Hannen Alt

 
Brauerei Brauerei Königshof Hannen Alt Bierbilder einsenden
BrauortKrefeld Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,90

(43 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt4,8% Vol.
Seit Februar 2006 wird Hannen-Alt in der Brauerei K÷nigshof in Krefeld gebraut. Eigene Homepage des Bieres: www.hannen-alt.de
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Hannen Alt schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider sieht man Hannen Alt seit der Übernahme durch die Dänen immer seltener, dabei ist es ein durchaus schmackhaftes Gesöff. Am schönsten ist der leicht rauchige Geruch, der mich an England denken lässt. Beim Nachgeschmack trübt allerdings eine leicht säuerliche Note den ansonsten positiven Eindruck. Ich hoffe nur, daß dieses Bier, welches für mich immer die Mutter aller Altbiere war, nicht gänzlich ausstirbt.

Biertest vom 8.10.2002 Noten: 12,10,12,9,8,10 - 10,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,10,8,10,12,11 - 10,20

Zwar schön dunkel im Glas wie es sich für ein Alt gehört, stört zunachst eine leichte schnapsartige Note im Antrunk. Von diesem kleinen Fehler mal abgesehen präsentiert sich Hannen dann aber als ein durchaus brauchbares, süffiges Altbier.

Biertest vom 24.9.2002 Noten: 10,8,11,10,11,10 - 9,90


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,10,8,8,11,9 - 9,15


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,12,12,11,13,12 - 12,10





Online-Tests

Hopfenfreund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider ist gerade an Hannen Alt der Niedergang der Altbierkultur im Rheinland besonders augenscheinig. Noch Anfang der achtziger war die Marke führend im Rheinland. Leider haben sich die Geschmäcker verändert s.auch Schlösser Alt, Gatzweiler u.s.w. Zurück zum Bier muss man leider sagen, dass die einstige Topmarke der siebziger total verflacht ist im Einheitsbrei der Billigmarken. Leider zur Bedeutungslosigkeit verkommen.

Biertest vom 1.4.2013 Noten: 8,6,6,9,3,6 - 6,50


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein gutes altbier, mit super geschmack.
Vielleicht mal ein kleines gedicht zu diesem bier, das mir von meinem vater erzählt wurde, als ich die kiste nach hause brachte:
"Stellt euch vor, ich hab das christkind gesehen, es kam aus dem tannen wald und hatte den arsch voll hannen alt. Und stellt euch vor heut hab ich es wieder getroffen und es war schon wieder besoffen!"

Biertest vom 28.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,12,11,13 - 12,60


Steinadler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hannen Alt ist ebenso wie Gatz ein Altbier, das mittlerweile in den Fängen des Riesenkonzerns Carlsberg ist und insgesamt eher von der Bildfläche verschwunden ist. Man findet es zwar noch in einigen Getränkemärkten, aber insgesamt ist es doch eher in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.
Das Flaschenetikett wirkt in seiner Erscheinung ein wenig billig und bestärkt optisch sogleich das verbreitete Vorurteil, Hannen sei ein Billigbier, Plörre etc. pp.
Leider muss ich diesem Vorurteil bereits nach dem Einschenken teilweise zustimmen, da der Geruch echt billig daherkommt und keine Freude aufkommen lässt. Insbesondere die metallische Duftnote, die dem Bier anhaftet, stört enorm.
Im Vergleich mit diesem schlechten Geruch erstaunt dann der Geschmack doch ein wenig. Sooo schlecht, wie es der Geruch vermuten lässt, schmeckt es insgesamt dann doch wieder nicht. Es ist durchaus trinkbar, wobei man hier dennoch nicht zu viel erwarten sollte.

Fazit: Im Vergleich mit anderen Altbieren leider ein schlechtes Bier. Es gibt weitaus bessere.

Biertest vom 27.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,8,7,8 - 7,90


MeisterSchulzi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Guten Abend.... Nun ein Urteil über das Hannen ALT:
Das Bier hat eine schöne Altbierfarbe, eine gute stabie Schaumkrone und der Geschmack gefällt mir persönlich sehr gut... ist mein zweitliebstes Alt nach Frankenheim. Diebels kann einpacken! Fazit: Ein sehr gut trinkbares, ordentlich aussehendes lecker Bierchen zu einem perfekten Preis von knapp 10 Euro.

