßig herber Vertreter seiner Zunft. Recht würzig, ein wenig eigenartig säuerlich stellenweise. Ohne Schwächen aber schon irgendwie langweilig.

Biertest vom 1.12.2011, Gebinde: Dose Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Pils mit einer langlebigen Schaumkrone. Ein aromatisches Bier, leicht herb aber angenehm. Auch im Nachgeschmack dezent zitronig. Ein erfrischendes und süffiges Pils.

Biertest vom 27.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,9,10 - 10,20


bebeto meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die flasche ist eher puristisch gehalten.kein firlefanz hier zählt der Inhalt. Der Gerucht ist so wie es sich für ein Pils gehört.hopfig, leicht malzig, angenehm.der antruk ist vollmundig ohne das ein aroma vollkommen dominiert.im mittelteil kommen leichte brot aromen zum tragen.herb ist es nicht gerade.läuft gut die kehle runter.insgesamt gehobenes durchschnittspils für jeden tag.

Biertest vom 2.12.2010 Noten: 11,11,11,10,9,10 - 10,35


deltatango meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Übertrieben feinherbes,hopfenminderwertiges Gebräu.Hält im Abgang weniger als es mit dem ersten Rezeptorenkontakt verspricht.Es fehlt die gänzliche Vollmundigkeit.Alles in allem ein mehr als durchschnittliches Industriebier, welches wohl eher mit Oettinger und Konsorten konkurrieren will, aber selbst dabei geschmacklich auf der Strecke bleibt.Nur im tiefsten Temperaturbereich genießbar.Allein die 0,33 er Flasche mit Relief liegt gut in der Hand.Alles in allem ein Bier, dass eher umgangen werden sollte.

Biertest vom 11.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,3,3,9,6 - 5,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen: Goldfarben; typische Pilskrone; getreidig-malziger Duft, der zusammen mit aromatischem Hopfen auftritt.

Es beginnt mit einem nur wenig süßen Antrunk, dem ein getreidig-malziger Mittelteil folgt. Milder Abgang, der eher aromatisch denn herb ausfällt. Der Hopfen tritt auch jetzt noch gegenüber dem Malz zurück.
Fazit: Ein Durchschnittspils. Nicht besonders aufregend, doch gut trinkbar.

Biertest vom 6.9.2010, Gebinde: Fass Noten: 8,8,8,8,-,8 - 8,00


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine verhältnismäßig enorme Schaumkrone toppt dieses relativ aromaschwache Pils. Ein wenig säuerlich kommt es schon daher, dabei fehlt etwas der tragende Malzkörper. Zumindest wirkt der verwendete Extrakt nicht auftragend und in Gänze verderbend. Im Nachgeschmack kurz ländlich mistig!

Biertest vom 29.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,7,10,8 - 8,50


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wohl eher ein Bier für Gelegenheits-Pilstrinker ist das Herforder, welches für meinen Geschmack zu wenig herb ist und auch kein besonders ausdrucksstarkes Aroma besitzt. Wirkt irgendwie wie ein krampfhaft um Konsens bemühtes Mittelding aus Pils und Export und kann zumindest von mir nicht empfohlen werden.

Biertest vom 14.2.2010 Noten: 9,6,9,7,-,7 - 7,36


Hollander meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist ein echter Spitzenreiter,schon süffig und doch unverkennbar ein Pils,und das nur mit hopfenextrakt,aber trotzdem spitze!

Biertest vom 18.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,14,14,12,14 - 13,95


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder Pils - für mich ein annehmbares Pils, aber nichts Außergewöhliches.
Im Aussehen keine Auffälligkeiten, so wie man es von einem Pils auch erwartet. Die Schaumkrone begrüßt mich und verlässt mich auch wieder ganz schnell.
Im Geruch viel zu unnatürlich: kommt möglicherweise zu Stande, wenn an den besten Rohstoffen gespart wurde.
Geschmacklich fein herb, erinnert mich an norddeutsche Biere.
Dieses Pils kann insgesamt keine eigenen Akzente setzen, schmeckt sehr glatt, wie viele andere Biere auch.
Ein Bier, so langweilig, dass man die Lust am Test verliert.

