Franziskaner Hefe-Weissbier Dunkel

 
Brauerei Spaten-Franziskaner-Bräu Franziskaner Hefe-Weissbier Dunkel Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
10,30

(71 Tests)
SorteHefeweizen, dunkel
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Franziskaner Hefe-Weissbier Dunkel schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein dunkles Weizen ist das Franziskaner relativ hell, macht aber nichts. Was dann folgt ist eine kleine Überraschung, schmeckt mir in der Regel das dunkle Weizen einer Brauerei besser als das helle. Hier kann das Dunkle aber nicht mithalten mit dem zugegebenermaßen auch sehr guten hellen Weizen aus gleichem Hause. Es hat einfach zu wenig Körper, und es ist auch nicht so fruchtig und frisch wie das Dunkle, da fehlt einfach etwas. Trotzdem ist es durchaus zu empfehlen.

Biertest vom 15.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,10,9 - 9,20





Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkelbraunes "Dunkel" mit einer ordentlichen Blume. Vom Geschmack her malzig, aromatisch und leicht säuerlich. Auch im Nachgeschmack angenehm zitronig. Ein erfrischendes und süffiges Bier.

Biertest vom 4.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,9,11 - 10,75


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fruchtig frischer Geruch. Fängt ja gut an. Sehr milder, fruchtiger Antrunk. Dazu eine leichte Hefenote, Im Nachgeschmack ebenso mild und fruchtig. Klingt wie ein mildes Weizen, optimal für einen heissen Sommertag. Aber halt...ist je ein Dunkles. Tja, für ein solches fehlt leider der "Bums". Wäre es ein Helles würde ich sagen, echt süffig weil angenehm mild. Aber...es ist ja nun mal ein Dunkles.

Biertest vom 6.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,8,10,9 - 9,10


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das trübe dunkle Bier baut eine sehr schöne Blume auf. Das Bier an und für sich sieht nicht gerade einladend aus. Irgendwie wie ein Cola-Biergemisch. Nach dem Anrunk musste ich erst mal auf das MHD schauen ob das Bier noch haltbar ist. Dieses schmeckte am Anfang recht säuerlich und sehr CO2-betonent. Danach folgt ein geringfügig fruchtiges Aroma, begleitet von viel Hefe. Am Ende kommt es etwas herber, bleibt jedoch sehr hefig. Fazit: mein Ding ist es nicht.

Biertest vom 15.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,3,5,9,5 - 5,25


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Flasche : sieht typisch für das Franziskaner aus, nur eben dunkel gehalten.

Eindruck zum Bier : beim eingießen in das Glas baut sich eine fein- bis mittelporige Blume auf, diese hat eine cremige Haube und steht zunächst gut. Das Bier im Glas hat eine dunkel Braune Farbe, ähnelt einem Diesel/Cola-Bier. Der Geruch ist fruchtig, hefig und leicht säuerlich.

Der Antrunk gestaltet sich spritzig und ist mir zu Säurehaltig, ansonsten etwas lascher Start. Zum Durchgang hin kommt dann geringfügig der typische Hefegeschmack hinzu, hier siegt trotzdem noch der Säuregehalt. Der Abgang lehnt sich daran an, hier kommt dann endlich mal die fruchtige Note der Hefe durch, die an Banane erinnert. Der CO²-Gehalt ist ziemlich hoch, man ist ständig am aufstoßen.

Fazit : Also da sollten sich die Braumeister noch mal zusammen setzen und dieses Konzept des "Weißbier - Dunkel" noch mal überdenken. Kann man mal testen, aber das war es dann auch.

Biertest vom 15.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,3,5,9,5 - 4,85


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider kann der Geschmack nicht mit dem gutem Anblick mithalten.Aroma und Nachgeschmack sind mir für ein dunkles Hefeweizen zu dünn und wässrig, aber man kann es trinken

Biertest vom 31.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,6,9 - 9,05


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen:
Farbe: Mittelbraun, Schaum ordentlich.
Antrunk:
Malzig mit Bananennote, der Hopfen ist eher schwach.
Mittelteil:
Die Aromen setzten sich fort.
Abgang:
Das Bananenaroma bleibt bis zum Schluss und auch den Hopfen spürt man sehr fein.
Fazit:
Ein Durchschnitts-Weizenbier ohne Ecken und Kanten. Für den Alltag geeignet, weniger für Bierkenner.

