Hachenburger Pils

 
Brauerei Westerwald-Brauerei H. Schneider GmbH & Co. KG Hachenburger Pils Bierbilder einsenden
BrauortHachenburg Note
RegionRheinland-Pfalz
10,54

(32 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt5,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Hachenburger Pils schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Geruch und auch im ersten Geschmackskontakt zeigt sich dieser angepriesene Aromahopfen.
Die Malze kommen ebenfalls im richtigen Verhältnis zum Tragen.
Insgesamt ein richtig gut zu trinkendes Pils, dass jedoch von mir mit Punktabzügen, wegen dem Einsatz von Extrakten, bestraft wird.

Biertest vom 26.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,11,11,11 - 11,05


Tanja P meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mundgefühl: prickelndes Pils - nicht zu herb; leichter Körper mit einer cremigen Schaumkrone...
Farbe: sommerliches gold-gelb - zumindest werden die Augen damit bestochen, wenn man das Pils nicht gleich direkt aus der Flasche genießt :-)...
Geschmack: angenehm süffig & belebend. Am liebsten frisch gezapft oder in der 0.33 Longneck Flasche

Biertest vom 22.4.2012, Gebinde: Fass Noten: 13,14,14,14,13,13 - 13,45


MattyFR meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm spritziges Pils. Frisch gezapft mit einer tollen, cremigen Schaumkrone. Mit einem runden und zugleich würzigen Antrunk, gefolgt ist von einer frisch aromatischen Hopfenbittere ist das Pils wunderbar süffig. Was mir optisch gefällt: das grün-metallische Etikett – auf der braunen Bierflasche definitiv ein Hingucker...

Biertest vom 23.3.2012, Gebinde: Fass Noten: 14,13,14,13,14,14 - 13,70


AndiFaschinger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit Aromahopfen noch charaktervoller und würziger, mit einem angenehm herben Antrunk. Schön spritzig und aromatisch, nicht zu bitter. Angenehmer Geruch und in der trendy Longneck-Flasche das perfekte Partybier... :-)

Biertest vom 22.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,14,13,15,14 - 14,05


Vroni meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm, kerniger Geschmack mit einem schönen, feinporigen Schaum. Herrlich spritzig, gefolgt von einer wunderbaren, frisch-aromatischen Hopfenbittere, die durch den Aromahopfen noch mehr betont wird - Hachenburger Pils ist nun noch charaktervoller... Allgemein rund abklingend und schön süffig. Das Pils ist übrigens in unterschiedlichen Flaschenvarianten erhältlich - damit ist für jeden Bierliebhaber und jede Bierliebhaberin die richtige Größe mit dabei :-)

Biertest vom 6.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,13,13,13,14 - 13,70


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier spielt der eingesetzte Aromahopfen seine Stärken voll aus! Sehr schönes blumig-hopfiges Aroma, gepaart mit guter Süffigkeit und wohl ausklingendem Nachgeschmack.

Biertest vom 17.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,12,12,14,13 - 12,45


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#1122
Goldgelbes Pils, sehr schön, leider ist die Krone zu schnell verschwunden. Grasig-hopfig-herbes Aroma, geradezu klassisch. Im Antrunk fest und prickelnd, obwohl relativ wenig CO2. Geschmacklich startet es zwar hopfig und wird zunehmend herber, ist aber dabei wohltuend von einem schlanken Malzkörper begleitet. Dieses Pils driftet nie ab in eine bittere Hopfenkeule, sondern ist wohl ausbalanciert und eine mehr als gelungene Symbiose aus Hopfen und Malz. Charaktervolles Pils!
*Das Pils hat 4,9% Alk.

Biertest vom 20.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,11,12 - 12,00


Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Sau trab diesmal über grüne Auen und verspricht ein frisches klares naturbelassenes Aroma. Geschmacklich ist dies fast verwirklicht. Die Sau sollte eher durch Hopfendolden spurten, denn es schmeckt hopfig, herb, fruchtig, ist im Abgang allerdings zu süßherb, oder herbsüß ? Herb ! Lecker !