Biertest vom 1.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,15,12,9,12 - 12,40


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gute Kronenbildung über dem Klassiker aus Mönchengladbach! Ja ja, ich weiß, jetzt kommts aus Krefeld!
Malzig und metallisch im ersten Antrunk, dann verhalten röstmalzig ausklingend. Nicht übermäßig süß.
Prädikat: ordentlich trinkbar

Biertest vom 5.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,11,9,9,10 - 10,10


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwo habe ich noch eine alte Schallplatte da war ein Lied von den "Hannen-Alks" drauf, endlich bekomme ich auch mal so ein Bier hier in Bayern zum probieren! Die Flasche schaut klassisch aus, hat was. Geschmacklich hat das dunkel geratene Bier eine nette Note von Räucherkammer, gepaart mit einer milden Malzbasis. Dazu kommt noch eine trockene, herbe und frische Hopfenzugabe. Süffig ist es zudem. Keine Ahnung ob das früher mal viel besser geschmeckt hat, ich halte es jetzt zwar nicht für die Krönung des Biergenusses, aber gut trinkbar ist es ohne Zweifel.

Biertest vom 9.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,10,10 - 9,75


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr dunkelgelb lächelt mich das Bier an. Blume steht akzeptabel. Auffallend ist, dass sehr viele Blubberbläschen aufsteigen. Der Antrunk gestaltet sich lasch-malzig und der hohe CO2-Gehalt bestätigt sich. Das Aroma bleibt auch im Durchgang lasch. Erst im Abgang kommt es dann wieder rüber. Kein schlechtes Bier, aber auch kein Vorzeigebier... Test wert!

Biertest vom 4.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Anfunkend malzend.Trocken nach oben mit ausgeglichenem Röstschluß im Körper.Flach ausgelegte Säure perlt kurz eine obstige Frische zurecht die im Abschluck eine verschleierte Aleverwandschaft angibt.War gut, ist gut, bleibt gut!

Biertest vom 5.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,9,11 - 10,65


Bierb├â┬Ąuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was ist aus diesem leckeren Alt geworden? Früher war es definitiv besser! Schade nur noch Durchschnitt!

Biertest vom 4.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,6,9 - 8,70


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen: Das dunkelbraune Alt riecht ein wenig muffig. Dagegen kämpfen süßliche und Karamell-Aromen an, ebenso grasiger Hopfenduft. Die Schaumkrone ist wunderbar cremig, bräunlich-weiß und von guter Haltbarkeit.

Geschmacklich merke ich zunächst verbrannte Noten, begleitet von Karamell. Dieses Verbrannte, Herbe bleibt unterschwellig bis zum Ende. Nussiges und wiederum etwas Muffiges, Gemüseähnliches gesellt sich im Mittelteil dazu.
Fazit: Die muffigen Elemente verleiden mir den Genuss. Aber sonst schmeckt Hannen Alt alt und so langweilig wie die Flasche aussieht.

Biertest vom 18.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,8,6,7 - 7,55


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Alt Farbe, Schaumkrone hält 2min für´n Alt ok. Schön rostmalzig, leichte herbe, ziemlich viel CO². Der Nachgeschmack ist auch schön rostmalzig. Süffigkeit ist ok. Fazit: Ohne Alt werd ich nicht alt! ;), dieses ist geschmacklich im gehobenen Durschnitt und preislich im Mittelfeld.

Biertest vom 26.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,8,12 - 11,65


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein nettes Alt aus Gladbach haben wir hier. Man kann es auf jeden Fall richtig schön trinken, aber wie so oft muss ich sagen, dass es noch ausbaufähig ist in sachen Geschmack, denn da gibt es doch bessere Altbiere.

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,9,8,10 - 10,10

Bei meinem ersten Test, gefiel mir dieses Bier ja nicht schlecht, aber warum das so ist konnte slebst ich meinem Test nicht wirklich entnehmen und daher wurde es Zeit für einen Nachtest.

Ein dunkles rötliches fast schon leicht bräunliches bier ergießt sich in mein Altbierglas. Der grobporige Schaum ist ziemlich schnell wieder verschwunden.
Ein leicht malziger aber viel zu wässriger Antrunk.. Zum Abgang hin kommt eine sehr leichte Röstmalznote hinzu, aber trotzdem bleibt das ganze viel zu lasch und wässrig.
Warum dieses Bier damals so gut abgeschnitten hat, kann ich nicht sagen. dieses Mal zumindest fand ich es nicht wirklich berauschend, da es insgesamt einfach viel zu lasch und wässrig ist um mir wirklich gefallen zu können. Da kann sogar das Gatz Alt mit ein wenig mehr Geschmakc und Aroma auffahren!

