Diebels Alt

 
Brauerei Privatbrauerei DIEBELS GmbH & Co.KG Diebels Alt Bierbilder einsenden
BrauortIssum Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,41

(93 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Diebels Alt schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,10,9,11,12,10 - 10,30

Die Optik: Kastanienbrauner, klarer Körper unter cremefarbenem Schaumteppich
Der Geruch ist eher süßlich, den Antrunk hingegen dominiert eine Röstmalznote; dann Hopfenherbe im Abgang. Gutes Alt, das ich jedoch noch besser in Erinnerung hab.

Biertest vom 23.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,11,10 - 10,10


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,11,9,10,12,11 - 10,80

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 13,12,10,11,11,12 - 11,60


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,12,9,10,12,12 - 11,15

Ich war noch nie in Düsseldorf und Diebels kommt noch nicht mal daher, macht aber mächtig Lust auf Alt. Für mich das Bier für den gemütlichen Abend.

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 14,12,11,13,13,12 - 12,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,12,10,10,12,10 - 10,50

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 12,12,11,12,11,11 - 11,40


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein super-leckeres Bier, aber ich wohne nicht in Düsseldorf. Auch das Aroma ist nicht spritzig genug. Drum trink ich lieber hannöversche Biere. Dann passt der Zusammenhang wieder.

Biertest vom 19.5.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 11,9,11,12,11,10 - 10,45


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,13,14,13,12,11 - 12,40


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,12,13,7,11,12 - 11,55


Tim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,10,6,8,12,9 - 8,90





Online-Tests

Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

der absolute klassiker: Diebels Alt, da sich dieses bier premium altbier nennt ist kein wunder, denn es ist fast schon mehr als premium, mehr so super premium :-).
Also es war das erste altbier das ich je trank, da ich im sauerland wohne und dort fast nur pils getrunken wird, war ich auch pils trinker (ich kannte ja nix anderes), da sich das altbier bei uns aber auch der beliebtheit erfolgt, bekommt man es hier überall zumeist diebels. ich wollte also auch mal über meien horizont blicken und altbier probiern und seit dem ersten schluck war ich verliebt in altbier als auch in diebels, seit dem trinke ich fast nur noch altbier und am liebsten diebels, denn ich habe seitdem viele altbier sorten getrunken, die meisten waren gut oder auch sehr gut, aber diebels übertrifft alle. Ja für mich ist es das beste bier der welt egal ob vom fass, aus der flasche oder aus der dose es schmeckt einfach super!

Biertest vom 25.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,14,15 - 14,95


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oft getrunken jetzt getestet. Feine Kastanienfarbe im optischen Austausch mit der samtigen Blume. Trockener Anschluck mit zart abgebitterter Schokorelevanz an grüner Hopfung. Das ganze bildet von Zungenspitze bis Abfahrt Gaumen einen Marsch der Röstigkeit. Sehr leckeres "Massenbier" mit Feinschliff und Kraft.

Biertest vom 30.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,10,12 - 11,75


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Alt. Leider bekommt man in der Schweiz nur das Diebels, das als Massenalt bekannt ist. Doch mal schauen.
Aussehen:
Dunkelrote Farbe, fast wie das Kilkenny, Schaum mittelmässig.
Antrunk:
Eher trockene Malzigkeit, der Hopfen kommt mässig durch.
Mittelteil:
Die Aromen halten sich unverändert.
Abgang:
Die Aromen bleiben und auch der Hopfen bleibt bis zum Schluss.
Fazit:
Die Beurteilung ist schwierig für mich, da ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe. Das Diebels jedenfalls kommt mir etwas gar glattgebügelt vor. Vorallem für mich ist erstaunlich, dass die typischen Hefenoten,welche bei obergärigen Bieren spürbar sind hier völlig zu fehlen scheinen.
Ich werde wohl nach Düsseldorf gehen müssen, und die 4 Hausbraueien (Uerige, Füchschen, Schlüssel, Schuhmacher) besuchen müssen, um mir ein Urteil zu bilden.

Biertest vom 1.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,10,10 - 9,85


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum ersten Mal seit Langem und aus Lust auf etwas anderes griff ich zu einem 11er-Kasten Diebels.

Vieles wurde schon gesagt, deshalb nur ganz kurz und knapp: Joah, geht. Milder als Pils, etwas süßlich im Abgang, sehr süffig und eher was zum Wegsaufen. Fernseh- und Nebenbeibier, nichts besonderes. Aber wenn's mal was Einfaches sein soll und man keinen Bock hat auf die üblichen Verdächtigen (Bit, Warsteiner, Krombacher, Oettinger etc.), dann darf's gerne auch mal ein Diebels sein.

Jep, geht schon.

Biertest vom 19.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,9,10 - 10,30


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diebels Alt nix besonderes.Was soll man da kommentieren. Halt ein massen Bier wie bekannte Pilsbrauer aus der Werbung.Wer Altbier liebt mag eben auchg dieses hier gibt aber weitaus bessere Altbiere.Nein Danke!!

Biertest vom 23.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,7,9 - 8,40


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gute Schaumbildung über dem Niederrheinischen Nationalgetränk. Leider hält die Krone nicht allzu lange. Süß und röstmalzig in der Nase, der Antrunk ist erwartungsgemäß stark röstmalzig und nur etwas süß. Später kommen herbe Bitternoten aus dem Hopfen und aus dem Röstmalz dazu. Im Nachgeschmack herrschen dann die herben Töne vollends vor.
Ordentliches Obergäriges.
Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 1.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,12,10,11 - 10,90


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier habe ich im "Max und Moritz", einer Schwäbisch Gmünder Kneipe, die seit kurzem wieder offen hat, getestet. Und nicht nur der Original-Wirt ist zurück, sondern auch das Diebels Altbier vom Fass ist wieder erhältlich. Für uns Schwaben ist dieses Bier sicherlich eher ein Exot, doch offensichtlich hat das Diebels, wie mir der Wirt gesagt hat, auch bei uns eine nicht so kleine Fangemeinde. Und das zu Recht, denn dieses Bier ist mit seinem runden, im Antrunk eher ein bisschen malzigen, danach hopfenbetonter werdenden Aroma ein echter Genuß. Zwar fehlt mir der Vergleich zu anderen Altbieren, doch dieses Bier hat mir wirklich geschmeckt. Und von daher wundert es mich auch nicht, dass auch die meisten Vortester nicht mit Lob gespart haben. Empfehlenswert.

