Hansa Kölsch

 
Brauerei Hubertus Brauerei Hansa Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
7,99

(29 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Hansa Kölsch schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett erinnert mich an meine Dosenbierexzesse in früheren Jahren. Nur damals war Pils drin.

Scheint aber auch hier eine Art Billig-Kölsch zu sein. Geschmacklich unausgewogen leicht chemisch, malzige säuerliche Elemente wechseln sich mit mürben bitteren Elementen ab. Kein Vergleich z.B. mit einem Reissdorf ...

Biertest vom 20.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,10,6 - 6,65


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht Ok aus die Etiketten sehen billig aus. Im Glas sieht das Bier hell goldgelb aus mit einem mässigen CO2-Anteil. Es riecht angenehm malzig. Die Krone ist schön groß für ein Kölsch, normal mittelprorig aber leider weniger stabil. Der Antrunk ist angenehm malzig leicht süßlich. Der Nachgemack ist es mild hopfig, im allgemein ist der Geschmack recht mild. Dieses Kölsch ist bedingt süffig, kein Knaller trotzdem trinkbar.

Biertest vom 26.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,8,10 - 9,65


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ob man in Dortmund auch ein gutes Kölsch brauen kann? Die Flasche sieht wieder sehr kultig aus. Ins Glas ergießt sich ein unerwartet goldgelbes Kölsch mit hoher Krone. Der Geruch ist hopfig herb. Der Antrunk ist für ein Kölsch meiner Meinung nach viel zu herb, zudem kommt, dass das Bier sehr unrezent ist, was es ein wenig muffig und schal schmecken lässt, trotz der überrissenen Herbe. Der Abgang nimmt an Herbe etwas ab. Insgesamt kein gutes Kölsch.

Biertest vom 12.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,7,7,9,7 - 7,25


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In der Kölschstange sieht`s aus wie ein typisches Kölsch, sogar mit ordentlich Schaum. Im Aroma auch dieser kölschtypische obergärige Geruch. Soweit so gut. Geschmacklich ist es dann eher derb würzig und deftig geraten. Im Abgang zwar hopfig, aber eher blechern und adstringierend denn lecker. Nach´m dritten Schluck hat man sich zwar dran gewöhnt, echter Genuß will sich aber nicht einstellen. Erinnert mich irgendwie an ein grobschlächtiges Küppers.

Biertest vom 22.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,6,5,6 - 6,70


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hansa Kölsch gehört zur Billig-Fraktion, geschmacklich ebenfalls. Es ist zwar süffig, im Aroma dünn malzig, dafür macht sich im Nachgeschmack eine günstige Kernigkeit gepaart mit einer leichten billigen Herbe.

Biertest vom 19.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,7,9,7 - 7,90


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

HANSA KÖLSCH: Die Flaschenetikettierung ist eher schlecht als recht. Typisch Hansa halt. Einfach nur lieblos gestaltet. Im Glas macht das Bier einen sehr blassen Eindruck, selbst für ein Kölsch. Die Krone allerdings ist recht gut. Der Geschmack fällt eindeutig bescheiden aus. Zwar ist es recht hopfig-herb, doch anstatt spritzigkeit macht sich eher muffigkeit breit. Fruchtigkeit? Kaum, dafür gibs aber leichtes Metallaroma! Na super...Fazit: Nein danke, muss nicht sein

Biertest vom 25.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,6,6,7 - 7,00


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche geht schon ein wenig in Richtung Billigbier, aber der silberne Kronkorken wertet das Ganze schon wieder ein wenig auf. Das Bier im Glas spritzig, feiner Schaum. Der Geschmacl ist leicht, fruchtig, spritzig, im Nachgeschmack allerdings ein wenig säuerlich-hart, was nicht so gut zu einem Kölsch passt. Nicht so toll!

Biertest vom 5.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,8,7 - 7,55


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Überaschung!!!!!!!!!!
Das billige Hansa-Kölsch schmeckt richtig lecker und gut
abgestimmt.

Biertest vom 17.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,8,11 - 11,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erstaunlich süffiges frisches Kölsch zum günstigen Preis !