Biertest vom 13.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,13,12,12 - 12,40


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch mittelbraun und trüb mit leicht orangen Reflexen. Die Krone gibt sich manigfaltig - von mittelporig über teils feinporig bis fast cremig an der Spitze. Konsistenz und Haltbarkeit sind soweit ganz okay. Im Geruch schön hefig und leicht malzig. Der Antrunk erfolgt angenehm frisch und leicht hefig. Die Kohlensäure kommt dabei ganz nobel, nicht zu leicht und nicht zu heftig. Der Übergang zum Mittelteil erfolgt nahtlos und die volle Hefe kommt etwas mehr zur Geltung. Hintergründig kommt auch etwas dunkles bzw. karamellartiges Malz durch. Die Süffigkeit passt schon, aber irgendwie wirkt es zu uninteressant und schmeckt nach... wie soll ich sagen... Mainstream-Hefeweizen? Was anderes fällt mir spontan nicht ein. Schlussendlich folgt ein recht weicher aber relativ schnell abfallender Abgang, in dem die Malznoten etwas mehr auftreten.
Mein Fazit: Im Grunde passt an diesem Bier alles - Gutes Aussehen, richtige Aromen, rundes Auftreten, tolle Süffigkeit, ... aber es ist absolut kein Bier, das nur in einer geringsten Form aus vielen herausstechen würde. Was heißt das? Das heißt, dass es ein schönes, sauber gebrautes Bier ist - ohne Höhen, ohne Tiefen - etwa Massentauglich? Wirkt jedenfalls so. Für den täglichen Hausgebrauch absolut gut - für einen, der sich ein Erlebnis oder etwas spezielles erwartet, wird es in der Tat keine Besonderheit darstellen.

Biertest vom 29.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,14,11,11,12 - 11,60


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr würzig, der Schaum bleibt bis zum Schluß stehen. Insgesamt ein gutes dunkles HW.

Biertest vom 24.8.2011, Gebinde: Fass Noten: 13,11,11,12,12,12 - 11,80


Xaver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem Paulaner Hefeweizen Naturtrüb jetzt das Franziskaner Weissbier dunkel. Im Getränkemarkt meines Vertrauens gab es neulich den 20er Ständer für 12,99 EUR (MH-Datum 04/2012). Farbe des Bieres: Wie Spezi mit Schaum. Geruch: Riecht erfrischend / leicht malzig. Der Schaum verschwindet relativ schnell bis auf eine 0,5 cm breite/grobporige Schicht. Der Geschmack ist enttäuschend. Ziemlich wässrig und kurz. Bei einen dunklen Bier erwarte ich mehr Körper und Kraft. Fazit: Eine Halbe kann man gut trinken, aber mehr würde mir davon nicht schmecken. Positiv: Die Bierkiste von Franziskaner ist im Gegensatz zu Paulaner sehr gut.

Biertest vom 8.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,6,9,8 - 8,15


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem letzten Franziskaner Alkoholfrei Test nun mal das Alkohogefüllte Dunkel. Leider ist die Schaumkrone nach dem Einschütten schnell weg.Die Farbe ist Kastaniendunkel Trüb. Geschmacklich fehlt mir da irgendwas an der Stärke. Ist ja ein Dunkel.Es ist Trinkbar mal für Zwischenduech aber zum Geniessen gibts sicher bessere Dunkels.

Biertest vom 7.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,9,12 - 12,00


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ziemlich dunkel im Glas mitlecihtem rötlichem Schimmer, sehr wenig Kohlensäure, kaum Schaum, hopfiger Geruch.
Nur leicht würziger Antrunk, milder, wenig markanter Abgang - Durchschnitt

Biertest vom 22.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,7,9,8 - 8,10


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkel ist es, das ist wahr. Das Dunkle duftet hefig, der Antrunk ist hefig-malzig, etwas Röstmalz ist zu schmecken, aber weniger, als man der Farbe wegen vermuten würde. Säuerlich, frisch, prickelnd, süffig ist es. N ordentliches Hefeweizen.
Prädikat: ordentlich trinkbar

Biertest vom 22.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,9,9,9 - 9,20


somersault7877 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

von der Farbe her etwas hell.Im Antrunk leicht bitterlich,angenehm zu trinken.Im Nachgeschmack nichts besonderes.Alles in allem ein dunkles Hefe das sich leicht über dem Durchschnitt bewegt.

