Grafensteiner Pils

 
Brauerei Getränkevertrieb Salzwedel Grafensteiner Pils Bierbilder einsenden
BrauortEltmann Note
RegionBayern
8,63

(39 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,7% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Grafensteiner Pils schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Mombasa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich finde das Pils sehr gut und trinke es sehr gern.
Natürlich sind die Geschmäcker
verschieden, aber das Bier als schlecht zu bezeichnen ist schon Hammer hart.Wem es nicht schmeckt, sollte es nicht kaufen. Sicher gibt es schlechteres.Aber ich finde für den Preis kann man nicht Meckern.Ich jedenfalls bleibe
Grafensteiner Pils treu!

Biertest vom 13.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,9,12 - 11,70


freshd6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

BAH! Dieses Zeug sollte man nicht Pils nennen dürfen! Es ist beinahe unnerträglich! Das Export hingegen ist sehr gut Trinkbar, bzw. es schmeckt eigentlich sogar ganz gut.

Der Preis dieser Biermarke ist der HAMMER 0,29€ plus 8cent Pfand, da kann man echt nicht meckern :)

Biertest vom 25.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,5,6,9 - 8,45


G.F.v.Grafenstein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für das Pils geben ich unseren Namen nicht her.Im Abgang wie ein leberhaken.
LG
G.F.v. Grafenstein

Biertest vom 15.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,-,6 - 7,42

Noch ein kommentar: " Unsere Familie wird Ihre Namensrechte gelten machen " und werden In SAW und bei NETTO unsere Familienrechte geltenmachen ( GRAFENSTEI ).Normalerweise ist Grafenstein in Östereich, aber es gibt auch ein Grafenstein in Deutschland und das ist ziemlich unbekannt.

Biertest vom 15.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: -,-,-,-,-,- - ,00


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich war heute zufällig bei Netto und da dachte ich mir ich nehme mal eins von den "Billigbieren" zum Kosten mit.
29 Cent hat mich die 0,33l Flasche Grafensteiner gekostet, ein bisschen mulmig war mir ja schon aber der Preis ist ja egal solange es schmeckt.
Das Bier riecht gut, nicht herausragend Aromatisch aber doch schon schön nach Bier.
Die Farbe ist nichts besonderes ebenso die Krone die sich leider Weigert ganz zur Entfaltung zu kommen.
Der erste Schluck dann...und meine Befürchtungen werden wahr eine fies Säuriger Geschmack breitet sich auf meiner Zunge aus, lecker ist anders.
Der Nachgeschmack passt zum Antrunk Pelzig-sauer klingt es sehr schnell ab.
Der zweite und dritte Schluck ist auch nicht besser.
So ab dem Mittelteil wird es " etwas" angenehmer allerdings kann das dann auch nichts mehr retten.

Das Eticket sieht aus als gehöre es auf eine PET Flasche und so schmeckt das Pils auch, die nächste schlechte Erfahrung mit "Billig" Bier.

Biertest vom 14.2.2011 Noten: 6,12,6,3,3,4 - 5,50


djmike meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kommt darauf an wo man wohnt,bei uns braut das Bier Moninger in Karlsruhe, ein Markenbier das normal ca 0,60€
pro Flasche kostet. Bei Netto nur 0,29€.War da die füllen die gleiche brühe ab es kommen nur andere Ettiketten in die Maschine und es kommt in andere neutrale Kisten sonst alles gleich.Wohne in76726 Germersheim.Bei uns gibt es gute Biere z.b.Bellheimer wird auch billigst als Felsgold verkauft.Auch in kek Fässer(viele wirte bescheissen und verkaufen es als Silber Pils) weils einfach das selbe ist.Problem
dabei die kleine Brauerei ist fast am Ende und für den kleinen Ort damit ein guter und Traditioneller Arbeitgeber.Gruß DJ MIKE

