Guinness Extra Stout

 
Brauerei Guinness UDV Ireland Guinness Extra Stout Bierbilder einsenden
BrauortDublin Note
RegionIrland
11,06

(46 Tests)
SorteStout
Alkoholgehalt5,0% Vol.
Guinness Extra Stout hat in Irland 4,2%vol Alkoholgehalt.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Guinness Extra Stout schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe vor dem Test mit einer Dose Guinness Draught geeicht, da mich brennend interessierte, wo denn nun der Unterschied zwischen diesen beiden fast baugleichen Iren liegt. Nun, der Vergleich fällt schwer, da das Draught einfach in einer Liga für sich spielt. Guinness Extra Stout ist vergleichsweise wässrig und säuerlich und zeigt eine sehr ausgeprägte Malzbittere im Nachgeschmack. Es ist immer noch ein gutes Bier, aber im Zweifelsfall würde ich immer zu der Dose mit dem Floating Widget greifen.

Biertest vom 6.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,11,13,10 - 10,80





Online-Tests

Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht wie immer ok aus, die Etiketten sind passend. Im Glas sieht das Bier richtig schön schwarz aus. Die Schaumkrone ist sieht bräunlich aus und ist mittelproig, stabil und groß. Es riecht schön dezent nach rauchigen Malzaromen. Der Antrunk ist schön malzig nicht zu kräftig und nicht zu schwach, aber stärker als Kilkenny. Im Mittelteil schmeckt es auch super malzig frisch. Im Abgang bleibt der malzige Kaffeegeschmack. Fazit: Ein echt tolles Bierchen kann ich auf jeden Fall empfehlen, schade das es in etwas teuer ist. Aber der Preis ist für das Bier akzeptabel. Guinness muß man getrunken haben!

Biertest vom 20.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,11,13,12,13 - 12,50


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne schwarze Farbe, röstmalziger intensiver Geschmack. Was wíll man mehr....

Biertest vom 1.3.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,13,11,13 - 12,85


Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Samtschwarz, mit feinporiger, fester und langlebiger Blume. Volle Punktzahl für die Optik! Der Geruch erinnert an Getreide und enthält eine Andeutung von Kaffee. Wahrscheinlich liegt das an den Röstaromen, die den Antrunk zu einem besonderen Erlebnis machen. Kein anderes Bier schmeckt so. Eine Decke aus schwarzem Samt legt sich auf Zunge und Gaumen, prickelt angenehm durch die gelungene Rezenz und erzeugt ein Gefühl der Satt- und Zufriedenheit. Dadurch leidet die Süffigkeit etwas. Leider kommt im Abgang ein Anflug von kaltem Kaffe daher, der auch den Nachgeschmack beeinflusst. Deshalb keine Spitzenwertung, trotzdem ein einzigartiges Bier!

Biertest vom 4.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,11,12,12,12 - 12,15


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Guinness ist echt ein leckeres Bier.

Allerdings finde ich, dass es zu viel Röstaromen hat.

Aber es ist ein ideales Bier für einen gemütlichen Abend oder Spieleabend!

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 13,9,11,9,12,9 - 9,85


Fassolaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Langsam baut sich in dem Pint vor mir eine schöne stabile Guinnes Krone auf. Absolut charakteristisch. Woran erkennt man ein gutes Guinnes? man muss in den schaum malen könne. das funktioniert! 15 Punkte fürs Aussehen, kein Zweifel.
Das Aroma ist, genau wie der Geschmack absolut charakteristisch. Etws bitter und sehr sehr schwer. Darunter leidet die Süffigkeit, was das einzige ist was man meiner Meinung nach bei einem Guinnes beanstanden kann: es ist definitiv kein Bier für den ganzen Abend, denn irgendwann fällt man als Kugel vom Hocker da ein Pint Guinnes schon fast als kleine Mahlzeit durchgeht. ansonsten : Schicke Flasche und einfch ein unheimlich charakterstarkes und eigenes bier. Wahrscheinlich findet man nirgendwo auf der Welt ein Bier das so eigen ist wie das Guinnes. Und ich würde sagen das kann man über so ziemlich jedes Guinnes sagen, denn sie unterscheiden sich meiner Meinung nach nur marginal im Grad ihrer Bitterheit.

