Erdinger Weißbier

 
Brauerei Privatbrauerei ERDINGER WEISSBRÄU Werner Brombach GmbH Erdinger Weißbier Bierbilder einsenden
BrauortErding Note
RegionBayern
9,05

(98 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,3% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Erdinger Weißbier schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine Enttäuschung nach gutem Start: es sieht gut aus, aber der Antrunk lässt doch einiges an Fruchtigkeit vermissen, dafür ist es ziemlich würzig. Dann kommt ein kleines Zwischenhoch bei der Süffigkeit, der Nachgeschmack zeigt dann aber doch wieder einige Schwächen, irgendwie nicht weizentypisch genug sondern eher hart, und spritziger könnte es auch noch sein.

Biertest vom 14.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,8,8,9 - 9,15


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Überzeugendes frisches Äußeres mit für ein Weizen ungewöhnlichem, nur dezent bananig unterwandertem Hopfenduft.
Auch geschmacklich handelt es sich beim Erdinger um einen eher untypischen Vertreter seiner Zunft: Hopfige Frische statt vollmundiger Sahnigkeit.
Mein Fall ist das zwar nicht unbedingt, aber wem andere Weizenbiere zu schwer sättigend sind, kommt vielleicht über's Erdinger in den Weißbierhimmel.

Biertest vom 16.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,7,7,7 - 7,85





Online-Tests

Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel Hefe-Duft, etwas Geruch von Banane und Gras nach dem Eingießen. Das Hefeweizen ist so trübe, wie es sein soll und hat eine langlebige Blume. Der Antrunk ist ein wenig enttäuschend. Ich hatte es vollmundiger erwartet. Noten von Weißbrot und Banane, ein wenig Hopfen. Das eigentliche Geschmackserlebnis kommt leider nicht. Von einem Hefeweizen hatte ich deutlich mehr erwartet. Allerdings hat das Bier auch keine Schwächen, es hat eine vernünftige Rezenz, keinen aufdringlichen Beigeschmack und ist dabei recht süffig. Vielleicht ist das Problem meine Erwartungshaltung, von einer der bekanntesten bayerischen Brauereien hatte ich beim Weißbier mehr als nur Durchschnitt erwartet.

Biertest vom 21.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,8,8,9 - 9,00


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aussehen ok, geruch etwas sehr säuerlich, keine besonders stabile blume! geschmack sehr unspektakulär, wenig aromatisch, hauptsächlich hefig-säuerlich. noch trinkbar, aber da kauf ich mir lieber nen kasten öttinger für die hälfte des geldes oder aber besser noch nen richtig gutes weizen!!!

Biertest vom 2.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,6,9,7 - 7,05


Bierversuch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir ist nicht klar, wie es dieses Weizen in die Riege der Marktführer schaffen konnte. Es ist mir einfach zu sauer. Der Nachgeschmack erinert an Magensäure. Kein Vergleich zu Paulaner oder Franziskaner. Selbst das billige Oettinger Weizen schmeckt mir besser.

Biertest vom 6.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,7,3,6,6 - 5,70


Pilspisser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sowas kommt aus Bayern?
Des is koa Weißbier, des is a Scheissbier!
Charackterlos,wenig Aroma, schmeckt wie`n abgestandenes Pils, och nö..

Biertest vom 15.8.2012 Noten: 6,3,8,3,6,3 - 4,20

Sowas kommt aus Bayern?
Des is koa Weißbier, des is a Scheißbier..
Schmeckt wie`n abgestandenes Pils, geht gar nicht

Biertest vom 16.8.2012 Noten: -,-,-,-,-,- - ,00


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ok keine Gebrauchsspuren die Etiketten passen zur Flasche. Die Schaumkrone ist sehr groß, feinporg und stabil. Im Glas sieht das Weißbier schön hellorange aus. Es riecht fruchtig bananig und etwas hefig. Geschmacklich leider etwas enttäuschend, nicht so bananig wie ich es mir vorgestellt habe, dafür würzig aber vorallem schmeckts es mehlig. Im Mittelteil vermisse ich etwas fruchige, aber immer noch ist es mehlig bis zum Abgang und etwas wässrig. Fazit: Keine Empfehlung von mir schmeckt irgendwie abgestanden mehlig, obwohl Kohlensäure vorhanden war. Ne, da habe ich schon bessere Hefeweißen getrunken.

Biertest vom 17.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,7,7,5,11,6 - 7,10


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt nicht wie ein Weizen erinnert mich eher an ein Pils. Der Geschmack ist herb, spritzig etwas nach Zitrone, erfrischend. Fazit: wer ein Pilsfan ist sollte dieses Weizen einmal versuchen. Für mich fehlt eindeutig etwas süße und Fruchtigkeit.

Biertest vom 11.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,9,9 - 9,45


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwie wirkt das Erdinger Weißbier doch etwas blaß in meinem Glas. Die Krone ist stabil und gleicht die blasse Farbe etwas aus.
Man kann es sein, dass man bei Erdinger tatsächlich ziemlich am geschmack sparrt? Ich hab Erdinger früher sehr geschätzt, aber vielleicht hatte ich bis dahin einfach kein vernünftiges Weizenbier getrunken. Ich muss leider jenen Zustimmen die in Erdinger nur ein massentaugliches geschmacklich HÖCHSTENS durchschnittliches Weizenbier sehen.
Ich weiß echt nicht warum ich Erdinger vor 1-2 Jahren so sehr geschätzt habe und bin echt enttäuscht. ich hatte gedacht, dass es auch bei einem Biertest ein gutes Ergebnis für erdinger gibt, aber ich hatte es wohl besser in Erinnerung als es wirklich ist!

Biertest vom 19.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,10,6 - 7,70

Ein trübes orange-gelbes Bier strömt in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße Schaumkrone die jedoch recht langlebig ist.
Der Antrunk ist leicht fruchtig und recht mild. Zur Mitte hin wird es etwas malziger, bleibt jedoch sehr mild. Der Abgang ist ziemlich wässrig und ganz leicht fruchtig.
Alles in allem ein eher enttäuschendes Massenweizen das überhaupt nicht wie ein Weizen schmeckt. Da gefällt mir von den Massenbieren das Franziskaner deutlich besser!

Biertest vom 24.3.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,10,6 - 6,65


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich kann mich nicht erinnern, daß ich bislang ein Erdinger Weißbier bewußt getrunken habe. Also gehts heute mal an den Test.
Das Flaschendesign gefällt. Im Glas ist das Bier recht hell und trübe.
Die Blume löst sich relativ kurzfristig auf. Die Nase verspürt kaum einen Geruch, wenn dann vielleicht ein wenig Zitrus.
Erster Antrunk. Da kommt nicht viel, außer CO². Ein bißchen Malz hintenraus? Hopfen? Lascher Abgang.
Dürftig!

Biertest vom 7.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,7 - 6,85


weissbierprofis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der schlechtesten Weissbier das es gibt.Es riecht künstlich und gibt am gleichen abend noch Kopfweh.

Biertest vom 18.11.2011 Noten: 9,3,3,1,12,3 - 3,75


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Erdinger war nach dem Franziskaner das Zweite Weizen, dass ich jemals probiert habe.

