Göller Original

 
Brauerei Brauerei Göller Göller Original Bierbilder einsenden
BrauortZeil am Main Note
RegionBayern
9,53

(26 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Göller Original schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Milder süffiger Anfang schlägt schnell ins würzig süße über. Beim dritten Schluck hat sich der Geschmacksnerv dran gewöhnt und das Bier ist in Ordnung. Aber mit der Einstellung hier ein Pils vor sich zu haben, ist der Anfang erschreckend. Viel zu Süß und zu malzig. Abgänglich zwar schön herb und gerstig, aber die Süße kriegt man nicht von der Zunge.

Biertest vom 12.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,7,12,9 - 9,30


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun teste ich das Göller Pils.Auch bei diesen Bier ertönt ein mächtiger Flop beim öffnen der Bügelverschlussflasche. Das Pils hat eine übliche Farbe für ein Pils. Die Blume steht auch hier wie ne eins. Sieht gut und lecker aus. Der Antrunk ist etwas stumpf und trocken. Zum Glück kommt im Durchgang die Herbe gut zur Geltung, die dies gut überdeckt. Leider ist der CO2 Gehalt etwas zu hoch. Ist aber noch im Rahmen. Für ein bayrisches Pils jedoch noch gut.

Biertest vom 21.3.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,9,10 - 9,85


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Selten aber kommt vor ... man probiert ein Bier und das nächste geht völlig unerwartet geschmacklich genau in dieselbe Richtung.
In meinem Falle dieses Göller und das zuvor probierte Freistädter aus Österreich.
Die Gemeinsamkeit ist die starke Hopfenbetonung, die hier jedoch etwas aromatischer ausfällt und nicht ganz so extrem bitter. Dennoch auch hier zu stark gehopft - für meinen Geschmack - immerhin kommt noch einwenig Zitrusartige Fruchtigkeit hinzu.

Biertest vom 30.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,8,10,9 - 8,60


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Maßvoller,leicht bananiger Antrunk mit Hopfenboden und durchsichtigen Zitrusdecken.Im Körper gewinnt eine milde Süße an Fahrt die sich zum halben Ende etwas ausdünnt.Abpfiff hopft erst nach der o.g. Süße an und verziert so das Ende mit filigraner Pilsandacht.Ein schönfarbenes Gelb schmückt dieses Bier das viel Frische und Platz nach allen Gaumenseiten mitbringt.Glasgebinde in Braun,Bügelverschluss und Fachwerk auf dem Kleber.

Biertest vom 2.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,9,11 - 10,65


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gesamtbild der Flasche ist einfach genial. Schöne 0,5L Plopp-Flasche mit ausgezeichnetem Etikett! Besonders die rustikale Farbgebung ist überaus gelungen! Beim Öffnen ertönt ein lauter PLOPP! So solls sein! Das Bier im Glas ist eher mittelmäßig. Sehr hell für ein Pils, fast schon blass. Der Schaum ist sehr grobporig und zerfällt komplett innerhalb von 30 Sekunden! Geruchlich kommt NUR Hopfen durch, es riecht sehr herb. Der Antrunk ist garnichtmal so schlecht. Hier dominiert eindeutig der Hopfen, es schmeckt wirklich NUR herb, aber es schmeckt sehr natürlich und frisch! Das Bier trinkt sich eigentlich recht gut. Sein Vorteil ist der absolut frisch-spritzige Geschmack, der Nachteil ist die übertriebene Herbe. Ein bissl weniger Bitterhopfen, ein bissl mehr Aromahopfen, und dieses Pils wär der absolute Bringer!!!

Biertest vom 5.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,9,14,10 - 9,70


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht gar nicht so schlecht aus, deutet aber nun wirklich nicht unbedingt auf eine Spezialität hin. Aber das muss ja nichts heißen. Da Bier im Glas ist sehr spritzig, sehr viel Schaum. Das Bier beginnt malzig herb, wobei es im Nachgeschmack eher würzig wird. Leicht sämig der Abgang. Durchschnitt!

Biertest vom 29.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch herb und etwas schal erscheinend. Geschmacklich ausgesprochen bitter, insbesondere im Abgang. Das Bier bietet kaum weitere Nuancen und macht einen unrunden Eindruck. Nicht so gut.

Biertest vom 3.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,8,10,8 - 8,25


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Langhaltende stabile Blume.

Malzvoller, minimal grasiger Anzug.
Entfaltet zum Mittel einen würzigen ausdrucksstarken Körper, der deutlich gehopft fällt. Finish trocken – herb abbitternd, dabei durchgehend aromatisch. Der vollmalzige Anzug ist zwar nicht klassisch für ein Pils, der hart gehopfte Abgang umso mehr. Dennoch ist das Bier insgesamt rund geraten - gut !