Biertest vom 8.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,12,9 - 9,15


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ziemlich hell für ein dunkles. der geschmack ist hefig, malzig und leicht fruchtig und süß. insgesamt aber eher blass. zum abgang hin kommt allerdings eine gewisse rauchige note hinzu. diese ist zwar hauchdünn, aber macht das ganze dennoch interessant. davon abgesehen nicht allzu spannend.

dennoch ein netter effekt.

Biertest vom 7.4.2010 Noten: -,9,9,7,-,10 - 9,11


georg82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Trüb und dunkel mit guter Schaumkrone. Der Geschmack überrascht im Vergleich zum hellen Franziskaner meiner Meinung nach positiv, bietet aber auch nichts Außergewöhnliches.

Biertest vom 1.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,10,11 - 10,75


fuglsang meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

tja, was soll ich sagen.
da bleibt nichts haften.

Biertest vom 13.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,8,10,10 - 9,75


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem ich vor einigen Tagen das helle Franziskaner getestet und sehr gut bewertet habe, bin ich von der dunklen Variante eher enttäuscht. Die Hefe wird hier von einer leicht krazigen Röstmalznote überlagert, die vorallem die Süffigkeit erheblich bremst. Es sind zwar auch fruchtige Aromen vorhanden aber auch diese müßen sich dem Malz unterordnen. Das Bier wirkt daher ziemlich eindimensional und irgendwie austauschbar.

Biertest vom 16.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,9,10,13,10 - 10,15


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wow! Da bin ich platt. Dunkelbraun steht das Bier im Glas, die Blume ist ordentlich, die Kohelnsäuer eher schwach. Hier dürfte es gerne etwas mehr sein. Das Bier ist sehr kräftig und vollmundig, die Hefenote kommt spürbar durch. Der Nachgeschmack ist ebenfalls hefig, malzig und sehr kräftig.
Ich bin begeistert! Sehr gutes Bier, gerne wieder.

Biertest vom 1.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,11,12,12,13 - 12,50


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelrote Farbe, die Krone kann nicht ganz überzeugen.

Geschmack deutlich hefedominiert. Man muss das Bier förmlich aus dem Glas heraussaugen so dickflüssig ist es.
Im Antrunk gibt es sich bananig-fruchtig-karamellig - Lecker!
Doch gerade im Mittelteil leistet das dunkle Weisse sich kleinere Schwächen in Form von Flachheit. Das bleibt aber alles im Rahmen.

Auch im Abgang lassen sich wenig aufregende Nuancen entdecken. Der Nachhang bringt dafür eine angenehm röstige Honignote neben dem typischenWeizennachhang, der hier in der Variante fruchtig daherkommt.

Fazit: Alles ganz nett, doch erschliesst sich mir dieses Gebräu nicht ganz. Andere dunkle Weizen zeigen ein interessanteres Zusammenspiel der Weizen mit den Dunkel-Aromen. Ich bleib beim hellen!

Biertest vom 26.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,12,10 - 10,30


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder mal mit Anleitung auf der Rückseite...Flasche in Devil-Style (Rot-Schwarz)...
Aroma:
1. mild fruchtig
2. hefig
3. geröstete Mandeln
4. sehr fruchtiger Ausklang

Biertest vom 20.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,11,8,11 - 10,75


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche is nich sonderlich schön, da das rot nich zum Logo passt. Im Glas hat es eine angemessene Farbe mit stabielem sahnigem Schaum. Der Antrunk ist fruchtig, doch dann Schmeckt man erst Röstmalz und dan gesselt sich noch eine sahnige Note hinzu. Im Nachgeschmack kommt dan wieder der bananig, pflaumige Fruchtgeschmack stark durch, genauso wie das Röstmalzaroma, hier wieder von dem sahnigem unterstützt. Die Süffigkeit ist schön ausgewogen mit intensivem Geschmack der aber wieder schnell weg ist.
Alles in allem ein schönes solides Weizen mit vielen Geschmacksfazetten.

