Freibergisch Export Spezial

 
Brauerei Freiberger Brauhaus AG Freibergisch Export Spezial Bierbilder einsenden
BrauortFreiberg Note
RegionSachsen
9,23

(33 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Freibergisch Export Spezial schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 12,8,10,8,7,9 - 9,05


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 10,10,11,12,9,11 - 10,80


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 11,7,7,7,8,8 - 7,85


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 11,10,8,7,9,8 - 8,50


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 12,6,11,7,8,7 - 8,00


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.6.2001 Noten: 10,7,10,8,10,8 - 8,45





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht süßlicher Duft. Sattgelb mit passabler Schaumentwicklung. Auch die äußere Verpackung macht einen guten Eindruck mit Wiedererkennungseffekt. Nun, das war es dann auch schon an guten Eigenschaften. Zwar ist das Bier recht frisch, jedoch fehlt es deutlich an Malzunterboden. Total exportuntypisch. So kratzen die aufkommenden Hopfenspuren wie Blech auf aufschäumendem Wasser. Fast noch positiv sind die unmerklichen 5,5% Alk. Im Nachgang würde ich blind eher auf ein Leichtbier tippen.

Biertest vom 28.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,7,9,8 - 8,25


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Ertses ein mal heißt dieses Bier bei mir "Export Bier" und nicht "Export Spezial".
Die Brauerei hat wohl dieses Bier nach dem es in Serie gegangen ist, Umbenannt.

1. Eindruck der Flasche, typisches Freibergisch Etikett.

1. Eindruck des Bieres, beim eingießen in das Glas baut sich eine saubere fein bis mittelporige cremige Blume auf, steht relativ stabil, sehr schöner anblick. Die Farbe ist Goldig-Gelb. Hohe Perlung im Glas.

Geruch des Bieres, leicht malzig würzig und fruchtig.

Geschmack des Bieres, im Antrunk leicht malzig mit einer angenehmen würze. Im Durchgang spritzig, feine herbe Note kommt zum Vorschein, ,mir ein wenig zu weich für ein Export. Im Abgang angenehm Hopfig würzig, was sich dann leider ein wenig verliert. Süffigkeit ist gut vorhanden.
Ein gut trinkbares spritziges Bier, was mir für ein Export zu wenig herb ist.

Biertest vom 4.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,8,9,10 - 10,00


saxon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ausgewogene Aromen bei betonter Hopfigkeit im Antrunk. Geringe Schaumstabilität und geringer Kohlensäureanteil. Vollmundig und recht süffig. Fazit: okay plus

Biertest vom 27.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,11,10,9,10 - 9,90


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Longneckpulle mit rundlichem Etikett auf dem ein zechender Mann mit zwei Pferden abgebildet ist. Das Export riecht angenehm malzig, ist rot-blond und bildet eine dichte und stabile Krone aus.
Geschmack: Malziger Antrunk, im weiteren Verlauf dezent herb werdend.
Fazit: Süffig-malzig, zartherb und ein wenig lieblich.
Das Freibergisch Export hat zwar wenig Tiefgang, ist aber ein gefälliges Feierabendbier.

Biertest vom 10.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,9,10,10 - 10,30


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Blume fällt schnell zusammen. Dazu kommt, dass das Bier keine Blubberbläschen hat. Es sieht dementsprechend fad aus.
Im Antrunk ist das Bier weich-würzig. Im Durchgang bleib es weich und behält auch etwas von der Würze, die sich im Abgang langsam verliert. Ein süffiges Bier.

Biertest vom 10.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,12,7,9,8 - 8,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klassisch gestaltete Flasche, auf der Rückseite erfährt man etwas über den Marktgrafen Otto den Reichen. Der erste Trinkeindruck ist frisch, spritzig und herb, ganz leicht metallisch (anscheinend bin ich für so etwas besonders geschmacksempfindlich?) und mit wenig Volumen. Malz wo bleibst du? OK, ein wenig kommt dann doch hervor, für ein Export/Spezial aber schon eher schwach auf der Brust. Erst nach geraumer Zeit bleibt dann doch eine leicht süssliche Malznote zurück, begleitet von einer eher einfachen Hopfennote. Die notwendige Süffigkeit ist gegeben ... ein Bier im guten Mittelfeld!

