Gaffel Kölsch

 
Brauerei Gaffel-Brauerei Becker & Co Gaffel Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
9,57

(76 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Gaffel Kölsch schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jep, das war damals mein erstes Kölsch und ich werd' es nie vergessen. Schöner im Glas als in der Flasche, das reinste Kornfeld auf der Zunge - doch leider nicht so hopfig wie der Flaschenaufdruck vermuten lässt - und süffig ohne Ende. Also Leute, immer schön mit 'de jaffel' essen.

Biertest vom 19.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,9,8,10 - 10,15


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,9,7,10,11,9 - 9,05

Die elegante Longneck-Flasche bestätigt mal wieder meinen Verdacht, daß sich hinter einem hippen und modernen Outfit meistens nur durchschnittliche bis schlechte Biere verstecken. Gaffel Kölsch ist ziemlich hopfig und könnte vom Geschmack her auch ein ordentliches Pils sein. Ganz nett, aber da hat die Rhein-Metropole wesentlich Interessanteres zu bieten.

Biertest vom 18.10.2002, Gebinde: 0,33 l braune Mehrwegflasche Noten: 7,8,9,8,10,8 - 8,15


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,9,14,10,11 - 10,40


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,9,10,10,10,10 - 9,75


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,10,8,9,9,10 - 9,50


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,11,11,12,11,11 - 10,95





Online-Tests

Jerry meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb wie ein Pils kommt's daher, aber mit einer weitaus weniger beständigen Krone - trotz reichlich Kohlensäure, aber ein Kölsch zeichnet sich andererseits ja nicht in erster Linie durch seine üppige und stabile Schaumkrone aus. Geschmacklich kommt das Gaffel im Auftakt eher dumpf (ich will jetzt nicht sagen: faulig) rüber. Die reichliche Kohlensäure versucht zwar eine gewisse Resenz zu erzeugen - aber nur mit sehr mäßigem Erfolg.
Im Mittelteil und erst recht im Abgang geht der dumpfe erste Eindruck in einen unangenehm blechernen Geschmack über. Insgesamt zwar gersde noch so trinkbar, mehr aber auch nicht.

Biertest vom 21.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,5,9,8 - 7,25


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein drittes Kölsch.
Aussehen:
Mittelgelb, Schaum recht mächtig und stabil.
Antrunk:
Mildes leicht brotiges Malzaroma, den Hopfen spürt man, leider auch die Extraktnote.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben und der Extrakt kommt noch stärker hervor.
Abgang:
Die Aromen bleiben bis zum Schluss.
Fazit:
Wieder bin ich erstaunt wie ein obergäriges Bier so untypisch sein kann. Liebe kölner Braumeister: Nehmt doch mal eine Mischhefe, Doldenhopfen und den Bierfilter könnt ihr auf e-Bay verkaufen....

Biertest vom 19.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,9,12,9 - 9,55


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an meine Postcrossing-Kollegin Irene aus Köln, die mir eine Dose dieses Bierchens zukommen lassen hat.
Optisch gut goldgelb mit mittel- bis feinporiger und eher wenig beständiger Krone. Im Geruch leicht malzig süßlich und etwas ungewöhnlich Teer- oder Asphaltartig. Der Antrunk erfolgt malzbetont und sehr rezent. Im Mittelteil setzt sich diese Rezenz ebenfalls fort. Von den Aromen her weiterhin überaus malzig und diese teerartigen Noten scheinen vom Hopfen zu kommen. Wäre es nicht so stark rezent, wäre die Süffigkeit wahrscheinlich traumhaft. Im Abgang anfangs herb wie ein Pils, danach aber wieder süßlich malzig. Ich muss es zwar nicht täglich haben, sollte ich aber mal nach Kölle kommen, kann es schon sein, dass ich zu diesem Kölsch greife.

Biertest vom 4.11.2011, Gebinde: Dose Noten: 9,8,12,9,12,10 - 9,85


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich mag Gaffel eigentlich recht gerne, aber es gehört nicht zu meinen Lieblingskölschsorten.

Es ist einfach nicht so süffig und es riecht streng, nicht frisch.

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 12,10,7,10,10,10 - 9,75


ollix85 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein tolles Marken Kölsch vom Fass. Es ist erfrischend, zartherb und hat nicht diesen wiederlich süssen Nachgeschmack , den man von anderen milderen Sorten her kennt.

Es schmeckt jedoch nur eiskalt und in Kölner Stange serviert.

Biertest vom 22.8.2011, Gebinde: Fass Noten: 13,15,14,12,9,13 - 13,10


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mild, wie ein Kölsch sein muss, und letztlich damit auch sehr nüchtern. Schöner Durstlöscher, da nicht pilsig-bitter oder hell-süsslich. Sonst mehr eine Art schwach aromatisiertes Mineralwasser, die man am besten über das beschreibt, was alles nicht drin ist. Macht aber erfreulicherweise auch keinen Kater, also immerhin handwerklich sauber gemacht.