Biertest vom 9.5.2009 Noten: 2,12,12,12,6,12 - 10,70

Grafensteiner Pils ist gleich Moninger Pils, und zwar genau das gleiche,habe es gesehen nur bei Netto 60% billiger als
das Original.Gutes allround Pils,nicht so bitter aber sehr süffig und nicht sagen wir mal komisch wie andere 29
Cent Biere vom Discountetr

Biertest vom 20.5.2009 Noten: 9,12,12,12,6,12 - 11,40

echt gut süffig leicht hopfig
superschönes allround Bier der ehrlichen Art ohne komischen geschmack vor oder nach aber auf dem Etikett schauen wo es gebraut wird.Aus karlsruhe ist es Super

Biertest vom 20.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00

Problem,in jedem 200km Raster
max.Braut das bier eine andere Brauerei,manchmal werden die Paletten zwischen Nettomärkten rumkutschiert.Man könnte sagen es ist Pils drin,soviel ist sicher aber sonst ?Eigentlich dürfte man es nicht bewerten und auch kein DLG Preis verliehen werden.Es kommt manchmal ohne Frage von guten Brauereien und manchmal ist es Plörre.Es hat mal 4,7% mal 4,8% bei uns in de Palz hat es 4,9%.
Es ist in Frankfurt was ganz anderes drin als in Karlsruhe
oder in Köln.Prädikat:Sehr sehr mysteriös

Biertest vom 22.8.2010 Noten: 8,9,9,9,9,9 - 8,90


somersault7877 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hhmm...gut gekühlt fand dieses Pils den Weg ins Glas.farblich etwas blass,Schaumkrone Fehlanzeige.riecht etwas muffig und geschmacklich ists mir einfach zu sauer gewesen.Es gibt andere Billigbiere(Oettinger,Karlskrone,etc.) die fürs gleiche Geld einfach besser sind!

Biertest vom 26.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,5,4,3,4,4 - 4,10


robby123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Grafensteiner-Pils kann durchaus mit vielen "Marken"-Bieren mithalten. Vor allem das Preis-/Leistungsverhältnis (z.Zt. 3,99 EUR/Kiste bei Netto) ist überraschend. Daher meine Empfehlung: beim Kauf dieses Bieres kann man nichts falschmachen!

Biertest vom 1.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,9,9,12 - 11,40


tuedde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich muss sagen, das Falkenfelser vom Netto schmeckt eigentlich gar nicht mal so schlecht. Sehr malzlastiges Pils, das im Nachgeschmack herber wird. Die wirkt aber irgendwie nicht harmonisch, fast bitter. und über die Nachfolgen dieses Bieres brauchen wir uns hier gar nicht auslassen....trotzdem trinkbar

Biertest vom 29.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,5,4,1,2 - 3,40


Ratboy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sorry, aber nachdem ich nun mit dem Grafensteiner ein weiteres Discount-Bier getestet habe, muss ich nn insgesamt über alle Discounter sagen, dass sie noch nicht einmal ihre 29 cent wert sind.

Das Grafensteiner schmeckt noch recht gut (im Vergleich zu Öttinger zB) aber schon der nachgeschmack lässt einen daran zweifeln, dass man mehrere Flaschen dieses Bieres herunter bekommt. Zwischenzeitlich stellt sich dann ein leichtes Unwohlsein ein.

Eine wahre Unverschämtheit finde ich jedoch beim Grafensteiner, wie bei fast allen anderen Billig-Bieren die Nachwirkungen. Hier zeigt sich eben der Unterschied und ich weiss nicht, welchen Brau-Schritt die Billig-Biere weglassen (die Entgiftung??) aber während man von einem soliden Holsten. beck's und Jever mehrere Flaschen trinken kann und es einem am nächsten tag auch noch gut geht, so ist die Folge bei mehreren Flaschen Grafensteiner, dass man einen gealtigen Brummschädel bekommt. Wer am nächsten tag eh nichts mehr vor hat, für den mag es genügen.