Biertest vom 17.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,9,10 - 10,25


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hellgelb mit annehmbarer blume ist es, riecht leicht malzig, schmeckt frisch, malzig, nicht zu süss.
ein gutes bier für jeden tag

Biertest vom 30.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,7,10 - 9,75


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diesmal habe ich auf einen "Glastest" verzichtet beim Test des Hansa Kölsch, bekannt als Billigkölschmarke. Ich war leider schon voreingenommen. Preis beeinflusst, leider je tiefer, desto negativer.
Also dann:
Der Antrunk war angenehm, allerdings etwas sauer. An und fuer sich empfand ich es auch nach weiteren Schluecken als getreidig und angemessen erfrischend. Dazu hat auch ueberraschenderweise diese Säuerlichkeit beigetragen. Und es war auch süffig genug. Entgegen vielen Meinungen konnte ich kein bisschen Müffigkeit nachweisen, ebenso schwächte der Geschmack nicht ab. Vielleicht hatte die Fruchtigkeit leicht gefehlt, aber einen Mangel hatte dieses Kölsch trotzdem nicht. Das Saure und Getreidige haben sich wunderbar ergaenzt.
Fazit: Stärkendes, angenehmes Kölsch, ohne großartige Feinheiten, sprich also etwas "grob". Trotzdem gerne zwischendurch geniessbar. Und schliesslich auch vom Preis ideal.

Biertest vom 19.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,6,9 - 9,15


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hansa Kölsch sieht zunächst sehr gut aus und riecht einfach wunderbar! Leider fällt der Geschmack dieses Billig-Kölsches sehr negativ aus. Es ist in allen Teilen herb-muffig, weder Fruchtigkeit, noch Frische bietet das Bier. Zudem ist es sogar leicht wässrig. Neeeneee, das kann so nichts werden liebes Hansa Kölsch. Zu dem Pries gibts auch bessere Kölsche.

Insgesamt eher schlecht!

Biertest vom 22.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,4,5,8,6 - 7,25


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bedeckt malziger Anflug, weniger frisch - Körper etwas breit. Faltet ein leicht würziges Mittel. Sturz bittert deutlich ab und zieht recht früh holzig ins Finish.
Sicherlich ist es nicht überragend - etwas rustikal - dennoch ein nett, süffiges Bierchen !

Biertest vom 15.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier in Süddeutschland bekommt man von den Hansaprodukten allenfalls und auch eher selten das Pils, das Kölsch habe ich über einen Tausch erhalten.
Gelb im Glas, mässige Schaumkrone. Geschmack eher mild, dezent würzig, hopfig. Im Abgang etwas holzig. Süffig. Kein Knaller aber ein trinkbares Bier und wenn ich meine (wenigen) getesteten Kölsche in Erinnerung rufe gehts auch ungefähr in die Richtung.

Biertest vom 11.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,10,8,-,9 - 9,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1411
ersma: war ja recht überrascht, dass eine brauerei wie hansa überhaupt dieses ursprungsgeschützte bier brauen darf.
kräftig pilsfarben. wie von vielen kölschs bekannt, ist der schaum nicht sehr üppig. hier aber doch recht stabil.
geruch ist sehr dezent. eigentlich hat das bier keinen. eine süßliche nouance ist vernehmbar.
antrunk recht hopfig. die ale-ige note, die typisch für kölsch ist, fehlt völlig. die mitte ist ebenfalls hopfenbetont und bringt eine leichte alu-note mit. der abgang ist ausgewogen herb-süßlich. später kippts dann in richtung herb.
kommt in der hansa-typisch gestalteten flasche daher. mit dem legendär schlechten design.
fazit: ist nicht alles kölsch, bloß weil es aus köln kommt.

Biertest vom 24.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,4,5,6,5 - 5,40


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hansa Kölsch, das ist Kult! Ein Billigkölsch der Extraklasse! Es hat eine typische Kölschfärbung, ist sehr fruchtig, leicht sauer und hat eine gute Schaumkrone. Fazit: Kölsch für jede Gelegenheit, geht wirklich gut runter!

Biertest vom 3.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,10,6,12 - 11,05


Fuppes meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein preiswertes Bier für den Trinkgenuss ohne Anlass, auch in ganzen Bierkisten erhältlich, einzeln 0.5 Liter Kölschartiges.

Biertest vom 30.1.2007 Noten: 12,9,13,13,6,10 - 10,75


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hansa Kölsch kommt in einer 0,5l-Braunglasflasche mit Hansa-typisch unattraktivem Etikett daher: Das Hansa-Segelschiff auf weiß-rotem Grund, etwas Gold und Blau darf natürlich auch nicht fehlen. Billig halt. Wie der Zufall es so will, stelle ich fest, das das Hansa aus der gleichen Brauerei stammt, die auch das eben erst verkostete „Fels Krone“ Kölsch produziert. Gleicher Hersteller, gleicher Alkoholgehalt...gleiches Bier? Mist, wenn ich das gewußt hätte, dann hätte ich parallel verkostet. So hoffe ich, dass mich mein Geschmackssinn nicht alleine lässt. Der Fluch von Kölsch-Bieren ist ja, dass man sie irgendwann einfach hintereinander wegtrinkt, ohne noch viel vom Geschmack zu merken. Auch auf die Gefahr hin, ein und den selben Inhalt unterschiedlich zu bewerten: Ich meine, das Hansa Kölsch verliert seinen Schaum schneller als sein Fels Krone-Bruder; auch im Geschmack kommt es mir (jetzt?) relativ dünn vor, so, wie man es von Kölsch kennt. Das Ganze dann mit einer minimal metallischen Note. Also, dieses Bier gefällt mir nicht.