Biertest vom 29.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,7,8,7 - 7,55


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor rund 30 Jahren konnte man dieses Bier sogar in fränkischen Getränkeläden finden. Auf dem Bamberger Bahnhof stand auch des öfteren ein Silowagen mit der Aufschrift Herfoder Pils, welcher das Braumalz von der Malzfabrik Weyermann nach Herford brachte. Und auch auf Frankenland's Modellbahnanlage kurvt dieser Wagen herum. Also jede Menge Beziehungen zu diesem Bier, in dessen Genuss ich dank Dr.Lovely's Tauschkiste nach langer Zeit wieder einmal kam.

Im Glas macht es eine unspektakuläre Figur, alles i.O.
In Nase und Gaumen zeigt es sich gleich ordentlich hopfig und angenehm herb. Da ändert sich auch nichts mehr daran.
Insgesamt ordentliches Pils ohne Höhen und Tiefen.

Biertest vom 27.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,-,10 - 10,05


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinkbar aber leider wurde meine Flasche sehr schnell schal und damit das Bier immer schlechter.

Biertest vom 23.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,9,9 - 9,15


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder kommt frisch aus dem Zapfhahn. Es riecht hopfig und hat einen milden Geschmack. Der Schaum ist sehr feinporig und fällt schnell zusammen. Das Pils ist von heller, gelblicher Farbe. Es ist gut trinkbar. Es hat den Spitznamen „Maurerbier“. Fazit: Schönes Feierabendbier im Kreise von Freunden; 010/01/02.

Biertest vom 13.6.2009, Gebinde: Fass Noten: 12,10,10,11,-,12 - 11,21


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, was soll ich sagen ? Anfangs ein wirklich gelungenes Bier aus der kleinen 0,33 Buddel(frisch& würzig) - Gut ! Aber dann ging´s rapide bergab - Das Bier war schneller schaal als jedes Kölsch, was ich jemals getrunken habe !!!

Biertest vom 17.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,6,7,10,6 - 7,20


Schmu meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein standart pils. Erfrischend, mild und einfach lecker!

Biertest vom 1.5.2009, Gebinde: Fass Noten: 13,14,13,13,12,13 - 13,10


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

HERFORDER PILS:
Die 0,33er Pulle ist ganz nett anzuschauen. Schlichte, aber dennoch ganz schicke Aufmachung. Im Glas siehts auch nicht übel aus. Relativ kräftige Farbe und eine ordentliche Schaumbildung. Leider lässt die vorhandene Krone von der Haltbarkeit etwas zu wünchen übrig. Zum Geschmack: Typisches Standart-Pils der milderen Art. Keine groben Fehler, allerdings ebensowenig was mich begeistern könnte. Lässt sich gut trinken, mehr aber nicht.

Biertest vom 18.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,13,10 - 10,20


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist langweilig gestaltet. Das Bier ist relativ hell und bildet eine mittelmäßige Schaumkrone, die aber schnell wieder zusammenfällt. Das Pils wirkt sehr leicht, kein bisschen süß. Es ist nicht besonders herb und durchweg leicht säuerlich. Positiv fällt ein wenig Getreidigkeit auf. Mein Fall ist das Herforder Pils nicht.

Biertest vom 14.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,11,9,7,9 - 9,05


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schlicht aus, hat aber durchaus Stil. Das Bier im Glas sehr spritzig, der Schaum aber schnell verschwunden. Beginnt feinherb, dezent herbe Hopfennoten, leicht würzig-spritzig im Abgang. Recht mildes, süffiges Pils, das wirklich gefällt.

Biertest vom 27.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,10,10 - 9,90


biertester77 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe, da ich aus der Region des Bieres komme, dieses Bier schon häufiger trinken müssen. Es ist für mich jedes mal wieder eine Enttäuschung und am nächsten Tag habe ich noch einen eigenartigen Belag auf der Zunge. Einzig zu ertragen ist dies Bier nur exakt temperiert und frisch gezapft.

Biertest vom 30.6.2008 Noten: 7,4,4,2,9,4 - 4,25


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leuchtend gelb mit reichlich Schaum und Kohlensäure präsentiert sich dieses ostwestf. Pilsener. Der Duft ist leicht grasig mit aromatischem Hopfen. Im Antrunk dann mild-würzig, leicht süßlich, erfrischend. Im Abgang kommt dann eine leckere herbe Hopfennote zum vorschein. Lecker!
Kritikern wird es zu mild sein, aber ich finde, dass dieses Pils ob seiner untyp. Getreidigkeit durchaus Charakter hat. Das Flaschenlayout läßt auch nichts zu wünschen übrig. Prost nach Herford!

