Eibauer Schwarzbier

 
Brauerei Münch-Bräu Eibau GmbH Eibauer Schwarzbier Bierbilder einsenden
BrauortEibau Note
RegionSachsen
9,39

(51 Tests)
SorteSchwarzbier
Alkoholgehalt4,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Eibauer Schwarzbier schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht schön rötlich-schwarz aus im Glas und riecht schwer und malzig. Das Aroma ist in Ordnung, wenn auch recht süß und die Süffigkeit ist geschmeidig. Im Nachgeschmack stört eine leicht penetrante muffige Note.

Biertest vom 31.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,6,7,7 - 7,50


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unser Deutschlehrer meinte immer zu einer Mitschülerin: Gut aussehen allein reicht nicht aus um gute Noten zu bekommen.

Biertest vom 31.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,7,5,8 - 8,15


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leckeres Schwarzbier. Schön malziger Geruch. Schmeckt für ein Schwarzbier erstaunlich frisch, schön süffig, mit einem leckeren malzigen Nachgeschmack.

Biertest vom 31.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,10,10 - 9,90


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Untergärig und dunkel, zwar ganz nett, aber für einen Spitzenplatz wird es für diese Kombination bei mir wohl nie reichen.

Biertest vom 31.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,9 - 9,25





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flasche ist schick. Das Bier im Glas sieht aus wie Cola mit viel Schaum, der recht gut hält. Leicht stechender Röstmalzgeruch. Recht dünner Anzug, perlend und metallisch untermalte Röstbasis. Vorherrschend säuerlich im Mittelteil, wenig Lieblichkeit. Der schwach verhopfe Nachgang geht im faden Einklang der begleitenden Aromen völlig unter. Ein leichtes sowie unterwässertes Schwarzbier.

Biertest vom 12.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,8,11,8 - 8,35


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkel rötlich-braun bis schwarz und mit stabiler feinporiger Schaumkrone. Der Geruch ist röstig getreidig. Der Geschmack ist weder sonderlich süß, noch auffällig röstig oder trocken. Dafür aber gut trinkbar. Der Abgang ist ein wenig zu mild ausgefallen.

Biertest vom 26.4.2011, Gebinde: Fass Noten: 11,11,12,12,-,11 - 11,31


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Etikett. Das Bier sieht tiefschwarz aus, stabile, cremige Schaumkrone. Riecht leicht röstig, im Geschmack aber kaum Röstmalznoten, dafür dezente Kaffeenote & eine angenehmer leichter Bittergeschmack. Ansonsten ein klassisches Schwarzbier. Sehr solide.

Biertest vom 2.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,10,10,11,11 - 11,05


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein angenehm duftendes Schwarzbier mit herbem, fast schon bitterem Aroma. Leider kaum rauchige oder malzige Bestandteile, grundsätzlich aber absolut trinkbar. Danke an Kappldav!

Biertest vom 27.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,8,9 - 9,10


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut trinkbares mild-malziges Schwarzbier. Fazit : Ok !

Biertest vom 31.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,11,9 - 9,10


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier mal zumindest ein trinkbares Schwarzes aus dieser Brauerei. Nicht so künstlich, nicht so gesüßt, gut gehopft. Mehr aber auch nicht.

Biertest vom 21.7.2010 Noten: 9,10,9,8,4,8 - 8,35


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle rölich braune Farbe mit festem Schaum. Sehr milder, malziger Geruch. Milder, leicht säuerlicher Antrunk. Das Malzaroma geht da leider fast unter. Aufgrund der säuerlichen Note recht frisch und sritzig. Im Nachgeschmach kommt dann das Malzarome mit einer angenehmen herben Note. Insgesammt ein leichtes, spritziges Schwarzbier, bei dem der typische Schwarzbiercharakter leider ein wenig untergeht.