Biertest vom 24.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,8,9,9 - 9,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmacklich durch den Hopfen geprägt, der sowohl aromatisch als auch herb daherkommt. Der Geschmack ist nicht besonders tiefgehend, süffig, frisch und rezent ist das Export allerdings. Ein klassisches, durchschnittlich gutes Export. Man merkt, daß man im Freiberger Brauhaus guten Hopfen verwendet.

Biertest vom 27.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,12,10,-,10 - 10,52


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tiefes Gold mit viel feinporigem Schaum, sehr schön!
Im Aroma neben dem obligatorischen Malz eine leichte Hopfennote. Der Antrunk gestaltet sich geradezu erfrischend und vollmundig! Dieses Export hat eine gut ausgewogene Dosis Kohlensäure. Das Malz gibt hier klar den Ton an, ist aber nicht klebrig süß. Der Alk.-Gehalt ist nicht zu merken, lässt sich prima trinken. Im Abgang kommt neben der Würze auch der Hopfen hervor. Insgesamt ein gutes Export aus Sachsen. Nicht so bekannt wie Hasseröder Export, aber wesentlich besser!

Biertest vom 18.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,11,12,12 - 11,55


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Freibergisch Export Spezial kommt in der normalen 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Das Etikett ist wie immer nett und sauber designed, auf pastellgelbem Grund mit roter Applikation fährt ein Bierfassgespann vor. Als edel-würzig-frisch wird der Inhalt auf der Vorderseite angepriesen, wollen wir doch mal sehen. Wie es sich für ein Export gehört, fließt es goldgelb in das Glas, das Schaumverhalten ist noch akzeptabel aber auch kein weiteres Weltwunder. Würzig kann man es nennen, und trinken mag ich es auch. Jedoch ist es mir – auch wenn das wohl zu einem Export gehören muss – am heutigen Tag einen Tuck zu süß. Die Frische geht da etwas verloren, mehr Hopfen wäre besser.

Biertest vom 31.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,11,8 - 8,40


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein Bier, das die Sortenbezeichnung Export/Spezial voll erfüllt ... Das Bier liegt tiefgolden im Glas und bildet eine ganz nette Schaumkrone aus. Für immerhin 5,5 Umdrehungen ist der Antrunk erstaunlich dünn. Dennoch ist es, hat man diesen kleinen Schock erst einmal überwunden, sehr harmonisch und auch exporttypisch lieblich malzig. Im weiteren Verlauf wird man durch einen vollmundig würzigen, dabei aber nie aufdringlichen oder unangenehmen Nachgeschmack entschädigt, der seinesgleichen sucht. Summa summarum ein annehmbares Export.

Biertest vom 31.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,14,7,11 - 10,95


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier hat einen recht undefinierbaren Beigeschmack. Irgendwie säuerlich unangenehm. Kein Bier, das ich empfehlen würde, da diese Penetranz sämtlichen Geschmack oder Süffigkeit tötet. Nicht gut.

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,3,9,6 - 5,55


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelbe Farbe, mittelmäßige Schaummenge. Malzig-hopfig, schmeckt etwas nach Karton, insgesamt etwas dünn, aber durchaus ok.

Biertest vom 1.11.2007 Noten: 12,9,10,9,12,10 - 10,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Freibergisch Export Spezial ist malzig und süffig. Lässt sich demnach gut trinken.

