Frankenheim Alt

 
Brauerei Düsseldorfer Privatbrauerei Frankenheim Frankenheim Alt Bierbilder einsenden
BrauortNeuss Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,04

(75 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Frankenheim Alt schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So schmeckt mir Altbier: Mild und würzig mit einem leichten Lakritzaroma. Unverständlich und rätselhaft erscheint mir lediglich die abgemagerte Brieftaube auf dem ansonsten nicht unansehnlichem Etikett.

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 12,12,13,12,8,12 - 11,95


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, bin ich in Düsseldorf hier? Seit wann mag ich Altbier? Malzbier mag ich schließlich auch nicht!
Letztendlich ist Köln auch nicht so spießig wie Düsseldorf.

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 8,8,8,9,4,8 - 7,95


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 13,10,9,8,9,9 - 9,40


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 13,12,10,10,8,9 - 10,10


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 9,12,11,11,1,11 - 10,45


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.8.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 10,9,7,8,3,9 - 8,35





Online-Tests

st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

vom Aussehen her in Ordnung, rehbrauner Grundton mit einer feinen von mittlerer Konsistenz geprägten Blume.
Im Anfangsgeschmack mit einem Überraschungsmoment aufwartend, wird einem wieder klar: auch Billigbiere sind trinkbar.
Malztöne zeigen sich von einer röstfrischen Kaffeenote bis hin zu aromatischen Lakritztönen, die zum Ende hin doch recht bitter verbrannt und leicht parfümiert schmecken.
Abzüge auch wegen dem Einsatz von Extrakten, irgendwo muss sich ja der Preis auch rechnen. Dennoch insgesamt ein trinkbares Altbier, obwohl ich eigentlich kein Altbierfreund bin.

Biertest vom 19.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,6,8,8 - 8,05


Jerry meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In kräftigem nußbraun mit für ein Altbier üppiger und langlebiger Schaumkrone präsentiert sich das Frankenheim Alt. Kräftig im Antrunk und lang im Abgang - so wie ein gutes Altbier halt sein soll. Einziger Wermutstropfen: Warum wird hier nur billiger Hopfenextrakt verwendet?

Biertest vom 12.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,12,9,11 - 11,15


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein sehr sehr gutes bier, kommt nah an mein heiß geliebtes diebels dran, aber diebels ist einfach das beste bier. trotzdem ist das frankenheim alt ein sehr gutes bier es lohnt sich es zu trinken & zu genießen...

Biertest vom 8.12.2012 Noten: 14,14,13,14,14,14 - 13,85


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein 2. Alt, bin gespannt.
Aussehen:
Das Design der Etikette ist etwas langweilig. Besonders der ausgemergelte Falke sieht kurios aus. (Zuerst dachte ich, dass der Reichsadler in der Euro-Krise dargestellt wird.. *gg*)...
Aussehen:
Farbe:
Dunkel-kupferfarben, Schaum ordentlich.
Antrunk:
Süsslich-brotige Malzaromen, der Hopfen kommt spürbar durch.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben und es kommt noch eine Röstmalz-Kafee-Lakrize Note hinzu.
Abgang:
Die Aromen bleiben bis zum Schluss und der Hopfen hält lange an.
Fazit:
Jedenfalls besser als da Diebel's. Doch die Komplexität fehlt.


Biertest vom 26.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,9,11 - 10,85


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, vor einigen Wochen in einem Düsseldorfer Discounter: "Aha, 'Frankenheim Alt'... sieht echt grottig aus, wohl eine Handelsmarke. Testen wir's doch mal..." Jetzt entpuppt sich die gefühlte Handelsmarke einem Frosch gleich als original D-dorfer Markenprodukt!
Im Glas schön kastanienbraun mit goldenem Touch im Gegenlicht. Kleine beige Blume, kaum sichtbares CO2 und leicht säuerlicher Geruch. Im Antrunk fruchtig-säuerlich mit von mir gefühlter brenniger Röstwürze im Hintergrund. Irgendwie erscheint es mir trotzdem 'dünn', aber nicht wässrig oder aromenarm, trotzdem leicht seifig. Im Sturz erfolgt dann ein kometenhafter Anstieg der Würze, begleitet von einem scharfen und lang anhaltenden Hopfen.

Fazit: Vielleicht ist es das beste Alt nördlich von Köln - aber für mich ist das etwas zu heftig. Da kann ich leider nur subjektiv bewerten...

Biertest vom 12.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,7,8,7,9 - 8,60


Bierschlucker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das wahrscheinlich beste Alt. So muss es sein, Herb bis ansatzweise süß ein leichtes cremeiges gefühl umspielt den Gaumen. Ein Bier das zum standard werden kann. Die Flasche ist einfach aber passend. Der inhalt entscheidet ja. Also wenn Alt dann dieses Düsseldorfer original Prost!

Biertest vom 20.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,14,13,9,12 - 12,45


Steinadler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheim Alt war das allererste Bier, das ich getrunken habe. Als Jugendlicher hat es mir immer sehr gut geschmeckt, zumal es auch schön günstig und fast überall erhältlich war. ;-)
Heutzutage trinke ich es eher selten, da ich hauptsächlich Füchschen Alt trinke, bzw. allg. Altbiere der Hausbrauereien vorziehe.
Im Glas macht es einen durchschnittlichen Eindruck. Die Schaumkrone erweist sich als akzeptabel. Im Vergleich mit Bieren wie dem Füchschen oder dem Schumacher fehlt dem Frankenheim aber das gewisse Etwas. Sowohl äußerlich als auch im Geruch. Beispielsweise leuchtet es bei weitem nicht so eindrucksvoll wie das Füchschen.
Im Geschmack zeigt sich dann ein dominantes Malzaroma, das dem Bier eine gewisse Süße verleiht. Es besitzt zwar auch eine angenehme Herbe und weist einen etwas rauchigen und würzigen Charakter auf. Doch diese Süße ist viel zu aufdringlich und intensiv!