Biertest vom 4.2.2011, Gebinde: Fass Noten: 11,12,12,12,-,12 - 11,89


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Haus Alt aus Issum. Ist ja nicht weit weg.Hab ich bisher immer getrunken aber nicht getestet. Also hier dann. Schöne Dunkle Farbe und eine naja nicht ganz so feste Schaumkrone. Geschmacklich DAS Alt.Etwas Herb aber nicht Süßlich.Genussvoll.Auf jeden Fall lohnt sich dieses Bier zu trinken. Kein Billigkram.Super!

Biertest vom 8.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,12,12,15,13 - 13,00


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr gut aus keine Gebrauchsspuren wie neu, die Etiketten sehen auch gut aus.
Das Bier sieht im Glas hat eine gute Farbe schön dunkel leicht bernsteinfarbig einerichtig schöne Farbe für ein Altbier.
Der Schaum ist normal aus, und hält sich überwiegend lange.
Es riecht malzig. Der Antrunk ist röstmalzig, im Mittelteil leicht herb und hopfig dazu schön malzig .
Im Abgang ist hopfig und leicht bitter.

Fazit: Ein sehr schönes Altbier, zu empfehlen!

Biertest vom 1.7.2010 Noten: 12,12,11,12,13,12 - 11,90


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat eine sehr schöne dunkle Farbe. Die Blume ist dagegen nur mässig. Außerdem fehlen dem Bier die Blubberbläschen. Der Antrunk ist prickelt und Malzbetonent. Der Durchgang kommt dann eher lasch rüber. Der Abgang dagegend ist wieder Malzbetonent, der etwas anhält. Mir schmeck das Bier gut, aber das Preis/Leistungsverhältnis ist leider nur mässig. 0,67€ ist etwas hoch angesetzt. Ein Test auf jeden Fall wert.

Biertest vom 17.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,12,9,12 - 11,20


bitburgerking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht ein wenig nach Pumpernickel. Dunkelbraune Farbe, würziger Antrunk, dabei röstmalzig. Im Nachgeschmack wechselt sich der röstige und leicht süßliche Malzgeschmack Hopfentönen ab.
Es hinterlässt ein trockenes Gefühl auf der Zunge und einen würzig-getreidigen Nachgeschmack. Dabei sehr süffig!

Biertest vom 7.8.2009, Gebinde: Dose Noten: 10,12,13,11,10,11 - 11,30


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jetzt habe ich mich auch mal an ein Alt gewagt. Das Diebels gilt, so wurde mir gesagt als der Klassiker unter den Altbieren. Die Flasche selbst nebst Etikett kommt ziemlich unspektakulär daher. Der Inhalt: nach dem Einschenken steht es rotgold und klar mit gelblich weißer Schaumkrone im Glas. Feine Blume nach Röstmalz. Im Antrunk kommt dann auch malziger süßlicher Geschmack zur Entfaltung. Im Mittelteil dann leicht bitter, etwas wie Kaffee zum Vorschein. Der Abgang läßt dann leichten Hopfengeschmack durch und ich meine auch etwas wie Zartbitterschockolade zu erschmecken. Fazit: als Franke subjektiv eines meiner besten getesteten Biere aus NRW.

Biertest vom 8.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,12,15,9,14 - 13,50


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Altbier-Optik stimmt, der Geruch verspricht Altbier-typische Malzigkeit und fruchtige Hefigkeit.

Auch geschmacklich hat das Diebels alles, was ein Alt braucht. Einen malzig-karamelligen Antrunk, einen malzig-röstigen Mittelteil mit gut abgemischtem Hopfen-Herbe/Aroma-Verhältnis und fruchtigen Noten. Mit etwas Phantasie kann man im Hintergrund Honig erschmecken. Ebenfalls auffällig die niederrheinige Note (schwer zu erklären, leicht zu erkennen). Alles in Ordnung, aber es fehlt das besondere Etwas, das ein Altbier zum Altbier macht: die komplexen Hefe-Aromen.

Den Abgang kann man ebenfalls weder bemäkeln noch hochloben - zuerst hopfig frisch, dann mit leicht rauchig-röstigem Hopfennachhang.

Fazit: Das Issumer Alt bleibt ein gutes Stück hinter den grossen Düsseldorfer Altbieren zurück, geht aber in Ordnung - vor Allem, wenn man den Preis mancher Spitzenaltbiere bedenkt.

Biertest vom 25.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,12,12 - 12,25


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein "dunkles Spezialmalz" soll den Geschmack "einzigartig" machen...mal sehn...Die Flasche sieht nach Jägerbier aus...Im Glas ein schöner Schaum und CO2 Fäden...Geruch ist vielversprechend...Das Aroma passt zum Gesamteindruck...Bitter und würzig und im Abgang etwas übertrieben...Im Wald genießen!!!

Biertest vom 29.11.2008 Noten: 10,13,12,11,11,11 - 11,35

Auch der Kneipentest überzeugt...Evil-like vom Fass!!!

Biertest vom 15.12.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,12,10,11,-,11 - 11,10


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Diebels kommt in der 0,33l-Braunglasflasche zu mir. Tja – das Diebels Alt...Als Nicht-Düsseldorfer muss ich vermuten, dass dies wohl jenes Altbier ist, was ich in meinem Leben am häufigsten getrunken habe. Nicht weil es am besten schmeckt – sondern weil es wohl das überregional wohl am stärksten verbreitete Alt-Bier ist. Eigentlich isr damit schon alles gesagt: Dem Marketing von Diebels muß man ein Lob aussprechen. Das dunkelgrüne, platinumrandete Etikett ist ein Hingucker und Reminder, keine Frage. Der Inhalt ist halt für die Masse: Hellbräunliches, eher zu schmalem Körper tendierendes Altbier, schauminstabil, aromenarm, aber durchaus trinkbar. Nur auf besondere Erlebnisse darf man halt nicht hoffen. 15 Punkte für den Markenerfolg – für weite Teile des Restes gilt: Durchschnitt.