Biertest vom 26.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,13,13,13 - 12,75


Niklas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schwächerer geschmack als krombacher aber sehr gut zu trinken.



Meine Freunde/Bekannte und ich trinken fast ausschließlich Herforder.

Biertest vom 26.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,12,12,12 - 11,25


├╝berhopfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 27.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,14,8,14,12,15 - 12,90


hopfenpopper23 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kalt sehr gut genießbar und zu empfehlen, zudem mit vollem Geschmack. Flasche ist gut zu handhaben und soweit auch in Ordnung. Alles in allem
ein sehr gutes, genüssliches Pils mit dem Flair der Region aus der es kommt!

Biertest vom 27.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,11,9,10,12 - 11,35


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfige Geruchsspuren, leicht getreidig. Geschmacklich weich, hopfig und etwas brotartig, was den Geschmack aber nicht verdirbt.
Ok.

Biertest vom 1.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,9,6,9 - 8,75


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder ist das Stadionbier beim VfL Osnabrück. Habe mir sagen lassen, daß es dort besser schmecken soll als aus der Flasche. Na ja...

Jedenfalls hat es im Plastikbecher keinerlei Flair. Es ist schön kühl, aber das war's dann auch schon mit den positiven Eindrücken. Im Geruch ist es fast neutral, ein wenig Würze dringt durch. Geschmacklich ist es wie Wasser (vielleicht war es auch zu gleichen Teilen damit versetzt), man merkt gar nicht, daß man Bier trinkt. Daher ist es auch sehr süffig. Ist mit 2,50 Euro für 0,4l relativ teuer, im Gästeblock kostet es gar 3,50.

Fazit: So schlecht kann Osnabrück gar nicht spielen, dass einem das Herforder wirklich schmeckt.

Biertest vom 16.12.2007, Gebinde: Fass Noten: 7,5,7,3,-,6 - 5,63


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hatte vorher noch nie etwas von Herforder als Biermarke gehört und bin mal wieder gespannt was mich hier nun erwarten wird.
Süffig ist dieses Pils auf jeden Fall. Auch sonst kann ich eigentlich nicht viel meckern. Es ist ein solides würziges Pils, dass sich aber aus der Masse nicht richtig absetzen kann. Trotzdem gibt es deutlich schlechtere Biere!

Biertest vom 29.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,9,8,10 - 9,80


Nelson meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Faß ein durchaus angenehmer Abendbegleiter.
Auch in größeren Mengen gut zu geniessen.
Gut ausgewogenes Aroma und nett anzuschauen.

Biertest vom 2.3.2007, Gebinde: Fass Noten: 9,10,7,9,9,9 - 8,85


Kamikaze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schönes rundes Bier, aus dem Norden von NRW.
Es hat einen gewissen Wiedererkennungswert in Geschmack und Aussehen (auf Grund einer schönen Schaumkrone).

Biertest vom 18.2.2007, Gebinde: Fass Noten: 13,12,12,11,9,13 - 12,20


Tschabo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Schaumkrone:
Die Schaumkrone ist schön feinporig und langanhaltend. Sieht aus wie ein Berg Sahne.

Geschmack/Abgang:
Sehr malzig und süffig. Dieses Pils muss unbedingt die passende Temperatur haben. Ein paar Grad
zu warm, geht es schlecht durch den Hals. Aber wenn die Temperatur passt, wie bei diesem Test,
ist Herforder Pils eine schmackhafte Erfrischung für die Kehle.

Partyeignung:
Ich würde auf einer Party lieber was anderes anbieten. Von Herforder kriege ich immer einen Pelz
auf der Zunge. Aber wenn es mit passender Temperatur angeboten wird, ist es auch nicht weiter schlimm.

Gesamturteil:
Wer auf malzige Pilse steht, liegt mit Herforder Pils genau richtig. Es gibt aber bessere Biere. Dieses ist akzeptabel.

Biertest vom 11.2.2007, Gebinde: Fass Noten: 13,12,13,10,-,12 - 11,94


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder Pils ist ein gutes, deutsches Pils. Es trifft meinen Geschmack. Leider ist es im Norden nicht sehr verbreitet. Das Herforder hat eine gute Pilsfarbe, der Schaum ist auch gut, es schmeckt leicht würzig und hat eine ordentliche Süffigkeit.

