Hemelinger Spezial

 
Brauerei Brauerei Beck & Co Hemelinger Spezial Bierbilder einsenden
BrauortBremen Note
RegionBremen
10,03

(47 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,7% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Hemelinger Spezial schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,3,2,3,8,3 - 3,40

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 7,9,9,9,6,9 - 8,65


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So schlecht schmeckt das Bier ja gar nicht. Ein erneuter Beweis dafür, daß eine armselige Flasche nicht auch ein schlechtes Bier enthalten muß. Ein Hoch auf die Fischköppe.

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 5,9,9,8,5,9 - 8,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,5,5,5,4,5 - 5,15

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 10,9,10,8,3,9 - 8,80


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Spezial, das sich absolut mit der Mutter aller Spezials, dem Lindener, messen kann. Viel zu schade zum Aus-der-Bombe-Trinken. Schmeckt auch leicht angewärmt.

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 9,9,9,11,9,10 - 9,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,9,6,7,2,8 - 7,40

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 9,9,9,8,5,9 - 8,65


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 5.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 9,9,11,8,10,9 - 9,20


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,7,8,9,6,7 - 7,60


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,7,9,6,5,7 - 7,45





Online-Tests

Hemehammet meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hemelinger Spezial ist DAS Bier
Ich sach immer: Das is SAHNIG...
Yoohh, das geht runner wie Sahne...
Mach ma ne Kneipentour im Viertel in Bremen, da bisse immer gut, wenn man ne Buddel Hemelinger inne Finger bekommt!
Daumen hoch!

Biertest vom 17.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,15,13,13,14 - 13,60


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hab das Hemelinger bisher immer nur aus der Flasche getrunken daher kann ich zur Farbe und der Schaumkrone nichts sagen.

Das Hemelinger ist für mich ein party Bier.
Es ist schön würzig, im nachgeschmack kommt dann noch etwas Herbe hinzu was dem Bier nur zu gute kommt.
Das Flaschendesign ist schwach aber auch eher zweitrangig,wie ich finde!
Alles in allem, sprichts nichts dagegen sich mit ein paar Freunden einen Kaste des Spezials zu gönnen.

Biertest vom 25.1.2011 Noten: -,9,8,10,6,12 - 10,16


copag meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da ich Bier in einfacher Flasche und einfaches Logo mag ist das Aussehen natürlich völlig in Ordnung. Der Geschmack ist auch Spitze für den Preis.
Also ein Bier mit dem man sich günstig betrinken kann, aber auch ganz einfach zuhause genießen kann.

Biertest vom 22.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,13 - 11,80


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solala ... die Flasche extrem langweilig, der Geschmack ebenfalls. Unschön ist die fischartige Beinote, die wohl dem Hopfen anzurechnen ist. Im Abgang dann mild und leicht säuerlich. Nicht so mein Fall, auch wenn es immerhin keine wirklich störenden Geschmacksnoten aufweist. (Das mit der "Fischigkeit" ist nicht wörtlich zu nehmen!)

Biertest vom 29.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,9,6,7 - 7,35


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Knubbelflasche mit nicht besonders tollem Etikett. Es duftet säuerlich, das Hemelinger Spezial von Haake Beck. Immerhin: Die Krone steht recht stabil! Antrunk: Och joh! Da hab ich schon Schlechteres getrunken! Hopfenherbe vorn, etwas Malz, dann nichts(!), hintenraus kommt die Hopfenbittere wieder durch. Durchgängig etwas wässrig. Nach dem dritten Schluck gesellt sich auch Säure zum herben Nachgeschmack hinzu. Prädikat: Ordentlich, trinkbar

Biertest vom 20.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,9,6,9 - 8,80


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schankbier ist angenehm im Antrunk, gelblich im Farbton, leider baute sich kaum eine Krone auf und der Abgang ist etwas zu mild. Mir fehlt etwas der hopfig-bittere Geschmack. Fazit: Trinkbar. 055/04/05.

Biertest vom 20.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,9,9 - 9,35


dasHemelinger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich trinke das, wo ich geboren bin. Hemelinger! Es ist ein ehrliches Bier, das einem nicht am nächsten Tag im Kopf rumschwirrt. Und es wird in dreißiger Kisten verkauft. Das beste Bier der Welt. Ein Getränkeverlag hat die rechte gekauft, sonst würde es dieses wunderbare Bier bald nicht mehr geben. Ein Hoch auf Ahlers.