Biertest vom 31.7.2011 Noten: 15,12,9,12,12,13 - 12,25


Biergourmet meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das undurchsichtige samtschwarze Gebräu mit der männlich standfesten Krone überzeugt äußerlich wie inhaltlich mit der herrlich irischen Würze und Lieblichkeit wie eines Rugbyspielers! Fazit: ein echter Männertrunk, die Irlandtickets sind gebucht!

Biertest vom 13.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,10,10,10 - 9,90


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alles wichtige ist zu diesem Bier bereits gesagt. Mich begeistert es nicht. Es ist zu wässrig und müsste viel kantiger sein. Dennoch eine solide Leistung eines Massenproduzenten.

Biertest vom 8.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,8,11,8 - 8,70


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzbraune Lakritze mit schöner beiger Krone. Röstig, rauchiger Geruch mit Kaffee und Schwarzkirschnoten. Im Geschmacksverlauf eher enttäuschend trocken-säuerlich. Im Nachgang ausbitternd, aber auch deutlich nachwässernd. In dieser Kategorie bevorzuge ich z.B. lieber ein Störtebeker Schwarzbier - das ist echt leckerer!

Biertest vom 1.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,8,12,9 - 9,50


tuedde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

super voller körper muss ich sagen. das bier sieht toll im glas aus und auch das aroma weiß zu entzücken. röstmalziger und schön bitterer geschmack. könnte fast ein zwitter aus kaffee und bier sein. tolles bier!

Biertest vom 29.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,8,10,13,10 - 10,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Aussehen, wie ich das von Guinness gewohnt bin. Tiefschwarz mit mächtiger, haltbarer Krone.
Der Antrunk startet für leicht, mit säuerlichem Anklang und schwachem Fruchttouch. Röstmalze sind vorhanden, spielen hier aber noch eine untergeordnete Rolle. Später wird es deutlich kaffeeartig, die Röstmalznote nimmt zu und Aromen nach Verbranntem schwingen mit. Ein trockenes und herbes Finish beendet das Ganze.

Biertest vom 4.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,11,12,9,12 - 12,20


Bierpumpe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier ist es also, das Flaschenpendant zum Draught aus der irischsten aller Brauereien. Die Daseinsberechtigung dieses Stouts ist offensichtlich, nämlich ein Guinness auch in, im Gegensatz zu der Dose mit kompliziertem Floating Widget, simplen Flaschen verkaufen zu können. Das Ergebnis überzeugt, muss jedoch im direkten Vergleich zum Draught zurückstecken. Der Schaum an sich ist sehr grobporig und kurzlebig. Daran scheiden sich jetzt die Geister, für mich ist Schaum generell eher unwichtig, der Geschmack zählt. Da die Guinnessbrandung aber wirklich toll ist würde ich dem Draught dafür einen Pluspunkt geben, dem Extra Stout jedoch keinen Minuspunkt, da es meiner Meinung nach wirklich nur ein nettes Gimmick ist.Geschmacklich kommt der Ire aus der Flasche (bei richtiger Temperatur und geeignetem Trinkgefäß) durchaus an das Original heran, ist jedoch etwas säuerlicher. Die Süffigkeit ist auch bei diesem Bier respektabel, was ich als ausserordentlich angenehm empfinde (Das Verhältnis von Qualität und Quantität ist optimal). Man sollte es den Jungs von Guinness danken, dass sie ihr Bräu auch in Flaschen anbieten, wodurch es etwas günstiger wird. Wer auf Schaumparties im Glas verzichten kann, den Geschmack aber nicht missen möchte ist mit diesem Stout mehr als gut beraten.

Biertest vom 31.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,12,15,14 - 13,50


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Antrunk ist kräftig, der Abgang ist etwas wässrig. Die Blume ist im Gegensatz zum Fassbier nur mässig gut. Der Geschmack an sich ist gut. Geht aber lieber ins Pub und trinkt es vom Fass ! Unser Bier hatte allerdings nur 4,1 % Alk !

