Borbecker Helles Dampfbier

 
Brauerei Stern Brauerei Borbecker Helles Dampfbier Bierbilder einsenden
BrauortEssen Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,95

(45 Tests)
Sortesonstiges
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Borbecker Helles Dampfbier schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

recht intensiv würziges Aroma; Süffigkeit ist in Ordnung; wird dann im Nachgeschmack aber ein wenig zu bitter; versprüht zwar einen Hauch von Dampf/Rauch, aber insgesamt nur Durchschnitt !

Biertest vom 15.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,8,8 - 8,25





Online-Tests

Scottie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Helles wie es sein soll. Süffig, die Süße des Malzes kommt noch schön durch, leichte Hopfenherbe. Sehr schön. :)

Biertest vom 3.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,12,12,12 - 11,65


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Etikett. Schöne goldgelbe Farbe, irgendwie sanft. Der Schaum hält sich nicht lang. Antrunk: gut und spannend. Ausgesprochen getreidiges Aroma, sehr angenehm, im Abgang auch etwas herber, ohne je sauer zu sein. Sehr schön. Erinnert an Brinkhoffs Nr. 1. Süffig ist es auch, davon nehme ich gern noch eins. Aber: wenn es nicht ganz kalt ist, leider spritig-alkoholisch im Abgang. Rezens eher nicht so, aber ich wüsste gern, wie das hier vom Fass schmeckt.

Biertest vom 22.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,7,10,9 - 9,00


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schönen weißen Hut aus Schaum schmückt das Dampfbier aus Essen. Malzwürzig vorn, etwas Süße, auch Säure, brotige Aromen. Insgesamt mild wie ein Hefeweizen. Interessante Variente, für mich ein bisschen zu lasch, um das Prädikat Lecker zu bekommen. So kriegt es das
Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 25.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,9,9,9 - 9,55


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb mit guter Schaumbildung, riecht malzig, leicht herb. Im Geschmack dumpf, billig überhopft, insgesamt sehr wässrig. Im Nachgeschmack klebt eine Bitternote, die nicht besonders galant wirkt. Kein Fan von.

Biertest vom 26.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,6,11,7 - 7,50


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, Dampfbier....! Ich nehme an es kommt noch aus der Kohlezeit wo zur Herstellung Dampf benötigt wurde. Ich habe mir eigentlich was anderes darunter vorgestellt! Fazit: Man hätte es auch Borbecker Lager nennen können, tut aber dem guten Gschmack kein abbruch!

Biertest vom 26.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,11,12,11 - 11,00


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

bestellt bei bierzwerg.de! Die Flasche schaut schonmal nicht schlecht aus. Im Glas schaut das Bier sehr blass gelb aus, die Krone verschwindet sehr schnell. Der antrunk fällt leicht hopfig aus, minimal herb, ansonsten sehr mild und wässrig. Keine Ahnung, ob ein Dampfbier so schmecken soll, aber das hier schmeckt eher wie ein mittelmäßiges Lagerbier...

Biertest vom 28.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,10,8 - 8,10


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ob ein Dampfbier so aussehen soll und schmecken sollte wie jenes Borbecker kann ich nicht sagen, da dieses Bier mein bisher einziges Dampfbier war, aber wie dem auch sei geschmeckt hats mir gut. Ein wenig bitter im Nachgeschmack aber auch das stört mich nicht weiter.

Biertest vom 26.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,10,11,10 - 10,25

Ein leicht blässliches gelbes bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine extrem kurzlebige mittelgroße Schaumkrone.
Der Antrunk ist leicht hopfig und äußerst mild (fast schon wässrig). Der Mittelteil wird würziger und das Hopfenaroma nimmt etwas zu. Der Abgang ist dann einigermaßen herb und überraschend süßlich.
Der Antrunk ist zwar etwas wässrig, aber ansonsten gefällt mir dieses Bier ganz gut. Dieser leicht herbe süßliche Abgang gefällt mir.