Biertest vom 14.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,10,12,11,11 - 11,30


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz klein gedruckt erspähe ich auf dem Etikett, dass es sich hier um ein Pils handelt.
Helles gelb und mäßig haltbarer Schaum steht es vor mir.
Der Geruch ist etwas malzig-getreidig untypisch für ein Pils. Im Antrunk zeigt es sich dann jedoch recht angenehm mild, aber auch hier wieder nicht wie ein Pils. Insgesamt sehr süffig. Allerdings sollte man das Original nicht als Pils betrachten.

Biertest vom 17.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,-,11 - 10,63


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ahja, bayrisches Bier, dass sie in Hessen verkaufen! Wie interessant! Das Bier ist leider nicht so interessant, es schmeckt nach Schweiss im Antrunk und riecht verstaubt, erinnert stark an ein Billigbier, im Mittelteil denkt man echt es wäre ein Biobier, zum Schluss wird es übertrieben bitter und erinnert stark an Gras von der Weide. Fazit: Die Kühe würden es gerne trinken!

Biertest vom 22.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,5,8,7 - 7,60


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Göller habe ich am 11.7.2007 in Kreuzwertheim in der 0,5l-Braunglas-Bügelverschlussflasche gekauft. Es stammt aus Zeil am Main und handelt sich, wie das Rücketikett aufklärt, um ein Pils. Das Hauptetikett zeigt auf pergamentfarbenem Grund den Stich eines alten Fachwerkgebäudes fränkischer Bauart; als Brauerei ist es zwar nicht zu identifizieren, aber der Verdacht liegt nahe. Eigenständiges, urtümliches Design, nett anzuschauen. Im Glas helleres Bier, hopfenbetont, nicht sehr süffig. Mich überzeugt es nicht. Bei einer Blindverkostung würde ich vermutlich eher auf ein Billigbier tippen.

Biertest vom 20.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,11,8 - 8,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Pils kommt mir der Duft ungewöhnlich vor: Zunächst eher fruchtig, mit Zitrusnoten, bevor irgendetwas diffus malziges sich seinen Weg nach oben bahnt, dann begleitet von dumpfem, fast beißendem Hopfen. Die Krone steht recht gut, hält sich auch einigermaßen lange auf dem goldenen, von groben Perlen durchzogenen Körper.
Auch geschmacklich alles andere als das typische Pils. Die zitrusähnliche Fruchtnote begegnet mir im Antrunk wieder. Etwas später wird es würziger. Stark macht sich der Hopfen bemerkbar, weniger durch Herbe, mehr durch grasige Noten. Auch Nussaromen sind im Überschwang vorhanden.
Fazit: Das Göller Original ist kein gewöhnliches Pils. Es schmeckt anders: Interessant und probierenswert.

Biertest vom 3.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,13,12 - 11,55


JOKERIT meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für ein pils ziemlich trübe, von geschmack sehr nussig, ohne jene herbe, die ich von einem guten pils erwarte. trinkbar, wenn auch für mich nicht wirklich einzuordnen unter die pilsener brauart.

Biertest vom 5.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,11,9,12,7 - 8,20


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,5l-Bügelflasche, Stich eines Fachwerkhauses auf dem Etikett. Das Göller Original riecht irgendwie ungewöhnlich und würzig, aber auch weichmalzig. Die Farbe ist goldgelb, es bildet sich eine feine, dichte und stabile Krone aus. Der CO2-Gehalt ist niedrig. Hat sich der Schaum verzogen, kommt im Geruch der Naturhopfen grasig durch.
Geschmack: Grasig-hopfiger Antrunk, süsslich-würzig im Mittelteil und dezent herbhopfig im Nachtrunk.
Fazit: Grasig gehopft wie ein gutes Ökobier. Wer diese süss-herbe Würze nicht gewohnt ist, wird möglicherweise davon abgeschreckt. Göller ist ein Pils, bei dem die Würze dominiert und nicht die Herbe. Süffig ist es auf alle Fälle.
Mir gefällt Göller Original gut, obwohl ich auch herbe Pilsener schätze.

Biertest vom 20.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,11,11,12 - 11,90


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas zeigt es sich in bester Pils Optik! Hübscher Schaum und mittelhelle Farbe. Es schmeckt samtig weich, etwas nussig und mit zartbitteren Abgang!