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,8,7,9,6 - 6,80


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das HANNEN ALT hat eine sehr
röstmalzige, rauchige Note. Es ist mäßig herb und recht brotig. Fazit: würzig aber nicht gerade süffig. Es gibt besseres.

Biertest vom 19.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,12,8,11 - 10,85


westman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da einer der besten alt biere leider nicht mehr in korschenbroich gebraut wird schmeckt das bier nicht mehr was ist nur aus meinem bier geworden??? ES WAR SCHON SCHLIMM DAS ES IN MÖNCHENGLADBACH GEBRAUT WURDE ABER DA ES LEIDER SEID 2006 IN KREFELD GEBRAUT WIRD IST SCHON EIN HAMMER SCHMECKT NET MEHR ICH SAG NUR ICH WILL MEIN ALTZURÜCK HABEN FAUST PFAND

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,0,0,0,15,0 - 2,25


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Alt riecht nach Brot und dunkel-süß nach Malz.
Es hat eine normal große beschfarbene schaumige Krone, das meiste davon bleibt erhalten. Der Körper ist dunkelrot.
Es schmeckt etwas bitter, normal lange anhaltender Geschmack.
Der Körper ist mittelschwer, eher trocken mit nur wenig Kohlensäure.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,8,8 - 8,40


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das zum Carlsberg Konzern gehörende Altbier, hat ein malzbetontes Aroma mit einer gesunden Süsse. Hervorzuheben ist die gefällige Röstmalznote. Abgang sehr mild, leider fast lasch.

Das Hannen ist zwar bekömmlich, mir persönlich aber zu mild geraten....

Biertest vom 10.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,8 - 8,75

Leicht anmalzender Anzug mit fliegenden Gewürznoten und einer minimalen Fruchtigkeit. Das Mittel breitet die für Alt typische Kratzigkeit, die beim Hannen allerdings sehr mild ausfällt. Finish mit deutlichem Hopfenschluss, und nur leichter Röstnote. Für ein Alt fast shon süffig.

Biertest vom 25.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,11,10 - 10,20


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hannen Alt ist im Glas wunderbar dunkel und richt muffig. Das Bier ist sehr ausgewogen sowohl Malz wie auch Hopfen lassen sich erschmecken ohne aufdringlich zu werden. Bei Hannen Alt ist der typische Altbiergeschmack sehr ausgeprägt. Es ist kein Bisschen wässrig und trotzdem lässt es sich gut trinken. Ein Klassiker ist es sowieso.

Biertest vom 20.5.2008 Noten: 13,11,10,9,8,12 - 11,00


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früher war Hannen Alt einmal die Altmarke, doch diese Zeiten sind wohl lange vorbei. Trotzdem sagt mir dieses Bier auch heute noch zu, auch wenn es preislich zum Billigbier geworden ist. Mir gefällt schon das Design des Etiketts mit der weißen Schrift auf dunkelblauem Grund. Auch das Alt selbst findet, mit seiner kastanienbraunen Farbe mein gefallen.
Entscheidend ist natürlich auf dem Platz oder hier der Geschmack, der frisch und süffig ist. Für meinen Geschmack ist beim Hannen Alt der Hopfen gut abgestimmt. Nach meinem dafür halten ist das Hannen ein Arbeiter unter den Bieren.

Biertest vom 27.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,9,13,12 - 11,30


Wielertourist meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht einfaches Altbier, hat schon bessere Zeiten gehabt. Ist jedoch auf jeden fall trinkbar.

Biertest vom 16.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,8,8,8 - 8,60


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stabiler, leicht bräunlicher Schaum. Malziger, leckerer Antrunk, dann eine säuerliche, bittere Note im Mittelteil. Diese klebt noch lange nach dem letzten Schluck am Gaumen und verleidet mir dieses Bier. Schlecht geworden war das Bier vermutlich nicht, da noch 10 Monate haltbar.

Biertest vom 17.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,8,6,-,8 - 8,17


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich uninspiriert zusammengeschustertes Alt vom Niederrhein: Plörrig-wäßrig im Antrunk, Malzaromen mit Metall-Note und für ein Alt im finish fatal süßlich. Dazu ein Label-Layout, dass wie sein Inhalt unfähig ist. Nee, das ist Altbier-Ausschuss-Ware!! Nie wieder.