Biertest vom 10.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,12,12,12,10 - 10,50


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was der Begriff "Dampfbier" bedeutet ist mir schleierhaft.Im Glas schön hell und es bildet sich eine ordentliche Schaumkrone.Geschmacklich ganz o.k.aber nichts besonderes. Fazit: Durchschnitt

Biertest vom 23.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,9,9 - 9,55


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

BORBECKER HELLES DAMPFBIER:
Mein erstes Dampfbier überhaupt! (Da es ja nicht mehr viele gibt wohl wahrscheinlich auch eines meiner letzten) Obwohl ich weiß, das die Bezeichnung „Dampfbier“ nicht gerade für ein außergewöhnliches Brauverfahren spricht, (Der Name ist in diesem Fall wohl ein Relikt aus der Gründerzeit als noch mithilfe von Dampfmaschinen gebraut wurde) macht mich dieses Bier sehr neugierig. Das schlicht gehaltene Etikett mit einem Bild des Brauereigeländes finde ich ganz sympathisch. Auch das Bier selbst macht optisch einen soliden Eindruck. Farblich wie ein Pils, darüber eine üppige, feinporige und feste Schaumkrone. Sieht lecker aus. Der Geschmack fällt recht mild aus. Das obergärige Borbecker Dampfbier ist nur leicht gehopft, dazu ein wenig fruchtig mit einem feinen Malzaroma. Der Hopfen gewinnt im Verlauf ein wenig die Oberhand, wird allerdings nie penetrant. Alles in allem ein angenehmes, gut ausgewogenes und vor allem süffiges Bierchen. Eine absolut stimmige, runde Sache! Fazit: Sehr empfehlenswert! Aber man sollte aufgrund der Bezeichnung nichts außergewöhnliches erwarten. Denn Dampfbier ist kein besonderer Braustil der sich von anderen groß unterscheidet! Wenn es überhaupt was besonders erwähnenswertes über diese Art von Bier gibt, dann ist es wohl die Obergärigkeit und sonst nichts! Das ändert aber nichts an der Tatsache, das ich recht begeistert von diesem Bier bin!

Biertest vom 15.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,13,12,13,13 - 12,95


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem öffnen meiner Flasche erreichte ein sehr säuerlicher Geruch meine Nase(unangenehm).Der Schaum war ruck zuck weg was man auch an dem leicht schalem Geschmack merken konnte.Dadurch leidet die süffigkeit recht stark.
Nicht meins.

Biertest vom 7.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,7,9,6 - 6,75


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Einkauf bin ich auch auf die wohlklingende Bezeichnung "Dampfbier" hereingefallen und dachte, dass hätte irgendwas mit der Herstellung des Bieres zu tun...
Das Bier hat eine kleine, instabile Krone und nur wenig Kohlensäure. Der Geruch ist okay, leicht-fruchtig und etwas hopfig.
Im Antrunk nur leicht würzig, etwas zitronig, aber nur wenige Aromen eindeutig auszumachen. Insgesamt ein leicht wässriger Geschmack.
Der Nachtrunk ist langanhaltend und bitter. Das Borbecker Helles Dampfbier ist extrem süffig, mir persönlich zu sehr.

Bestimmt kein schlechtes Bier, aber leider nur Mittelmaß.

Biertest vom 4.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,14,7,9,8 - 9,40


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit realativ wenig Kohlensäure guter Süffigkeit und angenehmen Aroma.

Fazit : Nettes Dampfbier !

Biertest vom 9.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,10,9,10 - 10,30


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder eine Premiere, und zwar hatte ich bisher noch kein Dampfbier! Der Geschmack ist malzig, leicht säuerlich und leicht hopfig, ziemlich mild, es schmeckt mir gut ist aber nicht so spektakulär wie ich es erwartet habe, naja ist ja auch nur ein Dampfbier kein Rauchbier oder so etwas. Ein Freund mit dem ich geteilt habe fügte hinzu: nicht zu bitter auch nicht (zu bitter) im Nachgeschmack, ziemlich mild. Fazit: Ordentlich! Aber unerwartet normal.

Biertest vom 17.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,12,11 - 10,45


kruginho meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch diese Bier trinke ich zum ersten Mal. Die Farbe überzeugt mich nicht, ein dünnes Gelb und auch die Schaumkrone enttäuscht. Der Geschmack ist mild und leicht hopfig, wie die Färbung hat vermuten lassen, Rauch ist quasi nicht vorhanden. Insgesamt ist es ein gut trinkbares Bier, aber nichts außergewöhnliches.

