Bosch's Braunbier

 
Brauerei Bosch Bosch's Braunbier Bierbilder einsenden
BrauortBad Laasphe Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,34

(22 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Bosch's Braunbier schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Jerry meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Braunbier eher schlank gehalten. Sicher sehr angenehm zu trinken, durchweg gut ohne feststellbare Schwächen, aber dennoch keine herausragende Spitze - dazu ist es leider etwas dünn im Geschmack

Biertest vom 12.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,12,9,10,10 - 10,10


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ja also testen wir mal das braunbier von bosch, ich als altbier trinker bin auch mal offen für andere biere, vorallem dunkele biere (sieht ja meinem lieben altbier ähnlich :-) ) also grundsätzlich schmeckt das bier ganz gut, haben es in einem getränkemarkt gefunden der kein altbier im sortiment hatte (ja sowas gibt es, leider :-( ) also dann habe ich ein paar flaschen vom bosch braunbier gekauft und ja sie haben ganz gut geschmeckt, nur leider ist dieses bier nix auf die dauer, also sagen wir man kann es mal trinken. trotz allerdem ein recht gutes bier, sehr gut gefällt mir der text auf der rückseite der flasche, der von dem bier "zu opas zeiten" handelt, also das damals alle biere braun waren und so, recht nett gemacht. :-)

Biertest vom 25.11.2012 Noten: 12,8,10,8,9,12 - 10,35


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein hellbraunes Bier mit einer mittelmäßigen Blume. Geschmacklich leicht malzig aber dünn. Auch im Nachgeschmack eigenartig metallisch und wässerig. Ein Dunkles für Fans, nicht mein Ding!

Biertest vom 30.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,6,9,- - 6,91


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schickes neues (?) auf Retro getrimmtes Flaschendesign.
Leicht dunkles Bier im Glas, feine CO2 Perlung, kleine Schaumkrone.
In der Nase ein wenig Malz mit metallischem Hintergrund.
Geschmacklich etwas dünne, ein wenig malzig.
Ist womöglich handwerklich okay, ich kann damit aber nicht viel mit anfangen.
Anmerkung: Bosch Braunbier schreibt man ohne das Deppenapostroph. Vielleicht kann das mal einer in der Kopfzeile ändern.

Biertest vom 18.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,11,9 - 9,20


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schlicht aus, aber gut. Das Bier im Glas bräunlich, recht wenig Schaum. Startet mild-malzig, etwas muffig, von Beginn weg auch leicht metallern. Im Abgang malzig auf wässrigem Niveau. Nicht so ganz mein Fall.

Trotzdem vielen Dank an Schoppepetzer für dieses Bier!

Biertest vom 6.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,8,9,8 - 8,20


ariusz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark, kräftiger Geschmack, röstig malzig sowie leicht säuerlich + leichte Bitternote. Süffiges, gutes Bier mit ansprechender röstmalzigen Note.

Biertest vom 19.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,12,11 - 10,45


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarben steht das Bier im Glas. Angenehme Kombination aus Malznoten und Herbe, dabei schön süffig.

Biertest vom 27.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,13,12 - 11,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gelungenes Etikett, auf alt getrimmt, gibt dem Bier den Look, etwas besonderes zu sein, gefällt. Hellbraunes Bier, wenig Schaum. Im Antrunk recht simpel hopfig, es gesellen sich ebenso seichte und weiche Malznoten dazu, die Würze ist eher dezent. Es ist ganz im Gegenteil eher spritzig und süffig und lässt sich wirklich leicht trinken. Bei einem Braunbier weiss ich ohnehin nicht so recht, was ich erwarten kann oder soll, daher bewerte ich es einfach mal als süffiges Dunkles.

Biertest vom 18.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,9,-,10 - 10,00


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt ein bischen nach Malzbier mit wenig Kohlensäure.Ist aber gar nicht schlecht.