Leider schmeckt es nicht so abgerundet und fruchtig wie besagter Konkurent.

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 10,5,7,7,7,7 - 7,00


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ist auch dieses Bier mal dran...
Gelborange bis ocker und trüb in der Farbe, sehr aktiv sprudelnd. Dazu eine mittelporige, nur mäßig beständige Krone, die von groben Blasen durchzogen ist. Im Geruch ist kaum was wahrzunehmen. Allerhöchstens ein bisschen was von Hefe mit dezenter Süße. Während des gesamten Trinkverlaufs sehr rezent, sodass die Kohlensäure in der gesammten Mundhöhle sowie auf der Zunge regelrecht beißt und die Süffigkeit darunter leidet. Als bekennender Weißbierliebhaber fehlt mir da viel zu viel von dem, was ein Weizen ausmacht. Statt hefig, fruchtig und frisch zu sein, wirkt es nur muffig, wobei es aber noch ein gutes halbes Jahr halten soll. Sollte ich aus irgendeinem Grund einen "Blindgänger" erwischt haben, war es Pech. Heißt also, dass ein weiterer Test folgen muss. Bis dahin gilt die Benotung nur mit Vorbehalt.

Biertest vom 11.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,5,7,9,5 - 5,45


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, heute teste ich also Deutschlands meistbeworbenes Fernsehweißbier, das ich in nicht allzu guter Erinnerung habe, aber wir gehen mal ganz unvoreingenommen heran:
im Glas ziemlich blass, aber viel Kohlensäure und eine schöne Schaumkrone.
Der Antrunk dann zwar spritzig, aber recht herb und pilsig, der Abgang ziemlich kurz und schmerzlos
- die typisch weizenbierartige Würze und leichte Süße fehlt hier völlig.
Nun kann ich auch gut nachvollziehen, dass jemand der gern Erdinger trinkt, mit den würzigen und rezenteren Weizenbieren nicht viel anfangen kann - und dafür Sanwald, Malteser und Oettinger gut findet.

Biertest vom 10.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,7,8 - 7,75


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In einer Kneipe hier im Ort Frisch vom Fass für 3,30€.Im Glas macht das Bier einen Spitzen Eindruck. Leicht Cremiges Aussehen.Geschmack Frischer als aus der Flasche. ich bin begeistert..und viel Geld los...

Biertest vom 3.10.2010, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,13,-,15 - 14,68


Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

An diesem Bier ist einfach ales unterer Durchschnitt, vom Flaschendesign bis zum Nachtrunk.

Der Weizen scheint auf dem Weg zur Brauerei vom Laster gefallen sein. Nur so lässt sich plausibel erklären warum dieses Bier überhaupt nichts aufzuweisen hat, was ein Weißbier normalerweise auszeichnet. Fruchtigkeit gleich null.

Mich erinnert es eher an ein naturtrübes Pils, im Übrigen kein besonders aufregendes. Fazit: Die nächste Flasche kann gerne ein Anderer trinken.

Biertest vom 13.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,5,5,7,5 - 5,05


A.Woizzen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger Weissbräu -

Erdinger findet bei Weissbier
liebhabern keine Freunde-
bitte von der Werbung nicht
täuschen lassen -das ist für mich kein richtiges Weizen

kann sein, dass es vielleicht
den Massengeschmack deshalb
so gut trifft weil es
wie ein Pils schmeckt -
das ist aber kein richtiges
Weißbräu -

Farbe - sehr hell und fast
keine Trübung - keine
Banane und Null Fruchtigkeit
stattdessen sehr sprudelig


Fazit : Pilstrinker können
zugreifen ABER :

kurz und schmerzlos
Freunde des Weizen kaufen
Erdinger einmal und dann
nie wieder - greifen
lieber zur herben Banane

Biertest vom 7.7.2010 Noten: 6,3,3,3,12,3 - 3,75


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es geht so. Vieles wurde schon gesagt, deshalb beschränke ich mich auf das wesentliche:

Etwas wässrig und fad, hier dürften mehr Würze und Aroma hin.
Kann man mal trinken, kann man auch guten Gewissens Gästen auf der Grillparty vorsetzen, aber Weizenbiere gibt es sicherlich bessere.

Fernseh-Bier für die Massen

Biertest vom 3.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,8,8,8 - 7,70


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich sieht das Erdinger Hefeweizen zwar ganz ordentlich aus, die Schaumkrone dagegen bleibt nicht lange erhalten. Geschmacklich eher enttäuschend. Würzlos und lasch. Da habe ich schon bessere Hefeweizenbiere getrunken. Ein Massenweißbier, mehr nicht!

Biertest vom 18.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,7,9 - 9,00


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutaussehendes Weißbier, die Blume bleibt lange stehen und es sieht sehr lecker aus.Schmeckt gut nach Weizen, der Nachgeschmack ist sehr angenehm hält aber nicht sehe lange an.

Biertest vom 2.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,9,9,10 - 10,30


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Flasche, aber für ein gutes Hefeweizen viel zu süsslich und flach. Kein Vergleich zu den wirklich guten Weissbieren von Augustiner oder gar Schneider. Ein absolutes Notweizen.

Biertest vom 16.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,4,4,10,5 - 5,00


georg82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie dieses Bier sich in der Welt so verbreiten konnte, ist mir ein Rätsel. Ich glaube nicht, dass es ein schlechteres Weißbier als dieses gibt. Es wird wohl an der aggressiven Werbung liegen. Nun aber zu den Details: Das einzig gute ist die Flasche. Alles andere ist leider sehr enttäuschend. Das Bier ist zu hell (zu gelb bzw. zu wenig bräunlich) und zu wenig trüb. Es richt sehr säuerlich, nicht nach Hefe oder Früchten. Dieser Eindruck setzt sich beim Geschmack fort. Keine Ahnung nach was es schmeckt, jedenfalls nicht nach Weißbier.

Biertest vom 3.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,3,4,3,12,3 - 3,70


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht langweilig aus, wenig trüb, genau so schmeckt es auch, wie Spülwasser.
Wie dieses Gesöff weltweit so erfolgreich ist bleibt mir ein Rätsel.

Biertest vom 10.9.2009 Noten: 3,6,6,4,7,4 - 4,65


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön zu wissen, daß eine Brauerei dieser Größe nach wie vor in Privatbesitz ist. Sympathisch auch, daß trotz weltweiten Erfolges keine Lizenzen vergeben werden und alles Bier auch tatsächlich aus Erding kommt und dazu noch in der Flasche reift. So weit, so gut. Das Bier selbst wirkt im Glas recht hell und wenig trüb. Was die schwache Trübung befürchten läßt, bestätigt der Antrunk: sehr schlanker Körper, wenig hefig und daher nur schwach fruchtig. Rasch kommt eine deutliche Hopfennote hinzu, die in dieser Form für ein Weißbier zu dominant erscheint. Wasser und Kohlensäure sind zwar o.k., aber ein sattes Weißbieraroma hat das Erdinger nicht zu bieten. Durchschnittliches Weißbier für Hefealergiker, dem der eigene Anspruch voraus eilt.