Biertest vom 24.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,5,5,5 - 5,20


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Kölsch von Hansa. Was denen nicht alles einfällt.
Auf dem Etikett wird als Braustätte die Hubertus Brauerei in Köln angegeben. Hier wurde früher das Balchem Kölsch produziert. Heute ist man dort u.a. auch für Felskrone tätig.
Bei diesen Informationen fällt es einem echt schwer unvoreingenommen an diesen Test heranzugehen.
Das Aroma des Hansa Kölsch ist sehr mäßig und hat Anflüge von Fleischbrühe. Die Farbe im Glas ist schwach gelb. Dieser Trend setzt sich fort. Das Bier rauscht bei allen anderen Kriterien der Wertungsskala donnernd in den Keller.
Auch das Finish läuft aus dem Ruder: Eine unangenehme Bitterkeit setzt dem Test das Sahnehäubchen auf.
Das Beste an einer Flasche Hansa Kölsch ist der Pfand!

Biertest vom 12.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,4,3,2,4,3 - 3,15


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

,,Das feine" Hansa Kölsch, ein ,,herrlich frisches Kölsch", will heute also getestet werden.
Der Schaum ist schonmal passabel, zwar grob, aber gut stehend, leicht hopfig-weizenmalzig im Duft.
Antrunk leicht wässrig, der Körper ist jedoch voll da und der Abgang erinnerte mich mit der leichten Herbe ein wenig an Richmodis Kölsch, wobei in diesem Fall am Ende die Herbe zwar weniger dominant erscheint, aber von einer leichten Bitternote begleitet wird.
Insgesamt finde ich, dass dieses Kölsch unglaublich wenig von den großen Kölschmarken trennt- trinkbar, ein gutes,leichtes Sommerbier.
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmmt auf jeden Fall, nur hat man wohl einige Vorurteile....

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,10 - 9,55


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na das haut mich nicht grdae vom Hocker.. CO2 ist sowas schnell weg, daß man schon nach wenigen Minten so einen abgestanden Touch hat. Dazu kommt noch ein metallischer Nachgeschmack. Nicht gerade was tolles, dennoch aber trinkbar.. naja!

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,8,8,8 - 8,15


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Billig-Kölsch vom Label Hansa, als einziges Hansa-Produkt nicht in Dortmund, sondern in der Hubertus-Brauerei in Köln gebraut, weil es sonst nicht "Kölsch" heißen dürfte, habe ich zwei mal verkostet, im Februar 2004 und letzte Nacht.

Hier meine Notizen:
++ Farbe: dunkelgelb; Duft: süßlich-würzig; Geschm.: dto., leicht herb; Abg.: süß-herb-würzig, einigermaßen vollmundig; BTO 14/12/13/13/11/12
+ Duft: süß-bitter-würzig, leicht blumig; Geschm.: schaumig, süßlich-leicht herb-würzig, recht aromatisch; Abg.: dto., später eher fahnig und bitter; BTO 14/12/13/10/11/11

Fazit: Ich bewerte es besser als meine hiesigen Vortester, weil es ein schon blumiges Aroma hat, aber letztlich passt mir beim weiteren Leeren des Glases die fahnige Bitterkeit nicht so, dass ich es als sehr gut bezeichnen würde, aber als gut schon.

Biertest vom 13.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,13,11,11,11 - 11,75


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hansa Kölsch- was soll man nur dazu sagen?? Mir scheint fast so, als ob hier der große Bruder Hansa Pils eingefüllt worden wäre. Extrem pilsiger Geruch stänkert aus der billig, aber trotzdem anmutend gestylten Flasche. Auch der Geschmack erinnert eher an HP als an HK. Dies führt zu einer als störend wahrnehmbarer Anti- Süffigkeit, die es dem geneigten Trinker schwer macht sich "die Kante" zu geben. Daraus wiederrum folgt die Schalheit des Bieres, die dann fordernd den Breichreiz herausfordernd, der sogleich die Rachenbühne betritt und dem Genießer keine andere Wahl läßt, dass Hansa Kölsch wegzukippen und sich den Finger in den Hals zu stecken, um dem Leiden und der Pein ein Ende zu setzen.