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,9,9,9,10 - 9,85


st√ľlpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier das daher kommt, als habe es einen Feuersturm überstanden, rauchig, malzig, bitter im Geschmack. Ein Duft, leicht ölig, sehr angenehm.
Schaumig im guten
Kontrast zur schwarzen Farbe, wohl ursprünglich gemacht für den einfachen irischen Bergarbeiter, der dieses nach einem Dankesgebet genießt.
Nicht unbedingt für unsere durstigen Kehlen gedacht, eher etwas Besonderes für eine "meditative Stunde".
Leider ist dieses Bier nicht mehr in der Dose zu bekommen (,denn obwohl ich eigentlich die Dose streng meide, kommt Guiness in diesm Fall fast an den Geschmack eines frisch Gezapften heran).

Biertest vom 27.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,12,14,12 - 11,90


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich trinke dieses Bier wirklich sehr gerne. Als ich es zuerst getrunken habe viel mir natürlich zuerst diese schöne dunkle Farbe auf und es riecht auch wirklich gut. Da ich gehört habe, dass Guiness noch viel bessere Biere herstellen soll, bin ich mal gespannt, denn das Extra Stout sagt mir doch sehr zu.

Biertest vom 29.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,10,10,12,12 - 11,70

Ein schwarzes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche etwas grobporige, karamellfarbene Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist süß und von einem Kaffeearoma dominiert. Das süße Aroma ist im Mittelteil dann vollständig dem herrlichen Kaffeearoma gewichen. Es wird auch eine Spur herber. Diese Herbe nimmt dann zum Ende hin deutlich zu und es mischt sich ein leichtes Raucharoma hinzu. Das Kaffeearoma tritt hier etwas in den Hintergrund.
Guiness ist definitiv nach wie vor eines meiner Lieblingsbiere. Das neue Design des Etiketts gefällt mir auch sehr gut.

Biertest vom 15.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,15,14,13,14 - 14,05


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin kein Fachkenner von irischen Bieren. Viel Erfahrung habe ich damit auch nicht machen können. Meiner letzten "Analyse" aber ist zu entnehmen, dass das Extra Stout "hält, was es verspricht". Was verspricht es denn? Schauen wir also dafür, was es denn hält.
Es hat einen Geruch mit einer seltenen Duftnote - leicht, malzig und rauchig, in dieser Mischung selten bei den hiesigen Bieren vorhanden. Die Farbe ist nahezu schwarz und esist sehr schaumig. Eine Besonderheit irischer Biere, so wie ich sie bisher kenne (s.o), tritt zutage: Geschmack erinnert an Bitterschockolade, so rauchig-herb ist es und der Alkohol ist stark schmeckbar. Einen sehr speziellen, eben nicht plump herben Nachgeschmack hat es auch. Zum Abschluss kann man sagen, dass dieses Bier es nicht auf Vollmundigkeit anlegt wie ein deutsches Bier, sondern mehr auf eine besondere Note und ist daher nicht sehr für die Masse, sondern eher für Liebhabe der Sorte geeignet.
Hört sich das vielversprechend an? Dann auf zum Probieren, wie gesagt, es hält ja, was es in meinem Bericht verspricht: eine gute Erfahrung.

Biertest vom 22.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,12,11 - 11,15


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

GUINNESS EXTRA STOUT:
Test #200.Nette kleine Flasche.Klassisch, aufgeräumt und sehr ansehnlich. Meine Ausgabe gibt übrigens auch 4,1%vol an. Das Bier selbst macht optisch einen sehr guten Eindruck. Tiefschwarze Farbe mit einem reichhaltig -sahnigen Krone. Zum Geschmack: Kräftig röstmalzig mit einem leicht bitteren Hintergrund. Dazu deutliche Kaffee und Schokoladenaromen. Definitiv eine super Alternative für Schwarzbierliebhaber. Ich würde sogar sagen das dieses Stout jedes schwarze aus Deutschland weit in den Schatten stellt. Fazit: Sehr gut! Super Optik, volles Aroma. Was will man mehr?

