HB Hofbräu Original

 
Brauerei Staatliches Hofbräuhaus HB Hofbräu Original Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
10,32

(44 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu HB Hofbräu Original schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarbener Bayer ohne Blume. Über den Geschmack lässt sich wenig sagen – schmerzlos und unauffällig ist es, aber sehr süffig. Scheint dafür gemacht, es literweise verzehren zu sollen.

Biertest vom 6.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,11 - 10,40





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein hochsüffiges Vergnügen. Markant würzig, sehr gelungen und wirkungsvoll überbordend gehopft. Ein Helles der Extraklasse!

Biertest vom 29.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,10,13 - 12,60


danfue meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielleicht das beste Helle aus München. Schickes, schlichtes Etikett. Das ganze Drumherum, was man im Hofbräuhaus erlebt, sollte man einfach ausblenden. Die Münchner gehen sowieso in den Hofbräukeller rechts der Isar.
Ein hell gold-gelbes Bier steht mäßig prickelnd im Glas, es ist sehr viel hopfig-herber als die typischen Münchner und bayerischen Hellen. Dennoch ist es weit von einem Pils entfernt. Das grasige, getreidige Aroma, das bayerische Helle für mich ausmacht, wird hier schön mit einer leicht pilsigen Hopfenherbe kombiniert.

Biertest vom 28.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,12,10 - 10,35


Hollander meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier aus München dass zu überzeugen weist,vollmundig und sehr lecker.

Biertest vom 16.3.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,11,14,12 - 12,40


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun gibts mal wiedereinen Test zu einem Produkt von HB München. Dieses mal ist es das Original Münchner Weisse.
Geshmacklich vielleicht etwas schwach, aber süffig und fruchtig ist es auf jeden Fall. Ist jetzt nichts was mich umhaut, aber trinken kann man es auf jeden Fall ganz gut!

Biertest vom 14.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10

Ein leicht blasses gelbes Bier fließt in mein Glas. Es bildet sich eine große Schaumkrone die recht langlebig ist.
Der Antrunk ist ziemlich mild und süßlich. Zur Mitte hin gesellt sich ein Hauch Hopfen dazu und es wird leicht herber. Der Abgang nimmt dann an Herbe etwas zu, ohne dass es jedoch richtig herb wird.
Alles in allem ist das HB Original ein ordentliches und gut trinkbares Bier. Für meinen Geschmack könnte es noch etwas herber sein, aber ansonsten schmeckt es mir recht gut.

Biertest vom 28.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,12,11 - 11,00


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht normal aus keine Gebrauschsspuren, die Etiketten stimmen mit dem Gesamtaussehen überein. Im Glas sieht es schön goldgelb aus, eine schöne Farbe. Die Krone ist mittelporig, klein und nicht sehr stabil. Es riecht angenehm hopfig, der Geschmack ist zu Anfang hopfig, etwas bitter aber nicht abgestanden. Der Abgang ist es malzig und hopfig. Irgentwie nicht mein Fall wegen der simplen Bitterkeit, deshalb auch nicht gerade süffig.

Biertest vom 15.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,6,7,11,8 - 8,00


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der recht feinporige Schaum hält lange an. Das Hofbräu Original ist sehr mild im Antrunk und dabei leicht süß. Für ein Helles bietet es eine durchschnittliche Hopfenbittere, die aber nicht allzu lange anhält. Sehr süffig!

Biertest vom 7.1.2011, Gebinde: Fass Noten: 11,8,12,11,-,10 - 10,26


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Schaumkrone, die allerdings nicht lange hält.
Duftet blumig frisch.
Am Gaumen schön fruchtig, frisch und leicht malzig. Im Abgang kommt dann eine leichte, schöne Hopfennote durch. Ein sehr leckeres und süffiges Bier.

Biertest vom 3.12.2009, Gebinde: Fass Noten: 9,13,14,14,12,13 - 12,85


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Von Hofbräu München verirren sich nicht alle Sorten so weit in den Norden, das Original ist aber meist zu haben und so ist es ein wenig erstaunlich, dass ich es erst jetzt teste. Im Glas ist es blassgolden und bildet wenig feinporigen Schaum. Der Geruch ist stark getreidig und erinnert an alkoholfreie Biere. Im Antrunk sehr simpel hopfig ohne großartig aromatische Züge, wie im Geruch schon getreidig und etwas überzogen herb. Im weiteren Verlauf baut sich doch eine leichte Würze auf, die angenehm malzig aber auch verwässert wirkt. Gleichzeitig bleibt die penetrante Herbe bestehen, die zu einem Hellen nicht so recht passen mag und im getreidig-wässrigen Abgang am Gaumen kleben bleibt. Für ein Helles viel zu herb und geschmacklich zu schwach auf der Brust.