Biertest vom 16.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,9,10 - 10,25


guenniM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich das beste Kölsch das ich in der Kölner Altstadt getrunken habe

Biertest vom 22.7.2010, Gebinde: Fass Noten: 11,12,13,13,-,12 - 12,21


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die schneeweiße Krone ist sahnig und einigermaßen stabil. Im Antrunk herb, etwas süßlich und malzwürzig. Die Malzwürze bleibt im Nachgecshmack erhalten. Frisches, ordentliches Bierchen!
Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 6.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,10,9 - 9,00


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MHD: 15.10.10

Ein sehr helles Kölsch mit relativ viel haltbarem Schaum. Es riecht sehr unangenehm nach verschmortem Plastik. Im Antrunk findet sich fast kein Geschmack. Der Nachgeschmack ist herb und wird dann penetrant süß. Das Aroma ist unsauber, ich kann's nicht austrinken. Nachtest erforderlich, wenn ich mich vom heutigen Eindruck erholt habe.

Biertest vom 1.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,3,8,4 - 4,70


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier mit der relativ stabilen Blume sieht lecker aus. Der Antrunk kommt erstmal kräftig rum. Leider wird es dann sofort lasch und geschmacklos. Und so bleib es dann auch. Auch etwas zu viel CO2. Es wirkt eher wie ein Erfrischungsgetränk. Ich denke eher was für Frauen.

Biertest vom 5.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,10,6,9,7 - 7,55


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gaffel ist für meinen Geschmack in fast allen Bereichen Durchschnittlich aber noch trinkbar, aber für ein Kölsch wenig süffig.

Biertest vom 10.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,7,9,8 - 7,40


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heller geht´s nicht mit der Krone und stabiler auch nicht, SAHNE, wunderbar, ein klarer perlendurchzogener Körper, phantastisch!!! Ein rieslingreiner Aromaschluck bereitet das Fundament für ein feines Abklingen in Würze Malz und Hopfen!!!

Biertest vom 3.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,15,15,15,14 - 14,25


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mittelgoldenes, glänzendes Bier, mitterlgroße, intensive Perlung, wenig Schaum, kurz haltbar.
Der Geruch ist säuerlich, grasige Hopfennote ist erkennbar.
Der Antrunk ist spritzig, wird jedoch recht schnell säuerlich. Angenehm würzig, verhalten süß. Dann entwickelt sich jedoch ein säuerlich-brotig, leicht karamelliger Körper, der mir nicht wirklich gefällt. Im Nachgeschmack gelingt es der feinen Hopfenherbe nicht mehr dieses Bier in der Bewertung nach oben zu ziehen.

Biertest vom 24.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,9,9 - 9,15


Bierb├â┬Ąuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, ich habe mich wieder mal an ein Kölsch getraut. Oder war es doch ein Pils? Nee, hier steht Gaffel Kölsch darauf. Wirklich störend ist der muffige Geschmack.

Biertest vom 13.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,6,7,8,8 - 7,30


homer simpson meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir persönlich zu bitter und nicht süffig genug.

Wenn auch immer als ein´s der führenden Kölsch bezeichnet nicht mein Ding.

Besuch im Gaffel Haus am Alter Markt lohnt sich aber auf jeden Fall.

Biertest vom 24.4.2009, Gebinde: Fass Noten: 10,8,5,5,12,9 - 7,90


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Passable Kölsch-Optik und Geruch mit leicht sehr muffigem Einschlag.

Geschmacklich hat das Gaffel wenig zu bieten. Ohne Ecken und Kanten, kaum kölschige Fruchtigkeit oder Hopfigkeit; eher laff-säuerlich.

Der Abgang bleibt ebenfalls caracterlos, im Nachhang zwar herb, aber ohne Tiefgang.

Fazit: Die Flasche empfiehlt eine Trinktemperatur von 6-8 Grad, das sagt wohl alles.
Langweilig.

Biertest vom 20.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,6,13,7 - 7,60


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Selbst für ein Kölsch eine recht lacke Sache die da im Glas steht. Das angenehmste ist noch die recht frische, mittelherbe Note welche im Rachen verbleibt, geschmacklich gibt es für meinen Geschmack besseres in Köln (aber auch schlechteres!). Und die Flasche? Ich würdige mal dass auf modische Experimente verzichtet wurde, und das dunkle Blau ist schön anzusehen.

Biertest vom 29.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,9,7,9,8 - 7,55


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die kleine Schaumkrone ist nicht von langer Dauer. Ansonsten perlt das Gaffel Kölsch aber munter vor sich hin. Sowohl der Geruch als der geschmackliche Gesamteindruck fallen säuerlich-fruchtig aus. Im Abgang ist sogar eine für ein Kölsch nicht unwesentliche Bittere zu spüren. Ganz nett, im Sommer, frisch gezapft, wahrscheinlich sogar ein prima Erfrischungsgetränk.

Biertest vom 23.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,12,12,10 - 10,50


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Von einer Schaumkrone ist nicht viel zu sehen, aber zumindest die Farbe ist gasnz in Ordnung. Aber ansonsten ist es ein ganz gutes Kölsch. In der Testsituation konnte mich zwar bisher kein Kölsch wirklich begeistern, aber so schlecht wie viele sagen ist Kölsch auch nicht. Das Kölsch von Gaffel kann man durchaus trinken.