Biertest vom 25.6.2008 Noten: 10,10,14,10,10,10 - 10,60


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ui, liebe Essener, was habt ihr da vermurkst?

Hopfiges Aroma bei schwach-gelb bis gelber Farbe. Wenig stabiler Schaum.

Der Antrunk ist anfangs noch passabel, hopfig-herb. Doch wenig später schon entstehen chemisch-metallische Geschmackseindrücke.
Im Mittelteil dann wässrig und muffig.
Als ob das noch nicht reichen würde, entsteht im Nachgeschmack eine sehr ausgeprägte, bittere Note, die dazu (leider) noch lange anhält. Sehr bösartig!

Insgesamt kommt mir dieses Bier sehr billig und minderwertig vor und würde selbst manchem Billigbier den Vortritt lassen müssen!

Biertest vom 18.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,2,2,7,4 - 4,25


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht fruchtig und sauer. Der Geschmack wird von einem süßlichen Malzaroma dominiert. Der Abgang wird es dann etwas bitter ohne eine klare Hopfennote erkennen zu lassen. Mir kommt das Borbecker Dampfbier sehr dünn vor, kräftig würzig ist allein der Nachgeschmack.

Biertest vom 3.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,10,8,9 - 9,20


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist für mich schon allein durch ihre Farbgebung (beige) ansprechend. Das Bier sieht einem Pils sehr ähnlich und bilodet eine gute Krone. Geruch sehr hopfig und frisch. Antrunk ziemlich lasch und nichtssagend. Zum Nachgeschmack hin wird es säuerlich mit herber werdender Note. Im Nachgeschmack leicht bitter und etwas muffig. Süffig ist es dadurch leider nicht wirklich.

Insgsamt zu lasch und muffig. Zwar ein trinkbares Bier, aber noch lange nicht das, was ich mir unter einem guten Bier vorstelle.

Biertest vom 9.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,8,12,7 - 8,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es riecht irgendwie frisch nach starkem Citrus- und Hopfenaroma.
Der Körper ist in einem schwachen Gelb. Obenauf sitzt eine schaumige normale weiße Krone, die fast vollständig verschwindet.
Der Geschmack ist normal süß und nur kurz anhaltend.
Das Dampfbier schmeckt leicht, trocken und wässerig, es hat leider fast keine Kohlensäure.
Schmeckt ähnlich wie ein durchschnittliches Märzen.

Biertest vom 25.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,6,6,6,7 - 6,70


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Megalang anhaltender Schaumspaß! Die Würzigkeit ließ für meinen Geschmack und gemessen an der Etiketten-Sprücheklopferei allerdings ganz schön zu wünschen übrig!

Biertest vom 14.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,7,12,9 - 8,90


Hopfenfreund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dampfbier kommt hellgelb mit wenig Schaum und feinperliger Kohlensäure ins Glas. Auf den ersten Schluck recht süß, danach wässrig und im Abgang etwas säuerlich. Vielleicht muss Dampfbier ja so schmecken, hatte bisher noch keine Vergleichsmöglichkeit. Ich werde es aber trotz des schönen Etiketts nicht mehr kaufen.

Biertest vom 20.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,4,13,7 - 6,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Laff, süssmalziger Antrunk, etwas grasig - fast wässrig. Zieht dann aber relativ schnell in einen hier schon mehrfach angesprochenen holzig, schroffen Abgang. Der leider merklich säuert aber vor allem mit derbem Einsatz von knorzigem, metallischem Bitterhopfen auffällt. Körper mehlig - das Bier ist entgegen seiner Flaschenbeschreibung alles andere als bekömmlich und süffig. Vom Geschmack her kommt es einem billigen Dosenpils wohl am nächsten. Da es aber als solches nicht beworben wird - gefällt mir das ganze überhaupt nicht.

