Früh Kölsch

 
Brauerei Cölner Hofbräu Früh Früh Kölsch Bierbilder einsenden
BrauortKöln Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,06

(108 Tests)
SorteKölsch
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Früh Kölsch schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So schmeckt also der vermeintliche Marktführer mit Luxuslage am Dom. Verfaulte-Eier-Note und erstaunlich viel Kohlensäure, die das Kölsch-Trink-Gefühl behindert. Erst im Abgang und somit viel zu spät erinnnert's an Bier. Nie wieder Kölsch aus der Flasche! Aber ich werd' den Test mit 'nem Gezapften wiederholen - versprochen.

Biertest vom 19.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,7,7,7,7 - 7,15


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Ding; angenehm rezent und gut süffig; kann man sich den ganzen Abend dran festhalten !

Biertest vom 20.10.2002, Gebinde: braune 0,5 l Mehrwegflasche Noten: 9,10,11,9,10,10 - 9,90


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Supersüffig und würzig. Es mag Massen-Kölsch sein, aber lecker ist es trotzdem.

Biertest vom 16.10.2002 Noten: 9,10,14,11,8,10 - 10,55


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,10,8,11,6,9 - 9,05


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,10,11,10,2,10 - 9,85


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,10,11,10,7,10 - 10,10





Online-Tests

jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

...masse, aber nicht schlecht!angenehmer dezent-süßlicher geruch, vertretbare schaumkrone, vom geschmack im antrunk angenehm malzig, im abgang hält bitterkeit nur etwas lange an... gut trinkbar!

Biertest vom 20.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,8,10,10 - 10,00


Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich kann mich den meisten Testern hier leider nicht anschließen. Vielleicht ist Kölsch auch einfach nur nicht mein Ding. Ich hab das Zeug nicht runterbekommen. Nur dem Ausguß hat es geschmeckt. Es lebe das Pils !

Biertest vom 25.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,-,6,6,3 - 4,94


älpoolad meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Fass ist Perfekt und aus der Flasche ganz Gut.
Ich kann nur weiterempfählen.

Biertest vom 1.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,13,14,13 - 12,80


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh im Brauhaus em Veedel!

Es gibt kein besseres Bier, welches man im Brauhaus trinken kann!

Schön am Chlodwigplatz sitzen und das lecker, süffige Kölsch genießen. Was gibt es schöneres?

Der Köbes war flink und das Wetter war top.

Super, himmlich, Heimat!

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 15,14,15,15,13,14 - 14,35


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ganze Geheimis der Gattung Kölsch wird sich mir wahrscheinlich nie erschließen. Ich sehe nur ein relativ helles Lager, welches die Krone schneller einbüßt, als dass man darüber sinnieren kann. Der Geruch hat schon etwas sektartiges an sich. Und dann bleibt ein etwas fruchtiger Malzkörper haften, der aber auch leichte gummierte Noten dahinschleppt. Sortentypisch ist dann wohl das mehr als deutlich zurückgenommene Hopfenaroma, welches aber qualitativ in Ordnung ist.

Biertest vom 5.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,9,9 - 8,70


Doci meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das eigentlich ziemlich bekannte Früh Kölsch war auch das erste Bier aus Köln, welches ich bisher verkostet habe.
Da ich das Bier aus der relativ dunklen Flasche getrunken habe kann ich zum Aussehen nicht wirklich etwas sagen. Die genannte Flasche hat einen relativ guten Eindruck auf mich gemacht. Klassisch Bier halt aber doch mit einer eigenen Note und etwas speziellem Design - nicht schlecht!
Nun zur Verkostung. Beim ersten Schluck viel mir gleich auf, dass das Bier ziemlich viel Kohlensäure hat. Manche störts vielleicht ich finde es jedenfalls nicht schlimm. Sonderlich beeinflusst hat es den Geschmach jedoch nicht. Im Gegensatz zu Sauerländer Klassikern (Veltins, Warsteiner, Krombacher), die ich sonst regelmäßig trinke ist das Kölsch von Früh doch relativ Mild und besitzt nicht die auffällige Herbe von anderen Pilsen. Jedoch hat es immer noch einen auffälligen, internsiven Biergeschmack, was gar nicht einmal so selbstverständlich ist, wenn die Bitterkeit fehlt. Auch im Abgang behält das Kölsch seinen Geschmack bei.
Fazit: Auf jedenfall super trinkbar und eine gelungene Alternative zu meinen anderen Lieblingsbieren. Gerne wieder!

Biertest vom 9.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,10,12,12,13,11 - 10,75


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht normal aus keine Gebrauchsspuren - ordentlich. Naja das Etikett ist etwas einfallslos aber ok.
Die Krone ist mittelmäßig die Schaumkrone verschwindet recht schnell. Es sieht ansonsten richtig gut aus.
Der Geruch ist süßlich malzig.
Der Antrunk ist süßlich mit einer malzigen Note. Im Mittelteil hopfig im Endspurt dann ein wenig herb und etwas bitter. Es ist recht süffig - einfach lecker.

Fazit: Ein Kölsch was ich empfehlen kann.

Biertest vom 28.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,12,9,10 - 10,15


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Kölsch-Klassiker! Schönes Helles mit (für ein Kölsch) gut haltbarer Krone! Duftet getreidig, säuerlich-frisch ist der Antrunk, dann wirds malzwürzig und etwas fruchtig. Hintenraus Malzwürze und eine leichte Süße. Mild und sehr süffig.
Prädikat: sehr gut trinkbar

Biertest vom 11.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,8,12,10 - 10,25


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MHD: 14.10.10

Perlt wie Sekt und schäumt recht ordentlich auf. Der Geruch ist auf eine muffig Art hefig und malzig. Hopfen kann erahnt werden. Der Geschmack ist von einem kräftigen Obergährungsaroma geprägt und sauberer als der Geruch. Malzig ist das Früh. Im Nachgeschmack entwickelt sich nur zeitweise eine leichte Herbe. Nach wenigen Schlücken hängt eine penetrante Süße nach.

Biertest vom 10.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,10,7 - 7,50


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht sehr spritzig aus. Auch die Blume steht recht gut. Der Antrunk ist etwas säuerlich, was aber noch als angenehm empfunden wird. Mir kommt das ganze etwas zu lasch vor. Erst im Abgang kommt ein leckerer Geschmack durch, der so lecker ist, dass man gleich den nächsten Schluck möchte. Sehr süffig. Ein gutes Bier.

Biertest vom 23.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,12,9,12 - 11,35


Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ja die Kölschflasche schlechthin, wenn ich "Kölsch" höre, muss ich immer gleich an diese Flasche denken. Darum eine gute Note für's Design. Sieht nach einem guten Kölsch aus, blassgoldene Farbe. Auch im Geschmack überzeugt mich Früh absolut: Es ist schön süffig, wie es sich für ein Kölsch gehört, dabei aber nicht fad, angenehm getreidig und mit einer leichten, aber spürbaren Hopfennote. Gerne wieder!

Biertest vom 2.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,12,14,12 - 12,40


Hollander meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl der Schaum schnell weg ist,kann mann dieses obergärige gebrau lecker weg trinken,nettes kolsch.

Biertest vom 26.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,12,10,11 - 11,95


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blassgoldenes Bier, viel CO2, feinporige Krone, Mittelstabil. Geruch leicht malzig, grasig. Der Antrunk ist weich, die Malze schmecken leicht süß, leicht getreidig. Der milde Hopfen rundet den Körper ab und endet leicht Herb.
Gut abgestimmtes Bier.