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,13,12,13 - 12,90


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nahezu schwarzes Bier (schwärzer als so manches Schwarzbier) mit kräftig brauner Krone. Verkostung: Vorne eine große schwarze Malzexplosion, dann Bittere und Röstaromen. "Guinness aus der Flasche - pfui Deibel!" hatte man mich vorher gewarnt. Kann ich nicht nachvollziehen, ich finds kräftig und lecker. Nix zum kippen, eher zum genießen.

Biertest vom 6.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,8,11,8,10 - 10,20


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Extra Stout hat 4,1 Volt und ist als Schankbier ausgewiesen. Für so ein Massengebräu sehr charakteristisch, auch aus der Flasche lecker! Schmeckt nicht ganz so rund und aromatisch wie ich mich aus Irland erinnere.

Biertest vom 31.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,12,11,12 - 11,90


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

was soll man gros schreiben, schwarz mit unvergleichlichem schaum, röstmalzig, leicht bitter.
entweder man mag es oder eben gar nicht.. ich mag`s

Biertest vom 18.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,11,12 - 12,20


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Harfe auf dem Etikett gefällt mir und passt zum Gesamtbilld der Flasche. Dies ist mein erster Stout. Das Bier ist schwarz nur ein kleines bisschen dunkelrotes Licht fällt hindurch wenn man es gegen das Licht hält. Die Schaumkrone hält 3min und ist braun. Starke Kaffee Geruchs- und Geschmacksaromen, röstmalzig und bisschen lakritzartig. Der Nachgeschmack bleibt schön stark. Fazit: Muss man mal probiert haben, interessanter Test, möchte ich zwar nicht immer trinken, ist aber eine tolle abwechslung. Ein Schaumkranz bleibt am Glasoberrand hängen.

Biertest vom 8.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,12,12,12 - 11,80

Zwei Wochen nach meinem Test dieses Extra Stouts aus der Flasche, kann ich es jetzt im Irish Pub nochmal testen. Dieses mal geht die Schaumkrone kaum weg, sie ist allerdings nicht so stark wie beim Draught. Auch geschmacklich gefällt es mir nicht ganz so gut wie das Draught. Fazit: Im Irish Pub schmeckt es ein bisschen besser als aus der Flasche, aber das Draught ist zurecht bekannter und beliebter.

Biertest vom 8.8.2008, Gebinde: Fass Noten: 13,12,11,12,12,- - 11,91


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Flasche ausm Getränkecenter hat ebenfalls nur 4,1%. Das Etikett ist simpel, aber es weiss zu gefallen. Das Bier im Glas ist fast schon pechschwarz, der Schaum ähnelt den von nem Malzbier. Geruchlich ists genau wie beim Kilkenny süßlich röstmalzig, allerdings wesentlich rauchiger. Der Antrunk ist extrem röstmalzig und der Nachgeschmack kommt noch stärker als beim Kilkenny einem Schwarzkaffee nahe. Das Guinness Extra Stout schmeckt eisgekühlt einfach nur sagenhaft gut. Ist zwar relativ teuer, aber für so ein unglaublich geiles Bier würd ich sogar noch mehr zahlen.

Biertest vom 29.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,11,14,13,14 - 13,55


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Flasche habe ich im Getränkemarkt erworben. Auf dem Etikett stand der Alkoholgehalt von 4,1 Vol.%.
Das Getränk steht nach dem Einschenken pechschwarz mit fester Schaumkrone, die hellbeige ist, im Glas. Ich habe sofort Assoziationen zum zweiten Nationalgetränk der Iren, nämlich dem Irish-Coffee. Im Antrunk bitter, folgt die Mitte mit leicht süßlichem Touch. Im Abgang cremig, leicht röstaromig. Sehr gut, hält aber den Vergleich mit dem frisch Gezapftem nicht ganz aus.