Biertest vom 3.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,11,14,11 - 11,10


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nettes Bierchen in schöner Flasche mit relativ wenig Kohlensäure. Geschmacklich ist es schön malzig und kaum herb.
Fazit : Ordentliches Bier !

Biertest vom 31.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,14,11 - 10,75


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schicke Flasche mit nostalgischem Ettikettendesign beherbergt ein Bier mit hellerer Bernsteinfarbe, malzig- hopfiger Geruch. Der Antrunk gestaltet sich etwas dünn, zur Mitte hin wirds malzig, ganz ok. Ende aromatisch herb, röstig, ok.
Erinnert leicht an ein Altbier.
Brauchbares Bier.

Biertest vom 17.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,10,13,10 - 9,60


M05 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die 0,5l (gut aussehende) Flasche mit Kronkorken, der Inhalt ein süffiges Braunbier

Biertest vom 29.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,10,13,11 - 11,10


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz süffig, mit einem Hauch von Kaffeegeschmack. Durchaus trinkbar, aber irgendwie auch ohne eigenen Charakter – kein rechter Wiedererkennungswert, bis auf den Kronkorken, der mit einem Ring (wie bei einer Thunfischdose...) abgezogen werden kann.

Biertest vom 13.11.2005 Noten: 10,9,9,10,11,10 - 9,75

Nachtest:
Das Bosch’s Braunbier habe ich in der 0,33 Longneckflasche erworben. Auffällig ist schon einmal der Verschluss: Mit einem Fingerring ähnlich wie bei Fischkonserven lässt sich die Flasche öffnen. Ob mir die Assoziation mit Fisch gefällt, weiß ich gleichwohl nicht. Die Etikettierung in gelb- und karminrot-Tönen ist dagegen gut gelungen. „Ein besonderes Bier, wie es unser Urgroßvater zu seiner Zeit noch ‚von Hand gemacht hat‘“ steht auf der Rückseite. Schaun wir mal. Ins Glas geschenkt macht das Braunbier eine sehr gute Figur: bräunlich in der Farbe (an gedämpftes Kirschbaumholz erinnernd), mit reichlichem Schaum, lässt es die Nase einen Hauch von Malz spüren. Das mit dem Malz steht so übrigens auch auf der Flasche, und es stimmt. Im Mund erinnert es in seiner Geschmacksgebung entfernt an ein Altbier, allerdings nicht so dünn wie manches dieser Sorte (vielleicht sollte man mal einen Vergleich mit dem Bolten Alt machen, das könnte von der Richtung her stimmen), mit einem Hauch von süßlichen Malzaromen, die in dieser Form auch eher nicht in Altbieren zu finden sind. Süffig, rund, lecker. Gefällt mir gut, wobei auch hier gilt: Es gibt Biere, die sollte man nicht in großen Mengen nacheinander genießen, weil sie sonst mit ihren Besonderheiten irgendwann anecken. Beim Bosch’s Braunbier könnte es die leichte Süße sein, die irgendwann stört. Als Einzelbier eine Empfehlung.

Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,11,11,12,11 - 11,50


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Braunbier erscheint uns wie ein Anachronismus, hat es doch so ganz und gar nichts mit unseren heutigen Trinkgewohnheiten zu tun. Im Siegerland ist die alte westfälische Brautradition aber auferstanden und so kann man dort ein im Wortsinne außergewöhnliches Bier finden.
Die braune Farbe des Bieres war zu erwarten, nicht jedoch die enttäuschende, feinporige Blume, die sich als nicht sehr standfest erweist.
Das Aroma ist süßlich, auch etwas malzig. Der Nachgeschmack zeigt sich zunächst hopfig und säuerlich, dann eher malzig. Während sich die übrigen Geschmacksbestandteile wenig konstant zeigen, verstärkt sich der säuerlich Eindruck im Laufe des Tests. Das Bier macht so einen unausgeglichenen, kantigen Eindruck, wirkt dabei aber auch erfrischend.

