Budweiser Genuine

 
Brauerei Anheuser-Busch, Inc. Budweiser Genuine Bierbilder einsenden
BrauortSt. Louis / MO u.a. Orte Note
RegionUSA
4,78

(29 Tests)
SorteLager international
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Budweiser Genuine schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht blass aus, riecht nach nix.
Geschmack ist nur in Nuancen vorhanden: Eine verschwindend milde Malznote im Antrunk und ein minimalistischer Alibi-Hopfen im ansonsten eher öligen Abgang, damit man es nicht mit Mineralwasser verwechselt. Den Mittelteil dominiert ein Aroma-Loch, wie es seinesgleichen sucht. Eisgekühlt soll man es trinken, dabei könnte man auch gleich auf einem Eiswürfel lutschen: Schmeckt genauso, ist aber preiswerter und erspart einem die Gebindeentsorgung. Für Leute, die kein Bier mögen.

Biertest vom 27.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,5,1,10,2 - 3,50


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 4,4,-,7,12,6 - 5,94


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 2,5,-,4,10,5 - 4,76


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,7,-,6,11,7 - 6,94


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 3,7,-,5,8,6 - 5,76


Jan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 5,3,-,2,8,6 - 4,76





Online-Tests

osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ist der Augenblick gekommen, dass ich mal das meist getrunkene und auch meist gebashte Bier versuche.
Aussehen:
Die Etikette ist vom Design her sehr gelungen.
Aussehen:
Hellgelb wie ein Goldbier, der Schaum überaschend stabil.
Antrunk:
Typisches Reis-Aroma mit leicht säuerlicher Note. Der Hopfen ist sehr mild.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben etwa gleich, doch die Süffigkeit wird eher grösser. Die 5% Vol. spürt man überhaupt nicht.
Abgang:
Wieder die säuerliche Reisnote mit sehr schwachem Hopfen-Aroma.
Fazit:
Zuerst: Jedenfalls ist das Bier trinkbar und süffig. Bei der Bewertung kommt es darauf an unter welchen Gesichtspunkten man bewertet. Natürlich kann es nicht mit Spitzenbieren verglichen werden. Doch wenn man auch die deutschen Billigbiere berücksichtigt, sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Biere der Oettinger Reihe, einige Kölsche, oder die Erdinger Weissbiere schmecken mir viel weniger als das Bud.

Biertest vom 17.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,11,8,13,8 - 8,90


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwei Dinge haben die dreisten Amis vor langer Zeit gestohlen: den Namen und eine Flasche tschechisches Bier, daß sie seitdem in einer Art homöophatischer Potenz auf den Markt werfen...

Biertest vom 10.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,-,-,-,9,1 - 2,09


kingchaich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Verdammt süffiges Bier. Welten besser als alles was nördlich von München produziert wird. TOP Bier.

Biertest vom 12.5.2011, Gebinde: Dose Noten: 9,12,15,14,3,13 - 12,40


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Bud(U.S.A)!Kauf ich nie wieder!Limonadenantrunk;falsche Süße im verpanschten Mittel und hopfensuchend im Abgang.Im Duden auch unter "aromatisiertem Wasser" zu finden.Beim "King of beers" einfach das Etikett gegen "Queen of Radler" austauschen und schon schmeckts besser da man kein BIER erwartet!Wenn das Bier ist,was teste und trinke ich denn da die ganze Zeit..?Goodbey...

Biertest vom 3.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,3,2,3,9,3 - 3,55


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So "King of Beers" steht auf der Flasche, dieser Spruch versaut schon jetzt meine Stimmung. Wässrig, säuerlich, ganz leicht Hopfen und Reis. Einen Tick nicht so schlecht wie Miller, aber auch nicht nicht schlecht. Fazit: Das Lieblingsbier so vieler Amerikaner, wie soll man da gegen das Aufkommen von Vorurteile ankommen?

Biertest vom 25.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,2,3,3,5,2 - 2,65


Bierhunter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist nur gut wenn man es von jemanden geschenckt bekommt. Selbst die Hier Stationirten US Soldaten mögen es nichtmehr wenn die hier mal ein Deutsches Bier getrunken haben

Biertest vom 19.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,2,4,8,4 - 4,70


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Budweiser schäumt rasant in die Höhe. Die grobeporige Blume hält sich halbwegs.