Biertest vom 28.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,12 - 11,70


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die dritte Kölschsorte, welche ich mit engl. Kollegen direkt in der Brauerei Frühkölsch getestet habe. Es ist süffiig und trinkbar, aber eher durchschnitt und nicht so angenehm süffig wie das Mühlenkölsch. Fazit: für ein oder zwei Stangen nach Feierabend ok! 034/03/03.

Biertest vom 23.6.2009, Gebinde: Fass Noten: 9,8,8,7,-,8 - 7,94


homer simpson meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das geht immer !

Lecker !

Aber vergesst das Brauhaus am Dom. Absolute Turi-Bude !

Besser mal EM VEEDEL reinschauen.

Biertest vom 22.4.2009, Gebinde: Fass Noten: 10,10,12,9,-,10 - 10,15


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin zwar kein Kölschkenner aber das Früh Kölsch hat mich positiv überrascht.Ein sehr süffiges Bier welches nicht nur in Köln schmeckt. Die Longneckflasche gefällt mir leider nicht besonders.

Biertest vom 13.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,8,11 - 10,45


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch:An der Flasche fällt mir dieser Schriftzug auf: HERRLICH OBERGÄRIG CÖLNER HOFBRÄU FRÜH. Ich kenn mich da so bei besonderen Schreibweisen leider nicht aus, deswegen frage ich mich, warum man hier Kölner mit "C" schreibt. Was soll´s? Im Glas typisch für ein Kölsch. Kaum Schaum und eine annehmbare Farbe. Im Antrunk spritzig-wässrig, sehr wässrig mit einer leichten Hopfenspur. Im Abgang überraschen diese ungewohnten muffig-bitter-herben Aromen. Beim Süffigkeitstest ist es dann zu spritzig-bitter, um es gut zu finden. Nein, danke.

Biertest vom 25.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,5,5,6,5 - 5,20


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch... herrlich obergärig.
Die feinporige Schaumkrone verschwindet recht zügig wieder über diesem rapsgelben Kölsch.
Im Antrunk malzig, fast minzig. Im Mittelteil malzig. Im Abgang dezent gehopft und butterweich ohne wässrig zu sein.
Fazit: Gutes Kölsch.

Biertest vom 23.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,11,11,11,10 - 10,15


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht echt "s......" aus...aber passt irgendwie zu Köln...ja das ist ein positiver Aspekt!...na ja das Aroma ist dann aber wirklich unterdurchschnittlich...muffig mild mit einer leichten Süße...und auch noch wässrig...nein danke!!!

Biertest vom 28.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,4,6,4 - 4,75


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist nich grad der Hit und im Glas sieht es Kölsch typisch pissig aus. Im Antrunk eine ausgewogene Kombination aus hopfiger Herbe und leichten Anflügen von Malz. Der Abgang gestalltet sich jedoch etwas bitterer und bleibt auch nicht sonderlich lange erhalten.
Ist für mich zwar keine erste Wahl aber man kanns mal trinken.

Biertest vom 25.12.2008 Noten: 9,10,10,9,9,9 - 9,30


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas zeigt es die kölschtypischen Eigenschaften. Etwas blasses goldgelb, feiner, hoher und haltbarer Schaum.
Zur Nase ziehen malzige und etwas süß-säuerliche Gerüche. Der Antrunk ist dann doch recht malzbetont.
Im Mittelteil gesellt sich noch ein deutliches Hopfenaroma hinzu. Das Bier ist jetzt auch erstaunlich würzig für ein Kölsch.

Vielen Dank an den Kristall-König für dieses Bier.

Biertest vom 21.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,-,10 - 9,73


BierBär meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Früh besticht durch süßliche Malzaromen mit einem leichten Hopfenstich.
Ein frischer rezenter Antrunk mit milden Hopfenaromen lassen das Bier schonmal gut starten.Die Kohlensäure verleiht diesem Bier eine angenehme Spritzigkeit.Zum Mittel wird das Bier etwas würziger und gegen Finish schmeckt man den Hopfen deutlicher herraus und es wird fruchtig.Trotz Würze und leichten Hopfennoten ein mildes süffiges Bier.
Fazit:Lässt sich angenehm trinken !

Biertest vom 18.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,13,12,10,12 - 11,55


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Besonders ieht das Früh Kölsch auf dem ersten Blick nicvht aus, aber das Aussehen täuscht oft über ein gutes Bier hinweg. Irgendwie hat das Kölsch hier einen bitteren Nachgeschmack der mir extrem auffällt und das nicht sehr positiv. Da gibt es ganz klar bessere Hersteller.

Biertest vom 6.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,8,9 - 9,20

Ein helles fast schon blasses gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine kleine Schaumkrone, die sich bis auf einen kleinen Rest nicht allzulange halten kann.
Der Antrunk ist recht herb und würzig. Der Mittelteil ist nicht ganz so herb und eher süßlich vom Malz dominiert. Zum Ende hin wird das ganze wieder etwas herberm jedoch nicht so herb wie es beim Antrunk war.
Also ich muss sagen das Früh Kölsch kann mich durchaus überzeugen.
Mal sehen wie da die anderen Brauereien bei meinen Kölschnachtests abschneiden werden.

Biertest vom 1.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,11,10,9,10 - 10,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lange her, daß ich ein Kölsch getestet habe. Und gleich mit dem ersten Schluck erkenne ich das typische Kölscharoma wieder. Angenehme würzig, wenig herb, eben kölschtypisch. Dabei ungemein süffig, einigermaßen rezent. Abgesehen vom Mühlen und vom Peters haben mir bisher noch alle Kölsche gemundet und hier handelt es sich um einen besonders guten Vertreter dieser Biersorte.

Biertest vom 1.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,13,11,-,12 - 12,17


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erinnert vom Aussehen her ein wenig an Limo, die Schaumkrone ist auch nicht das Wahre.
Geschmacklich hat es schon etwas mehr zu bieten. Eine malzige Süsse verbindet sich mit einer grasigen Hopfigkeit und einer angenehmen Samtheit. Sehr schlank, aber dadurch auch langweilig.
Ein Pluspunkt ist der angenehm grasige Nachgeschmack, der lange nachhängt.

Fazit: Dem Reissdorf Kölsch sehr ähnlich, aber nicht ganz so süffig, dafür aber geschmacklich besser aufgestellt. Alles in allem aber langweilig und nur zum Kippen gut.

Biertest vom 19.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,12,11,10 - 10,40


hopfenschl√ľrfer55 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fruchitg beeriges Aroma, leicht herbe Süffigkeit die am Gaumen haftet. Gut zu trinken. Vollmundig.

Biertest vom 10.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,12,9,12 - 11,50


prinzhopfenvonpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gold-wässriger Mantel,Schaum leicht fluffig.Malz-fruchtiger Geruch.Leicht hopfiger Anflug im Mittelsektor.Leicht fruchtig im Abgang,besticht durch seine Süffigkeit!Sehr empfehlenswert!!!!

Biertest vom 9.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,12,10,11 - 10,90


roadrunner-82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

DAS Kölsch für alle Leute, die kein zu herbes Bier mögen. Die einen nennen es vielleicht leicht (!)wässrig, ich nenne es einfach nur gut Trinkbar. Ich kenne kein süffigeres Bier. Aus der Flasche ganz klar meine Nummer eins, da ich nicht so der Freund des herben Bieres bin.

