Härke Pils

 
Brauerei Privatbrauerei Haerke Peine Härke Pils Bierbilder einsenden
BrauortPeine Note
RegionNiedersachsen
9,63

(33 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Härke Pils schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blumiger, für ein Pils sehr intensiver Duft. Vollmundig im Antrunk.
Sehr herbes, breites, etwas brachiales Hopfenfinish. Fehlerloses Pils.

Biertest vom 12.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,8,8,9 - 9,45


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,9,12,11,9,11 - 11,05


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,6,5,7,6 - 6,45


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,10,8,5,2,8 - 7,95


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,9,8,5,5,8 - 7,85


Adri meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,7,7,12,5,7 - 8,35


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,9,11,10,8,10 - 10,30





Online-Tests

Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides Pilsener aus Peine mit mildem Antrunk und recht langwährendem hopfig-herbem Finish.
Fazit : Etwas unausgewogenes Pils - Insgesamt aber Ok !

Biertest vom 28.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,13,9 - 9,05


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas sieht dieses Bier nicht schlecht aus, obwohl die Blume nicht viel vorstellt. Vom Geschmack her (zu) sehr aromatisch und fast künstlich. Auch im Nachgeschmack überwiegt die künstliche, metallische Note.
Nicht mein Ding!

Biertest vom 22.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,6,9,6 - 6,55


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier habe ich in Peine in einer Gaststätte in Bahnhofsnähe vom Fass getrunken, wobei es mir - ausgesprochen gut gezapft - aus einem Warsteiner-Krug serviert wurde. All zu viel kann man über das Härke-Pils eigentlich nicht schreiben. Es ist ein recht solides Pils der oberen Mittelklasse, welches hopfenbetont, aber nicht zu herb ist und gut getrunken werden kann. Insgesamt könnte das Aroma etwas kräftiger sein, doch gut trinkbar ist die Sache allemal. Eher unspektakulär, aber nicht schlecht.

Biertest vom 9.2.2010 Noten: 11,10,10,10,-,10 - 10,10


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hab's vom Fass probiert, und wurde mir als "herbe Alternative zum Warsteiner offeriert". Sehr wenig Farbe im Glas, fast durchsichtig. Schaum eher grob und stabil. Im Geschmack aber dann doch eher mild, leicht ölig, im Ansatz ein bisschen wässrig. Im Nachgeschmack dann doch noch herb und hopfig, für mich persönlich aber unteres Tabellendrittel

Biertest vom 7.11.2009, Gebinde: Fass Noten: 7,7,7,8,-,7 - 7,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blume schwindet relativ schnell und der erste Eindruck beim Antrunk war metallisch. Beim Durchgang verschwindet dieser zum Glück, aber überfällt uns ausgereift nochmal im Abgang. Absolut nicht unser Fall, aber immerhin noch besser als Pilsator.

Biertest vom 11.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,6,5,12,5 - 6,10


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch ansprechend hopfig. Feinherber Start. In der Mitte süßliche Züge mit deutlich aromatischem Touch. Ausgewogen bitter im Abschluß. Gut trinkbares Pils und durchaus empfehlenswert.

Biertest vom 21.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,11,10 - 10,20


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aus niedersachsen..privatbrauerei..kein massenbier in dem sinne..
trotzdem würze und charakter fehelen ein wenig..sonst aber vollkommen ok.

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,6,10 - 9,55


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

opt.: die gedrungene 0,33er flaschen hat immer etwas bodenständiges, das etikett ist durchschnittlich/ unspektakulär
das bier ist glasklar, leicht gelb, hat groben schaum welcher recht schnell absackt aber vorhanden bleibt
geruch: hopfig
geschmack: hopfig im antrunk, in der mitte leicht malzig und im abgang kommt wieder der hopfen mit einer gesunden bitternote
also, so lob ich`s mir, eines der besseren (premium)pilsener, welches wie viele der "besseren" ohne hopfenextrakt auskommen muss/darf

Biertest vom 10.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,13,10,13 - 12,50

der feinporige, üppige und standhafte schaum dieses goldenen bieres ist beispielhaft. auch ein pils hat das recht auf eine gestandene blume!
das bier ist gut gehopft, süffig mit leicht malzigem trend im abgang, bleibt aber hopfig_frisch, keineswegs bitter.
gut!