Biertest vom 15.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,10,12,11 - 11,30


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mein erster offizieller westerwald-bezogener test.

nette flasche mit bügelverschluss. der keiler auf dem etikett hat was. der geruch ist überaus pilsig und somit sehr lecker.

der geschmack ist recht zurückhaltend. der hopfen dominiert zwar, doch nur hauchdünn, ansonsten ist es eher pilsuntypisch - malzig und wässrig. ob es süß ist, darüber kann man sich streiten.

geht trotzdem gut weg.

für pilstrinker eigentlich zu lasch, vergleichbar mit bayerischen pilsbieren. also geschmackssache. daher keine note beim gesamteindruck...

Biertest vom 23.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,12,8,9,- - 10,20


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 19.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,10 - 10,10

Bestellt bei bierzwerg.de! Das Etikett wirkt ein wenig komisch und einfallslos, aber der Keiler hat schon was :-D Im Glas zeigt sich ein blass-gelbes Bier mit halbwegs guter Krone. Der Antrunk fällt gut aromahopfig aus, mit einem angenehm süßen Beigeschmack. Nichts mischt sich in den Vordergrund, allerdings könnte das Pils etwas herber sein. Zur Mitte hin wird’s leider etwas wässrig, aber ansonsten lässt sich das Bier gut trinken!

Biertest vom 2.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,10 - 10,10


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hachenburger Pils schmeckt so grün wie sein Etikett gestaltet ist. Nach Hopfen, herbem Salat und frischem Wasser. Ein klein wenig süsslich wird es dann noch, klingt aber wieder herb aus. Wäre ich Fan dieses Typus Pils (was ich nicht bin), würde ich es bestimmt sehr schätzen.

Biertest vom 29.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,9,8 - 8,30


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#106
Die Flasche sieht eig recht schön aus, die Gesaltung des Etiketts erinnert mich persönlich aber an ein Altherren- oder Jäger-Bier. Im Glas machts ne gute durchschnittliche Figur. Der Antrunk beginnt mit einer milden herbe gefolgt von weichen Malzaromen die zur Mitte hin etwas süßlicher werden. Das Bier ist nich grad überragend, aber es wirk von seiner Viskosität recht erfrischent. Im Abgang wirds dan schön malzig, aber nicht übertrieben getreidig. Doch dan endet das Geschmackserlebnis recht fix in einem wässrigem Ausklang und klingt dan dumpf erdig aus.
Das Bier wirkt dünn und plörig, obwohl es einen nochrecht kräftigen mMalzkörper hat.

Biertest vom 9.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,10,8 - 8,35


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Spezial Thank an Kristall-König für das Bier!!!
Das Bier aus dem Westerwald...süßlich malzig leicht hopfig...im Mittelteil prickelnd wässrig...zieht sich bis in den süßlich malzig-milden Nachgeschmack...

Biertest vom 9.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,11,8 - 8,30


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Golden.
Die Krone: Grobporig, doch dank stetem Nachschub von CO2 kann sich eine stabile Krone aufbauen.
Der Duft: Malzig, süßlich und nach einfachem Hopfen.

Ein deutlich malziger, kerniger Geschmack zeichnet das Hachenburger Pils aus. Deutlich kerniger als andere Pilsbiere. Der Hopfen bringt eine schwache, undeutliche aromatische Komponente hinein, vor allem aber einen herb-bittren, leicht erdigen Unterton.
Fazit: Ein handwerklich gut gemachtes Pils ohne herausragende Aromen.

Biertest vom 31.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,8,11,7 - 7,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Übliches etwas langweiliges Hachenburger Etikett. Immerhin einige Wildschweine drauf, das gefällt mir gut. Hell, klar, kein Schaum. Geschmack würzig hopfig, aber nur seicht, im Abgang flacht das Bier noch stärker ab. Kein herausragendes Pils.