Ich persönlich bin es jedoch leid, dass die Billig-Biere anscheinend sämtlich minderwertig zu sein scheinen. Dabei bekommt man ein Qualitäts-Bier wie Holsten bereits für wenige cent mehr. Und die sollte man sich wert sein. Sorry, aber ich verstehe auch beim Grafensteiner nicht, worauf die DLG bei ihrem Gütesiegel wert gelegt hat. Denn Qualität möchte ich diesem Bier echt absprechen.

Biertest vom 19.2.2010 Noten: 6,7,4,3,3,2 - 3,65


EHLINGER ;-) meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo Gemeinde,

also, wir haben uns Heute 20 Kästen Grafensteiner Pils bei Netto (ehem. Plus) gekauft. Die Kiste kostete 3,77 € !!!, war ein Sonderangebot. Wir hatten uns schon mal eine Kiste davon für 5,79 € zum Testen gekauft.
Unser Urteil: (3 Männer, 1 Frau) das Bier steht in keinster Weise hinter allen anderen, wie Z.Bs.: (Warsteiner, Köpi, Königsbacher,Wicküler, Paderborner,usw...)
Wir leben hier in der Nähe von Köln, sind also fast alles Kölschtrinker: das Grafensteiner ist Super!
Es muss nur KALT sein!!!

...und Prost!

Biertest vom 11.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,12,9,12 - 11,25


bitburgerking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Grafensteiner ist unfassbar billig (letztens im Angebot für weniger als 4 Euro pro Kasten) und so sieht es auch aus. Die Flasche hat eine eigenartige rosarotorangene Farbe, kombiniert mit silber - völlig daneben für mein Farbempfinden. Der Name Grafensteiner könnte einem Automaten entstammen, der pro Minute 100 Vorschläge ausspuckt, wie Discounter XY sein neues "Premium Bier" nennen kann.
Es riecht süßlich, aber auch ansatzweise metallisch. Die Optik des Bieres überrascht zunächst positiv. Nach 2 bis 3 Schlücken ist der schöne Schaum aber auch schon komplett verschwunden. Das könnte auch daran liegen, dass der zweite, spätestens der dritte Schluck Grafensteiner Pils einem schon ziemlich schwerfällt.
Anfangs schmeckt das Bier recht voll und leicht herb, der Nachgeschmack aber wird immer unangenehmer und endet in einem trockenen Gefühl im Mund und Kunststoffaromen...zumidnest verfliegt der Nachgeschmack aber auch schneller als jeder Furz. Schal ist es nach ein paar Schlücken auch schon, so dass ich tatsächlich das letzte Drittel der Flasche den Kanalratten zu trinken gebe... ein Schicksal dass nicht viele Biere bei mir erleiden.
Überhaupt kein Genuss!

Biertest vom 7.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,6,0,4,2 - 3,30


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei mir steht keine Brauerei angegeben, sondern "Hergestellt für Netto Marken-Discount". Meine Flasche sieht auch anders aus, als die hier angezeigte, das Etikett hat eine silberne Grundfarbe, auf die ein roter Farbverlauf aufgedruckt ist. Eigentlich ganz nett anzusehen. Das Pils ist hellgolden mit Blume von mittlerer Haltbarkeit. Süßmalzig im Duft, der Antrunk gerät muffig-malzig, Bitternoten folgen dann, der Hopfen-Nachgeschmack wird begleitet von einem Beigeschmack nach ranzigen Erdnüssen.
Aber ob ihrs glaubt oder nicht, man gewöhnt sich dran! Der zweite Schluck schmeckt schon besser als der erste und der dritte ist noch besser. Für eine Freund malziger Hellbiere trinkbar. Prädikat: ok
PS: Jetzt, wo ich die Flasche aufgetrunken habe, könnte ich mir auch eine zweite vorstellen, deshalb korrigiere ich meinen Gesamteindruck mal um einen Punkt nach oben.

Biertest vom 12.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,7,9,9 - 8,10


raimsch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

man muss die Relation sehen: sicher gibt es bessere Biere, aber nicht für diesen Preis. Ich kaufe die Kiste für 3,99 und das Grafensteiner Pils schmecckt allemal besser als vergleichbar billige Biere der Mitbewerber.