Es schmeckt insgesamt nicht schlecht, doch überzeugen kann es mich heutzutage nicht mehr. Vorallem die Süße empfinde ich als zu aufdringlich und intensiv.

Fazit: Ein durchschnittliches Massenalt. Es gibt weitaus bessere Altbiere.

Biertest vom 9.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,7,8,11,9 - 8,85


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht zunächst süßlich. Hat eine sehr dunkle Farbe mit stabiler feinporiger Blume. Sieht super aus. Der Antrunk ist kräftig und leicht süßlich. Das Malz kommt im Durchgang richtig kräftig zur Geltung. Im Abgang wird dieses Bier leider etwas zu bitter. Kein schlechtes Alt-Bier, aber auch nicht die Messe.

Biertest vom 26.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,6,6,9,8 - 8,15


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich das bis jetzt beste Altbier was Ich getrunken habe. Zu der ansehnlichen Krone für ein Alt,kommt ein ganz angenehmes Aroma und auch der Nachgeschmack ist so das man gerne ein zweites trinken möchte. Einzig das Aussehen der Flasche ist ein bißchen langweilig , aber insgesamt sage Ich , gerne wieder.

Biertest vom 3.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,9,11 - 11,30

Für mich das bis jetzt beste Altbier was Ich getrunken habe. Zu der ansehnlichen Krone für ein Alt,kommt ein ganz angenehmes Aroma und auch der Nachgeschmack ist so das man gerne ein zweites trinken möchte. Einzig das Aussehen der Flasche ist ein bißchen langweilig , aber insgesamt sage Ich , gerne wieder.

Biertest vom 3.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,9,11 - 11,30


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht sehr stabil, die Krone über dem Niederrheinischen. Malzbitter im Antrunk, auch im Mittelteil malzig und bitter, fast verbrannt, keine Süße, auch hintenraus recht herb und säuerlich. Nicht so meins.
Prädikat: noch trinkbar

Biertest vom 2.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,7,8,7 - 7,15


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Colafarben und mit turmhoher Schaumkrone präsentiert sich das vom Fass gezapfte Altbier. Der Duft geht so, das rauchige vermisse ich. Im Aroma dann einerseits herb aber auch ein Quentchen seifig. Mittelklasse.

Biertest vom 23.6.2010, Gebinde: Fass Noten: 10,9,9,8,-,9 - 8,94


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typisches Altbier-Outfit: Kupferfarben mit bräunlichem Schaum. In der Nase eine gute Dosis Röstmalz mit feiner Hopfennote. Im Antrunk dann sehr weich und trocken. Geschmacklich erst mild-würzig, wird dann aber zunehmend trockener. Im Abgang dieser für Alt typisch trockene, leicht bittere Nachzieher. Die obergärige Brauweise trägt auch hier zur Süffigkeit bei. Fazit: Ein absolut gelungenes Massen-Alt!
Das Flaschenetikett halte ich persönlich für klassisch und gelungen!

Biertest vom 18.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kaffeeantrieb fördert den Antrunk der im Körper alles ins trockene zieht.Anschließend zieht eine schöne Herbwolke malzverhangen über die Kehle hinweg und schüttet sich scheinbar dort sehr rege aus...aus...aus!So lange schmirgelt es tatsächlich im Rachen-Aber gut:-)Im Hintergrund schleicht sich meines Erachtens ein Kolafitzelchen herum das die Sache aber rundfeilt.Himmlisch(wie auf dem Flaschenrücken beworben)ist´s noch nedd aber irdisch durchaus deliziös.

Biertest vom 12.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,9,11 - 10,80


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht etwas billig aus, aber der erste Trink-Eindruck überzeugt auf voller Linie! Gutes Alt-Bier! Weich im Antrunk und nicht zu süss im Abgang. Ausgesprochen gut, aber die Flasche.. naja needs a redesign...

Biertest vom 7.1.2010 Noten: 10,12,13,12,5,12 - 11,60


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es hebt sich nicht sonderlich von anderen Altbieren ab.
Ich finde es aber nicht so klebrig und muffig wie das Diebels.
Ein Problem hat auch das Frankenheimer: Man muss es sich wie alle anderen Altbiere erst schön trinken, dass es schmeckt.
Mit Altbier werd ich wohl nicht mehr glücklich, dennoch ist das Frankenheimer immer noch das Beste Bier aus dem Sektor.

Biertest vom 22.9.2009 Noten: 10,11,12,10,9,10 - 10,40


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheim Alt hat neben dem typischen Alt-Aroma einen recht metallischen Unterton. Dann wird´s eher leicht wässrig.

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Dose Noten: 8,6,9,8,10,7 - 7,55


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ein Alt.Aroma riecht nach vollem Dixi Klo.Dann die Überraschung recht süffig und angenehm trinkbar.
Für Alt Ok.

Biertest vom 15.2.2009, Gebinde: Dose Noten: 9,6,8,8,6,9 - 8,10


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mustergültige Alt-Optik.
Geruch: muffig-fruchtig und röstig-rauchig-malzig, wies siech für ein Alt eben gehört. Doch vermisse ich ein wenig den Hopfen?