Biertest vom 18.12.2008 Noten: 10,11,12,11,8,11 - 10,90


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Notizen:
Aussehen der Flasche:-
Aussehen des Bieres: dunkelbraun, trüb
Aroma: dumpf fruchtig, sahnig, Bitternote
Nachgeschmack: fruchtig-bananig
Süffigkeit: bitter
Subj. Gesamteindruck: Man kann es gut mal genießen, aber nicht runterkippen.

Biertest vom 17.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,9,9,7,10 - 9,50


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides Weißbier bei dessen leicht fruchtigen Geschmack kaum auffällt das es sich um ein dunkles handelt.

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,9,11 - 10,90


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klasse.Tolles sehr süffiges dunkles Weizen.
Bin Begeistert.

Biertest vom 19.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,12,12 - 11,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ordentliches dunkles Weißbier aus München. Spritzig, hefig und süffig alles OK, nur das Besondere fehlt.

Biertest vom 11.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,12,11 - 11,30


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

FRANZISKANER HEFE WEISSBIER DUNKEL schmeck nach Karamellmalz und sahnig nach Getreide. Im Abgang ist es würzig und hat einen Hauch von Zimt und Pfeffer.

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,9,11 - 11,20


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkle Weizen trink ich eher selten, aber testweise werd ich nun mal das Franziskaner Dunkel verköstigen...
Geruchlich machts kaum etwas daher, aber der Antrunk ist klasse. Gefällt mir. Das Aroma ist leicht fruchtig und ein wenig malzig. Das Dunkle vom Franzi is auch sehr fein, aber wenn ich die Wahl hab bleib ich lieber beim Hellen...

Biertest vom 24.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,13,11,10 - 10,95


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Franziskaner kommt in der üblichen 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Üblich und einprägsam ist auch das Franziskaner-Etikett mit dem in den Bierkrug schauenenden Münch, hier mit dunkelrotem Hintergrund. Insgesamt ist dieses zwar ordentliche, aber auch etwas langweilige Etikett nicht die Spitze der Gestaltungskunst. Aber, und das muß man dem Franziskaner lassen, der Mönch hat sich eingeprägt und bürgt für hohen Wiedererkennungswert im Getränkemarkt. Und das ist ja letztlich das Ziel des Produzenten – also aus seiner Sicht alles richtig gemacht. Inhaltlich dunkel-trübes Hefeweizen, bei dem ich leider für meinen Geschmack nicht sagen kann, dass man alles richtig gemacht habe. Irgendwie unrundes, kohlensäurebetontes, für ein Hefeweissbier trocken wirkendes Getränk, dass mich trotz dass ich gerade erst aus der „Disse“ kam und ordentlich Durst hatte nicht so richtig glücklich machte. Zwar empfand ich keinen Schmerz – aber es dauerte trotzdem vergleichsweise lange, bis ich es leergetrunken hatte. Irgendwie ein Allerweltsweizen.

Biertest vom 13.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,10,8 - 8,20


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ockerfarben und sehr trüb, mit feiner, stabiler und recht flacher Krone, so präsentiert sich das Dunkle Weizen von Franziskaner.
Nicht sehr angenehme süß-säuerliche Aromen erreichen die Nase.Im Antrunk zeigt sich das säuerliche nicht so intensiv wie in der Nase. Hinzu kommt jetzt noch eine schwache Fruchtigkeit. In der Mitte bleibt die dezente Fruchtigkeit erhalten und es ist auch einigermaßen süffig.
Insgesamt aber für ein Weizen altbayrischer Herkunft zu lasch.

Biertest vom 28.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,7,-,8 - 7,94


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr schmackhaftes dunkles Weissbier. Zudem sehr süffig mit leichten Röstmalzaromen. Besser als das helle Franziskaner und mein Favorit, wenns ein dunkles sein soll.

Biertest vom 19.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,9,11 - 11,15


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine Hefeteilchen schweben umher und entdecken langsam die Schwerkraft, die gröberen Teilchen belagern den Boden, die im letzten Schluck hefearomatisch beseitigt werden. Frischer, aromatischer Antrunk, spritzig, Schaumhaltbarkeit recht gut, mild und süffig. Dunkle Aromanote wirkt stärker werdend im Nachhall und bleibt angenehm erhalten. Vielleicht etwas pappig wirkend. Etikett eigenartig, kuckt der Mönch in den leeren Krug?