Biertest vom 25.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,9,9,9 - 9,15


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier scheint recht bekannt zu sein, denn mein Test ist hier auf BTO bereits Nummer 44! Die Flasche wie immer gut gestaltet. Ins Glas ergießt sich ein schön tiefschwarzes Bier mit hoher, langlebiger, feiner Cremekrone, so wie sich das auf einem Schwarzen gehört. Der Geruch ist röstig kaffeebitter mit gutem Malzkörper. Der Antrunk wird direkt von einer malzigen Bitterkeit geprägt, die sich durch den gesamten Verlauf zieht, ohne abzuschwächen. Im Abgang wird’s kaffeebitter und angenehm röstig. Schmeckt nahezu wie das Schwarzbier-Pilsener, nur etwas intensiver. Gut gelungen, würde ich sagen!

Biertest vom 16.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,11,10 - 9,85


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht tatsächlich fast schwarz aus im Glas. Die Blume stellt aber nicht viel vor. Geschmacklich sehr malzig, mild und süßlich. Im Nachgeschmack eine leichte Kaffeenote. Schwarzbiere sind nicht so wirklich mein Ding, aber das Eibauer läßt sich trinken. Geht in ordnung!

Biertest vom 10.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,9,6,9 - 8,80


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#995
das bier ist wirklich schwarz und hat leicht beigen schaum.
herbmalzig würde ich es bezeichnen, ehr würzig und etwas hopfig.
nicht unflott aber doch ein durchschnittsbier.

Biertest vom 1.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,11,9 - 9,30


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett ist sehr schön gestaltet und harmoniert mit der Flaschenform. Das Schwarzbier zeigt eine dunkelrubinrote Farbe mit einem cremigen Schaum. Die Schaumkrone hält sich mittellang und ist leicht cremefarben. Der Geruch ist von Spuren von Malz geprägt. Leider verspricht der Antrunk auch nichts Gutes! Er ist ausgesprochen lasch für ein Schwarzbier, es schmeckt dünn. Auch ist keine Süße vorhanden. Fazit: Nicht empfehlenswert! 129/09/01.

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,7 - 6,85


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht eher aus wie ein Alt als wie ein dichtes Schwarzbier. Die Schaumkrone ist etwas eingefärbt und hält nicht lange.
Im Geschmack ist das Schwarzbier sehr mild und äußerst spritzig. Der Körper ist leicht und wässrig mit Aromen von rauchigem Malz und milder Pampelmuse. Der Abgang ist bitter-fruchtig aber nicht hopfig-herb. Mich kann das Eibauer Schwarzbier nicht recht überzeugen, finde selbst Köstritzer besser.

Biertest vom 23.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,8,10,9 - 9,00


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste Eibauer. Zu alkoholisch und parfümiert im Antrunk, sonst nicht schlecht. Schmeckt frisch und sauber. Leichte, angenehme Bitterkeit und Rauchigkeit.

Biertest vom 16.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,10,8,9 - 9,20


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kaffeeröstiger Geruch, bedeckt malzig und hintergründig etwas muffig. Antrunk ziemlich neutral. Dann malzröstig, doch eher verdünnt wirkend. Abgangs leicht säuerlich-bitter. Etwas schwach und unharmonisch, aber noch ok.

Biertest vom 11.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,9,10,9 - 9,20


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

EIBAUER SCHWARZBIER:
Die in blau gehaltene Longneckflasche ist schön etikettiert. Schlicht und schick, sehr modern. Im Glas ist das schwarze von Eibauer tiefschwarz und hat eine typische Schwarzbierkrone....klein und schnell vergänglich. Der Geschmack ist leider etwas lasch. Aussergewöhnlich geringe röstmalzigkeit. Das Eibauer wirkt eher wie ein Dunkles Lager. Positiv allerdings ist die nicht vorhandene klebrige Süße, die sehr viele (vor allem Ostdeutsche) Schwarzbiere an sich haben. Vor allem diese Brauerei aus der Oberlausitz ist für ihre Neigung zum Süßen hin bekannt. (Und verzichtet dabei auch mal gerne auf die einhaltung des Reinheitsgebots) Ich bin letztendlich positiv überrascht, denn ich habe nach dem kürzlichen Test des Lausitzer Dunkel schlimmeres erwartet. Fazit: Geschmacklich etwas lasch und von daher auch langweilig. Grobe Fehler wurden allerdings nicht gemacht. OK.