Biertest vom 6.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00

Ein helles gelbes Bier ergießt sich in mein kölschglas. Es bildet sich feinporiger Schaum der auch einige zeit lang sichtbar und stabil bleibt.
Das Gaffel Kölsch ist sehr mild und leicht süßlich. Man schmeckt noch etwas den Hopfen durch. Leider vermisse ich hier den angekündigten feinehrben Geschmack. Zwar ist eine leichte Herbe zu erahnen, aber das wars dann auch schon. Zudem könnte das ganze ruhig etwas würziger sein!

Biertest vom 1.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,9,9 - 9,10


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die meisten Kölner, die ich kenne, finden das Gaffel ganz gut. Ich finde es mangelt ihm an Würze und es hat einen seltsamen Beigeschmack, der sich insbesondere auch im Geruch ausmachen lässt. Nicht direkt schlecht aber irgendwie markant und kölschuntypisch. Die Herbe ist allerdings gut dosiert und es ist rezent.

Biertest vom 1.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,12,10,-,10 - 10,52


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Grima.

Goldgelb steht es im Glas, es macht sich viel CO2 bemerkbar. Die Krone ist fein, halbhoch und haltbar.
Die Nase hat etwas Mühe, erschnüffelt dann aber doch noch etwas hopfiges. Beim Antrunk ist es mehr malzig. Zur Mitte wird es dann aber ordentlich herb für ein Kölsch und würde manchem Pils zur Ehre gereichen. Das Finale fällt wieder süßlich aus.

Biertest vom 3.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,-,9 - 9,31


kix meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

War zum ersten Mal in Köln und wollte mal Kölsch probieren und ich wurde ziemlich enttäuscht.
Nicht nur dass einem das Bier in 0,2 Liter Gläschen serviert wird, es schmeckt auch eher nach Apfel-Schorle als nach Bier?!
Das Allerletzte ...

Biertest vom 18.8.2008 Noten: 9,3,4,4,9,3 - 4,20


hopfenschl├╝rfer55 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fester cremiger Schaum. Hopfiges Aroma. Angemehme herbe Süffigkeit. Man kann hier vom Pils unter den Kölsch's sprechen. Sehr empfehlenswertes Kölsch, das vom ersten Schluck bis zum letzen duch seinen feinherben Geschmack besticht.

Biertest vom 10.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,13,9,13 - 12,60


prinzhopfenvonpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldige Farbe,Schaum super prall-cremig.Leichzt hopfiger Geruch.Schmeckt leicht Herb wie ein Pils.Mäßige Süffigkeit.Habe schon besseres Kölsch getrunken!

Biertest vom 9.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,10,9 - 9,40


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Genuss, einfach Gaffel. Klar, allein schon ausm Stadion aber auch sonst. Nicht ganz so gut wie das Früh, aber hat nen eigenen Geschmack unter den Kölsch. Lecker und sehr zu empfehlen

Biertest vom 2.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,12,10 - 9,85


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett ist mal wieder schlicht aber dennoch sehr ansprechend. Im Glas siehts sehr gut aus. Recht helle gelbe Farbe und ein mittelporiger Schaum, und viele CO2 Bläschen die empor steigen. Der Geruchstest bringt nur Hopfen hervor. Genau das wird im Antrunk bestätigt. Es schmeckt sehr stark gehopft. Fast schon etwas zu nordisch für ein Kölsch. Aber es weiss zu überzeugen. Also wenn ich wieder in Köln bin wird ich auf jeden Fall mal wieder zum Gaffel greifen!!!

Biertest vom 30.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,13,12 - 12,20


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gaffel ist deutlich Herber als die anderen Kölschsorten,fast schon Pilslastig.

Biertest vom 20.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


mola_mola meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine erste Berührung mit diesem Bier war gleich mal ein Vollrausch. Gefährlich süffig und die kleinen Kölschgläser wiegen einen in Sicherheit. Da es im "Gaffel Kölsch" zu Regensburg die artgerechten Kränze gibt, wird nicht lang gekleckert. Das Bier selber besticht erstmal durch seine angenehme Farbe, wenig Schaum und ein schöner Bierduft. Geschmacklich ist dieses Bier sehr leicht und vor allem gekühlt ein tolles Sommerbier. Einfach spritzig!

Biertest vom 15.7.2008 Noten: 12,12,14,10,9,12 - 11,85


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

GAFFEL KÖLSCH ist ein relativ weit verbreitetes, immer mehr Gaststätten einnehmendes Bier. Warum das so ist weiss keiner so genau. An der allgemeinen Beliebtheit liegt es sicher nicht. Naja jedenfalls ist es vom Aussehen her recht blass, selbst für ein Kölsch(!) was sich auch im Geschmack wiederspiegelt...irgendwie wässrig. Außerdem nussig trocken und recht herb. Verhältnismäßig ein recht bescheidenes Kölsch.

