Gambrinus Premium

 
Brauerei Plzenský Prazdroj, a.s. Gambrinus Premium Bierbilder einsenden
BrauortPilsen Note
RegionTschechische Republik
10,82

(73 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Gambrinus Premium schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,6,3,4,9,4 - 4,80


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,6,5,6,7,5 - 6,00


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,4,5,2,3,3 - 3,60


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,7,6,5,6,6 - 6,00


Pascal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,4,5,1,5 - 5,45





Online-Tests

Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Besonders standfest ist die Blume nicht gerade. Punktabzug fürs Aussehen. Der Antrunk ist wässrig, auch den Mittelgang finde ich etwas dünn. Ein OKes Bier, für ein Pils durchaus trinkbar, aber insgesamt etwas fad und langweilig. Dafür sehr süffig, denn hiervon gehen auch locker drei Flaschen. Immerhin sehen die (also die Flaschen) ganz hübsch aus, versprechen aber mehr Exklusivität als der Inhalt hergibt.

Biertest vom 25.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,11,7,13,9 - 8,85


bdd haynrode meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieli:
schöne Blume zeugt von ausreichender Kohlensäure; angenhem im Geschmeck; Abwertung wegen der Hopfenauszüge; gutes Bier-> lecker
Alex:
feste Schaumkrone; etwas wässig; viel Kohlensäure; spezieller Geschmack; unspektakulärer Kasten durch schlechten Tragekompfort

Biertest vom 5.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,9,12 - 12,25


peaceypieth meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

1. Eindruck der Flasche: Goldiges Etikett mit einen großen G bedruckt. Na dann mal schauen wie der Genuss des Bieres so ist.

2. Aussehen des Bieres: Ja sieht erst mal schön goldig aus. Die Blume steht erst mal feinporig mit einer cremigen Haube standhaft da.

3. Geschmack des Bieres: Antrunk des Bieres ist ein wunderschöner fruchtiger Geschmack.Bei dem Durchgang bleibt er bestehen wobei sich aber auch schnell die Gerste und der Hopfen meldet. Beim Abgang bleibt der Hopfen am stärksten bestehen.

Fazit: Gutes trinkbares Bier, was ich nur weiter empfehlen kann.

Biertest vom 15.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,9,10 - 10,90


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

1. Eindruck der Flache, Sieht spannend aus und verleitet zum Test.
Flasche scheint ein neues Etikett zu haben, was auch was her macht.

Beim eingiesen in das Glas fällt mir sofort die gut ausgeprägte Blume auf, sehr feinporig, hoch stehend und recht stabil.
Die farbe ist Gold/Kupfern und es sind sehr viele schwebeteilchen zu sehen, also nicht ganz so gut gefiltert.
Der Geruch ist für mich ziemlich flach,leichte hopfen note, es riecht dünn.( für meine nase ).
Der Antrunk gestaltet sich da schon anders. Mild Würzig mit einer leichten Säuerlichkeit, ein voller Geschmack.
Der mittelteil gestaltet sich dann schon etwas herber, was mir gut gefällt.
Am Ende hällt sich der Geschmack des Bieres noch recht gut.

Fazit : Ein gut schmeckendes Bier, was es wert ist mal getrunken zu werden. :)

Biertest vom 6.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,11,12,10 - 10,15

1. Eindruck der Flasche, sieht spannend aus und verleitet zum Test.
Flasche scheint ein neues Etikett zu haben, was auch was her macht.

Beim eingiesen in das Glas fällt mir sofort die gut ausgeprägte Blume auf, sehr feinporig, hoch stehend und recht stabil.
Die farbe ist Gold/Kupfern und es sind sehr viele schwebeteilchen zu sehen, also nicht ganz so gut gefiltert.
Der Geruch ist für mich ziemlich flach,leichte hopfen note, es riecht dünn.( für meine nase ).
Der Antrunk gestaltet sich da schon anders. Mild Würzig mit einer leichten Säuerlichkeit, ein voller Geschmack.
Der mittelteil gestaltet sich dann schon etwas herber, was mir gut gefällt.
Am Ende hällt sich der Geschmack des Bieres noch recht gut.

Fazit : Ein gut schmeckendes Bier, was es wert ist mal getrunken zu werden. :)

Biertest vom 6.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,11,12,10 - 10,15


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmacklich recht streng. Aber das ist die Braukunst dort. Irgendwie liegen alle Komponenten in diesesm Bier auf einer Linie. Fein.

Biertest vom 23.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,8,9,12,11 - 10,65


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkelgelbes Bier mit einer schwachen Schaumkrone. Geschmacklich aber nicht schlecht, würzig, aromatisch und mild. Im Nachgeschmack wird's etwas herber aber im grünen Bereich. Ein süfiges und preiswertes Bier aus Pilsen.

Biertest vom 18.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zuerst wusste ich gar nicht dass Gambrinus aus Tschechien kommt. Habs einfach mal mitgenommen. Irgendwie war es wohl im angebot bei Trink Gut oder ist generell nicht so teuer.
Oh man irgendwie ist dieses Bier ein wenig sauer. Auch sonst kann es mich nicht wirklich umhauen. Es geht bei weitem noch schlechter, aber so wirklich etwas besonderes ist dieses Bier aus Pilsen für mich nicht.