Biertest vom 27.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,3,1,3,3 - 3,30


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In den 80ern gab es Hannen, Kutscher und Schlösser Alt in jedem Supermarkt, heute gibt es zwar insgesamt mehr Auswahl an Pils aber einzig das Diebels ist in Berlin als Alt überal zu bekommen. Das Hannen ist tief rotbraun mit einer hübschen, festen Blume. Es duftet recht mild und süßlich. Der Antrunk ist wässrig, es wird dann malzig mit mildhopfigen Abgang.

Biertest vom 1.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,11,11,11 - 11,35


HANNEN_ALT-Fan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

HANNEN ALT, dass seit 1725 nach original Rezepturen gebraut wird, ist für mich das TOP-Bier. Ich bin als alter Bitburger Tinker auf die MARKE HANNEN ALT umgestellt, da mir der süffige, Geschmack u. seine Bierkrone (Schaum) gefallen hat.
Die Hannen Brauerei hat mal mit dem Slogan geworben, am Schaum erkannt man die Qualität des Bieres.
Ich kann nur jedem Leser nur dieses Bier empfehlen !!!

Biertest vom 21.1.2007 Noten: 15,15,15,15,10,15 - 14,75


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, da steht doch wieder mal "gebraut und abgefüllt für Carlsberg", ob Hannen das Zeug wirklich braut? Ansonsten mystisch dunkel gehaltene Etiketten in schwarz und dunkelblau, Stalins Faust als Markenzeichen. Nett, jedoch stört der Barcode. Geruch: süßlich mit schwacher Karamellnote. Dunkle braunrötliche Teakfärbung des Bieres, schwache Eigenkohlensäure im Brauwasser. Der Schaum steht ordentlich über dem Bier, die Krone wird steif und cremig, nette Porenausbildung. Der Antrunk ist stark verbrannt röstmalzig, bitter im Unterton. Zur Mitte hin gesellt sich noch eine gewisse Restsüße dazu, bitterer Untergrund. Wenig verändert der Abgang. Bitterer, etwas nussiger Nachhall nach Verbranntem, gen Finish immer stärker werdend. Meine Welt ist das nicht, viel zu bitter und geschmacklich nichts Herausragendes.

Biertest vom 14.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,4,3,8,5 - 5,55


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte das Hannen Alt besser in Erinnerung. Was mir hier entgegenschlug, zog mir die Schuhe aus.
Das äußere Erscheinungsbild hinsichtlich Schaum und Farbe war noch einigermaßen.
Der Geruch war eine Frechheit. Unangenehm säuerlich verdarb er die Lust am Probieren.
Parallelen zum Geruch zeigte der Geschmack: bitter und säuerlich mies mit einer dezenten Ahnung nach Spießbraten bei einem bitter modrigen Abgang.
Ich versteh`s nicht! Das Bier war doch noch ein halbes Jahr haltbar.
Einen Neutest bring ich nicht übers Herz.

Biertest vom 30.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,2,3,2,6,3 - 3,15


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!

Gleich vorweg: Die 9er Optik lügt! Es ist ein schwaches Alt. Säuerlich und lasch.
Wässriger Antrunk, säuerlich labberiger Mittelteil, leicht sauer-bitter im nichtssagenden Abgang.
Wo es die Plörre im Ausland
zu trinken gibt: Finger weg!
Dann wirds sauer metallisch und gibt nen ganz üblen Schädel sowie Wanstrammeln.

Glück auf!

Biertest vom 3.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,4,4,8,5 - 5,40


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 766
ersma: dank biertausch mit doppelbock komm ich in den genuss dieses bieres.
orange-braune farbe, viel recht feiner, bräunlicher schaum von sehr guter haltbarkeit.
geruch ist hopfig, leicht säuerlich mit malz im hintergrund.
antrunk röstmalzig, rauchig. die mitte ist deutlich herb, brotig. das ende ist sehr nachhaltig und von der hopfenherbe dominiert. dazu gesellt sich eine säuerlichkeit, die das aroma unterstreicht. würzig und süffig.
die 0.5-l-standard-pulle kommt mit etiketten daher, zu denen der name "alt" durchaus passt. auf schwarz ein unregelmäßiges goldenes fünfeck, darin siegel und name. das ganze abgefüllt für carlsberg.
fazit: als nordlicht darf ich ja alt genau so mögen wie kölsch. und dieses alt mag ich.