Biertest vom 8.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,10,9,12,9 - 9,70


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwarzbier von den Panschern aus Eibau. Dieses ist immerhin gemäß des dt. Reinheitsgebots gebraut. Die Krone ist leider schnell weg, naja. Der erste Geschmackseindruck, der mich erreicht, ist Getreide, dann Röstmalz und zum Schluss Schwarzbrot. Eine gewisse Süße gibt es auch, Moment, ich guck nochmal nach, nein, sie haben bei diesem Bier auf den Süßstoff verzichtet. OK, aber nicht herausragend.

Biertest vom 24.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,10,8 - 8,15


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Kappldav.

Seinem Namen macht es alle Ehre. Fast schwarz steht es im Glas, die Krone ist fein, halbhoch und stabil.
Die Nase vernimmt malzig-säuerliche Gerüche. Malzig und dabei etwas süß-säuerlich ist der Antrunk.
Im Mittelteil bleiben diese Aromen weitgehend ausgewogen und beständig, allerdings insgesamt etwas schwach, so dass Gefahr besteht, in ie Wässrigkeit zu driften. Das Bier ist angenehm weich und süffig.
Das malzige bleibt im Finale noch einigermaßen hängen.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,-,9 - 8,94


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr malziger Geruch nach süßen braunen dunklen Keksen.
Der Körper ist schwarz mit einer normal großen cremigen Krone, die fast völlig verschwindet.
Es schmeckt etwas bitter und leicht säuerlich.
Der Körper ist leicht, wässerig und nur mit wenig Kohlensäure versehen.
Viel zu säuerlich für meinen Geschmack.

Biertest vom 3.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,6,6,8,7 - 7,25


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem ich das Lausitzer dunkel vor einiger zeit mal getestet hatte und mein eindruck nicht der beste war, hoffe ich, dass dieses Schwarzbier aus gleichem Hause besser abschneiden wird. Zumindest findet man hier keine Zutaten wie süßstoff und Co. da dieses Bier nahc dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wurde!

Der Karamellfarbene Schaum dieses in der Tat schwarzen Bieres weiß schon mal ztu überzeugen. auch der malzige Geruch gefällt mir.

Nach dem ersten Schluck allerdings, zeigt sich mal wieder aussehen ist nicht alles 8vorallem beim Bier!). Es ist für meinen Geschamck eindeutig zu mild. Es schmekct leicht Röstmalzog und wie schon erwähnt einfach nur mild. Hinzu kommt noch eine leichte Süße.

Mehr als Durchscnitt ist das hier für meinen Geschmakc nicht!

Biertest vom 12.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,6,11,8 - 8,40


mo-esch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit Schwarzbier kenne ich mich nun nicht so gut aus, dennoch sieht dieses hier im Glas schön dunkel und undurchsichtig aus, mit heller stabiler Krone. Es schmeckt mir recht gut und insgesamt würde ich es wohl auch wieder einmal trinken.

Biertest vom 21.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,9,9,9,9 - 9,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm schokoladiger Malzkörper, seicht - so gut wie kein Röstmalz verspürbar.
Lauf mild - wieder malzgeprägt - mit leichter Bittere im Flug.
Sicherlich kein reinrassiges Schwarzbier sondern eher Dunkel - jedenfalls aber bekömmlich, süffig, aromatisch.

