Estrella Damm

 
Brauerei Damm Fábrica de Cerveza S.A.. Estrella Damm Bierbilder einsenden
BrauortBarcelona Note
RegionSpanien
7,92

(27 Tests)
SorteLager international
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Estrella Damm schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Gelb, fast geruchlos, kaum Schaum. Hatt'ne Menge Kohlensäure, süßlich, anfänglich milde Hopfennote die später intensiver wird. Am Schluss leichte Bitternote erkennbar. Ansonsten sehr stabiler runder Geschmack. Würd hier unter Pils laufen.

Biertest vom 19.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,13,11,12 - 11,80


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne weiße Krone über dem hellen Lager. Süßlich im Antrunk, dann etwas hopfenherb, gleichzeitig süßer werdend. Süße und Herbe steigern sich bis zum Kulminationspunkt und schwäcen zugleich ab. Wobei die Süße als Geschmacksanteil die Herbe deutlich überragt. Ordentlich, aber für meinen eschmack zu süß.
Prädikat: ok

Biertest vom 30.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,8,12,9 - 9,15


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

nix besonderes, hat nen laschen aber verhältnissmässig süffigen abgang mit herber note..kaum schaum. das wars auch schon. nich so mein geschmack!

Biertest vom 25.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,5,10,7 - 6,90

recht säuerlich und ein wenig nach metall schmeckend gibt sich das schon etwas schaumige estrella recht wacker im glas. ein langweiliger brotiger geschmack macht das bier doch unverhofft süffig und dennoch für ein mediterranes gebräu recht gehaltvoll. für sommer zwischendurch dann schon geeignet.

Biertest vom 21.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,10,9 - 9,35


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste Bier Portugals stammt aus Spanien und nennt sich Estrella. Scheissegal, dass die Blume schnell in sich versinkt, dieses Bier schmeckt auch hopfig und nicht nur blechern mit popkornartiger Sússe. Diese eher euphorische Wertung mag bei dt. Regenwetter anders ausfallen, aber an der Algarve ruled dieses Bier, kein Zweifel!

Biertest vom 30.8.2010, Gebinde: Fass Noten: 10,9,12,11,-,11 - 10,73


Necrobutcher meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides Lager, gegen Ende im Geschmack etwas herber. Danke der typisch spanischen 1L Flasche gegen Ende leider auch schal.

Biertest vom 28.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,6,10,8 - 7,60


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein zweites spanisches Bier. Die Flasche schaut ganz ok aus. Knallrot, aber die Form des Etikettes gefällt. Zudem steht noch dick DAURA drauf. Im Glas steht ein kräftig goldgelbes Bier mit grober, kurzlebiger Krone. Geruchlich malzdominiert. Der Antrunk erfolgt schwach malzig, dezent bitter und leicht metallisch-süßlich. Um es kurz zu machen: Es ändert sich bis zum Finish kaum was, es wird lediglich ne Spur bitterer und zudem wässriger. Stinknormales, aber gut trinkbares Lagerbier.

Biertest vom 25.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,7,10,8 - 7,85


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Bier hatte "nur" 4,6% Alk., aber egal. Im Glas sieht dieses Bier ganz ordentlich aus und sogar die Blume bleibt lange stabil. Dieses Bier riecht schon nach Chemie und so schmeckt es auch. Von Hopfen und Malz keine Spur, man schmeckt nur Zusatzstoffe. Im sonnigen Süden vielleicht erträglich, daheim aber nicht unbedingt.

Biertest vom 15.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,6,6,6,6 - 6,50


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Bier hatte 4,8 vol Alc.-Gehalt... keine Ahnung warum. Das Bier sieht nur mässig aus, da die Blume sehr schnell verschwindet... Bluberbläschen hat es dagegen auseichend... Der Antrunk ist sehr lasch... erst im Durchgang kommt etwas Biergeschmack durch, der allerdings sehr mild und süßlich ist aber gleich wieder verschwindet. Dann im Abgang kommt eine leichte Würze rüber, die aber nicht nennenswert ist. Nur ein mässig bis durchschnittliches Bier. Für 1,50 Euro a 0,33l viel zu teuer. Ansonsten könnt ihr es mal probieren.

Biertest vom 28.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,10,7,9,6 - 7,05


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun, man schmeckt die Dinge heraus die nicht in ein Bier gehören. Mais, Reis und Antioxydationsmittel. Dazu haben die Spanier wohl mit dem Hopfen gespart, Null Malz Null Hopfen aber viel Wassergeschmack.