Biertest vom 17.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,10,9 - 9,45

Ein orange-gelbes Bier strömt in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche, etwas grobporige Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist mild und leicht würzig. Zur Mitte hin wird es ein bisschen würziger und ein Hauch Hopfen kommt dazu, aber dennoch bleibt es ziemlich mild. Der Abgang wird dann zwar eine Spur herber, aber es bleibt recht mild.
Alles in allem ist das Gambrinus Premium ein trinkbares Bier ohne höhen und Tiefen.

Biertest vom 28.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,9 - 9,25


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas satt goldgelb mit orangeroten Reflexen, die Krone mittelporig und unbeständig. Gut malzbetont, leicht süßlich und vielleicht dezent muffig im Geruch - fast schon brotig. Im Antrunk recht hopfig, aber nicht wirklich herb. Der Mittelteil bietet einen voluminösen Körper mit kräftiger Mälze, die aber nicht süß wirkt, und leicht brotig wirkt. Da auch anständig Hopfen im Spiel ist, welcher die passende Herbe mitbringt macht es einen völlig runden Eindruck. Absolut extraktreich und würzig. Im Abgang kommt der Hopfen, begleitet von netten Malzaromen, gut zur Geltung. Im längeren Abgang bleibt am Gaumen ein Aroma, welches zwar nicht direkt süß wirkt, aber absolut an sowas wie würzigen Waldhonig erinnert. Ein sehr aromatisches und essenzreiches, aber nicht zu herbes oder aufdringliches Bier.

Biertest vom 27.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,9,11,11,11 - 10,85


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Fass ein absolut trinkiges und leckeres Bier ohne Trinkwiderstand. Hat sicher keinen großen Anspruch, dafür aber umso mehr Harmonie. Ein sehr fein gehopftes und eher zartes von unseren tschechischen Freunden.

Biertest vom 9.9.2010 Noten: 12,12,13,11,9,12 - 11,85


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr modernes Design von Flasche und Etikett, allein der „Alu-Kragen“ am Flaschenhals ist in der heutigen Zeit des Umweltschutzes nicht mehr zeitgemäß. Wie schon das Rückenetikett mitteilt, Auszüge von Hopfen, welches sich im Geruch und Geschmack bestätigt. Leicht malzig, leicht hopfig vom Antrunk bis zum Abgang. Dazu noch pasteurisiert. Fazit: durchschnittliches Fernsehbier! 184/09/03.

Biertest vom 18.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,9,9 - 8,95


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gelbherbstig im Glas mit Rotberührungen.Köstlich brotschmeckender 1.Schluck mit wundervoll ausbalanciertem Hopfenfest.Danach direkt runter ohne Firlefanz aber klarer stabiler pilsiger Feinweizencremigkeit.Bringen wir´s auf den Punkt:Ausgefeiltes Aroma,großartiger Charakter und Lust auf mehr!Hinsetzen,schmecken und nicht einfach wegschnellen!Zum knusprigen Hähnchen ein Gedicht.

Biertest vom 6.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,9,11 - 10,65


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche steht auch schon ewig im Keller, und ist deshalb seit genau 3 Tagen verfallen. Die Flasche schaut standardmäßig gut aus. Komplett in Gold-Rot gehalten. Ins Glas ergießt sich ein rötliches Goldgelb mit einer mittelporigen, mäßig haltbaren Krone. Der Geruch fällt sehr hopfig und pilsig aus. Der Antrunk erfolgt ebenfalls stark hopfig, aber nicht wirklich herb. Erst nach ner Weile kommt der herbe Ton gut durch und zieht sich im Nachgeschmack noch sehr lange hin. Im ganzen Verlauf wird das Bier immer kräftiger und würziger, hat es doch so mild angefangen. Selten habe ich ein Bier verköstigt, welches sich so extrem während des Verlaufes wandelt. Aber es weiss definitiv zu gefallen!

Biertest vom 22.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,9,10 - 9,80


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas ein goldenes, rotstichiges Bier mit exzellenter Krone. Geruch und Antrunk malzig - würzig und süß, leicht muffig. Aus einem vollen Körper entwickeln sich feinherbe, nicht allzu dominante herbe Noten.

Biertest vom 21.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,12,11 - 11,50


odpad meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gambrinus Premium je vyborni pivo! zadni kral, ale umnelec.

Biertest vom 2.8.2009 Noten: 6,13,15,12,13,14 - 12,85


Hollander meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was für ein rarität dieses bier,früher eindeutige qualität dann einheits wurst und unter der neue Braumeister deutlich wieder an qualität dazu gelegt,und was für ein brauwasser spitze!Eins der bessere Tscheche.

Biertest vom 1.8.2009 Noten: 13,12,12,12,13,12 - 12,15


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dies ist ein Bier zu dem ich schon viele positive Stimmen gehört habe, mal schaun. Die Schaumkrone hält mittelmäßig. Der ausgeprägte und ausgereifte Hopfengeschmack gefällt mir gut er ist schön herb, ausserdem ist das Pils leicht malzig. Im Nachgeschmack leicht alkoholisch wobei die Herbe des Hopfens auch hier, das Bier prägt. Ansonsten fällt auf das ziemlich viel CO² vorhanden ist. Fazit: Gelunges Pils, wäre auch blöd wenn nicht wo es doch aus Pilsen kommt. Man schmeckt das es ein Pils ist, es hat aber keinen Plörren oder Einheitsgeschmack!

Biertest vom 13.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,12,13,11 - 11,20


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier ! Der Antrunk und Abgang sind super lecker. Sehr zu empfehlen !

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,14,13,12,11,14 - 12,60

Sehr zu empfehlen ! Antrunk und Abgang ist super ! Gaumenschmausgarantie !