Biertest vom 4.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,15,14,10,13 - 13,45


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frühkölsch ausm Fässchen, das läuft. Sehr gern, mein Lieblingskölsch, auch wenn im Stadion für das Gaffel geworben wird. Ein Kölsch in der Früh, schön hast´ deine Rüh...

Biertest vom 2.8.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,12,11,14,10,12 - 12,05


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

FRÜH KÖLSCH ist das wohl bekannteste Bier der Stadt Köln. Es zeichnet sich durch ein schwaches, erdbeerfruchtiges Aroma aus, einen sahnigen Malzgrundton und ausgewogene Trockenheit im Hopfen. Alles in allem ganz lecker.

Biertest vom 14.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 11,11,13,13,14,13 - 12,55


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gruss an Thunderhead.Kann mich nur anschliessen:Vom Fass ein tolles Bier,aus der Flasche um min 2Punkte schlechter.

Biertest vom 13.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,11,12,10,10,12 - 11,45


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch aus dem Fass (Pitterman) ein prima süffiges lecker Kölsch. Aus der Flasche fällt es jedoch deutlich ab (Mindestens um 2 Punkte)

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,13,14,13,12,13 - 13,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Früh Kölsch riecht sehr süß nach Karamell.
Es ist von einem klaren Gelb und hat eine weiße Krone, die schnell vollständig verschwindet.
Das Bier startet süß und endet eher bittersüß im Mund, es hält durchschnittlich lange an.
Es ist leicht bis mittelschwer und eher ölig, es ist nur wenig Kohlensäure erkennbar.

Biertest vom 24.4.2008 Noten: 9,10,8,9,9,7 - 8,20


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr blass die Kleine ;) Dafür überzeugt mich die Flasche mit ihrem einfachen, unaufdringlichen Äußeren. Hab den Test nach sehr guten Erinnerungen an ein zu zweit überaus fix geleertes 5-l-Fass gewagt. Und die guten Erinnerungen wurden größtenteils bestätigt.

Biertest vom 24.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,13,11,12,12 - 11,60


snej81an meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für ein kölsch sehr angenehm zutrinken hab es mir scho mehrfach gekauft..würzig und gut trinkbar auch für ein massenbier...

Biertest vom 26.3.2008 Noten: 12,12,12,11,12,11 - 11,45


jonny_koeln_manchester meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Lieblingskölsch vom Fass, leicht bitter, sehr gut zu trinken.

Biertest vom 25.2.2008, Gebinde: Fass Noten: 15,14,13,13,15,15 - 14,25


kapor meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der Flasche ist es ein ziemlich charakterloses
Rülpswasser mit Spülwasserschaum und sehr heller Farbe. Aus dem Fass ist es trinkbar aber da gibt es besseres.

Biertest vom 19.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,6,6,6 - 6,00


mo-esch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, insgesamt ein trinkbares Kölsch, allerdings kommt es mit der vielen Kohlensäure fast limomäßig daher. Vorneweg schmeckts kölschmäßig und lecker, hinterher kommt irgendwie eine Saure Note daher.

Biertest vom 18.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,12,9,6,9,9 - 8,70


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

wie für Kölsch üblich mangelt es am Schaum. Jedoch schmeckt es angenehm. Leicht, süffig, Antrunk frisch.ok.

Biertest vom 24.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,13,6,6,11 - 10,35

heute mal wieder dieses Kölsch. Wie gewohnt, kaum Schaum. Der Antrunk: sehr Brotig, geradlinig, dann etwas hopfig, und zum Schluss leicht Malzig. Ich hab schon schlechtere andere Kölsch getrunken...

Biertest vom 12.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,8,8,8 - 8,55


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gekühlt eingegossen hat dieses Kölsch einen guten Schaum, der schnell zerfällt und eine helle goldgelbe Farbe. Das Aroma ist getreidig und wie bei fast allen Kölschen fruchtig. Früh ist im Antrunk sehr reich an Kohlensäure, schmeckt erst nach gar nichts, im Mittelteil herb, im Nachgeschmach noch herber, wenig bitter und brotig. Leichte Malz Aromen zu verspüren.

Facit: Gibt bessere Kölsche ! Guter Durchschnitt !

Biertest vom 22.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,8,6,10 - 9,80


bierschlabber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe mir unter einem Kölsch deutlich mehr vorgestellt. Das Bier ist weder schlecht noch gut. Ich will damit sagen, es fällt geschmacklich nicht auf. Ich habe nicht einmal einen Nachgeschmack mitbekommen!!!! Habe gleich fünf Flaschen durchprobiert, aber es wurde nicht besser. Wasser schmeckt ähnlich!! Für den Preis, Kiste 16 Euro in Bayern, nein danke. Wenn ich Bier trinke muß dabei auch geschmacklich was rumkommen!!! Fazit: Das Früh lohnt sich nicht! Selbst wenn der Kasten unter 10 Euro wäre, ich laß es stehen, in Zukunft.

Biertest vom 22.11.2007 Noten: 6,6,6,6,6,6 - 6,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichter Körper, spritzig - frisch, angenehm bedeckte Malzsüsse. Dabei fast ein bischen blumig.

Mittel eindringlich und aromatisch gehopft. Es könnte fast ein Pils sein ! Bemerkenswerter Weise doch irgendwie recht absüffig, trotz der Herben Note. Eine ganz besondere Kombination - schmackhaft.

Biertest vom 6.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,9,11,14,11 - 10,75


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an den Doppelbock für die Flasche. Wird auch höchste Zeit, dass dieser Klassiker in meiner Liste auftaucht. Die Flasche sieht zweifelsohne gut aus, hat schon Stil. Das Bier im Glas auch, auch wenn die Schaumbildung verbesserungswürdig ist. Das Aroma ist typisch Kölsch, fruchtig, frisch, ein klein wenig spritig. Nicht übel. Der Geschmack ist auch sehr fruchtig, eine dezente Herbe ist auch vorhanden. Wirklich sehr süffig das früh Kölsch. Also ich muss sagen: Zu Recht ein Klassiker!

Biertest vom 25.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,12,11,11,10 - 10,10


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Prachtvolle Farbe, ein wirklich gut trinkbares Kölsch das zu überzeugen weiss. Auch bei größerem Konsum wird man von Kopfschmerzen verschont. Das „Früh“ ist wirklich ein empfehlenswertes Kölsch!

Biertest vom 1.9.2007 Noten: 14,12,13,12,11,12 - 12,30


honnyfritz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die absolute Königin unter allen Bieren. Ich wüsste nicht, was es für ein besseres Bier geben könnte. Gaffel folgt dich auf, aber eben dahinter. Der Geschmack ist hervorragend.

Biertest vom 30.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig fruchtiges Aroma. Blasses Bier mit intensiver Schaumbildung. Blume grobporig von mittlerer Dauer. Mildherber Antrunk jedoch nicht bitter. Geschmack entfaltet sich seitlich über die Zunge bis hin zum Gaumen, bleibt aber sehr verhaltet, vermittelt aber trotzdem nicht das Gefühl der Wässrigkeit. Auch beim weiteren Trinken bleibt das beschriebene Geschmacksempfinden. Fazit: Gut trinkbares Kölsch, man könnte es fast als süffig bezeichnen.