Der Geruch ist sauer, frisch. Nicht würzig.

Der Antrunk gestaltet sich säuerlich. Danach entfaltet sich dieses eher unangenehm wirkende Aroma weiter. Besonders spritzig gestaltet sich der Abgang, der zudem von Fehlaromen wie "Kaugummi" begleitet wird. Ich vermisse den Geschmack von Bier.

Biertest vom 7.12.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,1,5,1,8,1 - 2,75


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na as soll das Bier der Biere sein laut Etikett na da tragen Sie aber ganz dick auf würde ich sagen.Flasche Standard 0.33l nix besonderes.Geruch stark Hopfig.Farbe hell goldgelb,Geschmack ähnlich wie der Geruch mit leichtem Reisgeschmack da wohl auch mit Reis gebraut Tatsache stand auch auf dem Etikett wollte ich nicht glauben.
Für das Megabier find ich alles ein bischen Lasch aber Gott sei Dank sind die Geschmäcker ja unterschiedlich.Ich muss es nicht unbedingt wieder trinken aber ich würdes es auch tun wenn's nix anderes gäbe.Prösterchen!!

Biertest vom 5.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,7,7,9,9 - 8,30


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Jetzt habe ich tatsächlich mal ein „original" amerikanisches Budweiser in die Finger bekommen, keines dieser unnötigen europäischen Lizenzprodukte. Dieses kommt wirklich aus St. Louis und hat auch einen typisch amerikanischen Drehkronkorken. Hoffentlich gelingt mir ein unvoreingenommener Test bei all den negativen Worten der Vortester. Also am Aussehen dieses amerikanischen Lagerbiers gibt es nichts auszusetzen. Der selbsternannte King of Beers ist hellgelb, kristallklar und seine Schaumkrone ist ordentlich und haltbar. Durch die munteren CO²-Perlenschnürchen sieht das Bier irgendwie prickelnd aus. Zu riechen gibt es allerdings nicht besonders viel, im Hintergrund erkennt man ganz schwach etwas getreidiges, malziges. Der Geschmack ist sehr wässrig, doch man kann mit ein wenig Mühe Getreide (Mais) erkennen, sogar etwas Hopfen springt im Mund herum. Aber der dominante Geschmack ist und bleibt Wasser. Die Amerikaner werden es vielleicht „milde" nennen, aber ich nenne es einfach plörrig. Es ist mit Sicherheit eines der geschmacklosesten Biere, das ich je getrunken habe, aber bei weitem auch nicht das schlechteste. Es ist einfach ein - wenn nicht das - Massenlager auf dieser Welt, nichts für einen Feinschmecker auf dem Biersektor, aber durchaus trinkbar für einen durstigen amerikanischen Bauarbeiter. Wenn ich mich zwischen einer Limo und ‘nem Budweiser entscheiden müsste, würde ich trotz allem immer das Budweiser wählen.

Biertest vom 11.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,5,5,7,6 - 6,25

In Lizenz gebraut bei S.A. Damm in E-Barcelona.
Dieses Bier ist das Dritte, welches mir meine Tochter mitgebracht hat. Ich wollte eigentlich losblöken, daß sie mir nur spanische Biere hätte mitbringen sollen, aber dann sehe ich, daß dieses Budweiser in Barcelona gebraut worden ist. Also hat sie alles richtig gemacht. Ich reiße die Bierdose auf und schütte mir diese spanische Version des umstrittenen US-Bieres ins Glas. Dort steht es hellgolden, mit kräftiger CO²-Schnürchenbildung und einer ganz ordentlichen Schaumkrone. Kein Unterschied zur US-Version. Ich sauge mir den großen Antrunk rein und finde auch hier einen wässrig-dünnen Körper vor, der einen leicht süßlichen Malzanteil mit einigen leicht säuerlichen hopfigen Nuancen im Mund verteilt. Wie auch beim großen US-Bruder ist auch hier alles milde, nur leicht ausgeprägt - also Wischiwaschi! Jedes Mal ärgere ich mich über den Werbespruch „King of Beers", wer gibt den Brauern dieses langweiligen Bieres das Recht dazu? Es ist ja gar nicht mal so furchtbar schlecht, dieses spanische Budweiser - aber gleich von einem König zu sprechen ... ?