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,14,12,12,11,14 - 12,45


stülpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,11,12 - 12,40

Seit längerer Zeit mal wieder ein Gambrinus getrunken.
Am Anfang, in der Mitte und auch am Ende ein gleichbleibend angenehmer Geschmack, hopfig mild und trotzdem nicht zu malzig. Erreicht nicht ganz die Spitze der alten böhmischen Braukultur.
Schlägt dennoch in meinem heutigen Direktvergleich "Krusovice Imperial". Der Name Premiumbier ist schon in Ordnung.
Schade, dass auch hier nur "Auszüge aus Hopfen" (Extrakt) Verwendung finden.
Freunde der Braukunst, habt ihr schon mal daran gedacht,
zu traditionellen Brautechniken zurückzukehren ?
Der Genießer würde es Euch danken !

Biertest vom 16.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,11,12 - 12,40


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes Bier! Schon ziemlich mild. Aber es hat diesen typischen Geschmack, den man am echten "Pilsner Bier" so mag. Gut! besonders die Kernige Mitte gefällt.

Biertest vom 24.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,8,11 - 10,50

Ein gutes Bier! Schon ziemlich mild. Aber es hat diesen typischen Geschmack, den man am echten "Pilsner Bier" so mag. Gut! besonders die Kernige Mitte gefällt.

Biertest vom 25.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,8,11 - 10,50


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche passt zum sehr gut zum Inhalt. Goldgelb im Glas, besser geht es kaum.
Im Geruch brausig, hopfig. Weicher, aromatischer Antrunk, leicht verdünnte Schwächen. Die Süffigkeit ist ok, jedoch können leicht ankratzende Hopfennoten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es hier etwas an Charakter fehlt.

Biertest vom 24.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,9,11,10 - 10,20


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier auf dessen Flasche das Wort Premium prangt macht schon grosse Versprechungen, die es eigentlich nie erfüllt. Wenn es dann noch den Namen Gambrinus trägt wird der Anspruch noch höher. Mal sehen ob auch diesmal der Fall nach dem Hochmut kommt.

Gesunde Farbe und annehmbare Schaumkrone. Geruch ziemlich süsslich mit deutlich fruchtiger Hefigkeit.

Geschmacklich kommt der (die? das?) Gambrinus zurückhaltend, fast unterkühlt, daher. Klar strukturiert und spritzig - dabei aber auch vollmundig und trocken-herb-kratzig von "hintenrum" - erinnert sehr entfernt an Kaffee.
Obwohl ein Pils aus Pilsen schmeckts garnicht pilsig!

Im Abgang nochmal etwas süsslicher mit trocken-herbem Nachhang.

Fazit: Bleibt meilenweit hinter dem eigenen Anspruch zurück, schlecht ist es aber nicht.

Biertest vom 13.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,9,11,14,11 - 10,95


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier aus Tschechien.Wohl dosiert und abgerundete Zutaten ergeben ein mildwürziges Bier!

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,12,11 - 10,65


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes orangegoldenes Pils. Antrunk ist unaufdringlich hopfig, nach hinten kommt der Hopfen stärker durch. Insgesamt eine leckere Alternative zu Krombacher, Köpi und Co.

Biertest vom 10.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,11,12 - 11,80


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das erste was auffällt, ist die recht dunkle Farbe des Bieres. Im Antrunk recht hopfig. Im Mundraum entwickelt sich ein herber Geschmack, der sich im Abgang noch verstärkt. Insgesammt ein recht herbes Bier mit sehr wenig Kohlensäure.

Biertest vom 1.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,12,11 - 10,75


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Noch besser als das 10°er von Gambrinus.
Sehr blumiger und malziger Duft bei stabiler, weißer Schaumkrone.

Sehr malzbetont im Geschmack, aber nur ganz dezent süßlich.
Sehr ausgewogen mit vollen Körper, jedoch angenehm mild.
Lediglich im Abgang leicht hopfige Noten erkennbar, die die Grundlage für eine schöne Würze sind.
An heißen Tagen die Rettung!!

Biertest vom 30.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,12,14,13,-,13 - 12,89


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gambrinus besticht durch eine sehr schöne dunkelgelbe Farbgebung mit ordentlicher Schaumkrone. Das Aroma ist mild & hopfig. Im Nachgeschmack kommt eine angenehme leichte Herbe zum Vorschein.
Fazit: Ein gutes Bier aus Tschechien, welches Geschmacklich zwischen Budweiser Budvar und Pilsner Urquell anzusiedeln ist.

Biertest vom 28.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,11,14,11 - 11,35


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das GAMBRINUS PREMIUM PILSENER ist sehr ausgewogen hopfig und sahnig im Geschmack, mit einem leicht minzigem und hopfigem Abgang. Es ist etwas leichter als das Pilsner Urquell, aber vom Charakter sehr ähnlich

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 14,13,14,13,12,13 - 13,20


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkles Goldgelb mit feinporiger, hoher und stabiler Krone erfreut es meinen Anblick. Ein hopfig-frisches Aroma dringt zur Nase. Dies kann auch der Gaumen bestätigen, dazu kommen noch malzige Töne. Es bleibt recht mild und ausgewogen, erst im Finale fällt es etwas ab. Insgesamt Durchschnitt.

Biertest vom 12.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,-,8 - 8,26


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat einen leichten frischen Hopfengeruch.
Die große weiße schaumige Krone hält normal lange an, der dunkelgelbe Körper ist klar.
Der Geschmack ist süß und malzig, er hält normal lange an.
Die Textur ist cremig, das Bier leicht bis mittelschwer mit normaler Kohlensäure.