Biertest vom 19.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,9,9 - 9,30


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an maly pivo. Geruch aromatisch hopfig-säuerlich, grobporiger Schaum, hell gelbe Farbe. Antrunk hopfig-fruchtig, mit jedem Schluck wird´s fruchtiger, Nachgeschmack ziemlich herb bis leicht bitter. Durch die Fruchtigkeit ist es ziemlich süffig. Nur die Flasche gefällt mir nicht. Sonnst gut trinkbares Bier.

Biertest vom 16.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,8,7,10 - 10,00


Bierpocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf Anraten eines Bekannten der gleichzeitig resoluter Kölsch-Fan ist, kam die Kiste in den Einkaufskarren.
Zusätzlich natürlich stilecht 12x 0,2l Kölner Stangen. Danach wurde das Bier gut gekühlt auf exakte sieben Grade. Erster Eindruck: Schaum ist eher grobporig, weiss, fluffig. Es riecht eher süss, als ob man Gummibärchen in Bier aufgelöst hätte. Im Antrank ein bisschen wässrig, unbequem, man wartet auf wirklichen Biergeschmack. Die leicht herbe Note kommt erst im Abgang, jedoch lässt sie lange auf sich warten. Insgesamt ist dieses Bier für mich ein Mainstream-Kölsch, was in keinem Bereich wirkliche Akzente setzen kann. Mindestens die Hälfte meiner 12 Kölner Stangen werde ich über ebay wieder verscheuern.

Biertest vom 26.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,3,4 - 5,35


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also nun zu meinem Test, vor meinem Rheinland Besuch... Heute ist der 23.April ich war also noch nicht in Köln und nicht in Bonn... das ist mein erstes Kölsch, das ich kennengelernt hab. Momentan noch mein Lieblingskölsch, da es von Anfang an mir gefallen hat, aber die nächsten Wochen in NRW werden zeigen was noch kommt. Also die Punkteverteilung sollte man nun nicht so ernst nehmen, da es nichts über andere Kölschmarken Aussagekraft hat! Schmeckt fruchtig, hat ne schöne helle Farbe, da ich aus Bayern bin, muss ich ehrlich zugeben, es gibt auch andere Biersorten, die mir gut gefallen und das Kölsch kann überzeugen. Fazit: Fruchtiges Kölsch für Jedermann! Top!

Biertest vom 23.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,14,12,14 - 13,20


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, auf diesen Test habe ich mich schon gefreut, denn Früh ist ohne Zweifel eines meiner Lieblingsbiere. Diesem Anspruch wird es auch heute Abend wieder gerecht. Herrlicher herber Antrunk der in einen süßen Malzgeschmack übergeht, um im Abgang wieder eine leichte Herbe zu gewinnen.
Auch das an das Kölner Stadtwappen angelehnte, Etikett überzeugt. Da Früh bundesweit erhältlich ist spare ich mir eine Beschreibung en Detail.
Für dieses Bier gibt es ohnehin nur ein Wort: Lecker!

Biertest vom 9.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,15,14,15,13 - 13,45


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich fasse mich kurz: Antrunk dünn und geschmacksneutral, Abgang leicht bitter. Wenig Kohlensäure, dünne Brühe. Insgesamt nicht zu empfehlen, vom langweiligen Design der Flasche ganz zu schweigen.
Ich muß zugeben, daß ich weder Köln- noch Kölsch-Fan bin, aber dieses Zeug muß echt nicht sein. Lieber Fanta oder Stilles Mineralwasser als Früh.
Nix gut - Finger weg!

Biertest vom 3.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,8,5,2,5 - 5,50

(Test erschein doppelt - bitte diesen Eintrag löschen. Danke.)

Biertest vom 3.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,8,5,2,5 - 5,50


Fuppes meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kein Kopfschmerzen trotz 2.5 Liter Konsum, dass spricht eine deutliche Sprache, der Durst und der Genuß kommen auf seine Kosten.

Biertest vom 30.1.2007, Gebinde: Fass Noten: 12,12,15,14,14,14 - 13,65


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

tja nu, was soll ich zum "früh kölsch" sagen. kölsch nie aus der flasche? kölsch nur in köln? ich weiß es einfach nicht! werde es zu gegebenem anlass hoffentlich noch einmal in köln nachtesten können. unter originalbedingungen! aber bis dahin ist es und bleibt es gruselig. eingeschenkt geht bei diesem kölsch gar nichts. der schaum steht mittelporig und bricht innerhalb von 30 sekunden in sich zusammen. die farbe allerdings ist so, wie ich ein echtes kölsch noch vor augen habe: hell gold-gelb! schnell mal den zinken ins glas gesteckt. hm, riecht lecker brandig und faulig. was ist das denn? ich schließe die augen ganz fest und traue mich an den antrunk: was soll ich dazu sagen? erst stinkts nur, der geschmack ist reichlich leer, es wird sehr rezent, eine süffigkeit ist nicht zu entdecken und der abgang verklingt in den weiten meines gaumenzapfens. in meinen "aufzeichnungen" steht: nix gut! so ist es wohl.

nachtrag: da ich hier mit abstand einen der am schlechtesten bewerteten früh-kölsch-tests abgeliefert habe, werde ich um einen nachtest (auch aus der flasche) wohl nicht drumrum kommen. vielleicht war das mhd ja tatsächlich (gefühlte zwanzig jahre) überschritten...?!?

Biertest vom 26.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,3,3,12,4 - 4,15


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Kölsch, das typisch für seine Brauart ist: Hellgelb mit feinporiger Schaumkrone - lecker; im Antrunk leider wiederum wässrig-dünn; danach malzige Süße mit gewisser Fruchtigkeit. Reißt geschmacklich keine Bäume aus, läßt sich aber reichlich konsumieren...nicht schlecht, aber es gibt weitaus bessere Kölsch-Biere!!

Biertest vom 9.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,12,10,9,10 - 10,10


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein 2. Kölsch.

Nach dem Küppers habe ich nun das Früh sündenteuer in einem Spezialgeschäft gefunden (Schweiz) und bin gespannt:

Farbe: Wie ein Goldbier (oh schreck)

Antrunk:
Wieder recht wässerig, auch das Malz ist schwach ausgeprägt. Den Hopfen spürt man wohl, doch er scheint nicht gerade von hoher Qualität zu sein.

Mittelteil: Die Wässrigkeit bleibt leider, obwohl man den Hopfen und das Malz schwach spürt.

Abgang:
eigentlich keiner, höchstens eine leichte Hopfennote.

Fazit:
Wieder muss ich staunen wie man ein obergäriges Bier so glatt und laff machen kann. Schmecken wirklich alle Kölschbiere so?
Nun wahrscheinlich kann ich erst ein richtiges Urteil abgeben, wenn ich das Mühlen - und Päffgenkölsch versucht habe. (Die sollen ja das nonplus-ulra sein).Doch dazu muss ich wohl nach Köln fahren...

Biertest vom 16.11.2006 Noten: 5,8,12,8,12,8 - 8,50


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jetzt also endlich mal ein Test vom FRÜH...Schon oft getrunken, aber heute das erste mal mit kritischen Augen ;-)

Früh Kölsch schmeckt rundherum so, wie ein Kölsch schmecken muss. Sehr leckerer, leicht malziger, Antrunk. Nach ein paar Zügen gesellt sich ein ganz fein herber Geschmack hinzu. Der Nachgeschmack ist ebenfalls leicht malzig, aber auch den Hopfen schmeckt man heraus.