Biertest vom 18.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,10,8,-,8 - 8,52


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist gut süffig und dabei fein- bis mittelmäßig malzig. Von Hopfen keine Spur, es erinnert sehr an ein Helles.

Biertest vom 10.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00

Das Pils ist feinmalzig und präsentiert sich sehr süffig. Hopfen schmeckt man nicht heraus. Milder Nachgeschmack. Nett.

Biertest vom 6.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,11,10,11 - 10,90


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hachenburger Pils... das gute Pils vom Westerwald.
Das Etikett ist einfach nur spitze und auch der Schaum ist großartig, bleibt auch bis zum Ende zentimeterdick. Ich habe hier dann ein etwas milderes Pils vor mir mit sehr weichen Brauwasser und angenehmer Kohlensäurekonzentration. Es ist sehr ausgefeilt und deutet auch nichts von Wässrigkeit an. Der Abgang ist eher kurz, aber vorhanden, mit einem etwas milden Finish.
Wenn die Möglichkeit besteht sollte man dieses milde Pils probieren.

Biertest vom 17.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,12,15,12 - 11,70


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trocken klassisch schlanker Körper, würzig zum Mittel, angenehm aromatisch gehopft, lang salziges Finish. Die geschmackvolle Würze ist hervorragend und verleiht dem Bier seinen besonderen Charme. Gut !

Biertest vom 10.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,12,10,11 - 11,00


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich notiere: Leckeres Bier, an dem es nicht viel auszusetzen gibt. Antrunk angenehm malzig, sehr süffig. Im Nachgeschmack kommt ein feinherber Geschmack hinzu.

Fazit: Klasse Pils! Absolut empfehlenswert

Biertest vom 14.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,12,12,13 - 12,60


utzlglutzl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

was soll ich sagen, ich bin mit hachenburger aufgewachsen und es ist auch im vergleich mit vielen anderen regionalen und überregionalen bieren, die ich schätzen gelernt habe, einfach OBJEKTIV ein spitzen-pils. ich hatte schon immer mal vor die hachenburger-brauerei zu besichtigen und mich durch das hervorragende sortiment zu trinken....wer bier mag, sollte mal hachenburger versuchen, ist vielleicht nicht überall leicht erhältlich, fällt dann aber durch die hervorragenden etikettengestaltung auf. prost

Biertest vom 23.6.2007 Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hachenburger Pils habe ich in der normalen 0,5l-Braunglasflasche erworben. Die Etikettierung in metallic-grün-Tönen mit Wildschweinen, die von rechts nach links vor dem Hintergrund grüner Auen und Berge durchs Bild traben, ist ordentlich designed und aufgeräumt. Allerdings drängt sich mir die Frage auf, ob „Naturszenerie“ so recht mit Metallic harmoniert. Im Glas ist das Hachenburger für mich mit Verlaub ziemlich beliebig, so beliebig, dass mir eigentlich gar nichts besonderes durch den Kopf geht. Ich trinke es weg und gut. Nicht schlecht, nicht wirklich ausgezeichnet, mehr eben nicht.

Biertest vom 4.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,11,9 - 9,10


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die 0,33 - Bügelverschlußflasche sieht ganz nett aus. Der Inhalt offenbart geruchlich eine herbe Pilsnote.
Geschmacklich dann ein bitter herber Eindruck, der im Abgang vollends ins unangenehm Bittere kippt.
Nein, nein, nein, so geht das nicht! Was hier angeboten wird ist kaum noch trinkbar und reizt die Gesichtsmimik zu miesen ... was auch immer.

Biertest vom 12.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,4,3,9,4 - 4,30


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger, etwas herber Antrunk, der auch etwas faulig wirkt. Im Mittelteil wird das Bier würziger, die Fäule beeinflusst auch die Herbe negativ. Kaum hopfig, dafür metallern. Mangelhaft.