Biertest vom 11.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,9,7,7 - 7,35


cervesius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier aus der Heimatstadt des Obergärigen ist gut trinkbar! "Eine Bierspezialität aus Pilsen" verkündet die Flasche stolz, doch der Geschmack hebt sich nicht sehr von anderen Bieren ab. Genießer die zu Kopfschmerzen neigen sind gefährdet.

Biertest vom 27.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,8,3,10 - 9,55


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

würzig hopfiges aroma, farbe klassisch tschechisch, dunkel gold gelb. anfangs viel schaum, später schöne stabile blume, etwas grobporig. würziger antrunk mit sich leicht ausprägender herber note auf der zunge. sonst keine herausragenden geschmacksmomente. man kann aber von einer gewissen süffigkeit sprechen. ein gutes durchschnittliches tschechisches bier.

Biertest vom 19.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,10,10,10 - 10,60


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ganz ok aus. Im Glas ist das Bier erstaunlich dunkel, das lässt gutes vermuten. Der Schaum ist fein, hält sich aber nicht sehr lange. Aber dann... Der erste Schluck, wirklich ein Traum. So super würzig, wie ein Bier einfach sein muss. Das macht es auch unglaublich süffig. Sehr empfehlenswert!

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,12,11,9,11 - 10,65


satyr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was ist aus diesem Bier geworden??? Vorangestellt sei, daß das Gambrinus einst zu den besten tschechischen Legerbieren gehörte. Doch von dem alten Glanze ist nicht viel geblieben. Sicher, eine tolle Aufmachung, aber das wars schon fast. Die tschechische Brauerei Pilsen wurde 2000 von der südafrikanischen SAB Gruppe übernommen, einem Brauereimagnaten. Seitdem gibts Pilsner-Urquell und Gambrinus zwar an jeder Tankstelle, schmecken tut es aber nicht mehr. Flach, einfallslos, hartes Wasser, bitterer Hopfen, wässrig und stark hefig. Sicher, es gibt schlechtere Biere, aber dieser Name verpflichtet und dem tut man leider nicht mehr Genüge. Glasflasche in Prag gekauft, schlecht wie die deutschen Flaschen. Am besten schmeckt es noch vom Fass in einer der vielen Kneipen Prags. Schade!

Biertest vom 18.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,4,3,12,5 - 5,75


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nuuja, gegen die Flasche kann man einfach nichts sagen. Einfaches Design, aber tolle Wirkung! Das Gold und Rot harmoniert perfekt mit dem Flaschenbraun. Im Glas punktete das Gambrinus mit seiner dunkelgoldenen Farbe und der kleinen, recht stabilen Blume. Das CO2 sprudelt mir etwas zu heftig, dafür ist der süßlich-malzige Geruch mit der kleinen Spur Hopfen OK. Geschmacklich überrascht es mich: statt süßlich ist der Antrunk rezent. Darunter liegt ein sehr vollmundiges Malz. Die Welt ist so schön ... *träum* ... doch, halt, was ist das? Ab dem Mittelteil drängelt sich eine milde, aber klar als H-Extrakt erkennbare Note vor und steigert sich langsam zu einer feinen Bitterkeit, die vor allem im sonst milden und langanhaltenden Nachgeschmack randaliert. Das stört einfach den Gesamteindruck und die Süffigkeit! So ein Sch...!
Fazit: Edle, gesellschaftsfähige Aufmachung mit Exotenfaktor. Im Geschmack eigentlich schön, aber mit Verbesserungspotential beim Extrakt. Dessen Note passt einfach nicht zum Rest! Entgegen der Meinungen einiger Vortester erwarte ich nicht, dass alle Biere aus Pilsen auch Pilsener sein müssen und lasse die resultierende Enttäuschung nicht in die Note einfließen. Warum kann Pilsen nicht auch "große" Lager produzieren?

Biertest vom 3.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,8,13,11 - 10,15


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal wieder ein tschechisches Bier, in der Hoffnung auf einen guten Tropfen am Abend. Die Färbung – dunkles, schimmerndes Gold – lässt hoffen. Doch die Krone ist nicht überragend, nein, nur kurz ragt sie empor, bevor sie mangels Standfestigkeit zusammenschrumpelt. Die Geruchsprobe bringt aromatischen Hopfen in die Nase, aber auch viel Malz und lässt einen süßen Geschmack erwarten.
Enttäuscht wird diese Erwartung nicht, der Antrunk schwankt zwischen süß und mineralisch, behindert durch eine hohe Rezenz, bevor der Geschmack endgültig in malzige Süßheit überschwenkt. Der Nachgeschmack rückt Hopfen in den Vordergrund, raubeinig mit wilder Herbheit die Süße überrennend und etwas plump wirkend.
Fazit: Ein Bier, das mir zu rau und im Geschmack zu unrund ist. Nicht überzeugend, die Erwartung enttäuschend. Erst nach und nach versöhne ich mich mit dem Geschmack.

Biertest vom 3.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,11,8 - 8,25


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen der Flasche mit den Rot- und Goldakzenten finde ich eigentlich schonmal ganz schön. Außerdem sieht es sehr schön im Glas aus, dunkelgelb, ähnlich wie das (wohl die stärkste Referenz) Budvar. Der Antrunk ist mittelstark komplex, leicht quarkiger Geruch, im Mund leisten sich malzige Aromen mit herben Konterparts einen Kampf um die Vorherrschaft. Daraus entsteht ein ziemlich interessanter Gesamteindruck. Einzig der Geruch stört mich etwas, es hat zwar nicht die aromatische Komplexität des Budvar, es ist aber dennoch ein absolut solides, zufriedenstellendes tschechisches Bier.