Biertest vom 11.7.2009 Noten: 9,10,12,12,6,10 - 10,30


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf meiner Flasche ist die Moninger Brauerei angegeben. Scheint so, dass das Bier von verschiedenen Brauereien hergestellt wird (wurde). Die Flasche sieht sehr deutlich nach Billigbier aus. Das Bier im Glas nicht allzu spritzig, spärliche Schaumbildung. Hopfig-herbes Aroma. Das Bier schmeckt auch herb, irgendwie künstlich, mit der Zeit immer mehr metallern. Nicht wirklich süffig. Nicht nur preislich sondern auch geschmacklich ein Billigbier!

Biertest vom 20.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,5,5,6,6 - 5,80


Trichterschock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Servus Leute!
also ich saufe nur trichter. und das bier ist für 3,99 im Plus echt der oberknaller -ich hab 3 kästen Pils und einen kasten export geholt. die kohlensäure ist nicht zu stark, also beste vorraussetzungen für den ultimativen durchzug im trichter. so war es dann auch : ich setzte an hielt hoch und bamm - weg war er auch schon der halbe liter. zum antrunk und zum mittelteil kann ich leider nichts sagen aber der abgang war wirklich einzigartig. hier kann es das grafensteiner mit den ganz grossen bieren wie etwa budweiser oder krombacher aufnehmen. es kommt elegant klassisch würzig-dünn daher aber nicht zu dünn gerade richtig. keineswegs metallisch oder getreidig.das exportbouquet ist im abgang sehr cremig es hat keinen nachgeschmack der nicht wie das ende des mittelteils schmecken würde. im gegensatz zum pils welches kurz nachbittert .brauort ist maxhütte haidorf

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,15,9,3,12 - 11,85


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hopfig würzig dann unangenehm süßlich...im Nachgeschmack leicht herb...Die Optik liegt im durchschnitt...so dat wärs tschüü!

Biertest vom 7.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,8,9,8 - 7,95


saftblume meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das grafensteiner ist ein äußerst ulkiges bier. es istr geschmacklich geschmeidig (ja ich habe istr geschriebn) und schon ordentlich süffelig. außerdem ist es wunderbra billig und kann fast mit öttinger konkurrieren (preislich) joa ähm ich hoffe ich habe nun die 50 zeichen voll. falls nicht: 12345678901234567890123456789012345678901234567890

Biertest vom 26.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,9,8,10 - 9,88


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neue Marke aus dem Plus:
Etwas malzig, etwas dünn, etwas weniger herb, etwas bitterer. Von allem etwas und doch etwas zu wenig. Es ist eher zart und lastet leider leicht im Magen und ist auch sonst nicht besonders ausdrucksstark. Plus hat ja einige neue Marken bekommen, dieses hier ist keine "spitzenmäßige" Wahl, aber es ist schon anständig, man kann sich ruhig damit erfrischen. Wenigstens hat es eine ordentliche Verpackung und leidet nicht unter dem Plastik-Billiggeschmack manch früherer Biersorten. Ich hätte es mir trotzdem etwas brotiger gewünscht, nicht so dünn...

Biertest vom 6.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,8,9,7 - 7,75