Früh ist wirklich ein empfehlenswertes Kölsch!

Biertest vom 27.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,9,10,10 - 10,25


placebo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kölsch ist im allgemeinen nicht so einfach zu testen, da die meisten Kölsch Sorten doch sehr ähnlich schmecken. Früh ist dabei eins der besseren Sorten.
Flaschenlayout finde ich sehr gelungen, Aussehen ziemlich hell und durchsichtig.
Wässrig im Antrunk, danach recht süss...nicht schlecht.
Absolut Spitze sind die Kino-Werbespots von Früh Kölsch, die einem hier im Rheinland schonmal begegnen.

Biertest vom 24.10.2006 Noten: 9,10,15,8,15,10 - 10,60


Alfa-sz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erster Bier Testbericht:)
Süffig, gut im Antrunk, leider aus der Flasche etwas "seifiger" Nachgeschmack.
Gutes Standard-Bier, kann man gut Literweise trinken.

Biertest vom 20.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,11,12,9,12 - 11,85


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wiedereinmal verschwindet rasch die Schaumkrone vom Kölsch. Auch Früh bildet da keine Ausnahme.
Das Aroma ist leicht fruchtig mit einem getreidigem Einschlag.
Auch beim Geschmack dominiert wiederum das Leichte. Leichte Fruchtigkeit, leichte Herbe.
Keine Frage, Früh Kölsch schmeckt. Für eine richtig gute Bewertung ist es aber zu glatt.

Biertest vom 18.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,7,9,8,10 - 9,35


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Das Bier befindet sich im freien Fall von einer der vor über zwanzig Jahren besten Kölschsorten auf die letzten Plätze.
Aussehen wässrig, Geschmack wässrig aber im Preis ein Hammer! Die nehmen im Brauhaus jetzt € 1,55 für 0,2 L frisches Leitungswasser. UNFASSBAR, aber die Touris (Japaner, Amis und Co.) löhnen und glauben wir würden so ein lecker süffiges Bier immer trinken.
Gott sei Dank nicht!
Zu meiner Bewertung: Aroma, Süffigkeit und Nachgeschmack
sind nicht bewertbar. Ist halt Trinkwasserqualität und daher jenseits von Gut und Böse.
Schädel gibts von dem Zeuch zwar nicht aber einen gewaltigen Katzenjammer nach dem Zahlen der Zeche.
Jedes Jahr wird gekreischt, dass auf der Münchener Wiesn das Bier teurer wird. Die müssen Zelte aufbauen, zahlen Platzmiete etc. Im "Früh" (Eigentum) kostet die Plörre mehr als auf der Wiesn. Denkt mal drüber nach.
Glück auf!

Biertest vom 13.10.2006 Noten: 9,5,6,6,13,6 - 6,50


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Allzu viele Kölsch-Biere habe ich bisher ja noch nicht testen können. Und überzeugend fand ich davon bisher keines. Das Früh Kölsch stellt da keine Ausnahme dar.
Beim Zapfen aus dem Fass entwickelt sich zunächst eine cremige Krone, die allerdings nur mäßig haltbar ist. Im tiefgoldenen Bierkörper steigen große CO2-Perlen und ein schwach säuerlich-malziger-hopfiger Duft empor.
Geschmacklich gibt sich das Früh Kölsch leicht säuerlich, vor allem aber herb. Diese Herbe ist überhaupt das Kennzeichen dieses Bieres. Ansonsten zeigt es wenig Charakter, sondern entpuppt sich als Plörre.
Fazit: Außer Hopfenherbe nicht viel zu holen.

Biertest vom 12.8.2006, Gebinde: Fass Noten: 8,9,7,7,-,7 - 7,42


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hübsche rot weiß Etikettierte braune Loungneckflasche. In Berlin kaum zu kriegen, in einen kleinen Lichterfelder Bierladen mit überwiegend bayerischen Sortiment zum ersten mal gesehen und natürlich mitgenommen. Antrunk süß, sauer und wässerig, mit Kölsch kann ich mich einfach nicht anfreunden, (Außnahme das Honigartige Gaffel). Dennoch: gut gekühlt ging es schnell und gut die Kehle runter!

Biertest vom 29.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,11,9,12,10 - 9,65


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut. Der Pete und das Kölsch. Zur Versüssung des ESC auch aus der Flasche nutzbar. Test aus der Flasche.

Biertest vom 20.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,14,11,8,10 - 10,95


Der Bierf√ľrst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die kleine Longneck-Pulle fiel mir im Getränkemarkt gleich auf aufgrund des überwiegenden Rotanteils. War morgens. Vielleicht deshalb. Geruch: getreidig, minimal seifig. Etwas blass in der Farbe, aber für ein Kölsch OK (soll jetzt nicht diskreminierend sein). Stolze Blume, die sich mittelmäßig hält und eher feinporig ist, jedoch sehr bald komplett verschwindet. Cremig dazu - und in sich schäumend vom Geräusch her, obwohl nur schwache großperlige Eigenkohlensäure sichtbar ist. Im Antrunk getreidig und trotzdem mild mit leichter Seifigkeit, entfaltet das Bier eine gewisse Würze und Herbe. Im Abgang überzeugen dann die Hopfendolden, ohne plump zu wirken oder gar zufällig entstanden zu sein. Im Nachhall schön hopfig, das gefällt. Insgesamt wirkt es wässrig, ohne so zu sein; ein unüberwindbarer Gegensatz. Wegen der Milde des Bieres entsteht zum Testende hin ein lappriger Geschmack. Nicht umsonst ein Früh-Kölsch: für den Nachdurst am Morgen danach... oder für Lokalpatrioten.

Biertest vom 9.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,6,7,9,8 - 7,85


Speedee86 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh ist ein Kölsch mit dem sich Kölsch-Neulinge problemlos an Kölsch herantasten können. Gut süffiges Bier ohne Ecken und Kanten, leider sehr trinkbar plörrig gemacht. Schäumig, keine Geschmacksüberrraschungen und dennoch mal was anderes als andere Kölschsorten. Besonders vom Fass für Parties zu empfehlen schmeckt dieses Kölsch einfach besser vom Fass als aus der Flasche! Alles in allem ganz ok, nicht nur in der Region Köln/Bonn erhältlich! (ich persönlich hab sogar 50Liter Fässer im hohen Norden auf der Insel Helgoland gesehen :-)

Fazit: Für generell Bier- und Kölsch-Neulinge ist Früh zu empfehlen, ansonsten stillt es den Gaumen eines "anspruchsvollen Biertrinkers" nicht wirklich.

Biertest vom 14.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,13,12,8,10 - 10,65


yatta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker, süffig - einfach gut! Leider ist der Deckel meist viel zu schnell voll und man selbst daher auch, aber schmecken tut's auf jeden Fall super!

Biertest vom 17.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 13,11,14,11,12,12 - 12,10


alt trinkender bombenleger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich als Alt-trinker mag sowieso kaum ein Kölsch wirklich gerne, aber dieses ist jawohleins der schlechtesten überhaupt, man schmeckt die Massenproduktion förmlich heraus und dazu sieht es nicht mal schön aus. Besser kein Bier, als Früh-Kölsch.