Eigenartigerweise schmeckt es mir in der Flasche immernoch besser als vom Fass, was recht eigenartig ist. Aber da ich es eh kaum trinke, frage ich mich auch nicht wirklich warum das so ist.

Biertest vom 14.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,11,5,12,8 - 7,70


Springbank meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, was soll ich sagen, mein erstes Kölsch ist ne echte Pleite. Es soll der Mundpropaganda nach ob seiner Herbe mit einem echten Pils vergleichbar sein.
Herb ist es ja auch irgendwie, aber primär äußerst wässrig und dann diese ekelhafte Metall-Note beim Hopfen. Billigbier? Definitiv kein gutes Bier, das ist schon mal klar. Dann lieber ein Pils ;)

Biertest vom 17.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,3,3,9,3 - 4,25


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na zu meinem Favoriten Kölsch zählt es nicht. Hell Goldgelb mit einer doch lange anhaltenden Krone kommt das Gaffel in seiner Kölschstange daher.Ordentlich Kohlensäure ist vorhanden. Das Aroma ist hopfig,hefig und ein doch unnatürlicher Geschmack(künstlich). Der Antrunk ist recht ausgewogen, Hopfig, Malzig der Nachgeschmack ist etwas merkwürdig kann man kaum ausmachen irgendwie muffig, und abgestanden.Also mein Favorit wird es nicht werden.Prösterchen!!

Biertest vom 16.5.2008, Gebinde: Fass Noten: 6,5,6,4,9,6 - 5,70


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist sehr edel in gold-blau gestaltet. Beim Öffnen kommt mir sofort ein angenehmer leicht malziger Geruch entgegen. Der Geschmack ist ganz im Gegenteil für ein Kölsch sehr hopfenbetont, vom Malz kommt irgendwie gar nichts mehr durch. Nach einiger Zeit wirkt es dezent fruchtig. Der Nachgeschmack ist leicht Bitter und hält sich nicht lange. Insgesamt leider recht wässrig, lässt sich aber trinken.

Biertest vom 7.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,10,13,10,12,10 - 10,15


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Kölsch aus dem Hause Gaffel. Relativ herb für ein Kölsch aber trotzdem schön süffig.
Fazit: Das Pils unter den Kölschsorten !

Biertest vom 28.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,12,11 - 11,35


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gaffel riecht kräftig nach Hopfen und ein wenig nach Malz.
Es hat eine kleine weiße schaumig-cremige Krone, die recht schnell verschwindet. Der Körper ist goldgelb.
Der Geschmack ist moderat süß und leicht bitter, er hält aber nur kurz an.
Das Bier ist leicht, trocken und mit viel Kohlensäure versehen.

Biertest vom 20.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,8,7 - 7,85


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk angenehm frisch, dann wenig Malz, deutlich der Hopfen , leicht metallisch. Abgang steigt etwas in die Nase. durchschnittlich...mit sicherheit nicht schlecht.

Biertest vom 2.1.2008 Noten: 9,9,10,10,6,9 - 9,15


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche kommt mit blau goldenen Etiketten daher. In der Stange sieht das Kölsch aus, wie es aussehen muss, hell goldgelb mit mittelmäßig schnell verschwindender Schaumkrone. Der Geruch ist irgendwie seltsam muffig, aber nicht allzusehr. Der Antrunk ist frisch, im Mittelteil kommt dann die herbe und leichte malzige Süsse. Im gesamten Verlauf ist das Gaffel hopfenbetont. Im Nachgeschmack ist das Bier ebenfalls angenehm herb. Ein Kölsch der herberen Sorte, aber ganz nach meinem Geschmack.

Facit: Zu jedem Anlass! Gaffel Kölsch kann sich sehen lassen.

Biertest vom 28.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,13,13,12,13 - 12,60


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aromatisches blasses Bier mit instabiler Blume. leicht bitterer Antrunk der dann fruchtig wird. Der bittere Geschmack bleibt auch im Mittekteil am Gaumen erhalten. ansonsten ein mildes Bier. Beim zweiten Schluck hat man das Gefühl einer leichten Säure. Im Abgang kommt dann wieder die bittere Note zum tragen. Wenn dieses das Markenzeichen eines Kölsch ist, wären vieleicht andere Bewertungskriterien angebracht. Da es mein erstes Kölsch ist, werde bei den nächsten bessere Vergleichswerte haben. Es fehlt irgendwie WÜRZE

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,6,6,10,6 - 6,85


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinkbares Kölsch, aber das nur grade noch! Hat nen muffigen Geruch, sehr bitter und viel zu fruchtig. Und nen saueren Abgang! Fazit: Muss nicht unbedingt sein!