nashi7 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also zunächst mal eins: ich bin ein Bierfreund und trinke Biere aller Preisklassen. Mein letztes Lieblingsbier war das Paulaner Premium Pils, das ähnlich schmeckt wie das hier getestete Grafensteiner Pils. Nur hat das halt 13 Euro pro Kasten gekostet, hab ich auch bislang gern gezahlt. Als dann mein Supermarkt von Plus auf Netto gewechselt hat, habe ich 4 Biersorten getestet. Die positivste Überraschung war das Grafensteiner Pils zu einem Preis von ich glaube 5,90 Euro. Für diesen Preis bekomme ich ein leckeres Pils, das meinem Geschmack voll entspricht. Ich schätze den feinen Hopfengeschmack, der eine edle Hofensorte vermuten lässt. Das Bier ist sehr harmonisch. Die Bitterstoffe sind da, aber nicht übertrieben. Eingang und Abgang sind bestens und bei einem feinem Gerstenaroma schmeckt das Bier nicht zu brotig wie manche Billigbiere. Auch das Alkoholaroma hält sich dezent zurück. Fazit: selten so ein gelungenes Bier getrunken.
Die bisherigen Berwertungen verstehe ich nicht. Man sollte nicht schlecht berwerten, nur weil ein Bier günstig ist. Oder hat die Brauerei etwas geändert?
Zudem bitte ich zu beachten, dass gerade die besten fränkischen Biere schnell getrunken werden sollten. Ein lebendiges Bier enthält keine Konservierungsstoffe.
Ich habe eine Zeitlang Spalter Bier getrunken, das schwer erhältlich ist. Da lagen geschmacklich Welten zwischen einem 2 Wochen alten Kasten und einem 5 Wochen alten.
Im übrigen kann ich als negativ nur die starke Schaumbildung vermerken, die hat übrigens das vorher genannte Paulaner ebenso, - aber das ist nicht so schlimm, für mich zählt der Geschmack und der hat Bestnoten verdient.
Nun Gruß an alle Bierfreunde, und bitte glaubt mir, ich schreibe das unabhängig und ehrlich und ich lasse mich von niemand beeinflussen, wenn es um Geschmacksfragen geht.
Roland aus Ludwigsburg

Biertest vom 17.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,15,13,12,13 - 13,15


michaelwest meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ob Gerste oder Hopfen..
ich finde: Das ist ein lecker Bier. Bitte gekühlt servieren.
Schaumkrone ist mir egal.
Abgang finde ich eher: Schütze mich... schütze mich noch ein ein :-)

Biertest vom 12.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,9,6,12 - 10,65


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In meinem Glas sieht dieses Bier ziemlich wässrig aus und auch der Geschmack ist nicht wirklich mein Fall. Der Preis ist schon ziemlich gut, aber da greife ich doch lieber auf5.0 Bier zurück!!! Zumindest der Typauf der Flasche gefällt mir ein wenig!

Biertest vom 15.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,9,10,8 - 8,40

Anscheinend kommt dieses Bier mittlerweile in neuem „Outfit“ daher. Ich glaub bei meinem ersten Test gab es dieses Bier auch nur in 0,33 Literflaschen.
Gold-gelb ergießt sich das Bier in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße und kurzlebige Schaumkrone.
Der Antrunk ist sehr Wässrig. Eine leichte Hopfennote ist zu vernehmen. Auch zur Mitte hin leibt dieses Bier sehr blass. Im Abgang wird das ganze leicht herber und auch der Gerstenmalz macht sich jetzt bemerkbar. Ich kann sogar ein leichtes Vanillearoma herausschmecken.
Das Grafensteiner Pils ist sicherlich kein Spitzenpils, aber zur Not kann man es durchaus trinken.

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,9,9,8 - 8,05


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zuerst das positive: es hat nur 0,29€/0,5l gekostet! Jetzt der Rest: Es ist sehr wässrig und bitter-hopfig und dann ziemlich scheußlich. Das möchte ich nicht noch mal trinken. Fazit: Neeeeeeee danke!

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,5,5,8,5 - 5,45


Peaceomania meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Grafensteiner Pils hat 4,8& Alc Gehalt.
Hat genau denn selbigen Hopfen-Geschmack-Stärke wie Bitburger.
Und Nachgeschmack ist sehr nah.
Schmeckt deutlich besser als Becks Pils.
Nur der zu Bildene-Schaum macht mehr Eindruck von einer Limonade.
Das ist aber nicht schlim. Auf Optik kommt es nicht an.



Biertest vom 22.2.2009 Noten: 12,14,11,13,15,13 - 12,85


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht gut im Glas aus und riecht nach Pils. Leider schmeckt es plörrig und nach billig Hopfen, der Schaum verfliegt auch recht schnell.
Das Bier gab es im Fichtelgebirge bei Netto und sollte hier eher ein Ladenhüter bleiben.