Biertest vom 1.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,11,11 - 10,95


JOKERIT meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ich gebe zu ich bin kein lager-fan. dieses bier ist süffig, dies bier ist ausgewogen, dies bier bildet eine schöne schaumkrone, dieses bier hat eine schöne farbe, dies bier riecht etwas süßlich und ist mir im abgang und nachgeschmack zu süß. alles in allem aber durchaus trinkbar.

Biertest vom 13.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,14,10,13,11 - 11,60


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, edle Longneckflasche in Gold und Rot. Einzig die Aussage "Zutaten: ... Auszüge von Hopfen" stimmt mich nachdenklich. Geruch: süßlich, schwach würzig. Ganz schön dunkle Färbung gemessen an einem Pils, geht in Richtung helles Braun. Moderate feinperlige Kohlensäure im Bier. Die von der Haltbarkeit durchschnittliche Schaumkrone bildet sich cremig und feinporig aus, die Steife geht in Ordnung. Die 0.5l werden ganz knapp erreicht. Der Antrunk ist herbwürzig und süßlich mit schwach rauchigen Nuancen. Zur Mitte hin schön süßlicher und sehr würziger Malzkörper, die Hopfenherbe schmeckst du auch schon durch. Süßlicher, malzig würziger sowie nunehmend hopfigerer Abgang, nussige Elemente inklusive. Netter hopfiger und würziger Nachhall, zum Ende hin zunehmend bitterer. Schmeckt durch die verwendeten Malze wie ein typisch tschechisches Bier (ähnlich Budweiser, nur deutlich herber) - zumindestens wie wir Deutschen uns das vorstellen. Schmeckt durchaus brauchbar, wird jedoch schnell schaal und schmeckt wie kohlensäurearmes Lagerbier. Also zügig trinken und nicht lange rumschwafeln.

Biertest vom 26.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,12,12,11 - 10,90


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unser Gambrinus aus Tschechien,glänzt mit herrlicher Pils-Farbe. Leider ist der Eindruck bezüglich des Schaums etwas lasch.
Riechen tut`s hopfig-getreidig und schlägt somit einen guten Weg ein.
Der Geschmack ist angenehm bitter, keksartig sanft ausklingend in einem malzig-hopfigen Nachhall.
Dieses Bier weiß die Sparte Lager/Helles würdig zu vertreten und wünscht sich Begleiter vieler Grillfeste zu sein.

Biertest vom 7.12.2006 Noten: 9,11,12,12,11,12 - 11,50


Fantaski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch ein Bier was typisch malzig daherkommt. Ich mag diese Note. Süffig, relativ dunkles Gebräu mit gutem Gesamtcharakter. Preis pro Flasche 0,54€ ist angemessen.

Biertest vom 30.11.2006 Noten: 12,13,12,12,13,12 - 12,20


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas herber als Gambrinus Desítka. Leicht malzig, hopfenbetont, aber doch noch leicht wässrig, dürfte intensiver sein. Massenprodukt, auch hier muss ich sagen, dass es viel bessere Biere in Tschechien gibt.

Biertest vom 19.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,11,10 - 10,55


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach einem nicht sehr aussagekräftigen Antrunk kommt im Mittelteil ein herbes Aroma auf, das durch einen leichten Mazton verfeinert wird. Der leicht muffige Ton, der schon im Antrunk zu erkennen ist, ist ein wenig nervend, aber nicht wirklich schlimm. Der Nachgeschmack ist dann von einer deulichen Hopfenherbe geprägt. Joah... Durchschnitt.

Biertest vom 24.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,8,10,7 - 8,40


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder ein Bier böhmischer Brauart, das zu begeistern weiß. Farbe wie so oft einfach goldig.Die Schaumkrone ist stabil. Das Aroma ist etwas süßer als beim Pilsner Urquell. Die Malznote dominiert, etwas säuerliches, an Brotteig erinnerndes kommt zum Vorschein. Im Test zeigt sich erneut, das böhmische Biere äußerst süffig sind. Malz und Hopfen ergänzen einander und sind in sich stimmig; das Wechselspiel zwischen Saatzer Hopfen und mährischem Malz ist immer wieder lecker zu erschmecken. Dazu kommt dieses butterzarte Brauwasser :D Der Abgang bleibt dem Hopfen vorbehalten und schreit nach dem nächsten Gambrinus...
Wanderer, kommst du nach Böhmen...Klasse-Bier!
By the way der Preis ist für das Gebotene geradezu lächerlich niedrig!

Prosit
Shane

Biertest vom 12.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,12,12,13 - 12,95


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Longneck-Flasche mit den eleganten und ausgewogen gestalteten Etiketten wirkt sehr vornehm und weckt hohe Erwartungen - Erwartungen, die bereits durch das Rückenetikett mit der Zutatenliste (Wasser, Gerstenmalz, Auszüge von Hopfen - von Zucker jedoch kein Wort) und dem Hinweis, dass das Bier pasteurisiert ist, gedämpft werden. Seltsam, dass kein Vortester auf diesen Umstand hingewiesen hat. Allerdings: Das Pilsener Urquell wird auch pasteurisiert, und da hat es keine negativen Auswirkungen. Was man vom Gambrinus Premium jedoch nicht behaupten kann: Das Bier hat den befürchteten rauen Charme eines Dosenpilseners. Schon die Optik überzeugt nicht: Die recht dunkel goldene Farbe ist zwar schön, weniger schön aber das träge Aussehen und der kaum überzeugende Mickerschaum. Der Geruch ist durchaus hopfig, im Geschmack dominiert dann aber eine eher malzige Lieblichkeit. Geschmacklich ist es aber generell eher flach; besonders der pappig-unrunde Nachgeschmack, der immerhin den Hopfen etwas in den Vordergrund bringt, erweist sich als große Schwäche. Alles in allem eine große Enttäuschung.