Biertest vom 2.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,14,9 - 9,40


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der Flasche riecht es richtig schön hopfig, doch der Geschmack ist bitter und der Hopfen ist nur noch zu erahnen. Schade. Aber sonst ist es ein richtig gutes Bier.

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,8,10,9 - 9,15


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das DIEBELS ALT kommt im Glas recht ordentlich daher, so sollte ein Alt aussehen: Tief-dunkler Bernsteinton. Auch der Schaum hält sich angemessen lange und ist recht feinporig. Optisch kann es also schonmal begeistern. Vom Geruch her ist es recht zurückhaltend. Ein wenig röstmalzig, ein wenig fruchtig....viel kommt nicht rüber....naja. Der Geschmack ist aber recht gut, ausgewogene Aromen und recht erfrischend. Zum Ende hin wirds dann mit und mit bitterer. Fazit: Ordentlich

Biertest vom 16.11.2008, Gebinde: Dose Noten: 13,11,13,11,-,11 - 11,52


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Diebels verströmt nach dem öffnen ,relativ schüchtern und zurückhaltend,ein nussig malziges Aroma.
Das Diebels hat einen dezenten Röstgeschmack mit ebenso dezenter Bitternote.Im Mittelteil ist das Malz im Vordergrund und lässt das Bier rund und sanft daherkommen.ZUm Ende hin wird es leicht kratzig auf der Zunge.Schmeckt ausgewogen, hat von allem etwas ohne jegliche Geschmacksausflüge.
Fazit: Gut trinkbar aber nicht die creme de´la creme.

Biertest vom 11.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,11,10 - 10,20


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bisher war ich ein großer Fan von Diebels Alt seit ich vor langer Zeit einmal testen wollte wie jenes Bier schmeckt das der gute (Onkel) Tom Angelripper da in seinem gleichnamigen Lied diebels Alt besingt. Auch unter Testbedingungen konnte mich dieses alt überzeugen, da es einfach prima schmeckt.

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,13,11,10,12 - 11,95

Auch das Diebels Alt ergießt sich in der für Altbier typische rot-braune Farbe on mein Altbierglas. Beim eingießen bildet sich ein leicht karamellfarbener einigermaßen stabiler Schaum.

Der Antrunk ist etwas blumig und fruchtig. Auch ein leichtes Keffeearoma msicht sich noch dazu. Schon der Antrunk ist leicht herb und diese Herbe nimmt zum Abgang hin nocheinmal etwas zu.
Nach wie vor liebe ich dieses bier und ich habe auch öfters einen Kasten dieses wunderbaren Bieres zu Hause. Ich kann mich nur wiederholen der gute Tom Angelripper weiß schon warum er diesem Bier einen song gewidmet hat!

Biertest vom 21.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,13,10,13 - 12,90


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schöner cremiger Schaum.
Der Antrunk ist süffig-cremig, der Hauptteil schön vollmundig mit schönen Röstmalzaromen und angenehmer Herbe.
Der Nachgeschmack ist angenehm langanhaltend und röstmalzig herb.
--> Sehr schönes Alt.

Biertest vom 2.6.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,12,12,13,-,13 - 12,57


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Alt schmeckt Diebels meines Erachtens nach ziemlich frisch, der Hopfen ist erkennbar. Gleichzeitig ist es süffig und süß ohne dabei zu übertreiben. Wer einen typischen Altgeschmack haben will ist hier falsch, trinkbar ist Diebels aber allemal.

Biertest vom 19.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,9,10,10 - 10,25


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für einen Alt-Laien- bzw. Hinterweltler wie mich eine gute Abwechslung zu einem herkömmlichen Pils.
Der hohe Preis von knapp 80 Cent ist zwar bei der vorhandenen Qualität gerechtfertigt, aber 10 Cent weniger würden es m. M. n. auch tun. - Klingt erst einmal nach einem geringen Unterschied, aber auf Dauer rechnet sich das schon zusammen. Oftmals zieht man schließlich Diebels Alt allen anderen Bieren vor.

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,11,12 - 12,05


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Diebels riecht nach dunklem Brot, es hat einen kräftigen Malzgeruch und riecht etwas nach Hopfen, und Butterscotch.
Es hat einen roten klarer Körper und eine große weißbraune Schaumkrone, die fast vollständig anhält.
Das Bier schmeckt sehr bitter und trocken, es hält durchschnittlich lange an.
Es hat einen leichten bis mittelschweren Körper und eher wenig Kohlensäure, leicht metallischer Abgang.

Biertest vom 24.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,6,9,8,10 - 9,65


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign ist zwar nicht gerade spektakulär, doch meiner Meinung nach verspricht es einiges, sollte das Bier schlecht sein, fände ich es unpassend. Im Glas sieht es erstmal gut aus, tolle Schaumkrone und schöne Farbe. Das Aroma ist recht herb und der Nachgeschmack gefällt mir richtig gut, er hält recht lange an und ist relativ kräftig. Fazit: Ein gutes Bier, das dem Flaschendesign gerecht wird.

Biertest vom 4.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,10,10,9 - 9,25


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkles Bernstein mit rötlichem Einschlag, feinporige, flache und gut haltbare Krone, das sind die Äußerlichkeiten.
Vor allem malzige Düfte erreichen die Nase. Der Antrunk ist irgendwie süßlich-säuerlich, nicht gerade angenehm. In der Mitte tritt dann das Malz wieder hervor, kann sich aber nicht so richtig durchsetzen. Der typische Alt-Geschmack bleibt aus. Im Finale tritt dann noch etwas Herbe auf.
Typisches Industriebier ohne Charakter. Dabei war Diebels vor etlichen Jahren mal DAS Alt. Davon ist leider nichts mehr übrig.

Biertest vom 28.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,-,7 - 7,36


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr schönes Altbier für die passenden Anlässe bzw. gemütlichen Abende, obwohl ich ja eher der Pils- und Weizenfreund bin.

Biertest vom 17.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,11,10 - 9,60


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn es nur ein bißchen vollmundiger im Geschmack wäre. Im Antrunk leicht süßlich und malzig, im Abgang schön hopfig. Auch optisch ein absolut ansprechendes Bier, wunderschöne Kupferfarbe mit einer cremefarbigen, flockigen Krone. Paßt eigentlich alles. Wenn es nur etwas vollmundiger im Geschmack wäre.