Biertest vom 11.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,5,3,10,6 - 5,90


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Karamellig-süsslicher Geruch, der ansonsten etwas mager wirkt. Gleiches gilt für den Geschmack, der im Antrunk ein wenig prickelnd ist und ganz leicht karamellig-süsslich wirkt. Im Mittelteil verstummen die Aromen, die sich aus dem sonst eindimensionalen Bild minimal abheben. Hier dann nur noch auf kurze Sicht süsslich, im Abgang schon nicht mal mehr. Auch im Abgang weiterhin prickelnd, wobei dieser bereits sehr aromenkarg ist. Enttäuschend!

Biertest vom 8.11.2007, Gebinde: Fass Noten: 8,7,8,7,-,7 - 7,26


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moderat malziges Dampfbier. Leicht süffig. Im Nachgeschmack wirkt es etwas herb. Rezent ist es. Der Nachgeschmack wirkt allerdings auch chemisch. Geht!

Biertest vom 22.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,7,9,9 - 9,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ würzig und etwas wenig Hopfen im Abgang. Die Flasche im Retro-Look gefällt mir gut!

Biertest vom 26.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,12,11 - 10,70


wolli+gisi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Allen "Biertrinkerexperten" (auch der Premium-Sorten)sei gesagt: In Deutschland gibt es ca.1350 Brauereien, ca.1300 verwenden Hopfenkonzentrat, Borbecker Dampfbier nur Hopfen ! ! ! Noch Fragen ? ? ?

Biertest vom 18.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,12,12,14 - 13,55


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herbe Geruchsaromen. Geschmacklich brotartig mit hopfigen Beimengungen. Fast unangenehmer Beigeschmack, welcher das Trinkvergnügen schwer nach unten zieht.
Herb-bitterer Abgang. Das Dampfbier der Stern-Brauerei reißt mich nicht vom Hocker. Kaufe ich nicht nochmal.

Biertest vom 19.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,6,6 - 6,30


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Antrunk ist bitter und herb, wobei das herbe Aroma sich auch im Mittelteil zeigt. Daneben kommt ein leicht würziges und ebenso leichtes malziges Aroma zum tragen, was wiederum von einem süßlichen und hopfigen Aroma im Nachgeschmack abgelöst wird. Das gewisse Etwas fehlt bei diesem Bier, dennoch kann man es ruhigen Gewissens empfehlen.

Biertest vom 21.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,10,11,12,11 - 11,10

Etwas fauliger Antrunk, das Bier wirkt sehr schal. Leicht hopfiger, minimal herber Mittelteil sowie Nachhall. Aromenarm. Ich kann hier nichts gutes finden, das vom Bierfürst angesprochene "Kühlschrankaroma" finde ich hierbei passend als Beschreibung.

Biertest vom 19.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,5,3,9,4 - 4,65


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an MoritzF!
Hopfenbetont, minimal säuerlich und ansatzweise etwas muffig. Nicht besonders vollmundig, aber insgesamt ganz gut.

Biertest vom 8.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,11,12,11 - 10,85


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfiger Geruch, kernig-holziger und verwaschener Geschmack. Im Abgang nur leicht herb. Nichts besonderes.

Biertest vom 8.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,7,9,6,-,7 - 7,17


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfaches aber nettes Etikett mit pergamentartigem Untergrund, zeigt wohl noch dazu die Brauerei (damals) mit hohem und dampfendem Schornstein. Geruch: nach Kühlschrank voller Milchprodukte. Gelbe, leicht wässrige Bierfärbung. Moderate Eigenkohlensäure. Mittelmäßige Schaumkonsistenz, durchschnittliche Steife des Schaums wie auch die Cremigkeit und Porenbildung. Ich bin gespannt. Der Antrunk schmeckt durchaus michsäurig. Angesäuert und irgendwie diffus auch der Mittelteil, ich kann förmlich meinen Kühlschrank schnuppern (psychologisch angehauchte kennen nun a) meinen Kühlschrank und b) mich)'. Der Abgang peppt endlich auf, deutliche Würzung und Bitterhopfen treten empor. Süßlich erfrischend. Der Nachhall schmeckt entfernt mehlig, etwas säuerlich, hopfig würzig. Dampf hat das Bier nicht wirklich, und dieses Kühlschrankaroma turnt mich auch nicht wirklich an. Durchfall; nicht bei mir, sondern beim Bier.