Biertest vom 15.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,6,14,7 - 8,00


old_oppa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein klasse und preiswertes Bier aus Pilsen.
Das ist ein sehr lecker Bier.

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,12,10,13 - 12,85


Bitchbanger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich weiss auch nicht, geschmacklich kann dieses Bier nicht überzeugen und ich habe so dass Gefühl, dass die tschechen so langsam den Deutschen Biermarkt überrenne (wollen), da ich sehr oft Leute dieses Bier kaufen sehe und mich Fragen muss: warum nur? Und wie kann es sein das Importbier billiger seien kann als Einheimisches? Ein bischen Lokalpariotismus in Sachen Bier wäre nicht verkehrt, als Bier für ab und an ist Gambrinus nicht mein Fall, in Prag sähe die Sache aber schon wieder anders aus ;) .

Biertest vom 15.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,6,9,6 - 6,15


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angeblich das beliebteste Bier in Tschechien.
Naja, Geschmäcker sind zwar verschieden, aber ich kann die Meinung der biertrinkenden tschechischen Bevölkerung vollkommen nachvollziehen.
Kräftig goldene Farbe und eine gut stehende, feinporige cremefarbene Schaumkrone. Tolles, süßes Aroma, das sich im Abgang mit einer leichten Hopfennote vermischt. Sehr süffig, da kann man gar nicht genug von kriegen.
Auch die Kohlensäure ist optimal abgestimmt und macht das Lager gut bekömmlich.
Die Flaschenettikettierung sucht seines Gleichen, einfach Klasse, dieses weiße G in rotem Hintergrund, dazu golden umrandet.
"Eines Gambrinus würdig!", kann man da nur sagen.

Biertest vom 9.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,15,14,15,14 - 14,30


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Soso, das meistverkaufte Bier der tschechichn Republik also, zum günstigen Preis, in einer vor Gold nur so strotzenden Flasche.
Der Schaum ist extrem fein und steht gut, während sich das Bier an sich geschmacklich wirklich als etwas präsentiert, was von einem Bier aus Pilsen nicht unbedingt erwarten würde.....ist es doch sehr leicht, gut trinkbar, aber dann gibt es dann doch diese feine Herbe im Abgang.
Insgesamt aber definitiv eine schon gelungene, wenngleich auch nicht SPitzenmäßige Vorstellung.

Biertest vom 4.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,10,10 - 10,25


dobier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine normale Flaschenform mit einem schönen Etikett. Das Bier ergießt sich fast bernsteinfarben ins Glas und baut eine schöne Schaumkrone auf. Es schmeckt malzig, nur ein wenig hopfig und ist sehr süffig.
Etwas verwirrt bin ich über die Zutat "Zucker", aber soweit ich weiß, hat es Staropramen auch.
Ein leckeres Bier vor allem in der kälteren Jahreszeit, im Sommer würde ich ein herbes Bier bevorzugen.
Es ist übrigens recht preiswert in den trinkgut-Märkten (8,88)zu bekommen.

Biertest vom 24.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,12,13,13 - 12,75


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe mir die Flasche im Getränkemarkt in Feldberg(MC Pom)mitgenommen, weil Pils draufstand, habe ich mir die Zutaten leider nicht durchgelesen. Bei euch steht es als helles(Lager)!? Aussehen und Antrunk sehr Urquell ähnlich! Doch dann kam der klebrige Zuckerschock und ich schüttete den Rest ins Klo(mit mir doch nicht!). Hoffentlich verklebt der Abfluß nicht!?
Neutest: 02.09.06 Heute habe ich das Premium getestet, im Gegensatz zum ersten, steht nicht mehr Pils drauf, es ist kein Zucker mehr als Zutat angegeben und es ist Pasteurisiert!Das Bier ist tatsache nicht mehr so süß, aber schmeckt jetzt nach Medizin und im Nachgeschmack kommt übelste bitterkeit auf!

Biertest vom 6.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,2,2,11,3 - 4,65