Der Antrunk ist ziemlich süss geraten, normal für Alt-Verhältnisse, doch fehlt hier ein Gegengewicht.
Das kommt dann im Mittelteil zur Geltung.
Die Hefekomplexität stimmt, das muss man dem Frankenheim lassen. Fruchtig, muffig, obergärig - Alt! Etwas störend wirkt die überbetonte Malzsüsse, immerhin stimmt die Röstigkeit und Rauchigkeit fast perferkt.
Grosser Schwachpunkt: der Hopfen. Statt Hopfenblume bietet das Frankenheim fast nur Bittere, die deutlich extraktig daherkommt.

Diese Ambivalenz zeigt sich auch im Abgang. Neben der typisch altigen Fruchtigkeit gesellt sich eine etwas platte Herbe. Im Nachgeschmack übernimmt dann das Extrakt komplett die Regie. Der gelungene Malz- und Hefe-Nachhall lässt sich so leider nicht geniessen - Schade!

Fazit: Durchwachsenes Alt. Schmeckt aber "Original".

Biertest vom 26.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,8,9,11 - 10,55


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gelungens Alt das vom Faß zwar besser als aus der Flasche schmeckt aber sonst auch in der Flasche nen etwas bitterliches aber schön malziges aromatisches Altbier ist.

Biertest vom 26.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,10,10 - 9,75


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas hellrötlich und geschmacklich malzig-bitter. Bis dahin noch trinkbar, doch der viel zu bittere Nachgeschmack mit der, im Gegensatz dazu, dezenten Malz-Note verdirbt die Lust auf mehr.

Biertest vom 26.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,6,12,7 - 7,45


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Qualität unter dem Schutz des Falken"...oder..."Der Frankenheim-Qualitätsfalke garantiert die besten Zutaten"...Da hat der Falke wohl den leicht milden ekeleregenden süßlichen Abwasser-Geschmack übersehen...zum Glück ist der nach 10 Schluck schon durchaus zu ertragen...Ansonsten schmeckt das Frankenheim Alt auch malzig-herb...Nein so schlecht ist das nicht!!!

Biertest vom 25.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,10,9 - 9,50


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das FRANKENHEIM ALT hat eine schöne rotbraune Farbe und eine ordentliche Schaumentwicklung. Dieser ist recht fein und stabil.
Der Geruch ist eher dezent röstmalzig. Der Geschmack ist kräftig röstmalzig mit leichten Kaffenuancen. Später wird es dann mit und mit hopfiger und auch herber. Nur fruchtige Aromen fehlen mir ein wenig....trotzdem als Fazit kanns nur heussen: Lecker!

Biertest vom 10.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,13,8,12 - 12,20


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist nichts besonderes, aber das Alt kann durchaus überzeugen und schmeckt mir wirklich gut. Also zu den schlechten Bieren zählt Frankenheims Alt ganz sicher nicht!

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,9,11 - 10,75

Bernsteinfarben ergießt sich das Frankenheim alt zu einem erneuten Test on mein Altbierglas. Es bildet sich eine doch recht stabile Schaumkrone.
Der malzige Antrunk ist angenehm süß und sehr mild. Zum Abgang hin setzt sich dieses Aroma fort, jedoch mischt sich noch ein Röstmalzaroma hinzu und das ganze wird noch etwas herber.
Insgesamt ein sehr süffiges und auch würziges Altbier wie ich finde.
Mein guter Eindruck vom ersten Test wurde hier bestätigt. Von den Altbieren die ich bisher so kennengelernt habe auf jeden Fall eines der besseren auf die ich in Zukunft sicher gerne zurückgreifen werde!

Biertest vom 17.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,11,9,11 - 11,10


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sooo dann teste ich mal mein zweites Altbier nach den allseits bekannten Diebels. Gekauft hab ich das Frankenheim (es sei mir verziehn) in Köln-Brühl. Das Etikett sieht sehr ansprechend aus. Schönes Design und gute Farbgebung. Sieht im Glas sehr schön aus. Rötlich dunkel und die Krone ist grobporig und hält sich doch recht lange. Beim Geruchstest kommt nur der Malz durch. Der Antrunk ist sehr angenehm. Herrliches Malzaroma, zu dem sich eine leichte Süße hinzu gesellt. Zum Mittelteil hin schmeckt es immer mehr nach schwarzem Kaffe, aber genau solche Biere mag ich. Zum Ausklang wird’s ein wenig bitter im Nachgeschmack, was das Ganze sehr gut abrundet. Insgesamt ein sehr gutes, röstmalziges und ausgewogenes Altbier, zu dem ich gerne öfters greifen würde, aber in unserem schönen Saarland hab ich das Frankenheim Alt noch nicht gesichtet.

Biertest vom 30.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,13,14,13 - 13,20


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheimer riecht malzig (leicht süß) und etwas nach Brot.
Es hat eine große cremige beschfarbene Krone und einen dunkelroten Körper.
Der Geschmack ist bitter und normal lange anhaltend.
Das Alt ist trocken, mittelschwer mit verhaltener Kohlensäure und einem etwas adstringenten Finish.
Es gibt bessere Altbiere!

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,9,7,8 - 8,35


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frankenheim gehört ja zu den am weitesten verbreiteten Altbieren, auch in meiner Heimatstadt ist es an jeder Ecke zu finden. Ich habe es schon oft getrunken, bisher aber noch nicht getestet. Die Flasche gefällt mir schon mal ganz gut und wirkt edel, vielleicht ein bisschen zu langweilig. Das Bier selbst hat eine für ein Alt durchschnittlich dunkle rotbraune Farbe. Die Krone ist durchschnittlich groß, grob und nicht sehr stabil. Das Bier beginnt süßlich- malzig, allmählich kommt ein deutlicher werdender Röstmalzgeschmack hinzu, es ist recht würzig. Der Abgang ist dezent herb, leicht bitter. Der Nachgeschmack ist trocken- malzig, brotig. Ein wenig störend ist eine säuerliche Note. Positiv ist anzumerken, dass dieses Bier nicht zu aufdringlich ist und die Aromen gut abgestimmt sind.