Biertest vom 4.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,12,12,7,11 - 11,25


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Entspannen mit Hannen" finde ich einen schön gemütlichen Werbespruch. Und mir hat dieses Alt aus Mönchengladbach auch immer gut geschmeckt, sofern ich mich erinnere. Leider sehe ich es sehr selten in Getränkemärkten oder Kneipen, so dass ich jetzt nur zwei Verkostungsnotizen vom Dezember 2003 und Januar 2004 da habe:

++ Farbe: mittelbraun; Duft: weich; Geschm.: mild, etwas süßlich-weich; Abg.: dto., etwas bitterer; BTO 15/10/13/13/12/13
++ Farbe: dunkebraun; Duft: mild-röstig-würzig; Geschm.: dto.; Abg.: dto. etwas trocken; BTO 15/13/13/12/13/13

Fazit: Ein milder und weicher Vertreter der Sorte Alt, sehr angenehm zu trinken, auch wenn es nicht aus Düsseldorf kommt.

Biertest vom 9.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,13,13,12,13 - 13,00


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

,,GETREU DEM RHEINHEITSGBEOT UND GUTER NIEDERRHEINISCHER ART" prangt es da auf der hässlichen Flasche.
Hannen ist ja das ,,Küppers der Altbiere"- das Image ist hier ähnlich negativ, wobei ich das negative Image hier viel eher verstehen kann, denn Hannen schmeckt einfach nur sauer und ,,pratschig"!
Das adjektiv ,,pratschig" beschreibt, finde ich, sehr lautmalerisch, wie das Hannen die unge beleidigt.....
Total ungelenk, unausgegoren, inkonsequent-einfach nur ,,pratschig".
Naja. Wobei wirklich wiederlich ist es in seiner ,,pratschigkeit" nicht, sondern einfach nur pratschig........
Trinkbar ja, süffig genug um sich zu besaufen, ja, doch in seinen Aromen zu schlecht einfacxh, um es zu genießen. Da gibt es auch in dieser Preiskategorie besseres.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,6,6,7 - 7,05


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Alt, dass sehr schön im Glas aussieht. Sehr feinporige, feste und langlebige Blume. Von der Farbe her ein mitteldunkles Braun. Der Antrunk ist frisch und leicht Malzbetont. Die Süffigkeit geht in Ordnung. Im Abgang enntäuscht es mich dann aber doch, da es für meinen Geschmack zu dünn ist. Schade.

Biertest vom 24.10.2005, Gebinde: Fass Noten: 12,10,10,7,-,8 - 8,89


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

der geruch ist nicht sehr vielsagend - nach alt eben. zum aussehen kann ich nichts sagen, da ich das hannen direkt aus der flasche trinke. der geschmack fällt durch seine für alt-verhältnisse recht kräftige Hopfenherbe auf, was mich als Pilstrinker natürlich positiv überrascht. dabei schwingen jedoch stets die erwarteten Röstaromen mit, die zum abgang hin präsenter werden. allerdings ist mir das noch zu wenig und im endeffekt beweist das hannen nicht allzu viel charakter. der nachgeschmack ist sogar etwas säuerlich.

insgesamt zwar süffig und angenehm zu trinken, jedoch enttäuschend laff - für einen langen abend sicher nicht schlecht.

Biertest vom 29.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,12,10,8,11 - 10,50


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch zunächst bitter-hopfenextraktig und blass, erst später nach mehreren Schwenkbewegungen kitzelt man leicht rauchiges, recht süßliches Malz aus seiner Reserve hervor. Also, geht doch! * Die attraktive, leuchtend rotbraune Farbe, die Mini-Kohlensäurebläschen, sowie die kaum vorhandenen Schwebteilchen werden vom stabilen, fest-konsistenten Sumo-Ringerschaum beherrscht. Eine echte Moppelblume zum Reinbeißen. Mmh! * Lahm-unrezenter, wenig würziger 08/15-Geschmack geringer Aromenfülle. Prollig-herb daherstapfend durch zu hohe Hofenextraktdosierung. Das Malz sitzt verschämt in der Ecke und traut sich nix zu. Enttäuschend! * Erst im Abgang stellt der malzige Angsthase seine durchaus röstig-trockenen Ohren auf und beherrscht fürderhin Ball und Gegner. Schönes Zusammenspiel mit dem jetzt müder wirkenden Hopfenextrakt-Großmaul ergeben schließlich solides, etwas altbackenes Alt-Gefühl im Rachenraum * 1725, als sich Preußen und Franzosen am Niederrhein bekriegten, wurde in Korschenbroich, zwischen Mönchengladbach und Neuss eine Braustätte im Zeichen der martialischen Faust gegründet. Johann Hannen übernahm um 1800 das Brauhaus und gab den Namen. 1920 schloss man sich mit den Vereinigten Willicher Brauereien zusammen und verlagerte die Produktion in das Dorf im Kreis Viersen, ehe sie in den 1970er Jahren weiter nach Mönchengladbach zog. Dort zunächst sehr erfolgreich, machte die Bierkrise auch vor Deutschlands einst größter Altbierbraurerei nicht halt und 1988 war man froh, dass der dänische Carlsberg-Riese die Eigentümerschaft übernahm und die Produktion am Laufen hielt. Seit Juli 2003 hält der Oettinger-Konzern seine Hand drüber und erweiterte die Braupalette u.a. durch Traugott Simon und Oskar Maxxum-Biere * Geschäftlich gehts also ganz gut, geschmacklich dagegen ist ein industrielles, gesichtsloses Einerlei festzustellen. Lediglich im Abgang erinnert das Hannen noch an die gute 'alte' Zeit durch ausgewogen durchkomponierte, herb-röstmalzige Charakterstärke. Insgesamt noch akzeptabel, zwar kein geschmacklicher Faustschlag in die Magengrube, aber für richtig gutes Alt ist die Hannen-Faust dann doch zu schlaff...