Biertest vom 7.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,10,12 - 11,90


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, heutzutage klaut jeder bei jedem; ob es nun Geschmack ist oder Flaschendesign. Diese Flasche erinnert mich auch z.B. an Krombacher, vielleicht haben die die selbe Designstube? Egal, schlicht und edel gemacht. Wer 125 Pullen leert kriegt ´n tolles Glas - Kronkorken vorausgesetzt. Hallo Gastronomie: Nix mehr vom Fass ausschenken, Flaschen verkaufen - so könnt ihr euren Bierglasbestand mühelos erweitern! So, nun zum Test. Geruch: leicht würzig, ansonsten schwach. Durchschnittspilsfärbung der goldgelben Art, der Bierinhalt wird nur schwach von Kohlensäure durchströhmt. 0.5L Glasinhalt wird erreicht, auch die Schaumkrone erreicht eine gute Bewertung, da sie cremig und steif ist. Grobe Poren sind auch zu entdecken, insgesamt hält die Blume leicht überdurchschnittlich lange. Der Antrunk ist mildwürzig, etwas süßlich. Zur Mitte hin wird es würziger und herber - eine Herbe der durchaus bittereren Art, aber dezent. Würzig, bitter angehopft und süßlich im Abgang, das ergibt insgesamt ein rundes Aroma. Herbmilder Hopfennachhall, leicht malzig angesüßt. Trinkbares Massenbier ohne Schnörkel oder Aufdringlichkeiten.

Biertest vom 28.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,12,12,11 - 11,30


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder: Bei uns als "Maurerplörre" oder "Frauenpils" verpöhnt.Aber ich behandle das Bier so objektiv wie nur möglich.
Die Flasche sieht aus wie eine braune Granate.
Das Pils hat eine gelbe Farbe mit eher grobmotorischer Schaumkrone, die sich schnell verzieht.
Die Bierbrauer hatten wohl kein wirkliches Konzept bei diesem Pils gehabt und einfach mal von allen Geschmacksrichtungen etwas hineingepackt. Etwas, nicht viel, versteht sich. Zurück bleibt ein leicht würziges, aber auch öliges und nach Gras (!) schmeckendes Pils.
Aber vor allem fehlt das Quentchen Hopfen, das Herforder als ein richtiges Pils eigentlich haben müsste.

Biertest vom 10.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,6,8,6 - 6,45


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dezenter Geruch nach Hopfen
und Getreide.
Schon im Antrunk kommt die enorme Würzigkeit zur Geltung, ein eher vollmundiges Pils mit enormer Würze.
Unorthodox und sehr lecker, gerade, wenn man es lange nicht getrunken hat.

Biertest vom 9.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,10,11 - 11,10


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für nur 125 Kronkorken des Herforder gibt`s ein Glas - na wow :) Mehr als einer wird`s bei mir wohl nicht werden. Flaschenoptik ist Standard, eher schlicht. Farbe ist eher hell, der Schaum ist in Ordnung und von durchschnittlicher Standzeit. Für mich ist das Herforder ein 08/15 Pils, Geschmacklich fand ich's eher zum einschlafen. Eher mild mit ein wenig Hopfen, nicht schlecht aber wirklich nichts besonderes - das war es auch schon!

Biertest vom 4.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,8,9,7 - 7,60


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typisches Standardpils. Mild,leicht herb, etwas malzig im Körper, aber ansonsten, echt nichts, garnichts besonderes, als ,,Premium" war das ja zu erwarten.
Kein Charakter, kein nichts....
Da kann man genauso gut zu den etablierten ,,Premium"-Fernsehmarken greifen.

Biertest vom 17.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,8,8,9 - 8,40


Sahnew├╝rstchen2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Pils ist leider kein Genuss. Seltsames Aroma, schmeckt irgendwie nach Zement. Die Süffigkeit lässt auch zu wünschen übrig, nach einer Weile schmeckt es schal und würzlos.