Biertest vom 7.4.2008, Gebinde: Dose Noten: 10,7,7,6,7,7 - 7,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine 0,33er Flasche des meistgetrunkensten Bieres der Welt. Also die Flasche sieht eigentlich nicht schlecht aus, aber für die reißerischen Sprüche auf dem Etikett muss es Abzüge geben. So was überhebliches. Wir brauchen das beste Bier, niemand kann sich mit uns messen - solch eine Arroganz. Das Bier an sich finde ich nicht schlecht, mich wundern die schlechten Bewertungen meiner Vortester. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Das Bier kommt sehr spritzig daher, das Aroma ist süß-fruchtig. Der Geschmack ist feinherb, bietet relativ wenig Nuancen. Der Abgang ist ein wenig eintönig, aber trotzdem lecker. Mir hat das Bier gut geschmeckt!

Biertest vom 22.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,9,3,10 - 9,55


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

wässrig, hell, weder definierter Hopfen, noch Malz, ein Hauch getreidiger Extraktzutaten, möglicherweise Spuren von Reisbier. Eisgekühlt durchaus süffig.

Biertest vom 15.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,9,6,7,6 - 6,45


Charlie Firpo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein amerikanischer Klassiker. Für meinen verwöhnten Gaumen jedoch der erste gelunge Versuch Wasser zu verdünnen.

Biertest vom 11.3.2007 Noten: 5,0,1,1,9,2 - 2,05


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"The King of Beers"
Unglaublich, diese gnadenlose Selbstüberschätzung! Bei mir ist dies allenfalls ein bierähnliches Getränk! Hier stimmt nichts: Süßliches Wasser mit nem Hauch von Hopfen!??
MacDonalds würde besseres Bier brauen...it suck`s!!!

Biertest vom 23.12.2006 Noten: 0,0,0,0,0,0 - 0,00


old_oppa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So eine Brühe. Die Amies scheinen an Geschmackverklkung zu leiden. Das ist das schlimmste was ich je getrunken habe

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Dose Noten: 4,1,1,0,9,0 - 1,15


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vergorenes Wasser. Dat is ja jarnichs. Antrunk und Mittelteil sin NUR und AUSSCHLIEßLICH wässrig. Der Nachhall bringt dann das eigentlich wiederliche dieses Pseudo-Bieres zu Tage: Ein muffig-fauliger Nachgeschmack, der so durch und durch chemisch erscheint, dass man meinen könnte das Budweiser sei in den Bayer-Werken hergestellt worden. Das Dosendesign ist ganz annehmbar; nichtsdestotrotz ist das Buddy das teuerste, verfaulteste, vergammelste, verschimmelste und ganz einfach widerlichste Wasser der Welt. Pfui-Bah!!!!!

Biertest vom 20.8.2005, Gebinde: Dose Noten: 1,1,5,3,9,1 - 2,30


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte das "Vergnügen" dieses Bier in unmittelbarer Nähe der Brauerei zu verköstigen. Was soll ich sagen? Voll und ganz kann ich mich den Vortestern anschließen und stelle enttäuscht fest: Blaße Farbe, ein bierähnliches Aroma, das binnen Sekunden von der Zunge verschwindet. Danach schmeckt das Bud wie mit Süßstoffen versetztes Wasser. Bäh! ABER: Von einem knackigen Hooters-Girl serviert... ;-)