Biertest vom 28.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,12,8 - 8,55


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ja, Krone hab ich verzockt beim Einschenken, ewas hell kommt das Bier daher. Im Geschmack, ich finde es etwas wässrig. Hat auch nichts bleibendes, schade drum

Biertest vom 10.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,7,6,6 - 6,50


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben


frisch, obstiger Aufzug aus frischem Hefe- Körper heraus. Dezent hopfenaromatisches Finish.

Das Erdinger ist weniger sämig und etwas liquider als ein traditionell bayr. Weissbier geraten. Dadurch ist es recht süffig - im Körper aber nicht ganz so extraktreich und aromenintensiv, wie z.B. die Erdinger Urweisse.

Biertest vom 28.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,11,11 - 10,80


Mini_Me meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weissbier mit viel zu wenig Geschmack aber dafür umso mehr Kohlensäure. Nichts für Genießer! Sehr entäuschend!

Biertest vom 20.4.2009 Noten: 12,4,3,9,9,3 - 5,25


beckerfork meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super Weizen. Echt lecker. ich trinke es immer wieder gern. Der einzige Nachteil meinerseits, ist daß das Bier einem am nächsten Morgen guten Kater verleiht. Ansonsten keine Beanstandungen.

Biertest vom 19.4.2009 Noten: 13,14,13,10,8,12 - 12,05


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt eigentlich nach gar nichts, jedenfalls nicht nach Bier, vielleicht ein bißchen nach Pappkarton. Mit der Eliminierung aller störenden Nebengeschmäcker und damit auch der angenehmen und charakteristischen Aromen hat man anscheinend im Brauereigewerbe den größten Erfolg. Sehr enttäuschend!

Biertest vom 14.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,8,9,9,6 - 6,95


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es sprudelt wie bekloppt und sieht auch noch verdammt gut dabei aus.
Geruch sehr hefig.

Für ein Weizen ist der Körper ziemlich dünn und das Aroma recht herb. Nicht schlecht, aber gewöhnungsbedürftig.
Im Antrunk erinnerts noch am ehesten an ein Weizen mit der bananigen Note, im Mittelteil überwiegt die Herbe mit einer würzigen, etwas nelkigeren Note.

Der Abgang liegt irgendwo zwischen Weizen und Pils. Fruchtig und herb zugleich.
Im Nachhang dann wieder eine eindeutig weizige Note: Nelkennachhang.

Fazit: Mal was Anderes. So ganz warm werd ich mit dem Erdinger nicht, aber sollte man mal probiert haben.

Biertest vom 28.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,13,10,8,10 - 10,75


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flsche des Erdingers ist wie immer übersichtlich nett gestalltet mit den drei Front-Etiketten. Im Glas kann man auch nich meckern, angenehme Farbe und akzeptabeler Schaum. Im Antrunk etwas fruchtig, jedoch nicht so aufdringlich und bananig wie bei anderen Vertretern seiner Klasse, dann kommt der Hefegeschmack schön durch und im Abgang schmeckt man dan das Weizenmalz besser durch.
Geschmacklich gesehn recht gut aber für meinen Geschmack zu eintönig.

Biertest vom 25.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,11 - 11,00


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Intensiv beworbenes Weissbier das mit seinem Anspruch nicht mithalten kann.
Es sieht im Glas gut aus hat aber so gut wie keinen Geschmack und wirkt wässrig.
Das war leider nichts.

Biertest vom 2.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,8,9,9 - 9,30


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Farbe, ordentlicher Schaum und recht gut dosierte Kohlensäure, soweit das Positive.
Negativ fällt das eher wässrige kaum hefige Aroma sowie der leicht säuerliche Nachgeschmack auf.
Fazit: Sehr durchschnittliches Weißbier - Preis/Leistung stimmen hier leider überhaupt nicht !

Biertest vom 31.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,9,9,9 - 9,30


Stahlie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vorab muss ich sagen das ich schon einige Weissbiere gekostet habe!
Aber das Erdinger ist das beste (bis jetzt)! Trinke es immer aussm Weissbierglas.Sehr angenehmer leicht würziger Geschmack!Gut süffig!Am wichtigsten für mich das es nicht so penetrant im Nachgeschmack ist wie andere weisse!!Leicht Cremig (naturtrüb) was ich sehr mag!
Kleiner Tip..Mal eine Halbe Scheibe Orange inns Glas mit reinlegen und nachm austrinken essen..HAMMMMER

Biertest vom 17.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,14,12,14 - 13,55


roadrunner-82 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut trinkbares Weißbier. Läuft recht gut, aber insgesamt doch ziemlich unspektakulär.

Biertest vom 11.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,9,10 - 10,55


ax├Â├Âl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier war ein schönes Erlebnis! Auf dem Münchener Airport wagte ich mich in die Erdinger Sportsbar und war positiv vomn Geschmack des Faßbieres überrascht. Ein unbeschreibliches Erlebnis und ein angenehmen Flug dank Erdinger Weisbier :D mfg axööl

Biertest vom 31.8.2008, Gebinde: Fass Noten: 13,11,12,11,-,12 - 11,78


kix meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr sehr gutes Weißbier, nicht zu bitter.
Könnte vielleicht noch einen Tick spritziger sein, aber sonst nix zu meckern.

Biertest vom 18.8.2008 Noten: 13,12,12,11,12,13 - 12,35


thomaz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Optik des Bieres lässt einen freuen aber nur solange bis zum ersten Antrunk.
Es ist schon ein spritziges Bierchen aber die Intensität im Geschmack fehlt irgendwie.
Ein vollmundiges Aroma kommt erst gar nicht zur Geltung. Eher ein belangloses Weizen wie ich finde, für zwischendurch okay aber es gibt besseres.

Biertest vom 2.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,8,10,9 - 8,95


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ERDINGER WEISSBIER tendiert farblich in richtung Goldgelb . Es hat das typische Gewürznelken Aroma, hat auch leichten Fruchtcharakter. Aber ist insgesamt recht fade. Alles in allem finde ich das Erdinger zu geschmacksarm. Fazit: unteres Mittelfeld

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,12,10,10,10 - 10,25


Bierpansen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Antrunk ist leicht fruchtig, dann süsslig und säuerlig. Auf dem Weg zum Mittelteil gestaltet sich die Süffigkeit immer grösser. Hier im Mittelteil ist das Bier am stärksten, und präsentiert sich von seiner besten Seite... und bleibt bis zum letzten Schluck sehr angenehm hefig...

Aber schon beim zweiten von der selben Sorte geht die Süffigkeit stark verloren und es wird komischer Weise unangenehm säuerlich. Das ist es auch vielleicht was dieses Bier aus macht, alleine getrunken im Biergarten macht es eine sehr gute Figur aber es schwächt schnell ab und ich hatte Mühe das zweite mit Genuss aus zu trinken.

Biertest vom 9.7.2008 Noten: 12,12,11,6,11,12 - 10,90


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Erdinger hat eine leicht ins bräunliche gelbe Farbe und bildet weniger schaum als andere Weissbiere, die ich sonst hatte. Der schaum verschwindet auch schneller. Es riecht nach Apfel und etwas säuerlich, jedoch kaum eine Spur von der Hefe. Der Antrunk ist mehlig und weich, dann wird das ganze etwas geschmackslose über und der Nachgeschmack ist irgendwie auch nicht so dolle wie erwartet. Etwas malzige Süße und auch eine leichte Säuerlichkeit kommt rüber. Insgesamt finde ich das Erdinger zu geschmackslos, da hätte wesentlich mehr sein können.