Biertest vom 4.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,9,7 - 7,00


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mässiges Bier aus NRW. Das Etikettendesign ist premiummäßig langweilig, nur der baustellenorange Pfandkasten lässt vermuten, daß in früheren Tagen das Etikettendesign ähnlich mißlungen war wie der Geschmack dieses Pilses, welches für mich eher wie ein Export schmeckt. Wer sich in Nord NRW oder dem südlichen Niedersachsen aufhält, der sollte lieber zu den Einbecker Bieren greifen! Außerdem ist Herforderin Hamburg mit über 10 Euro pro 20*0,33l Kasten völlig überbezahlt! Ein Verzicht fällt von daher nicht schwer...

Biertest vom 25.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,6,6,6,7,6 - 5,95


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Notizen:
-Antrunk überwürzt
-alkoholisch, komisches Aroma
-Leicht herb, etwas würzig
-Leicht hopfig, mild
-zum Abgang immer geschmacksärmer

Biertest vom 29.5.2006, Gebinde: Fass Noten: 13,9,11,8,-,9 - 9,57


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krombacher ähnliche Flaschen Optik, jedoch aufgeräumter. Mäßige Blume, reichlich CO2. Geschmacklich ist es sehr mild und fein herb.

Biertest vom 18.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,11,11 - 11,15


Lornt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schwerer fall für mich, den eingentlich trinke ich fast jeden abend an der der hotelbar wo ich arbeite ein herforder pils, aber ich kann nicht sagen das ich mich immer freue es zu trinken!
Ich würde herforder mit Warsteiner gleich stellen, es hat kein klare richung es wird zu neutral gehalten. Was man aber positiv festhalten muss ist. Herforder ist seher süffig ist, das es leicht bitter aber auch nicht zu sehr bitter ist. Ich weiß nicht warum aber Herforder ist eins der wenigen bier, von den ich nach zu viel genuß einen kopf bekomme...!!!

Biertest vom 23.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,9,12,9,9,9 - 9,75


Bitchbanger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würg, selten so ein schlechtes Pils getrunken. War in Bad-Salzuflen und muste mich fast übergeben. Rentner-Bier für die Rentnerstadt.

Biertest vom 14.3.2006, Gebinde: Fass Noten: -,-,-,-,-,- - ,00

Oh Gott, ein Bier wie die Region aus der es stammt. Habe es in Bad Salzuflen getrunken und muss sagen, dass es mit das schlimmste Bier war, das ich je getrunken habe. Hier passt nichts, der Nachgeschmackt ist zum gruseln, es schmeckt einfach überhaupt nicht. Kokolores, dieses Bier

Biertest vom 16.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 6,3,3,0,9,3 - 3,15


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Herforder Pils kommt in der 0,33l Braunglasflasche auf den Tisch. Die Etikettgestaltung ist aufgeräumt und geht in Ordnung, erinnert stark an das Design von Krombacher. Die Farbe in goldgelb ist in Ordnung, der Schaum könnte kräftiger sein. Im Mund gehört das Herforder zu der eher sanfteren Pilssorte. Es läuft geschmeidig den Gaumen hinunter, allerdings auch ohne deutliche Akzente zu setzen. Da ich kein Freund von bitterherben Pilsen bin, ist mir die vorliegende Variante allemal lieber – etwas mehr „Biss“ dürfte es aber haben. Trotzdem: Ich verbinde Herford persönlich nicht unbedingt mit spektakulärer Braukunst – gerade deshalb ist es aber eine angenehme Überraschung. Was fehlt, ist der eigene Charakter jenseits des guten Mainstreams.

Biertest vom 31.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,12,11 - 10,95


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im April 2002 notierte ich zu einem Stubbi Herforder Pils, das ich soviel ich weiß in Paderborn kaufte und zu Hause in Bonn trank:

/ mild, leicht bitter; Abgang etwas bitter

Fazit: Es ging so.

Biertest vom 13.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,5,11,7 - 7,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: hier im norden ja eher unbekannt...
schöne, pilsige farbe, schaum ok.
hopfig-süßlicher geruch mit irgendwas undefinierbarem dabei, was ihn sehr angenehm macht. antrunk recht mild für ein pils. zur mitte entwickelt sich eine leckere herbe, im abgang angenehm, etwas süßlich. insgesamt nicht typisch pils, aber lecker zu trinken.
flasche entspricht den momentanen vorlieben der gestalter. lustig sind die kronkorken, die bier-rekorde aufzählen. für nur 125 davon gibts ein hübsches (ritzenhoff?) glas, aber nur bis vorletzten monat - ich schein ein lager-bier erwischt zu haben.
fazit: durchweg solide, mit leichten pils-schwächen.