Biertest vom 25.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,12,10,10 - 10,60


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk leicht säuerlich, dann malziger Geschmack, lang anhaltender Körper mit gegen ende metallischen Noten... gerade so ok.

Biertest vom 15.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,9,9,9,7 - 8,00


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einschenkzeit von 7 Minuten wird hier wirklich benötigt.
Feinporiger zart beiger Schaum auf kupferfarbenen Alt. Der Schaum löst sich zügig wieder auf. Das Aroma ist sehr flach, fast wässrig und lässt die für Alt typische Brotigkeit vermissen.
Im Abgang fällt der Hopfen nicht auf, sondern eine schwache, aber noch erträgliche, Metallnote.
Es ist trinkbar und tut niemanden weh. Mainstream Alt!!!

Biertest vom 11.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,11,9,11,7 - 8,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht zweifelsohne gut aus. Das Bier im Glas sieht nicht nur gut, sondern richtig gut aus. Sehr feiner, cremiger Schaum. So muss das sein. Der Geschmack ist dezent herb, dezent malzig - wirklich lecker. Ein bemerkenswert gutes Alt!

Biertest vom 9.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,9,9 - 9,45


M05 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aromatisch frisches, süffiges Altbier, gehobener Durchschnitt

Biertest vom 10.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,9,10 - 10,05


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne dunkle Farbe wie's sein soll. Feinporige Blume, die sich recht lange hält. Der Geschmack hat war röstiges, sehr malzig, genau wie ich's mag. Der Abgang is ein wenig hopfenbetont. Angenehmer Nachgeschmack. Diebels is was zum Genießen!!!

Biertest vom 28.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,10,12,9,11 - 11,20


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

aromatisch frisch, fruchtig, leicht bitter, erinnert an Kochbananen und Aprikose, geradlinig vom Antrunk bis zum Abgang.

Biertest vom 12.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,10,8,7,9 - 8,85


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gräuliche Farbe, dünner Schaum. Hopfiger Antrunk, parfümierter Mittelteil, kaum Aroma im Abgang, für ein Alt fast zu bitter. Ziemlich uninteressant!

Biertest vom 27.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,7,8,10,8 - 8,10


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe dunkel kupfer, Blume nicht sehr ausgeprägt aber standhaft. Der Antrunk ist leicht wässrig wird jedoch von CO2 und starkem prickeln überlagert, daher Durst löschend. Im Abgang geschmacklich keine Änderung. Fazit: Durstlöscher ohne besonderem Höhepunkt. Dieses ist mein Zweittest, der erste ist nicht registriert worden. Sollte er dennoch wieder auftauchen, meine Bitte an Kölschtrinker- einmal löschen

Biertest vom 11.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,9,12,9 - 9,30


Gismonti meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja, es sieht alles ganz hübsch aus, die Flasche, das Etikett und auch die Bierfarbe.

Es lässt sich auch ganz angenehm trinken. Doch irgendetwas fehlt. Etwas Charakter, etwas das für einen bleibenden Genuss nötig ist. Eben ein unverwechselbarer Geschmack. Hier ist deshalb oft von einem Allerweltsalt die Rede, das man überall, sogar in Köln trinken könne.

Dieses Alt ist ein Bier das ich trinken würde, wenn ich mich gut unterhalten will und das Bier dabei völlig in den Hintergrund treten kann.

Zum sinnlosen bes... würde sicher auch sehr gut geeignet sein. Mir ist nur nicht ganz bekannt, ob es eher ein Kopfschmerzenalt ist, weil bei Massenbieren ja das berühmte Tröpfchen Haltbarkeit dabei ist.



Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,6,6,11,8 - 7,80


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch das Diebels Alt verzehrte ich im "Schwan", einer Oldenburger Kneipe.
Schöne kupferrote Farbe. Malzig-röstiger Geruch. Süßmalzig im Geschmack mit leichten Hopfensprenkeln. Verhaltenes Kaffee-Aroma.
Ganz ok.

Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Fass Noten: 11,10,10,9,-,10 - 9,94


JOKERIT meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

tja was soll man als düsseldorfer zu einem massen-alt schreiben, welches nicht aus düsseldorf kommt?
das etikett ist einfach gehalten und kommt wohl auch in köln am kiosk an. der antrunk ist süffig, für einen wahren alttrinker aber etwas zu domestiziert. alles insgesamt ein altbier, was auch kölschtrinker vertragen sollten :-)

Biertest vom 6.3.2007 Noten: 13,14,15,11,11,13 - 13,05


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gestern Abend habe ich nach langer Zeit noch einmal Diebels Alt getrunken, von diesem Bier war ich abgekommen, weil es mir in der letzten Zeit nicht geschmeckt hat, dies auch schon bevor es von den Belgiern übernommen wurde. Auch Experimente wie Diebels Pils haben mich nicht überzeugt.

So war ich gestern beim trinken doch einiger Maßen angenehm überrascht, den das Diebels Alt war geschmackvoller als ich es in Erinnerung hatte. Es schmeckte wieder wie ein richtiges Alt. Es ist nun kein großes Bier und es gibt insbesondere bessere Altbiere, aber es ist nun auch nicht das schlechteste.

Biertest vom 28.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,11,12,10 - 10,30


Nasser-Hund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Muss wirklich sagen: Diebels Alt ist eins meiner Lieblingsbiere. Nette Flasche. Superarmoma. Lecker süffig. Es stimmt einfach alles. Bin sowieso allgemein ein Altbierfan!!! Daumen hoch für Diebels Alt!!!

Biertest vom 29.12.2006 Noten: 12,13,14,12,14,12 - 12,55


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht herb und hopfig, dieses Bier verdient es wohl, ein Massenbier zu sein, sehr süffig. Einigermaßen hopfig und sogar noch würzig im Nachgeschmack.