Biertest vom 22.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1570
ersma: danke an kappldav für die flasche.
kräftig goldene farbe mit sehr viel schaum. dieser ist mittelfein, wird jedoch beim gemächlichen sacken deutlich grober.
der geruch ist süßlich, met-artig. etwas hopfen dahinter.
der antrunk ist recht unperlig. die malzige süße dominiert, jedoch ist auch spürbar hopfen dabei, der zur mitte hin die regie übernimmt. der abgang ist würzig, recht herb. dahinter tummeln sich jedoch die süßen aromen, die auch hier an met erinnern.
die 0.5-l-pulle hat etiketten, die den spagat zwischen alt und modern versuchen. goldrand und goldstreifen einerseits, frakturschrift und gemalte kutsche andererseits. hat irgendwie nicht geklappt.
fazit: mehr co2 täte dem ganzen gut. ansonsten trinkbar.

Biertest vom 5.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,10,6,9 - 9,30


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Kappldav123. Geruch angenehm malzig-hopfig, ordentliche Blume, schöne dunkel goldige Farbe. Antrunk hopfig-malzig und lieblich. Weiterhin kommt dezente Fruchtigkeit dazu. Insgesamt ist das Bier malzbetont und kaum herb. Nur Nachgeschmack ist irgendwie säuerlich-herb, nicht so angenehm. Im Grunde ist es ein Bier, was man zu entspannen empfehlen kann.

Biertest vom 27.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,9,8,12,12 - 10,95


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr gutes Bier. Spritzig, frisch, könnte vielleicht noch etwas würziger sein, dann wäre es perfekt.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,12,11,11 - 11,10


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe kräftig gold gelb Tendenz in Richtung tschechischer Biere, Blume mittelprächtig. Dezentes Aroma. Hopfiger ausgewogener Antrunk. Im Mittelteil leicht malzig, nicht unangenehm aber auch nicht überzeugend. Im Abgang ein nicht genau zuzuordnender Geschmack. Irgendwie fehlt ein kräftiger hopfiger Geschmack. Dem Alkoholgehalt nach ein Spezial. Dem Geschmack fehlt für diese Bezeichnung noch etwas.

Biertest vom 4.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,12,10 - 10,00


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hübsches Etiket mit Bierkutscher (schade das es so etwas nicht mehr gibt!). Der Schaum ist dicht und cremig, hält mittellang, Co2 perlt reichhaltig empor. Der Duft ist süß, der Geschmack ist etwas dünn und alklastik, auf der Zunge bleibt ein unangenehmer Nachgeschmack.
Fazit: Wenn schon Freiberger dann das Pils!

Biertest vom 17.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,7,5,12,6 - 7,20


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hmmm,
"edelwürzig" und "frisch" soll das nun sein... Aber im Detail:
Flasche: Halbliter-NRW-Objekt mit richtig noblen Etikett (siehe andere Einträge)
Blume: gut aufschäumend und mittelfein, nach wenigen Minuten weg
Geruch: süßlich
CO2: sehr wenig, wirkt schal
Farbe: schön dunkelgolden
Süffigkeit: das Extrakt und der leichte Alk-Nachgeschmack stören
Geschmack: Beim ersten Antrunk stört ganz klar die herbe Extraktkeule; da muss man sich erst dran gewöhnen. Nach ca. 1/3 der gesamten Ladung stellt sich das dann so dar: Im Antrunk mild süßlich, fast ereignislos, bis im Mittelteil recht zügig das Extrakt vorbeischaut. Ich meine schon einen leichten Hang zum Bitteren zu schmecken. Diese süßlich-herbe Komposition begleitet einen dann bis in den Abgang. Dort verblasst die restliche Süße schnell, zurück bleibt ein matter leicht herber Belag, zeitweise mit Alk-Einschlag.
Fazit: Die auf dem Etikett vermittelten Eigenschaften kann ich nicht wirklich wiedererkennen. Würzig ist da wenig und frisch ist es, weil es frisch aus dem Keller kommt. Immerhin ist es ein "Export Spezial", d.h. den speziellen Charakter eines Exoten in diesem Segment erfüllt es: eigenständig und anders. Aber das Extrakt tut diesem Bier definitiv nicht gut.