Biertest vom 20.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,10,10 - 10,15


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr mäßiges Schwarzbier, denn es ist viel zu dünn geraten. Alles, was ein gutes Schwarzbier ausmacht, ist hier allenfalls ansatzweise vorhanden. Von wegen "vollmundig-elegant", "feinwürzig" oder "ausgewogen"...fehlt nur noch ein Premium-Vermerk ;)

Biertest vom 28.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkle, ins Schwarze gehende Farbe. Geruch mild malzig. Im Antrunk leicht herb und erdig, die Malzaromen sind aber eher eintönig, gerade hier müsste und könnte ein Schwarzbier sehr viel mehr Tiefgang entwickeln. Abgang weiter sehr mild. Man hätte sich mehr erwartet, so nur ein sehr durchschnittliches Schwarzbier.

Biertest vom 22.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,9,9,-,9 - 9,00


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz so lecker wie die tschechischen Schwarzbiere oder das Köstritzer ist es nicht. Schmeckt leicht metallisch und künstlich, eine angenehme Malznote schmeckt man zwar durch, aber sonst verschwindet es doch recht schnell wieder. Hier fehlt auch das gewisse Flair. Der erste Eindruck ist ordentlich, danach geht es leider rapide bergab.

Biertest vom 5.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,7,7,10,8 - 8,50


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

wirklich schwarze Farbe, sogar der recht beständige Schaum ist bräunlich.

Hervorragendes komplexes Aroma: Duft und Antrunk nach aromatischem Röstmalz, Cornflakes, Ferrero Pocketcoffee, Lakrize, Schwarzbrot und etwas Honig, aber ohne nervige Süße oder Würze. Dieser Geschmack ist aber nicht etwa sehr intensiv und macht das Eibauer nicht zu einem besonders gehaltvollen Bier, sondern führt zu einem äußerst süffigen, im Nachgeschmack gar leicht wässrigen Bier mit allenfalls seichtem Körper und wenig, ja fast enttäuschendem Volumen.

Im Aroma eines der besten Schwarzbiere, die ich kenne.

Vielen Dank an meinen Kumpel Markus aus dem Erzgebirge, der alle dort verfügbaren Biere für ein ergiebiges Testwochenende daherbrachte.

Biertest vom 8.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,11,8,9,13 - 12,00


pandulf meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Komm gerade von einem Bierfest hier in Hessen. Der Renner war Eibauer Schwarzbier, das aus Stiefelgläsern frisch vom Faß serviert worden ist. Nun ja, der Geschmack war herrlich malzig, röstig und leicht süsslich. Ein verdammt süffiger Kamerad, den man auf einem Sommer-Bierfest hier in Hessen nicht mehr missen möchte. Fazit: Ein gutes Schwarzbier aus der sächsischen Lausitz.

Biertest vom 5.8.2007 Noten: 12,11,12,10,11,11 - 11,10


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch schwach röstmalzig, anständiger Schaum, und ganz dunkel braune, fast schwarze Farbe (habe leider kein Tageslicht mehr). Antrunk zuerst eher hopfig, dann kommt doch schwache Röstmalzigkeit dazu, leichte Lieblichkeit entwickelt sich zuletzt. Sonst ist der Geschmack nicht besonders stark. Schüchterne Fruchtigkeit ist auch dabei, nur nicht der angenehme Art, zusammen mit der Herbe verursacht sie, dass sich im Mund alles zusammen zieht. Die Flasche hat mich zum Kauf verführt, sieht gut aus. Habe ich vielleicht zu viel erwartet? Also mir schmeckt`s nicht.