Biertest vom 26.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,15,15,12,12,15 - 14,10


1ch24 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit diesem Bier bin ich eingestiegen es hat schon viel mit dem üblichen Bier zutun aber ist nicht so herb so dass man sich schnell an den Biergeschmack gewöhnen kann.
Ich trink diese Bier immer noch gerne besonders weil ein dicker Kopf am nächsten tag so gut wie ausgeschloßen ist.

Biertest vom 8.2.2009 Noten: 10,12,-,13,9,12 - 11,76


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das hazt keinen vom Hocker.Wässrig und zu mild.Leider ist auch das Etikett sehr langweilig.

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,8,8 - 8,40


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides mildes süffiges, leicht wässriges Bier.
Fazit : Ist OK - Mir aber irgendwie zu langweilig !

Biertest vom 28.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,7,9 - 8,75


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

optik: gelb, beinahe goldig, grober schaum
geruch: hopfig, frisch
geschmack: gut gehopft, in der mitte etwas malzig, ist sehr schnell verschwunden
also: insgesamt zu mild, trotzdem gut süffig

Biertest vom 30.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,9,8,10 - 9,95


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eiun hellgelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine langlebige und feinporige Schaumkrone.

Das Hemelinger Spezial ist ein wenig bitter und recht mild. Dazu gesellt sich dann noch ein etwas süßlicher Geschmack.
Der Abgang ist abermalls sehr mild und ansonsten nicht auffällig und nichts weltbewegendes.

Im ganzen muss ich aber sagen, dass dieses Bier mir recht gut gefällt. Es ist recht süffig und geschmacklich definitiv gelungen!

Biertest vom 14.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,9,6,11 - 10,40


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der Tauschkiste von Dasatelier steht eine 0,33l Knubbelflasche mit Hemelinger Spezial zum Test an.
Es steht goldgelb im Glas, die Krone ist fein, halbhoch und stabil.
Beim Geruchstest zeigen sich die Aromen recht verhalten, die Nase hat ordentlich zu tun um etwas zu erschnuppern.
Der Antrunk ist mild und dabei ordentlich frisch. Ich kann das Bier nicht so recht einordnen. Es wirkt wie ein Pils süddeutscher Prägung. Daher dürfte es ein Lager sein. Aber dazu ist es fast schon wieder zu malzig. Dann also doch wohl eher ein Export.
Auch das Finale ist wieder schnell abgehandelt, es findet kaum statt.

Biertest vom 11.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,-,7 - 7,36


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hemelinger riecht nach Citrus und stark nach Hopfen, auch etwas blumig und ein wenig nach süßem Malz.
Es hat eine hellgelbe Farbe und einen durchschnittlich großem schaumigen weißer Kopf, der normal lange anhält.
Es ist eher süß im Geschmack, etwas bitter und recht lange anhaltend im Nachgeschmack.
Es hat einen leichten bis mittelschwerer Körper und recht viel Kohlensäure.
Beim Hemelinger bekommt man wirklich einen guten Gegenwert für sein Geld!

Biertest vom 20.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,12,12,9 - 9,60


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger, malziger Geruch. Geschmack frisch, etwas zitrusartig und säuerlich. Es fehlt etwas an Tiefgang, die saure Note dominiert den Geschmack. Dennoch in Ordnung.

Biertest vom 21.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,9,9,-,9 - 9,17


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ok, das Label ist eher bieder und die Angabe "Schankbier" lässt ein grottiges Geschmackserlebnis erwarten, ABER dem ist nicht so. Es ist vielmehr ein mildes Pils mit schönen Getreidenoten und sparsamer Hopfennote im Abgang. Es fehlt an Eigenständigkeit, aber das ist eh bei vielen Bieren nicht mehr gegeben. Hemelinger schmeckt recht gut!

Biertest vom 24.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,10,8,10 - 9,95


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hemelinger habe ich in der 0,33l-Mauererbombe erworben. Das orange umrahmte, weiße Etikett mit grüner Schrift wirkt nicht besonders wertig, wenngleich etwas ländlich, was die Sache wieder sympathischer macht. Der Hinweis „Schankbier“ weckt leider auch kein besonders großes Vertrauen, ich weiß zwar nicht, was ein Schankbier eigentlich auszeichnet, aber diejenigen, die ich als so bezeichnete bisher trank, überzeugten mich nicht. Doch der Inhalt ist so übel doch nicht: Helles mit gutem Schaum, recht sanftes Bier. Sicherlich nicht besonders ausdrucksstark, aber gut trinkbar. Ein nochmaliger Blick auf die Flasche zeigt dann auch, was nicht unbedingt zu vermuten war: Der Biername klingt irgendwie nach Region Braunschweig, gebraut wurde es aber von der Haake-Beck Brauerei. Und deren Pils kann man auch gut trinken. So vergleiche ich zur Sicherheit die Daten, stelle aber fest, dass jenes 0,2% mehr Alkohol aufweist. Identität ist also nicht gegeben, aber die Biere scheinen sich doch zu ähneln. Von „Light“-Version möchte ich nicht sprechen, das klingt so abwertend, aber „kleiner Bruder“ passt vielleicht.