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,7,6,10,8 - 7,15


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Estrella Damm ist dünnmalzig. Etwas billig herber Nachgeschmack. Pilssüffig. Naja.

Biertest vom 3.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,7 - 7,45


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die büchsen der damm_biere haben es mir etwas angetan, da hat sich jemand mühe gegeben.
mais : so riecht es und so schmeckt es auch, ist anstrengend süss, hat einen hauch johannesbeere.
erinnert an süssen schaumwein. und ich wollte doch bier.....

Biertest vom 13.12.2008, Gebinde: Dose Noten: 7,6,6,6,12,6 - 6,40


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftig Goldgelb leuchtet es aus dem Glas. Der Schaum ist fein, hoch und stabil.
Schwach malzige Gerüche ziehen zur Nase. Der Antrunk ist recht süßlich, das Malz scheint nur schwach durch.
Im Mittelteil ändert sich daran kaum etwas, es bleibt alles recht verhalten mit einer leichten Tendenz zur Wässrigkeit. Im Finale kommen bittere Töne dazwischen.
Durch die dominierende Süße und den recht stattlichen Alkoholgehalt von 5,4% würde ich das Bier eher als Export einstufen.

Biertest vom 15.10.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,7,6,6,-,6 - 6,47


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1783
ersma: genau der richtige test kurz nach dem verlorenen em-finale.
eher kräftig pilsfarben, recht perlig. mittelviel mittelfeiner schaum, der von doch begrenzter haltbarkeit ist.
der geruch ist hopfig mit leicht fruchtiger beinote.
dezent hopfig-malziger antrunk, bei dem die herbe schnell überwiegt. zur mitte wird sie noch etwas intensiver, im abgang deutlich hopfig-herb. ansonsten eher blass, auch wenn man dem bier eine gewisse süffigkeit nicht abstreiten kann.
die flasche ist ok. frontetikett hat ne originelle form.
fazit: unterdurchschnittliches lager, das aber vermutlich bei 35 grad im schatten mit blick aufs meer vor der spanischen küste ganz lecker ist. die spanier können offensichtlich besser fußball spielen als bier brauen.

Biertest vom 9.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,10,8,11,8 - 8,60


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Bewertungen können doch nicht euer Ernst sein!!?? Mais und Reis lass ich mir ja noch gefallen, aber e405 egal was das ist und was es soll, kann kein Biertrinker akzeptieren,und schon gar nicht wenn das Bier nach was weiß ich für Chemie schmeckt!

Biertest vom 28.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,4,2,9,1 - 3,55


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:hellgelb,stabile Krone
Aroma:süß,mässig
Geschmack:hopfig,malzig
Nachgeschmack:herb
Fazit:trinkbar

Biertest vom 18.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,6,12,9 - 8,25


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer dieses Bier trinken möchte, der muss nicht unbedingt nach spanien fliegen, man kann es auch im Berlin für 80 Cent kaufen.
...
Farbe: Mittel hellgelb, und ERSTAUNLICH stabile Krone, die mehrere min. hält.. Das ist ungewöhnlich.
Aroma: Schwach, leicht süßlich, leicht pappig, chemisch, mässig, nichts besonderes.
Geschmack: Na ja.. leicht hopfig, malzig, rezent, nicht zu süß , geht so.
Nachgeschmack: Rezent, herb, nicht sehr angenehm, jedoch trinkbar.
Fazit: Trinkbares Bier aus Spanien, nichts besonderes. Ich liebe zwar Bier, in Spanien werde ich lieber zu einer Flasche Rioja greifen.

Biertest vom 18.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,7,6,9,9 - 8,10