Biertest vom 10.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,4,7,10,5 - 5,40


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1047
ersma: der name "dampfbier" hat nix mit nem besonderen herstellungsverfahren zu tun. bezeichnung geht (lt. wikipedia) aufs vorletzte jahrhundert zurück. da schmückten sich moderne brauereien mit dem namen, weil sie schon mit ner dampfmaschin´ arbeiteten. soll heue also einfach nur gut klingen und nostalgische gefühle erwecken - s. etikett: hier werden dem bier attribute zugeschrieben, die sich auf den namen beziehen, nicht auf den inhalt.
mittelpilsige farbe, schaum ist mittelviel und mittelfein, recht stabil.
geruch erinnert an urlaubs-export/lager. stechend-seifig mit hopfen.
antrunk exportig/lagerig, walderdig. herb-stumpfe mitte. abgang ist malziger, ohne das stumpfe ganz verdrängen zu können.
nette flasche, die das thema der industialisierung in der zeichnung einer industireanlage aufgreift. mal was anderes, als immer mönche auf etiketten....
fazit: mäßiges lager, das sehr austauschbar daherkommt.

Biertest vom 4.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,5,7,10,6 - 6,70


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht und schmeckt gaaanz dezent nach Pilzen, finde ich!!!
Passt aber gut zu dem Bier!
Ausgewogenes Bier.
Im Abgang lange, aber gefällige Bittere.

Biertest vom 9.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,9,12 - 11,65


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Borbecker Dampfbier wird als "Rarität", als "Bierspezialität" und "Geheimtipp für Bierkenner" beworben. Die Sensorik behauptet jedoch etwas anders: Ihr zufolge liegt hier vom ersten bis zum letzten Schluck ein ganz normales Pils vor. Noch nicht einmal naturtrüb ist es, wie man angesichts der Erwähnung "überlieferter Rezepturen" erwarten konnte. Immerhin ist das Dampfbier nicht das schlechteste der Pilsener. Obwohl man diesen Eindruck angesichts des muffig-verschlossenen Antrunks noch vermuten konnte. Im Nachhall wird man aber mit fein austarierter Hopfenbittere entschädigt; im Mundraum entfaltet sich eine vollmundige Herbe, die für den mauen Beginn mehr als entschädigt. Ein janusköpfiges Bier also, letztlich überwiegt dann aber - knapp - die Trinkfreude.

Biertest vom 4.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,7,9,13,10,10 - 10,25


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

,,Dampfbier", eine ,,Rarität unter den Bieren",eine ,,Spezialität", die ,,Kenner zu schätzen wissen"?
Dann bin ich wohl nicht so recht der Kenner.
Auf mich wirkte das Bier im Glas noch ansprechend, doch bereits der Geruch kündigte eine lasche Muffigkeit an, die dann der Geschmack reflektiert.
Zudem irgendwie ztwar süffig, ja, aber eben süffig, weil nicht sonderlich viel an Geschmack vorhanden ist,ausser ein dann doch recht unangenehmer, seltsamer, undefinierbarer Abgang. Gefiehl mir jetzt nicht so gut.

Biertest vom 6.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,4,9,8 - 7,40


Zwergnase meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es entbrannte eine Diskussion was süffig bedeutet. dieses bier ist es durchaus. wenig prickelnd und etwas laff.
es bleibt festzuhalten, dass der Name nix verspricht. Dampf ist mit Sicherheit nicht hinter diesem Bier.Nicht noch einmal.

Biertest vom 2.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,9,6,7,6 - 6,50


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Borbecker wird in der üblichen 0,5l-Flasche mit dem etwas längeren Hals geliefert. Das Etikett mit cremefarbenem Untergrund zeigt mehrere Industriegebäude, mutmaßlich eine Brauerei. Schlicht, aber prägnant und schön. Im Glas vermag mich das Dampfbier nicht ganz so zu überzeugen. Die Farbe hellgoldgelb, das Bier klar und leider ohne nennenswerten Schaum. Irgendwie hatte ich mir – vielleicht fälschlicherweise – eine andere Vorstellung von „Dampfbier“ gemacht. Im Mund rund, ohne Süßton, den ich bei Hellen oft nicht mag, aber auch ohne richtige Würzigkeit. Man kann es gut wegschlürfen – insgesamt ist es aber etwas ausdrucksschwach. Ich hatte noch etwas mehr erhofft. Also, übel ist es nicht, aber der kleine Schritt zur Spezialität fehlt auch. Ich glaube, ich lasse mich ein wenig von dem „gute alte Zeit“-Etikett einlullen.