Biertest vom 8.4.2005, Gebinde: Fass Noten: 4,4,9,0,-,4 - 4,15


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich kann die Kommentare von den meisten Vortestern nicht verstehen, denn als so schlimm empfand ich das Bier jetzt auch wieder nicht. Weit weg von lecker ist es natürlich, aber es schmeckt nicht wesentlich schlimmer als manche holländische Dosenbiere oder was sich so mancher deutscher Brauer erlaubt! Zum Bier: Sehr lascher Charakter, wässerig, kaum Aromen. Das, was man schmeckt, schmeckt nach Reisgebrautem und der Nachgeschmack ist wirklich grauslich. Was man den Fußballfans damit antut ist wirklich schlimm, vorallem in Deutschland wo es doch so gutes Bier gibt. Find ich absolut unpassend, nur weil Anheuser-Busch soviel Kohle hat, dass sie die Bierrechte kaufen konnten. Das ist dann schon die zweite Missetat, nachdem sie Budweisers Namen beschmutzt haben. Halbwegs positiv ist wohl noch die Flasche, obwohl mich ganz entschieden der Aufdruck "King of Beers" stört. Da sieht man mal wieder, was manche Menschen für einen Geschmack haben und so etwas, zum meistgetrunkensten Bier machen!

Biertest vom 21.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,5,4,9,5 - 5,15


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oh mein Biergott. Was ist denn das. Keine Ahnung wer dieses Bier bei der WM im Stadion trinken soll. Da lohnt es sich ja eher die Pissbecken auszuschlürfen. Ich kann an diesem Bier überhaupt nichts finden. Hat nichts was ein Bier haben soll. Absoluter Mist.

Biertest vom 27.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,2,0,2,7,1 - 1,75


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hiermit bereite ich mich auf die Stadion-Situation 2006 vor. Bud riecht schwach nach Malz, Reis und Chemie, die Farbe ist pissig blassgelb und der sog. Schaum ist grob, chemisch prickelnd und nach höchstens einer Minute in sich zusammengesackt.
Gute Vorraussetzungen also... Budweiser schmeckt dünn, pappig, schaal. Absolut ausdruckslos, leicht malzig, gegen Ende fies pappig und leicht sauer. Der Reis macht sich nagativ bemerkbar. Nachhall trocken und muffig. Schmeckt als hätte man sich 3 Tage lang die Zähne nicht geputz und als wäre man soeben erwacht.
Fazit: Budweiser versteht es den Geschmack einer durchzechten Nacht perfekt zu simulieren. Damit kann man sich 06 das Gekicke der ruhmreichen DFB-Elf beim besten Willen nicht schönsaufen. Es drohen Gesundheitliche Schäden! Budweiser schmeckt ätzend widerlich, chemisch, säuerlich, pappig-schaal und null süffig. Der Nachhall ist das schlimmste, den wird man nicht mehr los. Diesen lieblos zusammengepanschten Dreck möchte ich keinem empfehlen und ich verstehe, warum die Tschechen von Budvar so sauer sind, dass ihr guter Name derartig besudelt wird. Übel!

Biertest vom 8.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 1,0,1,0,9,0 - 0,70


Pitter von der Lahn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich kann dem Bier nur vereinzelt ein paar Punkte
geben,da nützliche Rohstoffe
dafür verschwendet wurden.

Biertest vom 20.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 2,1,0,0,8,1 - 1,15


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier erübrigt sich jeder Kommentar. Ein einfach nur schlimmes Bier.

Biertest vom 17.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 1,2,3,2,9,2 - 2,40


zacherlbraeu meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes leichtes Reisbier schade nur das Anheuser-Bush zur vereinheitlichung der Bierwelt strebt

Biertest vom 18.9.2003 Noten: 12,11,13,11,9,12 - 11,70


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das meistgetrunkene Bier der Welt. Hellblonde Farbe, wenig Blume. Kaum Geruch. Allenfalls leicht süßer Antrunk, herberer Mittelteil ohne erkennbare Geschmacksnoten. Man hat etwas im Mund, das aber nicht mit den Geschmacksnerven kommunizieren will. Leicht herber Nachgeschmack. Im Rezept dürften Malz und Hopfen eine Nebenrolle spielen. Lagermäßige Rezenz. Fazit: Bier für Leute, die keines mögen.

Biertest vom 16.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,6,6,9,6 - 6,20




Budweiser Genuine

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 5,87 (4,50)
Aroma 4,43 (5,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 4,13 (4,16)
Aussehen der Flasche 7,60 (4,50)
Subj. Gesamteindruck 4,33 (5,33)
Total 4,78 (5,20)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de