Biertest vom 11.1.2008 Noten: 10,12,13,13,9,12 - 11,95


Mr.Crowley meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gestern beim Italiener habe ich dieses Weizen genehmigt.
Für meinen Geschmack ist das dunkle Weizen zu wässrig.Es ist sicher nicht schlecht,aber auch nichts besonderes.

Biertest vom 5.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,10,9 - 8,65


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Farbkörper ist milchig - braun, eine anständige Kohlensäureaktivität führt zu einer guten Krone. Im Antrunk schmeckt man Orange, Grapefrucht und eine schöne Komposition der Grundzutaten, welche dazu führt, dass das Glas in Null Komma Nix alle ist. Im Abgang schmeichelt die süsse Pampelmuse den Mundmuskel. Die Buddel ist wie in vorherigen Franziskener Tests gut anzusehen. Prost!

Biertest vom 25.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


dobier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein interessantes Bier. Nicht so dunkel wie andere dunkele Hefeweizen. Schaumbildung völlig okay, im Antrunk ist es leicht fruchtig und hefig, aber nachdem der Schluck die Kehle hinuntergegitten ist, kommt ein toller malziger Nachgeschmack. Ein schönes Bier für kalte Tage!

Biertest vom 22.12.2007 Noten: 12,12,13,15,9,12 - 12,45


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mittleres braun und sehr trüb. Aroma? Neben der Hefe ist Malz und vielleicht Nelke erahnbar. Fruchtigkeit? Fehlanzeige! Wiederum wäßriger Antrunk mit reichlich CO2. Leichter Körper, geschmackliches Loch zwischen Hefe und etwas malzigem Abgang. Im Ergebnis läßt es sich gut trinken, ist aber alles andere als ein gutes oder gar herausragendes Hefe-Weissbier!

Biertest vom 4.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,9,10 - 9,85


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an maly pivo. Geruch hefig-hopfig, ordentlicher aber grobporiger Schaum, trübe orange-braune Farbe. Antrunk fruchtig-hefig-hopfig, sehr angenehm erfrischend. Vom Röstmalz merke ich leider geschmacklich nichts, vielleicht im Nachgeschmack, der wird aber überwiegend mit Hefe und Hopfen bestimmt. Sonst ist es ein erfrischendes, gut trinkbares Bier.

Biertest vom 18.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,12,12,12 - 11,85


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es wurde längst mal Zeit dafür dass ich den guten Franz mal teste. Auf einigen Partys hatte ich ihn dabei, aber das ist auch schon ein wenig länger her.
Der dunkle Franz ist gar nicht so dunkel im glas, aber das ist nicht schlimm. Geschmacklich auf jeden Fall in Ordnung für ein Massenbier, wobei das dunkle meistens eh am besten bei mir abschneidet. Es haut mich nicht um, aber eine wirkliche enttäuschung ist es auch nicht! auf jeden Fall trinkbar.

Biertest vom 28.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,12,9 - 9,40


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das dunkele von Franziskaner ist ein herrlich frisches Weißbier. Der Geschmack ist Hefe betont und somit leicht säuerlich. Im Glas hat das Weizen ein trübe und dunkel Farbe mit einer beigen Schaumkrone. Genau das Richtige für einen heißen Sommertag.

Biertest vom 26.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,14,12,11,12 - 12,40


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aroma nicht all zu kräftig, hefig malzig, farbe kupfer dunkel angenehm trüb mit stabiler blume. würzig fruchtiger antrunk mit ausbildung einer leichten herbe auf der zunge, nicht anden zungenseiten und an der zungenspitze. dort eher erfrischend. auch im weiteren verlauf hat man das gefühl einer angenehmen süffigkeit mit einem leicht malzigen geschmack. fazit: empfehlenswert.

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,10,9,11 - 10,70


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunderbares Röstmalzaroma, nur wenig spritzig - was aber generell bei dunklen HW von Vorteil ist, Spuren von traubenartiger Süße im Antrunk, Abgang doch eher fruchtig-herb, hier kommt der überreife Fruchtkorb der hellen Variante voll durch , auch im Geruch der Röstmalzmeister unter den HW, mehr als solide Massenbraukunst - dieses Bier kann man schon mal kastenweise mitnehmen.