Biertest vom 9.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,7,7,9,9,8 - 7,88


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, Traditionskölsch aus Köln. Schlichtes Etikett, dunkelblau und golden mit weißer Schrift. Nix dolles, aber es kommt ja auch auf den Inhalt an. Geruch: diffus, leicht hopfig. Schöne Gelbfärbung, wie beim typischen Pils. Schwache, schnell aufsteigende Kohlensäure mit grober und feiner Perlung. Der Schaum hält sich durchschnittlich und überzeugt durch seine feine Cremigkeit. Der Antrunk ist feinmalzig und feinsüßlich. Weich und cremig im Mittelteil, dabei weiter malzig. Im Abgang wandelt sich das Cremige ins klebrig-süßliche um, angedeutet feinherb kommt der Hopfen hinzu. Feinherber Nachhall. Jo, das mundet einem Pils-/Schwarzbierliebhaber doch auch ganz gut, was die Kölner sich da zurechtbrauen. Süffig, rutscht gut die Kehle runter - und ruck zuck ist das Glas leer. Das nächste bitte...

Biertest vom 19.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,10,9,7,9 - 9,40

Mal sagen, Traditionskölsch aus Köln. Schlichtes Etikett, dunkelblau und golden mit weißer Schrift. Der Hals der Flasche ist in Gold verziert mit weißer "Gaffel"-Schrift. Wirkt irgendwie edel, aber es kommt ja auch auf den Inhalt an. Geruch: diffus, leicht hopfig. Schöne Gelbfärbung, wie beim typischen Pils. Schwache, schnell und langsam aufsteigende Kohlensäure mit feiner Perlung. Der Schaum hält sich durchschnittlich und überzeugt durch seine feine Cremigkeit, feinporig geht es auf der Oberfläche auch zu. Durchschnittssteife. Der Antrunk ist feinmalzig und feinsüßlich, würziger Untergrund mit herbem Hopfen. Weich und cremig im Mittelteil, dabei weiter malzig und mit deutlichem Hopfenanteil der bitteren Art. Im Abgang wandelt sich das Cremige ins Klebrig-Süßliche um, bitter kommt der Hopfen hinzu. Bitterer Nachhall, schwach angesüßt. Die Bittere hat es in sich. Muß Kölsch so bitter sein..? Hat mich nicht so überzeugt das Gebräu.

Biertest vom 27.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,6,7,11,8 - 8,40


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lange Zeit hatte ich um das Gaffel einen Bogen gemacht, doch in der letzten Zeit habe ich es gelegentlich in Leverkusener Kneipen getrunken und war angenehm überrascht. Deshalb war ich auf die heutige Verkostung sehr gespannt.
Dabei schmeckte das Gaffel sehr angenehm Hopfen betont und kann diesen Geschmack auf auch halten wenn es den Gaumen herunter läuft.
Somit hat Gaffel auch eine hohe Süffigkeit

Echt lecker Kölsch!

Biertest vom 26.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,13,11,12,11 - 11,25


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne feinpoorige Blume.
Vollmundigerer Kölschvertreter, leicht süßlich im Antrunk.
Süffig und gut, voll mein Fall.

Biertest vom 19.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,10,12 - 12,35


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Gaffel Kölsch Flasche ist mit dem blau-goldenem Etikett auf edel gemacht. Gilden praktiziert Gleiches in grün.
Hopfen- Aromen entsteigen dem Glas, etwas brotartig.
Der Antrunk erweist sich als frisch-herbe Angelegenheit mit prickelndem Mittelteil. Es folgt ein ausgedehnter herber Abgang nach Pilsener Marnier.
Gaffel Kölsch ist ein insgesamt trrockenes und solide gebrautes Kölsch. Einen ganzen Abend allein mit diesem Bier zu bestreiten fiele mir aber schwer.

Biertest vom 17.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,7,8,9 - 8,60


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Wer meint, dass Kölsch ohnehin Plörre ist, mag recht haben. Jedoch: waren früher andere Sorten aus der Domstadt o.k., hat sich Gaffel eindeutig zum besten Kölsch gemausert. Warum ist recht einfach: Es schmeckt wenigstens noch nach Bier.
Früh nach Wasser, Reissdorf nach aufgelösten Karnevalsbonbons, Malzmühle mal gut und mal nach Sumpf, Sion metallisch usw. usw.

Wie einige schon richtig meinten, ginge Gaffel geschmacklich fast als Pils durch. Recht so! Meine Gesamtnote daher hoch, weils die Kölner zur Zeit nicht besser können.
Und das liegt nur am schwächelnden Päffgen.
Glück auf!

Biertest vom 13.10.2006 Noten: 13,12,14,13,12,13 - 12,95


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nette Kölschflasche, aus der ein in der Farbe dünngoldenes Bier fließt. Der Schaum ist sehr grobporg, aber konsistent. Erfrischend im Geschmack ist es auf den ersten Blick, was aber auch an meinem Brand liegen kann. Das Gaffel ist wohl ein eher herbes, schroffes Kölsch, die erwartete Süffigkeit kommt nicht zustande. Auch eine süßere Malznote ist zu erschmecken. Nicht so mein Ding.

Biertest vom 7.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,7,9,8 - 7,70


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wäßriges Kölsch, das versucht den Eindruck zu erwecken es sei ein Pils!! Selten so gelacht...dieses Gebräu hat damit nicht viel zu schaffen: Brauwasser? Rheinwasser! Geschmack? Rheinwasser mit Bitterextrakt! Abgang? Ne Mischung aus beidem...