Biertest vom 25.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,12,11,-,10 - 10,88


Antihero30 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da Diebels (Alt wohlgemerkt) echt einer meiner favorisierten Biere ist, gebe ich dieser Marke ein volles Rohr an Bewertung. Echt süffig, herb und voller Geschmack. Gibt kein besseres Altbier, was ich so gerne trinke. Obwohl nach ein paar Bieren dieses irgendwann egal ist, was man trinkt, aber dennoch... Diebels Alt oh Diebels Alt (Frei nach T. Angelripper)
Klar beide Daumen hoch.

Biertest vom 23.12.2006 Noten: 15,15,11,12,9,15 - 13,65


Westfale80 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier kommt das Malz gut zur Geltung. Was sich auch im Geruch und im Aroma wiederspiegelt! Das ist ein Alt für lange Abende, da sehr Magen schonend !
Diebels ist einfach Klasse !!!!!!!!!!

Biertest vom 14.12.2003, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,12,15 - 14,85

Nochmal zur Bestätigung und nun aus der Flasche:
Ich trinke gerne Altbier und dieses ist eines meiner Lieblingsbiere!
LECKER!!! Besonders gut ist es vom Fass!

Biertest vom 14.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,13,11,9,12 - 12,15


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Die ersten Altbiere meines Lebens waren ein paar Pülleken Diebels. Wenn es auch nicht aus Ddorf stammt, gehört es m. E. zu den "besseren" Altbieren und wird daher auch in der Landeshauptstadt geschätzt.
Sehr häufig war es früher im Umland, wie Hilden und Langenfeld
anzutreffen. Mittlerweile ist es wohl überall erhältlich.
Das puristische Etikett täuscht über den Flascheninhalt hinweg.
Die Farbe ist, wie bei meinen bevorzugten Topbieren genau alttypisch korrekt.
Die Schaumkrone ist stabil und ebenfalls von guter Färbung. Das Bierchen duftet alttypisch nach Malz, Hopfen und Früchten, wobei hier die
Kirsche leicht zu dominieren scheint. Der Antrunk ist herrlich frisch, geht dann in einen malzig-hopfigen Mittelteil über und kippt ebenfalls typisch leicht bitter ab.
Um in die Topränge der Altbiere zu kommen, ist der Körper nicht volumig und ausgewogen genug. Insgesamt jedoch ein prima Bier.
Glück auf!

Biertest vom 10.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,10 - 10,10


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine echte Premiere...Für einen wie mich, der im Dunstkreis der Domstadt sein Domizil hat, war Alt bisher irgendwie kein Thema. Aber jetzt war ich doch mal neugierig und verkoste nach vielen Jahren mein erstes ALT. Da bin ich ja mal gespannt.

Das Aussehen im Glas ist nicht schlecht. Das Diebels sieht rotbraun aus und die Blume halt sich für kurze Zeit recht stabil, bricht dann aber doch auf einmal schnell in sich zusammen.

Der Antrunk präsentiert sich typisch "röstmalzig". In der Mitte und im Abgang dann feinherb mit ebenfalls durchweg röstmalziger Note. Schmeckt etwas rauchig.

Unterm Strich ist Diebels Alt trinkbar, aber ein schön feinherbes Pils wäre mir lieber.

Biertest vom 3.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,9,11,9 - 9,25


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

pur auch nicht so mein Fall, aber ideal zum Mischen mit Cola.
Ansonsten frisches malzbetontes Bier mit deutlicher Hopfennote im Abgang, trinkbar.

Biertest vom 16.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,6,8,10,9 - 8,60


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun gut, machen wir es kurz und schmerzlos: Reichlich beworben und überall erhältlich, vom Aussehen her ein "echtes" Altbier, aber der Rest?? Nee Leute, das hat mit Altbier echt nicht viel gemein. Wenn ich die Lobeshymnen hier lese, wird mir ganz anders und ich frage mich ernsthaft, ob diese Tester jemals das Vergnügen hatten Altbiere wie Schumacher, Uerige, Schlüssel, Boltens Ur-Alt, Füchschen etc. zu kosten...
Ok, jedem das Seine, aber wahrscheinlich ist das größte Diebels-Manko auch sein größter Pluspunkt; es kommt flach und weich daher und läßt sich daher reichlich für ne Druckbetankung kippen.
Fazit: Für Leute, die kein Alt trinken und denen es mehr auf die Wirkung als auf den Geschmack ankommt!
Immerhin ist es besser als die ganzen Biermischgetränke...

Biertest vom 8.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,6,9,6 - 7,65


placebo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr malzig, etwas wässrig. Alt ist sicherlich Geschmackssache, meinen Geschmack trifft es nicht...

Biertest vom 31.8.2006 Noten: 12,6,6,6,9,6 - 6,75


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde, überregionale Biere haben meistens ein mittelmäßig-langweiliges Design, wie auch dieses hier. Also schnell zum nächsten Punkt.Schäumt ja ganz schön auf, dieses hellkupferne Altbier. Ich errieche metallische, auch süßliche Aromen. Schluck: malzig, mit herber Note im palatalen Mittelteil. Velare Wässerigkeit feststellbar. Zeugt von erhöhtem Süffigkeitsgrad.Kohlensäuregehalt ist genau mein Ding. Ausgeprägte Metallischkeit, muss man hier schon festhalten.

Biertest vom 30.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,9,8,9 - 9,55


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Altbier, also Neuland für mich! Die Flasche beim Diebels gefällt mir sehr, schöne Farben, gut abgestimmtes Etikett. Schöne, dunkle Farbe, die Krone ist sehr cremig und hält bei mir eine ganze Weile an. Antrunk recht mild, fruchtig, dann wird es hopfiger, auch im Abgang. Leicht "stumpfes" Gefühl am Gaumen bei mir. Insgesamt recht lecker, mal was anderes, ich würde es im guten Mittelfeld ansiedeln.

Biertest vom 13.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,13,9 - 9,65


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alles wichtige ist bereits von den Vortestern gesagt worden. Diebels Alt aus Halbliterdosen ist quasi das Warsteiner unter den Altbieren, ein seelenloses Alt, das sich zwar gut trinken lässt, ansonsten aber jede geschmackliche Eigenart vermissen lässt.