Biertest vom 6.7.2007 Noten: 11,11,11,12,11,11 - 11,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein super Bier, das muss ich sagen. Vom ersten bis zum letzten Schluck ein Genuss. Würde ich sofort wieder trinken.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,11,12 - 12,10


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich weiß nicht... der Geruch läd ja eigentlich ein, aber der Geschmack ist fad, abgestanden, langweilig, kaum frucht, leicht bitter.... aber viiiiiel Kohlensäure...

Biertest vom 27.4.2007 Noten: 9,9,8,5,6,6 - 6,90


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunderschöne rot-braune Farbe, fast undurchsichtig. Bananig-hefige Geruchseindrücke. Im Mundraum fruchtig (bananig) hefig vorherrschend. Im Abgang malziger.
Prima dunkles Hefeweizen mit guter Süffigkeit und schönem Geschmack. Empfehlenswert.

Biertest vom 4.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,11,12 - 12,10


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das "franziskaner hefe-weissbier dunkel" hat einen wunderbaren schaum. die farbe von diesem weissbier ist dunkel und trüb und das aroma ist - wie so häufig - bananig, hefig und dieses mal schön zitronig. beim antrunk bin ich etwas enttäuscht. er ist lasch, aber nicht wirklich schlecht. im mittelteil schmeckts wässrig nach banane. der abgang wiederum ist recht kräftig und gut. fazit: dieses bier ist irgendwie unsymmetrisch.

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,7,10,9,9 - 9,20


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche des dunklen Franziskaner gestaltet sich wie beim hellen Hefeweizen, nur mit roter Umrandung, sieht ganz nett aus. Im Glas ist es von bräunlicher Farbe, der Schaum hat eine gute Standzeit und ist schön cremig. Leckerer Antrunk von süßlicher Natur. Leicht fruchtig, später kommt noch eine Note mit Hefegeschmack hinzu. Insgesamt recht lecker und durchaus empfehlenswert!

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,10,11 - 10,35


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beeindruckend schöne Farbe, stabiler Schaum. Im Antrunk sehr weich, das Aroma erinnernd mich an Colafläschen und reife Bananen. Es fehlt etwas die Spritzigkeit. Gehört nicht zur Spitze dieser Kategorie, ist aber durchaus genießbar.

Biertest vom 8.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,10,12,10 - 10,40


Steinpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kommt nur leicht fruchtig daher. Dafür voller, leicht angebrannter, leckerer Malztouch mit ein wenig Säure und Süße. Das dunkle Franziskaner toppt den hellen Bruder ganz klar. Klare Charaktervorteile, kein Bier zum Dauergebrauch, aber bestimmt ganz lecker um die Weihnachtszeit. Nicht unbedingt weizentypisch spritzig.

Biertest vom 11.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,9,11 - 10,95


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist nicht so berauschend. Das Weizen sieht aber ansprechend aus, schön feinporiger Schaum. Der Antrunk ist durchaus angenehm, würzig-süße Aromen wissen zu gefallen. Es ist ziemlich kompakt, nicht besonders fruchtig, mit leicht säuerlicher Note im Nachgeschmack. Insgesamt positiver Eindruck, kann man durchaus immer wieder mal probieren.

Biertest vom 24.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,8,11 - 10,95


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Farbe und passend dazu ein schönes Etikett.
Wenig stabiler Schaum, wenig Hefe, spritzig, malziges Aroma. Unterschwellig und im Nachtrunk stärker hervortretend eine weiche Note die mich an Karamell erinnert. Insgesamt ganz ordentlich.

Biertest vom 22.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,12,13,10 - 10,50


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bräunlich im Farbton und bananig mit dezenter Maltnote im Duft, so steht das Dunkle Weizen aus dem Hause Franziskaner vor mir und zeigt geschmacklich einen recht hefedominierten Körper mit dezenter Hopfenbittere und leichter Würzigkeit im Abgang, dabei bleibt es mild,leicht malzig, rund und erfrischend, rundum eine solide Angelegenheit.