Biertest vom 10.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,10,9,10,10 - 9,95


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei dem Aufstieg meiner Borussia (Mönchengladbach) hab ich es erstmals getrunken, Fazit: Geiles Bier überall 15 Punkte ;-). Letzten Sonntag hab ich es dann nochmal richtig getestet und ich sage es ist ein gutes Bier, hat aber leider nur wenige Geschmackliche Höhepunkte (z.B. für mich zu wenig Herbe und nur leichter Nachgeschmack), auch die Schaumkrone (leider nicht selbst gezapft) war beide male ziemlich schnell verschwunden. Fazit: Leckeres Bier, ganz klar "ja" als Sponsor für Borussia denn es ist gut genug und mit Neuss ein heimisches Bier. und: Nie mehr 2te liga nie mehr nie mehr nie mehr 2te liga... ;)

Biertest vom 13.5.2008 Noten: 10,12,11,12,-,12 - 11,63


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus - bis auf diesen komischen Vogel, der nicht so recht passt. Das Bier im Glas ist sehr ansehnlich - sehr dunkel, feiner Schaum. Der Geschmack ist mild, jedenfalls milder als andere Alt. Trotzdem nicht lasch, leicht fruchtig - nicht schlecht!

Biertest vom 16.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,10,8,9 - 9,10


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat eine bräunlich rötliche Farbe mit mittel haltbarem Schaum. Es riecht malzig süß und herb. Im Antrung malzig und frisch. Mittelteil herb und leicht röstig. Der Abgang ebenfalls röstig, leicht bitter mit einer sauren Note. Es schmeckt insgesamt jedoch irgendwie wässrig. Ich muss zudem sagen, dass ich Kölner bin und mir die Sorte Kölsch um einiges besser schmeckt, ich werde aber noch andere Altbiere zum Vergleich testen.

Facit: Insgesamt zu wässrig mit bitter röstigem Nachgeschmack. In Ordnung.

Biertest vom 29.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,7,6,8,9 - 8,45


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frankenheim Alt... der feine Unterschied.
Die Etikett auf der langweiligen 0,5 Liter MW-Flasche sieht schon durch sein vieles blau-gold recht vornehmen aus. Eingeschenkt zerfällt der zart beige Schaum jedoch schnell über dem rotvioletten Alt. Der Geschmack erinnert etwas an Schwarzbrot mit schwachen Hopfen Abgang. Gewöhnungsbedürftig aber auf keinem Fall ungeniessbar, sondern schmackhaft!
Es ist auf jedenfall ein geschmacklicher Fortschritt gegenüber Hansa Alt.

Biertest vom 12.12.2007 Noten: 8,9,11,9,10,10 - 9,65


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Begeistern konnte mich dieses Alt nicht. Das Diebels sagt mir da mehr zu. Schöne Blume. Kräftiges Aroma mit Bitterstoffen. Nicht malzig und im Endeffekt zu bitter.

Biertest vom 12.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,8,11,8 - 8,70

Das Alt ist leicht malzig. Süffig und dabei leicht röstmalzig sowie muffig mild. Ordentlich.

Biertest vom 28.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,10,10 - 9,90


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheim Alt wird, wie es sich für Düsseldorf gehört in einer Flasche mit edlem blau-goldenen Etikett vertrieben.

Nach dem Einschenken hat das Bier zwar eine schöne Schaumkrone, jedoch könnte es für meinen Geschmack noch dunkeler in der Farbe sein.

Der Geschmack ist ziemlich mild würzig mit einer deutlichen Malzbetonung, wer gerne ein Helles oder Lager trinkt ist bei diesem Alt gut aufgehoben, es fehlt jedoch an der Vollmundigkeit der genannten Biersorten. Ohnehin ist das Frankenheim im Abgang ziemlich dünn und wässrig. Im Fazit ein Bier das man trinken kann, doch der große Wurf ist es nicht.

Biertest vom 25.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,7,12,9 - 9,30


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an maly pivo. Geruch hopfig und röstmalzig, anständiger Schaum, dunkle orangebraune Farbe. Antrunk hopfig und als hätte man Kornschnaps beigemischt. Obwohl das Bier gar nicht so viel Alc. hat, schmeckt es alkoholisch und weiterhin kornig herb. Ich finde den Geschmack interessant, kommt meiner momentaner Laune sehr entgegen, unter anderen Umständen hätte ich es wahrscheinlich schlechter bewertet. Wer Harmonie sucht, sollte auf dieses Bier nicht zugreifen. Wer etwas aufregendes, außergewöhnliches und freches sucht, ist hier richtig.

Biertest vom 3.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,12,10 - 10,00


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

süßlich malziges Aroma, Farbe Bernstein dunkel mit stabiler karamellfarbiger Blume. Antrunk verhalten malzig. eher etwas wässrig. Erst beim zweiten Schluck entwickelt sich am Gaumen ein herber Geschmack, Das leicht malzige Aroma bleibt auch im Mittelteil erhalten, der Abgang ist dann dezent bitter, nicht gerade unangenehm aber auch nicht all zu süffig. Die süße vom Anfangsaroma ist im Geschmack nicht vertreten. Fazit: Als Durstlöscher geeignet und bestimmt passend zu einem deftigen Mittagessen.