Biertest vom 15.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,12,7 - 7,00


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb,reichlich vielleicht etwas grober Schaum, die Optik stimmt schonmal. Was aber nicht stimmt ist leider der Geschmack, Anfangs vielleicht etwas dünn, entwickelt sich im Abgang eine unangenehme,nachziehende sprittige Bittere , die wirklich nicht so gutkommt.
Insgesamt übertreibe ich sprachlich hier vielleicht etwas, es ist kein totaler Reinfall,nur gefällt es mir nicht sonderlich.

Biertest vom 12.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,8,8 - 7,95


Steinpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mhh, tja für ein Export insgesamt etwas dünn, nur kurz erreicht das Bier eine glücksbringende interessante Note(stechend malzig), um dann gänzlich im Niemandsland abzuflauen. Kann man trinken, muss man aber nicht kaufen. Da gibt ganz gewiss viel besseres.

Biertest vom 5.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,9,8 - 8,30


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Noch während man das hell-goldene, etwas bräunliche Bier gegen das Licht hält, halbiert sich die Blume - ob das so beabsichtigt war?
Das Aroma ist etwas würzig, insgesamt aber schwach, blaß und leider wässrig. Der Nachgeschmack zeigt sich malzig-aromatischer, bleibt aber zurückhaltend. Außerdem entsteht ein minimal seifiger Eindruck.
Immerhin ist dieses Bier recht süffig.
Die Flasche sieht eigentlich ganz gut aus. Ein Kutscher fährt eine Ladung Bierfäßer durch die (wohl sächsische)Gegend.
Alles in allem wenig Aroma, wenig Geschmack, aber viel Wasser.

Biertest vom 6.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,12,9,11,8 - 8,90


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit großen Gegensätzen. Während die Flasche sehr gut aussieht (tolles rot-cremefarbenes Etikett) gefällt der Inhalt aufgrund seiner schwachen Schaumbildung weniger. Das Aroma geht gegen Null, die Süffigkeit des malzbetonten und hopfenmäßig sehr gut abgestimmten Exports ist dagegen hervorragend. Insgesamt nicht übel!

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,12,9,12,10 - 9,35


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Farbe wie dunkles Stroh, schon ins Bernsteinfarbene hinübergehend; Cremige, gut entwickelte Krone; hopfenaromatischer Duft
Der Antrunk ist flach und unspektakulär. Im Mittelteil kitzelt das Freibergisch Export Spezial säuerlich am Gaumen. Aber auch brotige Aromen klingen an. Metallischer Nachgeschmack, es bleibt das unangenehme Gefühl von "Belag auf der Zunge" zurück.
Fazit: Gutes Aussehen ist nicht alles, was zählt (nicht nur beim Bier).

Biertest vom 30.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,4,3,10,4 - 4,90


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Gegensatz zum Vortester muß ich leider von einer einfallenden Krone berichten. Ansonsten ist es so, daß dieses Export zwar noch einigermassen würzig ist, jedoch insgesamt eine wenig sünn aufgestellt ist. Aufgrund des weichen Körpers ein süffiges Alltagsbier ...

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,10,8,11,9 - 8,90


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Mittelkräftig gelb, schön, OK. Aroma: Schwach, nicht so toll. Die Schaumkrone hält sich über 1 min. unverändert! Sehr schön! Geschmack: malzig, kräftig, würzig. gut! Nachgeschmack: Herb, zu Teil leicht metalisch. Fazit: Ausgewogen im Geschmack, leider wenig Aromen, aber trinkbar.

Biertest vom 11.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,11,13,14,9 - 10,55


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für ein Export könnte es würziger sein.....www.freiberger-brauhaus.de

Biertest vom 12.1.2002 Noten: 15,14,11,11,15,11 - 12,05




Freibergisch Export Spezial

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,19 (11,00)
Aroma 8,92 (8,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,59 (8,16)
Aussehen der Flasche 10,38 (11,00)
Subj. Gesamteindruck 9,03 (8,50)
Total 9,23 (8,77)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de