Insgesamt gefällt mir das Erdinger nicht, ganz einfach, weil es nicht schmeckt!

Biertest vom 25.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,7,6,8,8 - 7,70


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Langweiliges Gebräu aus Erding. An Geschmack bleibt nichts bleibendes in Erinnerung. Typisches 08/15 Weissbier, dass einzig durch seine mediale Werbepräsenz Bekanntheit erlangt hat; da gibts weitaus bessere, zumal es im Preis oben anzusiedeln ist

Biertest vom 30.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,3,5,2,5,3 - 3,45


evekatsch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Weizen mit relativ standhafter Krone. Nicht zu fruchtig, wenig herb. Hefe gut "schmeckbar". Ziemlich schlichtes Design der Flasche, aber auch traditionell gehalten. Zutaten und Herstellung in mehreren Sprachen auf der Rückseite der Flasche.
Im Großen und Ganzen ein sehr bekömmliches Weißbier aus Erding!

Biertest vom 29.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,11,13,13,13 - 12,75


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich ganz klar der Maßstab des Weißbieres. Sehr mild, genug Geschmack, süffig, immer erkennbar und sehr gut als Partybier geeignet. Erkennbar sowohl vom Geschmack her, als auch von der astrein weißen, feinbläsrigen Schaumkrone. Selbst meine über 90jährige Oma wahr begeistert von diesem Bier.
Leider sind die alten Weizenbiergläser, mit der markanten starken Wölbung am Fuße, nicht mehr im Umlauf. Diese waren schlecht zu reinigen und somit gab es ein schäumendes Erlebnis beim Einschenken. So blieb das Bier noch länger spritzig.

Biertest vom 21.11.2007 Noten: 15,15,15,15,14,15 - 14,95


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne weizentypische Farbe. Die Blume kann sich ebenfalls sehn lassen. Hab das Erdinger vorher noch nie probiert un ich muss sagen, es schmeckt nicht unbedingt wie ein typisches Weizen. Hat was spezielles an sich. Aber sehr angenehm. Der Nachgeschmack is recht süßlich. Die viele Kohlensäure prickelt herrlich. Ein sehr geiles Bier für den Sommer.

Biertest vom 15.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,7,11 - 10,75


sway meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ich weiss nicht wie man erdinger als lecker empfinden kann. ich finde es schmeckt noch nicht einmal nach weissbier. nie wieder!

Biertest vom 6.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,2,4,6,3 - 3,75


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

in der Mittagspause einer großen Radtour bei sehr warmen Temperaturen vom Fass verköstigt; recht hell mit stattlicher Schaumkrone; leichter, nur schwach hefiger Antrunk mit leichtem Apfelaroma; wenig würzig oder charakterstark, aber gerade durch die Leichte( Wässrigkeit??) heute sehr willkommen;
desweiteren verspüre ich hier viel zu viel Hopfen, zu wenig Frucht und zu wenig finale Spritzigkeit;
Bestätigung der Eindrücke der Flaschenversion - optimales massenkonformes WERBEBIER!




Biertest vom 6.8.2007, Gebinde: Fass Noten: 11,9,10,9,10,10 - 9,80


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aroma kommt sehr fruchtig aus der Flasche. Farbe goldgelb trüb ( logisch ) mit sehr stabiler feinporiger Blume. Geschmack fruchtig hopfig aber auch etwas malzig Beim zweite intensiven Schluck spührt man auch die Hefe. Wenn man das Bier aus dem Glas heraus atmet, spürt man den fruchtigen Hopfen, beim trinken gewinnt die Hefe Dominanz. Habe noch nicht viele Vergleichswerte. Zu meiner Zeit, als ich im fränkischen Marktbreit gewohnt hatte (Mitte der Neunziger) habe ich mehr Kristallweizen als Durstlöscher getrunken. Das Erdinger ist nicht unangenehm aber ebend doch anders als Biere der Pilsrichtung

Biertest vom 17.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,9,9,8,10 - 9,90


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Durchschnittsweizen, nicht so gut wie das Dunkle, muss ich sagen. Schon die Flasche ist nicht so ansprechend gestaltet. Mann kann es schon trinken, aber es gibt weitaus bessere Weißbiere.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,6,6,7,7 - 7,25


Hessen Flambi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mitunter das schlechteste hefe-weizen was ich bis dato getrunken habe.
in anbetracht des preises ein hohn gegenüber marken wie schöfferhofer und konsorten!

Biertest vom 25.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,3,12,6 - 6,45

mitunter das schlechteste hefe-weizen was ich bis dato getrunken habe.
in anbetracht des preises ein hohn gegenüber marken wie schöfferhofer und konsorten!

Biertest vom 25.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,3,12,6 - 6,45

mitunter das schlechteste hefe-weizen was ich bis dato getrunken habe.
in anbetracht des preises ein hohn gegenüber marken wie schöfferhofer und konsorten!

Biertest vom 25.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,3,12,6 - 6,45


lestat meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche des Erdinger sieht irgendwie schon ewig gleich aus. Was nicht heißen soll das es gleich schlecht sein muss aber ne Überarbeitung könnte man mal in Erwägung ziehen. Beim Einschenken verbreitet sich ein leichter Vanille Geruch. Das Bier bildet eine imposante Schaumkrone welche allerdings rasch in sich zusammenfällt. Insgesamt macht es im Glas einen relativ blassen Eindruck. Der Antrunk gestaltet sich als Mischung aus pilsiger Herbe und einem Hauch Banane. Zur Mitte hin verflacht das Geschmacksbild immer mehr. Ein Nachgeschmack ist kaum vorhanden, ein kleines bisschen Herbe bleibt am Gaumen zurück. Das Erdinger fühlt sich im Mund irgendwie cremig an was es zusammen mit dem wirklich perfekt abgestimmten Kohlensäure Gehalt zu einer sehr süffigen Angelegenheit macht. Allerdings bietet dieses Weissbier meiner Ansicht nach geschmacklich zu wenig! Zusammen mit dem gesalzenen Preis reichts nur fürs Mittelmaß!

Biertest vom 15.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,9,9 - 9,45


EIFELER meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

kein sonderlich großes Weissbier. Rutscht sehr schwer den Hals runter. Bleibt fast stecken im Antrunk. Mittelteil wird besser. Im Abgang hat man sich langsam dran gewöhnt. Sorry, nicht mein Fall.