Biertest vom 21.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,11,14,12,13 - 11,95


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Den Klassiker von der grünen Insel gibt es seit einiger Zeit in der BRD auch in Pfandflaschen. Preislich gesehen finde ich es überteuert, dan nützen auch Geschenkbeigaben wie Magnetbilder(-rahmen) nichts. Der Schaum steht sehr gut, insgesamt macht sich dann aber doch ein sehr säuerlicher Geschmack im Mund breit. Wer kann, sollte auf die Dosenvariante mit der "Zauberkugel" zurückgreifen, denn diese Version schmeckt so, wie man es vom Faß gewohnt ist.
Insgesamt aber dennoch ein brauchbares Bier, das man sich ab und zu mal gönnen kann.

Biertest vom 29.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,11,10 - 9,85


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch: röstig, malzig, leicht süßlich und herb.

Aussehen: Fast komplett schwarz...wenn man es gegen das licht hält, erkennt man einen leichten dunkelroten schimmer. die schaumkrone ist absolut vorbildlich.

Geschmack: Im vergleich zum draught tatsächlich ziemlich enttäuschend: wässrig und schlapp, dabei leicht säuerlich. Aber es ist natürlich keine schande, gegen guinness draught zu verlieren... objektiv gesehen ist das extra stout immer noch ein sehr leckeres bier! die kräftig geröstete gerste verleiht diesem bier einen außerordentlichen charakter. zum abgang hin wird es noch kaffeehafter und nebenbei auch recht bitter. Letzteres mag geschmackssache sein, fügt sich aber nahtlos ins gesamtbild ein. lediglich der leicht säuerliche antrunk stört, entwickelt sich aber zügig in richtung herbe und geht im allgegenwärtigen herzhaft-malzigen Grundtenor unter. grundsätzlich eine gute sache!

Biertest vom 18.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,10,9,9,11 - 10,90


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu schön um es zu trinken. Schon die Flasche macht einiges her, was aber danach kommt müßte man sich einrahmen. Herrliches dunkles rubinrot mit einem leicht bräunlichen, dichten Schaum. Der Geschmack ist eine einzige Offenbarung, die Röstmalzaromen sind jederzeit spürbar ohne das Guinness zu sehr zu dominieren. Ein Bier was man am besten ganz langsam trinken sollte. Ein Traum.

Biertest vom 4.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,12,12,13 - 12,75


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zuerst einmal: Mein erstes Bier dieser Biersorte. Sehr beständige Schaumkrone, sehr dunkles Bier. Geruch malzig, röstig, herb. Der Antrunk ist kaffeebohnenartig und zuerst eher milde. Dann kommt der für mich eher unangenehme bittere nachgeschmack. Ich habe zwar nichts gegen herbe. Aber das ist finde ich zu stark bitter. Zum Glück lässt der stark bittre Geschmack aber schnell nach und es wird angenehm. Da es aber reine Geschmackssache ist, möchte ich dieses Bier nicht ins "schlechte Licht" drücken und bewete den Nachgeschmack und die Süffigkeit mit "trinkbar". Eventuell mache ich noch einen zweiten Test, wenn ich erfahrener geworden bin.

Meine Flasche hat deutsche Etiketten, das Bier wurde in Dublin (Irland) gebraut und hat 4,1 % Alc.

Biertest vom 17.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,9,9,12,10 - 10,40


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch mein Guninness hat 4,1% muss ich sagen! Von Anfang an dominiert ein kaffeeartiger Geschmack, man schmeckt ein starkes röstiges Aroma raus! Zum Schluss wird es etwas bitter, dann zu bitter im Nachgeschmack! Beim Einschenken, sehr gute Schaumkrone! Fazit: Ich kenne leider nur dieses Stout und habe wenig vergleiche, denke es ist OK, aber es gibt viele besserer Stouts!!