Biertest vom 18.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,12,12,9,12 - 12,05


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Etikettengestaltung ist in Ordnung, wenn auch durchaus verwechselbar. Das Bier schäumt gut auf. Es riecht ein bisschen nach Getreide und ein bisschen säuerlich. Das Pils ist relativ herb, dabei bleibt es aber immer angenehm. Im Abgang tritt auch eine gewisse Würzigkeit auf, die dem Bier allerdings nicht seine Leichtigkeit nimmt. Ein sanfter Malzton tritt durchweg ergänzend auf und prägt schließlich den Nachgeschmack. Fazit: Leckeres und unkompliziertes Pils.

Biertest vom 14.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,10,11,8,11 - 10,75


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In der kleinen Knubbelflasche sind nur 0,33l drin, also mal schnell zwischendurch getestet.

Goldgelb steht es im Glas. Die Krone ist fein, hoch und stabil. Es macht sich viel CO2 bemerkbar.
Der Geruch ist hopfig-frisch, so wie es sich bei einem Pils aus Norddeutschland gehört. Intensiv hopfig ist auch der Antrunk.Das bleibt dann auch so bis das Glas geleert ist. Dabei ist es immer recht hart an der Grenze zum Bitteren, geht aber nie darüber.
Insgesamt ordentliches Pils ohne Höhen und Tiefen.

Vielen Dank an Dasatelier für dieses Bier.

Biertest vom 29.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,-,9 - 9,15


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbig sehr helles Pils mit guter Schaumkrone, Flasche eher schlicht wie beim Niedersachsen Pils. Allerdings ist dieses Pils viel herber und daher auch nicht ganz so Süffig. Fazit: Die kräftige Herbe ist einfach genial, alledings würde ich es nie in Massen trinken den dafür ist es zu herb. Vielleicht zwei oder drei der winzigen 0,33l Flaschen aber dann muss es reichen. Dieses war vorerst mein letztes Härke jetzt fehlen mir nur noch die "Jahreszeitenbiere" und das Alkoholfreie, Fazit zu Härke: Gutes Sortiment fast alle Geschmacksrichtungen waren dabei und jedesmal war ich zufrieden. Anscheinend nicht jedermans Geschmack doch ich sage: Gerne wieder!

Biertest vom 13.5.2008 Noten: 12,13,10,12,8,12 - 11,65


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr blumig-süßlicher Geruch.
Antrunk süßlich herb, im Hauptteil herber werdend. Süffig-blumig. Nachgeschmack feinherb, aber nicht penetrant. Auf der Zunge bleibt eine angenehme Herne zurück.

Biertest vom 11.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,12,11 - 11,15


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dankeschön an dasatelier!
Das Pils wird von einer hübschen und stabilen Schaumkrone gekrönt. Angenehm hopfiger Duft. Gut ausgewogenes Pils, deutlich hopfig mit malzigem Hintergrund.

Biertest vom 14.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,12,12 - 11,70


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder so ne 0,33er Knuppelflasche, das Format ist nicht so gelungen. Das Bier hingegen schon. Sieht im Glas auf den ersten Blick umwerfend aus, sehr viel Schaum, der wird allerdings dann immer großporiger. Der Geschmack ist nicht schlecht, mild hopfig, leicht würzig, sehr spritzig. Ein durchaus trinkbares Pils!

Biertest vom 9.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,7,9 - 8,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Pils aus dem hohen Norden hat mich ehrlich überrascht. Sehr frischer, perliger Antrunk, ordentlich herb aber nie bitter, im Mitteteil dann sogar leicht malzig. Sehr empfehlenswert.

Biertest vom 17.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,11,10,-,11 - 11,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ja mir hat mal jemand gesagt ich solle niemals ein Härke Pils trinken, aber egal, denn teste muss ich es eh und vielleicht gefällt es mir ja sogar.
Na ja so schrecklich ist es zwar nicht ganz, aber wirklich lecker auch nicht. zur Not vielleicht ertragbar. Ich hoffe schon dass ich kein weiteres härke Pils mehr trinken muss!