Biertest vom 28.3.2007, Gebinde: Fass Noten: 11,9,6,8,-,8 - 8,15


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Weizen sehr sehr mild und süffig. Gerade zu wässrig. Man kann sich jetzt darüber streiten ob das gut oder schlecht ist.
Ich denke im Sommer ne klasse Sache.
Es fehlt jedoch der typische Weißbiergeschmack.
Für mich ideal, da ich den sowieso nicht sonderlich gerne habe :)

Biertest vom 21.3.2007 Noten: 9,9,10,8,9,8 - 8,60


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr viel Schaum und eine tolle hellbraune Farbe. Die Optik stimmt schon mal. Dann kommt der typische Erdinger-Geschmack. Im Antrunk mild und weich. Leicht hopfige Hefearomen prickeln im Mund. Aromen nach Brot, Mandarine, Majoran treten dezent in Erscheinung. Erfrischend und süffig. Je nach Abfüllung qualitativ unterschiedlich gehopft, manchmal bitter im Nachgemschmak. Großer Pluspunkt: Die weltweite Produktion findet in Erding statt und sichert damit deutsche Arbeitsplätze. Absolut vorbildlich.

Biertest vom 28.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,11,12,14 - 12,90


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hefe-fruchtig im Geruch mit leicht alkoholischem Hintergrund, aber sehr lecker.
Im Geschmack ordentlich perlig. Deutlich kommt die Hefe durch. Im Nachgeschmack zieht der Alkohol wieder an.
Das Erdinger Weißbier punktet vor allem beim Geruch. Im Geschmack ist es mir aber zu metallisch. Ab der Hälfte der Flasche wird das Bier sogar uninteressant. Die Aromen bauen rapide ab.
Es gibt schönere Hefeweizen.

Biertest vom 16.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,10,9,9,9 - 9,60


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viele Jahre habe ich um die Weizenbiere einen Bogen gemacht, das Erdinger hat sicher dazu beigetragen dieses zu ändern. Denn gerade im Hochsommer ist es eine hervorragende Erfrischung. Schön steht nach dem Einschenken die klassische Weizenkrone auf dem Bier, das trüb, jedoch nicht zu dunkel ist.
Im Geschmack hat es alles was ein gutes Weizen auszeichnet, die Säure im Antrunk und dann ein vollmundiges Aroma.

Ein gutes Bier.

Biertest vom 7.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,13,13,12 - 12,60


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Erdinger Weissbier, des is halt a Pracht, lalala...
Soweit die Werbung. Wer auf Pils ohne Hopfen steht, dem gefällt womöglich auch ein Weissbier ohne Fruchtaromen und Hefe, von Nelke ganz zu schweigen. Nein, dieses Bier muss man fleißig im TV bewerben, denn der Geschmack ist eher platter Durchschnitt, ohne Höhen und Tiefen...es ist halt ziemlich auf Mainstream getrimmt und daher auch nicht mein Ding!

Biertest vom 11.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,10,8 - 7,90


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger Weißbier- In Bayern verpöhnt, in der Welt zu Hause.

Sehr schöne und feinporige Schaumbildung. Ein sehr bananiger Geruch entströmt dem Glas.Satte bananengelbe Farbe, aber für ein Weizen quantitativ unterdurchschnittlich mit Hefe versetzt. Trotzdem ein durch die Hefe angenehmer cremiger Geschmack mit einem leicht hopfigem Abgang. Das Weizen kann man ganz gut trinken, obwohl es in Punkto Würze noch Wünsche übrig lässt. Deshab trinke ich auch lieber den dunklen Bruder dieses Mainstream-Weizens;)

Biertest vom 23.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,9,9,9 - 9,30


Kaiser des zwergenbr├Ąus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger Weissbier. Ich als Norddeutscher war beim ersten mal eher skeptisch, wurde aber davon überzeugt. das nich alles ausser norddeutschen bier schlecht ist.
Erdinger weissbier gut gekühlt schmeckt erfrischend lecker. es vermittelt ein gefühl, als ob es etwas dickflüssiger als andere biere ist, also es ist nicht wässrig!! eher so auf der zunge wie milch oder so.. leicht süßlich und gut bekömmlich. kräftiger hefe-geschmack. wirklich ein leckeres bier, leider nur sehr teuer. jede woche, wenn ich zum bierkaufen fahre, nehme ich mir pro kasten ein bis zwei flaschen erdinger mit, so als schmankerl zwischendurch und ich bin echt angetan von dem bier
Fazit: Klasse Weissbier!

Biertest vom 18.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,13,13,14 - 13,35


Steinpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Große CO2-Perlen steigen das Glas hinauf, stattliche Schaumkrone und gut gehopft ist es allemal.
Leider ist es nicht fruchtig genug. Ich vermisse weiterhin eine weizentypische Säure. Im Fortgang wird die Sache immer lascher. Dies wird auch durch meinen Geruchstest etwa nach der Hälfte des Glases bestätigt: undefinierbar abgestanden!
Keine Ermutigung zum Weitertrinken.
Fazit: Das wohl bekannteste Hefeweizen aus deutschen Landen ist eine einzige Entäuschung.

Biertest vom 27.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,11,8 - 8,25


Tsing-Tao-Trinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wollte das Erdinger Weissbier mal Probieren aber tut mir leid schmckt mir überhaupt nicht, was vielleicht daran liegt das ich norddeutscher bin.

Mfg

Biertest vom 26.10.2006 Noten: 12,5,5,5,9,6 - 6,30


Biergenie├čer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe heute auf einer Feier mal das Erdinger getrunken. Ich bin bei einer Flasche geblieben. War auch besser so. Aussehen geht, Aroma, da gibts Besseres... Welcher Nachgeschmack denn? Flasche langweilig, aber vieeeel Werbung.

Biertest vom 20.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,7,6,6,5 - 6,00


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Farce von einem Weizenbier !!

Alles was ein gutes Weizen ausmacht fehlt hier:

-keine Flaschengärung
-viel zu bitterer Geschmack
-kein Nelken-Bananen-Aroma
-keine Säuerlichkeit

Fazit:
Ein untypisches, fades Weizenbier. Massenware passt
in die gleiche Liga wie Miller, Bud, Bitburger ..Etc.

Ich bleib daher bei meinem geliebten Schneider.

Biertest vom 21.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,9,5,9,4 - 6,05


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger Weißbier - Das erste Weißbier, was nicht nach Weißbier schmeckt? So ähnlich könnte man es sagen :-) Etikett eher langweilig, das Aussehen dafür um so besser. Schaum ist super, sehr stabil, wollte gar nicht verschwinden. Schwacher Antrunk, leicht süßlich, dann wird es irgendwie herb und schmeckt mal gar nicht nach Weizen, erinnert mich eher an ein Pils (?) vll. werde ich auch langsam verrückt. Naja, für den Preis auf jeden Fall eher Durchschnitt, schmeckt nicht schlecht, aber für ein Weizen schmeckt es nicht genug nach Weizen :-)

Biertest vom 17.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,7,9,8,9,9 - 8,95


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Gebinde ist wenig spektakulär, das Etikett ist einfach zu einfallslos auf (inter-) nationale Massenkonformität hin gestaltet. Nun zum Inhalt: im Glas sieht man ein recht schönes Weißbier, mit schön feinporigem Schaum. Antrunk leicht fruchtig, Rezens etwas kratzig. Kann den typischen Banane-Geschmack nicht feststellen. Das Bier scheint mir auf ähnliche Weise wie das Etikett auf Massengeschmack ausgerichtet zu sein, will es wohl jedem recht machen, dabei vergisst es, einen interessanten Eindruck zu hinterlassen.
Fazit: eher ödes Massenbier, aber durchaus noch genießbar.