Biertest vom 19.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,6,6,12,8 - 7,85


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm malziges Aroma. Sehr schöne dunkle Farbe mit viel Schaum, der dann grobporig in sich zusammen fällt. ( nicht so stabil wie beim Eibauer Dunkel ) Lieblicher Antrunk wobei die Zungenspitze sofort einen angenehm malzigen Geschmack vermittelt. Im Mittelteil wird dieser Geschmack intensiver, hält sich aber noch etwas bedeckt. Im Abgang keine wesentliche Veränderung. Ein wenig mehr Röstmalz wäre angenehm und würde das Gesamtbild aufwerten. Fazit: Gut trinkbares Schwarzbier mit verhaltener Note

Biertest vom 26.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,8,9,9 - 9,30


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also die Flasche macht was her, das muss man schon sagen. Das Bier auf den ersten Blick auch - sieht gut aus im Glas. Wenn es bei manchen Bieren so ist, dass es nach dem zweiten, dritten Schluck besser schmeckt, so ist es hier umgekehrt. Mit der Zeit wird es eklig. Der erste Schluck war der beste. Von daher kann ich dieses Bier nicht empfehlen.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,5,11,7 - 6,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Eibauer kommt in einer 0,5l-Longneckflasche zu mir. Das Etikett ist, wie ich finde, gelungen in dunkelblau mit silbernen Rand designed worden, darauf in gold „stylish“ der geschwungene Eibauer-Schriftzug. Der Inhalt überzeugt, um es kurz zu machen, jedoch nicht: Leicht herbes, mit Kaffebitternoten versehenes Schwarzbier, das aber so schlicht daherkommt, dass man es zwei Stunden nach der Verkostung nicht mehr näher zu beschreiben vermag: Langweilig-dünn ist hier die Devise. Trinkbar, mehr nicht.

Biertest vom 15.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,12,8 - 8,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Eibauer Schwarzbier ist von muffiger Natur. Das Aroma ist weiter nicht wirklich malzig und dünn. Der Nachgeschmack ist fast nicht röstmalzig. Das Schwarzbier erfüllt noch die Kriterien eines durchschnittlichen Schwarzbieres.

Biertest vom 1.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,10,8 - 8,50


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malziges, aber auch wässerig und metallernes Aroma. Wenig erfrischend und ein bisschen zu eintönig. Dünnes Dunkles, aber sicherlich kein gescheites Schwarzbier!

Biertest vom 9.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,9,8 - 8,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Eibauer Schwarzbier kommt in recht eleganter und ansprechender Flasche auf den Tisch. Im Glas gibt es sich wirklich dunkel, gegen das Licht gehalten dunkelrot leuchtend; der Schaum ist fein und recht standfest. Auf dem Etikett wird dieses Schwarzbier als "elegant" beworben - das soll wohl eine taktisch kluge Umschreibung dafür sein, dass es in der Tat recht wenig Aromen in die Waagschale wirft. Wenngleich alles vorhanden ist: Malzigkeit mit dezenter Röstnote, feinherbe Bittere im Nachgeschmack und leider auch etwas Metall, was das positive Gesamtbild aber nicht trüben kann. Ein süffiger Vertreter also unter den Schwarzbieren, in diese Richtung auch eine Empfehlung wert!

Biertest vom 25.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,11,11,11 - 11,20


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr geehrte Biertrinker und Biertrinkerinnen!
Ich mag diese Flasche, weiß aber nicht warum. Vielleicht weil ich viel zu weit fahren musste, um dieses Bier erwerben zu können? Egal, kommen wir zu den inneren Qualitäten: Farbe: gut, sehr dunkel und vor dem Monitor lichtundurchlässig. Blume: lecker beige, fein, reichhaltig und hält ca. fünf Minuten. Geschmack: malzig, malzig, malzig ... und ... ähm? Fehlt da nicht was? Kein starkes Röstaroma, kein Muff, dafür etwas natürliche Süße und dezent etwas Lakritz. Insgesamt auf der ersten Schluck enttäuschend dünn (siehe oben), doch extrem süffig und erfrischend. Nachgeschmack: leicht lakritzig. Skol!