Biertest vom 9.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,13,10,9,10 - 10,40


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da ich diesmal einen Urlaub ohne Pilstrinker hatte entschied ich mich bei meinem Ersteinkauf für ein Achterpack Herforder Pils. Naja, es war keine wahre Freude, dieses Bier zu trinken:

Ein mildes Pils, das zwar farblich und vom Geruch sich für ein gutes Pils empfiehlt. Aber das war es. Das Bier ist weich und fruchtig, mit nur dezenter Herbe.
Da Frage ich mich glatt, wieso irgend jemand Goldbiere braut - es gibt doch Herforder Pils.

Biertest vom 17.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,10,7,6,7 - 7,60


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Insgesamt ist das Herforder eher ein milderes Pils. Es riecht deutlich herber und würziger, als es nun wirklich ist.

So beginnt auch der Antrunk, welcher leicht würzig und mittelmäßig herb ist. Im Mittelteil gewinnt das Bier etwas, lässt aber auch im Abgang wieder etwas nach.

Biertest vom 17.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,10,9 - 9,30


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch ich vernahm den für ein Pils zu süsslichen Geschmack. Im Grunde könnte ich jetzt nochmal das sagen, was die Vortester schon schrieben, das lass ich aber und es gibt hier nur ein Fazit von mir: Ganz nett und süffig, aber für ein (eher dem Norden) anzusiedelndes Pils erwarte ich andere Eigenschaften!

Biertest vom 20.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klassisches Pils aus NRW. Der Antrunk ist mild, mit leichtem Malz und dominierenden Getreidenoten. Zum Mittelteil entfaltet sich der typische Pils - Bitterton und steigert sich im Nachgeschmack zu einer durchschnittlichen - vor allem aber feinen Herbe, die von vernünftigem Aromahopfen zeugt. Voller Körper, in sich ausgewogen, alles in allem rund !

Biertest vom 1.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,12,10 - 10,10


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja also das haut mich jetzt nicht so besonders vom Hocker, obwohl es gar nicht schlecht ist. Sehr frisch mit feiner Herbe. Schwämmt aber ein bisschen auf im Magen. Obere Mittelpracht.

Biertest vom 29.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,9,11,6,8 - 8,72


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herforder Pils aus der Dose. Das Ettikett ist langweilig, aber nicht häßlich. Das edle Königsblau der Dose gefällt mir allerdings. Da ich Dosen jedoch nicht als das übliche Gebinde ansehe, wird die Note "Aussehen der Flasche" ordentlich runter gezogen, denn die 0,33er Flaschen sind schon verdammt häßlich.

Aussehen des Bieres: dunkel Gold, ordentliche Blumenbildung, jedoch nicht besonders haltbar.

Der Geruch ist leicht malzig, gefällt mir aber nicht besonders, wirkt etwas muffig. Liegt vielleicht an der Dose.

Und jetzt zum Geschmack: Für ein Pils recht mild und schwach, beinahe wässrig. Dabei glücklicherweise weder süsslich noch bitter, sondern dezent herb und leicht hopfig, was sich zum Abgang hin steigert, jedoch nie mehr als dezent wird. Der Nachgeschmack ist herb, ohne bitter zu werden und wird nach mehreren Dosen auch nur unwesentlich unangenehmer oder aufdringlicher. Außerdem recht spritzig und frisch trotz der wenigen Kohlensäure.
Dem zufolge ist die Süffigkeit natürlich kaum zu schlagen. Sogar bei Raumtemperatur noch zu geniessen oder zumindest noch gut trinkbar, was ja echt mal ne seltenheit ist.

Meiner Meinung nach ein Pils der Oberklasse, hat zwar etwas wenig Charakter, geht aber weg wie nix. Hier in Bielefeld erste Wahl (und das hat bei mir nichts mit Lokalpatriotismus oder so zu tun, ich wohne hier ewrst seit ca. 9 monaten und hab halt genau diese Zeit gebraucht, um mir einen Überblick über das Bierangebot zu verschaffen...).