Biertest vom 11.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,12,11 - 10,80


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Etikettierung sieht ein wenig "selbgeklebt" aus. Borbecker Helles Dampfbier riecht leiblich-malzig und bildet viel feine und stabile Krone aus. Die Farbe ist malzgolden.
Geschmack: Etwas stechende Malznote, irgendwo zwischen süss und sauer. Der Abgang erinnert ein wenig an Bittermandel. Mit der Zeit aber etwas gefälliger.
Fazit: Der Ersteindruck ist wenig freundlich: Süss-sauer, stechend, etwas wie verunglücktes Marzipan. Man gewöhnt sich mit der Zeit an den Geschmack. Was am Ende bleibt ist ein sehr süsses, kaum gehopftes Helles. Da trink' ich lieber ein gutes Pils aus dem Pott, als so einen weichgespülten Blindgänger.
Borbecker Helles Dampfbier ist ein bestenfalls mittelprächtiges Bier mit fiesem Antrunk.

Biertest vom 29.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,5,10,6 - 6,65


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,5L NRW Flasche.
Farbe: Mittel hell, OK. Die Krone hält auch paar Min. Aroma:Extrem schwach, das ist Schade, nur ganz leicht bischen malzig, sonnst nach nichts. Kein Hopfen oder so. Geschmack: Kaum malzig süß, eher würzig, rezent, OK. Nachgeschmack: Würzig, mild malzig, OK. Fazit: Solides Bierchen mit leicht malziger Note.

Biertest vom 9.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,12,12,12,11 - 10,65


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ergießt sich strohgelb ins Glas und der Schaum hält sich nicht so besonders gut. Das Aroma nach Heu und Spuren von Hopfen lädt zum Trinken ein. Jetzt haut das Malz richtig rein, aber insgesamt ist der Eindruck ein wenig wässrig und der Nachgeschmack mit zarter Hopfennote versteckt sich scheu irgendwo im Rachenraum. Es ist kein außergewöhnliches Bier, aber man kann sich durchaus dran gewöhnen.

Biertest vom 7.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,10,12,10 - 10,20


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, was soll ich zu diesem Bier schreiben? Irgendwie schmeckt es abgemurkst. Es ist eine nette Hopfennote vorhanden, die geht im Nachgeschmack aber den Bach runter. Hat was von einem exportlastigen Pils. Kann nicht überzeugen.

Biertest vom 17.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,3,3,6,5 - 5,00


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ah joar, ein nettes Bierchen ist es schon, dieses Dampfbier aussem Ruhrpott. Recht kernig, sehr ehrlich und dennoch nicht so recht überzeugend. Hat was drahtiges von einem Dortmunder Export.

Biertest vom 10.12.2002 Noten: 8,11,11,8,5,7 - 8,35

Pilsklar im Glas. Etwas spröden Duft nach plumpem Hopfen, metallisch angehaucht. Bitterer grober Antrunk - auch nichts ehr süffig! Störender schroffer Hopfen im Nachhall. Leider will mich dieses Dampfbier nicht so recht Spass machen!

Biertest vom 9.6.2004, Gebinde: Fass Noten: 9,8,6,5,-,6 - 6,47


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kommt zunächst kernig hopfig daher, schmeckt dann aber irgendwie ein bischen "kastriert" (hat so ´nen leichten Alk-frei-Touch). Nicht so mein Ding, tortzdem ein interessantes Bier, dass man mal probiert haben sollte.

Biertest vom 5.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,9,9 - 9,05


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 7.8.2002 Noten: 14,14,15,14,12,14 - 14,05


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Rarität unter den Bieren

Biertest vom 30.7.2002 Noten: 13,13,13,13,13,13 - 13,00




Borbecker Helles Dampfbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,06 (9,00)
Aroma 8,76 (9,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,34 (7,00)
Aussehen der Flasche 10,09 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 8,74 (8,00)
Total 8,95 (8,25)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de