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,8,6,7 - 7,65


madenhacker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein echtes Spitzenpils. Sehr geschmacksintensiv ("hopfig") und einfach Kult.

Biertest vom 15.5.2007 Noten: 12,14,12,13,15,14 - 13,40


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-süßer Geruch. Getreidiger, direkt sehr bitteres Aroma. Es steigt bis in den Nachgeschmack an, wo es isch etwas dumpf verhält. Die hopfige Bitterkeit ist somit das fast alleinige Aroma, mir ist es zu einnehmend. Hopfenbetontes Pils für Leute, die es stärker wollen.

Biertest vom 11.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,6,5,7,7 - 6,80


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Maurerknolle mit ausdrucksstarkem Etikett sowie grüngoldener bzw. roter Schrift und senkrechten Goldbalken im Mittelfeld. Wirkt souverän und gutbürgerlich. Geruch: würzig, geringfügig hopfig. Typische Pilsgelbfärbung des Bieres. Sehr starke feinporige Kohlensäure im Bier, unübersehbar - könnte fast Sekt sein. Dadurch (wohl) auch sehr langlebige Schaumkrone mit leicht groben Poren jedoch mit feiner Cremigkeit und der gewissen Steife. Der Antrunk kommt fast mild und ein wenig süßlich daher, nur geringer Aromakomplex, dafür prickelnd frisch. Im weiteren Verlauf entsteht feine Würze und leichte Malzsüße, die im Finish deutlicher wird und zusammen mit feinbitterem Hopfen den pilstypischen Abschluss bildet. Anfangs herbsüßlicher, später hopfig würziger Nachhall. Ein ehrliches Pils einer nicht großen Brauerei, sicherlich ein lokaler Hero.

Biertest vom 16.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,12,12,11 - 11,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch, reintönig, stringent und schlank. Gleich 4 Pilsqualitäten auf einmal. Das Härke glänzt durch herrliche Herbe, die im Zug ausgeprägt runde Aromen hervorzaubert. Ganz im nordischen Stile, etwas getreidig, würzig stark mit dem sympatischen Pferdekopf.

Biertest vom 11.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,9,12,12,11 - 10,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herb und kernig im Abgang. Etwas süffig und nur gering malzig. Niedersächsischer Charakter.

Biertest vom 9.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,10,9 - 9,20


z0mb meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alternative zu Jever, als Partybier aber ebenso wenig geeignet !
Fazit: Gut zu trinken wenn man Brand auf ein herbes Pils hat.

Biertest vom 15.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,7,11,10 - 9,95


boris meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Heimat Pils schmeckt sehr herb und bereitet Kopfschmerzen

Biertest vom 16.11.2003 Noten: 12,9,9,6,9,8 - 8,45


bierwernerli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein prima herbes Pils aus meiner Heimat-aber kein Vergleich zu Jever...

Biertest vom 4.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,6,6,9 - 9,30


neudinho meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Besuch in Peine gab mir Gelegenheit, die Produkte der hiesigen Brauerei zu testen.

Das Bier schaut recht anständig aus, ohne vollkommen zu begeistern. Das Blond ist anständig, und ich habe auch schon abgehalfterte Kronen gesehen.

Das Aroma ist auch nach mehreren Versuchen einfach zu wässrig.

Deswegen ist auch nahezu vermessen, dieses Bier als süffig zu bezeichnen.

Zumindest fällt dieses Bier im Abgang nicht unangenehm auf.

Abschließend betrachtet wird sich dieses Bier auf kurz oder lang meiner Erinnerung entziehen.

Biertest vom 19.5.2003 Noten: 9,5,4,8,7,5 - 5,80


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht ordentlich aus(Schöne Blume), kann man getrost bei allen Anlässen anbieten. Insgesamt nur leicht herb.

Biertest vom 24.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10




Härke Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,26 (12,28)
Aroma 9,81 (8,85)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,25 (8,00)
Aussehen der Flasche 9,60 (12,28)
Subj. Gesamteindruck 9,55 (8,42)
Total 9,63 (8,77)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de