Biertest vom 18.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,11,12,9,12,11 - 11,00


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein nettes Schwarzbier, das nach dem ersten Schluck allerdings zuerst durch einen starken metallernen Nachgeschmack auffällt. Der Antrunk ist ebenso wie der Mittelteil malzig und leicht erdig, allgemein sind die Aromen jedoch viel zu lasch. Der metallerne Geschmack weicht übrigens nach einigen Schlücken und macht einem röstmalzigen (allerdings ebenfalls zu dünnem) Aroma Platz, der das Bier direkt etwas besser dastehen lässt.

Biertest vom 16.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,8,11,7 - 7,80


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Eibauer Schwarzbier weckt in seiner edlen, aber doch dezent und gefällig gestalteten Flasche doch schon Erwartungen, die das Bier im Glas optisch auch einlösen kann.
Die Krone steht gut, geht auch nicht allzu schnell, es ist schwarz,undurchlässig-leider duftet es etwas muffig.
Geschmacklich hat es zwar einen recht vollen körper, doch diesem folgt nichts- der Nachgeschmack ist dünn, nichtssagend, etwas malzig-hopfig aber irgendwie sehr lasch,kastriert.
Zwar süffig, aber von einem wirklch guten Schwarzbier erwarte ich mehr.

Biertest vom 24.1.2006 Noten: 10,8,9,7,10,8 - 8,30


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sollte ausgerechnet bei meinem Testexemplar das Rücketikett verloren gegangen sein? So findet sich nämlich keine Angabe zum Alkoholgehalt auf der Flasche. Zum Glück haben die Eibauer eine Internetpräsenz.
Das schwarze Eibauer riecht malzig, aber eher lieblich, giesst sich tiefschwarz-undurchsichtlich ins Glas und bildet eine mittelfeine, eher durchschnittlich haltbare Schaumkrone.
Geschmack: Dünn für ein Schwarzes. Der Antrunk ist ziemlich verwässert. Erst im Abgang/Nachtrunk entfalten sich dezente erdige Aromen, die nicht direkt röstig sind.
Fazit: Sehr dezentes Schwarzes, man könnte sagen kraftlos in seinen Aromen. Dadurch aber natürlich süffig. Ich vermisse hier definitiv die herb-trockene Torfigkeit oder Röstigkeit, die ein gutes Schwarzes meiner Meinung nach auszeichnet. Eibauer Schwarzbier gibt als einziges Lebenszeichen eine etwas muffige Erdnote von sich.
Das ist zu wenig!

Biertest vom 7.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,10,8,11,8 - 8,50


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: wenn ich mir all die testergebnisse ansehe, frag ich mich, ob ich das gleiche bier habe.
tiefdunkle farbe, karamellig. mittelfeiner und recht stabiler schaum.
geruch rauchmalzig, süßlich. antrunk eher dünn. rauchmalzig und karamellig, aber wie verdünnt. zur mitte deutliche herbe. eines der wenigen schwarzbiere, die die lippen nicht klebrig machen, aber für ein schwarzes auch untypisch wenig süß. abgang mit feiner herbe, die spät auch leicht bitter wird.
die etiketten der 0.5-l-standard-flasche sind originellerweise in schwarz gehalten. mit silberrand und goldschrift ganz ansehnlich.
fazit: da hab ich schon wesentlich bessere schwarze kennengelernt.

Biertest vom 2.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,6,6,8,7 - 7,30


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die erste Flasche war sehr überzeugend eher herb als süß und überwiegend malzbetont. Erst ab der dritten Flasche, entfaltete sich dann ein weniger schöner süßlicher Nachgeschmack. Die Krone hielt nicht allzu lang. Insgesamt jedoch ein empfehlenswertes sehr mildes schwarzes Bier!