Biertest vom 28.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,9,7,9,10 - 10,00


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier war für mich eine Enttäuschung. Sein Ruf eilt ihm ja voraus, sogar in den Staaten ist man von diesem Bier begeistert. Aber als ich dann endlich ein Glas davon in der Hand hatte und einen Schluck genommen hatte, trat Ernüchterung ein. Was ist denn das? Furchtbar herb mit einem ekligen Nachgeschmack. Würd ich nie wieder trinken.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,4,4,7,7 - 7,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unser Irish Pub hat es mittlerweile "Straight from the Cask" und es ist einfach überragend!! Diese sämige Bitterkeit verbunden mit dieser röstigen Malzigkeit ist unerreicht!!
Slainte
Shane

Biertest vom 8.10.2006, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Guiness Extra Stout macht vom Etikett her auf Understatement.
Das Einschenken offenbart ein super-dunkles Stout mit fast sahniger Krone. Wunderschönes Malzaroma und ein deutlicher Einschlag von Röstkaffee bestimmen die Blume.
Wie gestaltet sich die Verkostung? Zuerst dominiert eine angenehme Bitterkeit, die zur Mitte hin ansteigt. Der Abgang ist trocken, malzig und klingt in einem langanhaltenden röstbetontem Finish aus.
Guiness Extra Stout ist ein Bier mit Kraft und vollem Körper auf das ich gerne zurückgreifen werde!

Biertest vom 8.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,13,10,12 - 11,90


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch meines hat 4,1 und nicht 5 %. Diese Legende.
Leider nur in der Flasche. Fass oder Widget wäre natürlich besser gewesen. Doch auch die Longneck-Flasche macht mit ihrer schlichten, unprätentiösen Art echt was her. Im Glas sieht das Stout dann von der Farbe her sehr gut, schön schwarz-rötlich aus. Nur der Schaum ist logischerweise nicht so toll wie beim Draft. Ist auch nicht so haltbar. In Sachen Geschmack ist aber auch das Flaschenbier toll: ein äußerst feiner Malzgeschmack, der im Abgang getreidig, ja fast schon robust abtritt. Wunderbare Bierspezialität mit Charakter, doch auch mit einer sehr ausgeglichenen Milde ausgestattet. Der Kohlensäuregehalt ist aber etwas zu hoch. Doch das macht das Fazit nicht kaputt: das hier ist ein tolles Bier von Welt: Slainte!

Biertest vom 19.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,12,13,12 - 11,80


Gew√ľrz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach einem 3/4 Jahr in Irland hatte ich Sehnsucht nach diesem schwarzen Getränk als ich wieder daheim war. Im Getränkemarkt habe ich mir dann, nach langem Suchen, 2 6-Pack geholt. Das Bier befindet sich in einer schmucken 0,33l Flasche und kommt optisch klassisch überlegen daher. Nach dem Öffnen aber der erste Schock: WO IST DER TYPISCHE SCHAUM??? Den war ich von den Dosen und aus den Zapfhähnen in Irland gewohnt. Ich wollte doch was in den Schaum malen. Doch gibt es den nur beim Draught aus der Dose mit dem Stickstoff-Ball (Name vergessen).Insgesamt ist das Extra Stout dünner als sein Draught Kollege, welchen ich persönlich bevorzuge. Das Bier hat eine schöne bittere Note und ist alles in allem lecker malzig und süffiger, da nicht so zähflüssig wie sein Draught Kollege.
Etz brauch ich nur noch eine Bezugsquelle für das Draught!
Alles in allem ein leckeres Bier, das mich in Erinnerungen an die Pubs von Dublin schwelgen lässt.

Slainte! (irisch: Prost)

Biertest vom 16.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,11,12,14,13 - 12,50


Deadman69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Per Zufall als Flasche im Laden entdeckt und gleich mal ein Sixer eingepackt. Der Nachgeschmack ist etwas röstiger als beim Draught aber durchaus gut. Für daheim und bei irischer Musik sehr zu empfehlen!

Biertest vom 28.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,10,12,12 - 11,75


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine 0,33L Longneckflasche.
Das Bier hat 4,1%Alc. Gehalt.
Farbe: Tiefschwarz, fast undurchsichtlich, wäsrige unstabile Krone, die nichtmal 1 Min hält.
Aroma: Nach Kaffee, Karamel, wirklich stark nach verbranntem, also ich finde sowas nicht angenehm. Weder nach Hopfen noch malzig .. höhstens stark (übertrieben röstmalzig)
Geschmack: Bitter herb, nicht frisch schmeckend, minimale Rezenz, wirkt abgestanden.. und schmeckt genau so.. Stark röstmalzig hern, vielleicht auch hopfig herb, schwer es rauzuschmecken. Nachgeschmack: Abgestanden, laff, bitter herb.. und TOTAL VERBRANNT!! also sorry... das ist doch eklig.. also das mag ich ÜBERHAUPT nicht! 0 PUNKTE!
Fazit: Geschmacksache.. man muss wohl Engländer sein, um sowas zu mögen..
Ich bin KEIN Engländer, und ich mag sowas nicht! Kein gutes Bier!