Biertest vom 23.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,9,6,-,7 - 7,35


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein vollmundiges, malziges Bier mit ausgewogenem Charakter. Vielleicht etwas wenig Hopfen, aber immer absolut stimmig in sich. Ein Bier, dass zum trinken geradezu animiert. Slainte!

Biertest vom 29.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,11,12,12 - 11,70

Das Rezept des HB scheint in der Tat öfter zu wechseln! Denn dieses Bier ist hellgelb und nicht bernstein, keinesfalls als dunkel zu bezeichnen. Der Schaum ist schnell verschwunden und das ganze macht bald einen abgestandenen Eindruck. Das Aroma ist primär malzig. Der Antrunk ist leicht-wäßrig und erfrischend. Geschmacklich auch eher süßlich mit etwas Hopfen im Abgang. Dank des weichen Brauwassers läßt es sich reichlich wegziehn. Insgesamt fehlt es mir an Vollmundigkeit und Hopfen ist auch Mangelware. Insgesamt gut, aber es gibt bessere HB-Biere!

Biertest vom 24.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,11,12,11 - 10,70


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ordentliches Bier aus dem Hause Hofbräu München. Das Bier sieht recht dunkel aus,ist aber sehr süffig. Das richtige Bier für den Biergarten. Flaschengestaltung o.k.

Biertest vom 14.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,10,11 - 11,35


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen nicht spektakulär, bernsteinfarben, Blume schön aufgehend, fällt aber zu schnell zusammen.
Das Aroma wechselt ganz leicht von rauchiger zu feinherber Grasnote. Geschmacklich ein guter Antrunk für ein bayerisches Bier, schöne Bitterstoffe, im Mittelteil übernimmt das Gerstenmalz das Kommando und zum Schluss steht beides im Einklang.
Es lechzt einem nach einem Maß von dieser Sorte, im HB genießend....
Das Bier schmeckt mir wirklich ganz gut, ist süffig, wenn hier noch mehr auf Hopfenqualität Wert gelegt und das Ganze länger gelagert würde, wäre es wohl ein Spitzenbier.

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,12,12,12 - 12,05


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Juhu, endlich mein erstes Bier vom Hofbräuhaus! Die Flasche gefällt mir sehr gut. Ins Glas ergießt sich ein kräftig goldenes Bier mit einer feinen Krone, welche sich sehr lange hält. Es riecht hopfig getreidig. Ebenso ist der Antrunk. Der Nachgeschmack ist hopfig, getreidig. Ganz gut, könnte aber etwas mehr Kohlensäure vertragen.

Biertest vom 21.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,11,10 - 9,85


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

bitter im Antrunk, was aber schnell vergeht. Der Durchgang ist wässrig und lasch. Kann man schon mal probieren.

Biertest vom 16.6.2009 Noten: 10,10,9,9,9,10 - 9,65


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon beim Öffnen der Fasche riecht es intensiv würzig. So schmeckt es dann auch: Würzig und, durch ein gewisse Säure, auch recht frisch. Der Geschmack wird durch eine leicht süße Malzigkeit ergänzt. Der Abgang ist relativ herb.

Biertest vom 12.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,11,10,8,10 - 9,85


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schäumt ganz ordentlich, das Hofbräu Original, und bildet eine wirklich ansehnliche Krone aus. Im Geschmack ist Getreide, Malz, etwas Hopfen und ein Hauch Süße (Reihenfolge = Gewichtung) enthalten. Der Nachgeschmack ist zwar angenehm, bleibt aber ein relativ kurzes Erlebnis. Insgesamt ein süffiges, mildes, gut trinkbares Helles, das man als lecker bezeichnen kann. Und womit? Mit Recht!

Biertest vom 8.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,10,9,11 - 10,95


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon beim Öffnen der Flasche verströmt das Original einen angenehm hopfigen Geruch.
Auch im Glas macht es einen recht pilsigen Eindruck, vor allem die Schaumkrone überzeugt. Ebenso der Geruch, bei dem eine säuerliche Note mitschwingt.