Biertest vom 1.8.2006, Gebinde: Dose Noten: 11,9,11,9,10,10 - 9,95


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, Top of the Bottle ist golden gehalten (=fällt auf im Regal), weiter unten goldene Umrandung des Hauptetiketts, das vornehmlich grün gehalten ist. Ganz nett so wie es ist. Geruch: diffus, etwas würzig-malzig. Dunkelbraune Farbe des Altbieres mit leichten Bernsteinanteilen. Geringe, jedoch deutlich sichtbare grobperlige Kohlensäure. Schöne, haltbare Blume. Leicht grobporig, aber auf der Oberfläche durchaus fein und cremig mit der gewissen Steifigkeit. Der Antrunk ist röstmalzig, jedoch mild abgtestimmt. Das gefällt. Der Mittelteil kommt frisch und würzig daher, mit fruchtigen Nuancen. Der Abgang dann wieder röstmalzig auf Sparflamme mit malzigen und hopfig herben Geschmacksnoten. Schmeckt wie altes Schwarzbier. Geringe Restsüße. Tolles Aroma mit komplexen Strukturen im Aroma. Gefällt mir. Macht einen auf wenig Aroma und hat trotzdem einiges inne.

Biertest vom 26.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,8,11,9,10 - 10,10


Friebels meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr leckeres Altbier. Komme aus Düsseldorf, vielleicht liegt mir Altbier deswegen auch besser als Pils. Zwar ist Diebels nicht mein favorisiertes Altbier, aber ich trinke es immer wieder gerne. Tolle Farbe, leckerer, leichter Malzgeschmack und ein einprägendes Etikett. Auch das richtige Bier zum Sommer.

Biertest vom 12.5.2006 Noten: 11,12,13,10,8,11 - 11,15


triailteoir meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor etwa 25 Jahren war ich vorwiegend Alttrinker, dann habe ich mich zum Pilstrinker gewandelt. Allerdings bin ich jederzeit einem Alt (im Gegensatz zu einem Kölsch) nicht abgeneigt.

Vor einigen Tagen bekam ich einen Restkasten Diebels von einem Freund und habe dankend angenommen.

Das Bier hat eine schöne stabile Blume und eine leichtbräunliche Färbung ohne auffallende Kohlesäurefadenbildung. Gleichwohl ist beim Trinken die Kohlensäure leicht prickelnd auf der Zunge spürbar.

Das Aroma ist sehr leicht herb, fast neutral und angenehm, an der Süffigkeit lässet sich kein Mangel finden.

Der Nachgeschmack ist trocken-herb mit einer fruchtigen Note.

Vom Design her ist die Flasche eher als schlicht zu bezeichnen, obwohl es mir persönlich eher auf die inneren Werte ankommt.

Für einen Pilstrinker ein gutes Alt.

Biertest vom 1.4.2006 Noten: 12,11,12,11,6,10 - 10,60


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diebels Alt - Das einzige Alt, das es sogar in vielen Kölner Kiosken gibt. Das mir Kölsch mehr liegt ist klar, aber ich habe keine Probleme mit Altbier. Mit diesem allerdings schon ein wenig mehr, es schmeckt nicht wirklich gut. Als Massenalt ist es eindeutig zu klassifizieren, nur angedeutete Malzaromen, kein Nachgeschmack, tut mir leid, aber das ist wirklich einfach nur schlecht!

Biertest vom 29.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,4,9,4,10,4 - 5,95


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für mich das Alt schlecht hin, aber trotzdem nicht so dolle. Es riecht gut, aber mit der Farbe kann ich mich nicht anfreunden. Es ist halt trinkbar, aber trotzdem bleibe ich bei KöPi bzw. Pils.

Biertest vom 11.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,10,9,9,9 - 9,60


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Pilsfachmann ohne grosse Alt Erfahrung werden sich die nächsten Altbiere die ich Trinken werde mit Diebels messen müssen!

Biertest vom 15.11.2005, Gebinde: Fass Noten: 12,12,12,11,-,12 - 11,84


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Massenalt par excellence,das eigentlich nichts von dem hat,was für mich ein Alt ausmacht:
Kein langer Abgang, kaumn Röstaromen, dafür aber enorme Süffigkeit und ein sehr rundes, fast zu rundes Gesamtbild.
Ein Bier für die Masse halt,weshalb es auch mich leicht anspricht,aber eben nicht so,dass ich es ,,echten" Altbieren vorziehen würde.

Biertest vom 6.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,9,9 - 8,55


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für einen Düsseldorfer ist Diebels je eigentlich ein "Feindbier", weil es aus Issum kommt. Aber irgendwie ist Diebels schon seit meiner Jugend hier in Düsseldorf sehr stark vertreten. Das Etikett ist einfach und einprägsam und im Glas hat das Bier eine wirklich ausgezeichnete Farbe, so wie ein Alt aussehen muß. Auch der Schaum hält sich angemessen lange. Das typische Alt-Aroma (malzig, mit Spuren von Hopfen und Früchten) schmeichelt der Nase und fordert zum Antrunk auf. Der ist richtig lecker, nur ein wenig zuviel Kohlensäure stört mich. Ein ausgewogener Geschmack und ein erfrischend-bitterer Abgang runden den guten Gesamteindruck des Diebels ab. Respekt für einen Feind ;-)

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,9,10 - 10,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: in der kneipe wollt ich ja das auf der karte verzeichnete wilkenburger dunkel haben, aber da hieß es "die brauen das nicht mehr, stattdessen haben wir jetzt diebels". tja...
das bier hat eine karamellige, dunkle farbe, feinen schaum.
der geruch ist zart hopfig und angenehm. im antrunk sehr frisch, fast fruchtig. in der mitte gibts ein stumpfes gefühl am gaumen, dafür hat es einen angenehm herben abgang, der dominant hopfig ist.
fazit: guter durchschnitt in allen disziplinen.

Biertest vom 19.9.2005, Gebinde: Fass Noten: 9,11,8,9,-,9 - 9,15


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Diebels schäumt nicht so stark auf. Die Blume ist elegant feinporig, allerdings nicht sehr lange anhaltend. Farblich eher düster im rötlichen Bereich. Geruch fruchtig herb.

Sehr milder Antrunk. Mitelteil relativ fruchtig, etwas nussig. zur der Fruchtigkeit entwickelt sich im Abgang zudem eine angenehme, leichte Herbe. Süffigkeit ist recht hoch.