Biertest vom 9.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,9,10 - 9,75


Deadman69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit meiner Kindheit hat die Erdinger Melodie mich durchs Radio begleitet. In Sachen Weizen bleibt dieses Bier mein Favorit und genießt besonderes Ansehen wenns mal einen "bayerischen Abend" geben soll.
Süffig, aromatisch und im Glas siehts einfach einladend aus.

Biertest vom 28.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,9,12 - 11,55


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel Kohlensäure. Unauffällig im Geschmack, im Nachgeschmack angenehm. Süffig.

Biertest vom 20.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,11,8,11 - 10,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger schmeckt süffig und ist apfelfruchtig. Etwas sehmig. Die Erdinger verstehen ihr Handwerk!

Biertest vom 19.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,10,11 - 11,00


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zunächst sehr fruchtig-süßer Obstgarten-Geruch nach Aprikosen und Erdbeeren ehe im weiteren Verlauf zunehmend hefigere Komponenten hervortreten * Bananengelb-orange, trübe Farbe ohne viel Flocken-Brocken, erstaunlich geringer CO²-Gehalt mit weißbier-feiner, sehr heller, aufschäumend-cremiger, aber nicht lange haltbarer Schaumkronen-Fassade * Süß und lahm, mit fruchtigem Aprikosen/Orangen-Feeling trabt der feingliedrige Telenovela Antrunk leichtfüßig-blass über die Zunge. Im Mittelteil kann diese flüssig-frische Daily Soap-Durstlöschung den ansteigenden Weizen/Hefe-Geschmack nur noch mit Mühe im Zaum halten und wirkt daher etwas mehlig-wässrig mit einseitig-monotoner Aromenentfaltung * Der unkompliziert-anspruchslose Abgang killt sommerlich-leicht und locker-schlicht jeden Brand ohne dabei die Geschmacksnerven mit komplexem Gusto zu überfordern. Alltäglich, profan und trivial, aber effektiv * Mitte der 1930er Jahre übernahm Franz Brombach die 1886 von Johann Kienle gegründete Erdinger Weißbierbrauerei. Noch heute in privater Hand ist das Weißbierunternehmen inzwischen das größte der Welt und eine der umsatzstärksten Familienbrauer in schwarz-rot-goldenen Landen. Bundesweit vertrieben und massivst vom Franzl beworden (“...des is hoid a Pracht“) machten die Bayern 30 km nordöstlich von München ihr Bierspezifikum in ganz Deutschland bekannt * Der Klassiker im Weizensortiment ist das helle Hefeweißbier, flaschengegärt und 5,3%ig alkoholisiert. Hohe Fruchtfülle, süßlich-frische Milde und weich-unauffällige Durchlässigkeit garantieren eine hohe Akzeptanz insb. bei den sog. ’schwierigen’ Bierkonsumenten wie Frauen oder junges Partyvolk. Der passionierte Biertrinker vermisst dagegen etwas hopfige Herbe und würzige Gerste. Kurzum, ein bisserl mehr diffizilen Geschmacksreichtum hätts scho sei könne. So bleibt es ein gradlinig-glatter Sommertrunk, der niemanden wehtut, aber dem Durst wirkungsvoll zu Leibe rückt. Nicht himmlisch, sondern Erding...

Biertest vom 2.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,14,7,8,9 - 9,75


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier kommt rüber wie ein "Gold-Weizen", soll heißen der Geschmack lässt einiges vermissen. Der Antrunk, kaum würzig, kaum hefig, gar nicht fruchtig, geht in einen mittelherben uns wässrigen Mittelteil über, der Nachgeschmack bietet wenigstens eine minimale Fruchtigkeit. Es gibt bestimmt 1000 bessere Weizen...

Biertest vom 26.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,7,9,8,9,7 - 8,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: viel beworben, was schon skeptisch macht.
mittelhelle, trübe farbe, feiner, stabiler schaum. extem perlig.
geruch ist nicht bananig-hefig sondern herb?!? antrunk süßlich mit herber note. zur mitte malzig. abgang wie antrunk.
flasche ist schlicht aber ok.
fazit: weißbier für leute, die kein weißbier mögen.

Biertest vom 7.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,9,8,9 - 9,25


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als überwiegender Pilstrinker ist mir völlig unbegreiflich wie einigen Testern dieses Getränk zu bitter sein kann,evtl.liegt es ja daran das ich von Weizen keine Ahnung habe, aber ich fand es sehr lecker süffig und von bitterkeit keine Spur!Jedoch hat das Ganze für mich nicht viel mit Bier zu tun!Fazit:Die wohl beste Limo die ich jemals trank!
Nachtest: 07.10.2006
So da ich ja jetzt schon einige andere Weizen hatte ist der alte Test nicht mehr ganz passend!
Das Erdinger ist im Weizenland nur unterer durchschnitt. Es fällt insbesondere eine gewisse Geschmacksneutralität auf.

Biertest vom 25.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,9,10 - 9,90


Druckbetankung meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erdinger gehört mitlerweil zu meinen absoluten Favoriten in der Bierbranche. Dieses feine Bier hat zwar seinen Preis, aber der ist durchaus gerechtfertigt. Es kitzelt sanft die Zungenspitze und den Gaumen und fliesst danach sanft-seicht und gemächlich-gemütlich den Hals hinab. Der Nachgeschmack ist ebenfalls sanft und macht Apetit auf mehr. Der einzige Nachteil ist dass dr Trinker bei übermäßigem Verzehr am nächsten Tag an leicht breiigem Bierschiss leidet, der sich auch ein wenig den Darm hochzieht und dort zwickt. Allerdings verfliegt diese Belastung in den Mittagsstunden wieder, und bleibt nicht zum Abend und erst recht nicht zum nächsten Tag.
Fazit: Ein gemütliches leckeres Bier aber nicht zum Saufen geeignet.

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,15,15,12,14 - 14,15


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein langweiliges Weizen, so einfach kann man es ausdrücken.
Die Farbe ist etwas heller als etwa bei Paulaner, der Antrunk ist sehr neutral und nichtssagend, und ein Nachgeschmack ist quasi kaum vorhanden.
Irgendwie eine sehr langweilige,charakterlose Massenbrühe, wie sie von großen bayerischen Brauereien leider viel zu häufig kommt!
Das Ganze macht sich gut um Glas, ja, und süffig ist es,weil eben kein geschmacklicher Eigencharakter da ist........
deshalb eigentlich für echte Biergenießer eher weniger zu empfehlen,da gibt es bessere,feinere Weizen!

Biertest vom 28.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,12,6,9,8 - 8,75


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

lächerlich. ich musste wirklich nochmal genau hinschauen, um mich zu vergewissern, dass ich wirklich bier und kein wasser erworben hatte.

hört sich peinlich an, ist für weizen aber leider nichts ungewöhnliches. dazu kommt, dass dieses weizen ja eindeutig auf den massenkonsum zugeschnitten ist und daher noch weniger geschmack aufweißt, als seine kollegen. für bierhasser mag dies einen pluspunkt dank der erhöhten süffigkeit darstellen (zumal erdinger auch weniger sättigend ist, als andere weizenbiere), doch wer bier mit hopfen assoziiert, wird vom kaum vorhandenen nachgeschmack nicht gerade zum nächsten schluck gereizt. leider gehen kohlensäure und schaumkrone schnell verloren, weshalb erdinger auch optisch weniger hermacht, als für weizen üblich (meiner meinung nach ist das aussehen der einzige grund, weizen zu trinken).