Biertest vom 7.2.2006 Noten: 6,3,3,4,6,4 - 4,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es gibt entweder 0,33 oder 0,5 L Longneck Flaschen.
Farbe: Hell gelb, OK. Mässige Krone. Aroma: Extrem leicht, kaum aromatisch, aber nicht schlecht oder unangenehm. Geschmack: rezent, spritzig, kaum hetb, geht so. Nachgeschmack: Spritzig, mild hopfig im Abgang leicht malzig. Fazit: Eigentlich 08/15 Standartkölsch, trinkbar, aber nichts besonderes!

Biertest vom 24.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,9 - 9,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Früh kommt in der 0,5l-Longneck-Branglasflasche auf den Tisch. Halsbanderole und Etikett sind feuerwehrrot-dominiert, sicherlich sorgt das Design von Früh für hohen Wiedererkennungswert.
Im Glas schäumt das Früh kurz auf, dann ist’s aber mit der Herrlichkeit wie wohl bei allen Kölsch schnell vorbei. Auf der Zunge kribbelt es schön, gleichzeit ist auf der Zunge eine deutlichere Süßnote verspürbar, die später dann auch im Gaumen festklebt. Tja, was soll ich jetzt sagen...nach mehreren Jahren wieder mal ein Kölsch nach vielen vielen anderen Bieren. Positiv ist die sprichwörtliche Süffigkeit von Kölsch und damit auch vom Früh – man kann sich damit wahrscheinlich den ganzen Abend bespassen. Allerdings wirkt das ganze eben doch recht mild-dünnlich. Man trinkt es eben weg, es ist o.k., aber man schreit nicht unbedingt nach Wiederholungstaten. Die Kölner mögen mir verzeihen – wenn man Kölsch fast nur trinkt, ist es wahrscheinlich der Gipfel der Genüsse (auch ich habe längere Zeit im Kölner Raum gewohnt – in der Tat greift man dort naturgemäß eher zum Kölsch als was anderem). Im Vergleich zu anderen Bieren reisst mich aber zumindest soweit es das Aroma angeht, das Früh heute nicht mehr vom Hocker (zumal es seinerzeit mein Lieblingskölsch war).

Biertest vom 21.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,11,10 - 10,20


domstädter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh ist als Bier für jeden Tag geeignet. Es gibts auch im weiteren Umkreis von Colonia, ist nach wie vor nicht aufgekauft, was dann (im Gegensatz zu z.B. Gilden oder Sion), trotz der "Größe" der Marke auch bei häufigem Genuß, kein schlechtes Gewissen bereitet.

Früh in der Flasche (schöner neuer Kasten!) kommt natürlich nicht an jenes im Brauhaus heran, doch ist es dank seines sehr leichten und süffigen Geschmackes nie falsch. Moment - Prost. Also:

Geruch: unauffällig.
erster Geschmackseindruck: lecker, doch wenig individuell, nicht wässerig, doch auch nicht besonders ausgeprägt.
Im Mund prickelt es und es entfalltet sich das leicht hopfenbetonte Aroma.
Im Abgang intensiviert sich der Geschmack.

Ein sehr helles Kölsch, ich denke das hellste. Mild, süffig, angenehm. (Bei uns sagte man immer "Frauen-Kölsch")Die neuen "Gold" Biere (extra-mild usw) hätten früh als Vorbild nehmen können.

Biertest vom 20.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,12,12 - 12,25


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein Kölsch im Norden, das schmeckt!
Schön spritziger und süffiger Geschmack. Die Farbe ist mir zwar etwas zu blass, aber ansonsten ist es gut. Der Schaum ist auch i.O., allerdings trinke ich dieses gute Kölsch zu schnell aus, um zu sehen, ob der Schaum lange hält.

Biertest vom 19.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,13,8,12 - 11,85


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Massenkölsch und gut trinkbar zu allen anlässen. Angenehme Herbe,flauer Nachgeschmack und etwas wässrig.Die Blume hält sich (beim gezapften)ganz ordentlich im Glas.Man kann im grossen und ganzen eine ganze Menge davon vertragen bis sich die Blase das erstemal meldet dann braucht man sich um Bewegungsarmut keine Gedanken mehr machen.

Biertest vom 19.12.2005, Gebinde: Fass Noten: 9,9,12,9,9,12 - 10,65


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: hier im norden is die kölsch-auswahl leider sehr eingeschränkt.

das bier kommt hell daher. schaum mittel und von durchschnittlicher standfestigkeit.
geruch ist leicht hopfig, und erinnert an obstsalat. antrunk leicht und fruchtig, schnell kommt eine deutliche herbe hopfigkeit hinzu. diese dominiert die mitte und den frühen abgang. später wirds malziger. das bier entwickelt sich insgesamt sehr stark, bleibt dabei aber harmonisch. sehr süffig das ganze.
meine flasche ist unglaublich groß, enthält sie doch mit 0.5 l eine komplette familienportion (2 1/2 gläser). design ist schlicht und ok.
fazit: wenn alle kölsche so lecker sind, will ich hier im norden mehr davon haben.

Biertest vom 15.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,14,12,8,12 - 11,65


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier in Düsseldorf bekommt man nicht sehr viele Kölsch-Sorten. Früh Kölsch ist da eher eine Ausnahme. Sehr hell, fast wie ein Pils, mit einer akzeptierbaren Schaumkrone erscheint es im Glas. Das leicht malzige Aroma mit feinen Heu-, Hopfen- und auch Fruchtnoten verspricht einiges. Der Antrunk ist dann aber doch etwas dünn, und ein süßlicher Eindruck macht sich breit. Erst im Abgang bemerkt man dann, daß zur Herstellung auch Hopfen verwendet wurde. Irgendwie ganz okay, aber auch ziemlich langweilig, dieser Marktführer aus Köln.

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,9,9,9 - 8,95


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mein erstes Kölsch, da man hier sowas ja nun überhaupt nicht trinkt. Bin doch etwas positv überrrascht, wenn auch nicht herausragend. Recht frisch und kohlesäurehaltig. Anfänglich schmeckt es iregdnwie nach gar nix und später dann süß-hopfig. Kann man schon trinken...

Biertest vom 14.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,10,10 - 9,75


der strotmann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein richtig schönes Krawall-Bier. geht viel von rein (manchmal auch falschrum wieder raus;) ) und wenn man sich nach nem schönem kater sehnt genau richtig

Biertest vom 9.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,9,12,10 - 9,80


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch ist ein echtes Durchschnittskölsch. Gebraut für den "Mainstream-Gaumen". Nicht schlecht, aber es gibt besseres und auch preiswerteres Kölsch. Am besten gefällt mir die goldgelbe Farbe, die vom Früh ausgeht, wenn man es ins Glas gießt, aber alles in allem, wie oben gesagt:MITTELPRÄCHTIG.

Biertest vom 20.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,11,11,10,9 - 10,65


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider habe ich hier auch schon eine Qualitätsverschlechterung feststellen müssen. Jetzt weiß ich den Grund.
Früher war es eigentlich ein solides Kölsch. Heute mittlere Hopfigkeit, etwas wässrig, im Abgang etwas metallisch.