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,9,11,8,9 - 9,00


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einschenken ist die Welt noch in Ordnung: altbraun mit einer üppigen und haltbaren Blume zeigt sich das Hannen im Glas. Der Rest hat mich kaum überzeugt. Schwacher, wenig bestimmter Duft. Der Geschmack möchte leicht herb und röstmalzig sein, vorherrschend ist aber eine unfertige Getreidenote mit einem Tick ins säuerliche. Beim Nachgeschmack das gleiche Bild: der Röstmalz wird erneut durch die eigenartige Getreidenote sabotiert. War meine Flasche ein Ausrutscher nach unten? Für mich war es das schwächste Alt, das ich bisher getrunken habe.

Biertest vom 9.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,5,6,5,9,5 - 6,15


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine etwas saure Note begleitet den Schluck auf dem Weg über die Geschmacksknospen. Alles in allem aber ein Alt der leckeren Sorte.

Biertest vom 4.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,8,6,9 - 8,80


Olivator meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, all zuviel positives kann man zum Hannen alt nicht wirklich schreiben. Es strömt zwar einen ganz anständigen Geruch aus, und auch die Farbe lässt hoffen, doch trotzdem ist mir gleich beim Antrunk ein etwas säuerlicher Geschmack aufgefallen, der sich auch bis zum Nachgeschmack hin durchzieht. Somit fällt meine Bewertung auch um einiges negativer aus, als ich es vor dem Öffnen der Flasche erwartet hätte. Eigentlich schade, aber es bestärkt mich doch nur wieder darin, dass die unbekannten Biere meist die besseren sind.

Biertest vom 8.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,7,11,8 - 8,40


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Und wieder einmal eine Bestätigung für mich: Altbier schmeckt (meist) nicht

Biertest vom 11.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,3,2,6,12,3 - 4,75


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein trinkbares Alt, das gebe ich zu, die Begeisterung einiger Tester kam bei mir aber nicht auf, da störte mich der leicht billige Touch des Bieres (incl. der Flasche) doch zu sehr. Etwas zu lasch.

Biertest vom 3.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,12,5,10 - 10,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sowas:
Ein Altbier welches dem Bierbaron mundet?
Kann das sein?
Es kann!
Hannen Alt hat eine schöne wenn auch typische rostbraune Farbe und ist mit einer unglaublichen Schaumkrone gesegnet. Sowas von langlebig und fein, das gehört schon fast verboten.
Die Flasche sieht ganz nebenbei auch sehr gefällig aus und hat einen gewissen Retro-Charme.
Hannen Alt riecht trocken hopfig und schmeckt im Antrunk leicht rauchig, wird dann herb und feinbitterlich brotig und leicht trocken. Der zartbittere hopfige Nachklang bleibt Ewigkeiten im Mund zurück und das ist in diesem Falle eine wahre Freude.
Das beste Alt, das mir bisher bekannt ist.
Ich fass' es nicht... ich mag Altbier.... das hätte ich mir nie träumen lassen... werd ich jetzt enterbt?
:D

Biertest vom 13.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,11,12,13,11,12 - 12,25


El Fipso meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,8,10,6,8,9 - 8,90




Hannen Alt

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,10 (11,40)
Aroma 8,53 (10,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,41 (9,60)
Aussehen der Flasche 8,53 (11,40)
Subj. Gesamteindruck 8,68 (10,40)
Total 8,90 (10,32)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de