Pilsig auch der Geschmack. Schön weich schmiegt es sich an die Zunge und umschmeichelt sie mit gut ausbalancierter Herbe und hopfiger Blumigkeit. Die Malzigkeit spielt nur die 2. Geige. Die säuerliche Note, die schon im Geruch zu vernehmen war setzt sich fort, hält sich aber glücklicherweise zurück, sodass sie nicht stört, sondern dem Original eine schlanke Sprizigkeit verleiht.

Beim Abgang und Nachgeschmack schlägt der Hopfen zu. Ziemlich herb rinnt es die Kehle herunter und hängt ebenso bitter nach, entfaltet dabei aber auch seine hopfigen Aromen.
Enstprechend leichte Abschläge bei der Süffigkeit.

Fazit: Das soll ein Helles sein? Scheint so als könnte das Original mich mit dieser Sorte versöhnen. Herb und markant - unterer Spitzenbereich.

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,10,13,10,12 - 11,90


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das HOFBRÄU ORIGINAL ist vom Geruch her hopfig, würzig und getreidig. Vom Geschmack her ist es malzsüßlich im Antrunk mit frischen fruchtigen Aroma zur Mitte hin würzig mit unterschwelligem Hopfenaroma. Der Abgang dann mild hopfig mit einhergehender Würze, trotzdem noch malzig und insgesamt sehr frischer Geschmack. Recht süffig, aber nicht gerade stark armomatisch. Alle Geschmackskomponenten kommen recht bescheiden zum Ausdruck. Mittelmäßig für ein Münchner Helles!

Biertest vom 14.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,11,13,11,12,12 - 11,85


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor vielen, vielen Jahren in der guten alten Studenten-Zeit habe ich mit einem Freund auf dem Weg nach Jugoslawien das Hofbräuhaus besucht. Ich erinnere mich, daß ich von einem am Nebentisch sitzenden Amerikaner die damals gewaltige Summe von 15 Dollar gewonnen habe, weil ich es geschafft hatte, eine Maß von diesem Bier "auf Ex" einzusaugen. Ich bin bei dem Versuch fast gestorben, aber die 15 Dollar habe ich bekommen. Auch wenn mir dieses eiskalte Bier fast den Zahnschmelz vom Gebiß gesprengt hat. Nun lief mir also mein alter Feind mal wieder über den Weg. Aber ein Elefant vergißt nichts, also kühlte ich dieses Bier nur moderat herunter. Wunderschön goldgelb füllt sich die Maß bis zum Eichstrich, den Rest des Glases füllt eine stabile Schaumkrone. Ein sehr guter optischer Eindruck. Die Nase vermeldet hauptsächlich malzig-getreidige Aromen, unterstützt von kräftigem Hopfen. Sehr ausgewogen, macht Durst! Wie damals schütte ich mir eine anständige Portion "HB Original" in den Mund. Leicht und süß vermelden die Geschmacksnerven, ein typisches helles Lagerbier mit einem sauberen malzig-getreidigen Profil und einer hintergründig-versteckten Hopfigkeit. Der Nachgeschmack ist getreidig-brotig, mit einem leichten metallischen Hauch. Die CO²-Zugabe ist genau richtig, es fühlt sich im Mund sehr milde an und ist ein wirklich trinkbares Bier. Nur eben nicht ‘ne Maß auf Ex ...

Biertest vom 30.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,10,6,12 - 11,40


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus, das Bier im Glas ebenfalls. Etwas still vielleicht. Antrunk eher mild, zum Ende hin ein wenig würziger. Sehr süffig, nicht schlecht!

Biertest vom 28.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,9,9 - 9,00


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hofbräu München... in München gebraut – in aller Welt genossen.
Schöne Flasche mit altwirkenden Etikett. Nur die Verbraucherinformation für das Weißbier auf dem Rückenetikett wirkt etwas fehl am Platz.
Eingeschenkt, stelle ich mir so ein klassisches Flaschenbrot aus dem Freistaat vor.
Grobweißer Schaum über himmelgelben Bier. ;-).
Es startet leicht süsslich und sehr süffig, ohne Ecken und Kanten und bleibt auch im Abgang dieser Linie treu. Der Hopfen geht dabei komplett unter.
Schmeckt zwar daheim süffig und langweilig, ist jedoch im HB, bei der dort vorherrschenden Atmosphäre, bestimmt ein Hit!