Biertest vom 17.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,10,9,9 - 9,15


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nettes aber nicht überall erhältliches Bierchen.
Dunkel-röstiges Aroma, malziger, leicht süßlicher Geschmack. Sehr süffig.Schöne bernsteinfarbe.Einfach mal probieren.

Biertest vom 3.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,9,14 - 12,80


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Braunbier aus NRW ist sicherlich schon ziemlich selten, doch es verwundert nicht so sehr, dass diese Spezialität aus dem Hause Bosch kommt, denn die Brauerei hat eine breite Sortenvielfalt. Unter den gebrauten Sorten befindet sich neben Pils, Lager und Weizen auch ein Porter und ein Doppelbock, sowie drei Biermischgetränke. Riecht leicht malzig und hat nur ein leichtes Aroma. Das Röstmalz kommt ziemlich durch, aber das Bierchen ist auch ein wenig herb. Ich würde das Bier nicht extra hervorheben, denn viele andere Dunkle sagen mir mehr zu!

Biertest vom 20.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,11,9 - 9,20


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Milder, nicht so malziger Geschmack nach anfänglicher Herbe. Blume schön stabil. Sehr schöne, ausgefallene Flasche, auch durch den Pull-Verschluß.

Biertest vom 8.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,12,12,14,11 - 11,15


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#407 Wieder mal was für Alliterationsfreunde. Farbe rötlicher Bernstein, leichter Malzgeruch. Antrunk leicht süß, Mittelteil süß, malzig und insgesamt dünn wirkend. Im Abgang kommt etwas Hopfen zum Vorschein. Nachgeschmack leicht mehlig mit Lakritznote. Das Braune ist rezent. Den Aromen fehlt die Kraft. Fazit: Eines der letzten Braunbiere.

Biertest vom 8.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,10,7,12,8 - 8,50


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkel-röstiges Aroma, malziger, leicht süßlicher Geschmack. Sehr süffig. Eine Bierspezialiät, die man sich ab und zu gönnen sollte.

Biertest vom 29.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,12,10,11 - 10,90


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bier oder Brause?? Beim Braunbier von Bosch war ich geneigt, auf letzteres zu tippen. Wässrig, lasch, unentschlossen, etwas malzig, eher säuerlich: das waren meine Assoziationen. Wenn so etwas dabei rauskommt, kann man Großvaters Rezepte auch gern auf dem Boden verschimmeln lassen.

Biertest vom 27.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,10,10,7,5 - 7,20


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

He, warum ist den Braunbier nicht in der Liste?

Bosch Braunbier ist mal wieder eine der Spezilitäten, die einem nicht nachgeschmissen werden, sondern die man suchen muss oder mit etwas Glück findet.

Hier zwei Verkostungsnotizen von mir:
++ malzig-würzig, mild, leicht süßlich
++ röstig-herb, leicht malzig

Fazit: Wieder ein leckeres Bier von der Spitzenbrauerei im oberen Lahntal am Fuß des Rothaargebirges im Rheinischen Schiefergebirge.

Biertest vom 15.2.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,15,14,15 - 14,85


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßlich-frischer, aromatisch-milder Malzgeruch * Angenehm milder, satter, schön malziger Geschmack, der nachher etwas zu zahnlos-weich wird * Mollig-weicher, extrem süffiger Nachgeschmack mit überraschend
säuerlichem Nachhall * Die "Wiederentdeckte und Eingebraute Bier-Spezialität nach altwestfälischer Art wie es der Urgroßvater noch von Hand gemacht hat", verspricht speziell in Punkto Süffigkeit nicht zu viel - im Allgemeinen ein bißchen zu weich, aber Uropas haben ja auch meist keine Zähne mehr...

Biertest vom 4.11.2001 Noten: 13,12,14,11,4,12 - 11,85




Bosch's Braunbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,50
Aroma 9,91
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,91
Aussehen der Flasche 10,90
Subj. Gesamteindruck 10,45
Total 10,34




www.biertest-online.de