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr süffiges, dunkelblondes, im Antrunk wenig herbes Pils, das aber eine angenehme Herbe als Nachgeschmack hinterlässt. Ebenfalls angenehm die ausgewogene Kohlensäure, die auch bei Längerem-Stehen-Lassen das Bier nicht schal werden lässt. Wirklich lecker, man hat Lust auf ein zweites. Allerdings, und dafür gibt's Punktabzug in der Gesamtbewertung: Auf der Zutatenliste steht Zucker. Nicht, dass ich was gegen Zucker habe - aber in der Spitzengruppe muß mit gleichen Waffen gekämpft werden. Und Vorteile durch "zweifelhafte" Zutaten sind unfair, wenn man gegen Biere nach dem Reinheitsgebot vergleicht. Trotzdem: Empfehlenswert.
Test vom 19.12.2006
Das Gambrinus kommt in der 0,5-Braunglasflasche zu mir. Das Goldene Etikett mit weißem Schriftzug auf rotmetallicfarbenem Grund sieht ordentlich aus, wirkt aber in Verbindung mit goldener Halskrause und dem Hinweis „Premiumbier“ etwas zu sehr auf Effekt getrimmt. Im Glas goldgelbes Bier, da es aus Pilsen stammt, ist es naheliegend, es als Pils zu würdigen. Auf der Flasche steht allerdings nur Vollbier. Der Schaum verlässt das Bier schnell, im Antrunk weich, allerdings auch leicht süßlich, das Pilsgefühl geht dabei etwas verloren. Diese Kombination aus weichem Brauwasser, süßlichem Grundton und – leider – auch etwas dünnem Körper macht das Bier leicht trinkbar. Allerdings macht es die Sache gleichzeitig auch austauschbar. Brauchbares Bier, dass allerdings seiner Herkunft keine besondere Ehre macht. Je länger ich daran herumnuckele, desto klebriger erscheint es mir...Im Vergleich zu meinem ersten Versuch vor einem Jahr klare Punktabzüge, aber immerhin finde ich dieses Mal keinen Hinweis auf zusätzliche Zuckerbeigaben – obwohl es trotzdem süß ist. Heutige Bewertung 11/10/11/10/9/10

Biertest vom 29.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,12,11 - 11,70


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gambrinus Premium schäumt ziemlich gut auf, die Blume hält sich auch sehr gut. Das Bier hat eine eher zurückhaltende Ausprägung im Geruch. Es zeigt sich hier leicht würzig.

Geschmacklich überzeugt es nicht sonderlich. Der Antrunk gestaltet sich, wie bei vielen Bieren, eher mild und zurückhaltend. Danach nimmt es süssliche Töne an, eher malzig, als würzig. Die Würze schimmert kurzzeitig immer leicht durch, überzeugt aber kaum. Auch der Abgang liegt eher süsslich auf der Zunge. Ansonsten schmeckt das Bier aber keineswegs unangenehm. Es ist recht süffig.

Biertest vom 14.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,8,10,8 - 8,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: obwohl aus tschechien - das "premium" macht mich skeptisch. (s. meine anderen tests)
erstaunlich dunkle farbe für ein pils. eher dunkelblond als lichtblond wie die meisten. recht grober schaum mittlerer stabilität.
geruch ist pils-typisch, also hopfig herb. antrunk recht mild, eher wie ein lager. die pils-typische herbe ist nur sehr verhalten vorhanden. zur mitte wird der hopfenanteil stärker im geschmack. zum abgang eher malzig. trinkt sich aber gut weg.
flasche ist schlicht, etikett ist gut gestaltet und hat interessante form. ich mag alu-halskrausen.
fazit: gut trinkbar, aber für ein pils aus pilsen sehr unpilsig.

Biertest vom 27.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,9,11,10 - 9,95


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das hier ist also der kleine Bruder vom Urquell. Auch er gießt sich wunderbar gold-bernsteinfarben mit einer stabilen Schaumkrone in das Glas. Beim Schnüffeln erscheint mir das Aroma etwas süßer als beim Urquell. Die Malznote dominiert, ich erkenne Spuren von Nüssen. Im Mund erweist Gambrinus sich als ein äußerst süffiges Bier, malzig mit ein paar Fruchtspuren. Mann, dat is ächt lecker! Der Abgang bringt eine erfrischende Bitterkeit hervor, die gut nachhält. Schade, daß man es in Deutschland nur relativ selten bekommt. Klasse-Bier!

Biertest vom 13.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,10,12 - 11,90


marburger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schönes dunkles Bier mit sehr süffigem Geschmack und geringen Nachfolgen, auch bei größerem Genuss

Biertest vom 10.9.2005 Noten: 15,14,14,15,-,15 - 14,68


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte die Möglichkeit, in Spindler Mühle in einer Kneipe sowohl gambrinus, als auch Budweiser und Pilsner Urquell ausgiebig zu testen. Ich nahm mir aus dem Tschechienurlaub einen Kasten Gambrinus mit. Was für ein leckeres Bier. Dem Budweiser stets vorzuziehen. Immer lecker, stets süffig und hier leider kaum zu bekommen. Testen!

Biertest vom 14.8.2005 Noten: 12,14,14,13,12,14 - 13,55


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Satte goldblonde Farbe, der Schaum ist stabil und der Geruch ist hopfig-frisch. Auch das Aroma ist durchweg von einer Hopfennote durchleuchtet, aber nicht zu dominant, sondern eher im grünen Bereich. Süsslich vom Malz her ist es auch und insgesamt unglaublich süffig. Sehr zu empfehlen!

Biertest vom 3.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,9,10 - 10,25


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gambrinus der sagenhafte Erfinder des Bieres und angeblicher Gründer der französischen Stadt Cambrai stand in unerwiederter Liebe zu einem wunderschönen Weibe blonder Gestalt. Gepeinigt vom Schmerze trachtete Gambrinus sich im Walde zu erhängen. Just in diesem Moment erscheint ihm der leibhaftige Belzebub und vermacht ihm ein gar köstliches Getränk, dass ihn seinen Schmerz vergessen und schließlich das ganze Königreich beherrschen lassen wird. Der Mann war unabhängig geworden. Das Bier war erfunden. Wir sollten ihm ewig dankbar sein !