Biertest vom 18.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,12,12 - 11,70


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach der letzten großen Enttäuschung, die ich mit einem Bier (Eibauer Lausitzer Dunkel) der Eibauer Brauerei erlebt habe, nun ein erneutes Herantasten an ein Produkt ebendieser Bierbrauer.
Aussehen: sehr dunkle Farbe, Rottöne und kaum durchscheinend; malziger Duft; eine nur plus-minus stabile Krone.
Der Antrunk ist süß, der Mittelteil würzig. Dazu gibt es leckere dunkelmalzige Aromen, die gut abgestimmt sind. Im Abgang bleibt die Süße und ein bisschen Kaffee kommt dazu.
Insgesamt ein gutes und spritziges Produkt aus dem Hause Eibauer. Als Schwachpunkt ist eine etwas zu starke Süße zu nennen.

Biertest vom 25.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,10,11 - 11,20


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, möchte ich mal sagen! Dank der vielen Menschen aus dem Einzugsgebiet durfte ich das Eibauer Schwarzbier kennenlernen. Sind Farbe und Krone noch in Ordnung, so fällt der Geschmack doch ab. Es gibt einge Aromen und aber doch keine Richtung. Der Zweifel an den eigenen Sinnen verlädt dazu eine zweite, dritte Flasche aufzumachen ... und dann läuft es.
Interessant: selbst die ausgewanderten Menschen aus dem Einzugsgebiet ziehen andere Schwarzbiere vor!

Biertest vom 8.10.2004 Noten: 11,10,9,9,7,9 - 9,25


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So muss ein Schwarzbier aussehen! Mildes, unter leichtem Hopfeneinfluß stehendes Malzaroma. Der Nachgeschmack ist stark malzgeprägt, aber unaufdringlich. Insgesamt ein gut süffiges, ausgewogen malziges Schwarzbier aus der Oberlausitz.

Biertest vom 26.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,12,9,11 - 11,40


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe. Tief-schwarz, gut, bzw. sehr gut! Aroma: ziemlich unangenehm, muffig, nicht so toll. Geschmack: Mild, herb, einfach, flach, nicht abgerundet und ausgewogen. Fazit: Kein Meilenstein....... Sehr einfach. Doch ,trinkbar.

Biertest vom 12.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,8,9,9,13,10 - 9,95


amigafreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das ist wohl das beste schwarzbier was ich jemals getrunken habe.
es ist ein relativ herbes schwarzbier und das sagt mir besonders zu.

Biertest vom 1.9.2003 Noten: 13,15,12,11,12,12 - 12,40


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frischer, malzig-süßer Geruch, nicht lange anhaltend, danach kommt nicht mehr viel * Platter, ausdrucksloser Wischi-waschi Geschmack, kaum malzig, wenig herb, einfach nichtssagend und einfallslos * Auch der Abgang überzeugt nicht recht: Säuerlich-wässrig, arm an Aromen, blass und matt, da bleibt nicht viel von hängen * Die Eibauer Schwarzbierbrauerei im Dreiländereck Polen, Deutschland und Tschechien gelegen, ist seit der Wende wieder im Besitz der Familie Münch, also ein echter Privatbetrieb ohne fremden Einfluss und Kapital. Leider ist ihr Schwarzes allenfalls ein Durchschnittsbier ohne hervorstechende Eigenschaften. Durch den schlechten Nachgeschmack hat man den Eindruck, dass die "Oberlausitzer Braukunst" doch recht beschränkt ist. "Sachsens schwarze Kunst" beschränkt sich somit lediglich auf das ansprechende Äußere - schwarz ist die Farbe, farblos die Kunst...

Biertest vom 31.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,9,4,12,8 - 8,00


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das Aussehen, ist nicht gleich geschmack !

Biertest vom 11.1.2002 Noten: 14,9,9,9,15,12 - 11,00


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das grosse Schwarze der Oberlausitz.Mein Tip Des Monats.Unbedingt probieren.www.eibauer.de

Biertest vom 22.11.2001 Noten: 14,14,15,15,11,13 - 13,75




Eibauer Schwarzbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,93 (9,75)
Aroma 9,36 (8,75)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,61 (8,00)
Aussehen der Flasche 10,11 (9,75)
Subj. Gesamteindruck 9,23 (8,50)
Total 9,39 (8,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de