Biertest vom 14.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,10,10 - 10,15


Trompete meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach einer heftigen Trompeten-Session hatte mich an der nächsten Tankstelle ein furchtbarer Durst gepackt. Also zwei Flaschen Diebels auf den Beifahrersitz.
Zuhause fix eingeschenkt: zunächst ein etwas wässriger Eindruck (typischer Pilstrinker), aber nach dem dritten Schluck ein durchaus leckeres Bier.
Die Farbe finde ich für ein Alt vielleicht eine Spur zu hell. Der Geschmack aber ist okay, noch dazu für ein Fernsehbier. Im Antrunk stellt sich auf der Zunge zunächst ein mildes Hopfenaroma ein.Der Gaumen registstriert zunächst die spritzige Kohlensäure, dann aber deutlich feine Röstmalzaromen. Der Abgang ist von einer dezenten Bitternote geprägt. Das macht Lust auf den nächsten Schluck. Leider hatte ich aber nur zwei Flaschen gekauft.

Biertest vom 29.6.2005 Noten: 10,12,12,12,10,12 - 11,70


Pulla [DM] meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das wohl eindeutig beste Altbier. Seit 1878 hergestellt am Niederrhein durch die Brauerei Diebels (seit 2001 Teil der Interbrew-Gruppe [Becks, Franziskaner, Hasseröder, etc.]).

Biertest vom 2.5.2005, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk komplex, fruchtaromatisch, dezent nach Aprikose, etwas Mandel und deutlich Holznote. Körper frisch; rezent. Zum Scheitelpunkt wird der Gaumen von einer aufbrechenden Bittere dominiert, die sich lang haltend bis in den Sturz bewahrt und deutlich kratzend abgleitet. Angenehm bissiger Rückstoss zum Ende.
Finish trocken, seicht und lang auslaufend.

Insgesamt ausgewogen, mit kämpferischer Tendenz, die dem Bier einen sehr nachhaltigen Charakter verleiht.

Biertest vom 20.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,8,11,10,10 - 10,00


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Braun; feinporige Blume, leider auch sehr kurzlebig; schwach ausgeprägter Duft, hauptsächlich Malzkomponenten, leicht nach Karamell.
Gleich beim ersten Schluck fällt auf: Ein nachgerade sahnig-cremiges Mundgefühl. Das Aroma ist ausgewogen und leicht malzig, insgesamt ein bisserl zu wässrig. Im Nachgeschmack zunehmend Röstmalzkomponenten, später auch schön hopfenherb, wobei der Hopfen niemals unangenehm auffällt. Ein kleiner Punktabzug ergibt sich aber durch einen säuerlichen Anteil, der mit sauer aufstößt und die Süffigkeit herabsetzt.
Normalerweise bin ich ja gegen Massenbiere eingestellt. Das Diebels Alt kann sich aber durchaus sehen und trinken lassen.

Biertest vom 19.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,9,8,11 - 10,25


kleinschlachta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer sich grandios abschießen will und den nächsten Tag im Bett verbringen will, dem empfehle ich dieses Bier. Es schmeckt relativ gut, wenn man es aus nem Glas oder Krug trinkt.

TIP: Trinkt es nicht aus nem 0,5 Gefäß sonder nimmt lieber in 0,3 Behältnis. So bekommt es einen besser. Besonders geeignet für unkaputtbare Haudegen.

Probiern sollte man es auf jeden Fall!

Biertest vom 27.1.2005 Noten: 10,11,9,11,10,10 - 10,15


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit relativ wenig Kohlensäure, daher recht süffig. Es hat eine angenehme Röstmalznote. Trotzdem ist der Wasseranteil an deisem Alt zu hoch.

Biertest vom 4.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,6,9,9 - 8,55


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn ich in D'dorf wohnen würde, hätte ich kein Problem, regelmäßig Alt vom Faß zu schlürfen. Aber aus der Flasche schmecken die Alt-Sorten, die ich bisher getestet habe (Gatz, Hannen, Schlösser ...), immer etwas abgestanden und rauchig. Zusätzlich kommt dann noch eine Herbe, die mich Alt aussehen lässt. Naja ... Frankenheim und Diebels sind aus der Flasche immer noch mit die Besten!! Vom Faß schmeckt Alt aber wesentlich besser!

Biertest vom 27.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,11,11 - 11,15


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Altbier ist ja nun gar nicht mein Ding, und dies hier schon gar nicht. Absolut wässrig und lasch im Geschmack. Das einzig Angenehme ist die leichte Malznote.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,7,3,6,7 - 6,75


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Alt! Schmeckt ausgewogen-malzig und ist süffig, weil leicht wässrig. Hatte wenig Kohlensäure, was aber wohl an der Zapfanlage (bzw. denen, die sie bedienten) gelegen haben mag. Ich würd's nochmal trinken, aber sicher nicht kastenweise kaufen.

Biertest vom 19.7.2004, Gebinde: Fass Noten: 10,11,10,9,-,10 - 10,00


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelgrün mir beige angehauchtem gold - zurückhaltend Ton in Ton ist das einzige bundesweit erhältliche Altbier verpackt, was auch Rückschlusse auf den Bier-Charakter zulassen mag.
Klare braune Farbe mit guter Krone, dem Glas entströmt malziger Duft von gedämpfter Fruchtigkeit - aromatischer als die meisten untergärigen Biere, aber auch keine Aromabombe. Antrunk zurückhaltend, sogar etwas wässrig, entwickelt sich aber im Mund zunehmend malziger und vollmundiger, wobei es immer auf der herben Seite bleibt. Zum Abgang hin wird zunehmend Röstmalz spürbar, und weil das Diebels im Nachgeschmack auch seinen Hopfen auspackt, bleibt eine röstige Herbe im Mund, die dieses Alt sogar in die Nähe von Schwarzbieren rückt. Bei alledem ist Diebels in keine Richtung überschäumend, aber stets ausgewogen - ein Bier von bürgerlichen Tugenden, was man durchaus auch positiv sehen kann.

Biertest vom 29.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,12,12,11 - 10,95


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei Altbier geht´s mir wie beim Kölsch - ist einfach nicht mein Ding. Deshalb an dieser Stelle kein weiterer Kommentar.