Zum Schluss wieder der obligatorische Hinweis auf die bei Weizenbier im Übermaß vorhandenen Fuselöle. Der Schädel ist selbst bei gemäßigtem konsum spektakulär und der kotzreiz hält u.U. auch bis zum nächsten Morgen an, was Weizen unter deutschen Bieren einzigartig macht...

Biertest vom 9.6.2005 Noten: 8,7,10,5,7,6 - 6,85


skraem meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo zusammen,
viele der Erdinger Tester sagen das Erdinger sei zu wässrig, zu geschmacklos, zu wenig hefig. Aber genau da sehe ich den Vorteil von Erdinger. Das Erdinger zeichnet sich eher dadurch aus, dass man es gut trinken kann und dass es Spass macht. Wer ein schweres Hefelastiges Bier sollte lieber zu anderen Sorten greifen. Die Farbe des Erdingers ist Hell und Trübe. Süffigkeit und Nachgeschmack sind süsslich und nicht zu aufdringlich.
Noch ein Tip am Schluss: Für alle die gerne Bier trinken empfehle ich eine Brauereiführung. Besonders gut ist die von Erdinger. 1.5 Stunden Führung und 1.5 Stunden Bier, Weißwürste und Brezn bis zum abwinken.
VIEL SPASS BEIM TESTEN.
EUER SEPP

Biertest vom 1.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,14,12,14 - 13,85


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark anschäumendes Bier mit langanhaltender Blume. Hell und trüb im Aussehen. Geschmackliche Aromen wenig ausgeprägt. Im Antrunk leichtes Bananenaroma. Im Mittelteil und Abgang ist fast gar nichts zu schmecken. Sehr süffig, aber auch sehr charakterschwach!

Biertest vom 1.4.2005 Noten: 11,8,12,7,10,8 - 8,85


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das FCBayern-Weizen! das ist wohl der Makel des Bieres

Ein herrliches, cremiges, abgerudetes Weizen für gemütliche Stunden mit Freuden im Sommer.

Hier fällt bis auf das Bayern-Sponsoring nicht viel negativ auf! Sicherer Kandidat, um den normalen gast zufrieden zu stellen!

Biertest vom 15.10.2004 Noten: 12,11,12,12,9,12 - 11,70


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wirklich ausgezeichnetes Weißbier, dass durch seine Süffigkeit und seinen tollen Geschmack voll überzeugt. Zum Glück ist kein fruchtiger Geschmack zu verzeichnen, den ich an Weißbieren so gar nicht mag. Eines der besten Erdinger Produkte!

Biertest vom 1.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,12,11,12 - 12,15


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht besonders leckeres Weizen. Für Weizen ist es mir zu bitter im Nachgeschmack. Da gibt's echt bessere.

Biertest vom 13.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,5,8,6 - 6,80


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Erstaunlich gut, teif dunkelgelb. Einfach schön.. Aroma: Na ja.. nicht so viel. Sehr leicht, ein wenig hopfig. Geschmack:Mild, nicht säuerlich. Super süffig, ind nochmals M I L D !! Nicht allzu viel CO2. Nachgeschmack: Süßlich, malzig. Fazit: Massenbier, ja OK, geb´ich zu, aber gut, süffig, mild (!) und sehr zum Empfehlen!

Biertest vom 26.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,8,12,13,13,11 - 11,30


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich ist das Erdinger Weißbier so, wie ich es von einem Hefe erwarte: bräunlich-gelb und trüb. Die Blume ist zwar anfangs recht schön, sackt aber zu schnell in sich zusammen. Im Duft erkennt man sowohl die Hefe- als auch die Hopfenanteile. Zum Geschmack: Ein süßlich-milder Antrunk mit einer dezent-fruchtigen, nach Apfel erinnernden Komponente wird gefolgt von einem vom Süßem ins (leicht) Bittere umschlagenden Abgang.
Insgesamt zwar ein trinkbares Hefebier, aber auch kein besonderes Highlight.

Biertest vom 20.6.2004 Noten: 9,10,10,9,9,9 - 9,30


Blackdevil04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bewertung sagt alles!!!
Einfach SPITZE Weißbier

Biertest vom 30.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,15,14,14 - 13,90


Eyki meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielfach Standardweizen genannt, weil auch im nördlichen Raum in mehreren Spielarten vertreten, das Erdinger. Die goldgelbe Farbe, durchzogen von Trübteilen, lässt das Bier in einem echten Erdingerglas (unten schmal, oben breit, schön geschwungen) einfach lecker aussehen. Der Geschmack ist bei diesem Bier deutlich temperaturabhängig. Spritzig ist das Bier wirklich nur bei unter 10 Grad, darüber macht sich die Hefe zu breit. Eben diese Hefe lässt allerdings auch viele klagen, denn sie ist sehr ausgeprägt und sorgt bei vielen Menschen für einen runden Bauch, in den partout kein Bier mehr rein will. Trotzdem ist es sehr süffig, perfekt für Biergärten und lauhe Grillabende. Der Schaum ist recht stark und zerfällt nur langsam, mit deutlichen Spuren von den Trübstoffen am Glasrand. Vorsicht ist geboten beim Einschänken: Die Flasche gut ruhen lassen zwischendrin, damit die abgesenkten Trübstoffe auch mit ins Glas komen. Gesamt: Sehr gutes Bier, oft (auch hier) missverstanden.

Biertest vom 20.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,14,9,10,13 - 12,55


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weissbier muss süffig sein und nicht stark und bitter wie dieses Gebräu. Kein Wunder, dass hierfür so viel Werbung nötig ist.

Biertest vom 17.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,6,6,7,7 - 7,10


Mangokeule meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich bin zwar ein Pilstrinker, aber wenn ich im Sommer mal ein Hefe trinke, dann wenn möglich immer nur ein Erdinger. Die Blume hält, es schmeckt wie ein Hefe halt schmecken muss. Runter geht's wie nix und der Nachgeschmack ist nicht unangenehm wie bei anderen Hefeweißbieren das oft ist. Die Flasche is halt a Flasche, mei...

Biertest vom 18.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,13,14 - 13,15


Der H├Ârr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MEIN N°1 WEIZENBIER!!!
Auch ein geniales SOMMERBIER!!! Nur mit Banane, wie es hier nun schon häufiger gesehen habe, würde ich mal die Finger von lassen..........

Biertest vom 7.11.2003 Noten: 15,15,12,14,9,14 - 13,70


PlayaG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alles in allem ein sehr leckeres und gut trinkbares Bier.

Biertest vom 22.9.2003 Noten: 13,11,14,8,5,13 - 11,70


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich glaube nicht, dass Waldi drei Erdinger intus hatte, als er sich mit Rudi unterhielt. Er wäre wohl kaum locker geblieben.
Vermutlich wäre ihm besonders der wässrige Geschmack auf die Nerven gegangen. Ein Weißbier schmeckt anders. Hände weg!