Biertest vom 16.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,1,0,12,3 - 3,65


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine 0,33er Flasche hat 4,1% und sieht im Glas etwas wie Altöl aus, was ja nicht unbedingt schlim ist. Es schmeckt ein wenig nach kalten Bohnenkaffee, bzw. stark röstmalzig. Der Unterschied zwischen bitter(guines) und herb (Pils) läßt sich hier gut darstellen! Ich würde es aber jederzeit wieder trinken, weil es allemal ein besonderes und auch gutes Bier ist!

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,9,9,12,11 - 10,60


alt trinkender bombenleger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Excellentes Aussehen der Flasche und auch des Bieres im Glas (sehr dunkel). Sehr guter, herber Geschmack. Cremige krone, jedoch im Nachgeschmack etwas zu extrem. Insgesamt ein sehr gutes Bier, es gehört zu meinen Favoriten.

Biertest vom 7.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,12,12,14,15 - 14,05


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit lediglich 4,1% ist mein Extra Stout ausgestattet. Der Geruch ist typisch und gehört ebenso zu dem Bier, wie die Harfe und der Arthur-Guinness-Schriftzug. Röstmalziges und derbes Aroma mit guter Herbe ausgestattet. Das Malz bleibt besonders durch seine bitteren Merkmale in Erinnerung, aber auch die Rauchigkeit hat es in sich. Jedoch wird der Gesamteindruck durch die zeitweise vorhandene Wässerigkeit beeinflusst. Guinness wie man es kennt!

Besonderer Tipp: Ich habe mal irgendwo von dem "Stout Float" gelesen, dafür muss man eine Kugel (oder auch etwas mehr) Vanilleeis in einem Eisbecher platzieren und darüber schüttet man dann eine halbe oder ganze Flasche Guinness, wie man es gerade will. Ist wirklich sehr lecker!!

Biertest vom 23.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,12,11 - 11,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Guinness kommt in 0,33l-Braunglas-Longneckflasche mit dem klassichen Guinness-Etikett – schwarze Schrift auf pastellgelben Grund, hoher Wiedererkennungswert, auf den Tisch. Im Glas schäumt es heftig auf, bevor es seinen Schaum wieder verliert und im Glas eine tiefdunkle, fast schwarze Farbe zurückbleibt. Im Mund deutlich röstmalzig, leicht rauchig, mit einer winzigen whisky-Note, im Abgang herb-klebrig. Im Vergleich zu seinem Bruder „Kilkenny“ trotz noch weniger Prozenten (4,1 statt 4,%) auf jeden Fall die bessere Wahl. Sicherlich das richtige für einen Kneipenbesuch oder zu einem deftigen Abendbrot z.B. mit Schinken. Als Stand-Alone-Getränk für das heimische Wohnzimmer zum wiederholten Gebrauch weniger geeignet. Auf meiner Flasche steht übrigens 4,1% (und nicht wie in der Datenbank 5,0/4,2%).

Biertest vom 22.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,12,9 - 9,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei den verschiedenen Sorten und Braustätten muss man ja erst einmal durchsteigen. Meine Flasche weist deutsche Etiketten auf, scheint aber in Irland gebraut zu sein und hat dann auch nur 4,1 Umdrehungen. Ich war positiv überrascht von diesem Bier. Die dunkle Farbe und der feine, haltbare Schaum sind schon mal Pluspunkte, die jedoch durch den in der Tat etwas laschen Antrunk wieder aufgebraucht werden. Der Nachgeschmack offenbart zuerst kräftig bittere Röstmalzaromen, klingt dann aber ab in einen äußerst angenehmen, anhaltenden und samtigen Nachhall, der die Mundhöhle wunderbar ausfüllt. So stelle ich mir das vor. Dieser Eindruck aus dem Rückblick ist es dann auch gewesen, der für die gute Gesamtnote gesorgt hat.