Biertest vom 18.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,9,8,9 - 9,25


JOKERIT meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

frankenheim; nun denn als düsseldorfer muss ich leider sagen, dass das ein "ausländisches" bier ist, nämlich aus neuss kommt. für ein wirkliches altbier, ist es mir zu süß, zu wenig hopfen kommt mir durch, dafür gewinnt das malz die oberhand und verhilft dem frankenheim zu seiner süße und damit für den nichtdüsseldorfer zu seiner süffigkeit. ich würde sagen sehr gut trinkbar, aber ein wahres alt schmeckt anders.

Biertest vom 15.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,13,12,9,13 - 12,45


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also nun mal mein 3tes Alt Bier, nicht nur Diebels und Oettinger kenn ich bis jetz sondern nun auch dieses. Starkes Kaffearoma, leider etwas wässrig, und hell Colafarben. Leichtere Bitterkeit im Nachgeschmack, der aber nicht so lang anhält. Fazit: Durchschnitt...

Biertest vom 1.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,8,10,9 - 8,95


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: rot-braun.
Krone: o.k., halbwegs stabil, zunächst auch groß
Der Duft: röstmalziger, aber auch aromatischer Duft.

Süß im Antrunk, feine Röstmalznote mit Kaffeetendenz; herber, aber nicht allzu deutlich ausgeprägter Nachgeschmack. Das Frankenheim Alt weist einige gute Ansätze auf, aber die Gesamtzusammenstellung und eine unterliegende Bitterkeit schrecken mich ab.

Biertest vom 6.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,7,9,8 - 8,60


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malziger Duft mit leicht bitteren Einschlägen. Geschmacklich klare Tendenz zum Malz, dabei eine Spur zu wässrig, welches allerdings der Süffigkeit zu Gute kommt. Angenehm fruchtige Note im Hintergrund.
Passables Altbier. Trinkbar und oberes Mittelfeld.

Biertest vom 25.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,10,8,10 - 10,10


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hatte leider kein Glas zur Verfügung. Erwarte von so einem bekannten Alt irgendwie mehr. Kein eigenständiger Charakter!

Biertest vom 18.3.2007 Noten: -,7,10,8,8,6 - 7,27


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

tolles Aussehen, stabiler Schaum. Schon im Antrunk wird klar, dass das Frankenheim Alt relativ herb ist, aber keineswegs unangenehm. Angenehmes Bier, welches ich noch aus einem Tauch von vor längerer Zeit habe, ich glaube von Kölschtrinker - danke!

Biertest vom 12.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,10,12,11 - 11,10


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein kupferfarbenes Alt mit wunderwunderschönen Schaumeigenschaften. Der malzige Geruch tut ein Weiteres zum positiven ersten Eindruck.
Aromatechnisch ist hier erst ziemliche Spritzigkeit angesagt, die in starke Röstmalzigkeit übergeht. Am Ende leicht bitter. Langer herber Nachgeschmack. Ganz ordentlich.

Biertest vom 6.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,10,9 - 9,50


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Altbier. Zugegebenermaßen ein ganz eigener, schwer klassifizierbarer Geschmack. Schmecken tuts aber, das ist sicher. Die Aromen scheinen mir weder recht malzig noch hopfig zu sein. Im Nachgeschmack ganz leicht bitter.

Biertest vom 25.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,12,11,-,12 - 11,82


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Was Gerresheimer da schreibt, spricht mir aus der Seele!
Als ich Anfang der 80er noch in der Altstadt um die Häuser gezogen bin, war das MEIN Altbier. Ueriges, Füchschen oder Schumacher hätte ich da vielleicht auch lieber getrunken,
gabs aber nicht beim dicken Hajo inne Auberge und den anderen Kneipen. Vom damaligen Frankenheim-Aroma ist leider nicht mehr viel übrig.
Dasselbe Problem wie überall:
Nach Übernahme keine Bierpflege mehr, sondern Trimm auf allgemeinen Einheitsgeschmack. Entweder süßlich oder gänzlich ohne Eigenart.
Genauso erging es den früher "guten" Kölschsorten. Nach Übernahme z. B. durch Brau und Brunnen zum Teil nur noch Einheitsplörre. (z. B. Sion)
Schade...
Glück auf!

Biertest vom 13.10.2006 Noten: 8,8,7,8,9,8 - 7,90


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blaumetallic und golden gehaltene Etiketten mit einem Adler als Markenzeichen. Ganz nett auffällig und edel wirkend. Geruch: süßlich, ein wenig malzig. Im Glas süßmalzig mit einem Touch Kaffee. Etwas dunkelbraune Färbung des Bieres mit deutlichen Kohlensäureperlen. Der Schaum hält überdurchschnittlich lange und ist eher feinporig, sowie cremig und formstabil. Sieht schon mal gut aus. Der Antrunk wird bestimmt vom Röstmalz und Malzsüße. Würziger zur Mitte hin mit Röstkaffeeanklängen. Röstmalzig-süßlich der Abgang mit schönem malzig-röstigem, karamellartig rauchigem Nachhall. Sehr schönes Alt - mein erstes überhaupt, getrunken im Brauereigasthof in Düsseldorf (Kumpel wohnt gleich nebenan). Für mich das Altreferenzbier, und sogar ohne Aromazusätze. Schön süffig mit feinen Aromen, ohne überladen zu wirken.