Biertest vom 13.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,9,9,12 - 11,80


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einmal im Hofbräuhaus in München zu sitzen, das ist eine sehr verstörende Erfahrung die jeder mal gemacht haben muss - haufenweise Asiaten mit Videokameras, die fasziniert vor Maßkrügen und halben Schweinen sitzen, ältere Herren, die Bedienungen im Dirndl ordentlich Trinkgeld für Brezeln geben die sie garnicht essen, ein Paradebayer mit Lederhose der mit Tonkrug da sitzt und sicherlich bezahlt wird, dazu mieser Service und unerträgliche Blasmusik- ein fast surreales, lächerliches Erlebnis, aber ein Erlebnis.
Das Helle das man dort serviert bekommt ist dabei meiner Ansicht nach nicht so verstörend wie der Rest, es ist ganz gut ausballanciert. Gerade die Mitte ist nicht so süßlich wie viele andere Helle aus München, der Rezenzeindruck ist gut, der Abgang leicht hopfig, sehr angenehm, gut süffig, natürlich unspektakulär aber gerade im Nachhall erfreulich trocken.
Fazit also: Vom Fass vor Ort ein gut süffiges, rundes Helles- nur anderswo gibts mehr fürs Geld.

Biertest vom 28.5.2007, Gebinde: Fass Noten: 8,8,10,9,-,8 - 8,47


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute hat es in München 31 Grad gehabt - eine hervorragende Gelegenheit, um dreiviertel vier Feierabend zu machen und in den Biergarten abzuzwitschern. Ein Münchner Hofbräu Original vom Faß, gut gekühlt, steht vor mir und schimmert sonnengelb. Fruchtig, frisch und leicht herb. Fast ein Pils.

Der Nachgeschmack: Leichte Eindrücke von einem Pils bleiben einige Zeit auf der Zunge liegen

Biertest vom 21.5.2007, Gebinde: Fass Noten: 12,11,10,8,8,9 - 9,55


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich langweilges Allerweltsetikett. Schäumt im Glas gut auf. Riecht leicht nach Himbeere. Würziger Geschmack, begleitet von deutlich wahrnehmbaren Herbepartikeln. Im Abgang ist es irgendwie monoton. Riecht ziemlich fruchtig, schmeckt würzig aber auch herb, ein ziemlich kurioses Helles aus München.

Biertest vom 12.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,8,9 - 9,20


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vernünftiges Münchner Hell. Etwas Schwach auf der Brust, aber ansonnsten einwandfrei.

Biertest vom 1.3.2007 Noten: 12,12,12,10,10,12 - 11,60

Je öfter ich es trinke, desto besser wird es. Das ist bei nicht vielen Bieren so.
Spritzig, sehr süffig, leicht süßlich -jedoch nur leicht und somit nicht aufdringlich-. Trotzdem leicht hopfig.
Sehr empfehlenswert für Freunde Bayrisch heller Biere.

Biertest vom 1.5.2007 Noten: 13,13,13,13,13,13 - 13,00


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht intensiv-würziger Geruch. Antrunk und Mitte zeigen sich ebenfalls von ihrer würzigen Seite, bevor sie dem etwas zurückhaltendem Hopfen Platz machen. Insgesamt gut austarierter Geschmack.
HB Original ist nicht der große Brummer, aber wohl über dem Durchschnitt.

Biertest vom 18.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,9,10,10 - 9,65


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier kommt strohgelb daher, ähnelt in der Farbe einem Radler, was ich ziemlich schwach für ein gestandenes "Original" finde. Der Geschmack ist auch nur durchschnittlich: Deutliche Malzspuren sind zu erkennen, dagegen nur ein flüchtiges Hopfenaroma. Das Bier geht den Weg des geringsten Widerstands - süffig, aber nur wenige Nuancen im Aroma. Naja, ein Allerweltsbier.

Biertest vom 16.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,11,8,9,8 - 8,00


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist das HB Original dasselbe, das im Hofbräuhaus ausgeschenkt wird? Falls ja, hatte ich das Bier anders in Erinnerung, etwas besser und frischer. Aber vielleicht lag es an der Atmo im Hofbräuhaus und daran, daß dort vom Faß ausgeschenkt wurde.

Hier also der Test zum Flaschenbier.

Blume leider nicht sehr stabil, sackt schnell zusammen. Farbe dürfte etwas dunkler sein, ist mit hellem goldgelb aber völlig OK. Geschmack ist überdurchschnittlich und schlägt jedes Pils um Längen. Leider ist es mir im Abgang etwas wässrig und dünn, dadurch aber auch sehr süffig. Die 5,1% merkt man kaum. Es dürfte meiner Meinung nach stärker und kräftiger sein (als positives Beispiel nenne ich mal den Edelstoff von Augustiner).