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielleicht ist ein kühler Frühlingstag hier in Deutschland nicht die richtige Umgebung, um dieses Bier wirklich zu genießen. Aber ganz sicher im Sommer, wenn man gerade z.B. den Rasen gemäht oder die Garage aufgeräumt hat. Es prickelt, es ist goldgelb und kristallklar - ein Lager. Ohne jeden Firlefanz! Die Schaumbildung ist ganz ordentlich, dafür sorgt schon der mit eingebraute Reis und haltbar ist der Schaum auch, unterstützt von den CO²-Schnürchen. Optisch wirklich sehr gut. Die Nase kommt sich vor wie in einer Getreidemühle, schließlich wurden neben der obligarorischen Gerste auch noch Mais und Reis eingebraut. Aber auch der kräuterig-hopfige Aspekt kommt nicht zu kurz, wird jedoch durch eine seltsam künstlich wirkende Gemüsenote etwas verdorben. Der Antrunk ist etwas wässerig, aber genau richtig, um dieses Bier im Mund abzuliefern. Und erstaunlicherweise ist dieses Bier nicht so milde wie erwartet, man kann durchaus eine bittere Hopfigkeit erkennen, der einige abschwächende Getreidearomen gegenüberstehen. Ansonsten sind keine irritierenden oder ablenkenden Aromen zu erkennen. Der Gesamteindruck ist klar, knackig und schnell stellt sich der leicht süßlich-säuerliche Nachgeschmack ein, der einem Lust auf noch ein’s macht. Dieses Lager ist sicher kein Nobelpreisträger unter den Bieren, aber es tut seinen Job und das ohne wenn und aber. Ich mag es!

Biertest vom 7.4.2008, Gebinde: Dose Noten: 12,7,10,9,9,9 - 9,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist in rot gehalten, an den Etiketten wird gespart, sieht aber trotzdem gut aus. Auch dieses Bier ist nicht sehr spritzig, hat auch die für spanische Biere typische Säuerlichkeit. Dazu kommt aber eine angenehme leichte Herbe, was dem Bier gut bekommt. Der Abgang ist dann aber wieder recht wässrig, deswegen ist es kein Bier, das einem lange in Erinnerung bleibt.

Biertest vom 22.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,7,10,9 - 8,75


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Blassgold.
Die Krone: Fehlt.
Der Duft Malzig und weinartig.

Getrunken im Heimatort der Damm’schen Brauerei, in Barcelona.
Milde Malznoten bilden den Anfang, leichte Süße und etwas, das ich als weinartig beschreiben möchte. Der Abgang verfügt über eine mäßige Herbe, dezente grasige Hopfeneinschläge und ist zudem etwas säuerlich. Im Nachhall winkt der Hopfen dann stärker und bleibt herber in Erinnerung.
Fazit: Kein normales Mittelmeerbier, selbst wenn der regionale Einfluss durchkommt. Mir scheint hier auch die Herkunft des Brauereigründers, des seligen, aus dem Elsass stammenden Herrn Damms geschmacklich mit eingeflossen zu sein.

Biertest vom 8.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,7,7,7 - 7,30


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Designdose hat fast einen Preis verdient, so aufwändig ist der Druck. Dunkelrot und fein verziert, selbst die Schrift in rot und weiß wirkt nicht störend. Geruch: süßlich, leicht würzig. Farblich ganz OK das Bierchen, es sprudelt deutlich im Glas. Der Schaum ist soweit auch OK, die Blume könnte jedoch cremiger und feinporiger sein. Die Haltbarkeit ist OK. Der Antrunk schmeckt mildwürzig mit leichten Maisanklängen sowie moderater Süße. Frisch durch die Kohlensäure. Zur Mitte hin malziger Maiskörper mit netter Würzung. Wenig Änderung im Abgang, das geht nahtlos ineinander über. Der Nachhall besteht aus einer dem Bier entsprechenden Würzung sowie Hopfenaromen, die nun endlich auftauchen. Für mich eher ein Export, das ähnlich wie ein deutsches schmeckt. Die Süffigkeit ist ansprechend und auch die Würzungen sind nett. Das bessere spanische Bierchen.