Biertest vom 23.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,10,10 - 10,30


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein nicht ganz dunkles trübes Weizen.Einigermassen anhaltende Blume.Riecht etwas rauchig mit einem stich Bananenduft.Im Antrunk leichte herbe und angenehm perlig.Schön Süffig und im Nachgeschmack auch etwas malzig.Für mich ein Weissbier was ganz in Ordnung ist.Aber es gibt bessere.

Biertest vom 15.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,12,9,11 - 11,05


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nettes Bier, starker Geschmack, lang anhaltend. Wenn ma ncihts anderes hat wird man hiermit auch glücklich werden

Biertest vom 21.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,6,9,9,8 - 7,95

Recht mild ist auch dieses Franziskaner-Bier, soll aber keinesfalls heißen, es sei schlecht. Leicht fruchtig ist das Bier im Antrunk und Mittelteil, und ziemlich hopfig. Im Mittelteil recht würzig, das Bier wirkt recht vollmundig. Im Nachgeschmack kommen dann die typischen Aromen eines Dunklen hervor, wenn auch nicht sehr ausgeprägt. So lässt sich hinter der mittleren Fruchtigkeit auch eindeutig ein Malzton bestimmen.

Biertest vom 30.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,13,10,12 - 12,45


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: gibts eigentlich noch mönche, die wirklich brauen?
trüb und dunkel-bernsteinig stehts im glas, oben viel feiner schaum.
geruch ist leicht bananig, etwas rauchig. antrunk sehr perlig, viel co2. würziger, leicht rauchiger geschmack. kaum hefe zu schmecken. die kommt erst später etwas kräftiger durch, zusammen mit einer gewissen süße. im abgang noch immer süßlich. insgesamt machts einen sehr frischen eindruck und ist trotz des vielen co2s sehr süffig.
flasche ist eher gediegen, wie alle franziskaner-flaschen.
fazit: was erfrischendes für den sommer.

Biertest vom 17.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,13,9,7,10 - 10,15


HALLOman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wirklich sehr gutes Bier mit sehr gutem Aroma. Für den Biertrinker der es nicht so herb mag, ist das das ideale Bier. Eine wirklich sehr gute Zusammenstellung. Respekt an die Münchner Brauerei.

Biertest vom 9.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,15,11,10,13 - 13,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es handelt sich um ein recht süffiges Hefe- Weizen, dass eine angenehme Fruchtigkeit aufweist. Im Abgang dezent malzbitter und insgesamt sehr ausgeglichen und bekömmlich. Schön runder Körper, mild.

Biertest vom 28.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz nettes Aussehen, allerdings hält sich die feinporige Blume nicht besonders lange. Recht malziger Geruch.

Antrunk vollmundig, im Mittelteil kann sich das Malz frei entfalten. Im Ausklang treten sehr fruchtige Aromen hinzu. Allgemein für ein dunkles Weissbier ein sehr dunkler Malzgeschmack und zudem hohe Fruchtintensität. Süffig!

Biertest vom 28.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,10,10 - 10,15


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Macht optisch im Glas schon eine ganz gute Figur, schön dunkel und trüb, eben Hefe. Geschmacklich finde ich es sehr erfrischend und prikelnd. Tut gut, wenn man Durst hat und man es auch optimal gekühlt einnimmt. Der Geschmack ist ähnlich dem hellen, allerdings wie ich finde, es etwas süßlicher als das Helle. Kann man sich getroßt bei Sonnenschein im Biergarten einflößen, da kann ich nicht meckern.. wenn auch "nur" Durchschnitt!

Biertest vom 8.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,9,11 - 10,90


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein solides, durchschnittliches Hefeweizen! Etwas störend ist der fruchtige Beigeschmack, aber alles in allem anständig!

Biertest vom 8.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,11,11 - 11,05


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weizen der besseren Sorte. Der Nachgeschmack ist gegenüber dem Hellen viel ausgeprägter mit einer schönen Malznote.

Biertest vom 18.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,9,9 - 9,60


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut trinkbares Hefeweißbier aus München. Mild, hefig, malzig, aber alles ohne besonderen Ausdruck. Beste Phase im Nachgeschmack, dieser ist langanhaltend mild-malzig und leicht säuerlich. Insgesamt nicht frisch genug. Nett.