Flasche und Etikett sind langweilig und werden dem Inhalt nicht gerecht. Sieht billig aus und lädt nicht gerade zum Kauf ein. Hier würde ich mir die Flaschenform der Augustiner-Flaschen und ein ansprechenderes Etikett wünschen, aber das nur nebenbei.

Zusammenfassend läßt sich sagen: sehr gutes süffiges Bier. Nicht so stark wie ich dachte, aber gutes solides Bier, von dem sich so manch anderes eine Scheibe abschneiden könnte.

Biertest vom 11.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,10,5,12 - 11,40


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier laden wir nun zum Test - das HB Original aus München. Farblich ein schönes, kräfiges gold, der Schaum ist gut und durchaus haltbar. Antrunk ist eher süßlich, später wird es dann würziger, der zum Finish von Hopfigkeit begleitet wird. Trotzdem ist der Geschmack eher dünn ausgeprägt, finde ich. Was positiv zu erwähnen ist, ist die tolle Süffigkeit des HB Original.

Biertest vom 3.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,12,9,9,9 - 9,40


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eiskalt im Henkelkrug, bei warmen Wetter in freier Natur und bei einer Bayerische Brotzeit, ein grenzenlos süffiger Hochgenuß!

Biertest vom 17.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,12,11 - 11,20


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bayern brauen dieses Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot; durchaus unüblich, die meisten Brauereien dort verweisen ausschließlich auf das bayerische. HB mit Krone als Markenzeichen (gab es da nicht auch mal so eine Zigarettenmarke?), schöne Etiketten mit Brauausschankshaus, alles in Erdfarben gehalten bis auf die Schrift. Geruch: hopfig, würzig und getreidig. Schöne goldene (Pils-) Farbe. Prickelnde, langsam aufsteigende Kohlensäure. Schöne kräftig steife Schaumkrone, durchaus cremig und nur leicht grobporig. Etwas (mehr) über dem Durchschnitt liegende Haltbarkeit. Aber: was sind das für Ablagerungen auf dem Schaum (siehe Bild auf meiner Homepage)? Sieht aus, als ob da jemand Zimt aufs Bier gestreut hat (oder Rost). Hmm, kam mit dem letzten Schluck aus der Flasche. Versaut damit die Bieraussehensnote, leider; Rückstände kann ich nicht im Bier gebrauchen. Mal sehen, was mein Gaumen sagt. Malzsüßlicher Antrunk mit frischen fruchtigen Aromakomponenten, zur Mitte hin würziger Beigeschmack mit schon unterschwellig schmeckbarem Hopfen. Der Abgang dann moderat hopfig mit einhergehender Würze, trotzdem noch malzig und insgesamt sehr frischer Geschmack. Schön, mineralreich und süffig, mit mildem Brauwasser.

Biertest vom 23.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,12,11,9,10 - 10,50


Marco1988 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als wir Saarbrücker Jungs vor kurzem in München waren, hab ich zum erstenmal das berühmte Hofbräu überMäßig ;-) getrunken und war doch sehr positiv überrascht, weil ich dachte, mich würde ein schäbiges Weizenbier erwarten. Obwohl ich Pilstrinker bin, ist Münchner Helles eine echte Alternative, halt mal was anderes.
Negativ natürlich die unverschämten 6€/Maß, die dummen Touris bezahlen's ja!

Biertest vom 14.5.2006, Gebinde: Fass Noten: 11,12,14,12,12,12 - 12,20


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

als das hb im supermarkt meines vertrauens auftauchte, habe ich natürlich direkt eine flasche erworben, um es mal in aller ruhe testen zu können. nettes bildchen auf der pulle, aber im glas bildet sich keine richtige blume.

dennoch ist reichlich kohlensäure vorhanden. der geruch ist angenehm hopfig, wirkt aber tätsächlich irgendwie matschig, was einem schon den atem stocken lässt.
der geschmack weißt eine sich steigernde herbe auf, die auch im nachgeschmack für kurze zeit anhält. leider ist diese aber nicht besonders edel - eine ziemlich simple bitterkeit. die basis des geschmacks bildet aber doch eher das wasser.

süffig ist es schon, hat aber keinen wirklichen reiz - das bedürfnis, die gebotene süffigkeit auch zu nutzen, ist überraschend gering. für die druckbetankung reicht es aber definitiv.