Biertest vom 28.2.2007, Gebinde: Dose Noten: 12,9,7,8,13,9 - 9,05


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussagearmes, recht beliebiges, malziges Geruchsmodul mit leichten Hopfenschwingungen, wenig kräftig, austauschbar und genormt wie eine Duftspeicherkarte für digitalisierte Saufnasen. Irgendwie belanglos... * Tiefgoldene, wunderbar leuchtende Farbe, dessen sehr hoher CO²-Gehalt die reichlich vorhandenen Schwebstoffe geschickt verbirgt. Der Schaum ist unnatürlich strahlend weiß, perfekt ausbalanciert und hält sich lange Zeit cremig aufrecht. Selbst am Schluss noch nicht vollständig aufgelöst, flockt er unkaputtbar am Boden des Glases. Irgendwie beunruhigend... * Sehr rezenter, lebhaft-spritziger Antrunk mit raumfüllender Malzigkeit, clever umrahmt von gut durchdachten, ausgeprägten Hopfenbögen. Fassbarer, körperlich robuster Mittelteil, dessen 5,4% Alk.-Gehalt dem Ganzen den richtigen Drive versetzt. Ausgeklügeltes Aromenrennen auf der Ideallinie des programmierten Geschmacks. Irgendwie bezaubernd... * Dezenter, leicht würzig-malziger Abgang mit ein wenig schwächelndem Charakter. Läuft dennoch sehr manierlich durch hopfig-frische Beweglichkeit die Kehlen-Piste runter und fädelt niemals ein. Weder Fehlaromen noch sonstige geschmackliche Missgriffe sind hier festzustellen, da haben die Lebensmittelchemiker anscheinend tadellose Arbeit geleistet. Irgendwie beängstigend... * Der Elsässer Flüchtling Augustus Kuentzmann Damm gründete 1876 die nach ihm benannte Brauerei im damals aufstrebenden Barcelona. Durch diverse Zukäufe, insb. zweier Heineken-Braustätten, gehören die Katalonier heute zu den 3 größten Braugruppen in Spanien * Das älteste und erfolgreichste Produkt der Damm-Brauerei ist das Export/Spezial im Zeichen des Sterns ('Estrella'), ein durchgestyltes Massenbier, erhältlich an jeder katalanischen Ecke. Besonders Geruch und Schaumbildung verraten die maschinell-standardisierte, artifiziell wirkende Konzeption. Geschmacklich lässt sich aber trotz intensiver Suche kein Haar in der Biersuppe finden. Ausgereift malzig, toll unterstützt von quirlig-munterer Kohlensäure, dazu fein eingemixte Hopfenherbe lassen niemals auch nur einen Funken Zweifel daran, es hier nicht mit plörrigem, minderwertigem Computer-Bräu zu tun zu haben. Voll auf'm Damm, so präsentiert sich das Estrella und lässt den Stern ganz hell am spanischen Bierhimmel blinken. Irgendwie beeindruckend...

Biertest vom 5.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,10,11,12,11 - 11,20


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfiger Geruch, der sich im Geschmack leider nciht wiederspiegelt. Etwas zu herber Mittelteil und genau so herber, leicht würziger Nachgeschmack, der im Endteil noch einmal sehr seltsam schmeckt. Irgendwie alt... ich kann das nicht genau definieren. Für spanisches Bier ist es ganz OK, ansonsten nicht der Knaller.

Thx 2 Doppelbock der mir das Bier besorgt hat.

Biertest vom 7.3.2005, Gebinde: Dose Noten: 10,9,8,4,6,8 - 7,65


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Entgegen den Bewertungen der anderen Tester, schmeckte mir das Estrella Damm gut, obwohl ich nix dolles von spanischen Bieren erwartet habe. Gerade wegen der Süffigkeit fand ich es nicht verkehrt! Habe bisher noch keine anderen spanischen Biere getrunken, aber San Miguel Especial steht noch in meinem Keller. Ich würde das Bier, wenn ich mal in Spanien bin, sicher mal vom Faß trinken gehen.

Biertest vom 8.12.2004, Gebinde: Dose Noten: 11,12,12,11,11,11 - 11,30


Schiffmeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein bier das man trinken kann und auf das man gerne zurückgreift aber kein "tolles". eher durchschnittlich - kein pflivhtprogramm für spanien urlauber

Biertest vom 2.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,9,4,8,11,6 - 6,60


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eher durchschnittliches spanisches Bier - etwas zu süßer Geschmack (irgendwie kremig ?!) - nicht mein Fall.

Biertest vom 14.9.2003, Gebinde: Fass Noten: 8,5,6,3,9,6 - 5,75


juli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein paar mal getrunken, ist nicht so mein ding, fieser nachgeschmack könnte etwas herber sein

Biertest vom 17.5.2003 Noten: 6,8,5,3,9,6 - 5,85


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ebenfalls in Barcelona, wo es sehr populär ist, vom Fass getestet. Schmeckt nach mehr Alkohol und hat ansonsten weniger Aroma als die anderen spanischen Biere. Es ist auch weniger süffig. Natürlich ist dieses Lager nicht herb, sondern insgesamt unspezifisch süß. Fazit: Der Stern aus Barcelona konnte mir nicht gefallen.

Biertest vom 23.3.2003, Gebinde: Fass Noten: 7,5,6,7,-,6 - 6,10




Estrella Damm

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,10
Aroma 7,67
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,07
Aussehen der Flasche 9,88
Subj. Gesamteindruck 7,78
Total 7,92




www.biertest-online.de