Biertest vom 7.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,9,8 - 8,15


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffiges Alt, das angenehm malzig ist ohne dabei süßlich zu sein. Feinherb im Abgang. Das kann man gerne wieder trinken.

Biertest vom 4.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich mag eigentlich selten Altbier und Diebels macht da keine Ausnahme.
Äusserlich ganz gut, im Geschmack aber nix für mich.
Da hat mir das Frankenheim besser gefallen.

Biertest vom 25.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,7,7,11,8 - 8,15


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Diebels Alt kann sich wirklich sehen lassen, ich war überrascht. Im Geschmack mit angenehmen Röstaromen, die im Nachgeschmack aber eine leicht unangenehme Note verursachen.

Biertest vom 25.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,10,8,13,11 - 10,65


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider nicht mein Ding.. Vielleicht nicht wirklich schlecht, aber für mich recht ungewöhnlich, ich gebe es zu, ich bin kein Altbiertrinker. War des Versuchs Wert.

Biertest vom 19.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,6,7,12,8 - 8,30


Abraxas3344 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich schließ mich Bronsky an. Ich bin kein Altbierfan. Für ein echtes Alt ist es zu herb, erinnert an ein dunkles Pils, eben Massenware ohne eigenen Charakter. In NRW "watt anderes als Diebels anner Tanke? Iss wohl nich, woll?" Damit eben niemand einen Vergleich bekommt. Eben muntere PR, um ein qualitativ nicht so gutes Bier gut zu vermarkten. Mein Tip: Diebels nur im Aldi, im Getränkemarkt lieber Gatzweilers Alt, das ist um Längen besser - und urtümlich.

Biertest vom 23.5.2003 Noten: 9,6,6,5,9,9 - 7,50


Bierpockenpedda meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klasse! Dieses Bier hat mich in die Welt des Altbieres eingeführt, konnte seitdem von keinem Anderen verdrängt werden!

Biertest vom 14.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,15,14,15 - 14,85


Thorsten/Tyr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Alt....extremst süffig..
neben Scuhmachers Alt das beste was ich bisher kenne
greetz
thorsten

Biertest vom 25.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,8,14 - 13,00


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr leckeres Alt - erfreulich dezenter Geschmack - prima Abwechselung für Pilz-Trinker.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,11,9,10 - 9,95


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diebels ist wohl das berühmteste Altbier und kommt noch nicht einmal aus Düsseldorf. Nun, die Düsseldorfer kamen zum Glück auch nicht auf so etwas wie eine Alt-Konvention;-)

Diebels Alt ist ein hellbraunes, obergäriges Bier mit einem leichten, röstig-herben Aroma und einem röstig-würzigen, leicht bitteren Geschmack, im Abgang an Bitterkeit etwas zunehmend.

Fazit: + = gut trinkbar!


Ich ergänze hier jetzt am 17.12.2005 mal meine sieben Verkostungsnotizen vom Diebels Alt aus der Flasche vom Zeitraum zwischen Januar 2002 und September 2005:

/ bitter, würzig
+ röstig, würzig, leicht bitter; Abgang: leicht bitter, röstig
++ leicht säuerlich-würzig
/ trocken, röstig
++ Farbe: rötlich-mittelbraun; Duft: süßlich-herb-röstig; Geschm.: herb-röstig, etwas gummiartig; Abg.: dto., lang, leicht bitter; BTO 15/13/11/11/15/11 (Foto)
++ süß-herb-röstig-malzig
++ röstig, trocken-malzig

Und eine vom Faß vom Mai 2002:
+ würzig, röstig, trocken, bitter

Ich finde es selber immer wieder interessant, wie unterschiedlich einem ein Bier bei verschiedenen Verkostungen schmecken kann, aber mein oben genannte Fazit bleibt im Schnitt gültig.

Biertest vom 9.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,11,11,10,15,11 - 11,45


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier wird es subjektiv, denn ich mochte Altbier nie besonders. Außerhalb NRW ist es auch klar auf dem Rückzug: Es gibt eigentlich in normalen Getränkemärkten nur noch Diebels und das ist so geschickt, das "Alt" zu verschweigen. Süßes Malz im Antrunk, das im Mittelteil Gesellschaft durch brotigen Hopfen erhält. Der kurze Abgang ist etwas herber, Nachgeschmack wieder etwas malzig-süß. Bei Diebels fehlt mir vor allem Frische. Fazit: Alt, älter, Diebels. :)



Biertest vom 26.9.2002 Noten: 6,7,6,8,9,8 - 7,40


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe mich schon immer sehr schwer getan mit Diebels Alt. Warum? Ein Massenalt par exellence! Und Massenbiere/Tankstellenbieren werden nun mal ganz ohne Liebe zum Detail gebraut, sondern eher nach Jahresabschlußbilanzen; denn schließlich muß der Aktienkurs der belgischen Muttergesellschaft "Interbrew" ja stimmen. Das "Interbrew" jedoch belgisch ist, macht die Sache für mich nicht ganz so dekadent.....
Typisch Altbraun im Glas. Schulbuchmäßiger Geruch nach würzigem, herbstlichem Holz. Kaum Ausfälle, aber auch keine Finessse. Hier fehlt der Schliff. Würziger Abgang. Ein Mittelklasse Alt - nicht gut nicht schlecht!
Diebels würde ich eigentlich nur an einer Tankstelle kaufen, und das nur, wenn die ausser Diebels nur noch Rhenania und Hannen Alt dort hätten.

Biertest vom 14.9.2002 Noten: 11,10,11,10,5,6 - 8,40


Peter Lovenkrands meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier!

Biertest vom 16.5.2002 Noten: 14,13,14,12,14,13 - 13,15


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt sehr lecker,wirklich feine Sache.Ein Kasten für Silvester ist Pflicht.Prosit 2002.

Biertest vom 31.12.2001 Noten: 14,15,14,14,14,14 - 14,15




Diebels Alt

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,27 (12,33)
Aroma 10,51 (11,25)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,05 (10,50)
Aussehen der Flasche 10,25 (12,33)
Subj. Gesamteindruck 10,31 (10,83)
Total 10,41 (10,95)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de