Biertest vom 8.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,5,5,7,6 - 6,10


Krawaller meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr geehrtes Lesertum!

Im Namen der Krawaller Jungs und Mädchen, möchte ich einiges über dieses meist verhamloste und niedergeredetes Bier bekannt geben.

Jahrelanger Studie nach ist dieses Bier, das Grafensteiner Pils, das wohl billigste Bier, neben Oettinger was zu kaufen gibt. Selten haben wir Nachmittage und Abende gefeiert ohne einen Schluck des wohlschmeckensten Bier der Welt zu nehmen.

Das Bier ist wie wohl jedem Biergenießer aufgefallen ist kein Bonzenbier. Dafür ist es anders. Und zwar besser!

Ich empfehle es jedem einmal zu probieren!

mit freundlichen Grüßen

die Krawaller Bande

Biertest vom 19.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,6,11,12,15,14 - 12,00


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier im Glas schaut recht unspektakulär aus, die Blume hält sich relativ lange. Die Flasche macht auch nix daher. 08/15 Design, wenig beeindruckend. Auch wenns komisch klingt: Das Bier riecht nach Frühling. Nun zum Antrunk. Am Anfang garnich mal so übel. Sogar noch recht gut!!! Im Mittelteil nimmt der leicht unangenehme Nachgeschmack etwas zu. Aber alles in allem ein solides Discounter-Bier...

Biertest vom 9.2.2008 Noten: 10,9,12,9,8,9 - 9,50


hgn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, ich finde den Nachgeschmack auch nicht so schön. Mich hat er stark an Kupfer erinnert. Allerdings verschwindet dieser Nachgeschmack, hat man erstmal 2-3 Bier getrunken. An sich find ich sehr schön, dass das Bier nicht so ein 08/15 Gesöff ist, weil es einen individuellen und wiedererkennbaren Geschmack hat. Zudem ist es sehr süffig.

Biertest vom 9.1.2008 Noten: 10,11,14,4,11,12 - 10,70


Rooky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe dieses Bier das erste mla vor 5 jahren bei uns im Netto gesehen. Es hat durch seinen Preis sofort überzeugt. Vür den Preis gibt es nun mal keinen bessers bier.

Biertest vom 30.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,15,15,12,12,15 - 13,80


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Grafensteiner habe ich in einem Netto-Markt in Hannover in der 0,33l-Braunglasflasche erworben. Das weiße Etikett mit roter Umrandung, in der Mitte das Konterfei eines behuteten Edelmannes, wirkt entsprechend supermarktkonform, nicht besonders reizvoll. Auffällig ist der Hinweis auf die „silberne“ DLG-Prämierung 2006. Um es kurz zu machen: Auch bei diesem Bier frage ich mich, was man tun muß, um eine DLG-Prämierung zu erheischen. Leicht unterdurchschnittliches Bier mit für diese Preisklasse nicht ungewöhnlichen, etwas unschönen Hopfen(extrakt)aromen und im Übrigen leicht dünnlichem Körper. Schaumerscheinung etwas grobporig und instabil. Kann man trinken, muss man aber nicht haben. Da gibt es deutlich Besseres.

Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,7,8 - 7,95


AibA meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für diesen Preis gibts kein besseres Bier in Deutschland. Kalt=Super. Nur warm sollte mans auf keinen Fall konsumieren.

Biertest vom 5.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,10,15,10,13 - 12,25


Gefreeser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also zum wegballern ganz ok, aber die ASPIRIN werden leider nicht mitgeliefert! der geschmack geht so, erinnert leicht an Kulmbacher Lager, antrunk ist sehr erwartungsvoll, lässt aber sehr schnell nach, da zu metallisch. ein typisches discount-markt bier. für baustelle und waldarbeit geeignet aber für den echten biertrinker eigentlich eine beleidigung. das etikett kommt auch schon bisserl billig rüber, aber wie gesagt, halt discount-markt!!!! ansonsten is es aber zum nerven abtöten geeignet, man sollte bloss ASPIRIN am start haben.....mfg Gefreeser

Biertest vom 14.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,15,0,6,9 - 8,40


Kampftrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist ein herbes Bier und ist auch schön hopfig,aber der Nachgeschmack ist nicht so mein Fall.Er schmeckt ein bisschen nach Metall.Aber der Preis ist super!