Biertest vom 19.8.2005 Noten: 11,10,9,8,14,9 - 9,45


Chris01 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn die Köbese denken nur weil das Früh Kölsch Markführer ist so ein Bier so schlecht zu zapfen, das daß abgestandene Wasser neben mir besser aussieht, dann sollte man am Besten nicht mehr zu dieser Turischänke gehen. Seitdem die Brauerei nach Fühlingen umgelagert worden ist, und dort natürlich mit einem anderen Wasser gebraut wird, ist das Früh Kölsch einfach nicht mehr gut. Es ist sehr bitter, kostet sehr viel Geld( 1,45 €-0,2l).Das Bier ist sehr hochgezapt um mal wieder mehr aus dem Fass zu holen und mann bekommt dadurch weniger als 0,2l.Und mann sollte die Bier zählen die mann wirklich getrunken hat, sonst erlebt mann häufig eine Überraschung.

Biertest vom 26.7.2005, Gebinde: Fass Noten: 6,11,6,6,9,6 - 6,90


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch,jaja, das hat mich erst ans Bier geführt,dieses Gebräu...
Auf jeden Fall, es gibt es hier eben überall,auf jeder Feier ausm Fass,in jedem Supermarkt, an jedem Kiosk, in jeder Tanke. Dementsprechend ist alles sehr sehr angepasst an den Massengeschmack:
Die Farbe ist hell, der Schaum verfliegt schnell, ist aber sehr feinporig, und der Geschmack ist zwar lecker, aberr hier zählt vor allem eins: SÜFFIGKEIT.
Dabei ist Früh zum Glück nie wässrig, von einem eigenen Charakter zu sprechen, wäre aber fast übertrieben.
So ist Früh das Standardbier aus der Domstadt, es lässt sich immer locker runtertrinken und tut niemandem weh, aber die Eigenständigkeit muss man mit der Lupe suchen.

Biertest vom 3.7.2005 Noten: 12,10,12,11,9,11 - 11,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch wirkt sehr malzig und süffig. Im Nachgeschmack dann weniger rund, es wirkt sehr kernig und leicht metallisch. Der Nachgeschmack ist sehr entwicklungsbedürftig.

Biertest vom 18.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,6,10,9 - 9,05


steinixx meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typisches durchschnitts Kölsch, relativ süß, Krone hält nicht, dafür süffig ohne ende (Nachteil ist natürlich dass man mit Kölsch ständig auf Toi... laufen muss).
Für mich eines der schlechtesten Kölsch

Biertest vom 15.5.2005, Gebinde: Fass Noten: 8,7,11,7,8,7 - 7,75


PeterPeter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eines der besten Biere die ich jeh getrunken habe. Ich hatte danach keine lust mehr etwas anderes zu tun, als dieses ier zu trinken...

Biertest vom 5.5.2005, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Früh Kölsch schäumt moderat auf. Die Blume hält sich leider nicht sehr lange. Farblich hellblond einzuordnen. Der Geruch ist verhalten malzig und nicht sehr ausgeprägt.

Im Geschmack machen sich mäßig malzige Aromen bemerkbar. Vielmehr dominiert eine Hopfen-Bittere, wie ich sie von einem Kölsch nicht erwartet habe. Das Bier erinnert an ein Pils. Erst im späten Abgang treten wieder Malzaromen auf, welche fast nicht bemerkbar von einer Fruchtigkeit begleitet werden. Die Rezenz ist mittelmäßig bis stark, ähnlich wie Sekt im geringeren Umfang.

Biertest vom 26.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,8,10,9 - 8,65


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja also als Norddeutscher hat man ja nicht so einen Bezug zu Kölsch, aber das gefällt mir ganz gut. Dabei ist mir die Würze als gößter Pluspunkt in Erinnerung geblieben. Kann man schon ganz gut trinken.

Biertest vom 18.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,10,9 - 9,35


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Massenkölsch, dennoch trinkbar. Angenehme Herbe, Nachgeschmack bissl flach. Die Blume hält sich ganz ordentlich im Glas. Ich finde kein Unterschied zw. gezapft oder aus der Flasche (wenn die Temperatur stimmt)
Von den 24 Flaschen aus´m Rahmen sind noch drei über, deswegen gehts nun weiter....

Biertest vom 18.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,9,10,9 - 8,90


piety meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist ganz ok, hat mich aber auch nicht so vom Hocker gerissen, erst nach ein paar Flaschen :).
Die Flasche finde ich besonders schön designed - das rot passt sehr gut!

Biertest vom 21.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,9,15,11 - 10,25


Olivator meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde Früh Kölsch ist eines der besten Kölsch-biere. Obwohl es für den Massengeschmack gebraut ist, hat es mich doch sehr überzeugt. Einfach gut.

Biertest vom 19.9.2004 Noten: 12,11,12,11,9,12 - 11,55


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Früh Kölsch ist nicht so besonders süffig, weil es einen etwas unangenehmen Nachgeschmack hat. Es gibt auf jeden Fall bessere Kölsch und ich finde: Früh Kölsch ist das, was Bitburger für Pilstrinker ist. Einfach ein stinklangweiliges Massenbier!

Biertest vom 18.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,12,11 - 10,70


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Kölsch mit dem Zweithöschsten Bekannteihtsgrad nach Reissdorf. Mittelmäßiges Kölsch für jede Gelegenheit.

Biertest vom 11.9.2004, Gebinde: Fass Noten: 10,9,8,11,12,10 - 9,80


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftig-malziger, etwas stumpfer Geruch mit leichter Hopfennote, der sehr lange anhaltend aus dem Glase verströmt * Ein bißchen zu dunkle, intensiv gold-gelbe Farbe, viel Kohlensäure mit einer feinen, strahlend-weißen, allerdings nicht sehr haltbaren Blume machen nur bedingt Freude * Spritzig-malziger Antrunk mit fein-herbem Hopfenhintergrund und sehr milden Fruchtaromen. Etwas Kölsch-typische Blässlichkeit kann den ziemlich süffigen und bekömmlichen Geschmackseindruck aber nicht schmälern * Der Nachgeschmack wird durch einige herb-metallische Hopfen-Missklänge zwar etwas getrübt, und somit gehen einige positive Eindrücke verloren, dennoch erfreut das Obergärige unterm Strich durch gründliche, üppige Ausdruckskraft, die man nicht unbedingt von einem Massenkölsch erwartet * Peter Josef Früh eröffnete 1904 sein Brauhaus in der Straße "Am Hof" im Herzen der Domstadt. Der Schlingel nannte seine Bierschmiede denn auch ganz unbescheiden "Cölner Hofbräu". Die eigentliche Braustätte befindet sich inzwischen zwar ganz woanders, aber die recht bekannte Gaststätte, sowie die Verwaltung befinden sich immer noch dort. Das nach eigenen Aussagen "Lieblingsbier der Kölner" ergötzt mit mild-süffiger Körperlichkeit und deutlich vernehmbarem Gerstenmalz, dazu einem leicht schrägen Karnevals-Hopfen, der für einige Dissonanzen insb. im Abgang sorgt. Das sehr gut trinkbare, einprägsame Funkenmariechen reizt sein Bier-Blatt zwar nicht ganz aus, aber zum souveränen Grand mit Kreuz-Malz, Pik-Hopfen und quirligem Karo-Wasser Buben ist es schon recht gewinnträchtig - nicht nur in der Früh'...

Biertest vom 25.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,12,7,10,11 - 10,60


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich wollte ich ja nie ein Kölsch trinken - hab´s jetzt aber doch getan und muss zugeben, dass die Brühe sehr süffig ist. Schmeckt zwar zunächst nach wenig bis gar nichts, dann kommt aber ein passabler Nachgeschmack.
Fazit: Gar nicht so schlecht!