Biertest vom 26.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,8,3,6,5 - 5,75


M05 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein ganz ordentliches, herbes Pils,obwohl die Brauerei besseres zu bieten hat

Biertest vom 19.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,10,7,10 - 9,55


Biermattes meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier mit fein herben Geschmack. Wer Jever mag wird es lieben. Aussehen der Flasche perfekt, so muss es sein.

Da ich aus Hachenburg kommen kann es für mich kein anderes Bier geben.

Ist halt so Rau wie der Westerwald.

Biertest vom 18.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,10,12,12 - 11,55


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist wie bei vielen Brauereien Deutschlands auch bei Hachenburger das Flaggschiff und die Haupteinnahmequelle.

Ich habe hier zunächst eine Verkostungsnotiz von der Fassversion vom Juni 2002:

/ leicht bitter, vollmundig

Und ein paar Notizen zur Flaschenversion vom Zeitraum Oktober 2003 bis Februar 2004:

+ Farbe: mittelgelb; Duft: leicht bitter, würzig; Geschmack: dto.; Abgang: etwas bitterer; BTO 12/9/10/8/14/10
+ leicht bitter, dabei recht weich
++ süßlich, würzig, vollmundig (nach dem Bleifrei); Abg.: lang; BTO 11/13/14/13/15/13
+ süßlich-leicht bitter

Fazit: Im Vergleich zum Bleifrei schmeckt es sehr gut, aber sonst eher gut, was bei mir für ein Pils aber eine sehr gute Note ist. Es ist nach Special, Ur-Trüb, Weizen, Schwarze und Frischling das sechstbeste Bier der Brauerei, und eines der besseren Pilsbiere Deutschlands.

Biertest vom 31.7.2006 Noten: 12,9,10,9,14,11 - 10,50


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich ein ordentliches Pils haben wir hier. Zwar etwas bitter im Abgang, aber nicht weiter störend. Das Etikett mit den Wildschweinen ist Hachenburg-Trinkern ja sowieso bekannt. Ansonsten süffig und zufriedenstellend!

Biertest vom 22.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,12,9 - 9,25


Flemming meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste Bier was ich kenne:) (Ist ja auch mein Stammbier).

Biertest vom 22.5.2005 Noten: 11,13,12,14,11,13 - 12,70


Dr. Schuh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein richtig schönes Pils, wie ein Pils sein soll. Immer wieder gerne von mir getrunken.

Biertest vom 16.5.2005 Noten: 10,10,9,9,9,10 - 9,65


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ne, das passt nicht zusammen: Auf dem Rückenetikett mit den Goldmedaillen prahlen, mir dann aber ein Bier vorsetzen, das im ersten Augenblick labberig wirkt, dann aber mit einer primitiv aufdringlichen Bittere diesen Eindruck zu verwischen sucht. Ich war enttäuscht, da gibt es bessere Pilsener, auch aus jüngeren Brauereien und mit weniger Auszeichnungen dekoriert.

Biertest vom 26.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,9,11,9 - 9,20


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ordentliches Pils was die mittlerweile in Hachenburg brauen. Wer noch vor ca. 10 Jahren das "alte" trinken durfte weiß was der damals neue Braumeister Heimerl mit diesem Bier gemacht hat. Jetzt ist es jedenfalls eine Freude dieses Pils zu trinken. Da guckt die Konkurrenz von Fohr aus Ransbach in die Röhre!

Biertest vom 3.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,12,11 - 10,40


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fast so süffig wie ein bayrisches Bier. Trotzdem mit deutlich hopfiger Note. Insgesamt ein sehr runde Sache. Ein Bier für jeden Tag aus dem rauhen Westerwald. Ich hab´ immer ein paar Flaschen im Haus!

Biertest vom 16.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,13,12,9,12 - 11,40




Hachenburger Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,43
Aroma 10,64
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,08
Aussehen der Flasche 11,06
Subj. Gesamteindruck 10,54
Total 10,54




www.biertest-online.de