Biertest vom 16.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,11,11,10 - 9,90


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gefällt mir nicht so gut wie das Helle. Schmeckt ein bisschen wässrig und abgestanden. Für Franziskanerverhältnisse ist es eher eine Enttäuschung.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,8,9,12,9 - 9,15


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kurz vor Beginn der Olympiade gab es noch ein Testbier vom "Co Partner der deutschen Olympiamannschaft.
braune Farbe, gegen Licht orange, ein für ein Hefe-Weissbier sehr zurückhaltender Duft, nur schwach tritt der süßliche Hefegeruch hervor. Dafür gibt sich die Blume wieder typisch Weissbier: mächtig und ausdauernd.
Das Aroma ist ohne großen Spitzen, ausgewogen und mit sehr geringer Süße. Dazu gibt es einen frisch-prickelnden Eindruck, ein schwach ausgeprägter "dunkler" und dezent säuerlicher Nachgeschmack mit leicht fruchtig-beeriger Komponente. Nur mäßig süffig!
Alles in allem ein Bier, das nicht auffällt. Alle Aromen sind nur angedeutet. Man merkt beim Trinken nicht, dass es sich um ein Hefe-Weissbier handelt. Aber was richtig schlechtes lässt sich über das Franziskaner Hefe-Weissbier Dunkel nun auch nicht sagen.

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,10,11,9 - 9,45


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Braun, trüb, gut. Aroma: Wenig intensiv, hefig. Geschmack: Süßlich, malzig, wenig röstig.Nachgeschmack: Ziemlich mild. Wenig intensives Geschmackserlebnis... Fazit: Mild, wenig Geschmack im "Körper", trinkbar. Das Franziskaner Helles HW war viel besser!

Biertest vom 31.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,10,13,9 - 9,80


Babbah meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das dunkle von Franziskaner ist meiner Ansicht nach noch einen Tick besser als das helle. Zwar fehlen ihm die für ein dunkles Weizen typischen "dunklen" Malzaromen, dennoch entfaltet es ein angenehm frisches Gesamtaroma. Ein durchaus empfehlenswertes Bier.

Biertest vom 6.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,8,7,10 - 9,90


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Blume. Recht süffiges Dunkelweizen. Es sticht nicht aus der Masse heraus. Schmeckt auch nicht fruchtig. Man kann es bedenkenlos trinken, darf sich aber nichts erhoffen.

Biertest vom 1.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,10,9 - 9,40


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt mir besser als die helle Variante. Hat ´ne irgendwie fruchtige Note. Fazit: Gehobener Durchschnitt!

Biertest vom 27.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,10,11 - 10,70


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes dunkles Hefeweizen. Mittelrote Farbe und zwar nicht überwältigend viel, dafür aber sehr feincremiger und standfester Schaum. Einladend voller Geruch. Das dunkle Franziskaner schafft es, einerseits "dunkle" Aromen, also eine gewisse Kernigkeit aufzuweisen und gleichzeitig spritzig frisch wie ein helles Weizen daherzukommen. Eine süffige und erfrischende Angelegenheit, lediglich ein leicht muffiger Beigeschmack stört das positive Gesamtbild etwas. Wohl das beste aus der Franziskaner-Flotte!

Biertest vom 13.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,13,10,7,12 - 11,55


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt vom Hefegehalt her so wie viele mildere helle Weissbiere. Hätte es etwas süsslicher erwartet, muss ich gestehn..
Schöne Blume, leicht hefiger Geruch.
Alles in allem ein recht gutes Weizen.

Biertest vom 29.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,11,10,11 - 10,80


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für Hefe-Bier schmeckt dat zeug ganz gut

Biertest vom 14.1.2002 Noten: 12,10,11,11,12,11 - 11,00


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bier für Kenner des Weizenbieres.Mein Fall ist es nicht.

Biertest vom 3.1.2002 Noten: 15,15,7,7,13,10 - 10,50




Franziskaner Hefe-Weissbier Dunkel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,82 (9,00)
Aroma 10,22 (9,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,12 (9,00)
Aussehen der Flasche 10,01 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 10,23 (9,00)
Total 10,30 (9,20)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de