Biertest vom 29.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,12,10,6,9 - 9,00


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wässeriges Aussehen, etwas träger Antrunk, wirklich leckerer Nachgeschmack.

Biertest vom 14.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,10,12,9,10 - 9,70


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch gehörte mal zu meinen Favoriten, in letzter Zeit ist es in meiner Gunst aber gesunken. Ob das Bier qualitativ gelitten hat oder meine Zunge anspruchsvoller geworden ist, vermag ich nicht zu entscheiden. Ich kritisiere am Früh auch gar nicht, dass es ein Kölsch ist, sondern dass es etwas unrund wirkt, unentschlossen in den Aromen, leicht wässerig dabei, und leicht klebrig im Nachgeschmack. Schon der Geruch des ansonsten optisch sich ganz gut machenden Bieres ist ein heilloses Durcheinander, das spürbar Chemische eines Massenbieres kommt zu deutlich heraus. Insgesamt jedoch noch akzeptabel.

Biertest vom 1.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,10,10,10 - 10,35


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für den Süddeutschen eigentlich kein Bier, wird aber trotzdem getestet! ;-)

Schmeckt eigentlich erstmal nach nichts. Hat dann aber einen faszinierenden Abgang, der irgendwo zwischen malzig, süß und hopfig zu Hause ist.
Großes Plus dieses Bieres ist ganz eindeutig die Süffigkeit. Außerdem stellt sich bei einem halbwegs trainierten Biertrinker kein "Rausch" ein. Warum Rheinländer nach zwei 0,5-Flaschen schon betrunken sein können, ist mir ein Rätsel...

Biertest vom 19.9.2003 Noten: 10,11,15,10,12,12 - 11,80


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weiss garnicht warum ich das teste...
Mit Früh Kölsch bin ich quasi aufgewachsen.
Keine Party im Kölner Raum ohne Früh (weil es jeder irgendwie mag). Früh Kölsch ist DAS Massenkölsch und dürfte auch mein erster Bierkontakt gewesen sein.
Die Longneckflasche sieht schmuck aus und auch der Schaum ist für Kölsch sehr langlebig und fein.
Im Geschmack ein sehr mildes Kölsch mit wenig Aromen im Antrunk. Am Anfang ist es sogar fast geschmackslos.
Früh definiert sich über seinen recht vielschichtigen Abgang, der malzig, aber auch recht hopfenlastig ist, so dass eine gewisse Brotigkeit auch hier nicht zu leugnen ist. Der gute Nachhall setzt mit einiger Verzögerung ein.
Der gute feingehopfte Abgang lässt sich dann leider viel Zeit um zu erscheinen und "vertrödelt" somit den Geschmack ein wenig.
Man kann nach dem Schlucken fast 5 Sekunden runter zählen, ehe der Nachgeschmack einsetzt!
Leider entsteht so ein wässriger Eindruck, da Antrunk und Mittelteil ohne Gruss geschmacklos vorüberziehn.
Gehobene Mttelklasse, aber recht süffig!
Früh riecht leider echt fies und muffig...

Biertest vom 3.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,11,12,13,10 - 10,20


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#326 vom 21.Aug.2003. Blonde Farbe, nicht sehr ausgeprägte, recht kurzlebige Blume(Aussehen:7). Sehr süßer, leicht harziger und hopfiger Geruch. Süßer Antrunk, süßer, fruchtiger Mittelteil, süßer Abgang mit herbem Einschlag. Nachgechmack süß und bitter zugleich und will auch nicht so rasch abklingen. Das Kölsch ist nicht sehr rezent. Die Aromen sind ganz klar auf der süßen Seite, feine Aromen fehlen. Frazit: Besser zu spät als Früh.

Biertest vom 21.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,5,6,9,5 - 6,00


YannickK meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Früh Kölsch ist ein sehr süffiges Bier. Der Geschmack kommt dabei leider aber ein wenig zu kurz, da es ein Massenkölsch ist. Aber wer stört sich daran, hauptsache man wird voll!!!

Biertest vom 29.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,14,11,6,12 - 11,75


burckardt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

einmal Kölsch immer Kölsch.

Köln ist da, wo ich bin

Biertest vom 27.6.2003, Gebinde: Fass Noten: 10,9,10,15,12,11 - 11,10


Thorsten/Tyr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aaaalsooo
kölsch zu bewerten is immer schwer...da dies ja im eigentlichem sinne ja kein echtes bier ist ;)))
ne mal im ernst...
wenn ich mal in kölle bin muss ich immer ne menge kölsch verputzen um
erstens : was zu merken
zweitens: was zu merken
drittens:was zu merken
das einziges worauf mann sich verlassen kann ist der gang zur toilette der setzt schon nach den 3 ten glass ein...dagegen kann man sich net wehren...

greetz
thorsten

Biertest vom 20.4.2003 Noten: 12,12,10,12,12,12 - 11,70


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer zu Früh kommt, den belohnt das Leben. Ja, mit Werbesprüchen geizt den Cölner Hofbrauerei nicht. "Der Kölner muss öfter mal an die Brust" ist derzeit der neuste. Und schon der Name ist ein Werbegag, denn Köln hatte nie einen Hof, so also auch keine Hoflieferanten und so auch kein Hofbräu. Aber die Brauerei hatte die Adresse "Am Hof" und kam so zu ihrem Namen: Cölner Hofbräu Früh.

Et is aber auch en lecker Biersche. Hier ein paar Verkostungsnotizen:

++ samtig-würzig, vollmundig
+ mild, samtig, würzig
++ samtig, mild-würzig, vollmundig
++ Duft: etwas malzig; Geschmack: samtig, mild-würzig, vollmundig
++ würzig, vollmundig
++ würzig, leicht süßlich, etwas bitter, vollmundig
++ samtig, vollmundig
++ samtig, würzig, vollmundig
++ vollmundig, samtig, etwas nach Ei
++ samtig, vollmundig, leicht würzig
++ samtig, mild-würzig
++ vollmundig, samtig, mild-würzig
++ samtig, vollmundig, weich
++ mild-würzig und doch sehr aromatisch

Das mit dem Eigeschmack fällt besonders auf, wenn man vorher ein Dom Kölsch trank. Sollte man nicht tun, ent oder weder!

Fazit: ein überaus leckeres, süffiges, mildes und doch vollmundiges obergäriges helles Bier us Kölle!


PS: Ich habe Glasflasche als Gebinde angegeben, aber habe es auch oft vom Fass getrunken. Beides angeben kann man ja nicht.

Biertest vom 27.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,14,14,15 - 14,80


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Massenkölsch schlechthin!
Super hell-wässerig im Glas, kernig trockener Geschmack, schöner Nachhall, sehr süffig.
Für mich ein guter Kompromiss aus Massen/Tankstellenbier und Gesamtgeschmack. Aber dennoch: Früh Kölsch ist bei weitem nicht das Ende der Fahnenstange!

Biertest vom 22.1.2002 Noten: 12,10,13,11,10,8 - 10,00




Früh Kölsch

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,03 (9,66)
Aroma 9,87 (9,33)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,83 (9,66)
Aussehen der Flasche 10,06 (9,66)
Subj. Gesamteindruck 9,96 (9,33)
Total 10,06 (9,43)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de