Biertest vom 15.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,14,12,12 - 12,10


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe schwarz wie die Nacht, Schaum mächtig und cremig aber nicht allzu lange haltbar. Aroma süsslich-malzig, Antrunk malzig. Wirkt im Mittelteil etwas "kastriert", im Abgang kommt ein deutlicher Röstmalzgeschmack zur Geltung, der mir etwas zu penetrant ist.

Biertest vom 23.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,7,9 - 8,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe Pechschwarz. Wunderbare Noten von Kakao und Schokolade dominieren den Antrunk gepaart mit kaffeeartiger Rauchigkeit. Für die Herstellung wird extra geröstetes Malz verwand, welches im Abgang herrlich kratzig zu Buche schlägt. Finish klassisch trocken. Dickflüssig und mit Körper ohne Ende.

Ein erwachsenes Bier.

Biertest vom 20.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,9,12,15,11 - 11,60


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Dose stammt direkt aus Irland. Dort kostet sie ca. 2,10 €, also will ich keinen mehr über deutsche Bierpreise meckern hören..
Äusserlich nehmen sich Guinness Draught und Extra Stout nicht viel:
Herrlich schwarz im Pint (ehrensache, dass ich ein Stout stilecht geniesse) und mit schöner, stabiler Krone, die aber beim Draught sehr viel feinporiger ist.
Der Geruch vom Extra ist etwas schwächer als beim Draught, aber durchaus ähnlich.
Zum geschmack ist leider zu sagen, dass das Extra Stout scheinbar eine abgespeckte Version des "Originals" darstellt.
Das Draught ist von mir heiss geliebt, das Extra Stout ist leider im Antrunk säuerlich, im Mittelteil ungewohnt lasch für ein Guinness, dafür aber im Abgang schön röstig und noch etwas kaffeeartiger als das Draught.
Der Geruch ist leider besser als der Geschmack.
Der Bierbaron empfiehlt im Zweifelsfall den Griff zum "echten" Guinness.

Was bleibt ist ein Stout im Bereich Durchschnitt bis maximal gut.

Biertest vom 8.6.2003, Gebinde: Dose Noten: 12,12,9,9,13,9 - 9,95


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#234 5.Apr.2003. Farbe schwarz, Blume braun, kräftig und so stabil, dass sich der Testbeginn verzögert. Geruch nach Kaffee und Röstmalz. Geschmack säuerlich röstmalzig mit einer Milchkaffenote. Röstiger Abgang. Und so ist dann auch der Nachgeschmack, der auch einen Hauch metallisch ist. Insgesamt sind die Aromen einseitig, die Cremigkeit anderer Stouts vermisse ich. Das Extra Stout ist daher nicht besonders süffig. Fazit: Schlechtestes Stout.

Biertest vom 5.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,8,6,7,7,6 - 6,40


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Charaktervolles Bier aus einem der schönsten Länder der Welt - Irland.
Intensiver, malziger Nachgeschmack.

Biertest vom 15.2.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,9,12,11 - 10,70


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Guinness - was gibts da noch viel zu sagen ? Nur das ich hier eine für den Export bestimme Flasche habe. ICh denke, da geht durch die Konservierung ne Menge Geschmack flöten. Säuerlich und ein wenig kraftlos, ohne Spiel.
Ne, dieses Export-Guinness ist was für Leute, die den komplexen Geschmack eines Guinness nur zu Hause im Wohnzimmer erahnen wollen.
Einfach mal auf die beiden Inseln fahren und dort Probieren....

Biertest vom 2.11.2001 Noten: 14,12,5,13,8,8 - 9,50




Guinness Extra Stout

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 12,44 (12,00)
Aroma 11,53 (12,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,63 (11,00)
Aussehen der Flasche 11,48 (12,00)
Subj. Gesamteindruck 11,04 (10,00)
Total 11,06 (10,80)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de