Biertest vom 31.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,14,13,14 - 13,50


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 623
ersma: den namen hatte ich noch nie gehört. den vielen tests nach halt etwas typisches, was es hier im norden aber kaum gibt.
rotbraune farbe, ordentlich schaum, der recht fein und stabil ist.
intensiver geruch mit deutlichen kaffe- und röstmalz-aromen.
antrunk ist betont süßlich, wie der geruch mit röstmalz- und kaffe-aromen. die mitte wird herber und würziger. am ende dominiert wiederum das röstmalz. außerdem vermeine ich banane zu schmecken...
insgesamt ausgewogen und überzeugend.
die flasche wirkt vom design sehr "alt"backen...
fazit: lecker.

Biertest vom 15.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,6,11 - 11,05


Friebels meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit Schumacher Alt das Altbier schlechthin. Eine schöne Verpackung, tolle Farbe, die in richtig dunklem Farbton daherkommt und eine Süffigkeit die ihres gleichen sucht. Schon aus der Flasche ein Hochgenuss, wird es aus dem Fass noch einen Ticken besser. Einfach ein unglaublich leckeres Bier, welches nicht nur Düsseldorfer, wie ich es einer bin, begeistern wird. Wer unbedingt mal Altbier probieren möchte, sich bisher aber nicht getraut hat, findet mit diesem Bier das Beste, was Düsseldorf zu bieten hat und das muss schon was heißen. Besonders Aroma und Nachgeschmack reißen einem richtig vom Hocker. Unglaublich lecker.

Biertest vom 12.5.2006 Noten: 14,14,14,13,11,14 - 13,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheim Alt kommt in der üblichen 0,5l Braunglasflasche zu mir. Die Etikettgestaltung in dunkelblau-gold ist irgendwie grenzwertig, sieht etwas nach Billigbier aus. „Qualität unter dem Schutz des Falkens“ steht drauf, und der abgebildete Falke erinnert mich in der Aufmachung irgendwie an Adlerdarstellungen, die vor ungefähr 70 Jahren aktuell waren...Es schäumt kurz und heftig auf, hält den Schaum aber nicht lange. Die Farbe ist rötlich-braun, leicht wässrig. Geschmacklich ist im Gaumen eine deutliche Kaffeebohnennote spürbar. Fazit: Dieses Alt überzeugt mich nicht. Eine unausgewogene Komposition ohne echte Stärken.

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,8,8,8 - 7,85


alt trinkender bombenleger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr leckeres, mildes alt-Bier, allerdings etwas zu mild und zu wenig Hopfengeschmack, dafür aber reichlich malzig. Es sieht auch sowohl in der Flasche, als auch im Glas sehr gut aus. Insgesamt ein überdurchschnittliches Alt-Bier, gibt aber bessere.

Biertest vom 7.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,14,10,8,12 - 11,70


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier war vom Faß sehr,sehr kalt,daher schwer bewertbar!Anfangs etwas dünn und wenig würzig.Später mit der wärme kam dann auch das Malz angenehm zum vorschein!Nichts besonderes,aber sehr süffig!

Biertest vom 27.1.2006, Gebinde: Fass Noten: 11,11,12,12,-,11 - 11,31


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Genau genommen ist das Frankenheim Alt aus der Flasche kein Düsseldorfer Altbier. Sämtliche Brautätigkeiten wurden nach der Übernahme durch Warsteiner nach Neuss verlegt, in Düsseldorf braut man nur noch für den eigenen Brauereiausschank. Nun gut, auch die Neusser Frankenheim-Version sieht aus wie ein Altbier, kupferrot mit einer für ein Alt überdurchschnittlichen Schaumkrone. Der Geruch ist hauptsächlich malzig, Hopfen ist ebenfalls vorhanden. Aber auch eine unerwartete Süße steigt mir in die Nase. Das muß jetzt aber nicht sein. Im Antrunk scheint erst alles in Ordnung zu sein, malzig, eine feine Bitterkeit vom Hopfen, aber auf einmal gewinnt das Malz die Oberhand und das ganze wird zu süß für ein Altbier. Haben die am Hopfen gespart? So jedenfalls mag ich das Frankenheim Alt überhaupt nicht, es erinnert ja fast schon an ein Alt-Schuß (für Nicht-Rheinländer: Alt mit Malzbier). Carlsberg hat Gatzweiler kaputtgemacht, Warsteiner jetzt wohl auch Frankenheim. Wo soll das nur hinführen?

Biertest vom 10.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,9,8 - 7,85


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

der geruch fällt durch seine ausgeprägte röstigkeit auf, die sich auch im geschmack wiederfindet und eine entsprechende bittere mit sich bringt. gleichzeitig ist das frankheim außerordentlich würzig, wodurch es bei mir ordentlich punkten kann und ist weiterhin recht spritzig. insgesamt ist es jedoch recht mild, wenn nicht sogar wässrig - schade, denn sonst hätte es mit sicherheit das zeug zur alt-referenz gehabt.

minuspunkte (gesamteindruck) gibt es außerdem für die pils/kölsch/etc.-feindliche werbung, durch die frankenheim in letzter zeit aufgefallen ist ("guter geschmack bleibt doch beim feinen unterschied"...)

Biertest vom 3.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,12,7,11 - 10,75


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ist mal ein Alt, das ich trinken kann. Auch wenn sich auch hier meine Euphorie in Grenzen hält, kann ich sagen dass es so schlecht nicht ist. Schöne Blume und ausgewogener Geschmack, welcher allerdings ein bisschen wässrig daher kommt.