Biertest vom 28.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,6,4,4,9,6 - 5,45


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hansa Kölsch wird durch die Hubertus-Brauerei gebraut und abgefüllt. Dass sich diese Angabe auf dem Etikett findet, ist bei Hansa die Ausnahme und wohl dadurch zu begründen, dass nur so das Produkt sich auch "Kölsch" schimpfen darf. Eine riesige Überraschung gibt es gleich zu Beginn: Ein fantastischer Geruch entströmt der Flasche, so und nicht anders muss ein Spitzenkölsch riechen! Auch im Glas weiß das Bier durch seine schöne Schaumkrone zumindest optisch zu gefallen. Im Geschmack baut es dann doch spürbar ab. Ich habe hier hauptsächlich Extrakthopfen geschmeckt. Zum einen ist das ohnehin schon nicht toll, und zum anderen darf ein Kölsch ruhig weniger hopfig sein, und gerade wenn eine Marke wie Hansa ja auch ein eigenes Pils anbietet, sollte es gar keinen Grund geben, ein pilsaffines Kölsch zu brauen. Das Bier ist seltsam aufdringlich und zugleich irgendwie hohl. Trinkbar ist es sicher, und in seiner Preisklasse wohl kaum zu schlagen, aber für den Gourmet ist es eben auch keine Alternative.

Biertest vom 22.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,8,8,8,6,9 - 8,80


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das hier nicht die Rede von dem besten Kölsch bzw. einem Spitzenbier ist, wird keinen verwundern. Dies ist mal ein Kölsch von einer Billigmarke, Oettinger hat schließlich kein Gebräu aus Köln. Da kommt nicht viel Geschmack durch, sehr wässerig und lasch. Im Abgang kommt dann noch ein ziemlich billiger Touch hinzu. Trinkbar und für den Preis okay! Jedenfalls keine realistische Geschmacksalternative zu Markenkölschsorten.

Biertest vom 19.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,9,8 - 8,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Billigkölsch vom Hansa, kann man auch hier kaufen.. Farbe: Mittelgold gelb, OK. Aroma: ziemlich süßlich-malzig riechend.. Geschmack: Mild malzig, kaum hopfig, spritzig, rezent. Nachgeschmack: Mild hopfig, vollmundig, insg. ziemlich mild, später richtig seltsam im Nachgeschmack, nach "nassen Papier" ungewöhnlich, aber nicht schlecht. Fazit: Trinkbar, geht so..

Biertest vom 10.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,9,9,9 - 9,55


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hm was soll man da sagen? Schmeckt einfach nur grässlich. Riecht total metallern und so schmeckts dann auch. Das absolut schlechteste Kölsch das ich jeh getrunken habe(Und das sind einige).

Biertest vom 11.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,0,0,2,9,1 - 1,85


StixX meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ach Du Scheiße!!!
Auf meiner Suche nach Kölschsorten bin ich heute auf Hansa-Kölsch gestößen!
Allein schon der Zusammenhang Hansa und Kölsch ist haarstreubend!
Aber erst der Geschmack!
Bereits nach dem Öffnen entströmt der Flasche ein metallischer Geruch. Im Glas zeigt sich dann der wahre Charakter! Null Blume, fast keine Kohlensäure. Entweder das Kölsch war schon klinisch tot oder das Zeug ist wirklich so übel. Eine Schluck probiert hab ich dann auch. Als ob ein paar rostige Schrauben in die Abfüllanlage gefallen wären...
So ein "Bier" wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. Da geb ich doch lieber eine paar Cent mehr aus und laß meine Finger von solchen Kölsch-Imitaten.

Biertest vom 17.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 2,0,3,3,1,3 - 2,35


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hansa Kölsch kommt im typischen Hansa-Design daher, nur dass diesmal der Hintergrund rot ist und der Schriftzug "Kölsch" unmissverständlich auf den Inhalt hinweist.
Es ist zu meiner grossen Überraschung ein klasse Kölsch:
Der Geruch ist zu jedem Zeitpunkt angenehm malzig -sogar der Schaum riecht gut- und die Krone ist für Kölsch absolut phantastisch, da sehr standhaft und fein.
Der positive Eindruck setzt sich auch konsequent im Geschmack fort:
Hansa hat einen unglaublich charkterstarken und kernigen Malzgeschmack mit leichter Süsse im Abgang und das trotz der Tatsache, dass nur Hopfenextrakt verwendet wurde.
Ich hätte vorher keinen Cent auf Hansa Kölsch gewettet, aber nun bin ich wahrlich überrascht, überzeugt und von den Socken.
Hansa hat sogar die für Kölsch seltene Brotigkeit und ist preislich ein Schnäppchen.
Köln war auch mal eine "Hansestadt", jetzt macht es sich endlich bezahlt!

Biertest vom 11.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,10,12 - 11,75




Hansa Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,32
Aroma 7,96
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,62
Aussehen der Flasche 7,50
Subj. Gesamteindruck 7,82
Total 7,99




www.biertest-online.de