Biertest vom 4.10.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,9,3,3,-,6 - 6,15


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gaffel Kölsch kommt in einer 0,5l-Braunglas-Longneckflasche zu mir, der ich mich nicht als Kölschkenner bezeichnen würde (auch wenn ich in frühen Tagen mir so einige davon genehmigt habe). Das Etikett in Nachtblau mit goldenem Rand geht in Ordnung. Nach einem Reissdorf trinke ich jetzt also das Gaffel zum Vergleich. Schäumte das Reissdorf schon auf, so setzt das Gaffel noch eins drauf, wobei es optisch nach Farbe und Schaum eher an ein Pils erinnert. Und im Mund wie Rachen fühlt sich das Gaffel dann auch wirklich eher wie ein Pils. Also werfe ich noch einen Blick auf das Rücketikett, und was steht da: „Der hopfenbetonte Geschmack entfaltet sich, wenn Sie....“ aha, hopfig also, und so ist auch der subjektive Eindruck. Dazu kommt im Nachgang allerdings eine leichte, im Gaumen mitunter auch klebrige Süße. Ich sag mal so: Wer als Pilstrinker ein Kölsch sucht, wird mit dem Gaffel sicherlich fündig. Zumindest im Vergleich zum Reissdorf geht beim Gaffel aber etwas das Kölsch-Feeling verloren: Man hat zwar mehr das Gefühl „ein richtiges Bier“ zu trinken – die Süffigkeit und Leichtigkeit eines guten Kölsch geht aber etwas verloren. Je nach persönlicher Neigung wird man es also mehr oder weniger gut finden, je nach dem, was man sucht und von einem Kölsch erwartet.

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,11,10 - 10,20


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch das Bier verdanke ich dem Doppelbock. Das Gaffel ist wirklich sehr süffig und die Flasche ansprechend.
Die Schaumbildung konnte ich nicht überprüfen, da es zu schnell weggetrunken wurde. ;) An der Farbe kann man auch nichts aussetzen und der Geschmack ist etwas bitter, erfrischend, hopfig und eben sehr süffig.
Ich freue mich schon, wenn ich Gaffel im Gaffel-Haus vom Fass genießen darf. :)

Biertest vom 28.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,11,12 - 11,70


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelgoldene Farbe; die Krone ist sehr schnell weg; Geruch süß-säuerlich.

Feinherber und feinmalziger Beginn, säuerlicher im Mittelteil, Säuerlich herber Abgang. Der säuerlich herbe Geschmack, vom Beginn an da, verstärkt sich bis zum Ende.
Fazit: Nicht mein Fall.

Biertest vom 3.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,6,10,6 - 6,40


domst├Ądter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gaffel - auch eine der verbreiteten Kölschsorten - ist oft und ohne schlechtes Gewissen genießbar, da es noch von niemandem aufgekauft ist.

Im Vergleich mit den anderen "großen" Marken (insbesondere Reissdorf und früh) schmeckt Gaffel sehr hopfenbetont. Nach meinen Geschmacksnerven stimmt es, Gaffel ist wohl das herbste Kölsch.
Es bleibt aber immer süffig und ist angenehm zu trinken. Passt seinem Image nach zu feierlichen Anlässen: hoher Faßbieranteil. Der Versuch -entgegen der eigenen Vorschrift- die Kölschstangen abzuwandeln, scheiterte. Trotzdem ist Gaffel schön anzusehen, verschiedene Gläser, schlicht doch sehr prägnand, edle Flaschen und Kästen - das ist ein Maßstab, der sehr hoch gesetzt ist.

also: Wer Gaffel nicht kennt, kennt eine sehr leckere, herbe und schön anzuschauende Spielart des Kölsches nicht.

Biertest vom 20.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,12,12,15,12 - 12,45


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

vor ca.3 Jahren habe ich das erste Kölsch vom Faß probiert, seit dem nie wieder(bäh!).
Heute die Premiere aus der Flasche, nicht im Reagensglas sondern im schlanken 0,5er Lübzer Henkel!
Fazit:Schaum hält nicht lange aber der Rest nur sehr lecker,ich bin zufrieden, vorallem der Malz Geschmack, aber irgendwie schwer definierbar!War nicht mein letztes Kölsch!
16.01.07 Vom Faß eine große Entäuschung. Fade, co2 arm und muffig!

Biertest vom 1.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,13,12 - 11,20


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: eins der wenigen kölsch, die hier im norden verfügbar sind.
das bier hat ne pilsige farbe und der schaum ist mittelfein bis grob. mittlere haltbarkeit. geruch ist herb-fruchtig, irgendwie nach pils und bonbons mit vanille. antrunk antrunk süßlich-fruchig. minimal herbe beinote. zur mitte entwickelt sich eine ausgeprägte hopfigkeit, begleitet von etwas obstkorbigem. im abgang dominiert malzige süße. wandlungsfähig und lecker trinkbar.
flasche: mehr oder weniger gelungen. meint die brauerei, ihr werden die halsetiketten geklaut, wenn nich auf jedem quadratcentimeter 20 x gaffel steht?
fazit: gutes kölsch.