Biertest vom 19.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,3,6,4 - 4,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dass man es beim Erdinger Weißbier - obgleich im Herzen Bayerns gebraut - mit einem untypischen Vertreter seiner Zunft zu tun hat, dürfte bekannt geworden sein. Fraglich ist nur, ob man dieses "untypisch" als Kritik oder Auszeichnung verstehen will. Beides ist möglich. Erdinger schäumt, wie es sich für ein Weizen gehört, ordentlich auf, der Geruch ist aber überraschenderweise fast völlig hefefrei und leicht hopfig. Auch in den Aromen machen sich die Hefearomen, die so vielen den Genuss eines Weizens vergällen, rar. Anfangs vielleicht etwas lasch in den Aromen, später sehr gefällig, süffig und rund. Brockige Hefe konnte ich in keiner der von mir konsumierten Flaschen nachweisen. Also: Wer sich von Norden nach Süden nähert, wird mit dem Erdinger ein Ein- und Umstiegsweizen erleben, bei dem es zu verweilen sich lohnt; wer Hefebier jedoch mit der Muttermilch aufgesogen hat, der wird für diese Ausprägung des Weizenbieres wohl kaum Verständnis haben. Aber wie dem auch sei: Um es mit Bananensaft zu verunstalten, dazu ist dieses Bier auf jeden Fall zu schade!

Biertest vom 15.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,7,10 - 10,25


Stefanus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der für ein Weizen ungewöhliche Geschmack mag zwar ungewohnt sein aber nicht schlecht.In allem durchaus solide und gut süffig!ÜBRIGENS:Wer die Haraldschmidt-show kennt mag gesehen haben das Weizenbier mit BAnanensaft(SAFT keine Müllermilch!!!)unglaublich lecker sein soll ich habs noch nicht Probiert ist aber vielleicht mal ne Idee.

Biertest vom 26.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,12,12 - 11,90


venomenon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Kommentar "DAS Bier für den Weizenmuffel" vom Bierbaron trifft den Nagel auf den Kopf: Franziskaner, Paulaner und Schöfferhofer gehören IMHO verboten, aber dem Erdinger Weißbier kann ich durchaus etwas abgewinnen.
Viel Kohlensäure, schon fast zu starke Blumenbildung. Das endlos kräftig sprudelnde Bier gefällt mir nicht, aber wenigstens ist die Farbe ok. Leicht wässrig im Geschmack, aber der undefinierbare Geschmack, den ich von sonstigen Weißbieren kenne (und als Pilsfan verachte), stellt sich glücklicherweise nicht ein. Ein süßlicher Abgang, der von einem etwas bitteren Nachgeschmack verdrängt wird. Vom Geschmack her kommt mir Erdinger ziemlich süffig vor, aber die Kohlensäure stört dabei beträchtlich. Alles in allem ist Erdinger für mich der einzige Grund, nicht alle Weizen im Vorraus zu verteufeln.
8/8/11/12/11/10

Biertest vom 18.6.2003 Noten: 8,8,11,12,11,10 - 10,00


neudinho meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach langer Zeit kam ich wieder mal in den Genuß diesen Exportschlager bayerischer Braukunst zu testen.

Das Weißbier hat die richtige Farbe und auch die Krone braucht sich nicht hinter anderen verstecken.

Der Antrunk ist eindeutig zu süß und zu wässrig. Daß es sich um ein Wewißbier handelt, läßt sich zumindest erahnen.

Die Süffigkeit kommt der eines Hellem nahe und vfermag zumindest nicht zu enttäuschen.

Seltsamerweise ist der Abgang ein wenig bitter und hinterläßt bei mir den Eindruck, daß da etwas drin ist, was mit Sicherheit nicht in ein Bier gehört.

Überraschendes hält das Flaschenetikett nicht bereit.

Insgesamt bedient das Bier allenfalls ein massenkompatiblen Geschmack, der dennoch zu unausgewogen ist. Hier fehlt das Mittelmaß.

Biertest vom 26.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,8,5,7,7 - 6,85


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign ist solide bis gut.
Der Geruch von Erdinger ist eher hopfen- als hefelastig (!).
Leider ist die Schaumkrone für ein Weizen höchstens durchschnittlich. Die Farbe ist trüb und wenig bernstein. Auffällig ist die heftig sprudelnde Kohlensäure, die auch im Geschmack zu Punktabzügen führt. Von brockiger Hefe keine Spur, genau wie beim Rest des Erdinger Kasten, der bei mir im Keller steht.
Beim Geschmack ist der lasche, neutrale Antrunk auffällig. Für ein Weizen beginnt Erdinger höchst mild/neutral. Der Nachgeschmack überzeug aber mit wenig penetranten, feinen Hefearomen. Höchst zufriedenstellend!
Fazit:
DAS Bier für den Weizenmuffel. Aber auch der Weizenfan wird angetan sein.
Ich mag milde un-penetrante Weizen, daher empfehle ich Erdinger allen, die ähnlich fühlen.

Biertest vom 17.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,13,12,12,12 - 11,65


Marcus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Erdinger ist und bleibt dank seines Geschmacks das deutsche Weizenbier Nr. 1! Einzig die doch sehr reichlich vorhandene Kohlensäure gibt einen kleinen Abzug bei der Süffigkeit. Über Design und ähnliches lässt sich wie immer streiten, diese Themen interessieren mich aber auch weniger, wenn ich gemütlich im Bermudadreieck in Bochum sitze.

Kleine Anmerkung noch zu einem der vorigen Tests: Bröckelige Hefe kommt tatsächlich vor, dies aber sehr selten (vielleicht in jeder 100sten Flasche). Auf
den Geschmack hat das aber keinerlei Einfluss, da muss wohl die negative Einstellung ihren Teil zur schlechten Erfahrung beigetragen haben.

Gruß von einem Erdinger-Fan-Club-Mitglied

Biertest vom 24.3.2003 Noten: 15,15,14,12,12,15 - 14,25


Ernst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

also mit einer so brockigen Hefe bekommt man ja wohl das Kotzen - das sieht nicht nur SCH... aus, das schmeckt leider auch so! da gibt es viele weissbiere, die echt besser und aromatischer sind!

Biertest vom 22.2.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,7,8,9,9,8 - 7,75


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ne, das is nich so doll! Schmeckt muffig und zuu süsslich für ein Weizen. Ist nur auf Kommerz getrimmt aber sogar für ein Kommerz-Bier zu schlecht. Es wird halt von Leuten getrunken die denken, ja, wenn ich ein Erdinger trink, dann trink ich DAS Weissbier. Is nich so. Weizen für Leute mit 0 Ahnung!

Biertest vom 17.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,0,0,0,5,2 - 1,55


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super im Geschmack,süffig glaube ich auch für nicht Weißbier Trinker.www.erdinger.de

Biertest vom 12.1.2002 Noten: 15,14,15,14,15,15 - 14,70




Erdinger Weißbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,48 (11,00)
Aroma 8,83 (8,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,34 (7,50)
Aussehen der Flasche 9,43 (11,00)
Subj. Gesamteindruck 8,87 (8,00)
Total 9,05 (8,50)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de