Biertest vom 13.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,7,7,9 - 8,95


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die FLasche wirkt zunächst leicht schmucklos, handelt es sich doch um eine sehr gewöhnliche 0,5lfassende Flasche mit fast schon erschreckend wenig Zierrat. Und gerade das macht das Erscheinungsbild irgendwie angenehm. Optische Extravaganzen oder modische Gestaltungselemente sucht man hier Vergebens, stattdessen ist der Gesamteindruck der Flasche schlicht, aber nicht unbedingt negativ oder hässlich. Simple blau/weiß Kontraste und die minimalistische Ausführung des Firmenlogos, welche aus dem Frankenheim SChriftzug und einem Adler besteht, wissen doch zu gefallen. Und so sticht die Flasche rein optisch meiner Ansicht nach bereits positiv heraus aus dem heutzutage leider üblichen Übergestaltungswahn mancher Produktverpackungen.



Doch genug über die Optik der Flasche sinniert. So, nach dem Griff zur FLasche und dem einfüllen in ein geeignetes ALt-Glas fallen direkt optische Charakteristika auf, die dem obergärigen Brauverfahren unter Verwendung von viel Malz zuzuschreiben sind. Das Bier an sich ist Braun bis Bernsteinfarben und leicht lichtdurchlässig, Der Schaum ist äußert dreckig vom farbton her und sehr grobporig, aber er hält auch nicht alzu lange. Allerdings ist hier wichtig, auch ein ALtglas zu benutzen, weil Pilstulpen oder Kölschstangen für eine nicht erwünschte Schaumbildung sorgen können. Ist kein Altglas vorhanden, würde ich dazu raten, das Bier direkt aus der Flasche zu konsumieren. Der Geschmack als solcher ist von 2 Grundlegenden Dingen geprägt. Zunächst einmal wird Alt obergärig gebraut, woraus eine gewisse leichte und süffigkeit im Geschmack entsteht. Und so passiert es oft, dass man die ein oder andere FLasche zuviel leert. Die 2te starke Prägung beim Geschmack entsteht durch den starken Malzeinsatz und dem Aromahopfen. Beides sorgt für eine starke Herbe und viel vollmundigkeit im Geschmack. Und so bringt Frankenheim das scheinbar unmögliche zusammen. SÜffigkeit und ein herber Nachgeschmack.
Genau wie Kölsch hat Alt einer eigentlich eher junge Tradition, die heute großen Brauereien entstanden erst im Laufe des 19. Jahrhunderts. Also ist der Genuß von Frankenheim Alt sicher kein traditionell bedeutsames tun, aber es ist doch äußerst geschmackvoll und süffig, das einzige Risiko besteht wirklich darin, aufgrund der Süffigkeit mehr als erwünscht zu trinken.
Dennoch kann ich an dieser Stelle eine klare Empfehlung aussprechen, denn das Bier schmeckt einfach und ist preislich aktzeptabel.

Biertest vom 28.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,15,13,12,11 - 12,10


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankenheim Alt schäumt gut auf, die cremige Blume hält sich mittelmäßig lange. Geruchlich süß und nussig. Dunkle Farbe, dunkelbernsteinfarbend.

Der Antrunk ist zunächst leicht süßlich, im späteren Teil des Geschmacksverlaufes definiert sich das Aroma ins süß-malzige. Der Abgang ist hopfen-bitter betont. Weiterhin bleiben die malzigen Aromen erhalten. Zudem entfalten sich fruchtige Töne. Insgesamt sehr nuancenreiches Aroma im sehr langen Abgang.

Biertest vom 20.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,10,11 - 10,70


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frankenheim Alt aus Düsseldorf ist auch nicht selten zu haben.

Hier ein paar Verkostungsnotizen vom November 2001 bis Dezember 2002 (die älteren unten):

++ röstig-würzig

++ würzig, röstig, vollmundig

++ würzig-röstig; Abgang leicht bitter-trocken

+ würzig, trocken, leicht bitter

++ würzig-röstig, leicht bitter


Fazit: Ein gutes bis sehr gutes Alt vom Niederrhein.

Biertest vom 19.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,12,12,13,12 - 12,25


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei der Kneipentour in der Altstadt das Süffigste! Dunkler Teint, feste Krone. Ein schönes Spiel aus Malz und Hopfen, nussige Würze.

Biertest vom 25.2.2005, Gebinde: Fass Noten: 11,11,12,11,9,11 - 11,05


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was soll ich als in Köln arbitender Mensch mit ausgebildeten Geschmacksknospen zu diesem Bier schreiben? Im Prinzip trinkbar, dennoch lässt mit der weizenartig-malzige Geschmack keine Ruhe. Die Zutatenliste ist auch voller Rätsel: AROMA ist drin! Ich glaub da nehm ich lieber ein kölsches Bier! Die Düsseldorfer versuchens ja mit allen Tricks.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,3,3,9,5 - 5,15


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein anstädniges Alt, dass nur mit seinem etwas bitteren Nachgeschmack aus der Rolle fällt. Ansonsten schön malzig. Ziemlich gutes Alt!

Biertest vom 3.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,11,11 - 11,25


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mild, nussige Fruchtigkeit und ein Anflug von Röstmalz im Aroma. Der Abgang ist ansprechend gehopft und hinterlässt im Nachgeschmack einen erstklassigen Bittergeschmack, der wie Marienkäfer zu recht betont, gut 20 Minuten anhält.

...doch dies ist mitnichten zum Nachteil......hier liegt gerade der typischen Altbier Geschmack, sonst könnte ich ja gleich Weißbier saufen !

Biertest vom 24.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,10,9,11,12,10 - 10,60


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für Altbier gehts grad so in Ordnung, ist aber nicht gut. Zu bitter. Der Nachgeschmack ist dagegen gut. Naja gibt besseres

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,5,12,7,7 - 7,30

Da kann ich dem Bierbaron fast nur zustimmen. Ganz meine Meinung.