Biertest vom 25.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,12,9,11 - 10,85


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hell Goldgelb mit einer ordentlichen Schaumkrone ergießt sich das Gaffel in seine Stange. Da scheint mir eine Menge Kohlensäure drin zu sein, es hört kaum auf, die kleinen Perlenschnüre im Glas zu erzeugen. Das Aroma ist hopfig, mit unterschwelligen Hefearomen. Sehr gut, wäre da nicht ein nicht zu identifizierender leicht chemischer Geruch. Keine Ahnung, was das sein könnte. Der Antrunk ist recht ausgewogen, Hopfen und Malz kommen sich nicht in die Quere, allerdings schmeckt irgendetwas im Nachgeschmack nach Brot. Alles in allem beinhaltet dieses Bier alles was ein leckeres Kölsch braucht, aber zusätzlich wohl auch einige Dinge, die ein Kölsch eben nicht braucht. Als Allerweltsbier vielleicht noch zu empfehlen, für den gehobenen Trinkgenuß etwas zu eigensinnig. Ich weiß nicht, wo ich das mal gehört habe, aber gefällt mir: "Hau' Dir 'n Gaffel in die Waffel!" - aber nicht jeden Tag.

Biertest vom 9.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,7,9 - 8,60


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gaffel!!!!!!!!!! IM Moment mein Lieblingskölsch! Hier stimmt einfach alles. Sauber gearbeitet. Einfach ein Genuss. In jeder Kneipe/Lokal/Bar bestelle ich sofort ein lecker Gaffi, wenn ich sehe, dass dies dort ausgeschenkt wird, da dieses Bier, das auch aus der Flasche oder Dose ein Genuss ist einfach der Weisheit letzter Schluss zu sein scheint und ein vom Fass gezapftes Exemplar die Krönung darstellt!

Biertest vom 19.8.2005, Gebinde: Fass Noten: 15,14,14,15,14,14 - 14,25


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche gefällt mir ganz gut, doch, dezent, unaufällig,aber auch etwas edel, ohne krampfhaft rüberzukommen.

Im Glas zeigt das Bier klassische Kölscheigenschaften: Eine feine, kurzlebige Schaumkrone und eine sehr helle Farbgebung.

Es erweist sich als sehr süffig, ist aber trotzdem leicht herb-hopfig im Nachgeschmack und grentzt sich so etwas von den anderen Kölschmarken ab, was ja nicht das schlechteste ist.
Es ist in Ordnung und grundsolide.
Kann man nehmen, besonders vom Fass ganz gut, aber nicht super.

Biertest vom 19.8.2005, Gebinde: Fass Noten: 10,9,10,9,11,9 - 9,35


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gaffel Kölsch schäumt einigermaßen auf, hält dafür eine sehr kompakte und kontinuierliche Blume. Farblich angenehm blond. Perlt nach dem Einschenken recht stark, sehr lebendig.

Antrunk eher mild. Im Mittelteil treten sowohl fruchtige, als auch feinherbe Aromen hinzu, wobei die herben leicht überwiegen. Im Abgang gewinnt die Herbe sogar noch ein wenig Gewicht, treibt es aber auch nicht auf die Spitze. Soll es bei einem Kölsch aber auch nicht. Daher bleibt das Gaffel Kölsch noch recht harmonisch und ausgewogen. Sehr geschmacksvielfältig. Insgesamt trotzdem noch recht schlanker Körper und sehr süffig.

Biertest vom 2.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,14,10,10,11 - 11,10


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja naja, kann mich hier der Euphorie nicht ganz anschließen. Zwar ist es nicht schlecht und ziemlich süffig, aber vom Geschmack merke ich lediglich das Brauwasser und eine sehr leichte Hopfennote durch kommen. Da muss mehr kommen.

Biertest vom 20.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,12,8,6,8 - 8,60


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ herb im Nachgeschmack. Mit dem Malz wurde dann gespart. Die Süffigkeit entfaltet sich dann auch nicht auf dem Gaumen. Ein Kölsch das enttäuscht.

Biertest vom 11.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,7,12,7 - 7,45


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch ist nicht gerade das Gelbe vom Ei! Schmeckt nicht übel, schmeckt aber auch nicht dolle! Mittelklassen-Kölsch!

Biertest vom 1.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,12,11 - 10,80


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Kölsch, sehr süffig. Guter Durchschnitt, kann sich sehen lassen

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Fass Noten: 11,10,12,8,12,10 - 10,20


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moderig abgestandener, zugleich herber und süßlicher Geruch; immerhin schäumt dieses helle Kölsch ziemlich schön. Etwas wirrer, schon im Antrunk herber Geschmack, der dann aber einen eigenartigen Dreh ins morbid Süßliche bekommt um sich zum Abgang ins herb-säuerliche zu wenden. Der Nachgeschmack ist fast stechend und pelzig bitter, und überdeckt zunehmend alles andere. Die vielen guten Wertungen kann ich überhaupt nicht verstehen. Vielleicht kann man sich auf dieses Bier ja eintrinken, aber ich finde diesen Versuch eines obergärigen (Kölsch-)Pils unharmonisch und absolut unterdurchschnittlich. Hoffentlich gibt es in Köln bessere Biere.