Das Bier ist sehr rezent mit einem leichten Körper. Eine vorherrschende Malzsüsse dominiert. Im Abgang entfaltet sich eine dezente Herbe, die in ein extrem trockenes und leicht minziges Finish mündet. Das Gambrinus besticht durch erfrischende Unbekümmertheit und einen moderat abbiternden Hopfen, der geschmeidiger sein könnte.

Biertest vom 18.11.2004 Noten: 10,8,9,8,15,8 - 8,70


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eher eins von den mittelprächtigen Bieren aus der Tschechei. Ist zwar angenehm süffig doch der Nachgeschmack ist nicht besonders toll. Da bin ich aus diesem Lande besseres gewohnt.

Biertest vom 19.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,9,4,6,6 - 6,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist sehr süffig und feinhopfig. Im Nachgeschmack aber etwas metallisch. Es wirkt aber sehr erfrischend. Ein Massenbier, das in sehr vielen Bierstuben ausgeschenkt wird. Man kommt nicht drum rum ;-). Sollte man getrunken haben.

Biertest vom 2.6.2004, Gebinde: Fass Noten: 11,11,12,9,-,10 - 10,42


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche mit ihren rot, gold und weiß-Tönen erinnert ein wenig an mein Lieblingsbier Budweiser Budvar. Das Etikett ist aber ein wenig "primitiver". Die Farbe ist toll (goldgelb), die Blume ist aufgrund des sehr perligen Bieres sehr ausgeprägt und hält auch recht lange. Das Aroma ist süßlich-malzig, nicht zu aufdringlich, aber auch nicht zu schwach. Zum Geschmack: Im Antrunk sehr süß, dann leicht hopfig und im Abgang eine Spur von Bitterkeit. Alles in allem sehr ausgewogen und süffig. Insgesamt nicht ganz so toll wie Budweiser Budvar - trotzdem auf Anhieb eines meiner Lieblingsbiere.

Biertest vom 3.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,13,10,12 - 12,15


life_for_beer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klasse Bier, super Aroma und originelle Flasche. Dieses Bier ist ein absoluter Traum und wer das nicht getrunken, hat etwas versäumt.

Biertest vom 12.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,15,14,15 - 14,85


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gambrinus erinnert äusserlich ein wenig an das grosse Budweiser Budvar. Der Flaschenhals ist in güldenem Alu gefasst und das Etikettendesign ist sehr edel und vornehm. Gambrinus hat wie Budweiser 5 % und sieht farblich genauso malz-golden aus. Allerdings ist der Schaum haltbarer und stabiler.
Im Geschmack geht Gambrinus Premium aber in eine etwas andere Richtung:
Es ist malzherb und zum Ende hin hopfig und herbtrocken mit einer gewissen Brotigkeit.
Das ganze wirkt gut ausbalanciert und vollmundig.
Gambrinus Premium - die herbere Alternative zu Budweiser Budvar.
Allerdings kommt es nicht an Budweiser heran. Es geht aber geschmacklich wie gesagt in eine etwas andere Richtiung.
Ein empfehlenswertes Bier!

Biertest vom 16.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,11,11,15,11 - 11,50


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe gestern vom Faß getrunken. Ein herrvoragendes Bier, tolle Farbe, gut im Geschmack, nicht zu aufdringlich im Aromen schmeckt malzig-süß.bitter, ausgewogen, typisch tschechisch.. Ein gutes Bier ist der Gambrinus 12°!! Angeblich das meistgetrunkene Bier in der Tschechei, Kommt aus Pilsen, ist aber nicht so sau teuer wie das Pilsner Urquell. Gott sei Dank! 0,5 Liter kostet 18,-Kr.(1Euro=31,50Kr.) Das ist einfach toll!!!

Biertest vom 11.10.2003, Gebinde: Fass Noten: 12,11,15,12,-,13 - 12,73


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachtest 26.Sep.2003. Ersttest 24.10.2002. Gambrinus ist das beliebteste Bier der Tschechen, was nicht zuletzt auch am günstigen Preis liegt(unter 30 Cents 0,5 l). Das Bier hat 12° Stammwürze. Auf der deutschen Flasche ist unter Zutaten Zucker gelistet und kein Naturhopfen. Auf der tschechischen Flasche steht allerdings kein Zucker und geschnittener
Hopfen unter den Zutaten. Möglicherweise ein Übersetzungsfehler. Goldene Farbe, nicht so reichliche, aber stabile Blume(Aussehen:11). Das Bier riecht nach süßem Wachs. Malziger Antrunk, im Mittelteil herber mit dünner Bittere, die im Abgang Würze hinzugewinnt. Nachgeschmack säuerlich malzig und man schmeckt wieder diese Bittere, die auch schon vorher da war. Das Gambrinus ist angenehm rezent. Die Aromen sind ordentlich, reichen aber nicht an die tschechische Oberklasse heran.
Fazit: Süßlicher, süffiger, schechischer Schund. ;)

Biertest vom 26.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,12,8,8,10 - 9,85


rick meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 6.8.2002 Noten: 9,12,13,12,-,12 - 11,84


Rick meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der besten Biere, das ich jemals getrunken habe.

Biertest vom 6.8.2002 Noten: 14,15,15,15,-,14 - 14,47


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes schönes Bier aus Pilsen

Biertest vom 5.1.2002 Noten: 15,15,13,13,15,13 - 13,60




Gambrinus Premium

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,10 (8,20)
Aroma 10,86 (6,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,38 (4,40)
Aussehen der Flasche 11,00 (8,20)
Subj. Gesamteindruck 10,73 (4,60)
Total 10,82 (5,17)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de