Biertest vom 15.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,9,11 - 10,75


HiggosS 103 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin mit diesem Bier groß geworden muss ich ehrlich sagen! Ich bin im Normal fall eher der Beck´s trinker, aber bei nem Hemelinger sag ich niemals nie ;)

Biertest vom 16.8.2007 Noten: 9,11,12,15,12,15 - 13,20


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldhell, wie ein Helles, guter milder Antrunk, leicht schaumig. Sehr einfacher Abgang, wie viele Helle Biere! Fast bayrisch Hell anmutend, obwohl es aus dem Norden ist! Hat mich positiv überrascht! Fazit: Ein gutes Helles aus dem Norden!

Biertest vom 16.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,10,6,10 - 10,15


crazy quokka meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leckeres Bier für Anfänger. Tatsächlich sehr getreidig. Ein mildes Bier mit süßen Anklängen und wenig Hopfen. Das Etikett ist echt altmodisch und nicht auf altmodisch getrimmt. Mein Bier.

Biertest vom 10.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,14,13,12,13 - 12,70


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was habt ihr nur alle gegen das Etikett?
Es vermittelt mir eine gewisse Tradition. Es soll mir sgaen: Das Bier ist gut, das Etikett gibt es schon seit Jahren..also warum etwas ändern? Tradition ist bei Bier mehr als wichtig. Deswegen gibt es fürs Etikett die Hauptpunktzahl.

Zum Thema: Aufgrund des niedrigeren Stammwürzeanteils wird "Schankbier" geringer besteuert. Wieviel weniger weiß ich nicht, aber es hat gelangt, dass die 30er Kiste beim Getränkemarkt im Angebot bei 5,99 lag.
Dieses Bremer Bier ist tatsächlich sehr lecker. Mild würzig und sehr frisch. Es erinnert mich stark an bayerische "Helle". Ein wunderbares Alltagsbier, das, wenn es nicht normal 8,99 kosten würde, meine Hausmarke wäre.
Aber im Angebot immer wieder gern.

Biertest vom 18.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,15,12 - 12,15


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hemelingen: Stadtteil von Bremen, 18% Arbeitslosenquote, Heimat Murat Kurnaz' und James Lasts. Stark industriell geprägt, bringt es das hervor, was man so erwartet: Ein Lokalbier in der Maurerbombe. UND WAS FÜR EINS!!! Wie Viele hier, schreckte mich das Äußere zunächst ab (kriegt trotzdem eine kleine Belohnung für den gestalterischen Mut), aber kaum schwappte es mit angenehmer Perligkeit pilsfarben im Glas, gekrönt von einer feinen, kleinen, flüchtigen Blume, war's um mich geschehen. Dem Glas entströmt ein satter getreidiger und leicht süßer Geruch. Im Geschmack für mich absolut nicht wässrig, sondern im Vergleich zu vielen anderen Testkameraden schon sehr stark. Geschmacklich vor allem malzig, dazu im Antrunk getreidig, gesellt sich bald eine gute Würze hinzu, welche im Abgang zusammen mit einer milden Hopfennote das Regiment übernimmt. Nachgeschmack vor allem malzig, sehr langanhaltend und tatsächlich etwas "belagig". Der Belag stört aber überhaupt nicht, denn es ist ein weiter Weg bis nach Hemelingen - und dort wartet der Nachschub...
Fazit: Irgendwo habe ich solche Biere schon mal als "Spitzenbiere" deklariert gesehen, erinnert mich an Krombacher, Warsteiner oder Staropramen.

Biertest vom 29.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,15,11,12,9,13 - 12,25


Bernsen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nehme hin und wieder mal paar Kisten mit wenn ich mit der Familie mit dem Wohnwagen wegfahre. Kann ich besser verstauen als die 20 oder 24er. Kann man gut trinken und gibt auch keinen schweren Kopf. Preis ist auch ok. Alles in allem ein gutes Bier , außer das der Schaum im Glas schnell veschwindet.

Biertest vom 5.3.2007 Noten: 12,12,12,9,9,11 - 11,00


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, das Bier schmeckt nicht ganz so schlecht wie die Flasche aussieht. Aber die wässrige Süsse macht auch nicht unbedingt Lust auf mehr.