Biertest vom 19.1.2005, Gebinde: Dose Noten: 9,11,15,15,5,14 - 12,90


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Prima Westfalenbräu! Kommt in der knuffigen 0,33er Flasche daher. Das Etikett ist, na ja... übel übel. Der Inhalt kann sich aber sehen und trinken lassen. So wie man sich ein lecker Pils vorstellt. Lecker hopfig, noch eine Flasche bitte!

Biertest vom 2.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,6,9 - 9,15


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Könnte zu einem meiner Lieblingsbiere werden. Malziger Geruch, milder Geschmack, leicht hopfig im Abgang - insgesamt sehr ausgewogen und toll süffig.

Biertest vom 6.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,8,12 - 11,85


simolon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich berichte!!!!!:
Das Bier ist der Hammer schlecht hin nich zu bitter nicht zu herb genau richtig für einen Finschmecker (ob aus Flasche oder vom Fass).
Testbericht abgeschlossen.
Ergebniss in schulnote: eine glatte doppel eins.
Mit freundlichen Grüßen ihr vers.tester SIMOLON

Biertest vom 4.3.2004, Gebinde: Fass Noten: -,15,14,13,12,15 - 14,33


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würzig, süffiges Pils, dass auch über eine entsprechende Herbe verfügt.

Biertest vom 4.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftiger Geschmack? Rein wie Bergkristall? Kein unangenehmer Nachgeschmack? Habe ich etwas anderes getestet? Ich hab extra auf der Flasche nachgesehen, ob die mir nicht ein Export untergejubelt haben, so mild-süßlich schmeckte das Herforder "Pils". Und dann noch dieser billigbittere Nachgeschmack, nein Danke.

Biertest vom 25.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,11,6,10,8 - 8,30


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ausgewogenes Bier, mild im Geruch, gut im Geschmack. Zwar häsliche bäuchige Flasche, aber der Inhalt war OKAY. Ein Bier der oberen Mittelklasse. Kann man immer wieder trinken.

Biertest vom 2.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,12,6,9 - 9,30


fapo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ausgewogenes Bier, guter, kräftiger Geschmack.

Biertest vom 20.8.2003 Noten: 12,15,14,15,12,15 - 14,40


Abraxas3344 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, ich meine, Herforder schmeckt leicht erdig, erinnert mich im Geschmack irgendwie an Bergkristall, so rein und klar, ohne häßlichen Nachgeschmack, absolut rund und gelungen. Für mich eines der besten Biere in Deutschland - wenn nicht das Beste. Aber noch habe ich nicht alle Sorten probiert.....

Biertest vom 23.5.2003 Noten: 14,12,15,12,9,13 - 12,90


Der Nowe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach meiner Meinung nach das beste Bier das ich je getrunken habe...
Mehr brauche ich ja wohl nicht zu sagen oder?
Die Herforder sind einfach Meister der Bierbraukunst...

Biertest vom 29.4.2003, Gebinde: Fass Noten: 14,15,13,13,15,15 - 14,30


Alex meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was will man mehr von einem guten Pils erwarten? Klar, die Brauer können es nicht jedem und jeder Recht machen, aber die in Herford kriegen das schon ganz gut hin.

Biertest vom 18.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,14,13 - 12,95


Ragaprong meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nur vom Fass genießbar!

Biertest vom 1.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,2,3,7,6 - 4,90


Rod Balacek meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein feinherbes Pils mit langem Abgang. Ein Bier mit Charakter.

Biertest vom 1.9.2002 Noten: 11,10,9,11,9,10 - 10,05


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

herber Geschmack,stechender Biergeruch,geile Blumenbildung,ein Markenbier wo der Braumeister noch Arbeit hat.

Biertest vom 14.3.2002 Noten: 13,12,10,10,11,10 - 10,65


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weicher an Walnüssen erinnernder Geruch, noch weicher im Mund wie Watte - hier gibts kein aufdringliches Aroma der norddeutschen Art. Ein etwas schwacher Abgang.
In Ostwestfalen kann man wirklich Bierbrauen, ohne Frage!

Biertest vom 5.12.2001 Noten: 11,13,13,10,6,12 - 11,60




Herforder Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,21 (9,71)
Aroma 9,77 (10,71)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,33 (11,00)
Aussehen der Flasche 9,55 (9,71)
Subj. Gesamteindruck 9,77 (10,85)
Total 9,76 (10,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de