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,6,7,13,9 - 8,40


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hoffe daß mein Test objektiv ist, da ich KEIN Altbiertrinker bin.
Farbe: Dunkel braun rötlich. Die Schaumkrone ist echt lange stabil. Schön. Aroma: Nicht so toll, nach billigen Hopfen. Geschmack: Hopfig-malzig, aber nicht süß. Röstig, herb. Nachgeschmack: Deutlich hopfig-herb. Fast bitter. Fazit: Geschmacksache. Mein Ding ist es nicht. Aber der Probe wert..

Biertest vom 23.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,9,9,9 - 8,25


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dafür dass ich kein Alt mag, schmeckt mir Frankenheim gar nicht so schlecht. Recht malzig, finde ich.

Biertest vom 28.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,7,8 - 8,05


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frankenheim Alt sieht sehr schön aus, da ist es unter den Massenalten ja die löbliche Ausnahme. Insgesamt ein recht typisches, wenn auch nicht auf den ersten oberflächlichen Schluck gefälliges Alt. Hintergründige Röstaromen, eine gewisse Karamelnote, das sind die Eckdaten dieses süffigen Altbieres.

Biertest vom 20.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,11,10,8,10 - 10,45


ronker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das meiner Meinung nach beste Altbier. Der Werbespruch "Der feine Unterschied" ist nicht aus der Luft gegriffen sondern das Alt hebt sich deutlich von allen anderen Sorten ab. Es zeichnet sich durch einen ausgewogenen Geschmack und sehr schöne Würze aus und ist nicht zu bitter und nicht zu süss und kann auch in grösseren Mengen genossen werden.

Biertest vom 22.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,14,13,12,14 - 13,55


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe mich entschlossen Frankenheim LN einen eigenen Test zuzuweisen, da sich die Flasche des LN (für LongNeck) von der des Alt (stark!) unterscheidet und das Aussehen der Flasche ja schliesslich in die Bewertung mit einfliesst (ausserdem wird das LN auf der Frankenheim HP auch gesondert aufgeführt). Der Inhalt von Alt und LN sollte identisch sein.
Zur Flasche:
Wau, das ist die beste Szenebierflasche, die ich je gesehne habe! Blaues Glas (!), dezente Etiketten in gold und ein handgrantenähnlicher Abreissverschluss (Alu), ähnlich dem der alten Coladosen.
Versteh nur nicht, warum man das blaue Glas nicht für das Frankenheim Blue benutzt hat. Da könnte Verwechslungsgefahr bestehen.
Frankenheim LN riecht herb-malzig, leicht hopfig. Der Schaum riecht leider metallisch und leicht nach Hundefutter.
Im Glas ist das LN altbiertypisch, also malzig dunkel (bestenfalls leicht rubin) und der Schaum ist etwas grob, aber gut stehend.
Malziger, leicht herber Antrunk, ein wenig säuerlich im Mittelteil und wiederum recht herber alttypischer Abgang, der leicht trocken ist.
Fazit:
Ein gutes Alt. Obwohl ich absolut kein Alt mag kann man es trinken.
Würde aber im zweifelsfall zu einem guten Kölsch greifen (Ehrensache!).

Biertest vom 15.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,8,15,10 - 9,85


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#237 9.Apr.2003. Farbe dunkel kupfer. Blume leicht bräunlich und kräftig. Hält einigermaßen. Malzig süßer Antrunk, kräftig röstiger Mittelteil mit einer leichten Frucht- und einer stärkeren Lakritznote. Nachgeschmack röstig malzig. Für ein Altbier ganz rezent. Bei den Aromen ist das Röstmalz, auch im Vergleich mit anderen Altbieren, recht dominant. Die Fassversion ist fruchtiger. Fazit: Extrem alt. ;)

Biertest vom 9.4.2003 Noten: 8,8,7,9,7,8 - 7,95


Thomas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, für ein Altbier einfach zu malzig und süss. Und die Brauer kriegen es einfach nicht auf die Reihe, ein gleichmäßigen Geschmack zu zaubern.

Biertest vom 5.3.2003 Noten: 7,6,4,1,2,4 - 4,05


Majus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also das ist nach Uerige, Füchschen und Schlüssel das beste Alt was ich kenne!! Wenn ich mir dagegen ansehe was man drüben in Köln so in sich reinwürgt naja??

Biertest vom 16.1.2003, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,10,15 - 14,75


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein kontroverses Alt aus Düsseldorf-Mitte. Für die Einen zu bitter, für die Anderen einfach nur lecker!
Zugegeben, man braucht schon für Frankenheim Alt schon eine erfahrene Alt-Zunge. Nix für Alt-Anfänger....
Noch vor einem Jahr habe ich Frankenheim gemieden wie die Pest, heute isses für mich das beste "Massen-Alt" oder "Tankstellen-Alt". Relativ dunkel. Und nur SO typisch riecht ein ALT: bergärig-blumig, glatt im Mund, mundet nach Röstmalz, schwer am Gaumen. Hat einen 20 Minutenabgang.
Kompliment an den Braumeister. Spitzenklasse für diesen Preis.....

Biertest vom 8.9.2001 Noten: 13,14,10,15,12,14 - 13,35




Frankenheim Alt

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,85 (10,83)
Aroma 10,12 (10,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,69 (9,66)
Aussehen der Flasche 9,44 (10,83)
Subj. Gesamteindruck 10,02 (9,66)
Total 10,04 (9,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de