Biertest vom 16.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,13,13,12 - 12,45


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1210
ersma: auf dem frontetikett steht "im zeichen der alten freyung gebraut". hat irgendwer ne idee, was das bedeuten soll? sachdienliche hinweise gerne an mich.
mittelblonde farbe, viel eher grober schaum, der sich recht stabil gibt.
geruch ist deutlich hopfig-süßlich.
antrunk co2-arm, kurz malzig, dann zunehmend hopfig. die mitte erinnert schon an nordische biere, es wird noch ne ecke herber. das ende ist hopfenbetont, würzig, erst im späten abgang kommt etwas malz hinzu. wirkt insgesamt überhopft. und scheint großen schwankungen zu unterliegen, wenn ich mir die vortests durchlese...
die 0.5-l-plopp-pulle ist ne merkwürdige mischung aus alt und neu. etiketten sind goldumrandet und glänzend, zeigen aber ne zeichnung eines alten fachwerk-gutes.
fazit: auf dem rücketikett steht was von "hervorragendem pils" - das kann ich so nicht unterstreichen. macht eher den eindruck eines "ich-kipp-noch-n-büschen-hopfen-rein-dann-ists-ein-pils"-bieres.

Biertest vom 26.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,8,8,8 - 7,85


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bügelverschlussflasche mit schlichtem aber schönem Etikett. Sehr helles, nur leicht perlendes, trotzdem mächtigen Schaum bildendes Bier. Im Antrunk leicht süss, dann schnell recht hopfig. Etwas unausgewogen.

Biertest vom 24.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,9,12,9 - 8,65


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dank an MoritzF.
Sehr trüb mit Schwebeteilchen. Pils? Hmm, eher naturtrüb, wenn das so gehört. Ich schmecke beim ersten Schluck fast nur Nuss, Walnuss + Haselnuss, dazu recht herb. Leicht säuerlich und malzig, aber die Bittere, die ich mit dem Nussgeschmack in Verbindung bringe überwiegt.

Biertest vom 21.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,11,12,10 - 10,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche macht schon nicht wenig her, aber das Bier, naja, hell ist es, mit viel grobem Schaum.
Geschmacklich präsentiert es sich dann irgendwie dünn,der Körper ist säuerlich, der Abgang ist laff und etwas bitter ohne herb zu sein, insgesamt also nicht ausgewogen und auch nicht sortentypisch.

Biertest vom 17.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,7,10,7 - 7,40


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Starker Hopfengeruch und ebenso starkes Hopfenaroma. Nachgeschmack ganz leicht bitter und säuerlich. Süffig.

Biertest vom 14.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,7,8,9 - 8,85


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ähnlich wie das Zwickel erkenne ich auch hier einen nussigen Geschmack, es schmeckt leicht und mild, später auch würzig. Suffkop hats eigentlich gut beschrieben; wie ein Pils schmeckt es irgendwie nicht...

Biertest vom 4.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,8,12,11 - 10,65


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle Bügelflasche! Schon zum Geruch ist nicht viel zu schreiben, das Aroma lässt mich glauben, dass der Braumeister nicht weiß was er braut. Geschmacklich sehr undefiniert, erinnert überhaupt nicht an ein Pils und gefällt mir auch gar nicht! Wieder mal ein holpriges Produkt von Göller!

Biertest vom 4.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,13,7 - 7,65


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Göller Original ist ein Pils mit einer Andeutung von Naturtrübe, gewissermaßen ein Zwitter zwischen Pils und Kellerbier. Nach dem Einschenken (prima Blume!) entfaltet sich ein leichter Aromahopfenduft mit einer Nussigkeit die an Kellerbiere erinnert, aber schwächer. Antrunk mild, eher hopfenaromatisch als malzig, frisch und leicht wirkend. Im Mittelteil zurückhaltende Würze bevor zum Schluss doch eine dosierte Hopfenherbe einsetzt. Wie schon geschrieben wurde: ein mildes Bier, aber wie ich finde eins, das Leichtigkeit mit angenehmen Aromen verbindet. Nicht schlecht. Das gilt übrigens auch für die schön etikettierte Bügelflasche.

Biertest vom 11.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,13,10 - 10,65


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein "Original" das feinhopfig daher kommt. Eher Mild im Geschmack und weniger kräftig.

Biertest vom 1.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,10,9 - 9,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne 0,5L Bügelflasche. Farbe: Hell-gelb. geht so.. Aroma: Schwach... leider. Geschmack: Mild, bischen flach, geht so.. Fazit: Hmmm...Untere Mittelklasse.

Biertest vom 11.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,9,9,14,8 - 8,45


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leicht süßlicher Geruch,Zartbitter mit anschließender Würze.Gutes Göller Original nach Pilsner Art gebraut.www.brauerei-goeller.de

Biertest vom 4.3.2002 Noten: 12,12,12,12,15,12 - 12,15




Göller Original

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,92
Aroma 9,34
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,03
Aussehen der Flasche 11,16
Subj. Gesamteindruck 9,42
Total 9,53




www.biertest-online.de