Biertest vom 3.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,7,5,9,7 - 6,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malziges Helles. Etwas metallisch. Würzig ja, sollte aber besser ein Export sein und nicht ein Helles. Durchschnittlich.

Biertest vom 8.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,9 - 9,15

Das Pils wirkt schon etwas plörrig. Es wirkt rezent und moderat malzig. Der Nachgeschmack ist wie bereits erwähnt der Schwachpunkt, dieser wirkt etwas metallisch. Zum Ende wird dieser allerdings vom malzigen Aroma übertüncht. Das gabs schon mal bei dieser Brauerei.

Biertest vom 31.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,6,8,8 - 8,50


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Durchschnittspils. Ein ganz normales Durchschnittspils. Hopfig, herb, bitter, alles ist vorhanden. Viel besser als anderes Billigbier ala Oettinger, wie gesagt, ein Durchschnittspils...

Biertest vom 10.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,10,9 - 9,30


Dr.Stromba meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt irgendwie interessant.Mischung zwischen Oettinger, Grafenwalder u.ä. Hab'jetzt 5 Flaschen wech und geht
:-)
Preis ist super

Biertest vom 12.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,5,8,7 - 6,85


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum zweiten mal kommt mir dieses Bier nun unter. Damals in der Halbliterdose, heute in der 0,33l Longneck Pfandflasche. Der Herr mit den Federn am Hut verziert immernoch das Getränk. Während die Farbe und die Schaumbildung noch typisch für ein Pils ausfällt, vergeht einem bei dem Geschmack die Trinkfreude. Ein penetrant würziger Trunk ist das! Auch der Preis von 19 Cent ist für dieses Bier noch zu viel. Mein Grafensteiner Pils kam übrigens vom Geträkevertrieb Salzwedel, das ist in Sachsen-Anhalt und in der Nähe vom niedersächsischen Lüchow-Dannenberg. Genau den selben Getränkevertrieb nutzt auch EDEKAs Ratskrone. Beide Biere schmecken ebenfalls auch gleich schlecht. Wie ein Lieferschein bestätigt, wird das Ratskrone Pils von der Privatbrauerei Wittingen hergestellt. Das Grafensteiner Pils wohl auch, denn die Form der Bieretiketten ist absolut identisch mit den Wittinger Bieren. Fragt sich nur, warum die so ein mieses Bier brauen !

Biertest vom 2.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,4,4,7,5 - 4,85


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also: ERSTENS: Das Bier hat 4,7%alc. und ZWEITENS: Nirgens steht, daß es in Eltman gebraut ist (Bayern). Enziges, was drauf steht ist: "" Getränkevertrieb Salzwedel"" Das ist bestimt nicht in Bayern.
Farbe: Mittelgold, gelb, geht so. Aroma: Nicht so ganz gut, zwar bischen hopfig-malzig aber nicht angenehm. Geschmack: Miserable schaumbildung, herb nach Billighopfen. Unterdurschnittlich. Nachgeschmack: Hopfig herb, geht so. Fazit: Billigbier wo nichtmal die Brauerei angegeben ist. Das muß nicht sein!

Biertest vom 16.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,9,12,9 - 8,85


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schönes Bildchen auf der Flasche, wnn mal wenigstens so schmecken würde

Biertest vom 19.1.2002 Noten: 9,10,9,9,11,10 - 9,65


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schmeckt schrecklich

Biertest vom 21.11.2001 Noten: 2,1,2,1,2,2 - 1,70




Grafensteiner Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,88
Aroma 8,81
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,72
Aussehen der Flasche 7,97
Subj. Gesamteindruck 8,70
Total 8,63




www.biertest-online.de