Biertest vom 14.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,9,6,9,9 - 8,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: ist ja irgendwie eine legende. kann mich noch an einen besuch in busch-gardens, florida, erinnern (jaja, gehört zur brauerei gleichen namens). dort gingen wir in die "festhalle", nahmen an langen bierbänken platz und aßen "bayerische" schmankerln zu plörrigem bier. dazu spielte eine kapelle in krachledernen und dirndln. und sang "in munschen stait ain hoffbrauhaus, ains, swai, gsuffa"....
kräftig goldene farbe, wenig schaum - obwohl sehr perlig.
geruch ist blumig süßlich. antrunk süßlich, würziger unterton. zur mitte hin kräftig würziger geschmack, der sich langsam in herber hopfigkeit auflöst. natürlich sehr süffig.
flasche zeigt zeichnung der berühmten münchener adresse, dazu gibts gelb, gold und blau.
fazit: sollte man in maßen ( ;-) !) genießen.

Biertest vom 8.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,14,9,8,10 - 10,25


Gasman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr leckeres Bier, was man abends schön auf der Terasse trinken kann.

Biertest vom 3.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,12,12,5,11 - 10,85


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Genau das braucht der durstige Mann. Ein reichlich süffiges Bier ohne Ecken und Kanten, welches in ausreichender Menge eingeflösst werden kann.

Biertest vom 1.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,9,9,11 - 10,25


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herrlich süffig und rezent zeichnet sich dieses Münchner Original aus. Es ist leicht malzig und verfügt über ein fruchtiges Aroma. Zum Ende hin ist es im Nachhall kernig werdend. Es mag aufgrund der immensen Süffigkeit zu überzeugen.

Biertest vom 6.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,10,11 - 10,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hofbräu Orginal ist goldgelb und besitzt einen blumigen, frisch - aromatischen Antrunk. Der Körper ist noch weich. Die für ein "bayrisch Hell" erwartete Malzsüsse sucht man vergeblich. Vielmehr präsentiert der Abgang feinherben Aromahopfen begleitet von einer würzigen Note. Sehr ausgewogen, allerdings mit starker Affinität zum Pils, die so manchen malz- liebenden Gesellen verdrieslich stimmen könnte.

Biertest vom 21.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,8,11,10,10 - 9,85


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Güte! Was habe ich denn da getestet? Goldenfarben, jede Menge CO2, riesiege Perlen, poröser, sofort zusammenfallender Schaum.
Maischiger Geruch, wässriger Malzgeschmack mit schlechtem, bittren Hopfenabgang! Nie wieder dieses Bier ...

Biertest vom 17.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,3,1,3,6,3 - 2,85


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon ein ganz nettes Bier, hab mir allerdings ein bisschen mehr versprochen. Süffig ist es schon und auch angenehm herb im Nachgeschmack, aber ansonsten ist es auch nicht viel mehr als der Durchschnitt.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Fass Noten: 9,11,11,10,-,10 - 10,21


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was mir am meisten an dem Bier auffiel war diese (schon fast) unangenehme Herbe im Nachgeschmack, die schon als bitter zu bezeichnen wäre. Ansonsten fiel das Bier nicht durch besondere geschmackliche Qualitäten auf. Man hat nix verpasst, wenn man es nicht getrunken hat. Das "Oktoberfestbier" von HB schmeckte mir wesentlich besser!!!

Biertest vom 6.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,12,11 - 10,90


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Unser wohl bekanntestes Bier" ist auf dem Etikett zu lesen - den Testern hier ist es jedoch wohl noch nicht so oft untergekommen. Mir hat es auf jeden Fall sehr zugesagt, das Original. Recht frisch und natürlich, sehr gut in der Abstimmung, eher ohne die erwartete Süße, sondern durch dezente Herbe mit einer leichten Pilsaffinität. Prost!

Biertest vom 13.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,11,11,12 - 12,00


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

kaum Aroma,ranzig bitterer Nachgeschmack,wässrige Blume

Biertest vom 20.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,5,15,5 - 5,70


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

süßlicher Duft wie im Blumenfeld,keine schöne Blume.Ich hätte aber gedacht das es für ein Hofbräuhaus Bier besser ist.....

Biertest vom 3.2.2002 Noten: 12,15,11,11,12,11 - 11,75




HB Hofbräu Original

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,20 (9,00)
Aroma 10,30 (10,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,89 (10,00)
Aussehen der Flasche 10,02 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 10,32 (11,00)
Total 10,32 (10,40)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de