Biertest vom 27.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,6,1,5 - 5,35


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In dem würzigen Geruch spielen auch unangenehme Noten mit herein.
Dem nichtssagenden Geschmack, der auch noch verwässert wurde, schließt sich ein wenigstens noch passabler hopfiger Abgang an.
Ein ausdrucksloses Bier ohne klare Konturen. Bei mir ist es durchgefallen. Spezial ist das Hemelinger sicherlich nicht.

Biertest vom 26.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,4,5,5,5,5 - 4,85


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hemelinger Spezial ist recht blass im Glas, zeigt aber eine sehr ausgeprägte Schaumbildung. An sich präsentierte es sich mir geschmacklich extrem ausgewogen, rund und dadurch süffig: Der Antrunk ist süßlich, etwas malzig, der Abgang scheint leider etwas dünn hopfig, es bleibt in seinem Gesamtbild dabei mild und trotzdem etwas kernig.
Die hohe süffigkeit, der etwas geringere Alkoholgehalt sowie der geringe Preis machen dieses Bier zu einem angenehmen Sommerbegleiter, der sich auch in größeren M3engen rceht problemos gut konsumieren lässt.
Und ganz nebenbei, ich finde die Flasche macht was her, wirklich-einfach, schlicht und irgendwie gut, zum Bier passend.
Eine wirkliche Überraschung.

Biertest vom 23.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,13,12,11,11 - 11,35


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlicht designtes Etikett, helles organge (!) verziert jenes. Warum sehen diese "Spezial" - Biere großer Brauereien nur immer so schlicht, billig und voller Understatement aus? Geruch: nach Getreide und leicht nach Hopfen. Farblich etwas blass, jedoch noch OK. Kohlensäurelastig. Enstprechend hält die Krone auch recht lange, sie wirkt außerdem cremig und feinporig. Schön. Nun gehts ins Eingemachte. Der Antrunk ist leicht wässrig und getreidig, im Mittelteil kommt noch eine gewisse Priese an Würze hinzu. Im Abgang würzig mild, getreidig, genügsam gehopft. Betont knackig, mild und trotzdem mildwässrig. Könnte mit dem gebraut sein was an Ausschuss vom "Becks" übrig bleibt. Tolles Schankbier für all jene die Qualität wollen und eine Art "light" Geschmack, der trotzdem alles beeinhaltet was ein Bier braucht. Lokaler Hero einer Großbrauerei, der wesentlich mehr aus sich machen könnte.

Biertest vom 30.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,7,8,6,9 - 8,70


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir fehlt hier irgendwie ein ausgeprägtes Aroma. Am Anfang eher süßlich, im Abgang eher herb-hopfig, aber alles nur angedeutet! Eindeutig zu wenig!

Biertest vom 11.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,9,6,6,7 - 7,15


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hemelinger Spezial ist ein besonderes Bier: Völlig heruntergekommen und außer Mode präsentiert es sich nach außen.
Für nordisches Bier ist aber auch das Flascheninnere ungewöhnlich: Leicht und mild kommt es daher. Das Aroma ist süßlich, eher schwach feinherb. Der Nachgeschmack zeichnet sich durch eine latente Hopfigkeit aus, stets begleitet von einer milden Malznote.
Alles in allem: Ein interessantes, an süddeutsche Helle erinnerndes Bier aus Bremen.

Biertest vom 5.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,6,10 - 10,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: schankbier, hmm. kommt mir so, glaube ich, zum ersten mal wörtlich auf der flasche stehend unter. bei über 250 tests. kräftig goldene farbe, recht flüchtiger schaum. sehr perlig. geruch ist betont herb. antrunk: oha. nordisch herb, dazu leichte süße. sehr lecker. mitte süßlich betont. der abgang wird zunehmend herber, dabei nicht bitter. die süße ist nach wie vor deutlich vorhanden. ein sehr angenehmes und augewogenes bier, das ich sofort zu den pilsnern zählen würde. zu den guten! flasche: die knolle hat ein design zum davonlaufen. das etikett (gibt nur eins) ist oval, orange mit grün umrandet. trotz wappen und antiker schrift wirkt das ganze nur schrottig und billig. der inhalt in ner modern designten longneck-pulle, dazu 1 mio für werbung und wir haben ein neues spitzen-bier. sehr schade, daß sich haake-beck nicht um dieses bier bemüht. fazit: außen pfui innen hui. eine echte überraschung. die flaschen-wertung zieht leider das ergebnis runter.