Biertest vom 21.6.2004 Noten: 10,5,4,5,9,6 - 5,95


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich schreib nichts mehr zu Kölsch. Das Zeug ist zwar süffig, schmeckt mir aber trotzdem nicht.

Biertest vom 1.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,9,7,9,7 - 7,40


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Et kömmt wie et kömmt. Und dieses Teil kömmt echt joot. Fast wie ein Pils, feinherb rundes Aroma, und angenehme Bitterkeit im Abgang. Dazu spritzig und im Vergleich zu Pilsenern mit weit mehr Kohlensäure. Eine schöne Erfrischung und sehr gut als Party-Bier geeignet, ohne dabei seinen Charakter zu verlieren. Absolut in Ordnung dieses Gaffel Zeugs, davon könnt ich mehr vertragen...

Biertest vom 19.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,13,10,13,10 - 10,50


boris meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gaffel hat zwar ganz schön die Marketing - Maschine angeworfen und ich trinke es auch ganz gern, aber mein Favorit unter der Kölschen Biere bleibt Gilden Kölsch

Biertest vom 16.11.2003 Noten: 13,11,14,9,6,11 - 11,10


bloodstock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein nach dem Reinheitsgebot von 1516 gebrautes Bier. Gaffel hat einen Hopfenbetonten Geschmack und ist sehr gut bekömmlich.

Biertest vom 15.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,15,13,14,13 - 13,25


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Abgesehen von dem etwas seltsamen Geruch habe ich rein objektiv nichts auszusetzen am Gaffel Kölsch, ganz glücklich bin ich damit aber auch nicht geworden. Das Bier ist insgesamt recht hopfig-herb, was es in die Nähe eines Pilseners rückt. Mir ist jedoch ein bekennendes Kölsch lieber. Sonst würde ich ja Pils kaufen ;-)

Biertest vom 3.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,12,11,11 - 11,10


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt eher wie Pils aus der Kölschstange. Selbst vom Faß eher untypisch. Recht herb und alles andere als süffig. Stark gehopft und im Vergleich mit anderen Kölsch-Sorten unterdurchschnittlich schlecht. Wohl als "Export" in Kölsch-ferne Gebiete gedacht.

Biertest vom 20.9.2003, Gebinde: Fass Noten: 11,6,6,9,12,8 - 8,05


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessantes Bier, habe zum ersten mal Kölsch getrunken, komme ja nicht aus Köln.. Schön gehopft, aber nicht zu herb, gute feste Blume, einfach gutes Bier.. Kann man nur empfehlen. Danke, Kölner!

Biertest vom 27.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,12,12,12 - 11,55


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch für den Pilstrinker.
Gaffel wird seinem herben Anspruch gerecht, Pluspunkt!
Helle Farbe lässt auf wenig Malz schliessen, auch der Geruch ist hopfenbetont. Der Schaum steht für Kölsch recht gut.
Hopfiger Antrunk und ebenso hopfiger Abgang, der im Nachhall leicht süsslich wird.
Gaffel ist ein gutes Köl.. ähm.. Pil...
ein gutes Bier eben!

Biertest vom 21.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,10,13,11 - 11,05


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Kölsch ist sehr weit verbreitet in und um Köln und teilweise darüber hinaus. Es ist etwas bitterer als die anderen Kölschsorten, aber noch gut trinkbar.

Hier die Notizen von vier Gaffel-Verkostungen vom Faß:
+ leicht bitter, samtig; wenn es länger steht wird es bitterer
+ würzig, samtig, leichter als Kurfürsten
+ leicht bitter, samtig
++ süßlich-bitter, samtig

Fazit: + = gut.

Ich hatte auch schon mal einen Kasten davon. Von der Flasche ist es noch etwas bitterer.

Gaffel hatte mal ein hellbraunes Bier mit einer Jahrszahl aus dem 13. Jahrhundert, in dem die Gaffeln sich geprügelt haben oder so, als Namen, was ausgesprochen lecker und süffig war. Leider brauen sie es nicht mehr.

Biertest vom 29.10.2002, Gebinde: Fass Noten: 15,12,11,9,12,11 - 11,30


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gaffel ist das Kölsch, das man auch in Gegenden bekommt, wo man kaum weiß, wo Köln überhaupt liegt. Sieht aus wie ein Pils. Geruch ätherisch-süß, Antrunk süß-würzig, eigenwillig süßer Mittelteil mit säuerlicher Note, Abgang dann mit herbem Biss. Herber, leicht metallischer Nachgeschmack. Fazit: Ein Kölsch, das auch Auswärtigen schmeckt.

Biertest vom 7.10.2002 Noten: 10,8,7,8,9,8 - 8,10




Gaffel Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,27 (9,42)
Aroma 9,30 (9,14)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,05 (10,28)
Aussehen der Flasche 10,41 (9,42)
Subj. Gesamteindruck 9,45 (9,85)
Total 9,57 (9,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de