Biertest vom 30.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,13,12,12,3,12 - 11,30


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses leichte Spezial muss wohl eine historisch bedingte Daseinsberechtigung haben, denn dass man heutzutage jemanden mit einem Schankbier hinter dem Ofen hervorlockt, halte ich für unwahrscheinlich. Die Umsetzung des Bieres ist wohl ganz ordentlich, aber der insgesamt doch hohle Geschmack, der einen stark pelzigen Eindruck auf der Zunge hinterlässt, ist auch nicht gerade der Knaller. Ansonsten lassen sich an diesem Bier, das deutlich würziger als die meisten Goldbiere ist, eine gewisse Fruchtigkeit und dezent pilsaffine Hopfenaromen ausmachen. Für Freunde leichterer oder milderer, dabei aber bodenständiger Biere durchaus einen Probeschluck wert.

Biertest vom 10.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,9,8,7 - 7,95


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die bullige 0,33 Flasche hat von der Form ja einen gewissen Charme und auch geschmacklich geht dieses eher milde bis süße Bier. Nicht übel und ungewöhnlich für Deutschlands Norden. Ganz schön süffig diese kleine Flasche... Schade nur, daß es nicht so einfach zu bekommen ist. Die Aufmachung des Etikettes der Flasche ist allerdings mehr als Retro und hat sich wohl seit 20 Jahren nicht geändert. Soll wohl gleich zum Ausdruck bringen: "Billigbier" Aber Fazit: Ein sehr süffiges Bier für einen guten Preis. Nicht übel!!

Biertest vom 17.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,3,11 - 10,85


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hemelinger aus der Knolle schäumt gut auf und zeigt eine grobporige Blume, die sich eher kurzzeitig hält.

Relativ lascher Geschmack. Antrunk kaum vernehmbar. Ab dem Mittelteil fällt eine leichte Hopfenbittere auf, die sich nicht allzu lange in den Abgang retten kann. Ein Hauch von Würze und Hopfen, allerdings eher schwach ausgeprägt. Dafür recht süffig und harmonisch.

Biertest vom 3.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,12,8 - 8,60


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe irgendwo mal den Begriff "Laubenpils" für dieses Bier gelesen. Dies ist zugleich die beste Charakterisierung die mir für dieses Bier einfällt. Es ist herrlich süffig, kommt jedoch in einem Design daher, das einen an das Ende der 1970ér Jahre zurückversetzt. Auch in Hamburg günstig bei Riepen zu haben (8,99 Euro/ Kiste).

Durchaus empfehlenswert.

Biertest vom 7.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,8,10 - 10,15


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hab auch gedacht, als ich die Flasche zum ersten Mal in die Hand nahm: Was is dat denn für'n Teil? Das Etikett verdeutlicht einem direkt, dass es sich hierbei um ein Billigbier handelt. Aber der Geschmack ist erstaunlich gut. Mild, süffig, leicht herb. Das sind wohl die bezeichnendsten Ausdrücke für dieses Bier. Schmeckt wie ein sehr gutes Leichtbier der Pilsener Brauart!

Biertest vom 17.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,7,10 - 10,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ansehliche Butze. Süffiges Teil, das nicht austeilt. Überaus bekömmlich. Milde Herbe kommt zum Vorschein. Galant!

Biertest vom 5.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,11,10 - 10,25


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk leicht würzig , süsslich cremig, wie Vanille mit einer leichten Note von Banane. Der Abgang dann fast wie ein Milchshake. Weich und geradezu anschmiegsam gleitet das Hemlinger den Hals herunter. Der Nachgeschmack ist schwach herb bis süsslich. Beim Abgang sicher der Arschkriecher unter den Bieren, ansonsten was für Leute die gerne mild trinken.

Biertest vom 22.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,13,6,2,8 - 8,40


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also Schade das man das Bier nur in den kleinen häslichen Flaschen 0,3 kriegen kann. Geschweige dann die scheuslichen monströsen Kisten, die in keinen Autokoffer passen und man muß mit dem Autoanhänger vor dem Getränkegeschäft kommen.. Krass! 0,5 wären mir ja leber, aber was sollst.. Das Bier ist Gut und Günstig (G+G) :o)) Schmeckt eher mild und ist empfehlenswert. O Gott, aber die Verpackung!!

Biertest vom 28.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,12,3,9 - 9,90


der autor meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also das ist ein Bier - noch so wie es sein soll ! An alle Interbrewer : bloß nicht einstellen !!

Biertest vom 28.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,15,14,13,14 - 14,10




Hemelinger Spezial

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,86 (8,18)
Aroma 10,00 (7,72)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,05 (7,45)
Aussehen der Flasche 8,02 (8,18)
Subj. Gesamteindruck 10,12 (7,72)
Total 10,03 (7,65)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de